Valorant: Alles zum Release – Patch Notes, Kostenloser Download, neue Map

Riots neuer Taktikshooter Valorant ist offiziell gestartet. Alle wichtigen Informationen zum Release des neuen Shooters mit Patch Notes findet ihr hier: Wo startet Ihr den Download? Was ist zum Release neu?

Was ist Valorant? Valorant ist ein kompetitiver 5v5-Taktikshooter für den PC, der von Riot Games entwickelt wird. Viele kennen Riot Games von League of Legends.

Das Spiel kann als eine Mischung aus Counter-Strike: Global Offensive und Overwatch gesehen werden und kombiniert Aspekte aus beiden Spielen. So geht es eher um taktische Gefechte wie in Counter-Strike, gleichzeitig wählt ihr Helden, die Fähigkeiten besitzen, was ihr eher aus Overwatch kennen dürftet.

Wie funktioniert Valorant? Es treten zwei Teams aus fünf Spielern gegeneinander an, um die meisten von 24 Runden zu gewinnen. Dabei wechseln sich beide Teams als Angreifer und Verteidiger ab.

Wenn ihr wissen wollt, wie sich Valorant spielt: Mein-MMO Autorin Leya hat es für euch angespielt.

Wo kann ich Valorant downloaden? Wer Valorant spielen will, der kann sich auf der offiziellen Seite von Riot registrieren und den Client herunterladen.

Wenn ihr Valorant spielen wollt, benötigt ihr ein Riot-Konto. Das könnt ihr euch direkt auf der Seite von Riot Games erstellen. Mit dem Client könnt ihr dann das Spiel direkt herunterladen, installieren und starten.

Wie groß ist der Download? Um den Taktik-Shooter spielen zu können, braucht ihr nur 7,9 GB herunterladen. Habt ihr das Spiel bereits mit der Beta gespielt und auf eurem PC, fällt der Download noch kleiner aus und liegt um die 2 GB.

Valorant Patch Notes zum Release – Unterschiede zur Beta

valorant 1-turnier titel01

Was ist der Unterschied zwischen Beta und Release? Schon vorher hatte Riot erklärt, dass sich zum Release einiges in Valorant ändern wird. Dazu gehören beispielsweise ein neuer Spielmodus, ein neuer Agent und eine neue Karte.

Dazu kommt, dass der euer Fortschritt aus der Beta zurückgesetzt wird. Habt ihr bereits Agenten freigeschaltet oder etwas im Shop gekauft, müsst ihr das alles zurückgeben. Alles wird zurückgesetzt und die gekaufte Premium-Währung wird zurückerstattet.

Hier findet ihr eine Zusammenfassung der Patch Notes auf Deutsch. Wichtige Einzelheiten stellen wir hier für euch nach und nach online.

Gameplay und Balance

Zum Release bekamen einige Agenten deutliche Anpassungen. Auch die Anzeige der Mini-Map, in Verbindung mit den eigenen Sound-Effekten, wurde überarbeitet. Es gab Änderungen bei:

  • Sage
    • Heilungskugel: Cooldown erhöht – Von 35 auf 45 Sekunden
    • Barrieresphäre: Weniger Gesundheit – Von 1000 auf 800 / Kürzere Dauer – Von 40 auf 30 Sekunden / Freundliche Barrieren sind nun auf der Mini-Map zu sehen
  • Raze
    • Sprengstoffpack: Maximaler Schadens-Radius verringert – Von 2 auf 1 Meter
  • Jett
    • Wolkenbruch: Länge des Rauch-Effekts erhöht – Von 4 auf 7 Sekunden
    • Rückenwind: Bricht nun automatisch den Fallendraht von Cypher, wird aber kurz auf der Map angezeigt
  • Phoenix
    • Flammenwand: Längere Dauer – Von 6 auf 8 Sekunden / Schaden verringert – Statt 15 alle 0,25 Sekunden nun 1 alle 0,033 Sekunden / Heilung verringert – Statt 3 alle 0,25 Sekunden nun 1 alle 0,16 Sekunden
    • Heiße Hände: Heilung leicht erhöht – Von 3 all 0,25 Sekunden auf 1 alle 0,08 Sekunden
    • Heiße Hände und Flammenwand heilen damit nun über die Länge der Fähigkeit denselben Wert (50 Gesundheit)
    • Fieser Wurf: Dauer der Blendung erhöht – Von 0,8 auf 1,1 Sekunden / Kostet nun 200 Credits
  • Omen
    • Paranoia wird nun nicht mehr direkt gewirkt, sondern erst aufgerüstet und kann dann aktiviert werden.
    • Für „Finsterer Schleier“ könnt ihr nun eine „Phaser“-Welt betreten, in der ihr durch Wände schauen könnt, um die Schattenkugel zu legen. Kann aber auch weiterhin mit der normalen Sicht eingesetzt werden (Nachladen klicken zu wechseln)
    • Kontrolle von „Finsterer Schatten“ jetzt über die „Feuer-Tasten“ (Primär & Sekundär) und Aktivierung mit der Skill-Taste
    • Vernebelte Schritte: Ziel des Teleports für Omen jetzt auf der Mini-Map und direkt in der Spielwelt vorher sichtbar
    • Aus den Schatten – Die Ulti kann nun vor der vollständigen Wirkung abgebrochen werden. Omen verliert trotzdem alle Ult-Punkte
  • Sound Visualisierung
    • Der eigene „Krach“ mehrerer Aktionen ist nun besser auf der Mini-Map zu sehen. Geräusche von Fähigkeiten, Nachladen, Spike-Interaktionen – Ihr könnt nun auf der Mini-Map checken, wie weit diese Aktionen zu hören sind

Valorant – Neue Map Ascent und Update der alten Karten

Was ist das für eine neue Map? Zur Feier des Release spendiert Riot nicht nur die neue Agentin Reyna, sondern es gibt auch neue Map: Ascent.

Laut der Entwickler liegt die Karte in Italien und präsentiert sich mit einem großen Mid-Bereich. Das Team, das diesen Bereich hält, hat die Kontrolle über die Karte und die zwei Standorte für den Spike. Jedoch gibt es auch andere Routen, um das Match spannend zu halten.

Die neue Map soll in der nächsten Zeit öfter in der Rotation sein, damit ihr sie gleich regelmäßig spielen könnt.

Welche Updates gab es bei den alten Karten? Auf „Split“ wurde der Bereich in der Mitte neu arrangiert. Ein Flaschenhals bei ein paar Treppen führte dazu, dass die Verteidiger hier einen gewissen Nachteil hatten. Nun ist dieser Durchgang deutlich breiter.

valorant release patch notes map split änderung
Bei den Änderungen an der Map hält sich Entwickler Riot nicht zurück. Links die alte Version von Split und rechts die neue.

Neben dieser deutlich sichtbaren Anpassung gab es eine Menge kleinerer Neuerungen. Spieler, die jetzt das normale Spielfeld verlassen, dürften diese Aktion nicht mehr überleben. Die Level-Kollision wurde weiter verbessert und die „Glätte“ des Spielfeldes erhöht. Es soll mit der Zeit immer weniger Kanten oder Ecken geben, an denen ihr festhängen könnt.

Zudem suchen die Entwickler weiter nach Spots, an denen die Spionage-Kamera von Cypher unfair platziert werden kann, um diese zu sperren.

Valorant Ranked fällt zum Release erstmal aus

Wie schon zum Start der Beta gibt es zum Release erst einmal keinen kompetitiven Ranked-Modus. Hier die Aussage der Entwickler dazu:

Ähnlich wie bei unseren „Closed Beta“-Start konzentrieren wir uns zunächst darauf, dass unser Service stabil ist, bevor wir das kompetitive Matchmaking aktivieren.

Damit wollen wir auch neuen Spielern entgegenkommen, die, so wie die Spieler zum Start der Beta, nun das Spiel lernen können, bevor sie kompetitiv spielen.

Es wird dazu noch einige Anpassungen beim Ranked-Mode geben, auf Basis des Feedbacks der Beta. Unser Plan ist, für Ranked noch ein paar Patches zum Start zu bringen.

Valorant-Entwickler in den Patch Notes (übersetzt) – Quelle: playvalorant.com

Die Entwickler geben dazu aber keine Infos, wann der Ranked-Mode konkret starten soll oder was sich ändert. Sollte es neue Infos dazu geben, kriegt ihr sie hier auf MeinMMO.

valorant ranked badges
Ranked fällt erstmal aus. Wie zum Start der Beta wollen die Entwickler mit der Einführung etwas warten.

Performance, Bug-Fixes, Quality of Life, HUD & UI

Zu den Änderungen der Balance und den Anpassungen bei den Maps kamen viele kleinere Neuerungen, welche die Performance und das gesamte Spielerlebnis im Gesamten verbessern sollen.

Was gibt es zur Performance zu sagen? Hier wollen die Entwickler Frame-Drops während der Feuergefechte minimieren und reduzierten dafür vorerst die physikalischen Effekte und bestimmten Audio-Effekte der Kugeln. Das System soll in einer verbesserten Variante zurückkommen, zum Release gibt es jetzt aber wohl keinen Bullet-Drop oder ähnliche Effekte, welche sonst die Flugbahn der Kugeln verändern würden.

Um die Performance und Stabilität der Frames während der Matches zu verbessern, drehten die Entwickler an vielen Schrauben und dachten dabei auch an eher schwache oder mittelprächtige Systeme. Insgesamt dürfte die Performance nach Aussage der Entwickler auf vielen PCs besser sein, als noch in der Beta. So gibt es nun beispielsweise besondere visuelle Effekte der Fähigkeiten von Omen, Sage und Viper, die schwache Systeme besser verarbeiten können.

Was gibt es zu „Quality of Life“-Verbesserungen zu sagen? Hier gibt es viele kleinere Änderungen, welche das Spielen für euch angenehmer machen sollen. Zwei Änderungen sind dabei besonders wichtig:

  • Es gibt keine Ulti-Kugeln mehr, wenn ihr nicht durch einen gegnerischen Agenten erledigt wurdet (Keine Ult-Kugeln bei Tod durch eigene Fähigkeiten, Fallschaden, Spike-Kill etc.).
  • Bei Fehlverhalten wird der „Team“- und „Alle“-Chat für 72 Stunden deaktiviert, als Reaktion auf Belästigungen von Spielerinnen und Spielern. Falls ihr aus dem Chat gebannt wurdet, funktioniert der „Party“-Chat weiterhin.

Was gibt es zu HUD & UI zu sagen? Hier gibt es ebenfalls ein paar Kleinigkeiten, damit ihr wichtige Infos besser sehen könnt oder die Menüs besser aussehen. So haben die Agenten nun neue, kleine Bildchen bei der Auswahl oder die Rüstungs-Icons im Shop sehen etwas besser aus.

Was gibt es zu den Bug-Fixes zu sagen? Auch hier sind die Entwickler viele Kleinigkeiten angegangen, wie sie Stellung der Cypher-Kamera oder Probleme mit den Gift-Fertigkeiten von Viper oder dem Gleiten von Jett.

Wenn ihr euch die Patch-Notes im Detail ansehen wollt, schaut auf der offiziellen Website von Valorant vorbei. Hier findet ihr die umfangreichen Anpassungen auf Englisch.

valorantviper ult titel 01
Viper ist für ihre gemeine Ulti gefürchtet. Doch einige Fähigkeiten machten zur Beta nicht ganz das, für das sie entworfen wurden.

Riot nennt Daten zur Valorant-Beta

Das sagt Riot zur abgeschlossenen Beta: Riot Games hat zum Start von Valorant noch ein paar interessante Fakten veröffentlicht:

  • so sahen über Twitch 1,7 Millionen User gleichzeitig 34 Millionen Stunden Valorant
  • außerdem schauten die Zuschauer insgesamt 470 Millionen Stunden Streams rund um den neuen Shooter.
  • während der zweimonatigen Beta-Phase meldeten sich fast täglich 3 Millionen Spieler an.

Was sagt Riot zu den Servern von Valorant? Außerdem hat Riot noch etwas zu seinen Servern erklärt, auf denen Valorant gespielt wird:

  • So setzt der Entwickler laut eigenen Angaben auf 128-Tick-Server: Einfach ausgedrückt bedeutet das, wie schnell beziehungsweise mit welcher Taktung der Server Daten von seinen Clients verarbeitet und die Spieler mit neuen Daten versorgt. Je höher der Tick, desto mehr Leistung und Bandbreite braucht das Spiel.
  • Die Server sollen außerdem eine Framerate von bis zu 128 Bildern pro Sekunde anbieten und mehr als 70 Prozent der Spieler einen Ping anbieten, der unter 35 Millisekunden liegt.
  • Das Spiel wird außerdem von „Riot Direct“ unterstützt: Dabei handelt es sich laut Riot um Netzwerk aus verschiedenen Internetdienstleistern.

Kurz vor seinem Release verlor Valorant einen großen Teil seines Hypes auf Twitch – dort wurde dann gelabert statt geballert. Die Zuschauer-Stunden fielen dabei um fast 50%. Es bleibt abzuwarten, ob Valorant mit dem Release auf Twitch wieder relevanter wird oder ob der Boost vor allem durch die begehrten Drops kam.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mapache
1 Monat zuvor

Wunderbar. Wenn schon keine neue CoD-Season dann kann man ab heute wenigstens wieder Valorant zocken. Gefällt mir. 😁👍

Muchtie
1 Monat zuvor

habe so ein gefühlt das,dass Spiel viel zu viel gehype wird.

Max Mustermann
1 Monat zuvor

Stimmt… zum ende hin, haben es eh nurmehr eher wenige gespielt.
Vor allem, wenn sie das problem mit den ghost-bullets nicht in den griff bekommen…

Scaver
1 Monat zuvor

Woher stammt deine Info? Riot sagt da etwas anderes und auch ich habe bei kaum einen Match in der Prime Time länger als 5 Sekunden auf ein Match warten müssen. Und außerhalb der Prime Time nur selten länger als 3 Minuten.

Zum Ende hin wurden nicht die Spielerzahlen weniger, sondern nur die Zuschauerzahlen auf Twitch und das hatte 2 Gründe.
1. Wer nen Beta Zugang hatte, hat selber gespielt und nicht mehr geschaut.
2. Wer keinen Beta Zugang aber noch Interesse hatte wusste, dass der Release vor der Tür steht und hat sich erst mal wieder mit anderen Games beschäftigt.

Scaver
1 Monat zuvor

Inwiefern? Hat doch bisher ALLES gehalten, was es versprochen hat und die Leute, die es spielen konnten, sind zum aller größten Teil mehr als nur zufrieden.
Auch Probleme, Bugs, Cheater etc. wurden schnell und effizient angegangen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.