Twitch-Leak: Wie viele Frauen sind unter den 100 Top-Verdienern?

Ein großer Leak bei Twitch hat enthüllt, wer auf der Streaming-Plattform in den letzten Jahren das meiste Geld direkt von Twitch erhielt. Unter den Top 100 sind nur drei Frauen. Dabei werden weibliche Streamer häufig dafür kritisiert, mit ihrem Aussehen und sexuell anzüglichem Verhalten so viel Geld zu kassieren.

Die Zahlen über die Verdienste der Streamer basieren auf einem Leak. Twitch hat mittlerweile bestätigt, dass es einen “Data-Breach” gab. Ob die Zahlen bis auf den Cent genau korrekt sind, ist im Moment nicht bekannt.

Das ist die Situation:

  • Gestern, am 6.10., ging ein großer Twitch-Leak um: 125 GB der wichtigsten und geheimsten Daten des Streaming-Riesen wurden öffentlich gemacht. Unter anderem wurde geleakt, welche 100 Twitch-Streamer zwischen August 2019 und Oktober 2021 am meisten Geld von Twitch erhalten haben.
  • Unter den 100 Spitzenverdienern von Twitch finden sich nur 3 Frauen. Dabei zeigt die Statistik nur das Geld, das direkt von Twitch kommt: vor allem Einnahmen durch Werbung und „Subscriptions“. Andere Einnahmen der Streamer, durch Exklusiv-Verträge oder Sponsor-Deals, sind nicht in der Statistik enthalten.
  • Das löst jetzt eine Debatte aus. Denn seit langem wird Frauen von Teilen der Community unterstellt, unverdient mit anzüglichem Verhalten eine Menge Geld auf Twitch zu machen. Streamerinnen wurde vorgeworfen, durch Dinge wie das Streamen aus Badewannen im Wohnzimmer oder „ASMR“-Streams, in denen sie ins Mikrofon stöhnen, viel Geld abzukassieren.
Hacker veröffentlicht Einnahmen der größten Twitch-Streamer – So viel verdienen die Stars wirklich

Nur 3 Frauen unter den Top-Verdienern – Überraschend auch eine deutschsprachige

Welche Frauen sind unter den Top 100? Unter den 100 Top-Verdienern auf Twitch seit August 2019 sind:

  • Die Streamerin Pokimane auf Platz 39 – eine Gaming-Streamerin. Die 25-jährige ist für Streams in Valorant oder Fortnite bekannt.
  • Amouranth auf Platz 48 – Die 27-jährige „Cosplay-Streamerin“ ist tatsächlich jemand, der „Badewannen im Wohzimmer“-Streams gemacht hat und an der sich Kritiker oft reiben.
  • Sintica auf Platz 71 – eine deutschsprachige Musik-Streamerin. Sie legt in ihren Streams vor allem Musik auf. Mit „nur“ 247.000 Follower ist sie deutlich kleiner als ihre Kolleginnen, hat aber offenbar treue Fans, die sie mit Abos auf Twitch unterstützen.
twitch-sintica
Die Musik-Streamerin Sintica hat offenbar treue Fans auf Twitch.

Wie reagieren die 3 Top-Verdienerinnen? Pokimane scheint sich über den Leak sogar zu freuen (via twitter). Sie sagt:

Wenigstens können Leute nicht mehr übertreiben und behaupten, ich verdiene Millionen im Monat an meinen Zuschauern.

Pokimane

Pokimane hatte schon vor einem Jahr ein Spenden-Limit auf Twitch eingeführt. Sie sagt, sie verdiene durch Sponsoren, ihre Investments und Exklusiv-Verträge genug, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.

Was über Subs und Werbung einkomme, sei der „kleinste Teil“ ihres Einkommens. Pokimane sagt: Sie will, dass ihre Zuschauer ihr Geld behalten.

Von Amouranth gibt’s kein öffentliches Statement. Sie schleckt auf Twitch gerade ein Mikrofon ab. Es ist aber bekannt, dass Amouranth einen Hauptteil ihres Einkommens nicht über Twitch einnimmt, sondern über die Plattform „Onlyfans“.

Sintica schreibt: Der Leak würde nichts ändern. Das habe keinen Einfluss auf irgendwas.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das sagen andere: Eine Streamerin stellt heraus, diese Statistik zeige, die aufgeregten Debatten über “Titty Streamer”, die viel Geld mit ihrem Aussehen verdienen, hätten keine echte Grundlage. Sie schreibt auf twitter:

All diese Energie, die wir damit verbracht haben, darüber zu jammern, dass Frauen einen „gefährlichen Präzedenz-Fall“ schaffen oder wie Incels brüllten „Titty-Streamer“ und dann sind sie bei den Auszahlungen nicht mal in derselben Liga. Zeig mir auch mal, die schwarze Person auf der Liste, wenn ihr dabei seid.

Vanessa Brassfield,Twitch-Streamerin

Andere Nutzer diskutieren mit Pokimane, ob es für Millionärinnen wie sie angebracht ist, überhaupt Spenden zu akzeptieren.

Das steckt dahinter: An den Zahlen sieht man, dass die Sichtweise „Frauen verdienen viel Geld auf Twitch, nur weil sie gut aussehen“ nicht trägt. Streamerinnen wie “Indiefoxx”, denen das exzessiv vorgeworfen wurde, finden sich nicht in der Liste. Nicht mal die relativ große Streamerin Alinity, um die es viele Skandale gab, ist in den Top 100.

Frauen sind bei den Top-Verdienern unterrepräsentiert – genau wie bei allen anderen Statistiken, etwa zu den “größten Streamern” auf der Plattform.

Man muss allerdings beachten, dass die im Leak veröffentlichten Zahlen nur einen Teil der Einnahmen widerspiegeln und nicht die Gesamt-Einnahmen, aber auch „männliche Streamer“ nehmen ja zusätzliches Geld durch Exklusiv-Deals und Sponsoring ein.

Pokimane beantwortete zu dem Thema mal eine Frage, die sich viele stellen:

Streamerin erklärt, warum Leute den Millionären auf Twitch noch Geld spenden

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.