The Division 2: Stimmung nach TU6 viel besser – So reagiert die Community

Das bisher größte Update von The Division 2 ist jetzt gut eine Woche alt und die Reaktionen reichen von “viel zu wenig” bis “es ist ein neues Spiel”. Wir haben uns die Meinungen zu den wichtigen Punkten Builds, Raid und Loot angeschaut und für euch zusammengestellt.

Was ist grad bei The Division 2 los? Am 15. Oktober ging beim Loot-Shooter The Division 2 das Titel Update 6 online. Die Entwickler bezeichneten die Erweiterung als das bisher größte Update in der gesamten Division-Geschichte und dementsprechend umfangreich fielen die Änderungen aus.

Optisch bleibt es dasselbe Spiel, mit Hilfe der Community haben die Entwickler allerdings die dahinterstehenden Mechaniken User-freundlicher gestaltet und wollten so, zusammen mit ihren eigenen Ideen, nun wieder neue Motivation für das Spiel schaffen.

division 2 agenten
Die Entwickler holten sich für TU6 viel Feedback von der Community

Update stößt auf gemischte Gefühle

Und wie kommt das neue Update an? Die Reaktionen sind durchaus geteilt. Mit dem neuen Update wurde zwar wirklich viel überarbeitet, jedoch sind neue, spielbare Inhalte eher Mangelware und so reagierte auch die Community:

Das gefällt:

  • Viele neue und spannende Builds
  • Das neue Loot-System
  • Die fünfte Spezialisierung

Was kommt besonders gut an? Die überarbeiteten Grund-Mechaniken machen bisher einen guten Job. Die Spieler sind glücklich über das gezieltere Looten und freuen sich über jedes neue „Benannte Item“ im Inventar.

TU6 gab mir das Gefühl, als würde ich das Spiel zum ersten Mal spielen. […]

CriManSquaFC auf reddit (übersetzt)
Nur zwei neue Haupt-Missionen nach drei Monaten Pause…

Das gefällt nicht:

  • Geringer Content nach langer Flaute
  • Raid kommt viel später

Kurz gesagt, es sind ganze 30 Minuten neuer Content, eine Spezialisierung und dazu kann man die mühsamsten und langweiligsten Missionen nochmal grinden, um seinen kaputten Build zu überarbeiten.

JohnRedPepper auf Twitter (übersetzt)

Content-Umfang ist größter Kritikpunkt

Der neue spielbare Content ist so manchem Spieler für eine knapp dreimonatige Flaute deutlich zu gering. Auch die Verschiebung des zweiten Raids sorgte für Enttäuschung. Das hat so einige Spieler davon abgehalten, Division 2 erneut eine Chance zu geben.

Was sagen die aktiven Spieler? Um uns ein Stimmungsbild innerhalb der spielenden Community zu machen, haben wir die wichtigen Punkte Builds, Raid und Loot beobachtet und die Reaktionen der User auf die Änderungen der vergangenen Woche mit ein paar generellen Meinungen zusammengefasst.

Division-2-Operation-Zero
Die Entwickler wollen mit dem Update mehr Spielstile und Builds lohnenswert machen

Neue Builds hinterlassen guten, ersten Eindruck

Was macht das Builden mit TU6 besser? Die Entwickler wollten mit TU6 mehr effiziente Builds ins Spiel bringen und haben mit einer kleinen Änderung bei den „Passiven Talenten“ so einige Pre-Update-Builds unbrauchbar gemacht. Damit konnten die Entwickler sicher sein, dass viele zurückkehrende Spieler wieder an ihren Builds schrauben.

Dass jetzt alle Marken alle Teile haben, ist das wirklich große Ding bei der Build-Diversität.

suddenlysara auf reddit (übersetzt)

Und genau das taten die Agenten auch. Nach nur einer Woche gibt es bereits viele Videos und How-To’s zu Talent-Kombinationen, Builds und Tipps zum besseren Farmen. „suddenlysara“ auf Reddit ist der Meinung, dass die neuen Marken-Teile den größten Unterschied ausmachen und dadurch jetzt viel mehr Builds Sinn ergeben.

TU6 ist der Hammer.

Es hebt die Build-Möglichkeiten auf ein ganz neues Level. […]

Lee Herraz auf Facebook (übersetzt)

„Lee Herraz“ präsentiert auf Facebook seine ersten TU6-Builds und ist begeistert von den jetzigen Möglichkeiten und der neuen Build-Vielfalt. Das beschreibt auch gut die gesamte Stimmung zu den Builds.

Die neue Schrotflinte KSG kam mit TU6 ins Spiel und macht vom Start weg eine gute Figur

Spieler, die sich auf die neuen Systeme eingelassen haben, sind froh zurückgekommen zu sein und bauen derzeit fleißig an ihren potenziellen Meta-Builds.

Neue Techniker-Spezialisierung legt richtig guten Start hin

Welche Builds feiern die Agenten besonders? Die neue Vielfalt wird von den Spielern gleich großzügig genutzt und so einige Builds wurden schon auf den verschiedenen Plattformen gepostet.

So ist die neue Spezialisierung „Techniker“ direkt äußerst beliebt, das Talent „Gekoppelt“ (Clutch) wird oft verwendet und Schrotflinten mit dem Talent „Draufhauen“ (Pummel) machen derzeit besonders Spaß.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Im Video ist zu sehen, wie „LucaTheCat“ mit seinem neuen Shotgun-Build eine Horde von Feinden direkt beim Spawn vernascht und sich dabei leicht an die Farm-Mission „Lexington Event Center“ aus dem ersten Division-Teil erinnert fühlt.

division-2-raid-x2
Um den Raid nach TU6 zu packen, arbeiten derzeit viele Agenten an neuen Builds

Spieler bei TU6-Raid unschlüssig

Wie läuft der Raid im TU6? Die Agenten berichten von einer höheren Schwierigkeit in beiden Modi des Raids, sind sich aber noch nicht wirklich sicher, was sie davon halten sollen.

Spieler die mit TU6 bereits den Raid gelaufen sind, klagen über den erhöhten Schwierigkeitsgrad und bemängeln den hohen Explosiv-Schaden bestimmter Einheiten. Jedoch ist das Update auch noch nicht allzu lange her und die Builds der Früh-Entschlossenen lassen Platz für Optimierungen.

JA, es ist jetzt schwerer auf Normal.
Letzte Nacht konnte mein Speed-Runner-Clan den Raid gerade so abschließen (vorher hatten wir eine der besten Clan-Abschluss-Zeiten). Die Explosionen der Drohnen killen dich fast mit einem Treffer und die NPC’s laufen viel unvorhersehbarer durch die Gegend, was Head-Shots viel schwieriger macht.

Airjarhead im Ubisoft-Forum (übersetzt)

Schöne neue Builds, nur kann mein Clan den Raid jetzt nicht mehr abschließen.

MrJones42 auf reddit (übersetzt)

Im Ubisoft Forum und auf reddit werden die Änderungen ausgiebig diskutiert und es bleibt abzuwarten, welche Richtung die Diskussionen am Ende einschlagen werden.

Mit TU6 kam das Loot-Targeting-System. Bestimmte Aktivitäten geben jetzt vermehrt Loot von den angezeigten Gegenständen.

Looten & Builden machen wieder Spaß

Was sagt die Community zum Loot? Hier sind sich viele Spieler einig: Das Loot-System fühlt sich besser und lohnenswerter an.

Neue starke und umgebaute Items und Talente, dazu das System der zielgerichteten Beute, die Agenten haben derzeit Spaß am Looten und Zusammenstellen von Builds.

Das neue Loot-System hat das Gameplay erneut verbessert. Drops fühlen sich nicht mehr schlecht und sinnlos an wie davor.

Wenn jemand derzeit überlegt, ob eine Rückkehr lohnt, ist jetzt die beste Zeit dafür. Das Spiel fühlt sich frisch, neu und belohnend an nach TU6.

GFHeady auf reddit (übersetzt)

Der User „GFHeady” ist voll überzeugt von den neuen Mechaniken und kann jedem Rückkehrer nur empfehlen, genau jetzt wieder ins Spiel reinzuschauen.

TU6 ist klasse, danke! Selbst Casuals wie ich haben jetzt die Möglichkeit, nach einer Woche zocken einen effizienten Build zusammenzustellen, im Gegensatz zu den zahllosen halb-garen Builds die ich sonst seit dem Release gebaut hatte.

superbobob auf Twitter (übersetzt)

Auch “superbobob” freute sich auf Twitter über die ganzen Neuerungen und ist begeistert, dass er jetzt auch als Gelegenheits-Spieler einen halbwegs effizienten Build basteln kann. Die Meinungen zum neuen Loot-System gehen nicht weit auseinander, viele Spieler sehen die Besserungen und freuen sich über die Änderungen.

Viele Agenten freuen sich jetzt wieder über den Loot

Entwickler bleiben weiterhin nah an der Community

Wie reagieren die Entwickler nach dem neuen Update? Für Spiele-Entwickler ist die Beziehung zu dem eigenen Videospiel oft etwas ganz besonderes. So konnte sich einer der Projekt-Leiter auch nicht zurückhalten, auf die scharfe Kritik eines User etwas flapsig zu reagieren.

Ansonsten holen sich die Entwickler auch weiterhin viel Feedback mit Umfragen oder aus den sozialen Medien. Ein so gefundener Bug, der den Spielern hohe Werte auf bestimmten Items ermöglichte, bleibt jetzt im Spiel, da sich das die Community gewünscht hat.

Rückkehrer mit Update zufrieden

Fazit: Für zurückkehrende Spieler, die es kaum erwarten konnten, die neuen Mechaniken auszuprobieren, war dieses Update ein voller Erfolg. Alles ist ein bisschen anders und das Builden macht vielen eine Menge Spaß.

Agenten, die gehofft hatten, nach der langen Content-Flaute wieder mal eine größere Tour durch frische Missionen machen zu können, wendeten sich enttäuscht ab und warten weiter auf den großen Wurf bei The Division 2.

Was sagt ihr zum Titel Update 6? Sind eure Erfahrungen ganz ähnlich oder fühlt ihr euch hier nicht gut vertreten?

The Division 2 ändert nach 3,5 Jahren den Händler-Reset – So ist es jetzt
Quelle(n): Ubisoft Forum, Twitter, Facebook, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gentleman-Kai

Ich spiele das Game nach wie vor gerne…aber mit schrumpfender Begeisterung inzwischen. Mir persönlich fällt es schwer es wieder hinzunehmen, dass man nach einem wirklich gutem funktionierendem TD1 wieder mit Unsinn, Selbstbeweihräucherung und vermeidbaren Fehlern starten muss…statt auf einer wirklich guten und funktionierenden Struktur aufzubauen, wird das Rad wieder neu erfunden – unrund leider – wie so oft. Inzwischen habe ich auch viele Fehler bei mir im Spiel, die hier beschrieben werden. Und wenn man – wie ich – das Game gerne, aber nicht so oft wie die Hardcoregamer spielen kann, wünscht man sich die Werkbank zum Verbessern wie in TD1 herbei. Ich persönlich fand neue Talente erfrischend, aber der Loot-Einheitsbrei lässt mich persönlich inzwischen noch nicht einmal mehr looten. Zu gering ist einfach die Aussicht und der Erfolgt auf wirklich lohnenswerte Teile, da spiele ich derzeit einfach um des Spielens Willen, aber das ständige – auch zeitraubende – Sichten und Aufbewahren von “der eine Wert ist prima, den kann man rekalibrieren” Items ist für mich persönlich zu ineffektiv, da die gewünschte Kombi eh bislang nur ansatzweise erzielt wird und das Lager voll davon ist. Einzelne Werte sind ok, leider passt das halt insgesamt nicht wirklich zusammen… Und wenn ein neues großes Update kommt, werden die Karten eh wieder neu gemischt, wie jetzt bei meinem Explosionsbuild mit Fertigkeitenstärke, der recht “wertlos” durch fehlendes Aufaddieren der Talente geworden ist. Okey, neue Builds angehen, gibt ja auch neue gute Talente…aber hier sehe ich für mich das gleiche Problem: Es gibt nach wie vor viel zu viel unbrauchbares Loot und das gute Loot droppt so gut wie gar nicht…für mich als Freizeitspieler leider viel zu selten, so dass ich MOMENTAN gar keine Lust mehr habe, gezielt auf irgendwas zu gehen. Selbst hochpuschen geht derzeit ja nur sehr begrenzt, das könnte sehr gerne für solche Spieler wie mich (so wie es hinterher ja auch in TD1 war) sinnvoll angepasst werden…die Gefahr, dass dann jeder einen Metabuild hat ist da..NA UND? Dann werden die Hardcoregamer, die an jedem Prozent schrauben, trotzdem noch die Nase voll haben…aber der Casualgamer hat auch eine bessere Chance…wie viel Spaß hatte man mit Nomad, Stürmer, Predator oder besonders mit D3fence? Die hatten alle ihre Stärken…und die konnte man auf Max bringen…das vermisse ich total in TD2, besonders das D3fence-Set…einfach auch mal rein ins Getümmel bei einem Deckungsshooter…fand ich alles andere als verkehrt! Das Game hat nach wie vor viel Potential…aber ich fürchte, dass schon zu viele verprellt wurden. Und wenn sich das Verbessern übers Looten oder Upgraden / Recalibrieren nicht ändert, wird es wohl einen extrem schweren Stand haben. Das richtig Schlimme finde ich ja, dass man DAS ALLES / DIE GANZEN FEHLER im Vorfeld hätte wissen können und basierend auf den Erfahrungen mit TD1 WISSEN MÜSSEN. Statt dessen erleben wir ein Game, dass bestimmt mit viel Herzblut und Aufwand entwickelt wurde, aber eben nicht unbedingt für die Zielgruppe, sondern eher – wie es den Anschein hat – für die Producer. Und das muss sich massiv ändern…

Falco Hinzmann

Reptile, Matima und Neno Horvat, ich habe hier einen Shitstorm nach dem anderen erlebt. Aber ihr 3 bringt es auf den Punkt. Nicht genug, dass Sachen gefixt werden wie Blaupausen, die es zu früh ins Spiel geschafft haben bis in zu Bekleidungs Updates. HALLO…wenn ich es eh versaut habe dann lass es wie es ist. Ein paar haben jetzt Blaupausen andere nicht. Warum schon wieder am cooldown geschraubt? Warum raubt ihr uns wieder und wieder die Motivation weiter zu spielen? Ich meine es ist bezeichnend wie es Ubi/Massive immer wieder schaffen alles nur schlimmer zu machen. Ja sogar unspielbar. Unsichtbare Mauern im gesamten Spiel. Jetzt haben wir auch wieder stehende oder querbeet liegende Tote in Spiel. Komisch, ist doch garnicht so lange her als wir Tote hatten, die stehend gestorben sind. Ich frage mich immer noch ob die nur am kiffen sind oder ob sie doch genug verdient haben und es Ihnen letztendlich Scheiß egal ist. Naja, der nächste Teil wird es zeigen. Ob ihn genug kaufen werden?

BavEagle

Inwieweit es Spiele-Entwickler immer wieder schaffen, bereits gefixte Bugs wieder ins Spiel zu bringen, ist mir auch ein Rätsel. Die sehr naiven Ausreden von so einigen Spielern hinsichtlich Komplexität moderner Spiele zieht dazu einfach nicht sondern derartige Vorfälle sind eigentlich eine Bestätigung dafür, daß Spiele-Entwickler unfähig sind, strukturiert und sauber zu programmieren.
Da frage ich auch immer wieder, welche Pillen sich solche Entwickler bitte einschmeißen und ob’s ihnen anhand Release-Verkäufen einfach bereits egal ist ? Publisher sollten sich gerade bei derzeitigen Bedenken um ihre Umsatzzahlen endlich mal weniger Gedanken um weitere Möglichkeiten der eher zwanghaften Gewinnabschöpfung machen und mehr in Spiel relevante Entwicklung und Funktionen investieren. Dann klappt’s auch mit den gewünschten Microtransactions 😉 freiwillig, verdient und gerne, weil das Spiel tatsächlich langfristig motiviert und allen Spielern wirklich Spaß macht.

Falco Hinzmann

Hey BavEagle. Ich stimme dir voll zu. Sind wir doch mal ehrlich. Woran liegt es denn? Sicher nicht am können. Ich meine wenn sie unfähig wären, könnten wir es ja nicht spielen. Nehmen wir doch zum Vergleich mal Naughty Dog und the Last of us. Ja, ein altes Spiel. Aber es hat einen Preis nach dem anderen abgeräumt. Es wurde remastered und um es mal ganz deutlich zu sagen, es macht heute noch spaß. Ich habe vor kurzem, aus reiner Neugier mal versucht ne Runde online zu spielen. Nur um zu sehen, ob es noch möglich ist. Wow hat nicht mal eine Minute gedauert und ich hatte 7 weitere Spieler. Also volles Haus. Warum schaffte es Naughty ein Spiel zu schaffen, dass Preise abräumen konnte und nicht ständig Update nach Update nach schieben musste um spielbar zu bleiben? Wohl aus dem gleichen Grund warum Part 2 wieder verschoben wurde. Nach meiner Meinung wollen sie ein fertiges Spiel raus bringen. Ich kann mich allenfalls daran erinnern, dass ein Update kam um neue Karten ins Spiel zu bringen. Klar, auch sie haben sicher Dinge gefixt. Aber was hat der Spieler davon mitbekommen? Ich nichts. Und ich habe es täglich gespielt. Warum schaffen das die das bei Ubisoft/Massive nicht? Nach dem Letzten Patch hab ich das Gefühl nur noch gegen unsichtbare Wände zu rennen oder durch Feuer drauf zu gehen. Egal mit welchem Build ich spiele. Feinde fallen nicht mehr um. Sterben aber in den lustigsten Stellungen. Manche sehen aus als würden sie Breakdance machen. Lustig? Ja. Aber auch ein Armutszeugnis an die Macher. Ich höre jetzt auf. Obwohl ich wohl ewig weiter machen könnte. Es macht mich traurig wie sehr dieses einst so gute Spiel es gebracht hat. Es hat den Glanz des ersten Teils nicht wieder gespiegelt. Aber genau das wird sich in den Verkaufs Zahlen des nächsten Teils zeigen wenn es einen geben wird. Hätten sie es doch bloß beim ersten belassen und einfach nur neues hinzugefügt. Wir hätten sicher noch Spaß.

BavEagle

Genau so ist es und das Problem ist die endlose Gier der Publisher nach noch mehr Einnahmen. Dazu wird viel zu viel in Marketing und beinahe zwanghafte Micro-Transactions investiert anstatt in ordentlichen Release und funktionierendes Produkt. “Game as a Service” wird in Publisher-Kreisen bestimmt längst schon als endlose Einnahmequelle mißverstanden anstatt als endloser Spielspaß mit Langzeitmotivation richtig interpretiert, welcher über die Jahre hinweg mittels sinnvoller großartiger Erweiterungen und auch aufgrund purem Spielspaß freiwillig von Spielern investierten Micro-Transactions regelmäßig Einnahmen generiert.

TD2 taugt dann als gutes Beispiel für solch ein unfertiges Produkt, welches Spieler mehrheitlich nicht wirklich binden kann. Bei GR Breakpoint wurde der Bogen beispielsweise aber vollkommen überspannt. Nicht nur, daß kein wahrer GR-Spieler einen Loot-Shooter haben wollte und das auch gar nicht in dieses Spiel passt, schau Dir mal die Trailer von GR Breakpoint an. Sicherlich ist das Video mit Lil Wayne extrem witzig und wahnsinnig gut gemacht, aber über die Kosten eines solchen Kino tauglichen Trailers brauchen wir wohl nicht reden, ganz zu schweigen von den mehreren “Real Life”-Videos zu GR Breakpoint, welche sogar auf Deutsch mit deutschen Darstellern gedreht wurden. Da muß man sich über Mißstände in der Spielentwicklung nicht mehr wundern.

Diese Umstände sind die Spieler aber auch selber schuld, denn mit naivsten Ausreden verteidigen viele selber alle nur denkbaren Fehler und ständige Patches. Selbst horrende Preise für (auch im Vergleich zur Vergangenheit) absolut sinnlose Editionen, alle nur denkbaren Season Pässe und sogar dreisteste Micro-Transactions werden von vielen Spielern akzeptiert. So ändern Publisher ihre Denkweise und ihr Verhalten bestimmt nicht.
Ob sich das dann in Verkaufszahlen eines Nachfolgers widerspiegelt, selbst das wage ich zu bezweifeln. War in den letzten Jahren kaum der Fall, zu viele Spieler jagen nur noch ungefragt Trends hinterher und wie sagt man bei uns ? Jeden Tag steht ein Depp auf 😉

Falco Hinzmann

Also eines gleich vorweg. Ich habe nie einen Teil von GR besessen oder gespielt. Allenfalls mal bei einem Freund einen Blick drauf geworfen. Aber das zählt nicht. Aber ich habe Augen und Ohren. Und wenn nach ein paar Tagen schon aus sicheren Quellen durchrieselt wie schlecht es ist, warum dann Geld investieren? Ich meine hey, kostet alles mittlerweile nicht mehr 60 sondern gut 100 Euronen. Ne Menge Steine für ein Spiel.

Auf Videos/Trailer so gut sie auch gemacht sind gebe ich schon lange nichts mehr. Nehmen wir doch wieder The Division. Was für mörder Trailer es doch gab. Drohnen, die Unterstützung aus der Luft geben sollten. Gesteuert mit Handy oder Pad. Was war am Ende??? Nix war. Alles nur Gerede. Ne, ne. Die können alle labern. Am Besten warten. Sowie bei Red Dead. Auch wenn es eigentlich nur GTA auf Pferden ist, war es echt schön zu spielen. Naja bis auf das online Erlebnis. Da willste nur mal in einer Bar was trinken und bist 30 sec später hin. Weil irgendein Idiot oder 4jähriger, weil der PlayStation Store ja nicht nach dem Alter fragt, einen gleich auf Sicht wegballert.

Was ich sagen will, da liegt doch auf ganzer Linie viel mehr im argen. Aber es bleibt was du schon so genau gesagt hast. Die Gier und die Dummheit der meisten Spieler geben den Ausschlag für unseren Frust. Ich spiele hauptsächlich mit Amis. Schon wegen meiner Nachtschicht. Gestern erst sagte einer meiner Buddys etwas, das mich mehr als traurig stimmte und ein weiterer Beweis dafür ist was Massive und Ubi geschafft haben.

Er sagte etwas, das mir lange genauso ging. Man kommt heim und kann es kaum erwarten online zu gehen. Dieses Gefühl wenn man weiss, das man gleich auf seine Kumpels trifft und ein paar Stunden aus der Realität ausbrechen kann um mal ne coole Mission zu zocken.

Und das ist wie weg gewischt. Nichts ist mehr geblieben von der Vorfreude auf ein paar Exotische Waffen oder einfach mal wieder zu lachen weil einer nen scheiß Tag hatte, abgelenkt ist und nur Mist baut während einer Mission. Alles was bleibt ist Frust. Zugegeben, gestern hatten wir erst diese Diskussion. Dann spielten wir Manning Zoo als Invaded. War klasse, alles ungewohnt, neu. Aber retten wird es das ganze doch nicht.

Was dieses In Game Käufe angeht, ich denke, das muss jeder für such entscheiden. Bei The Last of Us habe ich weit mehr Geld ausgegeben als bei Division. Warum liegt auf der Hand. Es hatte sich gelohnt. Nur bei Division lohnt es sich nicht.

BavEagle

Auf Trailer geb ich auch nichts, sie zeigen schon lange nicht mehr die Ingame-Realität sondern dienen nur dazu, einen Hype um ein Game zu verstärken. Gerade die GR Breakpoint Trailer zeigen deutlich, wo dann tatsächlich das meiste Geld seitens der Publisher investiert wird, und das ist’s, was mich heutzutage extrem stört: unfertige, verbuggte Spiele, deren grundlegende Ingame-System auch nicht funktionieren, während andererseits derartige Unsummen in Marketing verpulvert werden.
Und ja, oftmals werden nichtmal in Trailern gezeigte Game-Features umgesetzt. Auch ich hab die Unterstützungsdrohnen per Handy und/oder Tablet in TD1 vermisst 🙁

Mittlerweile kann man sich aber auch nichtmal mehr mittels vorheriger Recherche gegen eine teuer bezahlte Pleite absichern, denn Fehler bei grundsätzlichen Gedanken zum Spielsystem sind für Spieler nicht vorhersehbar, Entwickler dagegen sollten diesbezüglich einfach mal ihre Hausaufgaben machen. Wie gesagt scheinen sie dies aber nicht nötig zu haben, weil Spieler heutzutage selber genügend dumme Ausreden erfinden und sowohl die Preise als auch ständigen Patches und Veränderungen bedingungslos akzeptieren.

So liegt das Problem größtenteils leider an den Spielern, sowohl hinsichtlich Preisen inkl. “zusätzlicher Gebühren” wie Season Pass, etc. als auch betreffs tatsächlicher Funktionalität der Spiele. Das immer kindischer werdende Ingame-Verhalten ist dann nur ein weiteres Übel, welches Entwickler in keinster Weise während der Spielentwicklung berücksichtigen.
RDR habe ich z.B. auch gespielt und die Kampagne ist mal wieder “RockStar” unter den Games. Online dagegen leider exakt wie Du geschildert hast: mal ‘ne Runde entspannt mit ‘nem Kumpel durch die Prärie reiten, Wildtiere jagen usw. einfach unmöglich, die (auch nur geistigen) Kids ballern einem die Rübe selbst dann noch pausenlos weg, wenn man wehrlos beim Angeln oder am Lagerfeuer sitzt. Gegen derartiges Verhalten sollten Entwickler eigentlich geeignete Schutzmaßnahmen bedenken und entwicklen, denn sowas hat *imho* in einer freien Open World nur wenig zu suchen. Wer PvP spielen will, soll sich gefälligst mit Gleichgesinnten in derartigen Game-Modi messen anstatt feige und kindisch in der Free World seine K/D zu pushen.

Mit Deiner Erzählung hinsichtlich Spielerlebnis heutzutage sprichst Du mir aber aus der Seele. Auch ich spiele aus RL-Gründen bevorzugt und vornehmlich in den Nachtstunden und (auch deshalb) gerne mit meinen US-Freunden. Was aber vor vielen Jahren noch weltweit mit Freunden einwandfrei funktionierte, klappt seltsamerweise immer seltener aufgrund so einiger Fehler hinsichtlich Connections und Servern. Auch hier wird von den Publishern einfach nicht mehr sinnvoll investiert.
Unsere ehemalige deutsch-amerikanische Gamer-Clique ist so auch immer kleiner geworden und spielt seltener miteinander, aber auch das Verhalten der heutigen Spieler hat viel dazu beigetragen, denn ja…
Vom einstigen Konsole anschmeißen, Kumpels weltweit treffen und gemeinsam einfach nur Spaß in den Spielen haben, ist nahezu nichts mehr geblieben. Wie Du geschrieben hast, das ehemals schöne Gefühl ist quasi wie weggewischt und mit jedem neuen Game wird es eher schlimmer als wieder besser. Diese Diskussion haben wir in meiner FL auch schon viel zu lange und viel zu oft während jüngere Generationen gar nicht wissen, wovon wir reden und was sie verpasst haben, wieviel schöner und spaßiger die Games unter damals anderen Umständen tatsächlich für alle Spieler waren. Heutzutage fehlt dagegen öfters bereits die Motivation, ein Game überhaupt noch zu starten, denn wahrer gemeinschaftlicher Spielspaß und echte Langzeitmotivation ist etwas anderes als moderne Spiele liefern, sowohl hinsichtlich Entwicklung als auch Verhalten der Spieler. Paradebeispiel für letzteres ist ja auch die DZ in TD2. Wer das PvP nennt, hat weder die eigentliche Ursprungsidee der DZ begriffen noch versteht derjenige etwas von echtem PvP. Schade um einen einst interessant klingenden PvP/PvE-Modus, aber die Entwickler wollten es ja nicht anders und die Lösung lautet nicht, PvE-Spieler mittels dämlicher Anreize in die DZ zu zwingen.

BTW auf welcher Plattform spielst Du ? Ich bin (noch) auf PS4 unterwegs und bei gleicher Plattform, könnte man sich gern auch mal dort im Chat und auch ingame treffen 😉

Falco Hinzmann

PlayStation. ID trucksam. Immer gerne. Ja DZ ist da echt so ne Sache. Ich fand immer es sollte beim PvP equal sein also gleich für alle. Ist es hier aber nicht. Ist mein Waffenschaden 2% besser und deine Rüstung 1% schlechter, war es das schon. Bringt mich glatt schon wieder zu TLou. Es lag daran wie gut du warst. Nicht wie gut die Waffe war. Jeder hatte die gleiche Chance. Also als bald mal online.

BavEagle

Danke und man sieht sich auf der Playsi. Ich schick Dir Sonntagabend dann die Freundschaftsanfrage (Samstag und Sonntag bleibt meine PS4 meistens offline, RL & bessere Hälfte gehen immer vor^^)

Schönes WE & bis bald

Reptile

Stimmung nach TU6 viel besser?

Nee sorry, also bei mir nicht!

Auch mit den neuen Möglichkeiten nun etwas gezielter Loot zu farmen als vorher, bleibt selbiger immer noch der gleiche, sowie ewig repetive Schrott, ob manche Items nun zusätzlich gelbe Namen haben oder nicht, diese marginal kleinen Verbesserungen machen aus nem trockenen Streuselkuchen auch keine frisch zubereitete Vanillecreme mit Schlagsahne mehr.

Ob man Müll oder (wie jetzt halt nach TU6) gelb benannten Müll kriegt, Loot-Müll bleibt Loot-Müll und davon, gibts in TD2 leider immer noch mehr als reichlich – nichts in diesem “Spiel”, fühlt sich irgendwie so richtig belohnend und/oder wertvoll an, auch nach TU6 nicht.

Zudem sind die zwei neuen Missionen an Langeweile (von den div. Grafikglitches, welche diese zumindest auf der Xbox One X zeitweise sogar fast unspielbar machen, mal ganz zu schweigen) kaum zu überbieten und die meisten Gear Sets, sowie Exos (trotz neuerlichen Buffs) ebenfalls immer noch nutzloser Mist.

Und selbst wenn manche nützlich wären, gammeln die meisten dieser Exos ohnehin nur im Inventar rum, da die Klimagretas von Massive es nach wie vor für ne geile Idee halten, den Spieler auf bloss ZWEI gleichzeitig ausgerüstete Exos zu beschränken – ergo schimmeln satte 11 von momentan 13 erhältlichen Exos, in jedermanns Inventar einfach so unbenutzt vor sich hin – wie geil …

Also ein “neues Spiel” oder bessere Stimmung, sieht bei mir anders aus.

Hands down, das einzig gute was TU6 eingeführt hat, ist die Verdoppelung der verfügbaren Slots im persönlichen Lager – den Rest, hätte man sich schenken können.

BavEagle

Auch wenn ich dank TU6 doch etwas mehr sinnvolle Verbesserungen sehe, insgesamt würde ich die Stimmung auch nicht als viel besser bezeichnen.
Problem ist weiterhin der Loot, da (wie Du auch geschrieben hast) viel zu oft “repetitiver Schrott” und (wie von Gentleman-Kai weiter oben erwähnt) zwar einige Items dank guter Attribut-Werte weiterhin ins Lager wandern, dort aber verschimmeln, weil passende Basis-Teile fehlen, um diese Werte auf selbige zu rollen. Der nun erweiterte Lagerplatz verkommt damit eigentlich auch nur zur noch größeren Müll-Halde, nur weil an St. Nimmerlein eines der gesammelten Items vielleicht mal zum Rekalibrieren nützlich wäre.
So bleibt’s weiterhin leider einfach nur extremes Glück, ob auch mit “zielgerichteter Beute” irgendwann vielleicht doch ein wirklich brauchbares Item gedroppt wird, und umso länger das andauert, umso langweiliger werden dann auch wieder sämtliche Missionen.

Deshalb mein bisheriges Fazit zu TU6:
Für diejenigen Spieler, welche ihre(n) Build(s) nur noch optimieren müssen, ist’s wahrscheinlich ein sehr gelungenes Update, für alle anderen Spieler hat sich die Situation dagegen kaum bis gar nicht verändert und die echte Langzeitmotivation fehlt dann größtenteils weiterhin.

Matima

Ne sorry! Habe 60h an meinen sets gebaut und gefarmt! Jetzt kann ich alles in die Tonne schmeißen! Was soll das! Soll ich jetzt wieder so lange farmen und mit dem nächsten update ist wieder alles Schrott!?

Warum werden die sets nicht mit speziellen talenten gemacht die man braucht um bestimmte missionen zu schaffen wie es bei den Übergriffen der fall war!!!!? So hat das richtige spaß gemacht! Jetzt baut man sich eierlegendeallessaumilch sets wo ich keinen Unterschied merke…

Btw. Manche Talente Funktionieren immer noch nicht!

Quickmix

Für Spieler wie mich, die jeden Tag spielen ist das Update auch richtig gut. Es gibt so viele Missionen die ich auch gerne 1000 mal spiele, da ich immer mit verschiedenen Sets neues herausfinde. Bis ins kleinste Detail alles auszuloten und zu entdecken und dann auf die Feinheiten gehen, das ist es was mir Spaß macht und das über Jahre. 🙂

P.S. Diese Game hat jetzt schon mehr Content als 95% ähnlicher Games!

Neno Horvat

Quickmix wenn man deine Komentare so durchliest könnte man denken du kriegst Geld von Ubisoft.
Ob das Spiel nun 3% besser ist oder nicht spiellt keine Rolle. Nach Td1 1.8 hätte einfach von Anfang an sehr viel mehr da sein müssen.

Ace Ffm

Finde das Update mit den ganzen Verbesserungen auch gelungen. Nur die zwei neuen Missionen sind etwas mager was neuen Content angeht,obwohl sie sehr gut sind. Das Kenly College reizt mich leider nicht wirklich. Spiele aber gerne meine alten Muster ab. Ballern macht halt immer Spass. Ausserdem fasziniert mich diese ruhelose open World noch immer. Ein paar neue Waffen hätte ich aber ganz gerne.

BavEagle

Halte TU6 in weiten Teilen auch für gelungen und mehr Missionen brauch ich persönlich nicht, die bisherigen sind gut und hab genug zu tun 😉 vor allem dank “zielgerichteter Beute” nun auch wieder mehr in der Open World und auch ich spiele diese gerne.
Einzig hinsichtlich HighEnd-Loot hätte ich mir gewünscht, leichter ein brauchbares Basis-Rüstungsteil für Builds zu erhalten. Ist weiterhin oftmals frustrierend, wieder absolut nutzlose Talente und Attribute zu bekommen. Wenn schon Rekalibrieren von Talent und Attribut nicht möglich ist, sollten die Items öfter in Variation droppen anstatt x-te Wiederholung des bereits zuvor nicht brauchbaren Loots.
Das Mastery-System des Kenly College reizt mich dagegen sehr. Nur schade, daß die Expeditionen momentan noch zeitlich begrenzt sind, und man dann erstmal wieder warten muß falls man in den 2 Expeditionswochen keine Zeit für’s College hatte.

Ace Ffm

Das Kenly College muss ich einfach mal richtig testen. Der fehlende reiz seit erhalt des Exos hat mich bisher zurückgehalten. Was eigentlich schade ist.

DaayZyy

Mich würde wenn überhaupt noch nur umfangreicher Content in Form von Übergriffen, Wellenmodus, Survival 2.0 usw zurück bringen. Und eine grosse ganze DZ im alten Stil.

DanC

Ich spiel ab und zu noch Survival in Division 1, denke nicht dass die das annährend atmosphärisch in der Sommer-Umgebung so hinbekommen wie im 1er. Wenn doch wäre ich begeistert.

Quickmix

Das wird besser, weil dann dieser blöde Kältemodus wegfällt. Das hat mich immer gestört. Zu viel hektisches rumlaufen und suchen.

Joel

Sandsturm könnte helfen

Quickmix

Bitte keine ganz grosse….. jetzt ist es genau richtig!

Joel

Bin auch nach kurzer Pause zurückgekehrt. Build basteln macht mehr Spaß als früher. zum einem wegen zugang zu vorher exklusiven Sets und zum anderen wegen Loot targeting und neuen Talenten, sowie Balanceänderungen. Natürlich gibt es immer verbesserungspotential beim Balance aber Massive hat hier einen großen Schritt in die richtige Richtung getan.
Beispiel sind die jetzt gebufften dafür einmaligen Talente. hier sehe ich ein paar Nachteile zB dadurch das sie einmalig sind kann man sich schwieriger Spezialisieren und wird ermuntert seine Werte zu fächern, andererseits hilft es in kombination mit Gearsets die keine Talente haben dass diese trotzdem mit Brandsets mithalten können. Wenn ich nur 1 mal Hardhitting dabeihaben kann statt wie früher 6X ist es nicht so schlimm wenn ich 3 oder 4 Setitems ausrüste.

N3v3rn3ss

“TU6 ist klasse, danke! Selbst Casuals wie ich haben jetzt die Möglichkeit, nach einer Woche zocken einen effizienten Build zusammenzustellen”

Was macht man denn so in nem Looting-Game, wenn man als Casual nach einer Woche nen effizienten Build hat?!

Lotte

Mit effizient meint er vermutlich nicht perfekt.

Denke es geht eher darum, das man einen Build bekommt welches z.B. aus 2 x 3 Setteilen besteht um für den Anfang schon mal von den Boni zu profitieren.
Dazu eine halbwegs gute Waffe (was ja nun auch verdammt schnell geht durch gezielten Loot) und fertig.

Die Optimierung dauert dann natürlich ein wenig, aber auch nicht wirklich lange 🙂

Joel

Ich hab die Woche maximal 10 Stunden warscheinlich eher die hälfte im Spiel verbracht und hab mein komplettes Sniper build geändert. SVD und Nemesis hat ich früher sowie die meisten mods. Für den Rucksack hab ich noch keine nbesseren ersatz gefunden aber die anderen 5 Teile (4 set und eine namenhafte Brustrüstung) sind diese Woche gedroppt und mit sehr guten werten für ein sehr effizientes Sniperbuild das nicht nur für mich mehr schaden macht als mein vorheriges Build sonder den Buff auch noch mit Partymitgliedern teilen kann.

Perfekt kann man hier sogut wie nie errechen, es sei den wir bekommen wie in Division 1 ne Werkbank wo wir die Werte auf max bringen können. Das wäre meiner Meinung nach schlecht für einen Looter weil dann hätt ich alle 2 wochen ein perfektes build und dann nichts mehr zu farmen.

Edit: Mein ClusterseekerMine build hat auch fortschritte gemacht sowie bereits viele neue items im lager für künftige Builds liegen.
Man kann durchaus in einer Woche sehr effiziente Builds basteln.

Lotte

Genau das meine ich ja, man kann jetzt relativ schnell ein Build zusammenbauen, das zumindest halbwegs was taugt ohne stundenlang auf ein gewisses Item hoffen zu müssen.
Perfektion dagegen dauert ewig.

Quickmix

Vor allem gibt es von jedem Build noch verschiedene Varianten.

Psycheater

Aber mal ehrlich, das was Du beschreibst ging auch vorher schon mit n paar wenigen Stunden zocken die Woche

Lotte

Stimmt, aber nun geht es deutlich schneller und der Frustfaktor ist gefühlt um ca. 90% gesunken. Zumindest bei mir.

BavEagle

Ihr habt beide recht 😉
Aufgrund der nun einzigartigen Talente, ist’s tatsächlich leichter geworden, den Build mittels Gearset-Teilen zu ergänzen und mittels “zielgerichteter Beute” kommt man auch ziemlich schnell an solche Gearset-Teile wie eben auch an eine bestimmte Waffe aus einer Waffengattung.
Was davor aber einfach genauso lange dauerte und weiterhin von enormem Glück abhängig ist, sind Basis-Rüstungsteile für einen persönlichen Build, welche zum Ausrüsten (bei Bedarf mittels Rekalibrierung) brauchbar sind. Hierbei spreche ich von irgendwie brauchbaren Talenten und Attributen auf dem gedroppten Item. Optimieren kann man dann ja immer noch später und das darf auch langen Grind benötigen. Wenn dagegen Talente und Attribute ständig absolut nutzlos sind, dann nützt leider auch die jetzige geänderte Rekalibrierungsstation nichts. Die Verbesserungen beim Rekalibrieren helfen nur denjenigen, welche nur noch Optimieren müssen und dazu das Glück hatten, bereits ein passendes Basis-Teil zu droppen.

Das ist auch genau der Punkt, den ich persönlich an TU6 kritisiere. Ansonsten halte ich TU6 in weiten Teilen durchaus für ein gelungenes Update.

DanC

Durch das gezielte Farmen kannst du im Gegensatz zu vorher ganz schön und schnell deine Sets aufbessern. Zu viert mit Freunden geht das ganze dann 4x so schnell.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x