The Division 2: Spieler mögen neues Loot-System, obwohl es kaputt ist

Mit Title Update 6 gibt es bei The Division 2 ein neues Loot-Targeting-System. Mit einer Rotation wollten die Entwickler Abwechslung in die Missions-Auswahl der Agenten bringen und bewirkten das genaue Gegenteil – Doch den Spielern gefällt’s!

Wie funktioniert das neue Loot-Feature? Mit Title Update 6 wurden einige Funktionen in The Division 2 überarbeitet oder sogar komplett neu eingeführt. Das System der „Zielgerichteten Beute“ ist eine der auffälligeren Änderungen und ermöglicht den Division-Agenten, Missionen auszuwählen, in denen ganz bestimmte Ausrüstungs-Gegenstände droppen. Diese können dadurch gezielt gefarmt werden.

Wer beispielsweise eine neue Rüstung sucht, öffnet die Mega-Map und aktiviert unten in der Legende die Auswahl „Zielgerichtete Beute zeigen“. Die neue Übersicht zeigt dann Areale und Aktivitäten, die bestimmten Marken oder Ausrüstungen zugeordnet sind.

Zielgerichtete Beute wird auf der Mega-Map mit Symbolen angezeigt

Die „Zielgerichtete Beute“ ändert sich dabei alle 24 Stunden. Heute (22.10.) gibt’s im Stadtteil „Judiciary Square“ vermehrt Rüstungen.

Alle Beute-Drops und Open-World Aktivitäten in diesem Bereich, wie z.B. Kontrollpunkte einnehmen oder Patrouillen erledigen, bieten dann erhöhte Chancen auf Rüstungen. Haupt-Missionen haben eigene Beute und obwohl die „District Union Arena“ in diesem Areal liegt, gibt’s hier eher Pistolen.

Zielgerichtete Beute für besseren Loot

Was wollten die Entwickler damit erreichen? Für so manche Spieler ist der große Einfluss des Zufalls bei der Ausrüstung-Suche eines der Kern-Probleme des Loot-Shooters Division 2. Mit dem neuen System kommen die Entwickler den Spielern entgegen und verringern dadurch ein wenig den Einfluss des RNG (Zufallsgenerator).

Ein wichtiger Bestandteil des neuen Loot-Features ist die Rotation. Jeden Tag um 9 Uhr morgens unserer Zeit wechseln die Areale und Missionen die angebotene zielgerichtete Beute. Die Entwickler sagten bei der Vorstellung der Mechanik im Community-Stream „State of the Game“, die Rotation werde so eingeführt, dass die Spieler nicht immer wieder ein und dieselbe Mission spielen müssen.

Jedoch ist genau dieser Fall eingetreten und die Agenten laufen immer wieder eine bestimmte Mission um an den zielgerichteten Loot zu kommen.

Auch die neuen Pentagon-Missionen haben zielgerichtete Beute

Loot-Targeting führt zu Missions-Grind

Was stimmt nicht mit dem Loot-Targeting? Die Mechanik hinter dem System funktioniert an sich ganz gut, allerdings steigt der ungewollte Missions-Grind dadurch stark an. Das Feature bewirkt somit also im Prinzip genau das Gegenteil von dem, was es eigentlich sollte.

Denn die aktuelle Rotations-Phase ist mit 24 Stunden zu lang und die Missionen mit den gewünschten Gegenständen werden den ganzen Tag hindurch gespielt oder eben so lange, bis das gesuchte Teil endlich von einem unscheinbaren Mob ausgespuckt wird.

Ich nutzte heute Nachmittag die zielgerichtete Beute um die Exotischen Knieschoner in der Invasions-Mission District Union Arena zu bekommen – Und nach vier Durchläufen droppte einer der Mid-Bosse Sawyers Knieschoner.

hykcraft auf reddit (übersetzt)
Sawyers Knieschützer haben in Knieschützer-Arealen ebenfalls eine erhöhte Drop-Chance

Doch neues System kommt gut an

Und die Spieler feiern das? Das System der „Zielgerichteten Beute“ kommt bei zahlreichen Spielern sehr gut an. Mit den neuen Möglichkeiten ist das Looten jetzt angenehmer und lohnenswerter geworden, auch wenn die Übersicht der Inventar-Menüs teilweise noch zu wünschen übrig lässt.

division 2 raid x7 (1)

Der Agent „Chainsaw3000“ bedankt sich persönlich bei den Entwicklern, da sie ein System geschaffen haben, von dem er nicht einmal wusste, dass er es gern im Spiel hätte.

Das ist ein Feature, bei dem ich nie gedacht hätte, das ich es brauche. Letzte Nacht ausprobiert und es scheint zu funktionieren. […] Es ist wirklich praktisch, um einen Build aufzufüllen. Danke, Entwickler.

Chainsaw3000 auf reddit (übersetzt)

Auch der Kommentar von „abnthug“ geht in diese Richtung und zeigt, dass die Agenten wieder Lust auf Looten, Grinden und Build-Crafting in The Division 2 haben.

Ich mag das zielgerichtete Beute-Ding, ich grinde immer noch mit vollem Eifer nach Zeug, mehr als ich es in jedem anderen Spiel tun würde.

abnthug auf reddit (übersetzt)

Doch nicht alle sind vollends begeistert von der Beute-Zielstrebigkeit. BavEagle beschwerte sich in unseren Kommentaren, dass weiterhin zu viele der Beute-Happen im Schredder landen.

[…] Mit jetziger „gezielter Beute“ bedarf es dagegen weiterhin enormes Glück und viel zu viele Items wandern weiterhin einfach in den Müll. […]

BavEagle auf Mein MMO

TU6 mit umfassenden Änderungen

Gibt’s sonst interessante Infos zu TU6? Die Entwickler sind mit dem Update teils gewagte Schritte gegangen, da viele Builds durch die Neuerungen mehr oder weniger unbrauchbar wurden. Doch die Jagd auf neue Builds scheint den Agenten offenbar zu gefallen.

Zeitgleich mit TU6 kam die Content-Erweiterung „Episode 2“ und damit das Pentagon ins Spiel. Bisher waren diese Missionen jedoch nur für Besitzer des Year-1-Pass verfübar. Ab heute, 22. Oktober 9 Uhr, sind die neuen Einsätze auch für alle Anderen verfügbar.

Was haltet Ihr bisher von dem Loot-Targeting? Eine sinnvolle Neuerung? Oder ist der Grind dadurch nun noch schlimmer geworden?

The Division 2: So funktioniert die neue Support-Spezialisierung – The Technician
Autor(in)
Quelle(n): redditredditreddit
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (38)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.