SWTOR: Spieler in Aufruhr wegen Level-Synchronisation

Eine Änderung für die SWTOR-Erweiterung wurde erst jetzt angekündigt und die Spielerschaft ist gespalten.

“SWTOR ist damit gestorben!”

Es ist immer wieder spannend zu beobachten, wie schnell Spielermeinungen von “Das ist das beste Addon aller Zeiten” zu “Oh mein Gott, was für ein Schrott” gewandelt werden können. Knapp drei Wochen vor der Veröffentlichung der SWTOR-Erweiterung Knights of the Fallen Empire hat BioWare ein neues Feature angekündigt, das alle Spieler betreffen wird: Level-Synchronisation.

Im Klartext bedeutet das, dass der eigene Charakter immer auf einer Stufe mit den Bedrohungen seines aktuellen Aufenthaltsortes ist. Kehrt ein Level-60-Sithlord nach Korriban zurück, ist er etwa nur noch auf der Stärke eines Stufe 5-Charakters.

SWTOR: Du bist der Anführer
Viele Spieler sind enttäuscht und fühlen sich ausgetrickst. Sie hätten kein Abo abgeschlossen, wäre diese Änderung bereits bekannt gewesen.

Obwohl es auch einige Spieler gibt, die diese Änderungen begrüßen, ergießt sich über das offizielle Forum gerade ein wahrhafter Shitstorm. Die Beschwerden sind zahlreich und die Gründe zumindest nachvollziehbar:

  • “Ihr nehmt Spielern die Möglichkeit, alten Content solo zu machen und das Spiel so zu erleben, wie sie es wollen!”
  • “Ich will mich nicht mit niedrigen Mobs beschäftigen müssen, wenn ich auf alten Planeten RP mache!” (so nebenbei der beste Grund überhaupt)

Die Forderung der meisten Spieler ist klar: Macht das System optional! Wer eine niedrigere Stufe haben will, um etwa mit Low-Level-Freunden zusammenspielen zu können, der soll das gerne tun. Aber es soll niemanden aufgezwungen werden.

Ob BioWare in den letzten 3 Wochen nun noch zurückrudert oder einfach hofft, dass sich die Beschwerden im Sande verlaufen, bleibt wohl abzuwarten. Viele Spieler fühlen sich betrogen und fragen sich zurecht: Warum wurde das so lange verheimlicht?


Mehr zum Spiel, der Erweiterung Knights of the Fallen Empire und der Story findet Ihr auf unserer SWTOR-Themenseite.

Quelle(n): mmorpg.com, www.swtor.com/community/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
51 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
XellDincht

Oh ne, der Scheiß hatte mich schon in Guild Wars 2 genervt. Man könnte kein Gebiet durchqueren ohne dass einem die Gegner auf den Sack gingen. Und die Kampagne alleine machen wird auch unnötig schwierig. Hoffentlich kann man einstellen ob man runteregestuft wird (z.B. wenn man sich einer Gruppe anschließt) oder nicht

Zunjin

Auch für dich gilt das hier gesagte: http://mein-mmo.de/swtor-le

KohleStrahltNicht

Warum darf ich nicht selber entscheiden?
Ich queste auch gern solo und finde nichts verwerfliches daran.

Damian

Man muss doch auch einfach mal sagen, dass die Kämpfe in SW-ToR alles andere als prickelnd sind, wenn sie actionreich und dynamisch wären, hätte man deutlich mehr Lust an den Kämpfen. So freut es einen sehr, wenn man durch die Gegner flügt, die so weit unter dem eigenen Leveln sind. Wenn die Gegner mitleveln wird das Game noch zäher…

Abgesehen davon, mag ich es total gerne meinen hochstufigen Charakter z.B. wie in WoW in alte Inis zu schicken, um komplett entspannt mir dort alles ansehen zu können und z.B. Rohstoffe zu farmen, ohne dass irgendjemand “Gogogo” ruft…

Auch mag ich das Gefühl von Macht, dass man verspürt, wenn man mit seinem hochstufigen Charakter durch die Gegnermassen mäht… Ich muss aber zugeben, nach dem Leveln war ich eigentlich nie wieder auf einem der langweiligen und sterilen Planeten in SW-ToR, weil es dort wirklich nichts gibt, was einen zweiten Blick wert wäre…

Zunjin

Ich bin ein großer Star Wars Fan und mag die Erzählart von Bioware, aber ich schaffe es einfach nicht SWTOR zu spielen.

Ich war erst vor Wochen wieder im Spiel und mit dem Char beim einloggen auf Nar Shaddaa, dem neutralen Hutten Planeten gelandent.

Die langweilige sterilile Welt hat mich gleich wieder rückwerts aus dem Spiel laufen lassen.

KohleStrahltNicht

In SWtoR kann man nur die kleinen Geschichten erleben aber zum entdecken lädt das Spiel nicht ein.

Joss

“Die langweilige sterilile Welt hat mich gleich wieder rückwerts aus dem Spiel laufen lassen.”

Interessant, das ging mir genauso. Ich würde mich zwar weniger als Star Wars Fan einschätzen, da tendiere ich eher in die SciFi-Welt von Star Trek oder EVE, aber ich war sehr gespannt auf das Spiel wegen Bioware. Und es war dann eben die sterile Welt, in der alles wie aus einem Baukasten zusammengesetzt wirkt, die mich so zu langweilen begann, dass ich irgendwann, und zwar lange vor Ablauf meines Halbjahresabos, aufhörte zu spielen.

Und dabei fand ich einiges in SW-TOR durchaus gelungen und ansprechend. Für mich sind es oft kleine Dinge, die atmosphärisch eine große Rolle spielen können: Tag- und Nacht-Wechsel, Wetter, Naturklänge, Raumdesigns, Interaktionen mit und Programmierung der NPCs. Elemente, die ich bei LotRO z.B. liebe, obwohl mich dort die F2P-Questgrindketten nerven. Ich bedauere es immer noch, dass mich SW-TOR nicht anspricht, denn ich hätte gerne mehr von den Klassenquests erlebt und das Gruppenspiel ausprobiert. Nach zwei Charakteren auf ca. Stufe 30 war die Luft bei mir aber raus.

KohleStrahltNicht

Da muß ich dir zustimmen.
In SWtoR ist es sehr schwer mit NPC-Gegnern auf dem gleichen Level zu kämpfen.
Darum ist es toll mit höherem Level sich die kleineren und nicht schaffbaren Quests in Ruhe anzuschauen.
Was ja nun nicht mehr möglich ist….

Zunjin

Darfür kann man die Quests ja in Gruppen machen, nun sogar mit seinen Freunden und Gildenkollegen die höherstufiger sind. Einfach die Friendlist durchgehen, oder im Gildenchannel fragen.

Wer weiß, vielleicht wird aus dem Singleplayer KOTOR 3 für verirrte Solo-Spieler, am Ende sogar doch noch ein richtiges MMORPG mit Socializing.

Damian

Von allen Freunden und Gildies, mit denen ich zum damaligen Release SW-ToR begonnen habe, spielt es niemand mehr.. Abgesehen davon, haben auch Freund ihr eigenes Tempo in Inis etc., deshalb gehe ich ja auch am liebsten später alleine rein…

Von Gruppenzwang halte ich gar nichts. Perfekt finde ich in MMO’s wenn sich bei plötzlichen Open-World-Events für kurze Zeit unabhängige Spieler zusammenfinden und nach dem Besiegen des Bosses weiterziehen… (wie in ESO, Warhammer oder Wildstar)

Aber länger mit einer Gruppe unterwegs zu sein, ist nichts für mich, da fühle ich mich auch zeitlich zu sehr eingebunden…

Zunjin

Wenn man Manschaftssportarten nicht mag, oder wenn man die Zeit für das regelmäßige Gruppentraining nicht hat, dann sollte man einfach kein Fußball oder Basketball spielen, sondern für sich Joggen oder Fahrradfahren gehen, das kann man gelegentlich auch im Team. MMORPGs sind Hobbies und Hobbies kosten Zeit.

Nur weil WoW diesen Trend eingeleutet hat und die ganzen Copycats dies übernommen und ausgebaut haben, sollte man nicht denken, dass das Solo-Spiel zum MMO dazu gehört.

Der Trend im Genre geht aktuell ja genau wieder in die andere Richtung, siehe Crowfall, Camelot Unchained, Pantheon, selbst EQNext will socializing in den Vordergrund stellen.

Mark Jakob hat hier einen der lesenswertesten Artikel zum Thema geschrieben, in dem er erklärt, warum er immer gegen “Gruppenzwang” war und erkannt hat wie fatal evtl. sogar schon vernischtend der Solo-Trend für das Genre war (lesen lohnt): http://camelotunchained.com

Damian

Ich spiele nur MMO’s mit der Option zum Gruppenspiel, keine wo man solo nichts erreichen kann. Außer EQNext sind alle von Dir erwähnten Games doch eher Nischengames. Kein Entwickler kann auf die große Gruppe der hauptsächlich solospielenden Gamer verzichten oder es handelt sich halt um ein Game, dass nicht auf den großen Markt abzielt…

MMORPG heißt ja letztendlich auch einfach nur, dass sich viele Spieler gleichzeitig in einem virtuellen Raum aufhalten, in wieweit und mit welcher sozialer Aktivität dieser Raum gefüllt wird, folgt keiner zwingenden Vorgabe.

Ich zum Beispiel liebe an MMO’s, dass die Mitspieler für eine belebte, mehr oder minder dynamische Welt sorgen, dass man nette Leute kennenlernt und mit ihnen Geschäfte machen kann. Darüber hinaus entwickeln sich MMO’s kontinuierlich weiter.
Auf die repetetiven Gruppen-Endgame-Inhalte kann ich problemlos verzichten. Und wie gesagt, Gruppenspiel macht das von mir so sehr geschätzte entspannte Welt-Entdecken so gut wie unmöglich..

Zunjin

Alle MMORPGs die in den nächsten fünf Jahren hier im Westen erscheinen werden und möglicherweise sogar auch fast alle, die in den kommenden zehn Jahren heraus kommen, werden Nischen-Titel sein.

Das komplette MMORPG Genre war vor WoW und wird nun wieder Nischen Genre werden. WoW war nicht nur ein Ausnahme-MMO, sondern ein Ausnahme-Spiel, ein Kulturphänomen. Und als solches hat es sehr, sehr viele Leute ins Genre geholt, die eigentlich keine MMORPGler sind und auch keines der vorher veröffentlichten Spiele gespielt / gemocht hätten.

Das ist jetzt auch gar nicht abwertend gemeint, sondern eher in dem Sinne, dass es Leute wie mich gibt, die zwar taktische Militär-Team-Shooter wie Project Reality, Battlefield, Star Wars Battlefront und MMOFPSs wie Planetside 2 usw. lieben, damit aber noch lange keine Shooter Fans sind, denn mit klassischen Shootern wie Doom, Unreal Tournamemt oder selbst Counter Strike, nichts anfangen können. Denn ich bin kein Shooter-Spieler und schon gar kein Fan, daher erwarte ich auch nicht, dass alle Shooter nun werden wie Battlefield. Ich nehme was ich kriege.

Marktbeobachter und selbst Entwickler (unter der Hand) erwarten, dass die Blase bald platzen wird und viele der Spiele, die sich nur mit F2P gerade noch so über Wasser halten können, eingestellt werden. Damit sind weniger die drei-vier größeren Titel wie TESO und SWTOR etc. gemeint, sondern eben Spiele wie aktuell Dragons Prophet und auch alte Titel. Viele nennen das bereits das Gesundschrumpfen des Genres.

Man erwartet, dass die Zahl der MMORPG Spieler hier im Westen auf insgesamt 1,5 bis 2 Millionen zurück gehen wird (das wären max. doppelt so viele Spieler wie vor WoW) und sich auf viele kleine Nischen-Titel verteilen werden, mit Spielerzahlen in Höhe von 20.000 bis 100.000 Spielern und wenn ein Spiel richtig erfolgreich ist, vielleicht auch mal mit 250.000 Spielern beschränken. Und mit Sicherheit wird es auch ein Spiel geben, dass die Nische des mehr Solo-Spielens abdecken wird, selbst wenn es MMORPG-Untypisch ist.

Und da der Markt nicht schläft und man das Geld dieser größeren Gruppe natürlich haben will, wird es sicher mit der Zeit mehr und mehr Coop-Multiplayer-RPGs geben, ein Trend der ja schon seit Spielen wie Borderlands 1 – 2 existiert und sich bei Spielen wie Darksouls 1 – 2, Divinity Original Sins und dem kommenden neuen Fable fortsetzt.

Für viele derjenigen, die aus unterschiedlichsten Gründen, sich eh nie länger als 6 Monate am Stück an ein Spiel binden und aus unterschiedlichsten Gründen* meist lieber Solo Spielen und sich keiner Gilde oder Stammgruppe anschließen, die eher neben anderen Spieler her, als mit anderen zusammen spielen und generell nicht versuchen aktiv Teil der Community, sondern nur Konsument des Content zu sein, wären solche Spiele schon immer die bessere Wahl gewesen.

――――――
*(Zeit lasse ich nicht gelten, denn ich bin seit 1996 Casual mit max. 10 Stunden pro Woche – bei Urlaub und Feiertagen auch schon mal 20 – und bin aktiv dabei)

KohleStrahltNicht

Stimmt ,man findet auch nicht immer passende Mitspieler.
Vor allem wenn man nicht den ganzen Tag Zeit zum spielen hat.

KohleStrahltNicht

Was denn für Ecken?
Was kommt denn noch wenn ich die Levelgebiete abgequestet habe?
Ich raide nicht , habe Familie.
Dungeons im Eiltempo durchrennen und das immer und immer wieder? Langweilig.

phreeak

Weils in SWTOR eigentlich null sinn macht, in GW2 gibts in jeder area was zu entdecken, weswegen es sich lohnt, auch nochmal später zurück zukehren. In SWTOR seh ich das nicht, weswegen das System etwas überflüssig ist 😛

KohleStrahltNicht

Nö….irgendwann habe ich auch in den WoD-Gebieten alle Ecken gesehen und alle Quests erledigt.
Danach kommt nix mehr für mich.

KohleStrahltNicht

Nur ist SWtoR ein MMORPG und Skyrim ein Singleplayerspiel.
Da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen…

KohleStrahltNicht

Ich wollte gerade in SWtoR auch die Gruppenquests einmal erledigen , wie soll das jetzt funktionieren?
Mit anderen Spielern die gerade in SWtoR genervt sind wenn man sich die Questfilmchen in Ruhe anschauen möchte und nicht alles mit der Leertaste vorspult?

phreeak

Wenn du selber nicht mit der Leertaste vorspuhlst, kannst du die Cutszenes genießen.. Ausserdem soweit ich mich erinnere haben die wenigsten Heroics Cutszenes, jedenfalls nicht soviel, dass man die sich ansieht und die Gruppe genervt ist…. Und Flashpoints werden dieses Levelgedöns AFAIK nicht haben…

KohleStrahltNicht

Wie soll man die geniessen wenn die Gruppenmitglieder drängeln?
Ich glaube du verstehst mich nicht….

phreeak

Was stört es dich, wenn se drängeln? Die Heroic cutszenes sind sowieso nie so lang…

Keupi

Ich denke mir immer, wer Filme schauen mag, der sollte sich Amazon Prime holen und kein MMORPG spielen. 😉

KohleStrahltNicht

Wer die kleinen Filmchen in neueren MMOs nicht mag , sollte bei WoW oder EQ blieben ;o)
Ganz einfach nur Ausrufezeichen abarbeiten und durchrasen reicht doch…..

Keupi

Komm du mir mal morgen in mein Büro ! 😉

KohleStrahltNicht

Oh….ich glaube ich habe keine Zeit ;oO

Domgordo

Ich spiele zwar kein SWTOR und auch nicht den Gw 2 Trash aber kann mir irgendjemand mit ausreichend IQ logisch erklären wozu man lvl braucht, wenn man anschliessend zurückgestuft wird, ich meine der einzige SINN von lvl ist doch sich qualitativ und stärkebasierend abzuheben von verschiedenen Dingen. Das ist die simple Idee von lvl gewesen, wenn es das nicht mehr gibt, weil man zbs. zurückgestuft wird auf “magische” weisse, dann ergeben lvl aus rein logischer Sicht gar keinen Sinn mehr da sie das, was sie eigentlich tun sollten, gar nicht mehr erfüllen !?!

TNB

Wenn man mit seinen Freunden zusammenspielen will, die nicht auf dem selben Level sind.

KohleStrahltNicht

Dafür könnte man dann eine Art Veteranenstatus einbringen und jeder Spieler entscheidet dann selber ob er mit seinen Freunden auf niedrigem Niveau spielen möchte.
Ich glaube so etwas gibt es in Rift.Aber gerade in MMOs mit einer Itemspirale ist das automtische herunterskalieren in kleineren Gebieten Kokolores….

TNB

Natürlich sollte das Feature optional sein und nicht aufgezwungen werden. Geht bei anderen MMOs ja auch.

phreeak

Das Levelsystem ist eigentlich nur da, um nen Fortschritt vorzugaukeln… Wer glaub schon daran, wenn du in Gebiet A gegen lvl5 Eichhörnchen und dann in Gebiet C gegen lvl15 Eichhörnchen spielst, dass die aufeinmal stärker sind, als vor 3 Gebieten.. und wieso sollte es in dem Gebiet stärker sein?! Im Grunde haben in einer MMO Welt alle das selbe level, unterscheiden sich nur durch ihre Talente, Erfahrung usw… manche sind wie im echten Leben halt stärker als andere.

Darth Zash ist nen fucking DARTH! Nen pimmliger lvl55 Elite Tropper würde die oneshotten. Macht keinen Sinn.. Wieso sind auf Korriban alle lvl13 (selbst Sith) und darunter, während auf Planet XY selbst die Motten lvl40 sind…. Wieso schickt in WoW und Co. dich jemand auf ne Quest um die “Welt” zu retten, wenn um ihm herum nur Elitesoldaten sind?!

Ein level Synch ist im Grunde eigentlich ne gute Idee…. Wenn du in ein Gebiet zurückkehrst, bist du zwar stärker als zu vor, durch die Erfahrung die man machte, aber doch eher realistischer.. In GW2 isses vlt. etwas zu stark eingestellt.. In SWTOR wirds wohl etwas gemässigter ausfallen, dass man den Unterschied noch merkt..

Interessanter Artikel, falls es deinem “hohem IQ” entspricht, http://tvtropes.org/pmwiki/

Wie der Author auch sagt, es ist im Grunde unlogisch, dass im level 50 Gebiet nen Hirsch nen Boss Drache im Anfangsgebiet killen könnte.. Die Spielmechanik (Also das Levelsystem) gaukelt es nur einem vor.

KohleStrahltNicht

“Interessanter Artikel, falls es deinem “hohem IQ” entspricht,”

Ein bißchen pampig und beleidigend bist du ja schon.
Merkst du das gar nicht??

phreeak

Hast du seinen Post gelesen, oder redest du immer direkt darauf los?

Wenn er schreibt “kann mir irgendjemand mit ausreichend IQ logisch erklären […]”, kann man wohl auch so antworten. Ausser er meinte, dass er selber zu blöd ist, es nicht zu Wissen 😛

Domgordo

Wie der Author auch sagt, es ist im Grunde unlogisch, dass im level 50
Gebiet nen Hirsch nen Boss Drache im Anfangsgebiet killen könnte.. Die
Spielmechanik (Also das Levelsystem) gaukelt es nur einem vor.

Das ist gerade unlogisch, gäbe es keine lvl könntest du per se gar nicht realistisch definieren ob der Hirsch denn tatsäschlich gegen den Drachen gewinnen würde. Das ist dir ja nur möglich aufgrund der pauschalisierung durch lvl. Zumal das schon deswegen unlogisch währe, denn wenn man meine eingehende Frage betrachtet, müsste der Hirsch dem lvl nach ja auch wieder “zurückgestuft” werden und währe somit generell aus rein mathematischer Sicht wieder nicht mehr stärker oder schwächer als der Drache, weil der den selben Lvl hätte, was es dir sowieso völlig unmöglich machen würde beweisbar nachzuprüfen wer von beiden den stärker währe.

Ich verstehe aber worauf du hinaus willst und habe auch mal in den Artikel reingeschnuppert, man verwendet einfach das lvl konzept als eine Art “bibel” oder nennen wir es mal moralische Vorgabe, obwohl man mittlerweile weiss das es praktisch eben nicht so toll funktioniert und viele Lücken besitzt. So macht man es sich beim erstellen von spielen und inhalten einfach in dem man immer und immer wieder dem selben 0815 Spieleentwicklungskonzept folgt und anschliessend mit , ich nenne es mal “unorthodoxen” Mitteln, dem eigentlichen Ansatz zu wieder läuft um derren negative Auswirkung zu kompensieren.

Dabei bleibt aber immernoch die Frage, wieso man dann immer wieder das Konzept von lvl basierenden Spielen verwendet, wenn einem bekannt ist das diese solche Probleme aufweissen und man das ganze system am Ende eh untergräbt. Wobei die Antwort dabei wohl eher dahin gipfeln würde das es zu schwer und zu teuer ist neue inhalte oder generelle Langzeitmotivation zu “produzieren” ohne nicht schon vorhandene Inhalte immer und immer wieder künstlich zu strecken.
So gesehen, haben das realistisch betrachtet ein großteil der Spiele immer getan, selbst bei uralten spielen wie Moon patrol ist man am Ende immer wieder über die gleiche mondoberfläche die nur mit ein paar mehr objekten versehen wurde, gefahren.

Cortyn

Na, es geht dabei um Orte, die “von der Lore her” nicht besetzt sind. Wie etwa das Rotlichviertel auf Nar Shaddaa, da gibt es jede Menge Clubs, die im RP bespielt werden – das geht nur, weil die Mobs da nicht auf 100 Meter Aggro ziehen. Wenn die alle wieder auf uns losgehen, ruiniert es die Atmosphäre im RP total.

Zunjin

Für mich wäre das eher ein Minus für das RP und mit ein Grund warum ich Themeparks nicht mehr ab kann.

RP findet für mich nicht nur in Kneipen, Tavernen, oder ausgewählten Orten mit definierten Plots statt. Wir machen RP immer und überall und am Besten beim “leveln”. Da wird die Landschaft, die aktuelle Aufgabe und mögliche Encounter kommentiert, mit NPCs gesprochen usw.

Doch in Themeparks scheitert dies oft bzw. wird zumindest erschwert, durch die (mittlerweile) zu schnelle Progression. Denn immer wenn Leute aus der Stammgruppe oder Gilde spielen, wenn andere keine Zeit haben, entstehen schnell Level-Unterschiede von 2-3 Level über eine kurze Zeit.

Das erschwert das Zusammenspiel. Denn so sehr wie wir RP lieben, so sehr möchten wir auch das Spiel genießen und RP ist eben nur eine – wenn auch essentielle – Komponente für uns. Doch dadurch leidet der Spielspaß, denn Levelunterschiede bedeutet nicht nur, dass der Level-Content (der in Themeparks für feste Gruppen eh schon leicht ist, da auf viel Solo-Spiel ausgelegt) einfach nur gähnend langweilig ist, sondern im schlimmsten Fall bedeutet dies eben auch, dass die Gruppe noch bei den XP bestraft wird, da viele Spiele den XP-Gewinn senken wenn Spieler mit höherem Level dabei sind.

Das anpassen des Levels auf das Level der Gebiete dient Freunden und Gruppen aller Art, nicht nur mir und meinen RP-Freunden, wenn es um das Thema zusammenspiel geht. Und das Zusammenspiel, sollte der Fokus eines jeden MMOIrgendwas sein.

Daher plädiere ich generell für eine komplette Horizontale Progression, mit Mobs auf gleichbleibendem “Level” die es in der Art dann auch nicht mehr gibt.

Halleluja

“Für mich wäre das eher ein Minus für das RP und mit ein Grund warum ich Themeparks nicht mehr ab kann.

RP
findet für mich nicht nur in Kneipen, Tavernen, oder ausgewählten Orten
mit definierten Plots statt. Wir machen RP immer und überall und am
Besten beim “leveln”. Da wird die Landschaft, die aktuelle Aufgabe und
mögliche Encounter kommentiert, mit NPCs gesprochen usw.”

DAS ist wahres Rollenspiel. Von der Art sehr nah an Pen&Paper.

Joss

“RP findet für mich nicht nur in Kneipen, Tavernen, oder ausgewählten Orten mit definierten Plots statt. Wir machen RP immer und überall und am Besten beim “leveln”. Da wird die Landschaft, die aktuelle Aufgabe und mögliche Encounter kommentiert, mit NPCs gesprochen usw.”

Gegenüber dem Musik,- Tanz- und Plauderrollenspiel ist das leider immer die seltene Ausnahme im Verständnis von Rollenspiel in MMOs. Dennoch freut es mich, nicht komplett allein mit dieser Auffassung zu sein.

Zunjin

@Joss @Cortyn @Halleluja

Stimmt, diese Form des RP, die bei Ultima Online, EverQuest usw. noch die verbreitetste war, ist immer rückläufiger. Da sind die RPler, die sich immer weiter in ihre Gilden und Grüppchen und zu ihren RP-Spots zurück ziehen, auch selbst dran schuld. Und dann meckern viele sogar noch, dass man kein RP mehr findet.

Oft liegt das daran, dass viele erst einmal erwarten, dass man ihnen RP bietet, auf das sie reagieren können, statt selbst damit zu beginnen.

Ich gebe einmal ein Beispiel. Ein sehr guter Freund und ich sind beides P&Pler. Während ich jedoch auch in MMOs RP betrieben habe, hatte er zuvor mit Freunden nur ganz klassisches MMOs gespielt.

Bei einem neuen gemensamen Spiel wollte ich ihn dann für RP begeistern und wir sind vorab einfach auf einen normalen Server eines F2P Spiels gewechselt und haben beim Questen für uns selbst RP betrieben.

Mit der Zeit haben dies immer mehr Spieler bemerkt und einige sind kurz mit eingestiegen, einige haben am Ende gar mitgequestet. Natürlich waren nicht alle RP Profis und nicht bei jedem kamen da unheimlich gefeilte Texte heraus, einmal rief uns eine entgegen kommende Gruppe nur zu: Achtung auf eurem Weg, da lauert Gefahr und ein starker Boss.

Das Wort Boss oder mal Mob haben wir dann einfach ignoriert. Aber am Ende war ich beeindruckt davon, was das RP von zwei Spielern für einen Eindruck hinterlassen hat und nur so begeistert man RP-Neulinge, die eben selten den Weg zum Plot einer RP-Gilde finden würden, der sie am Ende eh überfordern würde.

Joss

Ich habe die Jahre über so einiges versucht auf die Beine zu stellen, aber immer die Erfahrung gemacht, dass die Nachfrage fehlt. Für die meisten Spieler ist RP eine Behinderung beim Grind und steht daher nur dann zur Debatte, wenn man quatschen möchte. Da werden dann in LotRO die Chars per Tanz-Emote vor dem Pony geparkt und im Hintergrund laufen TS-Chats. Zuletzt habe ich es mit einem Kumpel in EVE probiert, Leute für atmosphäreorientiertes Zusammenspiel zu gewinnen, aber auch da gab es keine Nachfrage. Kann mir gut vorstellen, dass da aus Langeweile mal wer bei was mitmacht, aber mehr wird da selten draus.

Bei meinen Aufrufen zum Instanzen-RP in LotRO z.B. fanden sich nach stundenlangem Suchen zwar Mitspieler, die wollten aber gar nicht in Rollen spielen, sondern die dachten sich, prima, da bekommen wir die Instanz erklärt und haben jemand, der uns da durchzieht. War schon lustig, was man da für Erfahrungen macht. Per IMS bekam ich für die Suchanfragen immer Schreiben, was für ein schöner Aufruf das gewesen sei und wie schön, dass es solche Spieler gibt, leider habe man aber gerade keine Zeit für so etwas. Nach zwei Jahren hab ich das dann aufgegeben und selbst nur noch gegrindet.

Von daher ist meine Sicht auf diese Art des Zusammenspiels etwas nüchterner. Heute bin ich froh, wenn ich mit Leuten spiele, die zumindest keine Instanzenstresser und Helden des Hamsterkäfigs sind.

Koronus

WoW kann so etwas gut gebrauchen.

KohleStrahltNicht

In WoW wurden die Classic-Gebiete mit Einführung von zuviel XP und zu leichten NPC-Gegnern entwertet.
Was soll das System in WoW bringen , wenn der Focus auf den Endcontent gesetzt wurde und die Levelphase nervt , da WoW angeblich erst mit erreichen des Endlevels beginnt.
Ich weiß zwar nicht was an einem Raidbesuch im Endcontent so besonders ist , wenn man nur durchrennt und immer wieder durchrennt aber jedem das seine.

Berufe wie Rüstungs und Waffenschmieden wurde mit Einführung der Erbstücke entwertet.

Koronus

Diesbezüglich hatte ich die Idee gehabt (nur leider wird das nicht mehr gemacht werden) das jede neue Rasse und Klasse auf dem passenden Lvl für den aktuellen neuen Content das Startgebiet verlässt und man bei Cata dasselbe wie bei WoD gemacht hätte, nämlich die alten Cata Gebiete kommen erst ab Lvl 80 und für jedes Gebiet gibt es ein Lvl (also zum Beispiel wird man sich von der Lvl 80 Version des Wald von Elwynn bis hin zur 85 Version der verwüsteten Lande questen) und ab Lvl 86 beginnt man dann die neuen Cata Gebiete mit Hyjal/Va’shier zu erkunden. So schlägt man gleich drei Fliegen mit einer Klappe.

phreeak

Für SWTOR ist es total bescheuert, es ist halt nicht wie GW2, wo auch low level Gebiete nen Anreiz haben, nochmal gespielt zu werden (Area Bosse, Gruppenevents) und man durch das exp skalieren genauso viel EXP bekommt, wie auf ner Karte im höheren Levelbereich.

Gert-Joachim Weyer

Sehe es genauso wie N0ma und Crescent.

So kann man endlich lowlvl Gebiete machen,Quests etc nachholen und es bleibt trotzdem spannend und ist nicht zu leicht.

N0ma

sinnvolle Änderung solange der Loot passend ist

Cresent

Also ich finde das gut! Das Problem bei SWTOR war, das man wahnsinnig schnell levelte und gut und gerne 2-3 Planeten leveltechnisch übersprang.

Das wird durch dieses System beendet. Und die Gruppenquests hab ich mit ein bisschen mühe fast immer alleine gemacht. Außer ein paar wenigen Ausnahmen wo es wirklich nicht ging.

KohleStrahltNicht

Das ist der gleiche Mist wie in GW2!
Das hat mich schon von GW2 vertrieben und ich wollte eigentlich noch alle Planetenquests in SWtor nachholen.
Gerade die alten Gruppenquests wollte ich der Geschichte wegen gern allein machen ohne Gruppenmitglieder die nur die Leertaste drücken.
Dann fliegt SWtoR eiskalt von meiner Platte.
Genau wie GW2 ohne Itemspirale.

phreeak

Woho bist du aber ne Heulsuse…. Das System ist für SWTOR natürlich total bescheuert, aber im Fall GW2 isses perfekt und passt auch zu dem System.

Ka was du an fehlender Itemspirale hast. Wahrscheinlich typischer Stat-Poser, der nur Gewinnen/Boss legen kann, weil man so overpowered ist, das man kaum damage bekommt 😛

KohleStrahltNicht

Wer bist du denn?
Mir gefällt das GW2 System nicht und Punkt.
Ich queste nur und dann kann ich nicht overpowered sein.
Nur mit Questbelohnungen bin ich kein Poser.
Aber so dumme Bemerkungen kannst du dir sparen…..Besserwisser und Mr. Oberschlau!!

Zord

Finde das auch bescheiden, sehe da keinen Mehrwert für die spieler. Allgemein ist bislang das addon sehr enttäuschend, ausser der Story scheint nichts neues zu kommen. Da hätten sie lieber ein neues Single Player Spiel draus gemacht, für ein mmo ist das schon sehr schwach.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

51
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x