Darum haben Spieler nun Angst, dass Blizzard die Marke Starcraft aufgibt

Der große Publisher Activision Blizzard gab vor Kurzem seine aktuellen Quartalszahlen bekannt. Für Blizzard spielten besonders WoW, Hearthstone und Overwatch eine große Rolle. Von StarCraft hingegen spricht aktuell keiner mehr. Das beunruhigt die Fans, die auf mehr zu Starcraft 2 oder sogar ein neues Spiel hofften.

Das ist die Lage bei Activision Blizzard: Die Zahlen von Activision Blizzard für das zweite Quartal 2019 sind etwas schlechter ausgefallen, als für das gleiche Quartal im Vorjahr. Trotzdem zeigte man sich gerade bei Blizzard optimistisch.

Grund dafür sind die Spielerzahlen. Diese lagen in diesem Quartal, wie auch im vorherigen, bei 32 Millionen Nutzern. Diese sollen jedoch im Schnitt pro Tag mehr Zeit investiert haben, als vorher.

Blizzard will Euch mit kostenlosem Level-Boost wieder zu mehr WoW verführen

Wie geht es den einzelnen Spielen von Blizzard? In dem Bericht wurde dabei besonders Hearthstone gelobt, welches aufgrund der Erweiterung „Rise of Shadows“ mit dem Solo-Abenteuer „The Dalaran Heist“ sogar in den Spielerzahlen zulegen konnte.

Auch zu anderen Spielen von Blizzard gab es neue Informationen. WoW profitiert aktuell von dem Hype um die Classic-Server und Overwatch ist wohl relativ stabil geblieben.

Zu neuen Spielen und Marken wurde zwar nichts offizielles gesagt, jedoch gibt es Gerüchte rund um Diablo 4 und Overwatch 2.

WoW Classic Wallpaper

Starcraft fehlt bei den 6 Marken, die größere Teams erhalten

Was ist mit StarCraft? In all den Aufzählungen vermissen einige Fans jedoch ihr geliebtes StarCraft. Das Franchise wurde im Quartalsbericht mit keiner Silbe erwähnt.

Kotaku-Autor Jason Schreier hebt auf Twitter ausdrücklich hervor, dass Starcraft bei der Auflistung der 6 „wichtigen Marken“ fehlt, für die Activision die Teams erweitert und mehr Inhalte plan.

Zu diesen Marken gehören Call of Duty, Candy Crush, Warcraft, Hearthstone, Overwatch und Diablo – nicht aber Starcraft.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Eine erfolgreiche Marke, die in Vergessenheit gerät?

Wie geht es StarCraft aktuell? Das Echtzeit-Strategiespiel StarCraft 2 befindet sich aus Sicht der Fans in einer sehr guten Verfassung. Die Balance soll sich laut Reddit-Nutzer NamerNotLiteral und auch anderen Kommentatoren im besten Zustand der letzten 12 Jahre befinden.

Auch die letzten Turniere haben wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen. Die IEM Katowice im Februar ließ 76 Teilnehmer um einen Preispool von 400.000 Dollar spielen. Blizzard bezeichnet es als das größte StarCraft-Turnier aller Zeiten.

StarCraft Wallpaper Zerg Hydralisk

Probleme gibt es jedoch in der Spielerzahl und auch im öffentlichen Interesse. RTS-Spiele erreichen nicht die Aufmerksamkeit, die MOBAs und Battle Royale die letzten Jahre bekommen haben.

StarCraft war für Blizzard mal eine richtig große Marke. Aktuell gerät sie etwas in Vergessenheit.

6 Gründe, warum Heroes of the Storm gescheitert ist

Hat StarCraft eine Zukunft? Aktuell wird StarCraft 2 weiterhin mit Turnieren, Wartungsarbeiten und Balance-Patches unterstützt. Doch große Erweiterungen sind nicht geplant.

Auch ein StarCraft 3 ist aktuell unwahrscheinlich. Sollte an einem neuen Echtzeit-Strategiespiel gearbeitet werden, was bei dem allgemeinen Interesse schon unwahrscheinlich ist, dann würde es wohl eher auf ein WarCraft 4 hinauslaufen. Immerhin ist eine Remastered-Version von WC3 in Arbeit.

Starcraft 2 Legacy of the void

Ein neues Spiel im StarCraft-Universum? Um das doch sehr erfolgreiche Franchise außerhalb des RTS-Genres weiterzuführen, arbeitete Blizzard anscheinend an einem First-Person-Shooter im StarCraft-Stil.

Das Spiel trug den Codenamen „Ares.“

Kotaku berichtete im Juni jedoch darüber, dass genau dieses Spiel zugunsten von Diablo 4 und Overwatch gecancelt wurde.

Dazu passt auch, dass Diablo und Overwatch zu den Marken gehören, bei denen Activision die Teams erweitern und die Spieler erfreuen will – Starcraft aber nicht.

Daraus folgert man:

  • Bis zuletzt hatte Starcraft noch eine Zukunft, es war ein neues Spiel in Entwicklung
  • Jetzt aber scheint Blizzard die Marke zumindest fürs Erste auf Eis gelegt zu haben

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Es ist also ungewiss, ob in Zukunft überhaupt noch etwas für das StarCraft-Universum geplant ist. Die Fans hoffen jedenfalls darauf.

Wenn man in letzter etwas zu StarCraft gehört hat, dann vor allem in Verbindung mit KI:

Googles KI schlägt Profis in Starcraft 2, aber sie hat getrickst
Quelle(n): Kotaku, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DDuck

Ich frag mich, warum sich diese Gerüchte um ein angebliches „Overwatch 2“ so hartnäckig halten. Wenn man mal ehrlich ist, wäre das der allergrößte Schwachsinn. Man baut gerade ein riesiges eSports-Umfeld um Overwatch auf, was alles aus erster Hand kommt (da Blizzard ja offizielle Turniere von Drittanbietern verbietet), mit einer riesigen Tier 1-Liga, verschiedenen Contenders Regionen, Open Division, World Cup usw.. Um dann mit einem Overwatch 2 um die Ecke zu kommen?! Ich denke da wird nicht viel dran sein. Eventuell hat man ein paar Leute abgestellt um einen storylastigeren PvE-Modus zu entwickeln, ja. Das wird dann aber höchstens als AddOn zum Hauptspiel erscheinen, nicht als Neuauflage des ganzen Spiels.

Sirck

Blizzard ist einfach am Ende und wirtschaftet sich nur noch langsam aber sicher runter.

Alleine das ein Unternehmen mit so viel Erfahrung in verschiedenen Bereichen nicht mal versucht Hypes mitzunehmen und das Beste Spiel in dem Genre zu machen.

Man stelle sich einfach mal ein Blizzard Autochess vor mit crossplay zwischen mobile und PC.

Selbst Riot Games hat es geschafft ein autochess Spiel aus dem nichts zu bauen und die haben kein so breit aufgestelltes Team wie Blizzard.

DDuck

Ich gebe dir absolut Recht, dass Blizzard mit all seinen Universen und Charakteren wirklich gute Karten gehabt hätten auf dem Markt der Auto-Battler gehabt hätte wenn man es richtig angegangen wäre.

Aber der Rest, den du da von dir gibst, hat mit der Realität eigentlich kaum noch was zu tun. Zum einen wirtschaftet sich Blizzard nicht runter, wenn überhaupt WIRD Blizzard von Mutterkonzern heruntergewirtschaftet…und auch das stimmt nicht: Blizzard hatte zuletzt Rekordumsätze eingefahren und um Overwatch innerhalb von ein paar Jahren einen eSports-Kosmos mit einer Franchise-Liga, Contenders Ligen und Open Divisions für mehrere Regionen, sowie einen World Cup geschaffen. Dazu werden vor allem Overwatch und World of Warcraft stetig weiterentwickelt, man stampft Classic Server aus dem Boden, man bringt Warcraft 3:Reforged und auch für Diablo wurde ja was angekündigt…was auch immer man von dem Mobile Game auch halten mag, es passiert was. Was hat das alles bitte mit herunterwirtschaften zu tun?!

Vielleicht mag das Unternehmen eine Richtung einschlagen die nicht jedem gefällt und gefallen wird, aber so ist das nun mal.

Und zu der Causa Riot Games und das man da nicht so breit aufgestellt wäre wie bei Blizzard: Riot Games gehört zu Tencent. Da fließt so viel Kohle, wenn die ein potenzielles Geschäft wittern und dafür Ressourcen brauchen, könnte man über nach 1000 Entwickler antanzen lassen, die dir 20 Auto-Chess Games aus dem Boden stampfen.

Sirck

Ich hatte mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt.
Natürlich wirtschaftet Blizzard sich nicht selber runter, ändert trotzdem nichts dran das der aktuelle Kurs nicht lange so erfolgreich bleibt.

Und was den Gewinn angeht, die hatten es geschafft aus der selben Spielermenge mehr Geld zu quetschen, das kann nicht auf ewig gut gehen.

Natürlich hätte Riot Games/ tencent Millionen in 1 autochess Spiel stecken können, haben sie aber nicht.
Mit dem Vergleich wollte ich auch nur verdeutlichen, dass es nicht Teuer gewesen wäre auf dem Hypetrain aufzuspringen. Sie haben es trotzdem nicht gemacht.

Noes1s

Jedes Kind weiß das S2 seit Jahren tod ist, nur eben nicht offiziell um Blizzards Reputation nicht weiter zu beschädigen werden die Server nicht offline gestellt.

BigFreeze25

400.000$ Turnier? Auf Twitch bei den Zuschauerzahlen fast immer unter den Top 20 zu finden? Ein totes Spiel sieht für mich anders aus…

SethEastwood

Man kann SC2 nicht monetarisieren daher wirds aufgegeben.

nightstalker314

Starcraft wird bereits seit mehr als 2 Jahren nicht mehr im Quartals-Bericht aufgeführt (Ausnahme: Remastered) und Jason Schreier hält sich für besonders klug und braucht Aufmerksamkeit, die ihr ihm natürlich schenkt. Es ist mal wieder Panikmache für Clicks.

Gerd Schuhmann

Kontext ist ein anderer. Hier geht’s ja nicht um das Aufführen in einem Quartalsbericht, sondern es werden die Marken aufgeführt, die verstärkt weiterentwickelt werden sollen.

Und da fällt auf, dass Diablo aufgeführt wird, das auch kein aktuelles Spiel hat, und Starcraft eben nicht. Das ist schon eine Wertung, die man herausstellen kann.

Deine Vorwürfe „Schreier braucht Aufmerksamkeit“, „Schreier hält sich für klug“ – die wirken auf mich persönlich motiviert und sind reine Werturteile. Auf was basieren die?

Rush Channel

was mich mehr beunruhigt, wo is Hots xDDD?
warum, wieso, mein hotsilein

Sunface

Haben sie das nicht eh schon eingestellt? Also die Entwicklung. Wird doch nur weiter betrieben aber nicht erweitert wenn ich mich recht erinnere.

Belpherus

stimmt so nicht, sie entwicklen immer noch für das Spiel. Allerdings wurde die Crew zurückgefahren und E-Sport wurde gecancelt.

Sunface

Oh okay. Danke!

Rush Channel

es kommen schon Patches und neue helden, nur halt in längeren Abständen.

Zord

Würde das jetzt mal nicht überbewerten. Wenn Blizz aktuell an wenigstens vier Spielen arbeitet (D4, Overwatch 2, WoW und Heartstone, dann dürften Sie mehr als genug ausgelastet sein. Gibt ja auch noch Aussagen das an neuen Marken gebastelt wird. Könnte mir vorstellen das nach D4/OW2 die Marke StarCraft wieder raus gekrammt wird.

Grinch

Man muss doch schon beim Ending von Legacy of the Void gemerkt haben dass Blizzard wirklich endgültig mit Starcraft abschließen wollten. Also noch endgültiger ging ja quasi nicht. O.o

Mikuloli

Drecks Activision. Nun haben die „Finanzoptimierer“ dort das Sagen. Früher hat sich Blizzard einfach hingesetzt, ein geiles Spiel entwickelt und alle waren glücklich. Heute wird nur noch darauf geachtet, wie man mit möglichst wenig Aufwand maximalen Ertrag erwirtschaften kann…

HP

…und deshalb werden wir uns auf Battle Royale und Mobile „freuen“ dürfen.

xollee

Sie haben doch seit Jahren die Marke „Diablo“ aufgegeben. Starcraft zähl im Genre Strategie neben Warcraft zu den Toptiteln, genau so wie Diablo mal zu den besten ARPG’s gezählt hat. Mich würde es nicht wundern wenn sie uns, „nicht mobile Spieler“ in Zukunft total vernachlässigen. Evtl. kommt noch ein Shooter mit rngboxen und skinsonmass a la Fortnite. Für mich ist Blizzard seit Diablo3 (1 Monate nach NecroDLC) uninteressant und seit der Immortal Ankündigung eigentlich gestorben. Vllt bin ich auch schon zu alt für diese Gamingschmiede, da sie offenbar vermehrt die junge und „mobile“ Genration bedienen möchte.

Alzucard

starcraft auto battle. Das wäre nichtmal so bescheuert. Strategie beides, Rassen Beides, Klassen beides????

Zord

Naja, bis Blizzard ein Auto Battle Spiel programmiert hat ist der hype entweder rum oder der Markt ist bereits weitesgehend aufgeteilt (wie bei den Mobas und Heroes of the Storm)

Schlachtenhorn

„Auch ein StarCraft 3 ist aktuell unwahrscheinlich.“

Wurde das nicht irgendwann mal angekündigt das die (Haupt-)Story von Starcraft zuende ist und nicht mehr erweitert wird?

Koronus

Nein sie haben gesagt das Novastorydlc lohnte sich nicht von den Verkäufen deswegen bringen sie nun nur mehr Story in Form der Comics.

Schlachtenhorn

Ach das meine ich doch nicht, ich rede von der Geschichte um Raynor, Kerrigan etc.
Und damit ist Starcraft nunmal verknüpft, die gesamte Story drehte sich um die Amon-Geschichte.
Worauf sollte denn ein Starcraft 3 denn aufbauen?

Koronus

Schwarmbürgerkrieg? VED kehrt zurück? Die Tal’darim werden angepisst?

Schlachtenhorn

Das kann möglich sein, jedoch würde das einen massiven Krieg aller Völker wieder rechtfertigen?
Sie haben die Ultimative Bedrohung im Epilog ausgeschaltet, alle andere teile waren der Weg dahin, sowohl Teil 1 + Erweiterungen als auch Teil 2 + Erweiterungen.
Die Story ist platt, außer man macht das Blizzard Prinzip wie bei WOW „Ihr habt das Böse besiegt, och war doch nur ein Handlanger, das richtige Böse kommt erst noch. 12x in folge“

Sie haben schonmal irgendwo erwähnt das die Story mit Kerrigan und Raynor mit dem Epilog zu ende ist und ohne unsere Boys und Girls sehe ich halt keinen Teil 3.
Das ich nicht alleine damit stehe, sieht man alleine wegen den schlechten Verkaufszahlen eines DLC.
Nova in allen Ehren, aber sie reicht gerade für das DLC (was bei weiten nicht schlecht war, aber nicht an die Hauptteile rankommt).

Ich würde mir wirklich wünschen, das es einen dritten Teil geben würde, jedoch sehe ich hier keine Grundlage.
Man müsste wieder eine komplette Story ersinnen die einen großen Krieg zwischen den 3 Völker rechtfertigen müsste, mit neuen Bedrohungen, mit neuen Helden.
Das wird nicht mehr glaubhaft möglich sein.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x