The Secret World soll in 2015 für Neulinge zugänglicher, wahrscheinlich auch leichter werden

Das Dark-Fantasy MMO The Secret World soll in 2015 für Neulinge zugänglicher werden. Für Veteranen ist neuer Content geplant.

Bei The Secret World ist ein neuer Brief des Producers erschienen, der einen Blick auf das neue Jahr richtet. So soll in 2015 einer der Schwerpunkte auf dem Spielerlebnis für neue Spieler liegen. Man will die „Tutorials“ überarbeiten und auch überprüfen, ob die frischen Verschwörer denn mächtig genug sind, um sich dem zu stellen, was da in TSW so an Monstrositäten angeschwommen, angekrabbelt und angeflattert kommt. Zudem will Funcom sehen, wie man den Informationsfluss verbessern kann.

Für die Spieler im Endgame wird’s auch wieder Neues geben. Im nächsten Update will man die Geschichte um Tokio zu Ende erzählen und auch eine neue Instanz oder einen Raid bringen. Die Details sind da noch nicht ganz klar. Je nachdem, auf was man sich intern einigt, könnte man das auch in zwei Updates, den sogenannten Ausgaben, bringen.

Spielern, die sich den Tokio-Zugang noch nicht gekauft haben, will man mit Venedig und der U-Bahn zumindest etwas entegenkommen, so dass sie das AEGIS-System in Aktion sehen können.

The Secret World Test

Skill-System müsste dringend besser erklärt werden

Mein MMO meint: Ja, das mit den neuen Spielern ist wirklich ein Knackpunkt, den man bisschen zu spät angeht. Das „Hauptproblem“, die Hürde, für Neueinsteiger bei The Secret World ist das eigenwillige Skill-System. Die „Level“ steigen nicht direkt, aber relativ klar: Man investiert in die Fähigkeit, verschiedene Stufen von Ausrüstung zu tragen und beißt sich in den Hintern, wenn man sich später bei den Hauptwaffen umentscheidet. Aber das Skill-Rad ist gewöhnungsbedürftig.

Vor allem müssen Spieler früh „tief ins System“ einsteigen, um zu erkennen, welche 7 aktiven Fähigkeiten und 7 passiven Fähigkeiten sie später einmal spielen wollen, wie sie unterwegs sein möchten. Dann müssen sie noch rauskriegen, wie sie am Leben bleiben, bis sie diese Fähigkeiten zusammen haben, und in welcher Form die dann Synergie-Effekte bringen.

The Secret World

Es gibt da zwar vorgefertigte „Builds“, denen man folgen kann, aber es entsteht selten das Gefühl: Jetzt hab ich eine Stunde gespielt, jetzt ist meine Figur wirklich stärker geworden. Und genau von diesem Gefühl leben eben viele MMOs.

Das ist für langjährige TSW-Spieler kalter Kaffee. Die haben das irgendwann vor 2 Jahren verstanden und sind vielleicht auch stolz auf das etwas krude und schrullige Skill-System, das so ganz anders als anderswo ist.

Neulinge, die mit den Grundlagen des Systems schon nach 30 Minuten konfrontiert werden, sehen das wahrscheinlich anders. Und um sich in so ein System einzufuchsen, muss erstmal die Liebe und Begeisterung entflammt sein. Und an der Stelle wird The Secret World viele Neulinge abwerfen. Wenn man das jetzt in 2015 angehen möchte – man könnte wohl schlechtere Ideen haben. Bisschen rätselhaft, warum man sich damit so viel Zeit ließ.


Auf unserer The Secret World-Themenseite findet Ihr mehr zum MMO. Eines der wenigen MMOs, das in der „heutigen“ Zeit spielt, wenn auch in einer ziemlich verzerrten Version von ihr.

Autor(in)
Quelle(n): Brief des Game Directors
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Elikal Ialborcales
Elikal Ialborcales
5 Jahre zuvor

Ich sags so ehrlich wie ich es sehe: TSW ist das einzige MMo das ist jemals aufgegeben habe, weils mir zu schwer und zu kompliziert war. Mit den vielen Skills kann man sich TOTAL schnell verskillen, und nach der ersten Region, also ab Ägypten, zog die Schwierigkeit dermaßen an, dass ich dauernd starb. Da hab ich einfach aufgehört. Ich fands auch schade, was man teils für Design Entscheidungen getroffen hat. So viel Monsterkloppen in einem Mystery-Spiel; die gleichen 3 Zonen für alle 3 Fraktionen (= Null Wiederspielwert), und die total schlechten Kampfanimationen. Die Idee war super, nur die Ausführung war… Weiterlesen »

N811 Rouge
N811 Rouge
5 Jahre zuvor

Praktisch gesehen kannst Du Questen ja immer wieder spielen, und ein „verskillen“ so einigermaßen schnell wieder entschärfen. Besonders, wenn man eh noch nicht soweit vorangekommen ist. Alternativ spielt man die Dungeons, die relativ viel AP und SP abwerfen.

Mich wundert nur, das Du es „verskillt“ überhaupt nach Ägypten geschafft hast smile

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
5 Jahre zuvor

Wirklich? Ich finde das Skill-System fantastisch…jeder Skill sagt doch im Skill-Rad genau was er macht (mit einigen Kombinationen, die geheim sind) und es gibt eine Suchfunktion. Die Programmierer sollten sich eher um das Memory-Leak-Problem kümmern, da es nach und nach mehr Spieler holt und man so kaum noch 30 Minuten am Stück spielen kann (früher konnte man das noch notdürftig flicken, aber jetzt es fast unaufhaltbar).

Nookiezilla
Nookiezilla
5 Jahre zuvor

Kann ich verstehen. Ich habe TSW insgesamt 2x getestet, beim zweiten mal bin ich auch für knappe zwei Wochen dabei geblieben, an für sich ein sehr sehr schönes und stimmiges Spiel, die Rätsel waren super, die Welt, es stimmte alles…BIS auf dieses Skill System. Selbst nach den zwei Wochen konnte ich mich nicht damit anfreunden und hörte deswegen auf. Sollte es mal übersichtlicher / entschlackter werden..TSW hier bin ich.

Varoz
Varoz
5 Jahre zuvor

Das Skillsystem ist wirklich sehr undurchsichtig, das erste Gebiet hat mir aber so gut gefallen das ich mit Begeisterung gespielt habe, ohne das Skillrad zu verstehen, aber das 2. Gebiet hat mir überhaupt nicht gefallen und dann war die Luft raus.
hätte das spiel ein normales Levelsystem wie andere mmos, ich würds wohl immer noch spielen, wobei ich ab und ran immer mal reinschau.

N811 Rouge
N811 Rouge
5 Jahre zuvor

Ja, Kingsmouth (Startgebiet) geht noch recht problemlos, aber ab der Savage Coast und noch viel mehr in den Blue Mountains, wurde dann erwartet, das Du das System grundsätzlich kapiert hast. Lustigerweise wurde es mit Ägypten für viele danach wieder leichter. Wenn man bis dahin noch dabei geblieben war, heißt das.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Ich hab im Dezember wieder 20, 30 Stunden TSW gespielt und mich mit Leuten drüber unterhalten. Deshalb kann ich da jetzt auch wieder bisschen mehr drüber schreiben. Es ist einfach eine ungute Kombination, dass man Spielern so Hammer-Stories bietet und eine solche Atmo und ihnen beim Skillsystem solche Hürden in den Weg wirft. Da zwingt man genau die Spieler sich mit solchen „technischen Feinheiten“ und „Min/Maxing“ zu beschäftigen, die man nicht zwingen sollte. Bei TSW ist es noch wunderbar möglich, sich total zu gimpen und zu verskillen am Anfang. Und das werden sicher viele machen, bevor man erstmal kapiert hat,… Weiterlesen »

N811 Rouge
N811 Rouge
5 Jahre zuvor

Ich finde es prinzipiell gut, das man hier zur Abwechslung mal wirklich versucht hat, keinen WoW-Klon zu entwickeln. Aber die Umsetzung war dann, wie von Dir richtig dargestellt so, als hätten reine Techies das System entwickelt, wodurch die Anwenderfreundlichkeit dann erst einmal zweitrangig wurde.

D-Punkt H-Punkt
D-Punkt H-Punkt
4 Jahre zuvor

Ich verstehe nicht , weshalb so viele ein Problem mit dem Skillrad haben.Grundsätzlich ist jeder Skill eindeutig erklärt.Zustände auslösen,die von Aktivskill genutzt werden.Dafür gibt es auf der rechten Seite diese schöne „Suchfunktion“.Als Änfänger bieten sich die vorgefertigten Decks an um die Abläufe zu verstehen.Und verskillen….nee Leute eigtl nicht wirklich,da man im Endgame eh das ganze Rad voll bekommen sollte um so viel wie möglich an Kombination zu bieten.Wer dran bleibt,sich mit dem System ernsthaft auseinander setzt,wird den Erfolg schnell spüren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.