Das PvP in Final Fantasy XIV macht endlich Spaß, jetzt muss es nur noch überleben

Das PvP in Final Fantasy XIV macht endlich Spaß, jetzt muss es nur noch überleben

Das PvP in Final Fantasy XIV ist aktuell so beliebt wie schon seit Jahren nicht mehr. Doch die Entwickler müssen sich jetzt um die aufkeimenden Probleme kümmern, bevor es zu spät ist.

Wenn es etwas gibt, das in großen Teilen der FFXIV-Community mit viel Abneigung empfangen wird, dann ist es PvP. Kaum eine Art von Content ist bei den Spielern des MMORPGs so unbeliebt wie die kompetitiven Modi, in denen sie sich gegenseitig die Rübe einschlagen können.

Oder zumindest war das früher der Fall. Denn am 12. April erschien der neue Patch 6.1 und mit ihm riesige Überarbeitungen fürs PvP. Und plötzlich … hat es Spaß gemacht.

Der neue PvP-Modus Crystaline Conflict, großflächige Änderungen aller Klassen und richtig coole, neue Belohnungen haben Tonnen an Spielern in das PvP von FFXIV gespült.

PvP-Hub so voll wie seit Jahren nicht mehr

Als die Überarbeitungen und der neue Modus im November 2021 angekündigt wurden, haben sie direkt mein Interesse geweckt. Ich bin ein bekennender PvP-Muffel und meine Erfahrungen mit dem PvP in FFXIV waren bis jetzt mehr als bescheiden.

Doch die neuen Systeme klangen zumindest auf dem Papier super und so teleportierte ich mich einige Tage nach dem Launch des Updates aus Neugier zum Wolfshöhlen Pier, den PvP-Hub des Spiels.

Und hab nicht schlecht gestaunt. Die Area, die jahrelang fast völlig leer war, war nun vollgestopft mit Leuten.

Mir blieb die Spucke weg. FFXIV-Spieler haben den neuen PvP-Modus gespielt. Und sie hatten anscheinend sogar Spaß dran. Leute standen an Trainingspuppen, probierten ihre neuen Fähigkeiten aus, wechselten Jobs, um zu schauen, was ihnen mehr liegt. Eine solche Aktivität hat der Hub seit Jahren nicht mehr gesehen.

Auch auf Social Media und in den Foren liest man viel Positives über das neue System. Spieler tauschten sich über ihre Erfahrungen und mögliche Meta aus oder zeigten ihre epischen Kill-Highlights:

  • „Ich habe PvP gehasst. Jetzt bin ich süchtig.“ – Sayo Tharonel auf Twitter.
  • „Ok, 1 [Match] mehr… 5 Stunden später.“ – Stark Lance@tonberry auf Twitter.
  • „Ich habe noch nie so viel Interesse in PvP-Content von der Community hier gesehen, das ist so schön.“ – Augustby auf reddit.
  • „FEAST war scheiße. Aber hier habe ich ziemlichen Spaß.“ – Raige in offiziellen Foren.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das sind ganz neue Töne. Zwar gab es in FFXIV schon immer eine sehr dedizierte PvP-Community, die etwa Events für den MOBA-Modus Rival Wings veranstaltet hat, aber es war bei Weitem kein Massenphänomen. Zumindest bis jetzt.

Guter erster Versuch, der dringend Balance braucht

Die Überarbeitungen des PvP sind im Grunde simpel. In erster Linie wurde der alte kompetitive 4v4-Modus FEAST vollständig aus dem Spiel entfernt. An seine Stelle kam ein neuer, schneller Modus namens Crystalline Conflict, der ähnlich funktioniert wie der Payload aus Overwatch.

  • In einer 5v5-Arena müssen die Spieler einen großen Kristall in die gegnerische Base schieben. Das passiert, indem sie alleine (also ohne Feinde) in der Hitbox des Kristalls stehen.
  • Dabei verkloppen sie sich nicht nur gegenseitig, sondern müssen auch auf die Umgebung achten. Auf einigen Maps gibt es Explosionen und Wirbelstürme, die das Kämpfen erschweren.
  • Die Matches dauern 5 Minuten, mit möglichen Verlängerungen bei Gleichstand.

Es ist also ein schneller, zackiger Modus, den man prima „zwischendurch“ spielen kann.

Zudem wurden auch die PvP-Fähigkeiten aller Jobs umgewälzt. Ihre Menge wurde reduziert und gleichzeitig erhielten alle neue Skills, die die Überlebenschancen in einem Match erhöhen, etwa ein starker Heal und Schild.

Nicht nur ist man im PvP nicht mehr so stark von Heilern abhängig wie früher. Das FFXIV-Team hat die Skills außerdem so verändert, dass dabei die Identitäten der Jobs bewahrt wurden. Sie fühlen sich frisch und spaßig an.

  • Dragoons haben jetzt einen „richtigen“ Sprung wie in früheren FF-Spielen, der sie kurzzeitig unverwundbar macht
  • Samurai können ihre Gegner wie der Primae Odin einfach mit einem Hieb zerlegen
  • Maschinisten bekommen ein verdammt cooles Sniper-Gewehr
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Es gibt jetzt wieder richtig epische PvP-Momente, die Leute mit ihren Freunden in der FC oder auf Social Media teilen können.

Zudem wurden die Belohnungen im PvP angepasst und erweitert. Das GARO-Event mit seinen coolen Mounts und Glamour-Outfits ist zurück und die neue Währung Kristalltrophäen kann man gegen viel kosmetischen Kram eintauschen. Es ist einfach für jeden was dabei.

Die Kinderkrankheiten des neuen PvP

Aber es ist natürlich nicht alles Blümchen und Sonnenschein. Direkt nach einer Woche haben sich auch die ersten Probleme herauskristallisiert. Da wäre zum einen die Balance zwischen den einzelnen Jobs, die in einigen Fällen zu wünschen übrig lässt.

Beim Samurai und Weißmagier wird jetzt schon nach Nerfs gefordert. Die beiden Jobs sind im Vergleich zum Rest zu stark und vor allem in oberen Rängen vom Crystalline Conflict ist man ohne sie aufgeschmissen. Die physischen Fernkämpfer wie Maschinist oder Barde könnten hingegen mehr Liebe gebrauchen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Griefer gibt’s natürlich auch. Wäre ja auch zu schön, wenn Leute sich benehmen könnten.

Auch wird der Ruf nach dem Nerf der Crowd-Control-Effect immer lauter. In FEAST bauten die Spieler nach einer Weile eine Resistenz gegen CC auf. Das ist nun nicht mehr der Fall und mit etwas Pech bleibt man gut 10 Sekunden unter Dauerbetäubung, falls man so lange überhaupt überlebt. Es ist wahnsinnig nervig.

Die Anmeldung für den neuen Modus ist außerdem ausschließlich solo. Spieler, die gerne zusammen mit ihren Freunden Crystalline Conflict spielen würden, gehen leer aus.

Ich denke zwar nicht, dass Duo- oder Trio-Anmeldungen für Ranked in Zukunft kommen werden. Damit werden komplett zufällig Gruppen völlig zerlegt. Aber eine Option für Gruppen-Ranking sollte definitiv her. Bei FEAST gab es sie schließlich auch.

Obendrauf kommen diverse Bugs und Exploits, die von den Spielern ausgiebig ausgenutzt werden. Wie etwa der Cure-2-Bug des Weißmagiers oder unbeabsichtigte Duo- und Trio-Anmeldungen, die nicht möglich sein sollten.

Es gibt noch mehr Beschwerden und generell stimme ich vielen großen Kritikpunkten, die aktuell rumgeistern, zu. Aber sie sind nicht das, was mir Sorgen um die Zukunft des PvP macht.

Hey, FFXIV-Team, kümmert euch um die Cheater

Die Welt wäre ein viel schönerer Ort, wenn Menschen ohne Bescheißen auskommen könnten. Das ist aber leider nicht der Fall, weswegen die Cheater ein Problem sind, mit denen sich fast jedes PvP-Spiel und -Modus schlagen müssen.

So ist es auch in FFXIV. Der frühere kompetitive Modus namens FEAST war berühmt-berüchtigt für das Cheating und Win-Trading. In den offiziellen Foren, auf reddit und YouTube gab es im Laufe der Jahre immer wieder große Diskussionen darüber, dass gegen die Cheater anscheinend nichts unternommen wird.

Und das scheint nun auch in Crystalline Conflict durchzusickern. Weniger als eine Woche nach dem Launch von 6.1 erschienen auf Twitter bereits die ersten Videos:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das ist in meinen Augen das Hauptproblem. Balance-Probleme, miese Meta, Exploits, es sind alles Dinge, die man mit genug Zeit und Patches fixen kann. Der Kampf gegen Cheating ist hingegen ein Marathonrennen, das nie endet.

Dieses Rennen hat SE bei FEAST haushoch verloren, was mir große Sorgen für Crystalline Conflict bereitet. Es gibt kaum etwas Frustrierenderes, wenn du in einem Match keine Chance hast, nicht weil der Gegner besser ist, sondern weil er gegen alle CC-Effekte immun ist oder ununterbrochen sprinten kann.

Daher ist das der Punkt, an dem die Devs so früh wie möglich ansetzen sollten, bevor es völlig ausartet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt
„Ich bezweifele, dass SE irgendwas tun wird. Aber PvP hat Spaß gemacht, solange es lief“

Das Problem wurde auch schon auf reddit thematisiert, wobei die Stimmung dort eher pessimistisch ist. Die Reaktion sagt vieles über die Bann-Poltik von SE in den letzten Jahren aus. Was hier dringend benötigt wird, ist ein Signal an die PvP-Fans, dass die Entwickler das Problem ernst nehmen und angehen werden.

Ich persönlich bin davon nicht wirklich betroffen. Ich bin eine totale Gurke im PvP und spiele nicht auf dem hohen kompetitiven Level. Aber es ist wirklich schade für die Leute, die sich gerne gegenseitig die Rübe einhauen und die oberen Ränge anstreben.

Nach vielen Jahren, in denen sie vernachlässigt wurden, verdienen sie ein Cheater-freies kompetitives PvP. Oder zumindest ein PvP, bei dem man sieht, dass die FFXIV-Devs aktiv versuchen, es zu schützen und Bannwellen durchführen.

Daher hoffe ich sehr, dass Crystalline Conflict nicht dasselbe Schicksal erleidet wie FEAST.

Die 10 MMORPGs mit dem besten PvP aller Zeiten

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Athrun

Cheater sollten nie gebannt werden. Das erfüllt den zweck nicht. sie sollten einfach auf 0 gesetzt werden. Story reset. mount. item. punkte. gear. alles auf 0. neue runde, neues glück. dann kann er versuchen es besser zu machen. vorteil dieses systems ist, das personen schon mal auf dem schirm sind und man diese nicht extra auf zweit accounts suchen muss, die sie erstellen.

so lenkt man die cheater in eine kontrollierte richtung. man kann auch ein team einstellen, welches ab und zu diese spieler unsichtbar folgt beobachtet und ihr gameplay anschaut. um zu schauen ob sie thirdpartytools nutzen. Und dann auch konsequent email raus. beleg anführen und wieder auf null setzen 🙂

Mihari

Beim Balancing gebe ich euch auch recht. Es muss auf jeden Fall hier noch einmal Hand angelegt werden. Gerade in der Front ist es aktuell ein „Glücksfall“ ob deine Fraktion gewinnt oder nicht. Mir ist ebenfalls wie hier schon geschrieben aufgefallen, dass in der Front mehr oder weniger immer nur 2 Fraktionen um den Sieg kämpfen und eine meist weit mit den Punkten hinterher hängt.

Ob mir die Überarbeitung des PvP gefällt kann ich noch nicht sagen. Ja, es macht auf jeden Fall viel Spaß und ich bin aktuell viel mehr drin als vorher. Aber die Reduzierung/Zusammenlegung der Skills gefällt mir nicht wirklich. Die Kritik im Forum und Reddit am „One-Button-Smashing-PvP“ kann ich vollends nachvollziehen. Bei einigen Klassen fühlt sich das auch wirklich so an, als ob man nur noch einen Button im PvP drücken muss 😂

Marcel

PvP kannst dann bald mit einem NES Controller spielen. Taste A für ATK Rota und Taste B für DEF Rota. 😅

Als Controller Spieler empfand ich es als angenehm, dass einige Skills schon damals zusammen gelegt wurden. Aber weniger Skills und dafür dann nur ein oder zwei Tasten die wirklich wichtig sind… Ich weiß ja nicht. Man braucht dann ja nur noch stumpf auf die Gegner zu rennen und drauf hauen. Irgendwie hört sich das lw an.

Muss mein Account mal reaktivieren und es mir selbst ansehen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marcel
Marcel

Ich hoffe doch, dass das PvP endlich optimiert wird und auch erfolgreich bleibt. Nichts ist besser, als an einem Samstag Abend, anderen Kriegern des Lichts auf die Mütze zu hauen.

Ich schließe mich da Drahn an, was die Front angeht.
Die meisten Runden waren sowieso eher ein Kopf an Kopf zweier Fraktionen, während die 3. nebenbei erledigt wurde, weil sie ins Schussfeld zweier Fraktionen geraten sind.
Außerdem, wenn die Front weniger Spieler braucht, dann ist die Wartezeit auch deutlich kürzer… Es sei denn, man würde die 3. Fraktion auf die zwei anderen aufteilen.

Aber das wird sicher ein Wunsch bleiben. Es gibt nun Mal 3 Staatliche Gesellschaften in FF14. Irgendwie, hätte das zwecks der Lore einen faden Beigeschmack.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marcel
Drahn

Ein Wort: Stahlschwingen. Da gibt es auch nur 2 Teams ; )

Marcel

Hab PvP in FF14 nicht ganz so oft gespielt. Kann mich daran nicht erinnern. Aber wenn das da ja auch der Fall ist, dann wäre es ja doch im Bereich des möglichen, dass die devs vielleicht für die Front im allgemeinen auch auf die Idee kommen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marcel
Drahn

FFXIV macht im PvP einige Dinge richtig. Beispielsweise sind Tanks und vor allem Heiler nicht mehr so übermächtig. Im vorherigen Modus war der Heiler derjenige, mit dem alles stand und fiel. Und mit jedem Patch wurde er stärker. Jetzt hat jede Klasse ihre eigenen Heals und Schilde. Heiler sind jetzt eher Supporter.

Der neue Modus ist ok. Die Matches sind schön kurz. Jedoch gibt es auch einige Probleme, die den Spaß bremsen. Beispielsweise sorgt der 300ms Delay für Frust, wenn Spieler trotz einem letzten Hit überleben. Außerdem nerven die Tornados und Vulkanausbrüche bei 2 der 3 Maps. Das Balancing ist auch eine Sache, denn aktuell sind Krieger, Beschwörer, Ninja und Samurai zu stark. Letztere können einen Gegner instant töten. Und zum Schluss bleibt der Sprachchat deaktiviert. Hier sollte SE diesen wieder aktivieren. So kann man sich wenigstens am Anfang mit seinen Teammates absprechen.

Was ich mir wünschen würde:

  • Anmeldung mit Freunden im Unranked
  • Rückkehr von FEAST mit den aktuellen Jobs
  • Rework von Front, sodass es nur 2 Fraktionen gibt
Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Drahn
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x