Was geht im Free2Play-Shooter Paladins 6 Monate nach Release? Bezahlter Inhalt

Paladins ist inzwischen seit einem halben Jahr veröffentlicht. Doch was hat sich am kostenlosen Heldenshooter getan? Lohnt sich das Spiel?

Als der Heldenshooter Paladins vor einigen Jahren an den Start ging, wurden viele Vergleiche zu Overwatch gezogen. Im Laufe der Monate hat sich das Spiel allerdings immer weiterentwickelt, unterscheidet sich drastisch von anderen Vertretern des Genres und ist auch noch Free2Play. Wir schauen uns genau an, was sich in den vergangenen 6 Monaten in Paladins getan hat.

Hi-Rez ist inzwischen nur noch der Publisher von Paladins – die Entwicklung übernimmt gegenwärtig das Studio Evil Mojo.Paladins-Lian

Was ist Paladins? Paladins ist ein kostenloser, teambasierter Heldenshooter und auf allen Plattformen (PC, PS4, Xbox One, Switch) verfügbar. Ihr schlüpft in die Rolle verschiedener „Champions“ und stattet diese mit einem Talent aus, um sie eurem Spielstil entsprechend anzupassen. Dabei gibt es unterschiedliche Modi, wie etwa das Begleiten einer Bombe oder dem Kontrollieren von Kontrollpunkten.

Anders als bei Overwatch könnt ihr euren Helden nicht während der laufenden Partie wechseln. Ihr müsst bereits zum Start dafür sorgen, dass ihr ein ausgeglichenes Team habt und dann das Beste aus dem machen, was gewählt wurde.

Drei neue Helden seit dem Release

Paladins besitzt 39 spielbare Helden: Seit Paladins vor einem halben Jahr offiziell seinen Release gefeiert hat, gab es einige Neuzugänge im Heldenshooter. Die Helden werden in die Rollen Schaden, Flankierer, Support und Tank unterteilt.

Neue Helden kommen in regelmäßigen Abständen und brechen durch einzigartiges Gameplay und neue Skills die vorhandenen Strukturen auf.

paladins-victor

Das sind die letzten Neuzugänge:

Dredge – Der untote Pirat

Was ist besser als ein untoter Piraten-Captain? Ein untoter Piraten-Captain mit jeder Menge Explosionen, Portalen und einem riesigen Kraken! Genau das ist Dredge. Da seine normalen Geschosse explodieren und einen recht großen Bereich mit Schaden eindecken, eignet er sich auch für Spieler, die nicht ganz so präzise Zielen können.

Mit einem gut abgestimmten Kraken, seinem Ultimate, lässt sich sogar ein ganzes Gegnerteam auslöschen. Und als wäre das noch nicht genug, kann Dredge sogar Portale erschaffen, durch die er bei Bedarf fliehen kann – oder den Gegnern in den Rücken fällt.

Koga – Der blitzschnelle Attentäter

Der Champion Koga ist etwas für alle, die viel Schaden in kurzer Zeit raushauen wollen. Er zählt als Flankierer und eignet sich damit hervorragend, um unaufmerksame Gegner niederzumähen oder gemeinsam mit einem Hinterhalt anzugreifen.

Im Gegensatz zu anderen Champions haben seine Fähigkeiten keine Abklingzeit, sondern verbrauchen eine neue Ressource: Energie. So kann Koga mehrere Fähigkeiten am Stück raushauen, gerät aber in Bedrängnis, wenn man seine Energie achtlos verspielt. Kogas Spielstil zeigt sich in diesem Video:

Furia – Der Racheengel

Wer auf „böse Engelchen“ steht, der dürfte mit Furia glücklich werden. Diese Supporterin hat Engelsflügel und teilt mehr Schaden aus, wenn sie Verbündete heilt. Neben starker Burst-Heilung hat sie auch Betäubungen und zielsuchende Geschosse als Fähigkeiten, was das Austeilen von Schaden deutlich erleichtert.

Für ihr Ultimate sollte allerdings das ganze Team anwesend sein, denn es erhöht den verursachten Schaden und die Bewegungsgeschwindigkeit aller Verbündeter in der Nähe.
Furia ist auf dem Schlachtfeld ein willkommener Anblick, denn Heiler sind immer gerne gesehen.

Was die Community über Paladins denkt

Auf Steam erntet Paladins vor allem sehr viel Lob, was zu einem überragenden Ergebnis von 84% positiven Kritiken führt.

Was den Fans gefällt: Die Fans sind besonders zufrieden mit der Art und Weise, wie Paladins sich entwickelt hat. Durch regelmäßige Updates und coole Talente ist es für viele Spieler „der neue Standard unter Free2Play-Games“ geworden. Häufig fallen die Beschreibungen „extrem spaßig“ und „suchterregend“. Der Einstieg fällt leicht, doch um die einzelnen Champions zu meistern, bedarf es vieler Stunden Spielzeit. Paladins-IceWalker-InaraWas die Fans stört: Ein Kritikpunkt, der jedoch häufig genannt wird, ist die „Solo-Que“, also das alleinige Anmelden zum Spielen. Richtig Laune kommt bei Paladins vor allem auf, wenn man gleich einige Freunde mit einpackt – dann gibt es aber für Stunden kein Halten mehr.

Der Battle Pass – Frische Inhalte und Belohnungen

Was ist der Battle Pass? Um das Spiel zu finanzieren und den Spielern regelmäßig frische und einzigartige Belohnungen zu bieten, setzt Paladins auf einen „Battle Pass“. Wenn Spieler sich diesen kaufen, dann schalten sie ein neues Belohnungssystem für die aktuelle Saison frei. Ab dann bekommen sie für jedes Match zusätzliche „Battle Pass XP“, mit denen sie das Level ihres Battle Pass erhöhen können.

Jedes neue Level im Pass schaltet Belohnungen frei, darunter etwa:

  • Skins
  • Reittiere
  • Gold
  • Kristalle (Premium-Währung)
  • Spraylogos
  • Ansager-Stimmen
  • Loot-Kisten
  • Emotes

Paladins Battle Pass Stufe 2Besondere Challenges für extra XP: Zusätzlich zu den reinen Belohnungen durch Level-Ups gibt es auch bestimmte „Battle Pass Challenges“, die Spieler vor besondere Herausforderungen stellen. Darunter fallen etwa das Töten eines Gegners mit einem bestimmten Skill oder das Verursachen einer bestimmten Menge Heilung.
Erfolgreiche Challenges belohnen mit einer großen Menge an Battle Pass XP und gelegentlich sogar mit einem coolen Titel zum Angeben!

Der Battle Pass ist optional: Wer die schicken Skins und andere Belohnungen nicht will, braucht auch nichts zahlen. Für alle anderen ist es eine gute Möglichkeit, Paladins finanziell zu unterstützen und dabei jede Menge Belohnungen abzugreifen.

Events lockern das Spiel auf

Seit einer Weile gibt es auch regelmäßige Events in Paladins, meistens zum Release eines neuen Champions. Während der Events gibt es entweder besondere Bundles zu kaufen oder zu erspielen, manchmal aber auch einen exklusiven Spielmodus. So konnte man bei „Rise of Furia“ an einer Art Jump&Run teilnehmen, bei der alle Spieler um die Wette einen Turm erklimmen mussten, bevor sie in einem wilden Deathmatch gegeneinander antraten.

Die Events dienen außerdem dazu, mehr zur Hintergrundgeschichte des Spiels zu erfahren. Die wurde in den letzten Monaten nämlich immer stärker beleuchtet und sorgt für eine engere Bindung zu den eigenen Lieblingscharakteren.

Einziger Heldenshooter für die Switch

Eine große Besonderheit an Paladins ist, dass das Spiel auch auf der Switch von Nintendo zu haben ist. Hier gibt es sogar Crossplay mit der Xbox One! Die Switch hat ansonsten kein vergleichbares Spiel, weshalb Paladins für alle Besitzer von Nintendos Konsole einen Blick wert sein dürfte, die auf Heldenshooter stehen.Paladins_Nintendo_Switch_1920x1080

Die Messe Hi-Rez Expo bringt bald neue Infos

Mehr frische Informationen zur Zukunft für Paladins findet ihr künftig auf unserer Seite. Denn bald steht die Hi-Rez Expo an, bei der es sicher zahlreiche neue Ankündigungen gibt. Das ist die „Hausmesse“ von Hi-Rez, in der es komplett um die Spiele des Studios geht, also etwa Paladins oder auch das Götter-Moba SMITE.

Wann ist die Hi-Rez Expo? Vom 16. bis zum 18. November. Die Expo kann auch gemütlich im Live-Stream, von zu Hause aus, verfolgt werden.

Auf der offiziellen Webseite zur Hi-Rez Expo findet Ihr mehr Infos zur Messe. Traditionell werden hier auch eSport-Meisterschaften zu Paladins und SMITE ausgetragen.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.