Mit Origin Access Premier zockst Du neue PC-Games von EA vor Release

Keine Geduld, um auf einen Game-Release zu warten? Mit dem neuen Origin-Access-Premier-Abo gibt’s schon vorher Zugriff auf neue Games.

Auf der E3 2018 stellte EA neue Spiele und einen Abo-Service vor. Spieler auf dem PC sind schon mit der Origin-Plattform vertraut, die jetzt ein neues Feature anbietet. Mit Origin Access Premier bietet EA neuste Games wie Anthem, Battlefield 5 oder FIFA 19 für Abonnenten an.

Origin Access Premier – Welche Games sind drin?

Was macht Origin Access Premier neu? Der Premier-Zusatz bedeutet, dass Spieler „alle neuen PC-Games“ zocken können. Das beinhaltet Madden NFL, das nun wieder auf den PC kommt, Battlefield 5 im Herbst 2018 und Anthem im nächsten Jahr.

Abonnenten des Premier-Services können all die neuen PC-Spiele schon vor dem Launch spielen. Und das nicht nur als Trial-Version, sondern das volle Spiel.

Wie teuer ist Origin Access Premier? Das Premier-Abo von Origin Access soll 14,99 Dollar pro Monat beziehungsweise 99,99 Dollar im Jahr kosten.

Für den PC gibt es bereits Origin Access, das ähnlich wie das EA-Access Programm auf der Xbox One läuft. Ihr habt im „Vault“ eine Auswahl von knapp 100 Games, die Ihr dort schon ausprobieren könnt. Nur eben nicht die neusten Games – Die gibt’s dann bei Premier.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sevenghost
Sevenghost
2 Jahre zuvor

14,99 in Monat bzw. 99,99 im Jahre, erstmal vorweg lohnt sich die 99,99 im Jahr mehr als die 14,99.
Ich will man so ne kleine Zukunft´s Szenario aufstellen:
Mal angenommen wir sind in der Zeit wo alles nur noch über solche Abos geht und alle Firmen bieten das an, wen ich da überleg pro Jahr für EA, Activision/Blizzard, Ubisoft, Bethesda…, um die 99 im Jahr zu bezahlen. Ja das wird Teure^^.
Jetzt stellt sich mir die Frage was in so einem Paket alles drin ist, sind da auch die ganzen kaufbaren ingame Items auch mit inbegriffen oder wird es immer noch ne art Cash Shop zu den 99,99 geben?.
Oder ist der einzige vorteil einzige das man früher Spielen kann.

Das hört sich jetzt toll an,aber auf dauer wen sich sowas etabliert wird es Teuer. Ich finde 99,99 im Jahr ist zu viel, den wen andere auf den Zug aufspringen wird es schwierig.
Dan will ich aber Cash Shop frei Games haben, komplett.

ps: Ich brauch in Zukunft ein neuen Job xD

Fazzi
Fazzi
2 Jahre zuvor

Es geht doch darum, dass du so eine Art Netflix-Abo für Games hast. Heißt du kannst alle games zocken, die EA veröffentlicht und das sogar früher als der Rest. Es rechnet sich ja theoretisch schon, wenn du nur 2 Vollpreistitel pro Jahr zocken würdest (BF 5 und Anthem), die einzeln rund 60 € kosten bei Release. Den Cashshop hast du bei diesen Titeln ja auch wenn du es zum vollen Preis kaufst. Der Unterschied ist nur, dass nach Ablauf des Abos dir das Game nicht gehört und du es nicht weiter zocken kannst.

Dass mehrere Plattform darauf aufspringen werden, ist denke ich sicher. Dann wird sich nur die Frage stellen, wieviele Abos man sich selbst zumutet, ähnlich wie beim Serienstreamen (Netflix, Amazon, Maxdome, Sky etc.).

Jeder muss für sich selbst überlegen, wieviel er bei welcher Plattform im Jahr für neue Titel ausgibt.

Ich persönlich finde das Modell ganz gut, da ich als Gelegenheit Spieler meist eh nur einmal das Game durchzocke und wieviele unterschiedliche Titel ausprobieren möchte.

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Ich wäre gerne bereit ein Abo zu lösen bei dem ich Weltweit auf alle Spiele aller Firmen unbeschränkten zugriff bekomme.

Was sicher nicht passieren wird; Dass ich 7364 Einzelabos für jede bescheuerte Plattform mit ihren 28Spielen abschliessen werde.

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

Meine Güte; wie teuer das Zocken heutzutage doch geworden ist wenn man an all die Abos, Pässe usw. denkt. Traurig. Bin gespannt wo diese Entwicklung noch hinführen wird

Luriup
Luriup
2 Jahre zuvor

Also wer die ganzen alten Kamellen spielen will,
zahlt weiterhin 5€/Monat
und wer dann auch neue will,muss noch ein 10er mehr drauf legen.
Kommt dann drauf an wieviel Tage vor Launch man Zugriff bekommt.

NurEinLeser
NurEinLeser
2 Jahre zuvor

smile

NurEinLEser
NurEinLEser
2 Jahre zuvor

Ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich mich freuen, oder doch lieber weinen soll :/
Um mal relativ frei unser aller Liebling Pachter zu zitieren bezüglich des Gamepasses vom MS:
Das Ding generiert Einnahmen zu alten Spielen die so gut wie nicht mehr gekauft werden. Ales Spiel, will man mehr investiert man in die Addons.

Bedeutet also kurz gesagt : der Spieler bekommt für 10.- monatlich massig Spiele geboten, lässt aber auch Geld da was er sonst nicht ausgeben würde.

Was mit bei MS schon Kopfzerbrechen bereitet hat, und jetzt bei EA auch ist allerdings die Sache mit den neuen Spielen.
Von Spieler-Seite her bekommt man jetzt für 15.- die neuesten Spiele und kann sie 30 Tage lang spielen, gewissermaßen also ein ausleihen aller neuen Titel um sie anzutesten oder für 100.- das selbe mit sämtlichen neuen Titeln die man dann innerhalb dieses Jahres Spielen kann.
Unternehmen sind aber wiederum auch keine Wohlfahrtsunternehmen.
Im Gegensatz zu unseren Politikern die es nicht interessiert ob sie was in den Sand setzten oder nicht, weil ja eh der dumme Steuerzahler alles zahlen muss, wird hier nach Gewinn geschrien und ohne Gewinn nichts neues.
Dort kann sich also jede Hilfskraft ausrechnen das es viele Leute geben wird die sich mal eben das neustes Spiel für 15.- „mieten“, es durchspielen und dann wars das.
Nichts mit 60.- oder 70.- die man einnehmen würde gäbe es kein Abo.
Zwar wird auch der ein oder Andere zu beidem greifen, immerhin gibt’s die Spiele ja früher durch das Abo, aber die Zahl dürfte wirtschaftlich gesehen irrelevant sein.

Um also diesen finanziellen Verlust entgegenzuwirken müsste andere Einnahmequellen beschaffen, Lootbox sei hier mal genannt, was bei Anthem ja anscheinend nicht der Fall sein soll sondern Kohle gegen Kosmethics, oder aber, um wieder Anthem zu nennen, Inhaltserweiterungen die die Leute haben wollen um dann so wieder ein längeres Abo anzuschließen und damit die Einnahmen erhöhen denn wer ein Spiel mag, der will ja auch den Nachschub haben.

Da ist der Punkt wo ich das Risiko sehe.
Um einfach mal bei Anthem zu bleiben:
Das Ding bietet eine Story, ok, 15.- und durchgespielt und fertig bin.
Das Ding bietet Kosmethics: ok, wer zuviel Geld hat oder es unbedingt braucht, soll halt.
Das Ding bietet Storyerweiterung. UPS?!?
Was bekommt man nun? Ein relativ „kleines“ Spiel, was von der Handlung her innerhalb von ca. 10 Stunden durch ist, natürlich open End, und dann alle 2-3 Monate mal Nachschub bis man nach…. vielleicht 12 Monaten endlich das komplette Spiel in den Händen hält?

Wohin geht die Kalkulation von EA?
Das die Leute Extras kaufen, welche sie sonnst nicht gekauft hätten weil sie jetzt auf einmal 2 oder Mehr spiele für das selbe Geld bekommen. Obwohl sie vielleicht sonnst nur Battlefield gekauft hätten, aber jetzt dank des Abos auch noch Fifa und Madden mitnehmen, weil kostet ja nix extra?
Kauft wer nur Battlefield verdient EA (ja, Milchmädchenrechnung weil die die Kohle nicht komplett bekommen) 70.- und das wars. dann Sind vielleicht 10% der Leute die sich noch Fifa kaufen, und 10 weitere % die Madden kaufen und schon hats mit Überschnitt weil es komplett andere Zielgruppen sind.
Wird einem jetzt für 100.- aber das komplette Portfolio geboten, verdient man eigentlich mehr, weil dann auch die Battlefield Käuferschicht sich vielleicht dafür entscheidet, immerhin bekommt sie ja für „nur“ 30.- direkt 2 oder mehr Spiele mehr welche man ja ruhig mal ausprobieren kann.
Oder geht es in Richtung „Time-Abo“ das Leute die z.B. Anthem kaufen mit ihren 70.- nach einem Jahr das komplette Spiel haben, die die es sich nur „ausgeliehen“ haben aber Eigentlich nur eine sehr große Demo Version bekommen mit open End, welche aber doch die Sucht nach mehr Weckt das hier nochmal zusatzkosten durch den Kauf entstehen oder durch das Jahresabo?

Oder Kurz gefragt : Bisher gabs Spiele die einen Singleplayer Inhalt hatten den man durchgespielt hat und danach wanderte das Spiel in die Ecke und der Spieler war zufrieden, oder auch nicht. Und jetzt? Bleibt es dabei? Oder bekommen wir nur noch große Appetithappen und werden für das große Ganze mehr zu Kasse geboten?

NurEinLeser
NurEinLeser
2 Jahre zuvor

Und warum stelle ich mir diese Fragen so und wieso kommt nie ein Autor irgendeines Spielemagazins auf solche Ideen und veröffentlich es dann?
Sind ja schließlich auch alles nur Spekulationen wie jeder Hype oder Hate zu jedem Spiel pre Release smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.