MMORPGs boomen auf Steam – 3 sind in letzter Zeit am stärksten gewachsen

Durch den Coronavirus sind die Zahlen auf Steam gewachsen. Das gilt nicht nur allgemein für die Plattform, sondern auch speziell für MMORPGs. Wir haben uns die Titel angeschaut, die am meisten von der Situation profitiert haben.

Wie sieht es derzeit auf Steam aus? Durch den Coronavirus kommt es derzeit zu Rekorden zu Steam, was die gleichzeitigen Nutzer angeht. Das liegt daran, dass viel mehr Leute ihre Zeit zu Hause verbringen und weniger außerhalb der eigenen vier Wände unternehmen können.

Davon profitieren auch die MMORPGs, von denen fast alle Titel bei Steam in den Zahlen zulegen konnten. Das Besondere daran ist, dass die meisten dieser Spiele auf einen eigenen Clienten setzen und häufig zu Release gar nicht bei Steam veröffentlicht wurden, sondern erst später, um allgemein zugänglicher zu werden.

Die gesamten Spielerzahlen werden bei fast allen Titeln deutlich höher liegen, zudem einige auch noch Versionen für die PS4 und Xbox One veröffentlicht haben.

Wie sieht es bei den MMORPGs auf Steam aus? Der reddit-Nutzer latin_latina hat eine Grafik erstellt, in der die meisten MMORPGs, die auf Steam zur Verfügung stehen, aufgelistet sind.

Auf dem Bild ist zudem die prozentuale Entwicklung des Spiels zu erkennen. Verglichen werden dabei die Daten der letzten 30 Tage (vom 23. März bis 21. April) mit den vorherigen 30 Tagen.

Das gibt einen guten Einblick in die derzeitigen Trends.

Spielerzahlen Steam MMORPG April 2020
Entwicklung der MMORPGs auf Steam.

Wir haben uns die 6 erfolgreichsten Spiele dieser Auflistung genauer angesehen und verraten euch, wie sich die Spielerzahlen genau entwickelt haben und ob dort in letzter Zeit etwas Besonderes passiert ist.

Die Zahlen beziehen sich dabei auf die Werte der Webseite Steamcharts.

ESO ist besonders stark, profitiert von Free-Week

Mit einem Zuwachs von knapp 71% in den Spielerzahlen hat The Elder Scrolls Online den größten Sprung auf Steam gemacht.

Woran liegt es? Das lag aber wohl vor allem daran, dass das MMORPG Anfang April zwei Wochen kostenlos war. Im Zuge dieser Aktion konnte ESO sogar einen neuen Bestwert auf Steam aufstellen mit 49.061 gleichzeitigen Spielern im Peak. In den letzten 30 Tagen spielten durchschnittlich 27.217 Spieler.

ESO Greymoore Header
Greymoor wird die neue Erweiterung von ESO und soll im Mai für PC erscheinen.

Einen Aufwärtstrend hat ESO dabei schon länger. Bereits im Februar hatten wir darüber berichtet, dass das MMORPG zusammen seinem Konkurrenten Black Desert auf Steam zulegen konnte.

Ein Grund dürfte die kommende Erweiterung Greymoor sein, die ihren Fokus auf die Welt von Skyrim, einem der beliebtesten Rollenspiele überhaupt, legt. Die Experten von der GameStar setzen Skyrim auf Platz 3 der 100 besten Rollenspiele aller Zeiten.

HDRO erreicht stärkste Zahlen seit 2013

Prozentual stark zugelegt hat auch der alte Klassiker Der Herr der Ringe Online. Die knapp 40% klingen bereits beeindruckend, doch schon im März insgesamt hat das MMORPG um 62,2% zugelegt.

Spielten im Februar noch durchschnittlich 565 Spieler am Tag, waren es in den letzten 30 Tagen 1.270. Das ist der beste Wert seit April 2013.

Woran liegt es? Ein möglicher Grund für den Boom könnte die Aktion sein, bei der alle Erweiterungen bis zum 30. April kostenlos spielbar sind. Das spart viel Geld oder Spielzeit Ingame. Außerdem nutzte das MMORPG die Gunst der Stunde und veranstaltete Events wie einen XP-Boost in genau dieser Zeit.

Herr der Ringe Online LotRO Minas Morgul neues Gebiet
Minas Morgul, die neuste Erweiterung von LOTRO, die derzeit ebenfalls kostenlos ist.

Die Entwickler des MMORPGs sagen zudem, dass sie Pläne für mehr als 20 Jahre Content für der Herr der Ringe Online hätten. Es ist also durchaus möglich, dass uns das Spiel noch einige Jahre begleitet.

TERA wächst und kommt auf Stand von 2018

Auf Platz 3 folgt das beliebte Action-MMORPG TERA, das in den letzten 30 Tagen auf durchschnittlich 1.254 Spieler und so auf ein Plus von 38,73% kommt.

Damit erreicht das Spiel den stärksten Wert seit Mai 2018 und insgesamt den sechstbesten Monat seit Release auf Steam.

Tera-Valkyrie
TERA wird vor allem für das dynamische Kampfsystem gemocht.

Wie geht es TERA? Auch 8 Jahre nach Release wird TERA kräftig weiterentwickelt. Anfang 2019 wurde das Level-Cap von 65 auf 70 erhöht. Im Endgame hat sich im letzten Jahr ebenfalls einiges getan. Mit dabei war ein neuer Kontinent mit Zonen, Quests und Bossen.

Das Spiel macht derzeit Schlagzeilen damit, dass es die Lootboxen mit genauen Prozentzahlen transparenter machen möchte (via Krafton). Ob das auch in die EU-Version kommt, ist derzeit nicht bekannt.

Verlierer trotz Corona? BDO hat scheinbar weniger Spieler

Was ist los mit Black Desert? Trotz des Booms bei MMORPGs gibt es auch Verlierer, denen Spieler abhanden gekommen sind.

Das Sandbox-MMORPG ist einer von drei Titeln, die in den letzten 30 Tagen verloren haben. Mit durchschnittlich 23.694 Spielern ist Black Desert aber eines der stärksten MMOs auf Steam.

Ist das wirklich ein Rückgang? Der leichte Spieler-Rückgang von 1,12% kommt vor allem daher, dass Black Desert ein kostenloses Wochenende veranstaltete, jedoch Anfang März. Im Vergleich zum Februar, wo das MMORPG im Durchschnitt 15.032 Spieler täglich hatte, hat auch BDO zugelegt.

Falls ihr derzeit nach einem Spiel sucht, dass ihr kostenlos spielen könnt, haben wir die 13 besten Free2Play-MMORPGs zusammengestellt. Unter diesen befinden sich auch einige Titel, die ihr über Steam spielen könnt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caliino

Also Tera würde ich in der heutigen Zeit leider definitiv nicht mehr empfehlen, es sei denn man will mehrere Monate lang die gleichen Dinge tun um vielleicht sein Gear bis zum nächsten Content-Update fertig zu bekommen…

Ich hab es selbst von 2013-2016/2017 (rund 3,5 Jahre) durchgehend gespielt und würde jederzeit wieder damit anfangen, wären da nicht meine drei Kritikpunkte:
1.) PvP ist absolut tot und interessiert Krafton nicht die Bohne
2.) Das Grind/Cash Shop-Verhältnis ist viel zu hoch (50€ ersparen dir mehrere Wochen farmen)
3.) Und der für mich wichtigste Punkt:
Alle Klassen/Skills anpassen um wieder zum „Skill kann Gear ausgleichen“-Punkt zurück zu kommen….

Seit langem kannst du deinen Charakter leider noch so gut spielen können, bei gewissen Klassen oder schlechterem Gear bist du automatisch nur mehr das „Reserverad“ was mitgezogen wird.

Nichts desto trotz konnte mich bis dato kein anderes MMO mehr als 2 Monate fesseln und umso größer ist die Hoffnung auf Elyon – welches ziemlich stark in die Richtung „Tera 2“ geht 🙂

Aki

Elyon… eine Mischung aus Aion und Tera :-p

ratzeputz

Für meinen All-Time Favorit HDRO freut es mich sehr.
Habe mich unlängst auch mal wieder hingesetzt und für ein paar Tage gespielt … die Luft ist für mich pers. trotzdem leider raus und ich habe es wieder deinstalliert.
Es ist alles schon so zum Mainstream verkommen und vercasualisiert worden, dass es mich pers. nicht mehr abholen kann.

Irina Moritz

Es ist gerade echt super-verlockend für mich, mit ESO anzufangen ❓

ratzeputz

Es is echt nicht übel … die Performance is grottig hoch 10 aber das Spiel selbst macht durchaus Spaß
Ich finds insofern gut, weils nicht SO sehr auf stundenlanges Gruppenplay ausgelegt ist, sondern man auch vieles alleine machen kann, weil man eben nicht mehr locker flockig 3 Stunden raiden gehen kann/will.

Diesen „Ich kipp da so derartig rein und will ALLES sehen“ Faktor hat es für mich aber nicht, wenn ich ehrlich sein soll

Irina Moritz

Oh, ich glaube es gerne. Es klingt auch echt nach einem MMORPG für mich wegen den vielen Story-Quests. Das einzige, was bis jetzt für mich abschreckend war, ist, dass ich keine Ahnung von der Elder-Scrolls-Lore habe. Ich hab jetzt zwar keine Probleme mich stundenland durch Wikis zu lesen, aber für einen ES-Noob sind über 25 Jahre an Spielgeschichte schon einschüchternd ❓

ratzeputz

Also da kann ich dich beruhigen. Ich hab bis auf 5 Stunden Skyrim kein einziges Elder Scrolls je gespielt und fand trotzdem gefallen an ESO 🙂
Selbst wenn ich einige Zusammenhänge nicht verstehe oder mir nur denke „Ooooooo keeeeeey??? … wie jetzt?“
Im Endeffekt werden die Stories so einfach präsentiert, das man sich auch als nicht Lore-Kenner recht schnell auskennt

luriup

Und was ist bei TemTem passiert?
Geht das „Pokemon“Fieber langsam zurück?^^

Kiky

Ich selber habe mit BDO erstmal aufgehört, der Gilden exploit war einfach zu krass und die Strafen ein Witz. Meine Gilde hat auch nur noch 15-20 aktive Spieler, vor 4 Monaten waren das noch 50-60. BDO wird eigentlich nur noch gemolken bis CD erscheint, so hat man jedenfalls das Gefühl.

Alexander

So war es und ist bei BDO (und auch in anderen MMORPGS) schon immer… es kommen und gehen die Leute. BDO wurde schon oft von vielen Leuten totgesagt. Die Wahrheit ist aber, das es sehr gut läuft. Und von „gemolken“ werden kann nicht die Rede sein.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x