Lost Ark verrät Release-Datum für Europa – Alles zu Klassen, Inhalten und Gameplay

Das MMORPG Lost Ark feiert 2022 endlich seinen Release in Europa. Im Rahmen der Game Awards 2021 haben sie das finale Release-Datum angekündigt. Wir haben euch nochmal alle Infos zum Release, den Klassen und Inhalten des Spiels zusammengetragen.

Wann erscheint Lost Ark?

Lost Ark wird am 11. Februar 2022 im Westen erscheinen. Allerdings könnt ihr mit entsprechenden Vorbesteller-Paketen bereits am 8. Februar beginnen. Der Release findet auf dem PC und nur über die Plattform Steam statt.

Wird es noch eine Beta geben?

Nein, eine offene Beta wurde bereits von den Entwicklern komplett ausgeschlossen und auch auf eine Closed Beta gibt es derzeit keinen Hinweis. Die letzte Beta fand vom 4. bis zum 11. November 2021 statt.

Was kostet Lost Ark?

Grundsätzlich nichts, denn Lost Ark ist Free2Play. Allerdings gibt es Vorbesteller-Pakete, die euch einige Boni und sogar 3 Tage früheren Zugriff ermöglichen. Zudem gibt es einen Ingame-Shop mit einigen kaufbaren Gegenständen.

Was steckt in den Vorbesteller-Paketen?

Wer Lost Ark vorab bestellen möchte, kann aus 4 Paketen wählen. Alle 4 bringen euch den Vorab-Zugang am 8. Februar:

Bronze-Bundle (15 Euro)
– Garantierter Zugang zur Beta
– Drei Tage Vorabzugang vor Release
– Exklusives Haustier der Pioniere
– 30 Tage Kristallaura
– Pioniertitel

Silber-Bundle (25 Euro)
– Alle Vorteile aus den vorherigen Paketen
– 1.000 Königliche Kristalle
– Silber-Vorratskiste

Gold-Bundle (50 Euro)
– Alle Vorteile aus den vorherigen Paketen
– 4.000 Königliche Kristalle
– Gold-Vorratskiste
– Exklusiver Avatar
– Zusätzlicher Charakter-Slot

Platin-Bundle (100 Euro)
– Alle Vorteile aus den vorherigen Paketen
– 7.000 Königliche Kristalle
– Platin-Vorratskiste
– Exklusives Reittier der Pioniere
– Platin-Willkommenstruhe

Ist Lost Ark Pay2Win?

Das kommt ganz auf die Definition an. Im Shop gibt es eine Art Premium-Abo, Auto-Loot, den Tausch von Echtgeld in Ingame-Währung und Items, die Quests abschließen. Genaue Details zum Shop von Lost Ark haben wir hier zusammengetragen.

Lost Ark verrät in neuem Launch-Trailer das Release-Datum

Die Klassen zum Release von Lost Ark in Europa

Welche Klassen bietet Lost Ark? In Korea haben die Spieler die Wahl aus 5 verschiedenen Grundklassen, die sich in insgesamt 21 “Advanced Classes” aufsplitten. So gibt es etwa die Basisklasse Magier, die sich in Magierklassen wie Bardin oder Hexenmeisterin unterteilen.

In Europa starten wir jedoch mit einer etwas kleineren Auswahl. Wir werden Zugriff auf alle 5 Grundklassen, aber nur auf 15 der weiteren Klassen haben. Zudem ist die Verteilung ungleichmäßig. Wir bekommen beispielsweise vier Varianten des Kampfkünstlers, aber nur zwei Magier und zwei Assassinen.

Die 15 Klassen sind:

  • Krieger:
    • Berserker – Eine Nahkampfklasse mit riesigem Zweihandschwert
    • Paladin – Ein Support-Krieger mit Einhandschwert
    • Pistolenlanzer – Eine Art Tank mit Schild
  • Magier:
  • Assassinen:
    • Todesklinge – Assassine mit verschiedenen Schwerten
    • Schattenjägerin – Nahkämpferin mit Dämonengestalt
  • Kanonier:
    • Artillerist – Setzt auf Raketen, Flammenwerfer und viel Zerstörung
    • Scharfschütze – Bogenschütze mit Sprungangriffen
    • Kunstschütze – Fernkämpfer mit Pistolen und Gewehren
    • Kunstschützin – Die weibliche, aber etwas leichter zu spielende Version des Kunstschützen
  • Kampfkünstler
    • Seelenfaust – Eine Art Nahkampf-Mönch, der die Fäuste einsetzt
    • Kriegstänzerin – Eine Nahkämpferin mit Elementar-Effekten wie Feuer- oder Blitzzaubern
    • Scrapper – Nahkämpfer mit einem riesigen Kampfhandschuh
    • Striker – Ein Martial Arts Kämpfer ebenfalls mit Elementar-Effekten

Was ist überhaupt Lost Ark und welche Inhalte bietet es?

Was ist das für ein Spiel? Lost Ark ist eine Mischung aus MMORPG und Spielen wie Diablo. Ihr spielt es in der ISO-Perspektive und es hat die typische Hack’n’Slay-Steuerung, wie ihr sie etwa aus Diablo oder Path of Exile kennt. Damit schnetzelt ihr euch durch Horden von Monstern und sammelt Loot, um damit eure Ausrüstung zu verbessern.

Allerdings könnt ihr die Quests und Aufgaben jederzeit in einer Gruppe meistern. In der Spielwelt trefft ihr außerdem ständig auf andere Spieler und könnt euch sogar in Gilden organisieren, um damit die anspruchsvollen Endgame-Inhalte anzugehen.

Ansonsten gibt es weitere klassische MMORPG-Inhalte wie Auktionshäuser, Housing und PvP. Ein besonderes Highlight sind zudem die Beziehungen, die ihr mit NPCs eingehen könnt.

Lost Ark setzt bei der Charakter-Entwicklung auf spezielles System namens Tripod. Damit könnt ihr die einzelnen Fähigkeiten eurer Klassen im Stil von A-RPGs weiter modifizieren. Die Skills bekommen dadurch neue Effekte, Stats und Aussehen.

Zuletzt haben die Entwickler den Einstieg in Lost Ark nochmal überarbeitet, sodass ihr nun ein allgemeines statt ein klassenspezifisches Tutorial spielt.

Alles, was ihr zu dem MMORPG Lost Ark wissen müsst – in 2 Minuten

Was bietet Lost Ark im Endgame? Im Endgame dreht sich alles darum, eure Ausrüstung zu verbessern. Dafür kämpft ihr euch die schwierige Quests, Dungeons oder Raids. Jedes Item hat ein Item-Level und je höher das ist, desto stärker die Ausrüstung. Über Sockel, Gravuren und durch das erneute Auswürfeln von sekundären Stats könnt ihr eure Items nach euren Wünschen modifizieren.

Alternativ könnt ihr euch der Schifffahrt widmen, die etwa im Bereich von Level 35 bis 40 freigeschaltet wird. Eure Schiffe könnt ihr ständig verbessern und damit auf hoher See gegen Geisterschiffe antreten und Schätze finden.

Wer keine Lust auf PvE hat, kann sich zudem in PvP-Schlachten messen. Der besondere Clou hier ist, dass eure Ausrüstung in den Arenen keine Rolle spielt. Der Erfolg in den Kämpfen hängt also von eurem Skill ab.

Wie kommt Lost Ark in Korea an? Lost Ark ist in Korea ein riesiger Erfolg und gehört zu den Top-Spielen im Land. Nur League of Legends und hin und wieder FIFA können mit dem MMORPG mithalten. Auch im Westen kam es super an und erreichte auf Steam bisher 96 % positive Reviews.

Einen ersten Anspielbericht zur Beta von Lost Ark findet ihr hier:

Wir haben die Beta von Lost Ark schon 12 Stunden gespielt

Die Systemanforderungen von Lost Ark

Mindestanforderungen

Du hast $ d Kommentar-Antworten

  • Betriebssystem: Windows 10 (nur 64-bit)
  • Prozessor: Intel i3 oder AMD Ryzen 3
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 460 / AMD HD6850
  • DirectX: Version 9.0c
  • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
  • Speicherplatz: 50 GB verfügbarer Speicherplatz

Empfohlene Hardware

  • Betriebssystem: Windows 10 (nur 64-bit)
  • Prozessor: Intel i5 oder AMD Ryzen 5
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 1050
  • DirectX: Version 9.0c
  • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
  • Speicherplatz: 50 GB verfügbarer Speicherplatz

Freut ihr euch schon auf Lost Ark? Was sind eure Highlights am Spiel? Und was unternehmt ihr bis zum Release im Februar? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Schon nach der Beta haben wir eine Umfrage veranstaltet und wollten wissen, wie Lost Ark bei euch angekommen ist. Und ihr wart insgesamt sehr positiv eingestellt:

Lost Ark: Ihr seid euch bei eurer Meinung zu Beta äußerst einig

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
25
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mendokusaay

Ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich von dem Game halten soll. Das interesse ist dennoch vorhanden…

Ich sollte mir die Tage eine große Vorschau/Test und Meinungen dazu anschauen/hören – Lesen.

Nicht das mich Free 2 Play abschrecken lässt da Warframe und Path of Exile gezeigt haben, daß sowas funktionieren kann.

Max Mustermann

Warteschlange Platz 512830, ich freu mich trotzdem riesig!

Dominik

Glaub ich nicht – haben sie in der Beta gut hinbekommen. Sie öffnen weitere Instanzen für überfüllte Maps, ähnlich wie bei GW1 und 2

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Dominik
Leyaa

Ich glaube nicht, dass denselben schlimmen Zustand wie zu New World nochmals sehen, aber ich bin gespannt, wie Amazon sich beim Lost Ark Release so macht.

FlameX

Freu mich auch riesig auf Lost Ark aber natürlich kommt wieder alles zusammen. Am 17.2 kommt dann Warhammer III.😭

Ghost

Ich kannst garnicht abwarten Januar wäre ein Traum gewesen, na ja Februar ist auch geil kannst garnicht mehr abwarten. 😂

Irina Moritz

Natürlich ist es im Februar. Es is ja nicht so, als würden da schon gefühlt 200 andere Games erscheinen 😀

Fucuro

Prioritäten Irina, Prioritäten… 🙂

Dominik

Manno, für mich kann’s keinen schlechteren Release Zeitraum geben. Mitten in den Energieferien, wo ich lieber in Schladming mir das Snowboard anschnalle und danach ein paar heiße Witwen trinke. Also für den Early Access brauche ich mir mal kein Paket kaufen. Und dann noch der GW2 Release….. grml

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Dominik
ReZZiT

ENDLICH kommt es wirklich zu uns!
Freue mich schon mega!

Higi

Jetzt nur noch ankündigen, dass sie den Summoner wieder removen und damit 16 Chars an den Start gehen und ich bin glücklich! xD

mmo_experiment

Hab mich auf den Beschwörer auch gefreut. Keine Ahnung was ich jetzt spielen soll

AemJaY

Nice!

Leyaa

Endlich ein konkreter Release-Zeitpunkt. Freue mich schon sehr auf den Release! 🙂 Hoffentlich bekommt Amazon das vernünftig hin.

Leyaa

Oh ja richtig, End of Dragons soll ja auch im Februar erscheinen. Für mich hat Lost Ark ganz klar Priorität 😋
Der Anfang vom nächsten Jahr steht dem Vorjahr zumindest schonmal in nichts nach. Broken Ranks im Januar, Lost Ark und GW2:End of Dragons im Februar.
Und andere MMOs die von 2021 auf 2022 verschoben sollen ja auch noch nachkommen, z.B. Fractured oder Ember’s Adrift. Das wird wieder ein interessantes Jahr für MMO-Spieler 😄

Leyaa

Jedes Jahr? Das habe ich bisher anders wahrgenommen.
Seit ESO und Wildstar hatten wir doch keine großen westlichen Releases mehr. In 2016 kamen Blade&Soul und Black Desert, aber danach war die Luft raus. Gerade zwischen 2017 und 2020 kam ja praktisch gar nichts Neues mehr. Lediglich bestehende Titel wurden weiter geführt.
Dieses Jahr war ein Ausnahmejahr und nächstes Jahr startet auch schonmal nicht schlecht. So nach und nach kommen allmählich auch die ganzen Indie-Projekte ans Licht. Crowfall war eine der Ersten, auch wenn es wohl das nächste Jahr nicht heil überstehen wird.

Bei WoW bin ich skeptisch. Da glaube ich noch nicht an eine neue Erweiterung in 2022. Erstmal kommt Patch 9.2, vermutlich im Februar oder März und dann gibt es mit Sicherheit die gewohnte Content-Flaute von 12+ Monaten bis zum nächsten AddOn.
Bei ESO stimme ich zu, die schlagen ja jedes Jahr ein neues Kapitel auf.

Tronic48

Ja, dachte ich auch erst, aber was solls, immer 1nes nach dem anderen.

Tim

Lass mich raten, besser lost ark verschieben weil es sonst gegen den gw2 Release untergehen würde ?

Stefan

Konkurrenten wäre ein falscher Vergleich hierfür.

Destiny GW SWTOR wären okay als Beispiel aber Elden Ring und Forbidden West sind vollkommen andere Spiele und die Spielerschaft die sich ALLE 5 Games zulegt, naja…gibts vielleicht aber sind wohl eher die Ausnahme der Niché

Tronic48

Was soll man da noch groß sagen, freue mich sehr auf Lost Ark, das wird so Geil kann ich nur sagen.

Und ich kann das sagen, wieso, 2 Betas gespielt, 2 mal den Pala gespielt bis Lvl 50, und immer noch ist die Freude genauso groß es endlich richtig zu Spielen.

Hat sich also nichts geändert, last es Endlich kommen.

Stefan

Frage: Wie hast du den Pala mit dem Schwierigkeitsgrad so empfunden?

Mich reizt sein Moveset und sein Legendärer Rüstungsskin (craftbar) aber es wird ja gut und gerne davon abgeraten als Neuling den Pala zu spielen.

Was denkst du?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Stefan
Tronic48

Wie soll ich es sagen, er Spielt sich einfach klasse, sowohl was DMG angeht sowie auch als Tank, mit den Heiligen Fertigkeiten hast du DMG und viel Heilung, unverzichtbar für jede Gruppe, würde ich mal so sagen.

Ich kann ihn nur Empfehlen, für Neulinge so wie auch für Veteranen, nicht umsonst habe ich ihn bei beiden Betas gespielt.

Du Killst mit ihm ganze Gegnerhorden, Mitten-rein alle heranziehen und dann drauf, fühlt sich an als würde man Diablo Spielen.

Werde also auch zum Release wieder mit dem Pala anfangen.

Stefan

Dann folge ich mal deiner Empfehlung und werde ebenfalls den Pala zu Anfang spielen – Vielen Dank für deine ehrliche Meinung!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x