LoL hat 2022 ein neues Superteam: „Willkommen zur Kirche!“

2022 wird bei League of Legends offenbar das Jahr der „Super-Teams“. Während es in Europa erfahrene Profis zu Team Vitality zieht, kommen in Südkorea ausgerechnet beim eher biederen Gen.G nun einige aufregende Spieler mit langer Historie zusammen. Allen voran der Ausnahmekönner Chovy – der findet jetzt wieder ein starkes Team und er trifft auf alte Freunde aus den Zeiten von „Team Griffin“, einem Team, das unter einem genialen Coach zerbrach.

Was ist ein „Super-Team“?

  • Der Begriff „Super-Team“ kommt aus der Sprache der Musiker. Als „Supergroup“ bezeichnet man es, wenn sich Musiker zusammentun, die bereits als Solisten erfolgreich waren. Bei LoL spricht man von „Super-Team“, wenn sich Spieler zu einem neuen Team zusammenschließen, die schon vorher Star-Status erreicht haben.
  • In Europa wird 2022 das Team „Vitality“ als Super-Team gehandelt. Die hatten mit Selfmade schon einen exzellenten Jungler, bekommen mit Midlaner Perkz und Top-Laner Alphari jetzt zwei europäische Superstars dazu, die 2021 noch in den USA spielten. Außerdem holt man Botlaner Carzzy von LEC-Meister MAD Lions dazu.
  • In Südkorea entsteht ausgerechnet beim biederen Gen.G jetzt ein neues Super-Team. Man hatte schon den legendären ADC Ruler unter Vertrag, nun ergänzt man ihn mit einer Mischung aus Veteranen und neuem Talent. Dabei haben 3 der neuen Spieler schon bei „Team Griffin“ zusammengespielt.

Auch in den USA entsteht bei “Team Liquid” eine Art Super-Team. Sie haben keinen einzigen US-Spieler mehr im Kader:

LoL: Team gibt altem Mann (25) einen Rekord-Vertrag – Sortiert ihn ein Jahr später aus

Gen.G – ein solides, aber irgendwie langweiliges Top-Team

Welchen Ruf hat Gen.G? Gen.G gilt als Erzrivale von SKT1. Das rührt noch aus der Zeit vor etwa 5 Jahren, als der Midlaner „Ambition“ (heute 29) als Gegenentwurf zu Faker galt. Gen.G hieß damals noch Samsung Galaxy und gewann spektakulär die Weltmeisterschaft 2017 gegen Faker, den die Niederlage damals offenbar schwer mitnahm.

In den letzten Jahren war Gen.G aber ein eher biederes Team geworden, die zwar solide spielten, aber für wenig Aufsehen sorgten. Sie galten als typisches, methodisch spielendes koreanisches LoL-Team, während die Fans eher den explosiven Stil von DAMWON Gaming sehen wollten oder gleich mit SKT1 mitfieberten, dem legendären Team aus Südkorea.

Gen.G hat jetzt einen Weltmeister und 2 Super-Talente

Wer spielt 2022 für Gen.G? Die zentrale Neuverpflichtung ist der Midlaner Chovy. Der hat das Kunststück geschafft, mit 3 verschiedenen Teams zu den letzten 3 Worlds zu fahren, jedes Mal war er der zentrale Ankerpunkt seiner Teams. Allerdings zerbrachen sowohl Team Griffin (2019) als auch DRX (2020) spektakulär nach ihren jeweiligen Worlds-Teilnahmen.

Chovy ist von einem aufregendem, jungen Talent zu einem der besten LoL-Spieler weltweit geworden. Im Gegensatz zu anderen Super-Midlanern wie Doinb oder Showmaker hatte er dabei nur wenig Hilfe. Bei seinem letzten Team, Hanwha Esports, war Chovy so dominant und so klar der beste Spieler im Team, dass man von Hanwha Esports als „Church of Chovy“ sprach.

Als Gen.G nun Chovy verpflichtete, nahmen sie das Meme auf und twitterten „Willkommen zur Kirche.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Neu bei Gen.G ist auch Top-Laner, Doran (2021), ein alter Mannschaftskollege von Chovy, mit dem er von 2018 bis 2020 zusammenspielte, erst für Griffin, dann für DRX. Doran gilt als irre talentierter Top-Laner, der jetzt wieder mit Chovy vereint ist.

Im Jungle setzt Gen.G auf den Rückkehrer Peanut, der 2019 bereits für Gen.G im Jungle spielte und der 2017 der Starting-Jungler für SKT1 war, also bei dem Team, das so schmerzlich gegen Gen.G im WM-Finale verlor. Der 23-Jährige gilt als erfahrener Veteran, der bei Gen.G wohl das Shot-Calling übernehmen wird. Sein Trainer bescheinigt ihm, dass er mittlerweile raffinierte und ausgeklügelte Ansagen macht: Jede Entscheidung sei sehr gut und er sei herausragend darin, die Ressourcen im Spiel zu nutzen.

Als ADC setzt Gen.G auf Ruler, den letzten Spieler aus ihrem Team, das 2016 als Samsung Galaxy Weltmeister wurde. Der 22-jährige Ruler gilt als extrem stark in der Laning-Phase.

Der 22-jährige Südkoreaner Lehends wird als Supporter für Gen.G spielen. Er ist wahrscheinlich der einzige im Team ohne großen Namen. Er kommt von Affreeca Freeks. Lehends spielte allerdings 2018 zusammen mit Chovy bereits für Griffin – 2019 dann zusammen mit Doran und Chovy für das Team.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Coach entdeckte 2017 gleich 3 Spieler, die heute Weltstars sind

Das fällt bei dem Kader auf: Was bei der Teamaufstellung mitschwingt, ist ein starker Fokus auf ehemalige Spieler des Team Griffin. Das ist eine besondere Geschichte:

  • Das Team Griffin waren 2017 absolute No-Names, die in der zweiten, südkoreanischen Liga spielten.
  • Sie verpflichteten einen Coach namens „cvMax“, der keinerlei Erfahrung in LoL hatte. Normalerweise wird so jemand niemals Headcoach. Doch cvMax überzeugte den Manager, ihm eine Chance zu geben und bewies dann unglaubliches Gespür für Talente. Er entdeckte neue Spieler und formte sie. Er gab vielen Spielern ihren ersten Profi-Vertrag, die vorher keiner auf dem Zettel hatte.
  • Die Spieler, die cvMax in seiner Zeit bei Griffin entdeckte, sind 2021 zu Super-Stars in LoL geworden: Neben Midlaner Chovy hatte er auch Jungler Tarzan (LNG Esports) und Botlaner Viper entdeckt, zwei der weltbesten Spieler heute. Viper wurde 2021 mit EDward Gaming sogar Weltmeister.
  • Das Team Griffin zerbrach aber an Skandalen und Kontroversen. cvMax fiel in Ungande, weil er einen Spieler gewürgt haben soll. Das war der Top-Laner Sword – damals gab es die Kontroverse, dass cvMax lieber Doran spielen lassen wollte.

2022 wird jetzt das eher biedere Team von Gen.G offenbar versuchen, das Erbe von cvMax anzutreten und von den Früchten seiner Arbeit profitieren. Am liebsten hätte man wahrscheinlich neben Chovy, Doran und Lehends auch noch Viper und Tarzan geholt – aber die sind heute unbezahlbar. Mit Peanut und Ruler hat man aber hohe Qualität geholt.

LoL: Genialer Coach soll Spieler gewürgt haben – So ging das Gerichts-Drama aus

Quelle(n): Inven
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x