Hearthstone: Wenn Twitch so richtig schief geht – Top-Hearthstone-Spieler entblättert sich

Einer der weltweit bekanntesten Hearthstone-Streamer war in einem Live-Stream nackt zu sehen. Er hatte den Stream wohl irrtümlich laufen.

Gerne unterstellt man ja einigen weiblichen Streamern sie würde Haut zeigen, um ihre Views zu erhöhen. Top-Hearthstone-Profis sind dafür nicht bekannt. Vor zwei Tagen hat einer der weltweit wahrscheinlich besten Spieler von Blizzards Onlinekartenspiel Hearthstone dann viel mehr von sich gezeigt, als ihm lieb sein dürfte.

Der Laptop streamte, offenbar ohne Wissen des Top-Spielers, ihn und eine Frau im Bett. Beide waren nackt zu sehen. Bevor es dann zur Sache ging, konnten eilig herbeieilende Twitch-Moderatoren den Stream aber noch beenden.

Solche „Twitch“-Fails kommen häufiger vor, doch nur selten in dieser Heftigkeit. Wenn sowas passiert, hängt es den Spielern ewig nach. So wahrscheinlich auch in diesem Fall. Es gibt bereits einige „neue“ Spitznamen, die nun nichts mit den Hearthstone-Qualitäten des Streamers zu tun haben.


Hearthstone gehört zu den Top-Games auf Twitch. Zusammen mit League of Legends, Dota 2 und CS:GO stellt es die Top 4 der meist gesehenen Spiele auf dem Streaming-Dienst.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Rob

Gehört zur MMO Welt und kann in dieser Form auch gebracht werden. Und ehrlich, etwas Boulevard macht das Artikel lesen auch unterhaltsamer. Und das sag ich als jemand, der Klatschzeitungen nicht mal von weiten anguckt. Und diese Meldung ist doch wirklich bemerkenswert. Der wahrgewordene Alptraum aller WebCam Besitzer…

Gerd Schuhmann

Jetzt vom Ton bitte wieder runter fahren … also ich lass es mal durchgehen, weil das schon stark provozierend war. Aber das ist so der Ton, der dann nicht geht.

Nicht eskalieren bitte. Wuuuuuuusa.

Gerd Schuhmann

Ja, und über so einen Fall würde man auch berichten. Ohne dass man den Namen des Mädchens oder ihren Facebook-Account dazu schreibt oder eine Quelle liefert, auf denen das klar zu erkennen ist.

Genau das ist die Sache.

Gerd Schuhmann

Wir wollen Interesse an dem Vorfall erregen, was da passieren kann. Nicht an der Person.

Rensenmann

Finde es i.o. solche News mal zu lesen. Aber seid doch mal erlich, was sonst wollt ihr hier auf der seite lesen, das auch noch aktuell ist und dazu auch noch auf einen sonntag erscheint?!
Wer sich an solchen News echauf­fiert der braucht sie doch garnicht erst anzuklicken…
Will hier keinen von den stammis an den Karren pissen… aber manchmal regt man sich doch über sachen auf die doch eigentlich garnicht so aufregenswert sind 😉
So nochmal ans Team Ihr macht den besten job überhaupt. nachts sonntags… errinert mich an meine arbeits zeiten.
Macht weiter so!

MfG Rensenmann

Cresent

Immer diese Voyeure… kommen unter ihren Steinen hervor wenn der diskreditierende Link fehlt. Wo sind die Bilder, gebt mir die Bilder!?!? Arme Gesellschaft.

Gerd Schuhmann

Was genau willst du denn wissen? Also brauchst du die Quellenangabe, um zu prüfen, dass wir uns das nicht ausgedacht haben? Weil wir ja bekannt dafür sind, dass wir uns einfach News aus den Fingern saugen und die posten?

Oder brauchst du die Quellenangabe, um zu erfahren, welcher Top-Spieler das genau ist und um vielleicht Bildchen zu sehen? Was bringt die Information dir?

Das hier ist einfach: Es ist passiert, das ist passiert, sowas passiert häufiger, es ist sehr peinlich, aufpassen. Ich weiß nicht, was die News gewinnen würde, wenn man noch den Namen dazuschriebe. Echt nicht. Es ist doch alles Nötige zu dem Thema gesagt.

Wenn du z.B. die Zeitung liest, da steht häufig nur: Ein 23jähriger Mann oder eine “Frau”, da steht nicht Thomas S. oder Wilfried B. Oder es steht am Ende drunter “Name von der Redaktion” geändert.` Und dann können sich die Leser beim Bäcker morgens darüber unterhalten, ob jemand weiß, wer der 23jährige Mann genau ist, der da nachts verunglückt ist oder was da immer passiert ist.
Weil der “Unfall” interessant ist, nicht derjenige, dem das passiert ist.

Das ist ein ganz normales Vorgehen, dass man den Namen in manchen Fällen rauslässt. Es ist dann die Frage: Ist die Person so sehr eine Person des öffentlichen Lebens, dass dieser “Schutz” verfällt oder nicht. Ich denke: Nein. “Und das mit Quellenagabe!” – haben wir erklärt, denke ich.

Man kann immer diskutieren: Dann lasst die News ganz weg. Es ist, denke ich, ein Thema, das schon relevant ist, dass sowas passiert. Es ist nicht relevant, wem das passiert. Sondern das ist ein Teil der Internetkultur, dass derjenige sich jetzt die nächsten Jahre sehr blöde Sprüche dafür anhören darf und wie schnell sowas geht. Das ist in meinen Augen ein aktuelles, ernsthaftes Problem, das auch Platz hier finden sollte, das jemand sich mit einem einfachen Fehler diese “Stream-Karriere” nachhaltig beschädigen kann.

Das ist, aus meiner Warte, das Relevante an der News, die Gefahren von Twitch und Privatsphäre, und das halte ich durchaus für interessant. Wer das letztlich war und Bildchen und so – nee. Das wäre dann das Bildzeitungs-Niveau, das hier vorgeworfen wird.

Tim

Mein-mmo hat sich schon oft etwas distanziert von solchen news und diese nur auf diese nice to know Schiene geschoben, so wie damals mit dem crota glitch. Ich finde es gut, weil es für den streamer schon beschissen genug ist, so gesehen worden zu sein.

Btw: Da ist n Tippfehler -> League of Legends 😉

zazomazzo

Quelle? Name des Streamers? Irgendwas um diese “News” auch nur halbwegs auf Echtheit übeprüfen zu können?
Da bin ich besseres von euch gewohnt, als mit Bild Schlagzeilen und Null Quellenangaben schnelle Clicks zu erhaschen. 🙁

Gerd Schuhmann

Problem ist: Jede Quellenangabe würde ja die Identität des Streamers zeigen und vermeintlich noch zu bestimmten Bildern führen. Da könnten wir den Namen auch gleich selbst nennen, das wär ja albern. Und genau das wollen wir ja nicht.

Und: Wenn wir “schnelle Clicks erhaschen wollen”, hätten wir eben den Namen genannt und noch mehr. Das mit “schnelle Clicks erhaschen” … das ginge ganz anders. Wir können das wirklich mit gutem Gewissen sagen: Es ist nicht das Ziel unserer Seite “schnelle Clicks” zu erhaschen.

Wenn du “die Quelle halbwegs auf ihre Echtheit überprüfen möchtest”, findest du dafür sicher andere Wege und Mittel.

Ich versteh den Einwand. Wir liefern fast immer Quellen sonst. In ganz bestimmten Fällen verzichten wir darauf. Das hier ist einer dieser Fälle. Ich glaube, die Gründe dafür kann jeder nachvollziehen: Wir sind auch nicht auf die unappetitlichen Einzelheiten der Hacks Ende des letzten Jahres eingegangen etwa, um der Hackergruppe nicht die Popularität zu geben, nach der sie streben.

zazomazzo

Ja, dass es nicht einfach ist, bei solch einer News “seriös” zu bleiben, streite ich auch nicht ab.
Aber so ist es halt schon etwas “unbefriedigend” für den Leser.
Hätte ich eine einfache Lösung parat gehabt, hätte ich diese auch schon gepostet und euch unter die Nase gerieben. Allerdings habe auch ich keine. 😉

Kevin Petzold

Ihr möchtet die Identität des Streamers schützen? Ich bin nur wegen dieser News darauf aufmerksam geworden, habe 10 Sekunden gegoogelt und hatte den Namen. Da kann man auch gleich den Namen in die “News” einbauen, oder die “News” gleich ganz lassen.

Nookiezilla

Und? Wer will der findet immer alles. Diese Logik ist..

Gerd Schuhmann

Jo, ist halt ein Kompromiss bei sowas. Ideal ist das nie. Namen würden wir bei sowas nicht nennen. Option wäre dann nur, es ganz wegzulassen. Wer’s finden will, der findet’s halt.

Ich frag mich: Bringt dir das jetzt wirklich zu erfahren, wem es passiert ist. Als zu erfahren, dass es wem passiert ist?

Da mit der Hackergruppe konnte auch jeder nach 2 Sekunden erfahren, wie die heißt und wo ihr Twitter-Channel ist. Aber wir haben den Namen nicht genannt und die Tweets nicht verlinkt, weil das halt unserer Ethik entspricht. Wie das der Rest der Welt macht: Darauf haben wir keinen Einfluss.

Es hätte auch gereicht zu schreiben: Hacker klaut Nacktfotos von Jennifer Lawrence und stellt sie ins Netz. Da hätte man keine Fotos dazu bringen müssen.
Aber natürlich machen das Leute, weil es Clicks bringt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x