„Hat mich einfach nur sauer gemacht“ – Gronkh kritisiert MckyTV für dessen Abschied von Twitch

„Hat mich einfach nur sauer gemacht“ – Gronkh kritisiert MckyTV für dessen Abschied von Twitch

Der Twitch-Streamer Micheal „MckyTV“ Doleys hört auf – oder so ähnlich. Denn vorher will er noch einen Streaming-Marathon veranstalten. Sein Streaming-Kollege Erik „Gronkh“ Range kann die Entscheidung nicht nachvollziehen und findet das Verhalten von Mcky „widerlich.“

Was ist die Situation um MckyTV?

  • MckyTV, einer der größeren Streamer im deutschen Twitch, hatte am 31. März 2024 das Ende seiner Streaming-Karriere angekündigt.
  • Zum Abschied will Mcky es aber nochmal richtig krachen lassen und einen Subathon mit offenem Ende veranstalten – solange Fans Bezahl-Abos abschließen, läuft der Stream weiter.
  • Daraufhin gab es Kritik von Zuschauern und Streaming-Kollegen: Mcky wolle wohl noch einmal richtig abkassieren, hieß es.

In seinem Stream vom Freitag, dem 5. April, äußerte sich Gronkh zu Mckys Abschieds-Plänen und vertrat dabei eine klare Meinung.

Gronkh sagt, der Subathon sei „emotionale Erpressung“

Was hat Gronkh zu sagen? Gronkh nennt die Entscheidung widersprüchlich, mit dem Streamen aufhören zu wollen, aber vorher nochmal einen Streaming-Marathon zu veranstalten. Mcky würde seine Fans „emotional erpressen“, so Gronkh. Wenn sie ihn weiterhin sehen wollen, müssten sie bezahlen. Das findet er „widerlich“.

„Das ganze Ding hat mich einfach nur sauer gemacht“, wettert Gronkh. „Das war richtig widerlich. Was für ein widerlicher Abgang.“

Gronkh vermutet zudem, dass der Abschied von Mcky nicht dauerhaft sein wird: Nach ein bis zwei Monaten würde er sicher zurückkommen, da ist er sich sicher.

Er verweist zudem auf die „fragwürdige“ Aktion von Mcky aus dem März vergangenen Jahres: Da hatte sich der Streamer damit gebrüstet, einen Deal mit der umstrittenen Streaming-Plattform Kick in Höhe von 8 Millionen Dollar abgelehnt zu haben.

Nachdem der Kick-Streamer Scurrows Zweifel an dem Deal geäußert hatte, gab Mcky zu, dass das Angebot „etwas aus der Luft gegriffen“ gewesen sei. Er habe zwar tatsächlich ein Angebot erhalten, die Summe sei jedoch auf einen längeren Zeitraum hochgerechnet gewesen (via X.com).

Offenbar ist das nun ein Anlass für Gronkh, an Mckys Glaubwürdigkeit zu zweifeln. Dabei beruft er sich auch auf den kontroversen Meinungs-Blogger KuchenTV. Dieser hatte Mcky bereits für seinen vermeintlichen Kick-Deal kritisiert und jetzt ein weiteres Video zum Abschied des Streamers veröffentlicht.

Tatsächlich wäre Mcky nicht der erste Streamer, dessen Streaming-Ruhestand letztlich doch nicht so permanent wäre, wie ursprünglich gedacht. Turner „Tfue“ Tenney, wurde mit Fortnite riesig auf Twitch und galt sogar als bester Spieler der Welt.

Im Sommer 2023 verkündete er, sich zurückziehen zu wollen. Seine Begründung ähnelte der von Mcky: Er mache das seit so vielen Jahren, der Großteil seines Lebens habe vor dem Bildschirm stattgefunden. Im November feierte der Fortnite-Star dann sein großes Streaming-Comeback und ist seitdem auf Twitch und Kick unterwegs.

Quelle(n): Gronkh.tv
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
26
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Luke Slater

Natürlich kommt er wieder. Durchschaubares Manöver. Jetzt abkassieren und danach nochmal.

flyhightrypie

Unabhängig von diesen Leuten und irgendwelchem Internet Drama

Über Jahre hinweg dermaßen viel Aufmerksamkeit zu bekommen, können die wenigsten einfach so hinter sich lassen.

Vorallem als Streamer bei dem sich täglich potentiell tausende Leben nur um einen selbst drehen.

Ohne Therapeutische Begleitung stell ich es mir sehr schwierig vor, diesen Absprung gesund zu bewältigen.

Es gibt ja unzählige Beispiele wie ehemalige Prominente nach Karriereende komplett abstürzen.
Vorallem wenn man an Zeiten vor Social Media zurück denkt.
Haben die Leute nur einen Bruchteil der Aufmerksamkeit bekommen den z.b. einige Streamer täglich bekommen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von
Blackstone30

Gronkh hat zwar in dem Fall recht aber ganz ehrlich…Guckt man sich die Zuschauer von MckyTV und Co an muss man sich nicht wundern, dass die dem trotzdem noch haufenweise Subs und Donations in den Hintern schieben. Den seine Zuschauer genau wie bei anderen namentlichen Streamern glauben doch alles was die erzählen und befürworten das mit “Ja und Amen”. Mal ehrlich, wer glaubt denn bitte ernsthaft, dass MckyTV mit Streamen aufhört?? Der macht vielleicht erstmal ein paar Wochen Pause aber ist dann mit Sicherheit wieder da.
Wie ich schonmal woanders geschrieben habe und belächelt wurde…Lügen ist selbst unter größeren Streamern mittlerweile Gang und gebe…

Havanna

Gehen wir mal davon aus das er nicht mehr auf Twitch streamt, das ganze mit einem “Subathon” zu beenden bei dem die Fans ihm Geld schenken für… ja für was eigentlich?

Diese ganze Twitch-Streamer Geschichte ist doch langsam alles nur noch lächerlich geworden.

Naja wer es braucht, am Ende muss sich jeder selbst im Spiegel ansehen können, ist natürlich mit ein paar Milliönchen auf dem Konto einfacher.

Flo

Ich fand das Video von MckyTV extrem gestelzt. Als ob er für irgendeinen Film vorgesprochen hat 🤣

grumpfgrre
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
T4nnenhirsch

Wenn man Mcky´s Video sieht, kommt man aus dem fremdschämen gar nicht mehr heraus.
Man spürt förmlich seine gottähnliche Aura. 😂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx