Das sind eure besten Spiele 2019 – Alle Gewinner der GameStars

Das sind eure besten Spiele 2019 – Alle Gewinner der GameStars

Bestes Koop-Spiel: Borderlands 3

Borderlands 3 Vault Hunters Walking title 1140x445
  • Entwickler: Gearbox software
  • Publisher: 2K Games
  • Release-Termin: 13. September 2019
  • Plattformen: PC, Mac, Stadia, PS4, Xbox One
  • Wertung GameStar: 88
Redakteursbild Leya

Leya Jankowski: Ihr habt mit Borderlands 3 die Königin der Loot-Shooter zum besten Koop-Spiel 2019 gewählt. Was soll ich sagen? Ihr habt sowas von Recht! Es ist einfach verdammt geil, durch diese verruchte Welt zu reisen und sich durch die verrückten Gegner mit noch verrückteren Waffen zu ballern. In das Universum um Kammerjäger, gierige Waffen-Konzerne und Loot ohne Ende kann man sich eigentlich nur verlieben. 

Ein Highlight der Borderlands-Spiele stellte dabei schon immer dar, diese abgefahrene Welt gemeinsam mit seinen Freunden zu entdecken. Mit Borderlands 3 hat sich daran so gut wie gar nichts geändert. Besonders genial dabei ist, dass wir dank des klassischen Split-Screens auch gemeinsam auf der Couch spielen können. Zwar ist die eingeschränkte Sicht auf nur einem Bildschirm ein Graus, dafür macht es umso mehr Spaß, wenn man zum Beispiel eine Waffe entdeckt, die kleine Gehirne auf Beinen verschießt und sich dabei gegenseitig ins Gesicht schauen und darüber lachen kann.

Borderlands 3 kommt außerdem mit einem ausgeklügelten Level-Sync daher, der die Gegner an dem jeweiligen Level der Spieler angleicht. Das bedeutet: Egal, wie weit man bereits fortgeschritten ist, lässt sich Borderlands 3 stets gemeinsam spielen und wird als Low-Level nicht automatisch aus dem Spiel gewischt. Borderlands 3 setzt nicht einmal besonders viel Shooter-Erfahrung voraus. Dabei gibt es schon einige Boss-Gegner, die etwas kniffliger ausfallen und an einen taktischen MMO-Raid erinnern. 

Doch der Spielspaß steht stets im Vordergrund und gerade im Koop mit bis zu vier Spielern kommt man frustfrei durch die Hauptkampagne. Dafür sorgen die zahlreichen abwechslungsreichen Fähigkeiten der verschiedenen Charaktere und Waffen, die auch ordentlich Flächenschaden mit sich bringen, wenn man es mit dem Zielen nicht so drauf hat. 

Was ich am dritten Haupt-Ableger der Marke jedoch besonders schätze: Borderlands 3 bleibt Borderlands – so wie wir es schon immer kennen und lieben. Durch etliche Komfortverbesserungen fühlt sich Teil 3 jedoch wesentlich runder an als seine Vorgänger. Dazu zählen Dinge wie Gleiten und Klettern, die mittlerweile zum Standard gelungener Shooter gehören. Borderlands 3 ist vielleicht nicht der innovativste Shooter, muss das jedoch auch nicht unbedingt sein.

Im Herzen von Borderlands 3 steht immer noch das gemeinsame Entdecken von einzigartigem Loot und verrückten Boss-Gegnern. Der tiefschwarze Humor und eine lockere, nahezu arcade-ige Atmosphäre. All diese Aspekte – und noch viele mehr – machen Borderlands 3 zu dem besten Koop-Spiel des Jahres 2019.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

2. Platz: Anno 1800

3. Platz: The Division 2

Auf der nächsten Seite geht’s weiter mit der Kategorie „Beste Story“!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stephan

Die Szene in Star Wars Fallen order wo man den AT-AT kaperte und steuerte. Das war mein Gaming Moment 2019 😀

Sh3va

Dass FF14 nirgends in den Top3 auftaucht ist für mich total unverständlich.

SapiusDC

Allerdings… Bei beste Story/bestes MMO hätte ich es eigentlich erwartet…

Luripu

Ja hat mich auch stark gewundert.
ESO Elsweyr auf Platz 2 bei MMORPGs und Shadowbringer nicht vertreten?
Die Wege der Community sind unergründlich.^^

Schuhmann

ESO/Guild Wars 2 sind „deutsche“ Spiele. Wir stehen hier total auf beide im internationalen Vergleich. Das kann man bei Google Trends z.b. nachschauen.
Final Fantasy XIV ist ein Spiel für Japan – ist in Deutschland auch beliebt, aber kein Vergleich zu Japan. Es gibt eine engagierte FF14-Community in Deutschland und begeisterte Spieler, klar, aber anderswo ist das Spiel noch größer.

Es gab da auch mal Statements von Final Fantasy XIV zu, auf welche Art von Fantasy Deutsche stehen und dass sich das von den Franzosen unterscheidet. Es gibt da kulturell klare Vorlieben.

So wie ich das sehe, stehen Deutsche auf Ritter. Richtig, klassisch. Richtig Mittelalter, richtig dicke Rüstung – das mögen wir.

Diese kulturellen Unterschiede sind schon stark ausgeprägt – wir Deutschen lieben auch Strategie-Spiele. Die heute erfolgreichen deutschen Gaming-Firmen machen Aufbaustrategie – fürs Smartphone und verdienen da mit uns die Kohle.

Luripu

Nix gegen Witcher 3 auf Switch,^^
dass zeigt aber was für ein schwaches Jahr 2019 auch in Sachen Rollenspiele war.

SapiusDC

Ich finde man sollte alte Spiele die neu auf einer anderen Plattform erscheinen eigentlich nicht nochmal auflisten… Das nimmt nur den Platz für andere Sachen weg die so evtl. nicht die Aufmerksamkeit bekommen die sie dringend bräuchten…

Stefan

Wie jetzt Destiny nicht vertreten ^^

Nein

Nett, Division auf 3. mal sehen, wann das Update da live geht 🙂

Reznikov

Die Anpassungen am Itemsystem und das neue Maxlevel sind ja ganz nett aber werden nicht viel bringen wenn das eigentliche Problem nicht angegangen wird: dass es im Endgame nix Spannendes zu tun gibt. Als ich aufgehört habe gabs nur die DZs (waren OK), wöchentliche Bounties die insgesamt keine 2h gedauert haben und T3 (oder wars T4?) Enemy camps die man upgraden und dann solo clearen konnte und halt die Storymissionen. Je mehr Leute dabei waren, desto langweiliger, weil leichter, wurde alles. Lediglich die Heroic Missions waren noch herausfordernd. Dann plötzlich war Heroic so schwer wie vorher der Challenge Mode und ich hab aufgehört. Soweit mir bekannt kam „nur“ der Raid dazu. Es war nicht sonderlich motivierend, jeden Tag die selben Missionen ohne jegliche Variation zu spielen. hat sich diesbezüglich was geändert?

Nein

Ich hab aufgehört, 1 Woche nach dem Die Sets frei waren, die Sets hat man an einem Tag gefarmt, bis auf das Crafting Set und das man für einiges gezwungen wurde PVP zu machen war auch blöd, wobei das am Anfang egal war, da eh keiner hoch genug war 😀

SapiusDC

Star Wars Jedi Fallen Order und NFS Heat verdient 1. Plätze 🙂 Indie sagt mir alles leider gar nichts ^^

Holzhaut

Indie Platz 1 ist auch verdient, ein großartiges Spiel, kann ich absolut empfehlen, die besten Dialoge die ich je in einem Spiel gesehen habe.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx