Fortnite-Star Ninja erklärt, warum er zu Twitch ist, nicht zu YouTube

Der US-Amerikaner Tyler „Ninja“ Blevins ist durch Fortnite zum größten Streamer der Welt geworden und wechselte 2019 für viel Geld zu Mixer. Nach dem Ende von Microsofts Plattform hatte er die Wahl, ob er zu Twitch oder zu YouTube geht. Nun erklärt er, warum er sich für Twitch entschied. Bei seiner Entscheidung spielt sogar der kontroverse YouTuber Logan Paul eine Rolle.

Das sind die Hintergründe:

Fortnite-Ninja-David-Beckham-1140x445
Ninja will der Star des Gamings werden.

Twitch ist Streaming

Darum ist Ninja zu Twitch: Ninja spielte Fortnite mit Lachlan Power und die beiden unterhielten sich über Twitch und YouTube.

Immerhin ist es für viele Content-Creators eine enorm wichtige Frage, ob sie sich für die eine oder andere Plattform entscheiden.

Ninja sagte, YouTube war tatsächlich eine Möglichkeit. Man hätte „ernsthaft in Betracht gezogen“, zu YouTube zu wechseln. Letztlich gab aber der Life-Style den Ausschlag.

Ninja sagte:

„Twitch ist Streaming im Moment. Wenn ich unglaubliche Dinge mache im Gaming und im Streaming, hat es mehr Einfluss, wenn ich das auf Twitch tue.“

Ninja
Ninja protzt mit absurdem Reichtum, droht Flamern, sie obdachlos zu kaufen

Logan Paul zieht offenbar Image von YouTubern runter

Das liege, laut Ninja, daran, dass man bei Twitch automatisch an Streamen denke. Bei YouTube aber nur an „Videos on demand.“

Wenn er jemandem sage: „Das ist mein Lieblings-YouTuber“, dann meine er damit die Videos des Streamers, nicht seine Streams.

Und es kommt noch was hinzu: Twitch hat offenbar das bessere Image und eine höhere Strahlkraft für Gaming-Streamer:

„Schau dir nur die News an. Niemand berichtet über einen YouTuber, der eine Millionen Live-Views hat oder Millionen an Dollar für einen wohltätigen Zweck einnimmt. Aber immer, wenn jemand wie Logan Paul Scheiße baut, heißt es: Der YouTuber hat das gemacht, der YouTuber hat dies gemacht.“

Ninja

Ninja verspricht sich vom Wechsel zu Twitch eine höhere Strahlkraft und will offenbar lieber „Twitch-Streamer“ sein und mit Gaming in Verbindung gebracht werden, als YouTuber zu sein.

Das Segment beginnt bei 1:13 Minute:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Wer ist denn dieser Logan Paul? Logan Paul (25) ist ein großer YouTuber in den USA, der für seine kontroversen „Prank-Videos“ bekannt ist. Der inszeniert auch Box-Schaukämpfe auf YouTube, die für viel Aufmerksamkeit sorgen.

Logan Paul gilt als jemand, der mit gezielten Provokationen für Aufmerksamkeit sorgt und dabei zuweilen geschmacklos auftritt.

Wenn Ninja sich in die Fußstapfen von Logan Paul begeben wollte, müsste er sich nur auf die Herausforderung vom Twitch-Rivalen Tfue einlassen: Der wollte schon einen Boxkampf mit Ninja starten.

YouTube-Valyrae
Valkyrae (28) ist die neue Vorzeige-Streamerin von YouTube.

In den letzten Monaten hat YouTube eine Streaming-Offensive unternommen. Eine der Vorreiterinnen dort ist Rachael „Valkyrae“ Hofstetter. Die hat man bei YouTube gezielt von Twitch abgeworben, weil man in ihr „Megastar-Potential“ sah.

Einige Zeit nach dem Wechsel scheint die Streamerin dieses Potential nun abzurufen:

YouTube klaut Twitch eine 28-Jährige, macht sie zur „größten Streamerin der Welt“

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Psycheater

Ich denke es gibt einen Grund: GELD 😌

Alex

Der wahre Grund, Youtube gibt keine oder nur sehr wenige Exklusiv Verträge raus, glaub das Mädel was hier auch mal genannt wurde ist da so ziemlich das einzige.
Alles andere was er gesagt hat ist Blödsinn und schönes gerede für seinen Partner namens Twitch. Auch über Twitch Streamer hört man in 90% der Fälle nur etwas wenn etwas negatives passiert.
Gut kann sein das da Amerikanische Medien anders berichten als unsere aber bei uns sehe ich da keinen Unterschied.

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von Alex
Alex

Gut da kannst du recht haben das es nicht mehr die wirkliche Rolle Spielt und er deswegen hauptsächlich zurück gegangen ist da seine Marke von da kam und er so seinen Marktwert wieder auf altes Niveau bringen konnte, kann schon gut sein.
Die Deals von Youtube sind mir Tatsache nicht bewusst, liegt aber wohl auch daran das ich mich mit Fortnite nicht beschäftige aber Faszinierend das Streamer wie Ungespielt oder Pewdipie die enorme Zuschauerzahlen haben keine Exklusiv verträge haben.
Gut bei Pewds kann es sein wegen seine Kontroversen Art aber bei Ungespielt frag ich mich da z.b. wirklich sehr stark, ist mit Abstand der stärkste Streamer auf Youtube, täglich 40k Zuschauer + ist schon ne ordentliche Hausnummer.
Gut weis man auch nicht was da hinter den Kulissen abgeht, zumidnest sagen das beide das sie keine Deals haben.
Pewds wurde laut seiner Aussage zwar gefragt von Youtube ob er da Streamen möchte aber von vornherrein ohne Vertragliche Bindung und ohne Deal, gut naja Pewds wirds auch Finanziell nicht nötig haben, ist eine Dimension in der ich als Normal Sterbliche Pflegefachkraft eher weniger denke. ^^

Aber am Ende muss ich echt sagen das Youtube da echt unterschätzt wird, ich finde mittlerweile ist Youtube eine gute Streaming plattform fehlen noch ein paar Chat Features wie Silentmode und sowas aber ansonsten echt nice und steht in Twitch kaum was nach, vor allem in Sachen Copyrigh ist man bei Youtube auf der sichereren Seite, die schalten ja bei verstößen direkt deinen Stream Schwarz wenn der Urheber das Möchte.

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von Alex
Bravestarr1701

Aber na klar. Weil Twitch so eine tolle Strahlkraft hat und seine „unglaublichen“ Dinge dort mehr leute berühren, ist er zu Mixer gegangen und hat nach deren Pleite wie lang gewartet bis Twitch wieder nen fetten Deal angeboten hatte.
Ich hab nichts gegen Ninja aber ich habe was gegen Heuchelei. Er soll doch einfach sagen, Auf Twitch verdient er besser, weil dort auch mehr Leute den Streamern zuschauen. Ständig den Leuten vorzugaukeln, er mache das für sie und nicht wegen dem Geld, nervt ziemlich. Gleiches gilt für Shroud…

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von Bravestarr1701
Irina Moritz

Ich hatte den Eindruck, dass er sich bei Mixer einfach verschätzt hat. Er hatte wohl gehofft, dass er dank seiner großen User-Base mit MS zusammen was eigenes aufbauen würde. Eine tatsächliche Konkurrenz zu Twitch, was dann eben nicht geklappt hat. Man hat auch gesehen, dass er dort Monate später unglücklich war, als klar wurde, dass es nicht klappen wird 🤔

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x