Ruhm von Fortnite zieht Logan und Jake Paul an, obwohl die nicht spielen

Die wachsende Popularität des Videospiels Fortnite hat jetzt den kontroversen YouTuber Logan Paul und seinen Bruder Jake auf Twitch gelockt. Logans Kanal hat da schon 230.000 Abos, er selbst hat aber nicht gestreamt. Als Gamer gelten die beiden nicht. Da geht es nur um die Größe des Spiels.

Der YouTuber Logan Paul war in letzter Zeit in einige Kontroversen verwickelt. Seine Art von YouTube-Content ist einigen ein Graus. So zog er durch Japan und machte sich über die Kultur dort lustig. Als er die Leiche eines Selbstmörders zum Thema für ein Video macht, ging das einigen zu weit.

Viele finden die Art und Weise, wie er seinen Kanal betreibt, geschmacklos.

Logan Paul hat jetzt angekündigt, sich Twitch und dem Gaming zuzuwenden. Er macht gar keinen Hehl daraus, warum er sich jetzt für Fortnite interessiert: Weil es so groß ist und so viel Aufmerksamkeit verspricht.

Sein erklärtes Ziel ist es, auch mal mit Rap-Star Drake zusammen Fortnite zu streamen. Das ist in der letzten Woche dem bekannten Fortnite-Streamer Ninja gelungen, einem passionierten Gamer. Da sahen 600.000 zu, ein Twitch-Rekord.

Obwohl Logan Paul noch nichts auf Twitch getan hat, folgen bereits 230.00 seinem Kanal.

Die Community auf Twitch reagiert gespalten.

  • Einige sagen, Twitch sei kein Platz für sie. Immerhin bringen die Brüder auch eine Community mit, die bevorzugt Penisse in Chats malt.
  • Andere wie der Streamer summit1g äußern sich positiv. Wenn die so viele Nutzer von YouTube mit auf Twitch bringen, sei das letztlich gut für die Plattform.

Jake Paul hat sofort Ärger mit Twitch-Streamer Ninja

Auch Pauls Bruder Jake Paul will jetzt einen auf Gamer machen. Mit seinem ersten Video „Ich spende 200k an meinen Lieblings-Streamer“ gab’s gleich Ärger. Denn als Thumbnail verwendete er ein Bild von Ninja (Titelbild)

Im Video selbst geht’s aber gar nicht um Ninja, sondern er zeigt älteren einen „Prank“ mit anderen Streamern, denen er vermeintlich Geld spendet. Das sind Kollegen von ihm, von Team 10.

Twitch-Streamer Ninja findet das nicht so lustig. Wie die US-Seite Kotaku berichtet, lässt Ninja alle Erwähnungen von „Paul“ in seinem Kanal löschen. Ninja hat sich von Paul distanziert, nennt ihn diesem „berühmten John Smith“, der da mit seinem Gesicht Clickbait betreibt, obwohl er so reich ist, dass er das nicht nötig hat.

Das Thumbnail wurde wohl mittlerweile geändert, nachdem es einige negative Reaktionen unter dem Video gab.


Mehr zum Thema:

Fortnite: Streamer Ninja verdient 500.000$ im Monat, spart das meiste

Autor(in)
Quelle(n): pcgamesnkotaku

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (9)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.