Der langsamste Stürmer in FIFA 22 ist so schlecht, man denkt, das Internet ist kaputt

Der langsamste Stürmer in FIFA 22 ist so schlecht, man denkt, das Internet ist kaputt

Es ist Sommer und die FIFA-22-Saison neigt sich dem Ende zu. Eine gute Zeit für Experimente. Deshalb haben wir den langsamsten Stürmer im Spiel auf Ultimate Team losgelassen. Also – gemächlich.

Wer sich jetzt noch in Ultimate Team einloggt, um ein bisschen Division Rivals oder FUT Champions zu spielen, trifft in erster Linie auf eines: Völlig vollgesogene, abgefahrene Über-Teams.

Dank dem Futties-Event ist es gerade sehr einfach, an mächtige Top-Karten zu kommen. Überall rennen sie gerade rum, die Messis, Ronaldos, Spezialkarten und Legenden, die so günstig sind, wie nie zuvor.

Ein Stück weit ist aber auch alles dasselbe. Die Spieler sind schnell, dribbelstark, wendig und beherrschen alle Tricks. Das kann man ruhig mal ein bisschen aufrütteln, gerade jetzt, wo der FIFA 23 Release näher kommt.

Deshalb wollten wir herausfinden: Wie gut schlägt sich wohl der langsamste Stürmer im Spiel in diesem Umfeld?

Kein Speed, kein Dribbeln – aber jede Menge Spaß

Wer ist der langsamste Stürmer im Spiel? Diese zweifelhafte Ehre fällt Luis Guillermo Madrigal zu, wie eine kurze Suche über das Portal futbin ergab. Der spielt laut FIFA 22 in der mexikanischen Liga und hat einen erschütternden Geschwindigkeits-Wert von 28 eingetragen bekommen. Genau danach haben wir gesucht.

FIFA 22 Madrigal
Das ist der langsamste Stürmer in FIFA 22

Die Bronze-Karte bekam ich für 5.000 Münzen, was ziemlich hoch für den langsamsten Spieler im Spiel ist. Egal. Ich hatte ein gutes Gefühl. Madrigal, das klingt doch nach jeder Menge Tore. Oder?

Ich startete also das erste Division-Rivals Spiel mit meinem neuen Angreifer im Sturm. Mit Top-Außenspieler Insigne dribbelte ich über die linke Außenbahn, gab weiter in die Mitte zu de Ligt, der den Pass an den Mann der Stunde brachte.

Und meine Güte: Ich hab erwartet, dass Madrigal nicht so schnell losläuft, klar. Aber dass er so langsam sein würde – das hab ich dann doch nicht gedacht.

Er bekam den Ball an den Fuß, ich drückte Sprint durch und – nichts. Mit der Explosivität eines ablegenden Kreuzfahrtschiffes schob sich Madrigal einen Meter nach vorne. Dort empfing ihn dann ein heranrasender und vermutlich müde lachender Innenverteidiger.

FIFA 22 Madrigal
Mit Madrigal sieht man sich eigentlich immer einem Verteidiger gegenüber

Natürlich wollte ich den direkt mit einem Haken umkurven, wie gewohnt. Da aber auch auch diese Bewegung in maximaler Zeitlupe ablief, fuhr mein Gegner den Fuß aus und mopste dem guten Madrigal den Ball vom Fuß.

Nachdem ich den Ball erfolgreich zurückgewonnen hatte, spielte ich eine Kombination über rechts. Diesmal jagte ich den Ball, wie gewohnt, mit einem steilen Pass ins vordere Drittel – direkt in den Lauf von Madrigal.

Blöderweise brauchte der gute Mann erneut ein paar Sekunden, um in Gang zu kommen. Genug Zeit für exakt drei Gegenspieler, die etwa doppelt so weit von der Kugel entfernt waren, um gemütlich aufzuschließen und sich das Spielgerät zu sichern.

Wir fassen zusammen: Mit Madrigal gewinnt man definitiv kein Laufduell, gerade in der aktuellen Phase, wo alle irre Karten haben. Er fühlte sich im Grunde an, wie ein Anti-Mbappé.

Als ich das erste Mal mit ihm loslaufen wollte, ging mein Blick direkt an den oberen Rand des Bildschirms – da zeigt FIFA 22 nämlich Verbindungsprobleme an. Es fühlte sich genau so an, als hätte ich grad einfach eine verdammt miese Internetverbindung. Aber nein: Der ist echt so langsam.

Wo kommt der Spaß her? Nur, weil Madrigal kein Laufduell gewinnt, gab ich noch nicht auf. Ich wollte unbedingt einen Treffer mit ihm. Deshalb baute ich so um, dass alle Anweisungen den Stürmer anschrien: „Bleib vorne, beweg dich nicht, und halt den Fuß rein, wenn es passt.“

Und siehe da: Es fruchtete. Mein Team wirbelte um den Strafraum herum und ich versuchte, den Ball irgendwie so zu Madrigal zu kriegen, dass er nur noch schießen muss.

Zugegeben, das ist eine massiv ineffiziente Art, zu spielen. Denn so ergeben sich dauernd gute Torschusssituationen mit anderen Spielern, wo ich eigentlich nur noch abziehen müsste. Aber das war ja nicht Sinn der Sache.

Stattdessen tat ich alles, Madrigal zum Tor zu peitschen. Und das wiederum war eine Challenge, die mir verdammt Spaß gemacht hat. Irgendwie hatte es was, nicht die „gewohnten“ Abläufe zu spielen, sondern alles darauf zu konzentrieren, den Angreifer in die perfekte Position zu bringen.

Und es sollte tatsächlich funktionieren:

FIFA 22 Madrigal Tor
Mit Geduld kann man auch mit Madrigal treffen

Das Lustige ist: Im Verlaufe der Spiele mit Madrigal gewöhnt man sich irgendwie an das Tempo von ihm. Man weiß genau: Wenn ich mich jetzt drehe, dauert das ewig. Der Gegner rechnet aber nicht unbedingt damit, weil alle anderen Karten auf dem Feld viel, viel schneller sind und sich anders bewegen.

Ich will absolut nicht sagen, dass die Langsamkeit ein Vorteil ist. Aber unerwartet ist es für manche Gegner definitiv.

Wenn man ausschließlich auf Siege und Belohnungen aus ist, dann ist es vermutlich dennoch eine richtig schlechte Idee, auf Madrigal im Sturm zu setzen. Aber wenn ihr einfach nur ein bisschen Spaß in FUT haben und Quatsch machen wollt: Probiert es mal aus.

Apropos FUT: Der FIFA 23 Release kommt näher, und mittlerweile sind auch die Neuerungen für Ultimate Team bekannt – inklusive einer großen Chemie-Änderung.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Phoesias

Der Spruch ist geil 😂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx