Evolve: „Wir machen das Spiel nur, wir verkaufen es nicht“
Früher war alles besser.

Das asymmetrische MOBA Evolve erntet eine Menge Kritik, nachdem man gestern die DLC-Pläne vorstellte. Einer der Mitgründer des Evolve-Studios Turtle Rock Studio geht auf die Kritik der Fans ein. Die Zeiten hätten sich geändert.

Aua, damit hat man bei Turtle Rock wohl nicht gerechnet. Die Begeisterung der Spieler für das neue „Evolve“ kühlte sich gestern merklich ab, nachdem ein Dschungel aus DLCs, verschiedenen Versionen und kostenpflichtigem Zusatz-Content bekannt wurde.

Evolve Screenshot

Viel Kritik an den Plänen und Preisen

Immerhin kostet das Grundspiel knapp 50 Euro. Wenn Spieler dann nach Monaten erneut zur Tasche greifen müssen, um für einen weiteren Jäger 7,49€ oder für ein Monster gar 14,99€ ausgeben sollen, stößt das auf Unverständnis.

Gerade in einem Markt, bei dem Spieler im Moment lernen, doch lieber ein halbes oder ganzes Jahr zu warten, bis dann die „ultimative Edition“ oder „die Game-of-the-Year“-Ausgabe irgendwann bei einer Sonderaktion für einen Bruchteil des ursprünglichen Preises über die virtuelle Theke geht – samt allen DLCs und Erweiterungen.

Evolve-die-letzten-4-jäger

„Niemand muss den DLC kaufen“

In einem langen Posting im offiziellen Forum antwortet einer der Mitgründer von Turtle Rock Studios, Phil Robb, nun auf die Kritik der Fans. Die Antwort lässt sich wohl mit „Wir unterliegen den Gesetzen des Marktes“ zusammenfassen.

Robb erklärte, es müsse sich keiner gezwungen fühlen, den DLC zu kaufen. Der sei nicht verpflichtend. Man hatte noch so viele Ideen für weitere Jäger und Monster übrig, die man im Spiel nicht mehr umsetzen konnte. Statt sie wegzuwerfen, habe man sich entschlossen, sie später doch noch zu entwickeln. Das koste allerdings Geld. Das muss irgendwie reinkommen.

As we got closer to finishing Evolve we ended up with designs for a bunch of monster and hunters that we just didn’t have the time and money to make. Instead of throw them all out, why not put together a budget to make them as DLC?

Niemand werde gezwungen, diese DLC zu kaufen. Man werde auf die Balance achten. Neue Monster und Jäger sollten nicht stärker als die alten sein. Außerdem bereicherten sie ja auch das Spiel für „Nicht-Käufer“, denn die könnten gegen die Monster und Jäger spielen.

Evolve

Der Markt hat sich geändert

Dezent wies Robb auch daraufhin, dass man bei Turtle Rock nicht für solche Entscheidungen zuständig sei. Man habe das Spiel entwickelt, Publisher 2K Games kümmere sich jetzt darum, wie das Spiel auf den Markt gelange.

Ultimately, TRS makes the games, we don’t sell them…and as the developers we’ve done our best to make a game that people want to play.

Früher in alten „Left4Dead“-Tagen habe man bei Turtle Rock Studio noch ein Team von 13 Leuten gehabt und sei unter dem warmen Mantel von Valve gewesen, die sich um Profit nicht sonderlich sorgten. Heute sei man siebenmal größer, habe wachsen müssen, sei aber immer noch verhältnismäßig klein und schwimme mit den Haien. Die Industrie habe sich verändert, die Ausgangslage auch. Man sehe sich selbst aber immer noch in der gleichen Rolle wie früher und versuche in diesem sehr schweren Geschäft Fuß zu fassen und tolle Spiele zu entwickeln.

I like to think we’re still the same down to earth guys we were then, trying to make great games in a very tough industry.

Mit den ganzen Bundles gebe man Spielern Möglichkeiten. Und Möglichkeiten seien ja nie etwas Schlechtes.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.