In ESO müsst ihr jetzt schlau Leveln – So kommt das bei den Spielern an

Update 29 für das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) ist für den PC erschienen. Und mit ihm kam das neue Championsystem 2.0 ins Spiel. Wir schauen uns an, wie die Community darauf reagiert.

Welche Änderung brachte das Update? Das am 8. März für PC erschienene Update 29 überarbeitet das Champion-System in ESO. Ihr habt jetzt nur noch drei Skill-Trees: Macht, Kraft und Geschick. In diese investiert ihr eure gesammelten Champion-Punkte, um passive Fertigkeiten zu erhalten.

Die größten Unterschiede zum alten System sind:

  • Es gibt Verzweigungen, die ihr freischalten müsst, um an gewünschte Skills zu kommen
  • Ihr könnt nur noch maximal vier spezielle Skills pro Baum gleichzeitig aktivieren

Mit dem neuen Update erschien auch der DLC „Flames of Ambition“ mit zwei neuen Dungeons für PC. Der DLC läutet die diesjährige Story „Tore von Oblivion“ ein.

Update 29 und der DLC kommen am 16. März für PS4/PS4 sowie Xbox One und Xbox Series X/S.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der neue Trailer stimmt euch in das Update 29 und den DLC Flames of Ambition ein.

Das sagen die Spieler zum neuen ESO-Championsystem

Wie kommt das neue System an? Es sind schon einschneidende Veränderungen, die Zenimax Online hier am Champion-System von ESO vorgenommen hat. Klar, dass dies eine Umstellung für die Spieler bedeutet. Die Meinung zu den Neuerungen ist daher momentan noch etwas gespalten.

Kritisiert wird vor allem, dass man nun viele Championpunkte (CP) ins Skills investieren muss, die man eigentlich gar nicht haben möchte, nur um dann die eine Fertigkeit freizuschalten, die man braucht. Es dauert dadurch länger, die gewünschten Skills zu erhalten. So fühlt es sich für manchen mehr nach Grinding an.

Es müssen mehr Championpunkte gesammelt werden, um diese so zu investieren, dass man irgendwann endlich die Fertigkeit bekommt, die man haben will. Das ist Spielern zufolge beim Macht-Skilltree nicht so schlimm wie bei den beiden anderen.

Auch, dass Spieler nur noch vier Skills pro Baum ausrüsten können, ist einigen zu wenig.

ESo Champion-Punkte
So sieht das neue Champion-System im MMORPG ESO aus.
  • N1kl0 meint auf reddit: „Es gibt einige interessante Knotenpunkte aber zu wenig Slots. Der Grind für Championpunkte ist zu hoch und einige Knoten brauchen viel zu viele CPs, nur um dann eine viel zu geringe Auswirkung zu haben.“
  • Connorx15 schreibt (via reddit): „Das Schlimmste für alle mit wenigen CP ist, dass sie diese auch noch verschwenden müssen, um an die Skills zu kommen, die sie brauchen.“
  • Paschgon erklärt im offiziellen ESO-Forum: „Mir ist aufgefallen, dass man im neuen Championsystem, um an Verbesserungen seines Herzen zu kommen, sehr viele seiner hart erarbeiteten CP zunächst für Sachen investieren muss, die man eigentlich überhaupt nicht möchte.“

Allerdings findet nicht jeder das neue System schlecht. Es ist eben mehr Einarbeitungszeit nötig und man muss besser überlegen, wie man seine Championpunkte einsetzt, um die für einen selbst wichtigen Skills zu erhalten. Es ist nötig, schlau vorzugehen und nicht einfach nur Punkte irgendwie zu verteilen.

MeinMMO-Autor Alexander Leitsch konnte Update 29 schon spielen und hat festgestellt, dass insgesamt Neueinsteiger und Spieler mit wenigen Championpunkten profitieren, auch weil die Punkte insgesamt nicht mehr so relevant sind.

  • Nayrael findet das neue System gut (via reddit): „Ich bin sehr froh, die Kern-RPG-Komponente zurückzuhaben. Die Spannung des Auflevelns ist schon lange vor Erreichen von CP 810 verloren gegangen. Und einige neue Sterne, wie doppelte Möbel Drops, sind ganz ordentlich.“
  • cepheus42 ist ganz zufrieden (via reddit): „Mir gefällt es. Ich bin bei 481 [CP] und ich habe das Gefühl, dass mein Charakter jetzt viel besser ist als vorher. Das System ist immer noch komplizierter als es sein muss, aber im Großen und Ganzen glaube ich, dass ich zumindest ein besseres Gefühl dafür habe, was die Ausgabe bestimmter Punkte für ein bestimmtes Attribut bewirkt.“
  • warg_derpin_gdf schreibt im offiziellen ESO-Forum: „Zuerst hat es mich abgeschreckt, aber es scheint wirklich den Geist von The Elder Scrolls der alten Schule widerzuspiegeln. Nicht das Aufleveln, sondern die persönliche Einstellung herauszufinden zu wollen, was schwierig zu erreichen sein wird und was man einfach vergessen kann, ohne einen ganz neuen Charakter zu erschaffen.“

Konntet ihr das neue Champion-System in The Elder Scrolls Online auch schon ausprobieren? Was meint ihr dazu?

PvP-Fans können sich zudem über eine neue Meta im Gebiet Cyrodiil freuen. Dort haben die Entwickler eine Anpassung vorgenommen, die bis zum Update im dritten Quartal laufen soll: ESO deaktiviert die stärksten Rüstungen in Cyrodiil – Und viele Spieler lieben es.

Quelle(n): reddit, ESO Forum
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Unglücksbärchen

Ich bin von dem neuen System nun kein großer Fan.

U.a wegen dem genannten Punkt,man muss Punkte in Skills stecken (und das nicht wenige) die man eigentlich gar nicht haben will,nur um an die zu kommen,die man braucht.

Über 1.000?! CPs mittlerweile finde ich auch echt extrem,ich spiele seit Release und habe aktuell knapp über 700 (ich spiele nicht seit 4 Jahren immer den gleichen Mainchar),ich habe das Gefühl gar nicht hinterher zu kommen,beim CP-Sammeln.😲

Aber ändern lässt es sich auch nicht und Weltuntergang ist es nun auch nicht,gibt andere Dinge am Spiel die mir wichtiger sind 👍

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Unglücksbärchen
Airah

Du spielst seit Release und bist bei cp700?
Dann machst du definitiv was falsch.
Ich spiele nicht einmal 3 monaten, have 5 chars auf lv50 und bin cp 500 knapp.

Noch dazu wird es mit dem neuen Update viel schneller gehen, als zuvor.

Compadre

Kritisiert wird vor allem, dass man nun viele Championpunkte (CP) ins Skills investieren muss, die man eigentlich gar nicht haben möchte, nur um dann die eine Fertigkeit freizuschalten, die man braucht. Es dauert dadurch länger, die gewünschten Skills zu erhalten. So fühlt es sich für manchen mehr nach Grinding an.

Ist doch mit dem alten System ähnlich. Auch dort “musst” du viele CPs in Bäume stecken, die du vielleicht gar nicht willst. Bspw. musstest du immer 75 Punkte ins Ritual stecken, um die Ausnutzer Passive freizuschalten, obwohl ich auf meiner Magblade die CPs eigentlich lieber woanders investiert hätte.

Ist halt ein Thema wie so häufig. Die einen findens gut, die anderen weniger. Oft heißt es ja bei ESO, dass man mit zunehmender Spieldauer keine Levelkurve mehr spürt. Nun heißt es, dass diese zu lange dauert und einen Grind voraussetzt. Aus meiner Sicht hätte man am alten System gar nicht so viel ändern müssen, aber ich schau mir das in Ruhe mal an, ob und wie mir das im neuen System gefällt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Compadre
Marimoxian

Dass du pro Baum nur 1 Drittel der Punkte setzen kannst ist ja immer noch so, nur kommt halt noch dazu dass du von dem Drittel der Punkte einige in Skills setzen musst, die du eigentlich nicht brauchst/willst.

Zudem kommt es mir beim grünen Baum so vor, als ob da einige Skills aktiv sind, weil man halt Skills brauchte um die 4 Slots zu füllen, obwohl es eigentlich keinen Sinn macht, dass sie aktive Skills sind, da man sie öfter pro Tag wechseln ‘muss’ (beim Handwerk, Schatztruhen öffnen, etc.)

Dass es dafür schon ein Addon gibt, sollte ein deutliches Zeichen sein, dass da was falsch gelaufen ist

Compadre

Ja wie gesagt, im alten System musste ich auch 75 in Thaumaturg (Ritual Baum) setzen, um die Ausnutzer Passive freizuschalten, obwohl ich die da nicht zwingend gebraucht hätte, bzw. sie lieber woanders verteilt hätte, bspw. in Elfenblut (Lehrling Baum) oder Stabexperte (Atronach Baum).

Ja, das mit dem wechseln habe ich auch schon gehört. Im Raid bspw. solltest du die Kisten ja auch erst später öffnen, wenn du die Schatzsucher Passive wieder geslotet hast. Also für mich klingt das bislang auch eher nach einer Verschlimmbesserung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x