Insider informiert zum Twitch-Bann von Dr Disrespect – Hat selbst Angst vor Klage

Der Streamer Guy „Dr Disrespect“ Beahm ist seit Juni von Twitch gebannt. Das Netz spekuliert über die Gründe. Jemand, der die angeblich kennt, ist Rod „Slasher“ Breslau, ein bekannter Insider. Der informiert die Zuschauer über den Stand der Dinge, warum Dr Disrespect gebannt wurde und warum keiner drüber spricht.

Update vom 16. Juli um 15:30 Uhr: DrDisrespect schweigt nicht länger. Er sagt jetzt ganz klar: Ich komme nicht wieder zurück auf Twitch“

Wer spricht da? Rod „Slasher“ Breslau ist ein E-Sport-Journalist. Er schreibt aber nicht fest für eine Seite oder eine Zeitung, sondern ist freier Autor. Der gilt aber als bestens vernetzt und informiert darüber, was in der Gaming-Szene und vor allem in der Twitter-Szene abgeht.

Er hat einen großen Twitter-Account, wo er regelmäßig Informationen veröffentlicht, die er von „Quellen“ gehört hat. Das tun viele, der Unterschied ist: Die „Leaks“ von Breslau bewahrheiten sich wirklich.

So war Breslau es auch, der verkündet hat, der Bann von Dr Disrespect sei permanent.

ESport-Breslau-1140x445
Das ist Rod Breslau, ein bekannter Industrie-Insider/Leaker.

Breslau hat sich in den letzten Monaten einen Ruf als „Insider“ erarbeitet und wird dann auch in TV-Shows eingeladen, wenn man wen braucht, der den normalen Menschen da draußen die Welt des Gamings erklärt.

15 Mitglieder des Twitch-Stabs sehen zu

Der war nun zu Gast bei dem Twitch-Streamer HasanAbi, um über den Fall „Dr Disrespect“ zu sprechen. Der Stream, in dem Breslau spricht, wurde viel beachtet und diskutiert. Der Fall „Dr Disrespect“ fasziniert im Moment hunderttausende. Im Stream heißt es: „Warum wurde Dr Disrespect gebannt“ sei das neue „Wer hat JFK erschossen?“

  • So waren etwa 15 Mitglieder des Twitch-Stabs im Chat, während des Interviews.
  • Clips aus dem Stream erreichten über 180.000 Aufrufe.
  • Den Stream selbst sahen in der Spitze 27024 Zuschauer, das ist weit über dem Schnitt von HasanAbi

Warum wurde Dr Disrespect gebannt? Aus den Ausführungen des Journalisten wird einiges klar.

Zwar sagt Breslau nicht, was genau Dr Disrespect getan hat und ist vorsichtig, wenn er über das Thema spricht, aber es scheinen „Vorwürfe eines Verbrechens“ zu sein, das abseits des Streams begangen wurde. So vergleicht Breslau den Bann des Doctors mit dem von 3 Streamern, die permanent von Twitch gebannt wurden:

Breslau sagt: Im Fall von MethodJosh hätte Twitch dem Streamer nicht mitgeteilt, warum er gebannt wurde. Daher könne es nun gut sein, dass auch Dr Disrespect gerade wirklich nicht weiß, warum er gebannt wurde.

Dr Disrespect geht angeblich weder zu Facebook, noch zu YouTube

Wechselt Dr Disrespect nun irgendwohin? Breslau sagt, der Bann jetzt sei kein „Plattform-Move“, wie vermutet wurde.

Doc sei weder in Gesprächen mit Facebook, noch mit YouTube. Wenn es ein Plattform-Wechsel wäre, dann hätte Breslau das gesagt.

Andere Twitch-Streamer hätten zudem gerade keinen Kontakt zu Dr Disrespect. Niemand würde mit ihm sprechen.

Darum verrät Breslau nicht mehr: Der E-Sport-Journalist sagt, er kennt die genauen Gründe für den Twitch-Bann des Doctors, aber er wolle sie nicht privat auf seinem Twitter-Account veröffentlichen, denn er hat Angst vor einer Diffamierungs-Klage.

Daher stehe Breslau in Verhandlungen mit großen Seiten, auf denen er Details enthüllen kann, aber die müssten ihm rechtlichen Schutz garantieren. Darauf hat sich bisher keine Seite eingelassen.

Breslau sagt, Twitch sei hinter dem „Leaker“ her, der ihm Informationen gegeben habe. Die Tech-Firma sei nach dem ersten Tag, als Informationen nach außen drangen, sehr darauf bedacht, Lecks zu schließen.

Das steckt dahinter: Was Insider und Experten bei dem Fall „Dr Disrespect“ wirklich umtreibt, ist es, dass keine Informationen nach außen dringen. Twitch hat die Schotten dicht gemacht. Auch die sonst so gut unterrichteten Kreise schweigen. Dabei können Gaming-Firmen sonst nichts für sich behalten und selbst Millionen-Dollar schwere Projekte werden in allen Details Tage vorher geleakt.

So wie vor ein paar Monaten alle zu Hobby-Virologen wurden, sorgt der Fall von Dr Disrespect gerade dafür, dass viele Gamer zu Hobby-Detektiven werden und versuchen das Mysterium des Twitch-Banns zu lösen.

pewdiepie 2
Das ist PewDiePie.

Eine einzigartige Perspektive auf den Fall „Dr Disrespect“ konnte vor kurzem der größte YouTuber der Welt, PewDiePie, geben. Der kennt sich mit großen Deals und Kontroversen um die eigene Person ja bestens aus:

PewDiePie analysiert Twitch-Bann von Dr Disrespect: „Oh Gott, das tut weh“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
MungoJerry
19 Tage zuvor

„Das neue wer hat JFK erschossen“, ich brech ab hier. Kann und sollte man vergleichen.

xxYugi
19 Tage zuvor

Vielleicht war der Doc seiner Aussage nach auf dem Mond, Twitch weiß aber das er das nicht war und bannte ihn wegen Verschwörungstheorien dauerhaft.
Ich würde sagen ein Fall für Galileo Mystery und Ayman Abdalla oder noch besser wenn Mulder und Scully den Fall übernehmen.

Dome
20 Tage zuvor

Kann es nicht auch sein dass alles nur eine grosse PR aktion ist und er jetzt gerade ein oder 2 monate urlaub macht und dann mit einem grosse knall zurück ist? So geht er nicht vergessen und machen musste er nichts dafür 😉

Irina Moritz
20 Tage zuvor

Das habe ich auch schon überlegt. Man muss aber berücksichtigen, dass er jeden Tag, den er nicht streamt, massive Mengen an Geld verliert. Ich denke nicht, dass es sich nach 2+ Wochen noch lohnt, so einen Stunt durchzuziehen. Aber wer weiß.

Reznikov
19 Tage zuvor

Die Frage ist natürlich, wie viel Geld DrDisrepect noch zu brauchen meint. Er dürfte ja jetzt schon genug für ein Leben und die nächsten 17 Reinkarnationen haben.

Platzhalter
Platzhalter
19 Tage zuvor

Er hat ein Team, die wollen auch ihr Geld sehen und da könnten die Daumenschrauben angesetzt sein

Aka „Was mit mir passiert geht nur mich an, aber wenn ich andere auf meiner Schultern habe, ist das was anders!“ (Aka Verantwortung)

Ähre
20 Tage zuvor

So langsam wird es echt lächerlich das keiner etwas dazu sagt. Wieso zur hölle macht twitch nicht einfach einen post indem sie ihre gründe erklären ? Als wäre das so problematisch. Es ist einfach nur peinlich wie twitch handelt, bzw nicht handelt um endlich klarheit zu schaffen. Genauso lächerlich vom doc das er dazu nichts sagt, natürlich mit der annahme das er weiß warum. Wenn er den grund wirklich nicht kennt(was ich mir absolut nicht votstellen kann), dann kann er dazu auch nichts sagen. Aber wenn er scheiße gebaut hat, dann steh doch dazu und sag wenigstens etwas, anstatt deine langjährigen zuschauer und unterhaltbezahler über wochen/monate im dunkeln stehen zu lassen.

Nightstalker314
20 Tage zuvor

Slasher scheint mir einfach aufmerksamkeitsgeil zu sein. Er wird auch seine Quelle anzweifeln und deshalb damit hadern auszuplaudern.

Scaver
20 Tage zuvor

Glaube ich weniger. Finde seine Begründung schon glaubhaft.
Denn Fakt ist… posaunt er da was großes raus und am Ende stellt sich das als falsch heraus, kann er für den Rest seines Lebens für die Strafe arbeiten gehen! In den USA geht das schnell mal in die Millionen!

Patrick
20 Tage zuvor

Meine Güte so viele Übertreibungen….. Wer hat John f Kennedy erschossen?

Der größte Teil der Menschheit kennt den Doc nicht. Daran ändert auch nichts, dass er wohl einer der bekanntesten Streamer auf Twitch ist.

Und jeder Abonnent hätte sagen können dass der Bann permanent war, da die Abos erstattet wurden…. Dazu braucht man keinerlei Insider Infos…. Hab ab da aufgehört zu lesen weil der Artikel wirkt als würde es ne absolute Luftnummer werden bei der man aus na Mücke einen Elefanten machen möchte….

Scaver
20 Tage zuvor

Damals wussten die meisten Menschen der Welt auch nicht, wer JFK war! Gerade außerhalb Europas und den USA!

JoJoRabbit
20 Tage zuvor

Breslau, der Snowden von Twitch

„Der E-Sport-Journalist sagt, er kennt die genauen Gründe für den Twitch-Bann des Doctors, aber er wolle sie nicht privat auf seinem Twitter-Account veröffentlichen, denn er hat Angst vor einer Diffamierungs-Klage.„

Hört sich ehr so an: „ Ich schlachte die Sache so lange aus wie möglich. Danach verkaufe ich mein wissen an den Meistbietenden“

Hoffentlich muss er nicht nach Russland auswandern.

McPhil
20 Tage zuvor

Entweder hat der Doc etwas schlimmes getan dass einen Bann rechtfertigt oder Twitch hat Schmutz am Stecken und versucht was zu verheimlichen.

Azarashi
20 Tage zuvor

Option C wäre, dass man sich im stillen einigt und bekriegt weil beide meinen im Recht zu sein. Es kann auch einfach nur um verdammt viel Geld gehen, so dass jedes Wort dazu zum eigenen Nachteil werden kann.

McPhil
19 Tage zuvor

Doc hat jetzt ein Interview gegeben und anscheinend immer noch keine Nachricht von Twitch warum er gebannt wurde.

Azarashi
16 Tage zuvor

Hatte ich gelesen. Bin diesbezüglich aber zwiegespalten. Das hier keinerlei Kommunikation seitens Twitch stattgefunden haben soll wäre schon extrem unüblich und kommunikationspolitisch ganz schwach. Aber auch da deutet das Schweigen imho auf jede Menge juristischer Hürden und weniger darauf das Doc was schlimmes getan hätte.

Eine Firma wie Twitch müsste bei harten (bewiesenen) Vorwürfen einfach reagieren und kommunizieren um nicht den eigenen Ruf zu beschädigen

Frank
20 Tage zuvor

Man weiß jetzt also genau so viel wie vorher. Rein garnichts.

Cameltoetem
20 Tage zuvor

Macht das Thema ja nicht uninteressanter. Danke für den Artikel. Hat Spaß gemacht zu lesen.

Maledicus
21 Tage zuvor

Auf jeden Fall spannender als der sonntägliche Tatort grin

Gruß.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.