Twitch: Streamer wird in Flugzeug ge-„Swatted“ – Hat es kommen sehen

Ein Streamer wurde nun erstmals in einem Passagier-Flugzeug ge-„Swatted.“ Eine Bombendrohung ließ das FBI anrücken. Der Streamer wurde nach dem Vorfall von Twitch gebannt.

Wie Heatstreet berichtet, wurde der Twitch-Streamer Ice Poseidon auf einem Flug von Phoenix nach Los Angeles von FBI-Beamten aus dem Flugzeug eskortiert und für mehrere Stunden verhört. Danach wurde er als unschuldig entlassen.

Offenbar wurde Ice Poseidon das jüngste Opfer des sogenannten „Swattings.“ Bei dieser extrem gefährlichen Sauerei rufen Menschen die Polizei an und erzählen eine Lüge, sodass dein Spezial-Kommando der Polizei (S.W.A.T.) zu einem Einsatz ausrückt, bei dem sie erwarten, in eine hochexplosive Situation zu geraten: oft sind das vermeintliche Geiselnahmen, also eine hochbrisante Lage, in der es um Leben und Tod geht.

Der Streamer und seine Familie schweben dabei in Lebensgefahr. Für gewöhnlich wird ein Streamer in seiner Wohnung von einer Polizeitruppe überwältigt.

Es ist das erste Mal, dass so etwas in einem Flugzeug passiert.

Bombendrohung gegen Passagierflugzeug

Bei Ice Poseidon hat wohl jemand die Polizei alarmiert, er hätte eine Bombe dabei. Daraufhin rückte das FBI an.

https://www.youtube.com/watch?v=alv1Cpr9N4w

Die Aktion bekommt einen absurden Touch, weil der Streamer, als er auf den Flug gewartet hat, seinen Zuschauern das genaue Gate und die Nummer des Terminals verraten hatte.

Schon da beschlich ihn eine dunkle Vorahnung. Er sagte: „Ich weiß nicht, ob es so eine gute Idee ist, Euch das zu sagen. Aber was könnt Ihr schon tun?“

Der Streamer wurde nach dem Vorfall von Twitch gesperrt. Es ist noch nicht klar, was genau die Gründe dafür sind. Es könnte sein, dass Twitch ihm vorwirft, den Vorfall provoziert zu haben, um Aufmerksamkeit zu erregen.

 Twitch steht nach diesem Vorfall nun wohl unter Druck. Das „Flugzeug-Swatting“ schaffte es bis in die landesweiten US-Fernsehnachrichten.

https://www.youtube.com/watch?v=CNpxQ6ksYy8

Der Streamer äußerte später den Verdacht derjenige, der ihm das angetan hat, habe das früher schon gemacht und sei in der Gruppe „Lizard Squad.“ Die Gruppe hat Erfahrung mit soetwas: Der ehemalige Präsident von Sony Online Entertainment, John Smedley, wurde ebenfalls nach einem falschen Bombenalarm aus einem Flugzeug geholt.

Streaming-Kategorie „IRL“ in der Diskussion

Das Streamen auf Twitch nimmt in den letzten Monaten eine bedenkliche Wendung, seit Twitch die Kategorie „IRL“ eingeführt hat (Im echten Leben). Das ist eine Art „Mobile Streaming“ bei der Zuschauer die Streamer nicht nur vorm PC beobachten können, sondern per Smartphone auch im Alltag begleiten.

Der Destiny-Streamer ProfessorBroman hat darüber geklagt, dass diese Art von Stream die „Work/Life“-Balance total aus den Fugen bringt, weil es nun keinen Grund mehr gibt, nicht mehr online zu sein und nicht ständig zu streamen.

Destiny: Populärer Streamer fürchtet, Twitch frisst sein Leben auf


Das Titelbild ist ein Symbolbild.

Quelle(n): heatstreet
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

15
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Silidor
Silidor
3 Jahre zuvor

Warum ist man auch so blöd und verrät seine Gatenr. und etc…

Und dann auch noch die Leute herrausfordern..

„Er sagte: „Ich weiß nicht, ob es so eine gute Idee ist, Euch das zu sagen. Aber was könnt Ihr schon tun?““

er trägt auch selbst Schuld daran, da er die Leute dazu provoziert hat.

HomerNarr
HomerNarr
3 Jahre zuvor

Oha Fischauge oder Pracht-Zinken!

Insane
Insane
3 Jahre zuvor

Ich hab die letzte Passage des Artikels noch nicht verstanden?

Fühlen sich die Streamer dazu genötigt Online zu bleiben? Und wenn ja wieso? In meinem naiven Verständnis können sie doch selbst entscheiden wann und wie lange.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Der fühlt sich durch seinen eigenen Ehrgeiz und Anspruch genötigt. Ist eine schwierige Situation.

Aber jo, wie du sagst: Hängt auch viel von Selbstdisziplin ab.

HomerNarr
HomerNarr
3 Jahre zuvor

Jede „Sende“ Minute bringt Kohle und die Leute wollen ja davon leben. Aber das er das Swatting ahnt ist „fishy“

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Ich denke da geht’s sekundär um Geld und primär um die Magie der Zahlen.

Wie viele Leute schauen das? Wie entwickelt sich mein Kanal? Wie viele Zuschauer gewinn ich, wie viele verliere ich? Wie schnell wachse ich? Wo stehe ich in der Hit-Liste? Ich hab Ziel A erreicht, jetzt will ich mir größere Ziele stecken und die auch erreichen.

Wenn man das mal selbst macht, merkt man das, wie verlockend messbarer Erfolg ist, wenn Zahlen größer werden und Graphen nach oben zeigen.

Das Geld ist dann ein Resultat daraus – und kann selbst auch zu einer „High-Score“ werden.

Das klingt verdreht – und es ist auch verdreht. Aber das scheint mir der Treibstoff zu sein, der das alles antreibt. Ich glaub nicht, dass ehrgeizige Leute in diesem Umfeld das des Geldes wegen machen, sondern aus einem starken Eigenantrieb heraus, Ziele zu erreichen, die sich selbst stecken und die immer größer werden. Das Geld, das sie damit verdienen – da haben so Menschen gar keine Zeit dazu, das auszugeben.

HomerNarr
HomerNarr
3 Jahre zuvor

Ich muss gestehen, ich habe mir um die Zahlen keinen Kopf gemacht. Mir fallen die verschiedenen Verhaltensweisen auf, die mich etwas an die Anfänge von TV erinnern.
Was mache ich um Zuschauer zu bekommen, wie halte ich sie, wo liegen Grenzen? Boobie- streamer, Streamer die vor Erschöpfung sterben, wie gehe ich mit meinen Zuschauern um? Um Erfolg zu haben muß man sich anstrengen, etwas leisten.
Wieviele davon wirklich leben können? Keine Ahnung.
Wer macht sowas? Jemand der gesehen werden will.

Ich bin paranoid, aber es könnte auch sein, das er mit dem swatting auf sich aufmerksam machen wollte. Das wäre dann nach hinten los gegangen.

RagingSasuke
RagingSasuke
3 Jahre zuvor

Boa sind die gestört. Ehrlich. Und irgendwann kann so ein einsatztrupp nicht da sein wo sie gebraucht werden wegen so hohlfritten die das lustig finden…

HomerNarr
HomerNarr
3 Jahre zuvor

Ein 14jähriger wurde in den USA „gecashed“ und ziemlich hart verurteilt.
Und weil ich so ein böser Mensch bin, habe ich kein Mitleid.
„Pranks“ sind nicht witzig, sollte mich einer mal „pranken“, werde ich ihn vermöbeln und mich aus Selbstverteidigung berufen.

jensjohann3es
jensjohann3es
3 Jahre zuvor

Jupp…nun ist er von twitch gebannt worden…für einen Vorfall für den er eigentlich nichts kann…ja gut…er hat seinen Standort verraten (aber mal ganz ehrlich wenn man Verschwörungstheorien glauben darf kann man jeden überall und jederzeit ausfindig machen), aber: Er hat nicht gesagt hetzt mir die S.W.A.T. auf den Hals…nun kann er nicht mehr streamen nur weil irgendwelche (hier Schimpfwort einfügen) der Meinung waren sein Leben in Gefahr zu bringen ( mal ehrlich bei einer Bombe ist jeder Polizist nervös und bei einer falschen Bewegung, wo der Polizist denkt, du könntest einen Auslöser drücken…ich versteh nicht wie man jemanden in solche Gefahr bringen kann….und er dann dafür auch noch bestraft wird (gebannt von twitch)..

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
3 Jahre zuvor

Ich habe meine Theorie dazu: Man vermittelt (jungen) Menschen keine moralischen Werte mehr, da man nichts mehr geistig konsumiert was einen moralischen Wert hat. Eltern lesen heute ihren Kindern keine Geschichten mehr vor, die übergeordnete Werte als einen Grundpfeiler der Menschlichkeit ins Zentrum unseres Handelns rücken. Anstatt dessen setzt man sie und sich selbst vor den Fernseher oder Computer und bekommt gezeigt, dass moralisches Handeln unnötig oder sogar hinderlich ist, da man alle Probleme des Lebens leichter und unterhaltsamer auf anderem Wege bewältigen kann. Eventuell stimmt das sogar, nur rückt uns das weiter und weiter weg vom Begriff der Menschlichkeit an den die Leute festhalten, die fassungslos über so ein sinnloses und den Wert eines Menschenlebens verachtenden Verhaltens sind.

Eventuell klinge ich da jetzt sehr drakonisch, aber im Zeitalter der anonymen Selbstdarstellung (im übrigen ein wundervolles Oxymoron), in der man das Handy nutzt um den Unfall zu filmen und Rettungskräfte blockiert (oder sogar beschimpft), weil man sonst nichts zum Posten hat und nicht die eben genannten Rettungskräfte ruft und einen Kick daraus kriegt das Leben anderer aus der Ferne zu riskieren, wäre doch der Pranger als Strafe wieder sehr aktuell.

HomerNarr
HomerNarr
3 Jahre zuvor

Ja du drückst aus, was ich schon seit einiger Zeit empfinde.
Ausserdem gilt die „das ist verdammt schlecht“ aber wenns einem Vorteile verschafft, ist die Entrüstung weg und man greift zu.
So wie Trumpies heulen wenn ihre Immigranten Ehepartner rausgeworfen werden, weil sie dachten es trifft immer die anderen.
Irgendwann ist man selber einer dieser Anderen.

TheCatalyyyst
TheCatalyyyst
3 Jahre zuvor

Meine Güte, das nimmt ja immer üblere Ausmaße an. Was das für kleingeistige Leute sein müssen, die so etwas lustig finden.

Aber was soll diese „IRL“ Kategorie? Ist das wirklich so interessant, Streamern durch ihr Haus (oder eben den Flughafen) zu folgen? Oder gibt es da dann irgendwas besonderes für, wenn man zuguckt?
Naja, man muss ja nicht alles verstehen…

HomerNarr
HomerNarr
3 Jahre zuvor

Er könnte sich mit dem swatting wichtig machen?

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

calling in followers https://www.youtube.com/wat… ob twitch von im verlangt ständig Standortupdates zu posten?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.