Twitch: Streamer wird in Flugzeug ge-„Swatted“ – Hat es kommen sehen

Ein Streamer wurde nun erstmals in einem Passagier-Flugzeug ge-„Swatted.“ Eine Bombendrohung ließ das FBI anrücken. Der Streamer wurde nach dem Vorfall von Twitch gebannt.

Wie Heatstreet berichtet, wurde der Twitch-Streamer Ice Poseidon auf einem Flug von Phoenix nach Los Angeles von FBI-Beamten aus dem Flugzeug eskortiert und für mehrere Stunden verhört. Danach wurde er als unschuldig entlassen.

Offenbar wurde Ice Poseidon das jüngste Opfer des sogenannten „Swattings.“ Bei dieser extrem gefährlichen Sauerei rufen Menschen die Polizei an und erzählen eine Lüge, sodass dein Spezial-Kommando der Polizei (S.W.A.T.) zu einem Einsatz ausrückt, bei dem sie erwarten, in eine hochexplosive Situation zu geraten: oft sind das vermeintliche Geiselnahmen, also eine hochbrisante Lage, in der es um Leben und Tod geht.

Der Streamer und seine Familie schweben dabei in Lebensgefahr. Für gewöhnlich wird ein Streamer in seiner Wohnung von einer Polizeitruppe überwältigt.

Es ist das erste Mal, dass so etwas in einem Flugzeug passiert.

Bombendrohung gegen Passagierflugzeug

Bei Ice Poseidon hat wohl jemand die Polizei alarmiert, er hätte eine Bombe dabei. Daraufhin rückte das FBI an.

Die Aktion bekommt einen absurden Touch, weil der Streamer, als er auf den Flug gewartet hat, seinen Zuschauern das genaue Gate und die Nummer des Terminals verraten hatte.

Schon da beschlich ihn eine dunkle Vorahnung. Er sagte: „Ich weiß nicht, ob es so eine gute Idee ist, Euch das zu sagen. Aber was könnt Ihr schon tun?“

Der Streamer wurde nach dem Vorfall von Twitch gesperrt. Es ist noch nicht klar, was genau die Gründe dafür sind. Es könnte sein, dass Twitch ihm vorwirft, den Vorfall provoziert zu haben, um Aufmerksamkeit zu erregen.

 Twitch steht nach diesem Vorfall nun wohl unter Druck. Das „Flugzeug-Swatting“ schaffte es bis in die landesweiten US-Fernsehnachrichten.

Der Streamer äußerte später den Verdacht derjenige, der ihm das angetan hat, habe das früher schon gemacht und sei in der Gruppe „Lizard Squad.“ Die Gruppe hat Erfahrung mit soetwas: Der ehemalige Präsident von Sony Online Entertainment, John Smedley, wurde ebenfalls nach einem falschen Bombenalarm aus einem Flugzeug geholt.

Streaming-Kategorie „IRL“ in der Diskussion

Das Streamen auf Twitch nimmt in den letzten Monaten eine bedenkliche Wendung, seit Twitch die Kategorie „IRL“ eingeführt hat (Im echten Leben). Das ist eine Art „Mobile Streaming“ bei der Zuschauer die Streamer nicht nur vorm PC beobachten können, sondern per Smartphone auch im Alltag begleiten.

Der Destiny-Streamer ProfessorBroman hat darüber geklagt, dass diese Art von Stream die „Work/Life“-Balance total aus den Fugen bringt, weil es nun keinen Grund mehr gibt, nicht mehr online zu sein und nicht ständig zu streamen.

Destiny: Populärer Streamer fürchtet, Twitch frisst sein Leben auf


Das Titelbild ist ein Symbolbild.

Autor(in)
Quelle(n): heatstreet
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (15)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.