Französische MMO-Studie sagt: Das sind die 3 besten neuen MMOs

Eine französische MMO-Studie ist jetzt erschienen, die fast alle großen MMO-Launches der letzten drei Jahre untersucht hat und zu einigen interessanten Ergebnissen kommt. So sind ältere Spieler deutlich kritischer als jüngere, dafür aber auch deutlich spendabler.

3 Monate nach dem jeweiligen Launch hat man französische Spieler von 9 MMOs wie Final Fantasy XIV, WildStar, The Elder Scrolls Online oder Planetside 2 gefragt, wie es ihnen in dem Spiel so gefällt (nur Tera, The Secret World und ArcheAge hat man von den größeren Starts ausgelassen). Bei der Umfrage kamen interessante Ergebnisse raus:

Wie zufrieden waren die Gamer mit den MMO-Starts in 2012, 2013 und 2014?

Planetside 2 - Final Fantasy XIV - Guild Wars 2
Planetside 2 – Final Fantasy XIV – Guild Wars 2
  • Den besten Launch, sowohl was den Wert bei Meta-Critic als auch die Rezeption der Fans angeht, hatte in den letzten Jahren Guild Wars 2. Gefolgt von Final Fantasy XIV und Planetside 2.
  • Am anderen Ende der Skala: Neverwinter, The Elder Scrolls Online und Defiance.
  • Kritiker und Fans sind sich fast immer einig. SWTOR mochten die Kritiker ein wenig mehr als die Fans, bei Defiance war es umgekehrt.
  • Interessante Statistik: Nur Spieler, die ein Game wirklich mögen, planen es länger als ein paar Monate zu zocken. Ob einer „ziemlich enttäuscht, richtig enttäuscht oder so mittel“ ist, macht dabei kaum einen Unterschied. Spieler, die dem Game mindestens 8 von 10 Punkten geben – die erweisen sich als treu.

Alter macht grummelig

TESO: Story
  • Der durchschnittliche MMO-Spieler ist 28.
  • Die ältesten Zocker hat TESO mit einem Durchschnittsalter von 33
  • Ältere Spieler zeigen sich fast immer unzufriedener mit dem Spiel als jüngere. Dafür kaufen sie deutlich häufiger die Collector’s Edition.
  • Bei den Abo-Spielen waren die meisten Zocker damit einverstanden, dass es wirklich ein Pay2Play-Spiel ist. Nur ein Viertel der befragten Spieler wünschten sich bei TESO und WildStar einen Wechsel auf Free2Play. Bei Final Fantasy XIV waren es sogar nur 8%.

Einzelkämpfer statt Weltenretter

SWTOR
  • Spieler haben in MMORPGs selten das Gefühl, ihr Handeln hätte direkte Auswirkungen auf die Welt. Bei WildStar sind es nur 8%, bei Final Fantasy XIV gar nur 6%, die so einer Aussage zustimmen würden. Beim MMO-Shooter Planetside 2 sieht das anders aus, da glauben 61%, dass sie die Welt beeinflussen können. Erstaunlich stark: Guild Wars 2 mit 49%.
  • Fast jedes MMO lässt sich in den Augen der Fans gut allein spielen. 19 von 20 befragten Spielern würden so einer Aussage bei Star Wars: The Old Republic zustimmen. Ähnlich geeignet für Einzelkämpfer: GW2 (94%) und Neverwinter (93%). Bisschen solofeindlicher TESO (83%) und WildStar (64%).

Zu den kompletten Ergebnissen der französischen Studie geht es hier (gamestatistics.fr) entlang.

Quelle(n): mmorpg.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gerd Schuhmann

Die aktuelle Living Story hat ein eigenes Interface, die wird dann über diese grünen Pfeile dargestellt wie die “Personal Story.”

Das kann man umstellen.

Gerd Schuhmann

Das mit dem Craften seh ich auch so. Ich find das GW2-Craften von der Mechanik her gut, aber es ist schon sehr abstrakt. Immersion ist da nix. Das Craft-System von FF XIV find ich auch großartig.

Ich weiß noch, wo ich das erste Mal auf einmal nackt mit einer Bratpfanne dastand, weil da auch das Gear gewechselt wird.

Bei FF XIV stört mich persönlich das Dauer-Porten, ich hab das auch bis kurz vor Max-Level gespielt und war dann nur noch am Porten: da ist ne Quest, aha, hinporten, da muss ich einen Mob killen->porten. Fand ich auch strange.

Living Story bei Gw2 ist gar nicht so leicht zu erklären. Das sind im Prinzip zusammenhängende Event-Folgen, so Mini-Häppchen, wie saisonale Events” in anderen Games, wo dann mal für 2 Wochen Weihnachts-Quests aktiv sind.

Bei GW2 sollten die eine zusammenhängende Geschichte erzählen. In der ersten Staffel waren diese Events flüchtig, die verschwanden nach ihrem Ablauf auf Nimmerwiedersehen aus dem Game, und in der zweiten Staffel kann man nun die episodisch immer wieder spielen.

Die Idee war: Wir erzählen alle soundsoviel Wochen ein neues “Kapitel” unserer Geschichte.

Elikal Ialborcales

Oh Mann, 33 “alt”.

*versteckt sich mit seinen 44* :/

Gerd Schuhmann

Kannst mal sehen, warum du so grummelig bist. 🙂

Forwayn

Dass TESO die ältesten Spieler hat, ist nicht verwunderlich. Die meisten sind wahrscheinlich bereits seit den Vorgängertiteln dabei und mögen die Lore. Außerdem lässt es sich, denke ich, ganz gut als Casual spielen, da der Erfolgsdruck nicht ganz so hoch ist wie in anderen MMOs.
Es ist auch logisch, dass die älteren Spieler eher zur Collectors Edition greifen. Die meisten stehen wahrscheinlich schon im Leben und haben auch das Geld dazu.

Ryohei Sasagawa

Alsoo ich muss sagen FFXIV hat mich am Anfang mit 1.0 total enttäuscht. Aber die neu Auflage macht alles richtig, schon zur closed Beta hat es mich total gefesselt. Tolle Monster und Bosse, super Community und ein sehr geile Primae sowie Raid kämpfe. Auch wenn man Monate braucht für einen Boss, es wird nie langweilig. Ich spiele es jetzt über 1 Jahr und werde es mit sicherheit noch ewig lang weiter spielen. 😀

Gerd Schuhmann

Ich find’s bei der Statistik am erstaunlichsten, dass Planetside 2 und Guild Wars 2 so bärenstark aus den Toren kamen und dann irgendwie darauf nicht “so richtig” aufbauen konnten. Vielleicht hatten sie dann, weil sie alles in den Start gaben, zu wenig für “später” vorbereitet.

Keine Ahnung. Gut, Planetside 2 hat ja ein ganz anderes Konzept, das muss dann auch anders weiterentwickelt werden, klar, aber grad Guild Wars 2 ist mir echt ein Mysterium immer.

Das ist dieses Konzept mit dem “Wir bringen kurzzeitig erlebbaren, episodischen Content statt dauerhaften Erweiterungen” – wahrscheinlich musste das mal einer ausprobieren.

Chris Utirons

Was aber momentan nicht mehr so ist, die Living Story ist immer da vorausgesetzt man logged in den 2 Wochen einmal ein ansonsten kann man sie nachkaufen. GW2 ist für mich immer noch das Spiel mit dem fairsten Bezahlmodell, besten RvR/WvW auf dem Markt. Was ich sehr schätze ist, dass die keine Itemspirale weiter einbauen wie in anderen MMOs.

Gerd Schuhmann

Ja, klar. Die sind halt von diesem System jetzt mehr und mehr wieder weg. Aber das hat sie sicher viel Zeit gekostet, das mein ich.

Also dafür, dass es so stark gestartet ist, ist GW2 nicht der Super-Hit geworden. Es ist ein erfolgreiches Spiel, es ist sicher auch ein sehr gutes Spiel, aber nach dem starken Start hätte man sich vielleicht mehr erhofft. Mir geht das zumindest so. Ich mag GW2, ich denke, es hat dem Genre gut getan, aber man hat jetzt in zwei Jahren auch keine Bäume ausgerissen.

Hingegen find ich die Entwicklung bei Final Fantasy XIV oder (wobei sich das noch zeigen muss) TESO wirklich spektakulär.

Thorst

Ist ja eigentlich kein schlechtes Zeichen. FFXIV war damals auch ein desaströses Spiel und der Re-Launch hat es scheinbar gerichtet. Das weckt bei mir die Hoffnung, dass auch ESO sich fangen kann (was ich dem Spiel sehr wünsche), insbesondere mit Blick auf die gemachten und anstehenden Änderungen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x