In Destiny 2 sind Spieler vom „ewigen Pech“ beim Raid-Loot frustriert – Sind Raid-Quests die Lösung?

Die Destiny-2-Community ist zunehmend frustriert über zufällige Dropraten von Raid-Exotics. Auch nach monatelangem Raid-Grind werden viele Spieler weiterhin konsequent vom „ewigen Pech“ verfolgt. Die Raid-Exotics, wollen vielen einfach nicht droppen. Eine Lösung wäre der garantierte Drop über eine Raid-Quest.

Mit dem oft langwierigen Grind nach Waffen und Items sollten Spieler in einem Lootshooter grundsätzlich kein Problem haben. Der gewünschte Drop ist eben nicht immer garantiert. Doch ab wann ist es zu frustrierend? Diese Frage beschäftigt die Destiny 2 Community sehr. Es gibt Spieler, die, trotz Pechschutz, regelrecht vom „ewigen Pech“ verfolgt werden und nicht eines der begehrten Raid-Exotics besitzen, obwohl sie die Raids rauf und runter spielen. Mehrere Monate hinter einem Exotic herzujagen und es dann niemals zu bekommen, hat sogar dazu geführt, dass Spieler damit anfangen, Raids zu hassen.

Ist garantiertes ewiges Pech noch fair? Es scheint manchmal, als sei das Einzige, was nach vielen hundert Runs noch garantiert ist, weiterhin Pech zu haben. Verständlich, dass es sich für die vom Pech verfolgten Spieler nach jedem sinnlosen Run unfairer anfühlt. Vor allem, wenn man sieht, dass fast jeder andere seinen Exotic-Drop schon erhalten hat und die Waffe eifrig nutzt.

vex mythoclast-droprate-frustration-destiny2
Viele Spieler haben “ewiges Pech” beim Grind nach Raid-Exotics.

Im Destiny-2-reddit ist dazu eine konstruktive Diskussion entbrannt. Wie fair ist das noch und wie Raid-Quests das Problem vielleicht lösen könnten. Labcoat_samurai erklärt im reddit auch, warum die Spieler wieder anfangen, das Thema zu diskutieren. Schuld daran ist zum Teil das damit verbundene schlechte Gefühl:

Woche für Woche fühlt es sich für mich nicht viel besser an. Wenn es wirklich lange dauert, fühle ich mich wie eine Last für meine Raid-Gruppe. Zum Beispiel war ich die letzte Person in meiner Gruppe, die Anarchie bekam. Also haben wir Geißel der Vergangenheit einige Wochen lang ausschließlich für mich gespielt. Jedes Mal, wenn ich es nicht bekommen habe, dachte ich „….. ja…. Entschuldigung Leute.“ Rundherum einfach ein schlechtes Gefühl. Sie alle fühlen sich schlecht für mich und ich fühle mich schlecht, weil ich ihre Zeit verschwendet habe.

Kommen dann auch noch gemeine LFG-Teamaktionen dazu, die einen vor dem endlich gedropptem, exotischen Engramm aus dem Spiel nehmen, ist der Spielspaß so ziemlich am Ende.

In Destiny 2 trollen Spieler gerade ihre Teams mit einer fiesen Masche – „Es ist höllisch unfair!“

Das ist kein „Wiederspielwert“, sondern ein Elend

Masson011 disktutiert im reddit-Thread mit. Er meint, wenn Spieler so viele Runs machen müssen „ist es eine beschissene Art, die Spieler am „spielen“ zu halten.“

Das finden auch andere Spieler. TehColonelMoreland kommentiert im selben reddit-Thread: „Mehr als 40 komplette Läufe zu machen, die mit Enttäuschung enden, ist kein ‚Wiederspielwert‘, sondern ein Elend.“

Das spaltet die Community in drei Gruppen: Das Thema spaltet die Community schon lange. Inzwischen haben sich hierzu drei Meinungsgruppen gebildet.

  • Wer seine Raid-Exos hat, findet das „Gejammer“ unangebracht. Ein Raid-Exotic sei nun mal kein garantierter Drop. „Leb endlich damit und spiel weiter!“.
  • Andere haben bereits eigene Erfahrung hinter sich. Sie sind deswegen, in ihren Clans oder als Sherpas über LFG, gerne bereit, den betroffenen Spielern zu helfen. Selbst beim 100ten Run.
  • Die dritte Gruppe spielt die Raids nicht wegen der Exotics und ist deswegen der Meinung, dass Exotics nicht der Grund sein sollten, einen Raid spielen zu wollen.

Der Meinung, den Raid nicht nur wegen des Exotics zu spielen, ist auch ReconZ3X. Er sieht das Problem beim Entwickler: „Wenn das [Exotic] der einzige Anreiz ist, einen Raid zu spielen, dann muss der Raid ein beschissenes Design haben.“

Raids werden oft nur wegen des Exotics gespielt: Schaut man auf die grundsätzlichen Beweggründe einen Raid zu spielen, ist das Raid-Exotic in der Tat für viele der Hauptgrund, die Aktivität zu spielen. Es ist aufregend, eine Raid-exklusive, exotische Waffen, wie beispielsweise die 1000 Stimmen im Letzten Wunsch, zu erhalten und ein einzigartiger Moment. Viele Spieler wissen oft noch genau, wann ihnen ihre Raid-Exotics gedroppt sind. Danach ist das Interesse weitaus weniger hoch. Oft bieten sogar die normalen, legendären Raid-Waffen oder Titel-Triumphe keinen zusätzlichen Anreiz mehr.

GhostTypeFlygon sieht genau das kritisch und wirft den Spielern im reddit vor:

„[…] Wenn du aufhörst, einen Raid zu spielen, nachdem du das Exotic bekommen hast, liegt das daran, dass dir der Raid nicht gefällt. Ein Raid sollte nicht nur existieren, um die Quelle eines Exotics zu sein. Wenn der einzige Grund, diesen Raid zu spielen, die spezifische Waffe ist, ist es ein beschissener Raid oder wie gesagt, du magst einfach keine Raids.

Diese kreativen Lösungsansätze schlägt die Community vor

Der erste Lösungsansatz wäre eine feste Raid-Quest mit garantiertem Raid-Exo-Drop. Dass dies funktionieren kann, hat die Göttlichkeit aus dem Raid Garten der Erlösung bereits bewiesen. Auch wenn es bei dieser Raid-Quest manchmal frustrierend ist, eine Raid-Gruppe zu finden, funktioniert das System. Wer die Quest erledigt und den Raid danach mit den zusätzlichen Aufgaben erfolgreich abschließt, bekommt garantiert sein raidexklusives Exotic.

Damit das nicht gleich dazu führt, dass viele eine solche Raid-Quest sofort abschließen, schlägt der Spieler TeamAquaGrunt im reddit-Thread einen intelligenten, zeitgesteuerten Triumph dafür vor:

Füge einen Triumphpunkt hinzu, auf dem steht: „Schließe alle zugehörigen Triumphe ab“ (außer natürlich Sammlungen), der das Exotic garantiert. Boom, fertig. Die Spieler werden den Raid zu diesem Zeitpunkt bereits ein paar Wochen lang gemacht haben, niemand kann behaupten, dass er es nicht verdient hat, […], alle sind glücklich.

Xzwingnutzx stimmt ihm zu: „Ich mag die Idee […] Lass es auf Deinem Titelfortschritt basieren. Jedes Mal, wenn Du einen [Triumph im Raid] vervollständigst, hast Du eine höhere Chance, das Raid-Exotic zu bekommen, bis es das Letzte ist, was Du brauchst, um den Titel zu vervollständigen, und dann ist es garantiert.“

Ken-as-fuck schlägt dann im reddit noch als Lösung, sowohl eine RNG- als auch leistungsbasierte Raid-Quest vor:

Wenn du das Glücksspiel spielen willst, dann mach es, aber wenn du dich wirklich anstrengen willst, würde ich den Drop mit einer Gruppe machen, wo das Exotic bei einem makellosen Run garantiert droppt. Das gibt Spielern, die keine Erfahrung im PvE haben, die Chance, es durch Glück zu bekommen, und gibt Leuten, die die Fähigkeit haben, es fehlerfrei zu spielen, eine garantierte Möglichkeit, etwas zu bekommen, das sie zu Recht verdient haben.

Xiphactnis dagegen hat einen ganz anderen Ansatz für eine Raid-Quest, welche er im reddit der Community und Bungie vorschlägt:

Ich weiß, das macht mir vielleicht keine Freunde, aber wie wäre es mit einer Suche, wie der nach Nekrochasmus? Ich mochte diese Quest sehr, bei der Du eine weiße Version einer Waffe findest und sie Schritt für Schritt aufrüsten und schließlich in exotische Form bringen musst, indem Du Crotas Ende abschließt.

Die Ideen der Community sind in der Tat interessant und wirklich gut. Nach so viel Pech ist es nachvollziehbar, dass der Spielerwunsch für eine Raid-Quest mit einem garantierten Drop in „Die Hexenkönigin“, der neuen Erweiterung im Februar 2022, immer lauter wird.

Raid-Quest haben einen großen Nachteil: Der essenzielle Nachteil einer Raid-Quest besteht darin, dass sich mit der Zeit immer weniger Spieler finden, die den Raid noch laufen wollen. Am Beispiel der Göttlichkeits-Quests lässt sich das gut darstellen. Hier wurde es exponentiell immer schwieriger, die exotische Quest durchzuführen, sobald die Leute ihre eigene Raid-Quest erledigt hatten. Mit RNG-Drops und einem guten Pechschutz würde schließlich auch jeder irgendwann seine Waffe bekommen.

Wie seht ihr das? Braucht der Raid in „Die Hexenkönigin“ eine Raid-Quest damit das „ewige Pech“ ein Ende hat? Wie findet ihr die Lösungsvorschläge aus der Community? Sollte Bungie das in Betracht ziehen?


Quelle(n): Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
75 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bon A Parte

Bevor man mit garantierten Drops via Exo Quests als Lösung kommt wäre ich dafür die Bad Luck Protection aus zu bauen.

Es ist halt doch was sehr besonderes, wenn man den Boss legt und dort ein Exo liegt auf das man sich freut mit dem man aber evtl nicht gerechnet hat.

Es kamen schon ein paar gute Vorschläge: Garantierter Drop ab Abschluss Nummer 30 oder 40 oder Chances steigern für abgeschlossene Triumpfe. Ich möchte dem noch hinzufügen das man die Chance durch einen makellosen Raid doch auch gerne auch 50% steigern lassen könnte für diesen Run. So hätte man auch den Anreiz so etwas ohne Tod zu spielen und sich an zu strengen. Meist ist es ja so, das man makellos einmal für den Triumpf macht und das war es dann. Selbst anderen zu helfen, darauf hat man dann wenig Lust. Das wäre ein weiterer Anreiz dafür.

Generell stimme ich aber zu. Niemand sollte mehr als 40 Runs gemacht haben und immer noch ohne Waffe dastehen. Ich selber bin auch kurz vor den 100 Abschlüssen der gläsernen Kammer und habe sie bereits 3 mal bekommen aber das auch nur eben, weil ich gerne anderen helfe und Vault ein doch recht einfacher Raid ist.

Millerntorian

Ich weiß nicht…vlt. begebe ich mich da auf dünnes Eis…aber will mir wirklich jemand ernsthaft weismachen, er würde bei dem 100ten Mal mit identisch ablaufenden Spielmechaniken dies aus reiner Jux und Dollerei bzw. Spaß an der Freude machen (Zugegeben, machen Leute auch in Strikes und anderen Playlists, aber sobald man hier das max. Cap erreicht hat, werden diese Dinge komplett ignoriert, weil sie einfach langweilig werden.)?

btt., Aussagen, welche nicht statistisch belegt werden können, sind so eine Sache, insofern wage ich doch leichte Zweifel an so mancher These anzumelden.

Für Encounterfetischisten oder Carries mag der Spaß an der Sache oder das Mittel zum Zweck zutreffen, aber primär geht es vielen doch wohl eher um die exklusiven Drops/Items. Und da ist das auch in anderen Aktivitäten komplett unausgereifte Lootsystem Destiny’s eher ein Ärgernis als eine logisch nachvollziehbare Sache. Exponentiell steigendes Dropglück wäre ein wichtiges und transparentes Feature (und damit meine ich nicht Steigerungen von 0,01% auf 002%), welches m.E.n. viele Spieler zufrieden stellen würde. Aussagen seitens Bungie , dass die Droprate bei mehreren Versuchen deutlich erhöht wurde, sind nicht belegbare Phrasen. Wo finde ich denn diese ominösen Wachstums-Tabellen, an denen ich mich mal orientieren könnte?

Auch der Umstand, dass die EP & Co.-Steigerungen in Dämmerungen lange Zeit unbemerkt verbuggt war, spricht so manche Bände…

Und mal Tacheles; was zum Teufel ist eigentlich so absurd daran, wenn vlt. so mancher Spieler sich alternative Wege wünscht, exklusive Items vlt. nicht immer nur mit einer linear festgefahrenen 6-Mann Aktivität erreichen zu können? Ehrlich, diese Neiddebatte kotzt mich an und zeigt mir leider oft in Kommentaren, wessen Geistes Kind da rumtönt.

Sei’s drum..Loot, wem Loot gebührt und wenn ich persönlich manches Item nicht mein eigen nenne, lebe ich verdammt gut damit.

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von Millerntorian
Kenjii

jetzt mal ganz ehrlich. Ihr wisst schon das ihr alle ein Lootshooter spielt. Und Loot je wertvoller er ist desto geringer ist die Dropchance das war schon immer so. Deswegen sind solche Items wertvoller als gewöhnliche. In Destiny wäre es der Vergleich zwischen Blaue Waffen die man dauerhaft hintergeworfen bekommt zu Exos die halt nur eine Dropchance haben um 2% wahrscheinlich weniger. Die meisten von euch wollen komplett diese Mechanik töten. Das heißt statt 1000 mal irgendwo reinzulaufen und grinden immer nach ein Quest oder nach erreichen einend Meilenstein erhält man den gewünschten Loot. Ne danke dann kann ich auch Forza Horizon 5 anschmeißen denn da wird man alle halbe Stunde am Kopf gestreichelt und gesagt bekommen wie gut man ist. Und alles andere bekommt man in den Arsch geschoben. Ist das was heute Gamer wollen ein Knopf wenn es zu schwierig ist oder man keine Lust mehr hat um das Spiel einfacher zu machen. Ich meine wir können gerne wie in Asien Shops einfügen wo man Exoswaffen per Echtgeld kaufen kann. Damit wären bestimmt alle glücklich. Sollte ja dann keiner mehr meckern über niedrige Dropchance kannst gleich am ersten tag 15 € zahlen und die Waffe ist deins.

Millerntorian

Oha, ein Lootgame. Sag bloß. Ich habe die Dinger schon gespielt, als viele noch nicht mal wilde Träume ihrer Eltern waren. Insofern darf ich zumindest etwas Wissen um Mechaniken für mich in Anspruch nehmen. Mal davon ab, dass ich für so einen Verein mal in Lohn und Brot stand. Wenn auch vor gefühlten Ewigkeiten (Man entwickelt sich als Mensch ja auch mal weiter).

btt., weiss ich, aber du hast weder verinnerlicht, noch gehst du konstruktiv auf die Argumente ein, welche ich angeführt habe habe. Exponentielles Wachstum ist klar, oder! Nachvollziehbarkeit und Transparenz von einzelnen Prozessen auch? Oder muss ich das nun nochmal erläutern?

…wtf ist eigentlich “euch” und “ihr”. Ich dachte immer, alle spielen das gleiche Game.

Das seltener sog. Loot wertvoll sein sollte und die Hürden höher sein müssen, steht natürlich und so was von ausserhalb jeglicher Diskussion. Aus die Maus und fertig! Aber einen intransparenten Zufallsgenerator zu implementieren, gleichzeitig von erhöhten Dropraten (welche gefühlt auf Würfel schmeissen beruhen) zu faseln und vielspielende Gamer zu frustrieren, welche trotz zig Versuchen Loot nicht erhalten, während andere (womöglich nur Durchgeschleppte) ggf. nur einen Versuch benötigen, ist kein ausbalanciertes System, sondern schlichtweg ein entwicklungstechnischer Haufen Mumpitz.

Und schon wieder wie so’n pawlowscher Reflex Statements à la “in den Poppes geschoben” zu lesen, hilft auch niemandem weiter.

Denn darum geht es nicht…es geht um skalierende Dropraten. Spielerisches Engagement sollte je nach investiertem Aufwand auch deutlich spürbar und ansteigend belohnt werden. Und nicht gefühlt bestraft. Wer das nun immer noch nicht versteht, dem kann ich auch nicht weiter helfen.

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von Millerntorian
Kenjii

Und scheinbar kapierst du nicht das die meisten nicht einen skalierenden Drop wollen sondern einen festen Drop. Bevor du jemanden kritisierst das er nicht auf deine Argumente eingeht das gleiche kann ich von dir auch behaupten. Das würdest du vielleicht mitbekommen wenn du von deinem hohen Ross mal runtersteigst. Ich habe auch weiter unten geschrieben das es mich nicht stört wenn es prozentual die Dropchance steigert aber ich bin dagegen für einen festen Drop. Heißt extra für dich. Es steigt pro run deine Chance aber nur maximal bis 20 % mehr nicht. Aber in Leute beleidigen ( habe ich in anderen Kommentare auch schon gemerkt) bist du ein ganz großer oder denkst du das du dich hinter deinen Wortwitz verstecken kannst

Timm

Ganz ehrlich Bungie, steckt euch eure Vex langsam an den Hut. Ich habe nichts gegen grinden für Loot. Das mal vorweg, ich laufe auch Raids, ob nun für eigenen Loot, oder nur um anderen auszuhelfen. Ich bin jetzt bei fast 40 lootbaren Abschlüssen VoG und keine Vex. Viele andere die ich kenne sind bei weit über 100 und auch noch nix. Dann laufen andere mit, die sie schon haben und bekommen sie ein zweites, oder sogar drittes mal und dazu noch als einzige im ganzen Team. Solche Mechaniken sind einfach nur noch frustrierend und nicht nachvollziehbar. Man kann es zwar nicht jedem recht machen, aber Monate lang nur Pech ist nicht gerechtfertigt. Man kommt sich ja langsam vor als würde man den goldenen Schnatz jagen. Hier geht es ja nicht um einen Barren Gold, sondern um eine Waffe im Game, mit der jeder, oder zumindest die meisten, die den Raid rauf und runter spielen, irgendwann mal Spaß haben sollten. Ich würde fast wetten, wenn sie im Dezember generft wird, steigt auf wundersame Weise die Droprate. Man möchte aber doch auch gerne mal das Teil austesten, solange sie noch „Meta“ ist. Ich habe keine perfekte Lösung, aber derzeit kann ich den Frust vieler Leute vollkommen verstehen.

Kenjii

Das bezweifle ich sehr stark das es Leute mit über 100 Lootläufe gibt außer man läuft noch 3 mal Hardmode aber wir gehen von normalen Destinyspieler aus daher . Ca. 22.5 kam der Raid raus, sind 6 Monate pro Monat 4 Wochen a 3 mal einen Chance auf Vex sind ca. 6*4*3= 72 also niemals kann jemand über 100 mal Loot bekommen also erzähl kein Bullshit. Und wenn du ca. 40 Runs versäumt hast selbst schuld und ja es geht auch mit Arbeit klar wenn das Argument mit der Zeit wieder kommt

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Kenjii
Schwaebmen

Oder einfach abwarten, sobald der Raid nich mehr Pinical ist, wird die drop chance wieder erhöht je Abschluss. Ansonsten weiterprobieren bis zum dlc

Kenjii

Ich weder für einen festen Drop noch für einen Quest. Raidwaffen egal ob Exos oder Legendär sollen nur per Zufallsdrop kommen. Das macht sie wertvoll und man freut sich umso mehr wenn man sie bekommt. Warum ich die Ansicht habe kann’s einfach. Aktuell haben ca 34% die Göttlichkeit und ca. 29 % die Vex. 5% Unterschied nur. Also warum haben dann nicht mehr die Göttlichkeit obwohl es ein Quest gibt und 100% Dropchance. Weil ganz einfach fast jeder der die Waffe hat den Raid nicht mehr läuft. Und das würde mir jeden Raid nach ein paar Wochen passieren wenn es eine feste Dropchance gibt. Es würde einen rapide Einbruch von Spielern geben für den Raid. Und wenn ihr gar kein Bock habt dann wartet doch einfach bis die waffen im Shop gibt und kauft sie euch, sonst weniger heulen mehr laufen. Ich sag immer wer das Raidexos wirklich will der Grinded bis er es hat und wer nur schnell das Exos will weil es gerade Op ist und es nicht bekommt hat einfach Pech gehabt

Timm

Dem würde ich nicht ganz zustimmen. Ich habe die Göttlichkeit auch und bin danach auch nur noch mitgelaufen um für andere zu versuchen sie auch zu bekommen. Aber aus dem Grund, weil ich den Raid einfach nicht mag. Callus würde ich zB gerne mal wieder laufen, auch ohne Loot, weil ich ihn einfach nur mochte. Looten und grinden finde ich persönlich nicht schlimm, wenn man etwas haben möchte. Bei vielen spielt der Zeitfaktor aber auch ne Rolle, schließlich gibt es noch ein Reallife. Im Falle der Exos in Raids, ausgenommen der Göttlichkeit, hat man pro Woche nur max. 3 Versuche. Da kannste nicht viel grinden. Das ganze System finde ich sehr unglücklich gewählt.

Kenjii

Wenn der Zeitfaktor eine Rolle spielt dann würde ich mal überlegen ob ich mich zufrieden gebe mal nicht alles zu haben bzw. Wenn man sehr wenig Zeit hat ein anderes Game zu spielen. Mmorpgs sind wenn man alles haben will sehr zeitfressend.

King86Gamer

Bin da auch anderer Meinung. Wenn du eine gewisse Anzahl an Läufen hast ist die Exo doch immer noch besonders. Laufe seit Mai die Kammer und immer noch keine Vex wenn ich sie jetzt bekommen würde würde ich mich mit Sicherheit nicht mehr so freuen als wenn man noch mit vollen Elan dabei ist. Jetzt wäre es wahrscheinlich eine Waffe für die Sammlung weil die OP-Wochen rum sind und der Nerf ruft. Und ein halbes Jahr den aktuellen Raid spielen sollte echt reichen. Mein Clan spielt Quasi nur noch den Raid für die paar Leute denen die Vex fehlt weil alle Waffen und Rüstungen bereits erspielt sind.
Was soll ich auch 1000 mal nen Raid laufen irgendwann ist halt die Luft raus bei dem einen eher bei dem andren etwas später. Ist nun mal so und ganz normal. Zudem spielen ja immer noch ein sehr kleiner Teil der Community überhaupt die Raids. Ich denke diverse Änderungen können doch durchaus gut sein und evtl. auch die Spielerzahlen an Raids steigern lassen. Die ganzen Streamer und co zocken doch so oder so die Raids zig mal. Für den Durchschnitts-Spieler ist der RNG Faktor einfach mist und mega frustrierend.

Zur Göttlichkeit. Ist doch ganz einfach Shadowkeep war einfach insgesamt schlecht und es waren wesentlich weniger spielen am zocken als jetzt wieder mit Crossplay und co. Zudem hat die Vex ein Kultstatus da möchte der ein oder andere die Waffe schon eher haben als die Göttlichkeit. Zumal der Damage jetzt nicht mehr gestapelt werden kann da ist die Göttlichkeit auch schon wieder über wenn mich nicht alles täuscht.

Schlussendlich bin ich der Meinung es sollte in irgendeiner vernünftigen Form geändert werden.

Kenjii

es ist ja nicht so das die Argumente für ein bessere Chance einer Raidexo schlecht wären. Doch die meisten wollen ja eine Endgameaktivität zu einer Aktivität machen. Nach maximal 25 mal rein sicherer Drop dann am besten nur clearen ohne Mechanik machen und nach Erhalt nur noch wegen Spitze wenn überhaupt sonst gar nicht mehr. Und wenn jetzt wieder jemand kommt ich spiele aber anders. Ich spreche aus Erfahrung mit über 500 Raidabschlüsse mit der Community. Deswegen bin ich dagegen für festen Drop. Wenn es meinetwegen nach 30 Runs deine Chance auf sagen wir maximal 30% angestiegen ist wäre das in Ordnung aber Zufall muss weiterhin bleiben

S_O_H44

Ich fände eine exo quest deutlich besser. Dafür allen Raids wöchentlichen Spitzenloot und hardmode geben um so den wiederspielwert zu steigern. Cosmetics wie Waffen Ornamente oder Schiff/ Sparrow könnten als Randomdrop dafür den Platz einnehmen.

ImInHornyJail

Ich bin 20 mal VoG und 50 mal Last wish gelaufen. Habe nie die beiden exo Waffe bekommen aber jeweils einer der das erste Mal im Raid war. Also ja exo quest wären wünschenswert aber sie sollten echt knackig sein. Aber das wiederum hält dann nur 2 Wochen und die ersten heulen rum, dass die quests zu schwer sind und danach bekommt man die Waffen quasi geschenkt.

Kenjii

Das hält nur ein paar Wochen weil dann viele die waffe haben und immer wenigere spielen den Raid bis er in der Season ganz ausstirbt

ImInHornyJail

Kommt drauf an was der raid noch für Waffen anbietet. Dann spielen die Leute auch öfters den raid. Ich selbst habe den Garten raid oft gespielt obwohl ich schon lange die Göttlichkeit, weil ich einfach die raidwaffen mit dem godroll haben wollte.

Kenjii

ich habe in jeden Raid den Boss schon über 100 mal gesehen und weiter wir sind die Ausnahme der Großteil der Community spielt leider solange nur bis sie die Gewünschten Loot haben danach nur noch wenn man sie dazu nötig. Deswegen würde ein fester drop die Raids zerstören. Und Mann sieht es ja an GDE, Last Wish und TSK. Findet man immer seltener in der App oder Facebook immer nur Vog

Brettermeier

Ich finde ein raid exo sollte was besonderes sein und da ist es vollkommen in Ordnung wenn es auch mal 30, 50 oder 70 Anschlüsse dauert…
Jetzt freut sich jeder wie Bolle über die erste vex… Bei der Göttlichkeit war der erste Gedanke Gott sei dank die Quest fertig und nicht juhu endlich die Waffe…

Venrai

Warum nicht den gedroppten Loot unter den Mitspielern der Gruppe handelbar machen? Das würde das Problem doch massiv entschärfen und hilft dem sozialen Miteinander. Scheint aber zu naheliegend zu sein.

Schwaebmen

Dann würden Destiny zu pay to win werden und es eine Vielzahl an WTS adapt waffen im Chat oder auf irgendwelchen Seiten für echt Geld

Gastro

Einfach eine neue Währung entwickeln die man nach dem Abschluss eines Raids bekommt! Und wenn man zB 50 von denen hat kann man sich die Exo bei einem Händler kaufen! Da hätte man kein Problem mit der Suche nach Gruppen und man weiss das man sie spätestens beim 50zigsten mal auf jedenfall hat!
Was auch mal eine überlegung währt wäre die wöchentliche Begrenzung der Belohnung zu entfernen wenn der Raid älter ist, zB ein halbes Jahr! Und man ihn dann öfters, als einmal pro Woche, laufen könnte!

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Gastro
Alitsch

Gab es schon nicht ähnliches mit dem Beutezügen.
Ich finde beides fixe Drops oder Quest nicht zufrieden stellend.
Dropchance zu erhöhen finde Ich gut aber mit Feingefühl.

Solche Waffen meiner Meinung müssen limitiert zugänglich sein. Da bin Ich eher für Quest, die wirkten meistens langweilig mit den Arbeitscharakter, so dass nicht jeder darauf Bock hat und spielt lieber den Raid.

In meine Augen kann sowas die Raids ganz schnell entwerten, wenn man den Zugang zu OP Exo’s wie Vex und 1K usw. erleichtern wird.

Carry and Co und dann laufen viele damit in PVP&PVE gefolgt vom Nerfs weil Destiny Leuten zu leicht wird uns.
Die Sammler werden sich freuen das es in Ihren Tresor vergammelt, die es nutzen wollen müsste sich mit der Nerv Version zufrieden geben.
In Frust endet es so oder so nur die Gruppe ändert sich höchstens.

MissCornz

An und für sich macht es mir nichts aus, einen Raid öfters zu Spielen um das darin enthaltene Exotic endlich zu erhalten. Frustrierend wird es aber, wenn du Mitspieler dabei hast, welche sie bereits haben und die sie WIEDER und WIEDER bekommen und du als einziger immer noch keine hast 😪
Bin aktuell bei 33 Runs ohne Vex, ein Kollege hat 15 Runs und sie bereits 5x(!) gedroppt. Was ist das bitte für eine Logik? Irgendwann hat man dann keinen Bock mehr drauf 😡

LukecrativZockt

Was würdet ihr von der Idee halten, dass sich die Dropchance nach jedem Abschluss um, sagen wir, 4-5% erhöht? Das würde nach 25 bzw 20 mal Raidclear dann tatsächlich einen definitiven Raidexodrop bedeuten, die Anzahl der Runs wäre nicht utopisch und die Leute wüssten, dass sie im worst case nach einer fixen Anzahl von Runs das Exo haben.
Ich selbst gehör zur Kategorie “manchmal Glück, manchmal Pech” (25 runs für die 1k,10 für die vex, unlimited für eyes of tomorrow) und kann den Frust echt nachvollziehen…

Iänu

Also, ich finde man sollte nach ner gewissen Anzahl an Raid Abschlüssen einen garantierten drop kriegen.

Das mit der Raidquests ist ne heikle Sache:

Im Falle einer Necrocasem: Ist die Lösung nicht schlecht, könnte aber für die anderen Exos mit der Zeit repetitiv und einfallslos werden

Im Falle einer Göttlichkeit: Wird zwar das mit den Rätseln im Raid abwechslung bringen, wer aber wie ich mit Familienvätern spielt, die auch mal bei nem Raid nen Cut machen müssen.
Weis wie frustrierend es ist, wenn man alle Rätsel gemacht hat und es dann bei Boss zulange dauert und man deshalb dann den Boss auf den nächsten Tag verlegen muss, was dann das Rätsel reasetet

Und ich verstehe das es frustrierend ist, ich hatte letztens meinen 25,26 und 27 Abschluss ohne ne Vex zu kriegen und den Sherpa den wir mit genommen hat, hat für den ersten und den dritten abschlus je eine Vex gekriegt (mag ich ihm gönnen)
Aber ich möchte das Teil auch endlich haben

Daher denke ich wäre es gut, wenn man so zwischen 30 und 50 Abschlüssen die Loot gegeben haben, man endlich einen garantierten Drop kriegt

Und bevor es jetzt los geht von wegen: keine Raids mögen, oder jammer nicht und spiel einfach

Ich raide extrem gerne, ist im Endgame eigentlich das was mir am meisten Laune macht und ich bin noch nach erhalt der Exos immer gerne am helfen bei den älteren Raids

Tomas Stefani

1k. 1 Run 2×
Anarchie kiosk.
Augen von Morgen. 102 Runs
Vex. 31 Runs.

Matt Eagle

Wo ist für die “Raid-Spieler” das Problem wenn die Raid Waffen für jeden auf andere Art erspielbar wären, auch für Solo Spieler?

Laut der ganzen Kommentare hier spielen Raid-Spieler doch des Raids wegen in erster Linie!

Eine Waffe spiegelt das Gameplay eines Egoshooters wider, sprich eine Anarchy oder andere einzigartige Raidwaffe nicht spielen zu können, bedeutet vom Gameplay etwas zu missen. Raid Rüstung z.b. wäre nur optisch und ein Prestige Zeichen.

Nicht jeder hat Spaß daran alles in Destiny zu spielen. Die einen mögen Gambit, die anderen Schmelztiegel oder Strikes, Dungeons usw.

Aber ausschließlich wenn das Thema Raids immer wieder zur Sprache kommt, wird hartnäckig die Exklusivität der Raidwaffen ausschließlich für Raid-Spieler verteidigt!

Jetzt stellt euch mal vor, es gäbe noch den Mist wie damals mit den exklusiven Waffen für Gambit, Schmelztiegel etc. nur als Exoversion! Dann würden jetzt die Leute laut jammern die gefühlt 100 Stunden ins Gambit müssten für ne 21% Delirium Exo! Den Schwachsinn gibt es aktuell nur bei Raids.

Valle

Dir ist aber schon bewusst, dass Malfeasance z.B. Gambit exklusiv ist? Es beschwert sich nur kaum einer weil die Waffe halt nicht so stark wie eine Anarchy oder eine Vex ist.

Iänu

Ich find das mit den Raid Rüstungen nicht schlecht, allerdings hat es Verbesserungspotenzial, da die meisten Builds schon alle Plätze bei einer “Normalen” Rüstung einnehmen

Daher hat man dann eigentlich keinen Platz mehr für die Zusätzlichen Raidmods☹️

Nolando

sprich eine Anarchy oder andere einzigartige Raidwaffe nicht spielen zu können, bedeutet vom Gameplay etwas zu missen.

du musst nichts missen, du musst nur wissen wie du die fehlende Waffen ausgleichst.
N Kumpel hat keine 1k und hat auch nicht die ambitionen diese zu erspielen. er ist dennoch in Raids derjenige mit dem meisten schaden durch telesto, wo doch jeder sagt du MUSST die 1k spielen.

Brettermeier

1k ist vom damage her in 90% der Fälle nicht die beste Wahl… Eigentlich ist die meiner Meinung nach komplett überbewertet…

Brettermeier

Schwachsinnige Argumentation…
Den ich spiel das spiel weil ich es toll finde warum hab ich dann nicht direkt alle exos und Waffen frei im Inventar…
In jedem Rennsport muss man sich Autos und Strecken freigespielen. In beat EM ups müsste man sich die besten Kämpfer in schwereren Modi freigespielen… Nur der destiny noob will alles geschenkt haben…

Matt Eagle

Du hast es nicht verstanden.
Es geht nicht um die Schwierigkeit, es geht nur darum WIE man an die Exos rankommt, wenn man reiner Solospieler ist. Ich würde Aktivitäten, wie z.B. die Xenophage Quest (der Schritt im Dungeon) oder die Korrumpierte (Questschritt für die Exo) solo als schwieriger bezeichnen als ein Raid im 25. Durchlauf!

Aktuell kommt man an Raidexos NICHT solo dran (rein offiziell betrachtet, nicht die Geschichte mit der ersten Kiste…).

Bon A Parte

Ich kann deine Argumentation schon verstehen. In einer Weise ist es schon Gatekeeping, wenn man manchen Leuten sagt das sie diese Waffe nicht bekommen (können).

Aber dazu auch ein paar Gedanken. Irgendwann erreichst du in Destiny das Endgame und integraler Bestandteil davon sind die Raids und deren Loot. Du brauchst keinen Vault of Glass Raketenwerfer im Godroll, wenn du eh kein Endgame spielst. Du brauchst keine Rüstung mit 70 Punkten, wenn du kein Endgame spielst. Das ist Endgame Loot für Endgame Aktivitäten. Wenn man ewig im Lategame rum dümpelt und damit Spaß hat, dann sei einem das gegönnt aber man darf dann nicht das gleich verlangen, was andere mit einem gewissen Maß an Leistung sich erarbeitet haben.

Und da kommen wir zum nächsten Punkt. Raid Waffen und Gear sollten vorrangig Prestig-Objekte sein. Natürlich sollen sie auch eine gewisse Stärke haben und nicht einen Content dominieren und das ist aktuell ja auch der Fall. Gute Rüstung bekommst du aus vielen Quellen. 1K Voices ist stark aber mit Sleeper oder anderen Linearen Fusionsgewehren hast du gute Alternativen, Vex ist stark im PvP aber wird zum einen generft und ein guter Spieler outplayed die mit ner Handcannon, Eyes of Tomorrow ist stark in Gambit aber das ist Wahrheit auch. Ich finde Raid Exos haben gerade einen guten Punkt. Sie sind stark aber absolut nicht alternativlos. Es gibt also keinen Punkt an dem sie zwingend notwendig sind, denn das wäre wirklich ein Problem.

Loot erarbeitet man sich und ich verstehe auch nicht warum die lieber Aufwand in 50.000 Kills stecken willst als einen Raid zu lernen, der eben noch bedeutend mehr bietet als eben diese Exo Waffe.

Die Thematik ein gutes Team zu finden ist durchaus eine problematisch, das stimmt. Aber gerade PvE in Destiny ist relativ einfach erlernbar. Es mag für manche etwas dauern aber PvE ist recht statisch und von daher sollte die Lernkurve immer nach oben zeigen und irgendwann ist man eben ein so guter Spieler, das man gern gesehener Gast im Raidgruppen ist.

Tronic48

Da muss ich erst gar nicht lange überlegen, ich bin der selben Meinung wie Gruppe 3.

Die dritte Gruppe spielt die Raids nicht wegen der Exotics und ist deswegen der Meinung, dass Exotics nicht der Grund sein sollten, einen Raid spielen zu wollen.

Eines weis ich mit Sicherheit, die meisten die dieses Exo dann haben, werden auch so gut wie nie wieder diesen Raid Spielen, ein Raid soll einfach nur Spas machen.

Vielleicht mit ein paar Erfolgen versehen, Titel und oder wie wäre es mit einer Rang Liste mit allen Möglichen Zählern, wie z:B. Wer hatte den schnellsten Run, oder wie oft hat die oder diese Gruppe/Glan den schon gemacht, usw.

Jedenfalls sollte es nicht wegen einem Exotics sein.

Antiope

Ich habe keinen einzigen Raid für das Exo gespielt, sondern immer nur für das Gameplay, die Encounter, den Spaß am Spielen. Wenn ich raidtechnisch „überspielt“ bin, dann mach ich einfach ne längere Raidpause, selbst wenn ich das Exo nicht haben sollte. Alles andere macht einem doch nur die Freude am Spiel kaputt.

Hatte aber was Drops angeht immer Glück. Jedes Exo spätestens nach dem 13. Lauf bekommen. Meistens sogar schon nach dem ersten bis fünften Lauf. Wahrscheinlich merkt das Spiel, dass mir die Raidexos nichts bedeuten und wirft mich deswegen damit zu.

Ich finde aber, dass ein Raidexo ab dem 20. oder spätestens 30. Lauf einfach garantiert sein sollte. Interessant gestaltete Quests wären allerdings noch besser, denn es reduziert den Frust der Leute mit ewigem Pech und bietet dazu auch noch extra Gameplay. Aber an die Triumphe knüpfen wäre schon ein wenig lahm. Lieber Quests, sollen die Entwickler mal nicht so faul sein und sich Gameplay und Rätsel ausdenken. Die Triumphe sind ein Bonus mehr nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Antiope
Nakazukii

Quests okay ABER Rätsel als Quest ausgeben finde ich garnicht gut, wie zb bei Vex Mythoclast Kat

Chris

Ja ich sehe das auch als Problem.
Wenn RNG dann so:
Es sollte ne Grenze von ca. 20 Trys (also max 3x die Woche zählt das system mit) sein und dann bekommt man die Vex fix. Wenn jemand 20x Durchläuft bei 3x die Woche sind das 7 Wochen nach Raidstart. Da ist die Season, in der der Raid rausgekommen ist, schon so ziemlich gelaufen. Und länger sollte es nicht dauern.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Chris
Stoffel

Alle reden von den raids ^^
Musste damals geschlagene 117 Dämmerungsstrike spielen für den verfluchten Braytech Raketenwerfer mit der Hexe auf dem Mars. Kollegen hatten den zu dem Zeitpunkt schon zum xten Mal bekommen. Und das alles nur für den Wanderer Titel. Frust war gar kein Ausdruck mehr….

Valle

Ich find die Idee mit den Triumphen gut.
Je mehr man abschließt desto höher die Dropchance und wenn man alles hat bis auf die exo ist sie beim nächsten run garantiert. Das dauert alles schon lang genug. Ich fänd’s auch ok wenn raid Abschlüsse reichen und beim 25. Oder so die exo garantiert ist. Exo Quests wie die der Göttlichkeit sind eigentlich auch cool aber dann bitte so, dass der Questfortschritt nicht verloren geht wenn man den Raid vor Abschluss verlässt, sodass man bis zum weekly reset dort weitermachen kann wo man aufgehört hat. Wie viele Garten runs hab ich erlebt in denen mehrere Stunden für die Katz waren..

Kalladriel

Am besten bekommt jeder sofort jeglichen Loot mit Godroll und direkt noch max. Lvl dazu.
dann muss keiner mehr was leisten und rum Gejammere gibt es auch nicht mehr.

Antiope

Jokes on you, wenn du Raids nur wegen dem Loot spielst…

Kalladriel

Wie kommst du denn darauf? Vll. hätte ich „Sarkasmus/Ironie on“ dazu schreiben sollen…

greywulf74

Dieser Artikel schreit gerade dazu sich unter allen Lesern unbeliebt zu machen!

Warum, fragen sich einige.
JA, Destiny ist ein multiplayer game. Trotzdem gibt es viele die eher Solo spielen und daher NIE die Möglichkeit habe für diese Exos. Sei es aus Zeitmangel oder anderen Gründen.
Die Begründung ” such doch über die App ein Team” ist lächerlich. Genauso FB. Wenn, sind dort gerade mal 3!!! Leute die regelmäßig Neulingraids anbieten und Teilnehmer auslosen. Und dann muss man auch selber Zeit haben.

Warum, kann man die besonderen Exos nicht auch anders erspielen. Thematisch hängen Raids immer an dem Ort wo sie angesiedelt sind.
Kann nicht auch eine Möglichkeit geschaffen werden, die exos außerhalb zu erspielen. Gerne auch mit sehr hohen Anforderungen, die zu erledigen rund 1 Jahr Grind erfordern. Und wer den RAID spielt sollte sie gerne auch spätestens nach x Läufen garantiert bekommen.
So genug unbeliebt gemacht. Noch viel Spaß beim zocken!

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von greywulf74
Chris

Genau: Es ist ein Multiplayer Game. Solos können dann halt nicht alles haben, ist nunmal so. Diese Ständige Forderungen von Solos, dass sich ein verdammtes onlinegame immer an diesen Orientieren soll, ist einfach schwachsinn.

Aber mit deiner Aussage bzgl. man könne keine Leute für Aktivitäten finden machst es dir wirklich sehr einfach. Alleine bei uns werden regelmäßig Leuten geholfen. Ich sitze grade z.B. auch dran und geh gleich mit nem sehr schlechten Spieler in trials um zu helfen. Oft gibt es helpine Raids, die angeboten werden. Nur nehmen sich auch viele keine Zeit um wirklich nach nem Trupp zu suchen. Die schauen ein paar mal kurz in die Gruppen rein und dann heißt es man finde nix. Ich vermittle regelmäßig Leute an andere Clan uns such denen was raus. Also diese aussage immer wieder man könne nix finden stimmt entweder nicht oder liegt an der mangelnden Bereitschaft mehr dafür zu tun, dass sich daran was ändert.

greywulf74

Deswegen sprach auch explizit von Exos. Rüstung und legendäre Waffen gibt es ja auch nur im RAID. Und deswegen auch die Anmerkung es außerhalb des Raids schwer und langwierig zu ermöglichen. Was schadet es den den Raidteams wenn sie Ihre Exos nach 7,8 oder 9 Wochen spätestens bekommen und nicht raider sie nach einem Jahr und z.B. 50000 Kills mit fusionsgewehren?

Und zu den Raidhelplines schrieb ich: Man selber muss dann auch Zeit haben!

Und sei ehrlich, zu 99% liest man ” nur mit Erfahrung. Wollen schnell durch ”

Alles Raidnoob, wird man da garnicht erst nachfragen!

Chris

Naja.. wenn du bezweifelst selber sogar für nen Neulingsraid die Zeit zu finden, solltest du dir überlegen ob Destiny das richtige Game für dich ist. Sollte es alleine schon weil du nach ausreden suchst um das hier irgendwie zu rechtfertigen, dass du halt nur Solo spielst. Du willst schlicht und ergreifend Solo spielen, tu doch bitte nicht so als ob es unmöglich wäre an ein Team zu kommen weil das ist es nicht. Wenn bei uns selbst ein Gehörloser regelmäßig zu nem Raid kommt…. 🤣👌

Mc Fly

“Genau: Es ist ein Multiplayer Game.”

Ach deswegen gibt es die speziellen Solo-Triumphe im Spiel…….
🤔

Chris

Die sind für die Leute, die gewisse Aktivitäten, die eigentlich für Gruppen sind, auch Solo abschließen können.
Wenn man aber immer wieder fordert, dass es für jeden Mist nochmal alles separat für Solos gibt, geht bei mir das Verständnis flöten. Vor allem wenn man als Begründung so tut als ob es unmöglich wäre ein Team für solche Aktivitäten zu bekommen.

Antiope

Raids sind ja nicht PVP-Trials wo man noch argumentieren könnte, dass es für manche einfach realistisch unerreichbar ist. Nein, bei Raids ist es erreichbar. Es ist PVE! Es gibt Discord-LFGs, es gibt die offizielle App und Seite für den Browser! Es gibt Clans.

Bei saisonalen Waffen kann ich ja noch verstehen, dass man die überall erspielen will. Da gehe ich mit. Aber Raidwaffen sollen ein netter Bonus sein, dafür, dass man den Raid spielt.

Ich finde es überhaupt traurig, dass es Leute gibt die die Raids verabscheuen, einen Scheiß auf die Story, einen Scheiß auf die Dialoge, einen Scheiß auf das Gameplay usw. geben und absolut ausschließlich sich für den Loot interessieren. Dafür habe ich kein Verständnis. Ich verurteile diese Leute nicht, aber ich bin einfach anderer Meinung!

PVE kann JEDER! Anders als PVP ist PVE zu 99,99% einfach nur Beharrlichkeit, Hingabe und Geduld. Bei PVP brauchste auch noch Talent was man nicht erlernen kann und nur mehr oder weniger kompensieren kann, aber auch nur zu einem gewissen Grad.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Antiope
Nolando

Falls du hast, geh auf Twitch.
such nach Destiny 2 Kanälen und nimm dir streams vor mit 5-30 Zuschauer.
Dort ist immer mindestens einer der dir hilft und einen trupp zusammenstellt.

und die kleinen kanäle sind sogar froh darüber wenn man fragt, da sie so etwas zu zeigen haben und auch ein wenig beliebtheit haben.

Vorteil für dich, kleiner zuschauerkreis und höhere Chance mitgenommen zu werden.

Beispiele:
Für Raids: Sebbo1693, RipElixas, Apfelhaze
Für Trials: Karl_Der_Affe, giani_ronald_6

ABIISU

1k voices habe ich damals bei meinem ersten Run bekommen. Habe den raid nur für die super schicke Rüstung spielen wollen und bekam am Ende das exotic. Ein riesen Aufschrei in der party und damals war mir gar nicht bewusst was für ein Glück ich hatte.

Fände eine exo raid quest auch ne coole Idee.

no12playwith2k3

Raid Quests gerne, solange da nicht so ein Mist dabei ist, den Raid in einem Einsatztrupp mit ausschließlich Klasse XY abzuschließen. Das nimmt mir jetzt schon total den Spielspaß und ich habe keinen einzigen dieser “Triumphe” abgeschlossen….

Furi

Sag ich schon die ganze Zeit. Nach 29 erfolglosen Clears muss der 30. fix sein. Ich mein, das sind immerhin 10 Wochen mit allen 3 Chars, also….

Zavarius

Da muss was geändert werden. Die Spielersuche ist dank App/Bungie Seite (LFG) nichtmal mehr das Hauptproblem. Aber die raid.report Posts von 100+ Weekly Clears sind schon sehr kritisch. Wenn jeder mit 3 Chars einen Raid bis zu 100x läuft, sitzt er quasi 8 (8,25) Monate drann, sofern mein Kopf jetzt nicht versagt hat.

Irgendwo sollte dann schon die “Ist mal gut jetzt” (Badluck-Protection) Grenze sein…

Antiope

Alles über 30 Läufe ist einfach viel zu viel. 100 mal nen Raid laufen und das Exo dennoch nicht bekommen? Die Leute tun mir Leid, aber es ist Bungies Aufgabe das zu fixen. Ne Quest wäre ne Alternative.

Nolando

ich weiss jetzt nicht wie du gerechnet hast, aber laut meiner Rechnung sind es nur 3,5 bis 11 Tage. Je nachdem ob 1, 2 oder 3 Chars genutzt werden.

3 Chars x 100 Läufe = 300 Läufe in der Woche
300 Läufe x 50 Min = 15.000 Min = 10,4 Tage

ABER:
denk dran das nur der Boss Checkpoint auch im Raid.Report als ganzer Abschluss gerechnet wird. Heißt du musst einige Abschlüsse abziehen.

zu den 50 Minuten:
ein eingespieltes Team schafft den Raid mit quatschen und paar Fehlschlägen locker in 45 Minuten. eingespielte Teams die 1-2 Carrys dabei haben und sowas exzessiv durchziehen machen so raids dennoch in 35-45 Minuten. Denke die 50 ist ein guter Schnitt.

Zavarius

ich weiss jetzt nicht wie du gerechnet hast, aber laut meiner Rechnung sind es nur 3,5 bis 11 Tage.

Tage…?

3 Chars x 100 Läufe = 300 Läufe in der Woche

Es war nie die Rede von 300 Durchgängen in einer Woche. Der Loot ist nur 1x wöchentlich erhältlich.

300 Läufe x 50 Min = 15.000 Min = 10,4 Tage

Wie kommst du auf 50 Minuten? Die wurden nie erwähnt und wie Banane kann man sein, die reine Spielzeit zu werden bei einer, nur wöchentlich, bestreitbaren Aktivität?

ABER:

denk dran das nur der Boss Checkpoint auch im Raid.Report als ganzer Abschluss gerechnet wird. Heißt du musst einige Abschlüsse abziehen.

Ja… Nur der Boss gibt dir das Exo-Item worum es hier geht…?

So viel Unsinn in einem Text…

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Zavarius
Nolando

von 100+ Weekly Clears

Ich glaube meine verwirrung kam hierdurch zustande.
ich habe wörtlich übersetz 100+ wöchentliche Clears, im sinne von wöchentlich machen die 100 clears und nicht die wöchentlichen 3 clears haben die 100 mal gemacht.

Sorry, da gibt meine Rechnung wirklich null sinn! 😀

FamilieBausL

Und ich bin aus den 70ern und habe keine Mitspieler, um überhaupt erst einen RAID zu starten … aber die eine oder andere Woche kann mich D1 dann trotzdem beschäftigen im Soloplay. ^^

jolux

Nichts gegen Zufallsgenerator. Das macht es spannend.

Aber der RNG sollte intern einen Zähler haben, und bei jedem Durchlauf sollte die Wahrscheinlichkeit für einen Drop steigen. Das wäre eine gute Kombination aus Spannung und Frustvermeidung.

ABIISU

Absolut vernünftig. Oder ein item mit dem man die Chance erhöhen kann. Wobei man dann wieder ohne dieses wahrscheinlich keine Chance hätte

Tomas Stefani

Das ist ja noch besser als meine Idee mit den Animierten Abzeichen! Du schlauer Fuchs.

Ja und das Item verkauft dan Tess für 2400 Silber und einmaligen Gebrauch,und alle sind glücklich, am meisten aber Bungie.

Nolando

naja so ein item hat es ja damals bei Xur gegeben.
Einfach wieder 3 der Münzen einführen, kostenpunkt 1 exotischer Code oder 250-300 legendäre Bruchstücke.

King86Gamer

Egal was… aber Bungie sollte da was Ändern. Es gab schon so viele gute Vorschläge ich hoffe einer davon wird es schaffen. So ist es nämlich einfach nur noch frustrierend und der Spielspaß bleibt irgendwann wirklich auf der Strecke.

Nolando

Ich finde die aussage:
„[…] Wenn du aufhörst, einen Raid zu spielen, nachdem du das Exotic bekommen hast, liegt das daran, dass dir der Raid nicht gefällt[…]”

ein wenig lächerlich.

Ich spiele Raids weil sie mir gefallen UND wegen der Exo. Aber ein Raid der mir gefällt wird dennoch nach 7,8,9 wochen mit mehrmaligen läufen pro woche irgendwann langweilig. du läufst den Raid nämlich nicht mehr wegen mechanik oder aussehen, sondern einfach nur auf die schnellste art im Automatismus ab, um schnell die drei abschlüsse zu haben.

da kann ich verstehen das man, wenn alle wichtigen Personen die exo haben, danach erstmal kein bock auf den Raid hat.

ich habe nach meinen 34 Läufen (ja ist nicht viel, für mich war es aber viel) auch erstmal kein bock auf GDV gehabt, obwohl es mein absoluter lieblingsraid ist.



Antiope

Die Gläserne Kammer wurde sogar schon früher öde. Leviathan hingegen würde ich immer noch laufen, wenn der noch da wäre.

Nolando

es heißt ja nicht das ich die raids nie wieder laufe, sondern nur das ich nach so intensiven häufigen Läufen erst mal ruhe von diesen raids brauchen 😀

kotstulle7

So lassen wie es ist. Den loot in irgendeiner Weise Random zu lassen bringt die gewisse Würze die Destiny braucht und auch einzigartig macht. D1 lebte zu Anfang nur dadurch und wäre anders vielleicht gar nicht mehr hier.
Natürlich ist es frustrierend, aber das ist so vieles, auch bei Destiny und anderen Games. Aber das sind auch die Momente die man mit den Kollegen immer wieder gerne teilt.
Bestimmt wissen auch schon hier viele, das ich auch 94 GdV Läufe brauchte, bis Anarchie droppte. Und auch bei mir sind die 4-5 anderen Leute nur wegen mir gelaufen, weiter noch, das war zT ihre einzige Zeit, die sie dann bei Destiny online waren.
Das Gefühl ist einfach nicht dasselbe, genauso ist es nicht das selbe, wenn man zum Makellos, durch den Raid oder auch Dungeon gezogen wird.
Letztens erst wieder mit nem Kumpel darüber geredet, wie wir in der 1. Woche von TTK Makellos auf Bannerfall gemacht haben und uns wie Schneekönige gefreut haben.

Nolando

dazu muss aber noch der Unterschied in betracht gezogen werden, das Bungie unterschiedliche versprechen gemacht hat.

Destiny1: du droppst was du droppst auch wenn es doppelt ist. (ich persönlich habe es geliebt, du wusstest nie was du bekommst und DANN endlich das eine Teil das du haben wolltest.) jeder war gleich gestellt, alle hatten die gleichen chancen. Vor allem hatte XUR eine richtige bedeutung (und 3dM)

Destiny2: anfangs noch gleich, dann kamen Sammlungen wodurch du nichts doppelt bekamst ausser Rüstung (clanmate hat dennoch mal ne waffe aus nem engram gezogen die er schon hatte). dann wurden Raidexotics hinzugefügt und anschließend der Pechschutz.

so und hier kommt das problem, wenn der Pechschutz nicht greift oder nicht funktioniert frustriert es einen noch mehr, finde ich. Laut bungie wird mit jedem nichtdrop deine chance erhöht (wieviel prozent?keine ahnung) aber nach 40-60 Läufen müsste, in der Theorie, dieser Pechschutz doch schon die 100% erreicht haben und du hast n garantierten drop. aber immer noch nichts, dazu kommt das die die dir helfen mittlerweile ihre 3 oder schon 4te Vex ziehen. Das würde mich noch mehr frustrieren als damals die Gjallar nicht zu haben.

Die vorschläge mit Quest finde ich gut, aber das mit der Nechrochasm noch besser 😀

King86Gamer

Na ja knapp 100 Läufe der gleichen Aktivität zu laufen ist jetzt nicht unbedingt die Würze die das Game ausmacht. Obwohl es ist Destiny 😅 ne spaß bei Seite, es kann doch nicht sein das man über Monate nicht wirklich ein Erfolgserlebnis hat. Das hat nix mehr mit Spielspaß zutun oder ähnlichen. Bin der Meinung da sollte nachgebessert werden.

ABIISU

Und dann wird das neu erworbene exo genervt. Habe die vex selber nicht aber finde es sehr schade für alle die sie endlich bekommen haben

Antiope

Wobei zugegebenerweise hat der Nerf nicht wirklich Einfluss aufs PVE, da haben sie also immerhin drauf geachtet das zwischen PVE und PVP zu trennen, da es ja nur im PVP ein Problem war.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

75
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x