Einer der besten PvP-Spieler soll Destiny 2 helfen, den Schmelztiegel zu verbessern

Ohne viel Rummel hat Bungie nun einen der besten PvP-Spieler als Berater für Destiny 2 eingestellt. Dieser soll offenbar dabei helfen, den Schmelztiegel auf Vordermann zu bringen.

Wie steht’s aktuell um das PvP? Der Schmelztiegel – also das PvP von Destiny 2 – bekommt in den Augen zahlreicher Fans schon länger nicht genug Liebe. Viele sind der Meinung, dass der Modus aktuell so vernachlässigt wird, wie noch nie.

Diskussionen um dieses Thema sind erst vor Kurzem neu entbrannt, als Gerüchte besagten, dass Destiny 3 möglicherweise kein traditionelles PvP im Schmelztiegel-Format mehr haben wird.

Daraufhin meldete sich sogar Bungie persönlich zu Wort und erklärte, der Schmelztiegel gehe nirgendwo hin. Es werde jetzt und auch in Zukunft intensiv daran gearbeitet. Das Schmelztiegel-Team ist also nicht nur, wie von vielen Fans spaßig behauptet, ein reiner Mythos.

Destiny-2-Forsaken-breakthrough-PVP

Auch beim laufenden Frühlings-Event „Die Schwelgerei“ macht das PvP keinen guten Eindruck auf die Fans. Denn Bungie hat für viele das PvP kaputt gemacht und kann es erst im Mai wieder reparieren.

So bekräftigt Bungie seine Haltung zum PvP: Diese Bekenntnis zum Schmelztiegel bekommt nun durch eine neue Personal-Entscheidung mehr Gewicht. Denn das Studio hat nun still und leise einen der besten PvP-Spieler als Berater angeheuert.

Um wen geht’s? Der neue Berater aus den Reihen der Community wird der bekannte PvP-Crack „Change“ vom BSK-Clan (BombSquadKittens). Das hat er kürzlich selbst auf Discord verkündet.

Change gilt in der Community als einer der besten Schmelztiegel-Spieler weltweit. Ahnung von der Materie hat er also durchaus. Zudem spricht er in seinen Streams gerne und oft verschiedene Missstände des PvP-Modus offen an und diskutiert mögliche Lösungen. Das lieben zahlreiche Fans an ihm.

Destiny-2-Crucible-pvp

Was soll Change bei Bungie konkret machen? Genaue Details hat Change nicht preisgegeben. Doch für mindestens 6 Monate soll er dort ab nächste Woche als Berater fungieren und das Schmelztiegel-Team bei der Arbeit unterstützen.

Seine Tätigkeit dort unterliegt einer Verschwiegenheitserklärung (NDA), er wird also in diesem Zeitraum nicht auf Twitch zu sehen sein – außer hin und wieder mal in einem Chat.

Was sagt die Community? Die Fans haben diese Nachricht überwiegend mit Freude vernommen. Change sei ein kompetenter Experte und ein exzellenter Spieler, so einige User. Durch ihn sollte die Community in Sachen Schmelztiegel gut vertreten sein.

destiny-2-hüter-kampf-pvp

Andere warnen jedoch, dass solche Top-Spieler nicht unbedingt die Meinung und Interessen des durchschnittlichen Destiny-Spielers teilen oder vertreten. Zudem sei es nicht wirklich angebracht, in Euphorie auszubrechen, da er im Prinzip nur eine beratende Funktion erfüllt.

Man weiß also nicht, inwieweit sein Feedback tatsächlich in den Entwicklungsprozess einbezogen wird.

Es ist nicht das erste mal, dass Bungie die Community einbezieht: Bereits zuvor hatte das Studio Experten aus den Reihen der Community angeheuert, die Bungie dann in beratender Funktion für einen begrenzten Zeitraum verstärkt hatten. Dazu zählen unter anderem der Destiny-Experte und YouTuber Holtzmann oder der bekannte Theorycrafter Mercules.

Zudem hat Bungie bereits mehrere Community-Gipfel ausgerichtet, in denen die schlausten Köpfe der Destiny-Gemeinde neue Features spielen und Ihr Feedback dazu abgeben konnten – wie beispielsweise vor dem Release von Forsaken.

So will Destiny 2 bald zwei seiner besten PvP-Waffen abschwächen

Was denkt Ihr? Wird diese Entscheidung möglicherweise endlich den Schmelztiegel verbessern? Oder denkt Ihr, es handelt sich eher um einer PR-Masche, um die nervösen PvP-Liebhaber nach all der Kritik zu besänftigen?

Quelle(n): GameRant, Reddit, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
93 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jokl

Wer nicht weiß das es in der wirrbucht vex Mangel gibt, braucht Hilfe sehe ich ähnlich….
Was die Wahl angeht, kein Plan, es geht aber vor allem darum Rat auch anzunehmen.
Die Firmen haben heute alle zig Berater und machen trotzdem so viel bockmist.
Beste Beispiel unsere Bundeswehr…..
Ich würde ja erst mal PvP und PvE trennen, Ausrüstung und Waffen , so wie CDs für super und granaten usw. …
Dazu muss man an die Modi ran, ich will wählen als Spieler und nicht mal Konflikt, dann Kontrolle usw. vorgesetzt bekommen.

Anton Huber

Wie wäre es mal mit einer vernünftigen Server-Infrastruktur?
Und einem etablierten Spielmodus aus D1 (ToO)?

Wieder nur reine PR.
Jeder Destiny-Spieler könnte zig Verbesserungen vorschlagen, nur wird eh wieder nix umgesetzt.

v AmNesiA v

Ein Beratungsresistentes Bungie Team stellt wieder mal einen Berater ein.
Da kannste auch Perlen vor die Säue werfen, das hat den gleichen Mehrwert.
Die leben und entwickeln doch am Ende sowieso in ihrer eigenen kleinen Blase.
Das Endprodukt enthält dann wieder Teile aus den Communitywünschen oder Beraterempfehlungen, aber Bungie verändert das mit ihren eigenen Vorstellungen wieder so weit, dass das Endergebnis ein ganz anderes System ist.
Bungie hat nämlich immer gerne das letzte Wort und sie wissen viel besser, was wir eigentlich wollen…
Das war noch nie anders.
Also ist das für mich, so wie die ganzen Gipfel und anderen „Berater“, nur PR Masche. Damit der Pöbel die Klappe hält.

Torchwood2000

Reine PR! Ausserdem, was haben denn die „normalen“ Spieler davon, wenn ein Profi Verbesserungs-Tips gibt? Der Typ achtet doch auf ganz andere Sachen als die beite Masse,. Was der ändert bemerkt doch der Großteil der Spieler doch gar nicht. Die sollen endlich ein Liga-System einführen, dann ist ein Teil des Gemotzes schon mal erledigt.

SethEastwood

Auf die Meinung eines Pub-Stompers gebe ich nicht viel, die Community schreit seit Monaten/Jahren nach gewissen Sachen die das PvP verbessern können und Bungie ignoriert das brav.

DarkShadow

Wie scgon erwähnt wurden öfters aus der communuty peesonen beordert für eine derartige rolle als berater oder beraterin und was haben wir jetzt ??? Fehler über fehler , missgeschicke über missgeschicke …. es wird zeit das gemeine volk zu fragen und net die, die berühmt sind durch streams und youtube …. zumal das meist nur pc spieler sind …. das feeling an der konsole ist definitiv anders als an einem rechner ….die sollen einfach bei null anfangen und den schmelztigel von grund auf neu aufbauen ….. keine ständigen änderungen die keinem was bringen, keine ständigen und sinnfreie änderungen an den hütern und derren subklassen und von anfang an die sorgen und nöte vom kleinen Spieler berücksichtigen. Man fühlt sich als kleiner hüter nicht wahrgenommen und man kann lösungsvorschläge in bungieforen reinschreiben wie man will man wird eh net beachtet solange man net in einem stream von 2000 zuschauern hat. Weil wir ja keine ahnung haben von der mechanik #sakasm

Der Vagabund

Ich zitiere:

‚Andere warnen jedoch, dass solche Top-Spieler nicht unbedingt die Meinung und Interessen des durchschnittlichen Destiny-Spielers teilen oder vertreten.‘

Sehe es auch so. Mal angenommen er hat gute Ideen oder gute Ratschläge in wie weit sind die dann für einen Durchschnitts PvP-Spieler wie z.b. ich einer bin zum Vorteil? Letzendlich wird der PvP doch dann mehr für die „profi“ PvP-Spieler nur erfreulich sein und andere stehen dann blöd da wenn mal wieder eine Exo Quest einem den PvP aufzwingt.
Ist natürlich nur meine Meinung die ich hier schreibe aber glaube viele denken da auch so wie ich. Ich sehe das wirklich mehr gemischt als mit Freude :-/ naja mal sehen was draus wird oder?

Patrik B.

Ganz deiner meinung, allein schon weil als vagabund mein homie bist ????
Ich befürchte auch, sollte bungie wirklich ideen die nicht von ihnen sind annehmen, das der pvp nur in die richtung verbessert wird, das die streamer und andern hardcore gamer was von haben.
Ich sehe schon die nahe zukunft, paar seasons später und einige verschlimmbesserungen zu spät, wenn die „normalos“ den letzten anreiz genommen kriegen und bungie statt millionen nur noch 1000 gamer zählen kann.
Nur dann die frage, kann bungie das überleben, bei 70 euro fürs spiel oder dürfen die streamer dann n 100er tagesgebühr zahlen um bungie aufrecht zu halten? Is ja nur ne minute zocken und ein bis zwei spenden für son streamer in der klasse ( ich hab nix gegen diese streamer, im gegenteil hab grossen respekt vor denen, immerhin haben sie wenn sie ganz oben bleiben wollen kaum noch ein reales leben, so ist nunmal die branche)
Aber ich hab für die normalos noch n funken hoffnung…. ich selbst habs spiel ja die tage gelöscht inkl chars um ja nimmer zurück zu wollen, weil es in meinem problemfall einfach zu weit ging seitens bungie

Logra

Da brauch man kein großer Kenner sein um zu sehen was im PvP schief läuft. Fangen wir erstmal mit einem Anticheat Programm an, dann wäre das PvP wesentlich erträglicher. Sollten dann zum Großteil die Cheater und Exploiter gebannt sein dann kann man an anderen Schrauben drehen, z. B Waffenbalance und Matchmaking.

vv4k3

Schwierig mit den Anticheatprogrammen. Auf der Konsole (PS) ist halt der Lag-Switching am populärsten und ich wüsste nicht wie man das verhindern möchte. Ein Programm einbauen, welches die Internetgeschwindigkeit messt und bei zugeringer Geschwindigkeit aus dem Game kicken? Der Aufschrei wäre sehr groβ deswegen, vermute ich.

Ich muss aber sagen, dass mich „diese“ Cheater nicht ärgern … da die wirklich schlecht spielen und dennoch sterben ????????????

Der Bannhammer muss halt konsequenter geschwungen werden, da gebe ich dir Recht. Aber auch schwierig in der Beweislage. Ab 5 Meldungen, Autobann? Denn alle Meldungen prüfen? Macht Bungie meiner Meinung nicht.

Und der Top PvP Spieler wurde ja nur dazugezogen. Die haben ja ihre eigenen PvP Experten (ich weiβ … musste selber schmunzeln beim Schreiben grad) und er gibt halt seinen Input. Die von Bungie werden dann halt versuchen das Matchmaking zu reparieren usw.

Logra

Der Ping wird doch überwacht und man wird angeschrieben wenn der Ping zu schlecht ist.
Ein Simpler Punk Buster würde reichen um schon mal einwenig auf zu räumen.
Wieso Bungie das nicht macht, weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Der Spieler wird mit Sicherheit sein Feedback geben und wenn wir Glück haben hört man darauf.

vv4k3

so einfach? echt? Dann weiβ ich ebenfalls nicht warum Bungie das nicht macht. Ich verstehe mich in der Materie nicht mehr so aus wie früher, gibt es aber Spielereferenzen wo dies bereits etabliert ist?

TERRAFLOP

Da hat Bungie sich ja den größten voll Honk geholt, den es gibt.
Einen Typen der nach eigenen Angaben die Titanen und Warlockklassen vernichten will.
Einen Typ, der nur zum eigenen Vorteil spielt!
Das soll den Pvp retten?
Bravo Bungie!

Alexander Mohr

„Einen Typ, der nur zum eigenen Vorteil spielt!“

Was meinst du damit?

Dantrix Neo

In welcher Bedeutung liegt denn bitte das Wort der beste pvp Spieler? Es gibt keine besten pvp Spieler, nehmen wir mal an der beste pvp Spieler rennt nur mit shootguns rum.. Wow er hat echt skill… Nein hat er nicht er ist eher der größte Lappen in der lobby.. Lasst euch das mal durch den Kopf gehen.

NuckyNuck

Im Bericht steht nicht „der“ beste, da steht „einer“.
Und selbst wenn, sauer das Bungie dich nicht um Rat gebeten hat ?

Antester

Sind wir nicht alle sauer, dass UNS einer fragt ????

NuckyNuck

Jo, wenn die mich fragen würden, gäbe es sowas wie cat freischalten für Suros Regime braucht hunderte pvp-kills nicht.

Dantrix Neo

Nein, ich spiele kein pvp da es leider schon lange nicht mehr genießbar ist..

NuckyNuck

War nicht persönlich gemeint, finds nur doof wenn jemand „der größte Lappen der Lobby“ schreibt. Ich persönlich kenn den Typen nicht.
Finde nur wir sollten auch online etwas netter miteinander umgehen.
Also, sorry.

Boulette

Man sollte vielleicht ’sauer‘ auf den Sachverhalt sein, dass Bungie nicht selbst auf die Idee kommt, dass D1 populärer war, gerade weil es als RPG balanciert wurde und sich an eine andere Zielgruppe gerichtet hat.

Lord Grauwolf

Jemanden als Berater hinzu zuziehen der sein Geld damit macht, dass er streamt wie er PVP spielt, ist wie den Bock zum Gärtner zu machen. Er wird immer, bewusst oder unbewusst, darauf achten, es nicht so schwer zuhaben, siegreich zu sein.

Solange das Matchmaking und das Rangsystem nicht ausgeglichen und fair gestaltet sind, werden weiter Bungie die Spieler weglaufen. Es darf nicht sein, daß man zu dritt in eine Runde Comp startet und es kann keiner nachjoinen. Oder das man mit 300 Punkten gegen ein Vierer Team antreten muss, wo alle über 2300 Punkte haben.

Antester

Volle Zustimmung! Hab ich auch schon zu oft erlebt. Sogar schon zu 2. gegen einen Clan. Das war sowas von ausgeglichen. Seit dem sagen meine Teamm8s Nöö, wenn ich da rein will.

Ba Vogel

Ob das was nützt? Mir egal Im PVP werd ich eh nur gekillt in Reihe Deshalb spiel ich PVP eh nicht mehr und Destiny seid Monaten nicht mehr Beobachte nur noch aber nix passiert was interessant ist. Die Schwelkerrei kurz getestet aber wie immer den gleichen Mist hundertmal spielen. Ne danke

Mario Alesi

ich dachte immer TripleWreck wäre der beste oder einer der besten, da hat man jetzt ein LandEi an land gezogen den keiner kennt, ich zumindest nicht
Was ist mir RealKraftyy? auch ein sehr guter PVP spieler zu Destiny 1 zeiten noch
dann fällt mir noch TweschKE ein, der auch regelmäßig die Prüfungen des Osiris gemeistert hat
Erinnert ihr euch noch an DrLupo und sein Kollege die ein Kind durch die Prüfungen gezogen haben?was ist mit denen?
alles streamer denen ich oft zugeschaut habe bei den Prüfungen die mit Leichtigkeit auf Merkur gekommen sind, keiner dabei von denen
wer soll dieser Typ sein? Change vom BSK clan? nie gehört

TukTukTeam[OGC]

Kraftty und Triplewreck spielen Apex, Zwetschke und Lupo Fortnite. Was Ramblinn macht kein Plan. Ich wäre ja für Sheikh dann haben die zumindest ein wenig Spaß in den 6 Monaten.

rook

Cerridius wäre auch eine Option. Solo max Punkte in Comp erspielt. Spielt auch auf dem PC, wie fast alle „Profis“.

DerFrek

Ich weiß gar nicht wie aussagekräftig sein Sololauf ist. Immerhin war das jetzt zu einer Zeit, in der viele wegen dem Event nicht gespielt haben. Trotzdem ist der ziemlich stark, da gebe ich dir recht.

Boulette

Was wiederum hinderlich ist, denn der PC hat ganz andere Probleme.

swisslink_420

Jup der der geht ab. Krasses Aim

kotstulle7

BSK ist halt ein Top Tier Clan. Da kommste nur rein wenn du zu den oberen 1% gehörst. Ist ja der Clan von lumi und kraftyy.
Ich hätte aber eher frostbolt oder cammy gefragt. (Sind für mich die derzeit besten)

swisslink_420

Cerridius für mich im moment. Solo comp bis 5500 (PC) ist hald mega unbekannt.

Boulette

Triple(Sh)rekk ist nicht gut auf Bungie zu sprechen.

vv4k3

???? ich habe von dem noch nie gehört … habe mir unten die Kommentare durchgelesen und wie gut er ist. Aber er spielt ausschlieβlich Meta?
Einerseits finde ich es sehr gut, dass ein Top Spieler zu Rate gezogen wird, anderseits, wie.so viele, hätte ich mir ebenfalls Cammy gewünscht.
Einer schrieb unten, bloβ nicht den, ansonsten laufen wir nur mit 2 Primärwaffen rum… Quatsch. Wer Cammy kennt und öfters geschaut hat, weiβ warum man ihn als sehr kompetenten PvP Spieler ansieht. Er variiert alles und spielt mit allem. So einer wäre hilfreicher als einer der ausschlieβlich Meta spielt. Zudem kennt er die PC und Konsolenversionen vom PvP.

Aber egal, das ist bereits ein richtiger Schritt und seit langem bin ich wieder gespannt, was so kommen wird.

Boulette

Cammy sagte selber, dass er von dem zwei Primärwaffen-System mehr überzeugt sei.
Man sollte Kompetenz dort hinterfragen, wo es angebracht ist.

DerFrek

Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Ja, er sagte, dass es ihm mehr Spaß macht und dass er das System bevorzugen würde.

Er hat aber auch ganz klar dargestellt, dass er sich im Klaren darüber ist, dass der Community das Spezialwaffensystem besser gefällt und dieses entsprechend unterstützen wird.

Boulette

Was die Quintessenz nicht ändert.

Boulette

Davon abgesehen, dass das keine Basis für einen entsprechenden Austausch wäre, denn dieses Phänomen, das man Menschen anheuert, die bestimmte Mechaniken und Elemente eines Franchise nicht mochten, aber zur augenscheinlichen Toleranz gezwungen waren, bisher immer zu einer Entfremdung geführt haben oder dass die Mitarbeiter nach kurze Zeit verschwanden.
Die Lektion sollte man bereits gelernt haben, denn das Halo-Franchise hat dafür teuer bezahlt.

DerFrek

Aber dann kann Ihnen doch so gesehen niemand weiterhelfen. Jeder hat doch unter dem Strich andere Vorstellungen. Gibt denke ich keinen, der alles befürworten wird und entsprechend nur „Verbesserungen“ für alle bringt.

Boulette

Sie müssen sich selber helfen. Bungie hat ja hoch professionelle Mitarbeiter, das ist ja nicht das Problem.

Boulette

Kompetenz und ein Spiel den ganzen Tag zu spielen, weil man schlicht nichts Besseres zutun hat, sind keine kohärenten Dinge.
Wer sich diese besagten Streams zum Besten gibt, wird schnell merken, dass es sich hierbei um einen Klischee-PVP-Hippie handelt, der die Probleme des Spiels nicht erkennt, sondern ausschließlich die Symptomatik.

Power Exo

Ich halte generell nix davon. Das Spiel wird so schon für das 1% entwickelt.

Wie sieht der normale Destiny Player aus, spielt solo bzw mit 2-3 Freunden. Überwiegend PvE aber Raids so gut wie garnicht. Zockt auf Konsole um genau zu sein PS4.

Und wer vertritt uns jetzt? Ein Twitch Clan PC PvP Dingenskirchen?

Das sind die ersten die sich von ihren Clans durch nen Raid ziehen lassen, dann mit Jötunn rum noobn und als Krönung noch am selben Tag verkünden, „eh ihr heult alle rum ist doch so schon viel zu leicht“.

Fürs Protokoll, für normale Menschen die sich mühe geben müssen ist das spiel nicht so leicht. Und grade die stellen die Mehrheit da.

Mich von so jemandem vertreten zu lassen ist so als würde sich Jerusalem von nem Nazi vertreten lassen. -.- Weiter daneben greifen kann man garnicht. Und ich dachte die ETF aus TD hätte uns gelehrt das so ein paar Elite Fritzen das Game nicht retten sondern den Gnadenstoß geben.

Bungie will das Spiel verbessern? Sollen sie es selbst spielen oder einfach mal in ein Forum schauen, auf Twitter usw.

Dubstepz

Jötunn ist Random Drop aus der Bergusia Schmiede wenn Du die mächtigen Formen von Ada-1 machst.

Antester

Von der Jötunn mal ab, hat er aber nicht unrecht. Bei dem Gerücht über einen 12 Raid hatte ich nen Anfall!
Es fehlen viel zu viel Aktivitäten für Solo (ggf. mit gutem MM) oder 3 Mann Raids. Der Thron ist super, aber leider auch der einzige und nicht jedes 3er Team ist gut genug um die anderen Raids zu 3. zu bestreiten.
Spitzenwaffen sind toll, doch die bekommen nur die Spitzenleute oder die mit einem Spitzenteam und nerven tun sie damit die anderen. Hätte Jeder die Möglichkeit durch Fleiß daran zu kommen z. B. wie beim Breitschwert, wäre es kein Ding. Das wird bei Destiny komplett ignoriert! Ich bin auch lange alleine rumgerannt und in Kompetitv will z. B. keiner aus meinem aktuellen Team, weil das mm Mist ist. Mich würde ein PVP sicher nicht auf dem Schirm haben und damit nicht vertreten können.

NuckyNuck

Stimme dir in allen Punkten zu. Für Solisten tut bungie zurzeit echt zu wenig.
MM in allen Aktivitäten wäre echt super.

Genjuro

Wow super Wahl getroffen. Weil er auf dem ersten Platz ist im Leaderboard soll er also der richtige sein. Er meinte mal im Stream er würde nie einen Warlock oder einen Titan spielen, nie ein Impulsgewehr in die Hand nehmen. Wie bitte soll so einer etwas richten der nonstop mit NF, Chaperon und Spectral Blades rumrennt? Da hätte es andere „vielseitigere“ Leute wie Cammy oder True Vanguard gegeben. Möchte hier nicht über ihn her ziehen, finde einfach die Wahl sehr fraglich.

St Di

Deine Aussage ist schon richtig so! Cammy wäre durchaus besser, da er zum einen, einen durchwachsenen Spielstil hat und zum anderen auch sehr viel Kompetetiv spielt. Change ist überwiegend nur im Quickplay unsichtbar mit der Chaperone unterwegs.

Andreas Straub

Ein großes selbst gemachtes Problem ist das (ich glaube bis auf Rumble) fehlende SBMM. Irgendwann waren es einfach nicht mehr genug Spieler, um dies noch zu ermöglichen. Vielleicht würde ein echter Neustart hier wieder Leben in das PvP bringen. Das Fehlen des Matching führte dazu, dass fast nur noch die Tryhards im Spiel zu finden sind. Auch im Rumble findet man sehr oft ein oder zwei Spieler mit 20+ Kills und der Rest ist das „Futter“. Da bleibt von den „normalen“ Spielern niemand lange dabei. In D1 lief das noch sehr gut und hat richtig Spass gemacht. Gegen gleichwertige Spieler bleibt auch die Motivation höher, weiter zu machen. So wie das jetzt läuft, ist zumindest bei mir nach den obligatorischen 5 Spielen pro Woche die Luft raus … Die „Spitzenwaffen“ verschärfen das Problem nur noch weiter. Dadurch werden die guten Spieler noch besser und die Diskrepanz wird überwältigend.

Gerd Schuhmann

Das Fehlen des Matching führte dazu, dass fast nur noch die Tryhards im Spiel zu finden sind. Auch im Rumble findet man sehr oft ein oder zwei Spieler mit 20+ Kills und der Rest ist das „Futter“. Da bleibt von den „normalen“ Spielern niemand lange dabei.

Ich denke das trifft die Probleme genau. Das war ja auch schon in Destiny 1 bei den Trials das Problem, wenn die länger liefen, ohne dass Destiny neuen Content bekam.

Wenn man das Gefühl hat, chancenlos zu verlieren und zwar von der ersten Sekunde an, ist das einfach keine gute Spielerfahrung.

Kartoffelsack

Trotzdem muss ich aber auch sagen, dass in D1, auch als durchschnittlicher Spieler, Matches dabei waren, in denen man total rasiert hat und 30 Kills hatte und nahezu garnicht gestorben ist. In einer anderen aber total versagt hat. Das waren gerade die Runden die besonders Spaß gemacht haben. Evtl fehlt einfach ein kleiner Matchmacking Alogrithmus, der das ganze etwas entschärft. Eine sinnvolle Rangliste wäre auch nicht dumm, bei der das Matchmackin dann auch wirklich komplett greift. Hier muss aber endlich mal zwischen Team und Solospieler getrennt werden, ansonsten wirst du in jeder Spieler gegen Spieler Aktivität unzufriedene Leute haben

Antester

Genau mein Reden (siehe unten) das Rangsystem müsste über die gesamte Saison laufen, dann wären die jeweiligen Skills unter sich und man hätte auch als Anfänger oder mittelmäßig Spieler die Möglichkeit besser zu werden. Gerade die, sagen wir unbegabten (und die sah ich die letzte Zeit im EB echt oft) hätten die Möglichkeit zu lernen, weil sie nicht gnadenlos weggefegt würden, sondern auch ihre Erfolgserlebnisse hätten und sehen würden, welche Spielweise am besten für sie ist (und es echt sinnvoll ist Zonen einzunehmen).
Topspieler würden nicht mit Jötunn gefarmt (da spielt die keiner) und die Spielerfahrung wäre angenehmer.
Moment ist es nervig. Entweder geht man so durch und alle im Gegnerteam sind negativ oder aber du bist mit 1-2 bei KD 2++ und der Rest deines Teams ist sowas von negativ und du verlierst Haushoch. Da sind mir mit die Matches Kopf an Kopf mit einem Ergebnis +-1 viel lieber.

Manuel

Das ist genau der Grund warum ich nun seit einem halben Jahr kein Destiny mehr spiele.

TomGradius

Falls es sich bei dem Streamer um einen PC-Spieler handelt, halte ich die Auswahl aus genau diesem Grunde für fragwürdig, denn:

-die große Majorität der D2-Spieler spielt auf Konsole
-die Konsolen haben aufgrund von Designentscheidungen weit größere PVP-Probleme als die PC-Minderheit (Stichwort:Handfeuerwaffen/Bloom)

Wieso zieht man also nicht jemanden zu Rate, der für die Mehrheit steht und deren Probleme aus eigener Anschaung kennt? Als ob es da niemanden ebenso kompetentes gegeben hätte…

Mir scheint: war gut gemeint von Bungie. Wie so oft….

Dracon1st

Ich bin da sehr skeptisch. Nur weil jemand beim Bogenschiessen eine Goldmedaille gewinnt, kann er noch lange nicht auch einen guten Bogen bauen. Da es ein Top PvP Spieler von Destiny ist, muss er es ja intensiv spielen, scheint für ihn also gut zu laufen, sonst würde er wie viele andere auch nicht mehr Schmelztiegeln. Bringt er also wirklich Ideen um die Spieler wieder zum Schmelztiegel zu bringen oder nur welche die es für die Top-Spieler besser macht. Für mich muss Bungie einfach die Technik verbessern. Also in erster Linie die Verbindungsthemen und das Balancing, also das gleiche wie immer. Danach mit vernünftigen Loot Anreize schaffen. So lange sie die Basis aber nicht hinbekommen wird nix anderes helfen. Was bringen mir die dollsten Modi wenn ich zwei von drei Spielen an den Gegnern keinen Schaden mache oder wenn mich einer über die halbe Map schneller mit einer HC platt macht als es mit dem Scoutgewehr möglich ist obwohl das auf die Entfernung wesentlich effektiver sein müsste usw. ?

DrunkenSailor

Um mal bei deiner Metapher zu bleiben:

Es schadet aber sicher nicht wenn ein Profi sein Feedback zu dem Bogen gibt, also was er zum Beispiel an einem gewissen Material schätzt und warum er genau diese Marke oder den Bogenmacher bevorzugt. Wenn du dann einen Laien frägst, der vlt noch nie einen Bogen in der Hand hatte, was er sich denn von einem guten Bogen erwarte, dann würde dir das Feedback noch weniger bringen als das von einem Profi.

Meiner Meinung sollte Bungie sich wieder mehr am Destiny 1 PvP orientieren denn das kam wenigstens gut an. Das bedeutet nicht nur die ttk die jetzt schon wieder in der richtigen Richtung ist sondern einfach das Spielgefühl (z. B. B das Tempo in einem Match)

Für mich war in Destiny 1 das PvP immer eine tolle Abwechslung in die ich gern gegangen bin. Auch hin und wieder war Mal ein erfolgreicher Run bei den trials dabei aber im großen und ganzen hat es einfach Spaß gemacht. Das hab ich persönlich in Destiny 2 überhaupt nicht mehr…

Rush Channel

ich finds lustig, zuerst weinen alle die ttk dauert zulange. Jetzt ist die TTK zu schnell bei manchen waffen. haha köstlich.
Ich glaub man wird es nie jemandem rechtmachen können!

DrunkenSailor

Naja die allgemeine ttk geht ja wieder in die richtige Richtung (verglichen mit den Anfangszeiten von d2 ist das ja eine wahre Wohltat) aber das Gefühl von d2 ist einfach im Vergleich zum ersten Teil viel träger und langsamer. Am schlimmsten merkt man das eben im pvp

TukTukTeam[OGC]

Jap, gestern seit Dezember zum ersten mal wieder Destiny angemacht und in den Tiegel gegangen… Das PvP wirkt enfach wahnsinnig behäbig im Vergleich zu vielen anderen aktuellen Shootern. Eine Runde und wieder ausgemacht… 🙁

Dracon1st

Das ist schon alles richtig aber der Profi gibt dennoch ein Feedback wie es für ihn noch besser wird. Und alles was er an Feedback geben kann, das die Community nicht schon mehrfach als Feedback geben hat, ist meines Erachtens halt nicht das Problem vom PvP. Es gibt wirklich genug Feedback wo sie ansetzen können. Zum Tempo kann ich nur sagen das es auch viel an der Verbindungstechnik liegt. Ich kann sobald das Match los geht schon sagen wie es für mich laufen wird und da habe ich noch kein Gegner gesehen. Ganz oft ist alles extra träge, dann ist Rennen wie laufen im Turm und dann mache ich Kills nur wenn ich schieße bevor der Gegner um die Ecke kommt. Dann im nächsten Match renne ich wie auf Speed und metzel mich durch die Gegner. Das hat beides aber nichts mit Skill zutun.

TheDivine

Vielleicht wird D3 ja mehr Pvp orientiert, in D2 passiert da sicher nicht mehr viel.

Die Tage ist ja gerade auch wieder ein (oder der) Raid Design Leader Joe Blackburn gegangen.

Maslin

Ich hatte irgendwie auf cammycakes gehofft

Boulette

Bloß nicht der Otto. Wenn du wieder Lust auf zwei Primärwaffen hast, dann kannst du diesen Menschen zu Rate ziehen.

RaZZor 89

Ich hätte gerne das Feeling aus Teil 1 wieder. Hört sich zwar doof an aber das Gefühl war da für mich einfach besser

sir1us

+1

Psycheater

Bin Ich der einzige der im Rahmen von Destiny noch nie von diesem Namen gehört hat? ????

huntersyard

nö…
das war ja der clan von real kraftyy früher,aber den kenn ich auch nicht…

sir1us

Kenne den auch nicht. Anfangs dachte ich, joa kommt wohl Gigz oder Lumi ins game…naja

DerFrek

Keiner Streamer den ich kenne, aber ich begrüße die Entscheidung von Bungie. Hoffe seine Stimme findet dann auch Gehör. Wäre schön, wenn der Schmelztiegel mal wieder ein wenig Aufmerksamkeit bekommt. Das Grundgerüst ist aktuell sehr gut, nur machen die Luna/NF, Supermods und vor allem die kleine Population gerade vieles kaputt.

WooTheHoo

Ich wäre ja momentan schon froh, würden sie wenigstens sämtliche D1-Maps integrieren (von mir aus auch ohne Reskin) und Modi wie Kombinierte Waffen und Rift wieder bringen. Ich hab gestern ein paar Runden Granatenbanner gespielt und muss sagen, die D1-Maps machen einfach mehr Spaß. Wäre zumindest ein Anfang und, meiner Meinung nach, auch vom Aufwand her überschaubar.

Doped_Boy

Granatenbanner xD

Sunface

Finde ich richtig. Sie sollten öfter Leute aus der Community die dafür bekannt sind das Spiel trotz seiner schlechten Seiten zu lieben dazu holen. Da kann man nur gewinnen.

Ich verfolge Competetive PvP in Destiny nicht so sehr, auf welcher Plattform spielt er? Ich schätze PC?

TukTukTeam[OGC]

PC, ist kein Comp sondern eher Pubgamer.

Sunface

Ah okay. Vielen Dank. Gibt es nenneswert gute PS4 Gamer für Destiny?

TukTukTeam[OGC]

ZkMushroom ist sicherlich ein ganz guter oder Sheikh, der gehört eventuell nicht zur Spitze aber ist zumindest für mich recht unterhaltsam. Wirklich große PvP Streamer gibt es halt nicht mehr so richtig.

Antester

Ist das ein Wunder? Bungie hat ja auch nix mehr für PVP gemacht? Die Masse an Topspielern ist abgewandert, weil es für die nix Neues mehr gibt und sich um bestehende Probleme nicht gekümmert wurde.

TukTukTeam[OGC]

Naja Bungie hat ja versucht was neues zu machen nur ging das halt total in die Hose. Bei der Teamshot-Meta und dem Design der Trials sind den Streamern die Zuschauerzahlen einfach weggebrochen.

DerFrek

True Vanguard, Destiny Fun Police oder Brose_1 fallen mir spontan ein.

Ronny Krahl

Ist das der einzige und vielleicht letzte D2 PvP Spieler?

Osiris80

Ihr mit euren bester Spieler hier und da, an was macht ihr das immer fest? Leute die mit premates randoms abfarmen ist wohl nicht die hohe Kunst.

TukTukTeam[OGC]

Mmh spielt bei einem der bekanntesten PvP Clans, Ladderrang 1 sowie laut Tracker besser als 99.9% der übrigen Spieler. Naja ist vielleicht aber auch einfach nur ne Gurke die sich ziehen läßt.

Jürgen Janicki

Denke auch ????????????????

Insane

Ja, außerdem wenn ich mich anstrengen würde könnt ich das auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

I_Sarius

das könnte jeder aber viele haben einfach nicht die lust, zeit und motivation in das schlechteste pvp der welt zu stecken!

aber meiner meinung nach, benötigt es das feedback von mehreren leuten und nicht von einem!

man braucht die meinung eines profi-gamer, casual-gamer und anfängers, für ein ordentliches feedback aber okay.

Insane

Genau, wäre das Spiel besser wäre ich Platz 1.

Shin Malphur

Naja Casuals meckern oft rum, ohne überhaupt auch nur mal zu googeln, wie was funktioniert. Siehe die lauten Rufe nach einem Jötunn Nerf. Jeder der die Waffe hat kann dir bestätigen, dass man im Schmelztigel gut zielen muss und nah genug dran sein muss, um Kills zu erzielen. Jeder der die Waffe nicht hat, hat das Gefühl ständig von dieser Autoaimwaffe abgefarmt zu werden. Es kommt von den Kritikern aber kaum einer auf die Idee mal nicht mehr offen durch die Map zu rennen, oder zu googeln, was die einfachsten Konter sind. Wenn ein Profi aber mit >40h Schmelztigel die Woche sich beschwert, dass er im Quickplay ständig von Noobs mit der Jötunn abgefarmt wird, die noch nie den Rang zurückgesetzt haben, dann stimmt tatsächlich was nicht mit der Balance. So gesehen wäre Bungie dumm, wenn sie sich Casuals und/oder Anfänger sogar als Berater holen würden. Die „Stimmung“ können sie auch so recht einfach im Forum lesen.

Antester

Dann stimmt in erster Linie was mit Destiny nicht! Topspieler sollten gar nicht auf Noobs treffen können, wenn es ein vernünftiges Rangsystem geben würde und nicht dieses 2000 Punkte in x Stunden Dinge. Würden die Punkte über die gesamte Saison gerechnet, wären die Topspieler irgendwann unter sich, Problem für die Pros gelöst und man muss keine Jötunn, Luna oder NF nerfen. Mal völlig davon ab, warum ein Topspieler überhaupt im QP ist und nicht im Komp.
Die Jötunn kann schon mal nerven, wenn 3 Leute im Gegnerteam sind, aber schaut mal auf deren KD. Was sich ändern sollte, ist die Bevormundung von Bungie, die ständig die Meta ändern wollen und mit dem Vorschlaghammer dran gehen und Waffen schlicht unbrauchbar machen und dann 10 Monate später doch mal zurück zu rudern.
Wenn Sie ferner was ändern wollen, dann ein echtes Rangsystem, dann kann jeder an die Spitzenwaffen kommen, der sich Mühe gibt, weil er spielt ja immer gegen gleichwertige und wir haben interessante Matches. Weil moment wirst du zerpflückt oder zerpflückst selbst. Ausgeglichen ist eher selten.

Rush Channel

ich kann dir sagen das Competetive nicht immer spass macht und man das nicht jeden tag stundenlang zocken kann, weil es sich mehr wie ein turnier (arbeit ) anfühlt als ein sandbox/pvp geplänkel.

Ausserdem testen die andere loadouts etc bevor sie das ernsthaft in comp probieren.

Shin Malphur

Das ist natürlich auch eines der Hauptprobleme. Liegt natürlich auch daran, dass es nur noch wenige aktive Spieler gibt. Crossplay auf Konsolen würde die Situation schonmal erheblich verbessern und könnte ein anständiges Matchmaking möglich machen. Bungo hats einfach verpennt sowas zu Zeiten zu bringen, als noch sehr viele aktiv waren. Ich habs auch Monatelang gesuchtet, hab aber noch nicht einmal das aktuelle Event angeschaut und kann mich nicht mal motivieren die Arbalest zu holen. Da macht Division 2 oder Borderlands 1 Remaster grad einfach mehr Spaß.

Antester

Die Arbalest ist die neue Telesto und wird mit Jäger/Unsichtbarkeit gern gespielt. Komisch das sich hier noch keiner drüber aufgeregt hat, es kommt nur immer das empörte „Nerf die Jötunn!“

DerFrek

Das erste was ich hier über die Arbalest gelesen habe, ist dass man sie zu nichts gebrauchen kann. ????

Neue Telesto würde ich sie aber nicht nennen. Dafür hat sie zuviele Schwächen. Der neue Queensbreaker passt eher.

Antester

Ja, am Anfang war ich der Meinung die ist blöd (falls du dich darauf beziehst). Aktuell laufen aber etliche damit rum und das als unsichtbarer Jäger.
Der Queensbreaker nutzt Schwere Mun, Arbalest Spezial, das ist noch ein Unterschied finde ich. Spezialwaffen sollten nicht Onehit sein. Dagegen und gegen die Jötunn bringt dir auch eine Belastbarkeit von 9 nix.

DerFrek

In Destiny 1 war der Queensbreaker noch eine Spezialwaffe, daher der Vergleich.

Ich habe nichts gegen die 1 Shot Spezialwaffen. Im Allgemeinen wäre ich halt noch für eine Senkung der Körpertreffer TTK aller Waffen, damit auch z.B. Automatikgewehre gute Shotgun Konter sind.

Zur Jötunn habe ich mich hier schon oft genug geäußert. Dazu sage ich nur, dass sie nicht so schlimm ist wie die pre-Nerf Telesto und von Shotguns werde ich immer noch öfter geholt als von dem Ding. Zudem ist sie sehr leicht auszuspielen.

An für sich ist die Meta gerade super ausgeglichen. Es gibt nur auf der Konsole 2 Waffen, die hervorstechen und das sind Luna/NF oder allgemein die 180er.

Rush Channel

danke =)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

93
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x