Dauntless hat über 90.000 Leute in der Warteschlange – Warum?

Das neue Koop-Action-RPG Dauntless wird überrannt. Auch am zweiten Tag nach dem Start der Open Beta hängen zu manchen Zeiten fast hunderttausend Spieler in der Warteschlange.

Überfüllte Schlangen: Dauntless startete am 24. Mai in eine Open-Beta auf dem PC. Seitdem klagen Spieler über riesige Warteschlangen. Auf reddit postete gestern Abend ein Nutzer das Bild einer Warteschlange, in der mehr als 91.000 Leute vor ihm waren. Auch bei uns auf Mein-MMO klagen Leser über Warteschlangen mit 60.000 und mehr Leuten vor ihnen zur Prime-Time. Ist man dann mal im Spiel, führt der Andrang zu instabilen Servern, Crashes und Problemen. Wir fragen uns: Warum ist Dauntless gerade so populär?

Congrats to phoenix labs, reaching nearly 100k people in login queue! from r/dauntless

5 Gründe, warum Dauntless aus allen Nähten platzt

Keine typische Open-Beta: Dauntless ist in eine Open-Beta gestartet. Das ist aber keine Open-Beta, wie sie Games früher gemacht haben, weil vor einem Release noch einmal etwas getestet werden sollte. Dauntless ist ein Free2Play-Spiel und wird nach der „Open Beta“ keinen Wipe mehr erhalten. Das Spiel ist also faktisch veröffentlicht, man spricht hier von einem Soft-Launch.

Jetzt kostenlos: Seit August 2017 war Dauntless zwar schon in einer Alpha spielbar, aber man musste sich den  Zugang über Gründerpakete erkaufen. Offenbar haben in den letzten Monaten viele von außen interessiert zugesehen, hatten aber keine Lust, für den Titel Geld auf den Tisch zu legen. Jetzt, wo diese Schranke gefallen ist, stürzen sich die Spieler drauf. So mancher hat auch keine Lust auf eine Closed-Beta, in der jeder Fortschritt gleich mehrfach gewiped wird und wartet bis zum Soft-Launch.

Founder-Pack-Dauntless

Leeres Release-Fenster: Gerade ist sonst wenig im Gaming-Markt los. Jedes Jahr im Frühsommer sorgen daher kleine „Indie-Titel“ für Furore, die das Zeitfenster nutzen, um ohne viel Konkurrenz die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Spiele wie ARK: Survival Evolved, Friday the 13th: The Game oder die PVE-Variante von Fortnite konnten so in den letzten Jahren hier Hypes auslösen, mit denen kaum wer gerechnet hat.

Monster Hunter World als Helfer

Monster-Hunter-Hype: Die Lust auf Dauntless ist sicher auch deshalb so groß, weil Monster Hunter World eine der Erfolgsgeschichten 2018 bisher ist. Doch Monster Hunter World gibt es nur für PlayStation 4 und XBox One – PC-Spieler werden auf den Herbst vertröstet. Gut möglich, dass so mancher seine Lust auf die Monster-Jagd erst einmal mit Dauntless überbrücken will. Das Spiel gilt als vernünftige Alternative. Die Dauntless-Entwickler haben immer wieder betont, dass sie glauben, der Hype um MHW hilft auch ihrem Spiel, weil er mehr Spieler ins Genre bringt. Sie könnten damit Recht behalten.Dauntless-Pangar

Einfach ein kleines Team: Aber dass die Warteschlangen so riesig sind, könnte noch einen banalen weiteren Grund haben. Dauntless ist ein Indie-Titel mit kleinem Team. Man hat niemals mit so vielen Spielern gerechnet, die nun reinschauen wollen. Im Gegensatz zu größeren Studios, wie Funcom bei Conan Exiles, kann man nicht so schnell reagieren und ausreichend Server nachschieben.

Was macht Dauntless jetzt? Die  Entwickler schieben Überstunden und Nachtschichten, um die Zahl der Spieler in Warteschlangen in den Griff zu bekommen. Aber das scheint im Moment fast unmöglich zu sein, solange der Hype anhält.

Mehr zum Thema
5 Dinge, die Du über das neue Free2Play-MMO Dauntless wissen solltest
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (43)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.