Datenanalyst hat berechnet: Abzocker machen Millionen mit PS5 und Xbox Series X auf eBay

Ein Datenanalyst berechnete, wie viel Gewinn durch die Wiederverkäufe von der PS5– und Xbox-Series-X-Konsolen auf eBay generiert werden. Die Summe liegt bei fast 30 Millionen $.

Was wurde berechnet? Während die Next-Gen-Konsolen aktuell bei allen Händlern restlos ausverkauft sind, gibt es auf eBay genügend Angebote. Leider gehen die Preise für die PS5 und Xbox Series X dort durch die Decke.

Der Data Engineer Michael Driscoll hat ein Programm geschrieben, mit dem er alle Next-Gen-Konsolen sammelte, die auf der US-Seite von eBay als “verkauft” gelistet wurden, und das Ergebnis auswertete.

Das Ergebnis zeichnet den Wiederverkauf auf eBay als ein äußerst lukratives Geschäft. Seit dem Beginn der Vorbestellungen, konnten die Botter laut Driscoll insgesamt etwa

  • 33.000 PS5-Konsolen
  • 30.000 Xbox Series X und S verkaufen

Die Gewinnzahlen gehen zusammengerechnet in den zweistelligen Millionenbereich.

30 Millionen $ an Gewinn auf eBay

So ist der Stand bei der Xbox Series X/S: Bei den Konsolen von Microsoft ist die Series X die beliebtere Version und verkaufte mehr als die dreifache Menge an Konsolen auf eBay im Vergleich zur schwächeren Series S. Driscolls Analyse ergab für die neue Xbox folgendes:

  • Xbox Series X brachte auf eBay etwa 8.609.715 Millionen $ Gewinn ein
  • Bei Xbox Series S waren es 1.481.654 Millionen $

Insgesamt also über 10 Millionen $. Die Konsolen wurden im Schnitt etwa für 30 % bis 50 % höhere Preise verkauft als bei den üblichen Händlern.

So ist der Stand bei der PS5: Die PS5 war noch ein gutes Stück lukrativer als die Xbox-Konsolen. Und kein Wunder: selbst Amazon bricht unter dem Ansturm der Käufer zusammen, wenn dort die PS5 verfügbar wird.

Auf eBay sehen die Gewinnzahlen währenddessen so aus:

  • Normale PS5-Version brachte auf eBay insgesamt 14.742.432 Millionen $ an Gewinn ein
  • Die Digital-Edition der PS5 lag bei “nur” 4.294.061 Millionen $

Zusammen also fast 20 Millionen $. Die digitale Version unterscheidet sich von der normalen nur durch das Fehlen des BluRay-Laufwerks. Dennoch wurde sie auf eBay viel weniger verkauft.

Die Verkaufspreise der PS5-Konsolen waren dabei zum Teil 300% höher als bei üblichen Händlern bei der Disc-Version und 200% höher als bei der Digital-Version.

Die “Dunkelziffer” ist noch höher

Das schätzt der Datenanalyst: Da Driscoll sein Analyse-Tool nur über die Webseite von eBay hat laufen lassen, schätzt er, dass die eigentliche Zahl der verkauften Konsolen viel höher ist. Entsprechend höher ist dann auch der Gewinn, den die Scalper durch den Wiederverkauf erzielen konnten.

Da die Gebühren von eBay relativ hoch sind, geht Driscoll davon aus, dass auf Plattformen wie FB Marketplace, Craigslist oder andere Foren noch mehr Konsolen verkauft wurden. Diese wurden in der Analyse nicht miteinbezogen. Driscoll schätzt daher großzügig, dass die eigentliche Gewinnzahl bei etwa dem zwei- bis fünffachen liegen sollte, wenn nicht gar noch mehr.

Das ist außerdem interessant: Die Analyse ergibt außerdem, dass die Nachfrage für Konsolen um einiges höher ist als für andere neue Technik-Artikel.

Driscoll analysierte auch die Verkäufe der neuen Grafik-Karten und GPUs von AMD und NVIDIA auf eBay. Dazu gehörten:

  • Die Zen-3-CPUs von AMD (5600X, 5800X, etc.)
  • Big-Navi-GPUs von AMD (RX 6800 und 6800XT)
  • RTX 30 Series von NVIDIA (RTX 3060, 3070, etc.)

Die Grafikkarten der “RTX 3000”-Serie, die ebenfalls auf eBay angeboten werden, stellten sich dabei als die rentabelsten heraus mit etwa 9 Millionen $ Profit für die Wiederverkäufer. Sie lagen aber dennoch hinter den begehrten Next-Gen-Konsolen.

Was ist die aktuelle Situation um die Konsolen? Die Konsolen sind in Deutschland weiterhin ausverkauft. Hin und wieder bekommen einzelne Händler kleinere Kontingente, die aber ziemlich schnell wieder vergriffen sind.

Es gibt aber noch Hoffnung. Bei der PS5 solltet ihr bestimmte Händler im Auge behalten, wenn ihr eine Konsole noch 2020 bestellen wollt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Lodreyon

Obwohl ich selbst kein enormes Interesse an den neuen Konsolen habe, macht es mich seltsamerweise immer wieder wütend diese Zahlen zu sehen.
Mein bester Kumpel hätte so gerne eine PS5, aber diese Scalper machen es einfach unmöglich, wenn man nicht gerade bereit dazu ist das X-Fache zu bezahlen.

So ist der Mensch eben. Eigenprofit aus dem Leid anderer Gewinnen.
Und wie Motzi schon geschrieben hat: niemand mit logischem Menschenverstand unterstützt das bereitwillig, aber sowohl der Hype darum, als auch die Corona-Lage führen eben genau dazu.

verstrahlte_isabell

Ich verstehe nicht, warum alle immer so ungeduldig sind. Paar Monate warten und dann kann man die bestimmt zum normalen Preis kaufen.

Tapir

-Produktionsengpässe/schlechte Chipausbeute/gleichzeitiger Release von PS5, Xbox, Ryzen 5000, Radeon 6000
-ungenutztes Urlaubsbudget
-deutlich mehr Freizeit in den eigenen 4 Wänden
-Cyberpunk-Release

Die Leute sind derzeit einfach hungrig nach neuer Hardware, die nicht schnell genug produziert werden kann.

Motzi

FOMO Fear Of Missing Out. Die (unbegründete) Angst, etwas zu verpassen. Wirklich rationale Gründe gibt es da nicht.
Es gibt einen Hype und man will Teil davon sein.

Tapir

Und wie sieht das Ganze rechtlich aus?
Diese ganzen “Privatverkäufer” zahlen keinen Cent Steuern auf ihre Gewinne.
Ist das nun hierzulande legitim, hat das Finanzamt keine Lust auf die Peanuts, ist es eine Grauzone?

Fimmulifn

Ab einer gewissen Anzahl von Verkäufen gilt man vor dem Gesetz als gewerblicher Verkäufer und hat die entsprechenden Richtlinien zu befolgen. Die meisten wissen das nur leider nicht und so hat sich eine ganze Industrie aus Anwälten gebildet die auf ebay und co Jagd auf solche Personen machen um diese abzumahnen.Das Paradebeispiel ist z.B. der Verkauf von gebrauchter Kinderkleidung oder die Auflösung des Hausstands von Oma/Opa.
Also rechtlich grau ist das nicht, nur schwer zu kontrollieren 😉

N0ma

Gibt klare Regeln, zB Freibeträge, wenn Leute sich nicht dran halten hinterziehen sie Steuern.

Die genauen Freibeträge musste ich selbst mal googeln.
Beispiel:
“Bist du Arbeitnehmer, kannst du bis zu 410 Euro Gewinn pro Jahr steuerfrei aus deinen Nebentätigkeiten einnehmen. Nimmst du mehr ein, musst dies in deiner Steuererklärung angeben.”

Das FA ist da hinterher, aber die fischen sicher nicht jeden kleinen Fisch, wobei die generell aber durchaus auch kleine Fische fischen.

Sveasy

Böse Zungen würden jetzt sagen “Die holen eher die kleine Fische und schlachten sie richtig aus während sie die grossen Fische vergleichsweise nur böse anschauen” 😉

NeinFalsch

der markt regelt, haha

dieser kontrollverlust über den verkauf der eigenen produkte ist schon peinlich

Sveasy

Wieso Kontrollverlust? Sony verkauft an die Großhändler und was danach passiert…. Cest la vie für Sony. Wenn es einer verkackt dann die Einzelhändler, also das dritte Glied in der Kette nach Sony und Großhändler und die Hardware ist ja nicht deren Produkt 😉

Daniel

Na Sony hätte aber schon die Möglichkeit, es den Scalpern nicht ganz so einfach zu machen. Einfach den Voverkauf über die Sony Seite laufen lassen. Jeder loggt sich mit seiner PSN ID ein und kann genau eine bestellen.

Die PSN ID sollte nicht erst 2 Tage alt sein, sondern schon etwas länger existieren. Sonst kann man als “echter frischer PSN Nutzer” eben erst später vorbestellen..

Und wenn Händler wie Amazon etc. das so ähnlich machen, ist doch alles easy.

Man muß es nur wollen und nicht starr vor Geldgier sein. Verkauft werden die eh. Ob nun 100 St an eine Person oder 100 St an 100 Personen.

Sveasy

Damit würdest du dann aber alle ausschließen die evt jetzt erst auf PS umsteigen oder Neukunden sind. Alles nicht so einfach. Dabei könnten die Einzelhändler das auch mit Corona problemlos lösen. Online bestellen ok, aber nur Abholung im Laden und da bekommt man dann einen 5 min Zeitslot und die Teile werden einfach im Freien aus nem Lagerzelt raus verteilt.

Daniel

Ab morgen schliesst der Einzelhandel. Ist auch nicht so einfach.

Es wurden in Summe 100 Mio PS4 verkauft. Ganz ehrlich. Die paar Tausend Wechselwilligen interessieren keinen. Die können auch warten.
Damit produziert man deutlich weniger Unzufriedenheit wie es derzeit der Fall ist.

Einfach alle in Ruhe von mir aus schon 6 Monate vorher reservieren lassen.

NeinFalsch

Für mich ist immer der Hersteller für ein Produkt verantwortlich.

Wenn mein Produkt bei mir defekt ankommt, dann weil der Hersteller Fehler bei der Produktion oder bei der Auswahl seiner Lieferdienste gemacht hat.

Wenn ich ein Produkt nur noch überteuert auf eBay und Co. bekomme, hat der Hersteller seine Produkte in erster Linie an falsche Zwischenhändler geliefert. Ein Direktvertrieb lässt zwar den Einzelhandel irgendwie außen vor, aber wenn die nun mal den Bottern und Scalpern gewachsen sind… schwierig

ich hatte das schon mal an anderer stelle geschrieben: es gibt branchen und industrien, die kennen sich mit solchen Problemen aus. die haben technik, die man gegen scalper einsetzen kann, stichwort: seltene sneaker. wenn nike bspw. einen seltenen sneaker über footlocker oder kicks verkauft, gehe ich davon aus, dass viele bots am start sind. verkauft nike die sneaker direkt in der Nike SNKRS app, ist die chance, dass bots da massenhaft schuhe abgreifen eher gering, da nike die volle kontrolle über die snkrs hat.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von NeinFalsch
Sveasy

Ich finde mit “der Hersteller ist immer verantwortlich” machst du es dir in dem Fall zu leicht. Bei technischen Defekten ist auch erstmal der Verkäufer in der Gewährleistungspflicht, die wickeln dass dann zwar auch mit Sony (in dem Fall) ab aber deine kaputte Konsole bringst du innerhalb der Gewährleistung trotzdem dahin wo du sie gekauft hast. Daher hinkt der Vergleich etwas.

Weder Sony, noch die Großhändler haben “Kundenkontakt”. Also wenn man jemand die Schuld geben kann dann nur dem Einzelhandel denn die sind es die eine Kundenbeziehung zum Endkunden haben. Und ja, da bin ich bei dir, die müssten ihre Shops gegen Bots usw absichern. Zu sagen “Sony hat die falschen Großhändler” haut da nicht hin. Da ist ein wenig wir mit Brötchen bei Aldi. Du kaufst sie bei Aldi, Aldi produziert die aber nicht sondern kauft sie bei ner Grossbäckerei die neben Aldi auch Lidl, Rewe und sonstwas beliefert.

Frank

Auf der Konsole steht aber nicht MediaMarkt PS5 oder Staurn PS5 sondern Sony PS5. Es ist ihre Marke, ihr Produkt, ihr Hype und ihr Gewinn. Man kann von einem Konzern wie Sony schon erwarten, dass in Sachen Vertrieb Maßnahmen unternommen werden die gewährleisten, dass solche Dinge eben einfach nicht passieren. Man kann z.B. von den Vertriebsplattformen gewisse Standards forden oder sie dürfen keine PS5 vertreiben. Dann müssen die sich was überlegen um am Verkauf beteiligt zu werden. Wird doch in anderen Branchen auch gemacht. Beliefere einen Automobilhersteller mal ohne ISO9001 Zertifikat. Da kannste lange auf nen Auftrag warten, egal wie gut dein Produkt ist.

Sveasy

Ist das nicht ein wenig die Frage nach Huhn oder Ei?
Ist Sony mehr auf den Einzelhandel angewiesen oder dieser mehr auf Sony. Klar kann Sony sagen “dass ist der Standard den wir verlangen” aber wenn der Einzelhandel sagt “nö, dann verkauft wo ihr wollt”…. Die Alternative wäre Direktvertrieb von Sony was ja in den USA wohl schon läuft und, wenn ich die letzten Meldungen richtig in Erinnerung hab, auch für Europa geplant ist. Es gibt ja bereits Stellenausschreibungen dahingehend dass Personal zum Aufbau einer Vertriebsstruktur in Europa gesucht wird

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x