Vertrauenskrise – Ausgerechnet die treuesten Fans zweifeln an Destiny 2
Community oder Casual? - Für wen ist Destiny 2?

Fans mit mehr als 1000 Stunden in Destiny 1 weigern sich, Destiny 2 vorzubestellen. Wieso?

Es ist schon kurios. Die größten Fans von Destiny 1 sind aktuell die größten Kritiker von Destiny 2. Warum ist das so?

Was ist Destiny?

Destiny ist ein Spiel, das sich über seine Widersprüche definiert:

  • es erschien mit mäßigen Kritiken und wurde ein weltweiter Erfolg, über den dieselbe Gaming-Presse monatelang schrieb, die es vorher in Tests zerrissen hat
  • Destiny hat eine legendär schlechte Story, aber ein fantastisches Gameplay
  • obwohl es so erfolgreich und wichtig für Activision ist, herrscht seit November 2015 Content-Dürre. Es ist seitdem kaum was mit dem Spiel passiert.

Der wohl wichtigste Widerspruch: Destiny ist ein riesiges Kommerzprodukt, das für alle gedacht war, und gleichzeitig gibt es eine loyale Fan-Base, die es über alles liebt und die das Spiel “zu ihrem Spiel” gemacht hat.

destiny-srl-hueter

Diese Fanbase hat Destiny trotz aller Probleme über Jahre am Leben gehalten. Diese Fanbase sorgt dafür, dass Destiny eines der profitabelsten Konsolen-Spiele in einem Jahr ist, in dem überhaupt nichts passiert ist.

Diese Fan-Base ist es, um die sich viele Geschichten und News in Destiny ranken. Die hat dafür gesorgt, dass Destiny über Jahre konstant in den Medien war.

Bungie und Activision zeigen gerne mit Stolz auf diesen “harten Kern”, auf diese Fan-Base. Sie sagen, deren Leidenschaft für Destiny motiviert sie. Deren Feedback ist entscheidend und treibt sie an. Sie laden deren Streamer und YouTuber zu ihren Events ein. Eine der wichtigsten Figuren aus dieser Community haben sie sogar eingestellt und zu ihrem Community-Manager gemacht.

Doch: Diese Fan-Base ist ganz anders als die Zielgruppe, für die Activision jetzt Destiny 2 entwickeln lässt. Und das führt zu Problemen.

destiny-geduld-zeit-hueter

Wer sind die Hardcore-Destiny-Fans?

Diese Fan-Base hat über Jahre hinweg alle Widerstände überwunden und sie ist es, die für viele Kernspieler den Erfolg von Destiny ausmacht:

  • Fans haben die Grimoire-Karten studiert, um die fantastische Welt hinter der Story von Destiny zu erkennen
  • über Facebook und Gruppen-Tools haben sie das fehlende Matchmaking ausgeglichen – dort sind riesige Spielergemeinschaften entstanden
  • Sie haben selbst Experimente angestellt und stundenlang auf Wände geschossen, um alle verdeckten Statistiken in den Game-Mechaniken zu entschlüsseln
  • Das Fehlen von Content machten sie weg, indem sie über Jahre nach dem „perfekt optimierten Gear“ suchten, nach Waffen mit bestimmten Zufalls-Perks
destiny-schlauer-drache
  • Sie haben den wenigen Content, den es gab, so lange wiederholt, bis sie ihn mit geschlossenen Augen oder den absurdesten Handicaps schlagen konnten
  • Sie haben über Jahre nach versteckten Geheimnissen in Destiny gesucht
  • da im PvE nichts los war, haben sie sich auf das PvP konzentriert und hier vor allem auf die Prüfungen von Osiris
  • und sie haben dazu beigetragen, dass eine Community um Streamer und YouTuber entstanden ist, die Destiny auch in den dunkelsten Zeiten am Leben gehalten haben
destiny-hueter-strike

So entwickelt Bungie an den Core-Fans vorbei

Bungie weist gern darauf hin, wie wichtig diese Fanbase für sie ist. Trotzdem entwickelt man mit Destiny 2 nun genau an dieser Fanbase vorbei:

destiny-pvp-hueter

Stattdessen wollen Activision und Bungie bei Destiny 2 andere Sachen betonen:

  • so hat man angekündigt, Destiny 2 solle noch breiter und zugänglicher werden – dafür soll der PC-Port sorgen
  • Destiny 2 soll kein Zeitfresser werden, sondern sich bequem mit dem richtigen Leben arrangieren lassen
  • es soll im Spiel alles erklärt werden, so dass man nicht zu Community-Seiten gehen muss
  • Destiny 2 soll jetzt der „Story-Shooter“ werden, der Teil 1 nie war, um neue Zielgruppen zu erschließen
  • der Content-Nachschub soll durch die Zusammenarbeit mit weiteren Studios sichergestellt werden

All diese Entscheidungen haben zu einer absurden Situation geführt: Spieler, die mehr als 1000 Stunden in Destiny 1 verbracht haben, weigern sich nun, Destiny 2 vorzubestelle, und sind skeptisch, ob das noch „ihr“ Spiel ist.

Wenn man sich die Entscheidungen von Bungie anschaut, kann man das verstehen.

Destiny-Hueter

Klappt die “Space Magic” ein zweites Mal?

Die Frage ist: Kann Destiny 2 trotz all dieser Probleme die Kernspieler wieder begeistern? Das werden wir letztlich erst wissen, wenn es losgeht.

Denn die “Magie” von Destiny erfordert, dass man es spielt. Im “Trockenen”, so wie jetzt, ist Destiny 2 eine Summe aus Entscheidungen und Widersprüchen, die wenig Sinn ergeben.

Die viel beschworene Space Magic, die Magie von Destiny, entsteht erst, wenn das Spiel läuft, wenn Gameplay und soziale Aspekte dazukommen. Wenn die Freunde einloggen, wenn es Spaß macht, einen Alien abzuknallen, wenn man kuriose Stories die Runde machen und der Loot so herrlich funkelt.

Erst dann wird sich entscheiden, ob die Zugkraft von Destiny 2 stark genug ist, um die Kernspieler zurückzubringen. Allerdings wäre es schon nett, wenn Activision und Bungie zwei, drei Schritte auf den Kern ihrer Spielerschaft zu machen, den sie angeblich so wertschätzen.

destiny-2-logo

Die Frage ist, ob die “neue Zielgruppe” wirklich so auf Destiny 2 anspringt, wie man das hofft. Ein Großteil des Erfolgs wird davon abhängen, ob man “ehemalige Spieler” von Destiny ein zweites Mal begeistern kann. Hierfür ist die Fanbase entscheidend, die mit ihrer Leidenschaft andere mitreißen kann, die kuriose Stories erschafft und zur “Space Magic” beiträgt.

Mehr Infos zu den Änderungen von Destiny 2 lest Ihr hier:

Destiny 2: Was ist neu im PvE? – Alle Infos zu den PvE-Inhalten

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
319 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
shade112211

Was mich höchstwahrscheinlich vom Kauf abhalten wird ist die Sache mit den Perks das man jetzt nur noch Granate und Sprung ändern kann und das wars…. Kp was das soll gerade die verschiedene Möglichkeiten zu kombinieren mit neuen Exos war das geile und selbst nach Wochen den ein neues Exo zu kriegen und zu sehen das die Kombi doch noch besser ist oder ein besser gefällt und so sogar noch nach Wochen neue Perspektiven bringt war klasse aber so wie jede Firma Geld>>>>>>Rest wird auf eine weite Masse abgezielt was für mich dein so aussieht das am ende jeder gleich rum rennt und es keine schwer zu erreichende ziele/verstecke Exos geben wird weil ja jeder alles kriegen muss ……

David Blizzard Naumann

Naja ich möchte nicht sagen, dass Bungie alles falsch macht oder gar falsch gemacht hat, es waren und sind viele gute Ansätze dabei gewesen sowohl Lore als auch Genretechnisch. Das PvP war nie D1 Steckenpferd und wenn ich lese, Destiny 2 eSports….dann stockt schon der Atem. Klar wird es sicher schwierig den Sprung von D1 zu D2 zu schaffen aber ich denke , dass es Bungie wie immer schafft den ganzen Fanboys das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Torchwood2000

Destiny 2 wird so wie es bis jetzt aussieht, nie den Reiz von D 1 erreichen können. Dazu wurden zu viele Dinge dem Mainstream angepasst. Es wird ein gutes Spiel werden denke ich, aber eben eines von vielen anderen. Das spezielle Feeling können sie meiner Meinung nach nicht mehr herstellen, weil das in D1 eben nicht geplant oder beabsichtigt war und man sowas nicht bewusst erzeugen kann.

Z31TG315T

1500+ PS4, D2 Ltd. am ersten Tag bestellt und werde es auch nicht abbestellen, obwohl ich von der Beta abgeschreckt wurde.

Es ist in vielerlei Hinsicht ein neues Spiel. Das neue Waffensystem und das Laufen/Springen fühlen sich falsch an. Grundsätzlich ist es aber für mich schwer daraus viel für die finale Version abzuleiten, außer dem genannten Waffensystem (mM). Da wird an vielen Dinge noch gedreht werden bis zum Release.

Storytelling. D1 hatte einen klasse Background, nur wurde der nicht erzählt sondern versteckt, dadurch mysteriös und am Anfang schwer nachvollziehbar.
Aber ich behaupte das dies wesentlich zum Erfolg beigetragen hat, weil wir die
Lücken mit Vermutungen und Spekulationen gefüllt haben. Nichts funktioniert so gut wie die menschliche Fantasie. Das ist wie Bücher lesen, wenn dir keine Bilder (wie im Film) vorgegeben werden.
Wenn wir jetzt mit Cinematics und einer Story alles vorgegeben bekommen, wird
das eine klassische SF-Action-Story und das kennt man aus Filmen/Serien, da wird vieles bekannt sein und das Mysterium von D1 wird (vllt) in den Hintergrund treten. Schaun mer mal, ich hoffe das in den Nebenaktivitäten genügend Geheimnisse versteckt sind, dann wäre eine schlechte Story zu verkraften.

Grind. Ich finde die Zufallsdrops auch besser als die fertigen Waffen (Rüstungen?), das hat die Sache stets spannend, wenn auch frustrierend gehalten. Aber deswegen bin ich lange dabei geblieben. Ich will aber nicht ausschließen das die Mods in den Waffen evtl für den Grind sorgen werden und jeder sich seine Waffen- und Rüstungssets so individuell basteln kann. Also die Zufallsdrops in den Rüstungs- und Waffenwerten, durch die Zufallsdrops an Mods ersetzt werden.
Dann spielt man den selben Inhalt wieder und wieder, ähnlich wie in D1.

Waffensystem. OMFG, was haben die sich dabei gedacht? War mein erster
Gedanke. Der zweite war, OK mal schauen. Die Trennung von Energie und Kinetikwaffen kann ich vllt noch nachvollziehen, aber was ist mit dem schweren Waffen passiert? Den Irrsinn zu durchblicken wird Zeit benötigen, aber das wird sich mit der Zeit finden *daumendrück* Zudem vertraue ich auf die Community hier (!) und reddit.

Hab jetzt einige Wochen Abstinenz von D1 genommen (Ausnahme die Beta) und hoffe ganz neu und frisch in D2 einzusteigen, dann wird es hoffentlich wieder ein geiler Zock und jeder Menge Spaß mit meinen Leuten.

Guten Loot und vor allem (!) viel Spaß

P.S. ich brauch keine 60 FPS, peace.

Exoys

Ich persönlich muss sagen, einer der größten Minuspunkte an d2 liegt für mich darin, dass es der größtmögliche Beweis dafür ist, das Bungie einfach überhaupt nichts auf die wünsche der Community gibt. Nicht das das auf irgendeine Art und weise neu wäre, aber ich bewundere wirklich ihr Können über drei ganze Jahre hinweg und selbst mit der Fortsetzung des franchises die wünsche und Forderungen der Community zu ignorieren. So viele “Verbesserungen” die sich nie jemand gewünscht hatte, so wenig angegangene Problemzonen und das alles von einer Firma, die seit 3 Jahren in gefühlt 80% ihrer Briefe an die Community immer wieder betont “Wir hören euch”. Meine Erwartungen an bungie nach all ihren patch-Geschichten (0,0017% mehr DMG, natürlich genauestens berechnet) und ihrem bisherigen Umgang mit der Spielerschaft waren wirklich nicht hoch, aber mit allem was man von D2 bisher gehört hat, wirkt es für mich wie der endgültige Beweis für die Ignoranz, die bungie und activision den Spielern entgegen bringen

PetraVenjIsHot

Guck dir mal ein klassiches Kammerspiel, da lebt die komplette Geschichte vom Können des Schauspielers.

PetraVenjIsHot

Bei aller Liebe, die Story im Vanilla Spiel ist katastrophal erzählt. Kannst mir nicht erzählen, dass jemand die leisteste Ahnung hatte, was eigentlich passiert ist.
Aber das Universum ist fantastisch, die Lore, die Figuren, die Geheimnisse. Das kann man durchaus externalisieren, durch Grimoire Karten, Bücher, Comics etc.
Eine gute Story in game sollte aber schon kohärent und einigermaßen spannend sein. Höhere Weihen bekommen die Autoren wenn sie an der ein oder anderen Stelle den Bezug zum großen Universum herstellen und ab und an mal was in die aktuelle Handlung durchsickern lassen (From Software is da ziemlich gut drin).
Aber bei Destiny 1 hat das überhaupt nicht funktioniert.
Ich freue mich auf D2 und hoffe dass sie es besser machen, obwohl ja schon bekannt wurde, dass der mystische und eher metaphysiche Anteil aus der Lore heruntergeschraubt wurde :-/

KingK

Ich finde nicht, dass Gerd den Artikel einseitig und nur auf uns bezogen verfasst hat. Aber er hat sich natürlich auch ein Bild von der Stimmung hier gemacht.
Er hat ja auch nicht gesagt, dass sich alle core gamer abwenden, sondern einige.
Und das stimmt auch. Auf reddit sind auch nicht alle mit rosaroter Brille mit Sitzplatzreservierung für den Hypetrain unterwegs. Es gibt schon hörbare Kritik.

Anton Huber

Hoffentlich wechseln hier viele zum PC wie ich 😉
Dann gibts wenigstens ordentlich FPS…
Teile alle Gedanken aus dem Artikel. Klasse formuliert!
Bungie müsste wirklich mal einen Denkzettel verpasst bekommen…und das geht nur über “NICHT” kaufen. Leider konnte ich beim PC Key für 30 EUR nicht widerstehen ;(

KingK

Für einige macht(e) PvP das Spiel nunmal aber aus. Bzw. war es ein wichtiger Bestandteil für viele. Da ändert auch die Tatsache nichts, dass Destiny erstrangig als PvE Spiel gedacht ist.
Es gibt nunmal beide Möglichkeiten und jeder darf entscheiden, welche er lieber nutzt ????

Anton Huber

PVP hat Destiny am Leben gehalten! (siehe Spielerzahlen auf destinytracker)
Ganze Wochenenden konnte man in Osiris versinken…
2000h+ Gamer haben Ihre Stunden nicht aus dem PVE angesammelt.
Destiny hat definitiv keinen kompetitiv PVP aber einen FUN PVP der vielen hier sehr am Herzen lag.

O is burnin

Also ich habe es vorbestellt.
Aber der Grund ist weder das Können oder Nicht-Können seitens Bungie sondern um wieder mit all den Leuten zusammenzuspielen die ich durch Destiny kennengelernt habe, die momentan halt noch alle über zig Spiele verstreut sind.
Für mich ist der Faktor des Zusammenspielens da tatsächlich einfach wichtiger.
Klar nervt es, dass es keine Dedi-Server gibt und 60FPS wären auch nett gerade wenn man mal Titanfall 2 im PvP gespielt hat.
Kann aber auch die Leute verstehen, die Destiny 2 jetzt links liegen lassen.
Solange es zumindest im PvE Part genug zu tun gibt, freue ich mich wieder mit meinen Leuten loszuziehen.

Inque Müller

Als Jahr-Eins-Gamer, bei D1 hatte ich nach einem Jahr schon keine lust mehr drauf, und kam nach einem halben Jahr später, einfach nicht mehr rein. Habe mich auch mega verarscht gefühlt, nach so behämmerten DLCs wie die Dunkelheit Lauert, wenigstens konnte man seine Lieblingswaffen noch mit hochskillen, aber schon ab Haus der Wölfe war, der einzigste gute Ansatz schon verschwunden. Habe die Beta gespielt und hurra, man kann es wirklich spielen, aber irgendwie war der Zauber schon verflogen, es ist einfeich ein SiFi Shooter geworden, wie jeder andere. Wozu benötige ich D2 wenn mir persönlich, obwohl ich es gar nicht mehr spiele D1 besser gefällt? Und Bungie hat mit seiner damaligen Verkausstrategie (Abzocke) sehr viel kaputt gemacht, da benötigt man natürlich neue Gamer. Und klar jetzt wird alles besser, alle nur schnell kaufen, upps da kommt ja denn auch auf einmal ein DLC, das man benötigt um einfach weiter spielen zu können, das hat damals funktioniert, das wird in zukunft genauso funktionieren, das ist Bungie.

cssrx

Das zusammen sein in D1 wird das gleiche sein wie in D2. Das alleine bewegt mich schon dazu, D2 vorzubestellen! Verdammten Leute, es ist Destiny und es wird ein gutes ^^ wartete ab. D2 wird sowieso wieder alles in den Schatten stellen was die Verkäufe angeht. Mit oder ohne Euch und letztendlich kauft ihr den geiles Shit dann sowieso:D

Scardust

Also, wenn man nach all den Informationen sagt das D2 wie D1 sein wird, der hat entweder Tomaten auf den Augen oder er liest alle Informationen in chinesisch ohne die Sprache zu beherrschen.

Alleine schon die Änderungen am Waffensystem mit den Slots, dass kann sich gar nicht wie D1 anfüllen! Und die Liste geht seeeeehr lange so weiter.

v AmNesiA v

Es soll sich auch gar nicht wie Destiny 1 anfühlen!
Es ist Destiny 2 und da ist es gut, dass vieles eben neu ist. So sollte es bei einem neuen Spiel auch sein.

Scardust

Das war auch nicht meine Aussage sondern in Bezug auf das was cssrx geschrieben hat.

cssrx

Ich glaube du hast nicht ganz verstanden was ich meine. Ich Rede vom sozialen Aspekt und nichts von irgendwelchen Änderungen. Du wirst genau so mit deinen Kumpels destiny 2 unsicher machen wie beim Vorgänger ^^

Scardust

Ah ok dann hab ich das wirklich missverstanden. Dachte du meinst das Spiel allgemein, ging nicht wirklich aus dem Text hervor das du den sozialen Aspekt gemeint hast.

Naja ich sage es mal so, hätte meine Frau nicht alles ignoriert und das Spiel vorbestellt würde ich erstmal den Release abwarten. So wurde mir jedoch die Entscheidung quasi abgenommen. Ich sehe es mir mal an, bei vielen Dingen muss man halt sich auch erstmal an die neuen Änderungen gewöhnen. Wenn man 3 Jahre lang vom Gameplay her glücklich war dann fällt es einem natürlich erstmal schwer sich auf was neues einzulassen.

cssrx

Kein problem^^
Nun, Änderungen müssen nicht immer schlecht sein. Du wirst trotzdem deinen spaß haben. 🙂

Mampfie

Das Sandmännchen 🙁

Smokingun

Ich wollte wegen der Vorbestellung bis zur Beta warten und habe mir dann erstmal ein Bild vom (unfertigen) Spiel gemacht. So werde ich es mir, trotz unendlich viel Spaß mit D1, nicht kaufen.
Das fühlte sich einfach nicht richtig an.
Wenn dann das fertige Spiel draussen ist, werfe ich vll. auch mein Geld gegen den Monitor, aber blind kaufe ich Bungie nichts ab. Kredit verspielt.

KaPutty

Mein Gott, regen sich hier wieder ein paar auf! Ich werde Teil 2 auf PC zocken und freue mich schon alleine deswegen sehr darauf! Destiny 1 wurde im laufe der Zeit so sehr verbessert… also gehe ich mal davon aus, dass Bungie darauß gelernt hat!

– Geschwindigkeit aus Pvp zu nehmen finde ich sehr gut! Scheiss 3.-Ebenen Shooter 😉
– Keine zufälligen Perks finde ich auch erstmal gut! … sorgt für mehr Balance.
– Jetzt nicht mehr täglich Stundenlang irgendwelche Daylies machen zu müssen, ist für einen hart arbeitenden auch nicht übel! 😉
– Dass alles leichter wird ist ok, vorallem wenn die eigene Party nicht so der Hit ist 😉 … es sollte aber auch kein Kinderspiel werden!
– Über das erreichen der 60 fps brauche ich mir auf PC mit meiner 1080Ti auch keine sorgen machen.
– Ne Story gibts diesmal auch!

Eigentlich finde ich fast alles gut! Ich weiß nicht, was das ganze Gemecker soll!

ItzOlii

Die oft kritisierten Mängel an D2 aus einer sachlicheren und nicht nur aus der persönlichen Perspektive zu sehen hilft die Kritik anderer nachzuvollziehen;)

Bishop

Ich hab fast 3000 Stunden in dem Game verbracht. Habe mir Destiny 2 sofort vorbestellt… und bis jetzt noch nicht storniert. Obwohl es nicht einen einzigen Punkt im Game gibt der für einen Hype sorgt. Die neue Super ist gut okay aber ich weiß immer noch nicht ob wir den dritten Fokus behalten. Anpassung für Veteranen gibt’s nicht ist aber auch egal es gibt ja nix neues, keine Bärte oder so. 60fps, Server gibt’s nicht. Trials und eigene PvP Spiele gibt’s erst später. Alles wird leichter und einfacher, es soll weniger Zeitfressen und gibt keinen zufall mehr. Auch die neuen Waffenslots waren nie gefordert und ich finde sie auch nach wie vor langweilig. Die Konsolen Beta war auch eher mau. Nach 3 Jahren Destiny hätte selbst ne Beta niemals so aussehen dürfen. Tja mehr Änderungen und wüsche fallen mir nicht ein. Alles in allem ist es aber eher negativ. Man wird aber wohl ein paar stunden im finalem Game verbringen müssen um ein finales Fazit ziehen zu können.

John Wayne Cleaver

Als die Ankündigung zu Destiny 2 kam hatte ich auch direkt mein Zugticket bereit. Doch dann kamen die ganzen News und Infos zum Spiel und ich bin direkt abgesprungen. War sogar ganz weit davon entfernt es mir überhaupt zu holen.
Und nun habe ich es vor ein paar Tagen doch vorbestellt.
Ich denke mir einfach ich hatte damals mit einem mehr als unfertigen D1 sehr viel Spass und schlimmer wird D2 wohl eher nicht. Wenn ich also annähernd soviel Spass mit dem zweiten Teil wie mit dem ersten habe dann hat sich der Kauf definitiv gelohnt. Und ich gehe mal davon aus dass dies der Fall sein wird.
Auch wenn mir nicht alles gefällt was geändert wurde bzw nicht geändert wurde.

John Wayne Cleaver

???????? Danke für den Lacher!

angryfication

Wahre Worte, welche mich in meinen bisherigen Gedanken bestätigen! Ich persönlich habe wahrscheinlich rd. 2.000 Stunden in Destiny verbracht und habe es bis heute nicht vorbestellt und werde es auch “hoffentlich” nicht vorbestellen.

Was Bungie/Activision meiner Meinung nach, nach TTK abgezogen haben, war nicht fair gegenüber den treuen Fans dieses Spieles und es war dem Spiel auch nicht würdig. Genauso unwürdig geht Destiny 1 meiner Meinung nach zu Ende.

Meine Vorschusslorbeeren sind verbraucht. Die Beta fand ich enttäuschend! Der neue Trailer jückt mich überhaupt nicht! Aus dem Marketing bla … bla entnehme ich immer und immer wieder, dass sich Bungie/Activison nicht geändert haben.

Who cares? Mister Hirshberg hat ja nun schon verlautbaren lassen, dass Destiny 2 jetzt schon viel erfolgreicher ist wie der Vorgänger und es ja eigentlich nur positive Rückmeldungen aus der Beta gegeben hat! Na dann kann ja nichts mehr schief gehen, Mr. Hirshberg!

Scardust

Richtig, wenn man sowas sagt hat man mit absoluter Sicherheit noch nie im offiziellen Forum reingesehen. Das war ein Shitstorm vom feinsten, wurde aber nie groß Thematisiert. Nur beschwichtigt mit “Ist doch ne alte Version, macht euch keine Sorgen ist schon alles viel besser und ihr seid stärker”… 2 Wochen später… “Wir haben das Feedback einfließen lassen und Änderungen an Granaten und Super vorgenommen, beim Release werdet ihr stärker sein”….

Und die denken echt wir sind so blöd und merken das nicht. *kopf@tisch*

KingK

Meinungen aufbauend auf den aktuellen Erkenntnissen. Und das sind jene, die schon feststehen.
Übrigens sind “wir” Kritiker eher von der PvP Fraktion. Am PvE content, der dir wichtig ist haben wir bisher kaum bis gar nichts kritisiert^^

MrBark76

Man,man,man warum redet man das Spiel immer schlecht.
Da kommt man von der Arbeit nach Hause,und liesst immer nur “alles doof””mimiminimi”usw.
Ich will mich da nicht wieder aufregen,weil es sich eh jeder holt.
Du guckst in die Freundesliste und alle zocken den zweiten Teil.
Aber erstmal alles schlecht reden.
Ich schätze mal beim neusten Trailer der grade rausgekommen ist steht in den Kommentaren “Booooooohhhhhh so geil””Ich freu mich so”Ich baller das durch”usw.
Sind bestimmt einige davon die sich vorher noch aufgeregt haben.
Oh mann……..

KingK

Du kannst echt keine Kritik zu deinem Lieblingsspiel vertragen, oder? Selbst wenn es so offensichtlich korrekt ist diverse Eigenschaften von Bungie und Destiny (2) zu monieren.
Wenn du aber allen den Mund verbieten oder uns bevormunden willst, dann bist du noch viel schlimmer als die Nörgler.
Als ich neulich meinte 30fps stören mich, meintest du nur: “…das ist doch Blödsinn…”
Wenn ich das so sehe und mich daran störe, dann ist das so. Nix Blödsinn.
Du bist echt der schärfste aller Fanboys hier, der jeden Haufen Mist von Bungie verteidigen würde^^

Andy Pütz

Ich spiele auch seit der beta damals. Ich finde die pve änderungen bis her nicht so schlimm, ich begrüße sie sogar. Trotz allem weiß man nicht wo die Reise hingeht. Ich lass mich überraschen und selbst wenn ich nur die Hälfte der Zeit investiere hat es sich trotzdem allemal gelohnt

KingK

Ach der PvE Teil des Games wird schon gut werden, da bin ich mir sicher!

v AmNesiA v

Guter Artikel. Jedoch irgendwie muss man hier schon noch mal unterscheiden in der Zielgruppe der “Hardcore” Destiny1 Gamer.
Wie Gerd unten schon geschrieben hat, gibt es viele hier, wie ein KingK, Groovy oder SpaceEse, die es nicht bestellt haben. Klar gehören die zu der Gruppe der D1 Spieler mit einer hohen Spielzeit. Da trifft es den Artikel irgendwie.
Das sind aber auch Leute, die schon vor einiger Zeit aus diversen Gründen mit D1 aufgehört haben, da Ihnen diverse Sachen nicht mehr gefallen oder gefehlt haben. Und hier sehen sie in D2 nicht die erhofften Verbesserungen, die sie sich gewünscht hätten. Dann wirds eben nicht bestellt – verständlich!
Wobei hier über ungelegte Eier geurteilt wird. Keiner weiß, wie es wird.
Es gibt aber hier und allgemein noch viele Spieler da draußen, die Destiny bis heute immer noch spielen. Selbst jetzt noch regelmäßig in D1 online sind. Das sind für mich die eigentlichen Hardcore Spieler – der harte Kern eben, der immer noch live ist.
Hier sollte man daher im Artikel differenzieren.
Und ich sehe es bei mir im Umfeld: Leute, die es bis heute spielen, haben es fast alle auch vorbestellt und freuen sich drauf. Mich eingeschlossen bei über 4.000 Stunden Spielzeit. 😉
Von daher trifft es der Artikel nicht ganz finde ich. Aber trotzdem gut geschrieben.

Pi Natra

Als würden die hardcore aufgehörten D1 Spieler wissen was in D2 auf sie zukommt. Sehen wir erst, wenn wir es gespielt haben!

KingK

In meiner FL spielen es noch eine Handvoll. Ich muss bei denen immer an die sinkende Titanic denken. Und sie wollen das Schiff einfach nicht verlassen^^

Uns stören halt genau die Dinge, die Gerd genannt hat. Bis auf die Sache mit den Gesten. Da haben wir kein Geld gegen den Monitor geschmissen.

Viele andere weltweit denken da schon genauso. Aber noch viel viel mehr haben es eben vorbestellt und daher ist für Bungie und Activision auch alles im Lot. Bin echt sehr gespannt, wie Bungie bei D2 auf community feedback reagiert und wie viel sie wirklich dazugelernt haben.
Leider fehlt Bungie bis heute ein ordentlicher Dämpfer. Andere Games wären sanglos untergegangen, wären sie unfertig wie D1 releast worden^^

v AmNesiA v

Das kommt halt auf die FL an.
Bei mir sinds meistens immer noch 2-3 Ingame Destiny Seiten voll, die D1 spielen^^.
Ist zwar weniger geworden, aber komischerweise werden auch andere Games nicht von mehr Leuten gleichzeitig gespielt. Zumindest nicht so regelmäßig. 😉

André Wettinger

Die gibt’s bei mir auch noch aber das sind die Leute wo erst später eingestiegen sind. Die von Jahre 1 wo jeden scheiss gesammelt haben sind komplett verstreut von TF2 BF1 und Orcs Must die.

Inque Müller

Orcs Must Die überraschent witzig, mit sucht faktor (y)

André Wettinger

Top Game, bringt mich jeden Tag an die Kiste ????????????

v AmNesiA v

Nöö, bei mir sind es Y1 Spieler.
Man bedenke, dass ich mit über 4.000 Stunden Spielzeit nur Rang 43 in meiner FL bin, was die Spielzeit angeht. 😉
Ich hab halt echte Destiny Hardcore Spieler in meiner FL. Und davon werden fast alle Destiny2 spielen. Da bin ich mir sicher. 😉

André Wettinger

Kei Ding ist bei mir auch so aufgebaut. Der Kern der Frindlist besteht eigentlich aus den Rel. Zockten die wo erhalten geblieben sind die auch nur das Game gezockt haben. Das war auch wichtig in Destiny da man so ein gleich bleibendes Lev. hatte. Das ist aber genau das Problem. Viele bei mir zockten das, weil sie sich einfach aus der Masse hervorheben wollten ( was auch bei einen Mmo normal ist ). Wenn das jetzt zu breit breit wird, bin ich mir sicher das die ganze Frindlist zusammen bricht.

Ps: Wolte die 4 noch schaffen aber seit dem Buch nur noch rein gequält.
Und mit den Hardschnitt ging auch die Lust verloren.

Aber Orcs must die ???? prima Lückenfüller. ( Das schreib ich jetzt solang bis der Schuhmann einen Artikel drüber macht ????????)

André Wettinger

Kommt halt drauf an ob sich dass die Wage hält. Es geht immer übers Geld. Und das Spielergruppen das Ruder rum reisen können hat man bei CoD gesehen. Interessant wird der Winter zum ersten DLC. Und das mit der Breite sehe ich als größtes Manko. Die Gamer wollen kein grau. Sie wollen Unterschiede, sich vergleichen, Gutes Beispiel ist dieser Activity Wert. Jetzt wird halt nicht mehr nach 1+ gesucht sondern Activity 6 8 usw. Glaub Destiny steht und fällt mit den Sch….Vergleich. Auch der PvE Bereich ist da wichtig. Wenn man keinen Ansporn bekommt geht die Lust dahin.
Nichts zu trotz. Die 60 Euro Chance ohne DLC kriegen sie und dann wird geschaut wo die Reise hin geht.

KingK

Bei mir wirds wenn dann ne gebrauchte Version kurz nach release. Activision sieht von mir erst einmal keinen Cent mehr.

Pi Natra

Ich hab es für die PS4 vorbestellt und ich werde es danach bewerten. Entweder es fesselt mich oder nicht. Bloss vorher beurteilen wie es wird ist sinnlos. Hab auch fast 50 Spieltage.

Maurizio Pancamo

ich habe selber über 3000 Spielstunden in D1 mit Raid und PvP , egal was jetzt gesagt wird das man es nicht vorbestellt kauft etc. , jeder der D1 gespielt hat und den Flair von einem 6 Mann Fireteam im Raid oder 3 er Team in Osiris um gemeinsam was zu erreichen und erfolgreich zu sein. Der Community Aspekt ist auch in D2 mit dabei, wird sich mit 1000 Prozent auch D2 kaufen, das weiss Bungie ganz genau.

Mampfie

Problem ist nur das die Community von Destiny (PS4) mit eine der am Toxischsten ist die ich je gesehen habe.
In keinem anderen Spiel sei es CSGO, Dota 2, WoW, CoD oder gar DayZ habe ich so viele Asoziale Pisser gesehen wie in Destiny auf der PS4.
Daher freu ich mich auf den wechsel zur PC Version, weniger Kinder und Idioten.

John Wayne Cleaver

Mal abwarten wann deine Traumblase platzt. ????????
Alleine schon das es auf dem Pc mit dem Chat viel einfacher ist… Ach du wirst das dann schon alles selbst merken. ????

Mampfie

In 15 Jahren Battle.net habe ich noch nie soviel hate erlebt wie in den drei Jahren auf der PS4 😀

rispin

Hmm also bei Dota 2 muss ich widersprechen

Mampfie

Bei Dota 2 schalte ich den Chat bei start aus, geht in Destiny nicht.

rispin

Und warum ? Bestimmt nicht weil die dort so nett sind

Mampfie

Weil ich kein Russisch kann.

rispin

Naja selbst dann kann man ahnen das sie nicht nach den örtlichen Wetter fragen ????

Mampfie

Rush B verstehe ich noch q.q

rispin

^^ ach naja häufig kommen sie dann mit NAZI NAZI an, das versteht man dann auch ????

????‍♂️ | SpaceEse

Also das halte ich für ein Gerücht 😀

Mampfie

Geh mal in die PS4 Facebook Gruppe, da werden Leute angegriffen für einfache Fragen.

????‍♂️ | SpaceEse

naja das liegt wohl an facebook^^

rispin

Warst schneller^^

rispin

Das liegt eher an Facebook, wenn du das dort als Gradmesser nimmst dann ist das klar

kriZzPi

Auf xbox war die community immrr sehr nett meiner Erfahrung nach

Pi Natra

Dann aufm PC gegen keyboard und mouse spieler spielen. Wird im PVP Osiris interessant. Ausser das du auch ein keyboard und mouse pro bist.

Mampfie

Am PC erwarte ich auch Maus und Keyboard, warum auch einen ungenauen Controller benutzen ? Deshalb cheaten ja so viele mit XIM auf der PS4.

Pi Natra

Da hast auch wieder recht. Ich hab jede Plattform, bloss werde ich auf der PS4 bleiben. Zuviele gute Hüter kennengelernt 🙂 hab dort einfach mehr Freunde. Und exclusiver content. Aber jeder soll da spielen wo er sich am wohlsten fühlt.

Mampfie

Naja dem einen Strike weine ich nicht nach aber ja Freunde sind ein guter Grund 😀

Pi Natra

Und zusätzliche PVP map? Sniper Exo? Für jeden char Ausrüstung. Das geht ja ein Jahr weiter so. Das summiert sich schon. Will das volle Programm

Maurizio Pancamo

Dann musst du dir wie ich ne 40 + Gruppe suchen , da hast du ein lacher nach dem anderen.
schau die Gruppe macht das aus, ob das Spiel am Leben bleibt mit dem du das Spiel spielst.
Ich habe es auch auf dem Pc vorbestellt aber nur aus visueller sicht, mein main system wird die Ps4 bleiben wo ich sehr gute Freunde habe.

artist

kann ich bestätigen

????‍♂️ | SpaceEse

pass auf was du sagst junge 😀

Inque Müller

Kann ich nur zustimmen, vorallem gegen schweizer oder Österreicher mit akzent. Ist aber bei Warhammer Vermintide PS4 genauso übel.

tim2006

Ich kann die Spieler verstehen. Der Grind nach besserer Ausrüstung anhand des Zufallsprinzips ist der Langzeitmotivator Nr. 1 für alle, die regelmäßig und viel spielen. Ich hoffe, dass D2 das mit viel Inhalten ausgleichen kann.
Mich persönlich spricht D2 mehr an als D1, wenn die Entwickler ihren versprechen halten. Mehr Missionen und Raid-Gruppensuche sind das, was mir in D1 immer gefehlt hat.

rispin

Ja das find ich auch missverständlich, hier ist ein guter querschnitt der community trotzdem ist es im Artikel generell gefasst, hab auch ne 4 stellige Spielzeit kann aber für mich nicht zu allen negativen Punkten zustimmen

Denniz 370

Wird kacke. Fertig

????‍♂️ | SpaceEse

😀

HaSechs EnZwei

Bei uns im Clan sind locker mehr als 30 Spieler über 1000 Stunden. Ich selber bin bei 1500 Stunden und bin nicht annähernd ein Hardcore-Gamer. Die Definition über die 1000 Stunden für Spieler die “Hardcore-Fans” sien sollen, ist also etwas unglücklich wie ich finde.

Vorbestellt habe ich es und bin verhalten positiv gestimmt. So schlecht kann es gar nicht sein, dass es mir mit meinen Clankollegen keinen Spaß macht. Immerhin zocken wir den gleichen alten Kram von D1 auch schon seit einem Jahr unverändert und sind gut unterhalten. Vor allem weil es Spaß macht zusammen zu spielen und das geht ja in D2 auch.

Mampfie

Wer ein Spiel für 1500 Stunden spielt was Content für max 20-30 Stunden hat, ist auf jeden Fall ein Hardcore Gamer.

HaSechs EnZwei

???? Das nehme ich man als Kompliment. Spiele einen Abend in der Woche und nur ab und zu mal ein oder zwei Stunden unter der Woche. Wusste nicht, dass das schon Hardcore ist. Bin allerdings seit der Beta dabei, das läppert sich.

Mampfie

Wer jeden tag 5 Stunden zockt ist kein Hardcore Gamer sondern ein Suchti 😀

GhostofDestiny

Also wer ein Spiel schlecht redet weil es “nur” 30 Fps, soll sich doch bitte einen Pc zulegen und zu den Grafikfetischisten wechseln.
Bei allen anderen Punkten habt ihr völlig recht.
Warum soll ich mir ein Spiel kaufen, das nicht so viel Zeit verschlingt. Das is für mich immernoch einer der dümmsten Aussagen, die Bungie je getroffen hat.

Mampfie

Seit wann hat FPS was mit Grafik zutun ?

John Wayne Cleaver

Seitdem Grafik in/durch Bilder/n dargestellt wird.

Mampfie

FPS hat aber nix mit der Grafik zutun, ein Spiel sieht mit mehr/weniger FPS nicht anders aus.
Wir wollen eine hohe FPS weil es das GAMEPLAY verbessert. Hohe FPS verringert den Input Lag, macht ein Spiel flüssiger, es fühlt sich einfach zackiger an.
Bei 30FPS fühlt es sich an als wenn man durch Schlamm läuft.

Manuel

Rede gerade vom PVE.

Gerd Schuhmann

Ich bezieh mich auf die Stimmung hier vor allem, weil ich die Leute hier kenne. Und da ist die Tendenz, wie du an den Kommentaren hier siehst, eher negativ.

Die “treuesten Fans zweifeln an Destiny” da mein ich genau die Leute, die sich hier auch zu Wort melden: Groovy, SpaceEse, KingK usw.

Leute, die sagen: Ich hab 1500h in Destiny und ich werd’s nicht vorbestellen. Das finde ich schon ein interessantes Phänomen.

HaSechs EnZwei

Negative Presse ist immer stärker als positive. Kann es vielleicht sein, dass sich ein leicht verschobenes Bild darstellt, weil die Spieler mit negativer Einstellung schneller hier schreiben? Beispielsweise um ihrem Frust etwas Luft zu verschaffen? Während die Spieler mit positiver Einstellung einfach nur zufrieden auf den Release warten?

thepieceofsky

Ganz meine Meinung, ich hoffe das Spiel wird besser als von mir erwartet.

El Duderino

Ich bin auch so ein Spieler. Mich interessiert natürlich wie der Raid aussehen wird usw. Aber noch mal eine Story spielen (die mich 0 interessiert) dann wieder Strikes farmen um am Ende den Raid bis zum erbrechen zu wiederholen? Nein, D1 hat Spaß gemacht aber D2 wird sich ähnlich anfühlen, Gefühle wie damals in der gläsernen Kammer wird es nicht geben, es ist zu gleich.
Wer den ersten Teil nicht kennt wird sicher ein tolles Erlebnis bekommen, Core Gamer wird das alles vermutlich zu bekannt vorkommen.
Ich habe storniert und behalte eine tolle Zeit in Erinnerung.

MisMG

Guter Beitrag, geht mir genau so.

elkrebso

Ich muss gestehen, dass ich seit der anfänglichen Euphorie nach dem Release-Trailer quasi kein Interesse mehr an irgendwelchen Infos und Vorab-Videos hatte. Ich weiß nicht warum, aber obwohl ich Destiny wirklich geliebt habe und auch zu der 1000+ Fraktion gehöre, fühlt sich Destiny 2 irgendwie langweilig und falsch an.

Manuel

Ja so sieht’s aus. In spätestens 2 Jahren dann D3. So wird ein Spiel gemolken bis es keinen mehr interessiert. Man stelle sich einfach mal vor was alles möglich wäre. Welches Potenzial in Destiny steckt. Hoffe die kriegen noch die Kurve oder das Bungie sich gegen Activision durchsetzen kann.

rispin

Andersrum, StarCitizen hat auch viel Potenzial und noch mehr und wie lange wird es auf einer Hebebühne stehen? Daran sind schon einige Projekte gescheitert, an sich selbst und den Entwicklungsprozess weil das Potenzial immer mehr wurde

Manuel

SC ist natürlich ein extremes Beispiel. Aktuell stagniert es etwas, aber mit ca. 150 Mio Einnahmen bisher ist es finanziell kein Reinfall. Stimmt aber, dass da jetzt endlich mehr kommen muss.

Ja worauf ich hinaus will, wenn man nicht gleicht alles schluckt, was die Entwickler einem vorsetzen und eben nicht direkt 3x für jede Plattform vorbestellt…

dann kann man vllt. doch noch etwas “raushandeln”

Mag sein manch einer ist mit D2 zufrieden, so wie es kommt und er gibt Bungie gerne dafür sein Geld, dass ist dann auch ok.

Aber For Honor war bei mir persönlich der letzte große Titel mit verschenktem Potential, den ich finanziell unterstützen werde.

Wenn es dir beim Italiener um die Ecke eigentlich sehr gut schmeckt, aber du ne versalzene Pizza serviert bekommst, und das beim Küchenchef dann bemängelst und er dich daraufhin vertröstet und dir beim nächsten mal dann halt als Entschädigung 10 Salami Scheiben Extra drauf packt, und vllt. noch etwas mehr Käse, dann ist das ja eigentlich ganz geil…

Aber nicht wenn sich am Salz halt nichts geändert hat… wenn sie trotzdem genau so versalzen schmeckt, wie beim letzten mal… das machste vllt. 1-2x mit und dann ist gut, dann gehste da nicht mehr hin.

So siehts bei mir halt auch aktuell mit Destiny aus 😀

Manuel

Gute Analogie! (Darf ich das Wort hier benutzen? Klingt etwas anstössig)

????‍♂️ | SpaceEse

hihihi, er hat Anal gesagt!

Manuel

War ja klar, dass du nur das daraus liest:)

Manuel

Mit Sniper/Pumpe und Schwert fliehe ich nicht, ich zerstöre:)

kriZzPi

Mein Problem mit destinY 2 is das ich nicht glaube das die Entwickler die richtige Vision fürs Spiel haben.

Für mich war destiny 1 ein Spiel mit unendlich viel verschenkten Potential und ich hätte gern gesehen in welche Richtung das geht.

Ich hätte zb mehrere raids gesehen die aufeinander aufbauen und das schon zum Start.

Mich würde bei dem einen bestätigten raid interessieren wie er ist da ich finde das es bei destiny riesen qualitätsunterschiede gibt.

Gläserne Kammer hatte so viel Platz für Geheimnisse und selbst da wurde nicht viel rausgeholt.

Ausserdem würde ich es begrüßen wenn die raids so schwer sind das es nur wenige schaffen.

Ich weiß einfach nicht destiny lässt dich glauben das du DER Hüter bis der die Menschheit gerettet hat dabei kann man dem raid auch als absoluter Vollidiot schaffen.

Was ich mir halt gewünscht hätte Aktivitäten für jeden aber trotzdem muss nicht jeder alles schaffen sollen.

Es gibt nunmal in spielen wie destiny elite content den halt nicht jeder schaffen muss

berndguggi

Ich will die Wichtigkeit der “Core-Gamer” für die Destiny-Community nicht kleinreden, aber aus Sicht von Bungie als Unternehmer und von Activision als Aktionär ist primär entscheidend, welcher Gewinn mit dem Produkt Destiny 2 erwirtschaftet wird bzw. welchen Wert das Franchise Destiny längerfristig hat. Nur damit kann man Mitarbeiter bezahlen und Dividenden an den Aktionär ausschütten. Ich persönlich hab meine wirtschaftlichen Zweifel, ob es dabei wichtiger ist, primär die Core-Gamers anzusprechen oder vielmehr die breitere Masse der Casuals. Wenn die Prozentpunkte bei den Trophäen korrekt sind, dann haben nur 15,3% jemals einen Raid auf Schwer abgeschlossen und gar nur 2,2% den makellosen Raider (ich unterstelle mal dass beinahe alle Core-Gamer den makellosen Raider haben). Letztlich werden die Verkaufszahlen von D2 und nachfolgend D3 etc. zeigen, ob die im Artikel aufgezeigte Entscheidung von Bungie/Activision “gegen” die Core-Gamer und “für” die Casuals richtig oder falsch war.

rispin

Casuals hätten aber kein Nachteil an 60fps und dedicated Server, die Änderung am Slotsystem macht auch für die allermeisten wenäiger Spaß

Manuel

Das sehe ich auch so. Besser wäre es gewesen mehr Geld zu investieren.
Alle wären glücklich gewesen und das Spiel wäre über Jahre durch die Decke gegangen.

Doped_Boy

Danke für diesen Beitrag! Schöne Zusammenfassung und von oben bis unten 1:1 meine Meinung

MisMG

Als D2 angekündigt wurde, war die Stimmung noch wesentlich besser. Viele haben geschrieben, dass sie genau das von D2 erwarten. Ohne die unpopulären Neuerungen wie 4vs4 im PvP oder Waffenslots hätte man den Hype bestimmt beibehalten können und die Community darüber hinwegsehen lassen, dass uns mehrere hundert Stunden aufgebohrtes Destiny 1 erwarten.

????‍♂️ | SpaceEse

ist halt echt so… die wirklich größte Änderung an der Engine, ist wohl, dass man die Grafik für die PC-Fraktion nun ordentlich aufgebohrt hat.

Worauf ich auch sehr gespannt bin ist, ob Bungie wirklich diesen stetigen Content-fluss bringen kann, der ja auch schon bei D1 versprochen wurde.

kriZzPi

Ja und das glaube ich erst wenn ich es sehen kann und das mit den eververse Sachen nehm och bungie sehr übel ( auch wenn ich dort nichts gekauft hab ) aber für mich hat bungie destiny immrr so beworben als wäre es eine 10 jährige reise mit meinen Hüter. Das der jetzt schon im 2. Teil so dement is das er seine Tänze vergessen hat find ich nen witz.

Ausserdem finde ich es immer noch traurig das die Schiffe immernoch nichts anderes sind als ein ladebalken vertreib.

Manuel

Scheiß Worterkennung:)

kriZzPi

Danke 😀 ja ich hasse androidswörterbuch Erkennung

Manuel

Hab ich am Tablett ausgeschaltet. Hat mir auch immer irgendwelche Wörter da hin gezaubert die nicht passten:)

paul neumann

Genau so und nicht anders :)) freu mich tierisch drauf

John Wayne Cleaver

Mit anderen Worten dir gehen die Argumente aus und du merkst das SpaceEse einfach recht hat. ????????

Das ergibt keinen Sinn 😀

Guck dir mal For Honor an… die Leute beschweren sich über Connection Probleme und Lag. Und noch einiges andere aber das ist nicht so wichtig.

Da wurde vom Entwickler dann auch gesagt, P2P sei die bessere Lösung, weil blablub und nun zockt es kaum noch jemand…

Jetzt bekommt der Titel tatsächlich dedicated Server spendiert, so schnell kanns dann gehen ne…

Manuel

Du triffst den Nagel auf den Kopf. Genau das ist der Punkt der mich ärgert.
Wenn jch Briefmarken sammle und die Post hört einfach auf die weiter zu drucken bin ich sauer auf die Post, weil die mir mein Hobby vermiesen:)
Bungie/Activision vermiest mir das aktuell auch mit einigen Änderungen, bzw. nicht Änderungen. Es ist kein freiwilliges aufhören mit meinem Hobby. Mein Hobby wurde einfach geändert.

Manuel

Ich beurteile da nur das jeweilige Medium. Deshalb ist der Vergleich so passend und witzig. Die Geschichte selbst ist okay, keine Frage.

Ihr meint im Prinzip das gleiche… Die Story im Game ist scheiße…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

319
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x