Destiny 2: TTK – So schnell (oder lahm) ist das PVP wirklich

Die Beta zu Destiny 2 offenbart ihre letzten Geheimnisse. Ihr wollt wissen, wie viel Leben Ihr im Schmelztiegel habt oder wie schnell Euch eine Waffe in der Destiny 2 Beta aus den Latschen haut? Wir geben Euch die Antworten.

Immer mehr Informationen aus der Destiny 2 Beta kommen ans  Licht. Der Reddit-User Mercules904 hat die letzten Geheimnisse des Schmelztiegels gelüftet und seine Nase am Bildschirm platt gedrückt, um die optimale Time to Kill (TTK – die Zeit, die benötigt wird, einen Hüter mit maximalem Leben mit einer Waffe unter optimalen Bedingungen zu töten) und das Leben der Hüter zu ermitteln. Dafür hat er Frame für Frame gearbeitet.

Soviel Leben hat ein Hüter im Schmelztiegel – Was bringt der Rüstungswert in Destiny 2?

Der Lebensbalken in Destiny 2 teilt sich in zwei Abschnitte: Der weiße Teil kennzeichnet Euren Schild. Ist der Schild zerstört, wird nur noch Euer Leben in roter Farbe angezeigt. Anhand von Daten aus unzähligen Schmelztiegel Matches sind folgende Lebenspunkte in Abhängigkeit zu Eurer Rüstung ermittelt worden:

  • Lebenspunkte ohne Schild: 70
  • Schild mit einem Rüstungswert von 0: 116
  • Schild mit einem Rüstungswert von 5: 126
  • Schild mit einem Rüstungswert von 7: 128
  • Schild mit einem Rüstungswert von 9: 130

Habt Ihr einen maximalen Rüstungswert von 10, beträgt Euer Gesamtleben also 70 Lebenspunkte plus dem Schildwert von 131 in Summe 201. Soviel Schaden könnt Ihr aushalten, bevor Ihr wieder neu spawnen müsst.

nova-destiny-2

Aus diesen Informationen lassen sich interessante Schlussfolgerungen ableiten. Der Unterschied zwischen dem Rüstungswert 0 und 10 liegt bei gerade einmal 15 Punkten, die Ihr mehr Schaden einstecken könnt. Das klingt nicht nach viel, kann in engen Multiplayerschlachten aber den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.

Darüber hinaus bietet ein hoher Rüstungswert eine höhere Chance, aus einem Gefecht zu fliehen, solltet Ihr einmal auf dem falschen Fuß erwischt werden und schon beim ersten Schusswechsel einen strategischen Nachteil erleiden.

Es muss bedacht werden, dass mit einer hohen Rüstung Abstriche bei den anderen Statuswerten Erholung und Mobilität gemacht werden müssen. Insbesondere die Flucht aus ausweglosen Kämpfen ist mit einer hohen Mobilität besser zu bewerkstelligen.

destiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_strike_lake_of_shadows_pose_3

Wie wichtig der Erholungswert wird, muss sich noch zeigen. Da die Spieleranzahl in den verschiedenen Schmelztiegel-Modi von 12 auf 8 reduziert wurde, und damit potentiell die Anzahl der Begegnungen abnimmt, kann es durchaus passieren, dass die Hüter den Fokus auf die Rüstung und die Mobilität verlagern.

Was sind die optimalen TTK der Waffen in der Beta?

Hinweis: die hier aufgeführten optimalen Zeiten gelten nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen:

  • Der gegnerische Hüter hat zu Vereinfachungszwecken einen Rüstungswert von 9 = 200 Lebenspunkte
  • Die Waffen werden in ihrer optimalen Reichweite ohne Schadensabfall abgefeuert
  • Der Gegner hat keine stärkenden Effekte auf seine Lebenspunkte oder sein Schild
  • Es sind die Waffen aus der Beta mit ihren besten Perks ausgerüstet
  • Es sind keine Perks in Kraft, die z. B. nach einem Kill mehr Schaden machen
  • Es werden nur Kinetik- und Energiewaffen aufgeführt, Power Waffen gelten als „One-Hit Kill“ Waffen und werden daher nicht betrachtet

Scoutgewehre

In der Beta waren zwei Vertreter der Scoutgewehre spielbar: Die Fehlermeldung und der Schwarze Skorpion-4SR. Die Fehlermeldung zählt zu den langsamer schießenden Scout-Gewehren während der schwarze Skorpion schneller schießt, aber pro Schuss weniger Schaden austeilt.

destiny-2-waffen-mods

Für die Fehlermeldung wird die optimale TTK mit 1,20 Sekunden angegeben, hierfür müssen aber alle Schüsse kritisch (auf den Kopf) treffen. Der schwarze Skorpion hat hier einen Vorteil, er tötet bei sechs kritischen Treffern in 1,17 Sekunden. Wenn wir diese Werte mit dem besten Scoutgewehr im Vorgänger vergleichen, offenbaren sich eklatante Lücken.

Das Mida-Multiwerkzeug tötet im besten Fall in 0,90 Sekunden. In diesen Bereichen ist eine Differenz von 0,3 Sekunden Welten.

Der Typus der ganz langsam schießenden Scoutgewehre wie der Jadehase in Destiny 1 tötet sogar in 0,80 Sekunden. Hier konnte jedoch kein Vertreter in der Destiny 2 Beta angespielt werden.

Impulsgewehre

Hier konnten wir in der Beta Hand an den Nachtschatten und die Nergal PR4 legen. Da beide Vertreter dem gleichen Typus angehören, wird die TTK mit 1,20 Sekunden angegeben. Auch hier hat es große Abstriche im Vergleich zu Destiny 1 gegeben, deren Impulsgewehre in einer Range von 0,67 bis 1,00 Sekunden liegen.

Da die Impulsgewehre in der Beta aber deutlich mehr verzeihen (nicht alle Salven müssen Kopftreffer sein), fühlten sich diese mit den Handfeuerwaffen mit am besten an.

destiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_strike_lake_of_shadows_pose_6

Handfeuerwaffen

Bei den Handfeuerwaffen konnten der Bessere Teufel, die Suro GJS-42 sowie das Minuet-42 neben dem exotischen Sonnenschuss getestet werden. Die optimale TTK wird für die legendären Ballermänner mit 1,30 Sekunden angegeben. Der Sonnenschuss befördert die Hüter bereits nach 1,20 Sekunden ins Jenseits. Für die bestmögliche Zeit müssen insgesamt vier Schuss abgegeben werden, zwei davon kritisch treffen.

Auch hier wurden die Waffen durch die Bank abgeschwächt. In Destiny 1 betrug die optimale TTK um die 0,80 Sekunden. Ein massiver Nerf. Zumindest befinden sich die Handfeuerwaffen in Destiny 2 mehr „in line“ mit den anderen Waffengattungen, was verhindern sollte, dass diese ausschließlich gespielt werden.

destiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_strike_lake_of_shadows_pose_8

Automatikgewehre

Hier hat uns Bungie in der Beta mit der Scathelocke und dem Deathstalker-4AU beschenkt. Auch das exotische Automatikgewehr Arbeitstier ist mit von der Partie. Die Scathelocke schickt Euch nach 1,10 Sekunden ins Nirvana, der Deathstalker benötigt hierfür 1,17 Sekunden.

Das Arbeitstier braucht ganze 1,67 Sekunden, bevor es einen Hüter aus den Socken haut. Dank des exotischen Perks, der die Feuerrate erhöht, sobald Ihr den Abzug gedrückt haltet, ist dies jedoch ein rein theoretischer Wert, und verringert die TTK auf 0,93 Sekunden. Die höchste Feuerrate von 900 Kugeln pro Minute erreicht Ihr nach 15 abgegebenen Schüssen und schießt damit so schnell wie eine Maschinenpistole.

Automatikgewehre entfalten Ihr volles Potential leider nur auf kurze Reichweite und wenn ein Großteil der Schüsse kritisch trifft. Auf lange Distanz sind diese Waffen unbrauchbar. Automatikgewehre in Destiny 1 performen auch hier besser und liegen bezogen auf die TTK bei um die 0,90 Sekunden.

destiny-hüter-pvp

Maschinenpistolen

Auf dem Papier bieten Maschinenpistolen mit die beste TTK aller Waffentypen in der Destiny 2 Beta. Der Showrunner, die Phosphoros MG4 und die Rote Mamba-3MG bieten eine optimale TTK von 0,93 Sekunden. Der exotische Vertreter Risikoreich benötigt genau 1,00 Sekunden, um einen Hüter in den virtuellen Bildschirmtod zu schicken.

Trotzdem gehörten die Maschinenpistolen nicht zu den beliebtesten Waffen der Beta, was an der kurzen Reichweite und dem schwer zu kontrollierenden Rückstoß lag. Insbesondere der Rückstoß macht es nahezu unmöglich, die für die optimale TTK benötigten Kopftreffer zu erzielen.

Wir sind gespannt, wie weitere Vertreter dieser durchaus interessanten Waffengattung im Hauptspiel aussehen werden und ob Bungie uns Möglichkeiten bietet, den Rückstoß besser zu kontrollieren.

destiny-2-arkusakrobat

Pistolen / Sidearms

In der Beta konnten die Nadel und die Urchin-3SI ausprobiert werden. Während die optimale TTK der Nadel mit 1,17 Sekunden angegeben wird, bietet die Urchin-3SI die beste TTK aller Waffen in der Beta mit einem Wert von 0,83 Sekunden.

Dies ist allerdings kein grund zum Jubeln. Um diesen Wert zu erreichen, müssen sechs Schuss kritisch sitzen, was bei einer Sidearm, die gerne als Panikwaffe verwendet wird, schwer zu erzielen ist.

Im Vergleich zu Destiny ist die TTK zwar nicht so stark gefallen (zwischen 0,50 und 0,70 Sekunden), die Anzahl der benötigten Kopftreffer ist aber erhöht worden. Es darf bezweifelt werden, ob diese Gattung in der Meta zu Destiny 2 eine große Rolle spielen wird.

destiny-2-edz-3

Zahlen lügen nicht: PvP ist deutlich langsamer

Mein MMO meint: Ja, wir betrachten eine Beta. Ja, Bungie hat klar gemacht, dass nichts final ist und grundsätzlich noch geändert werden kann, die Marschroute ist aber klar. Die Gefechte im Schmelztiegel sollen taktischer werden und länger dauern.

Dies belegen die Zahlen eindrucksvoll, die TTK ist durch die Bank gestiegen.

Verschärft wird dieser Effekt noch durch die massive Abschwächung der Fähigkeiten wie dem Nahkampf oder den Granaten, und verlangsamt die Gefechte, auch durch die verringerte Bewegungsgeschwindigkeit, zusätzlich.

Wir sind uns nicht sicher, ob alle diese Änderungen geballt notwendig waren, oder ob man sich nicht lieber mit kleinen Schritten hätte annähern sollen. Auch wenn noch nicht klar ist, wie sich der neue Prüfungen von Osiris Modus (oder wie er im zweiten Teil genannt wird) spielen wird, sehen wir die Gefahr, dass Spiele so lange ausgesessen werden, bis die Power-Munition verfügbar ist, und doch wieder mit Scharfschützengewehren gespielt wird. Auch das Flankieren wird erschwert, da Teamshots effektiv sind.

Wie ist Eure Meinung dazu? Wie wird sich das PVP in Destiny 2 entwickeln? Schreibt es uns in die Kommentare!


Interessant: Erfahrt hier, was es in Destiny 2 nach dem Abschluss der Kampagne zu tun gibt!

Quelle(n): Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
107 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Andi

Passt doch, man muss eben besser als Team spielen, finde ich gut. Und gerade weil es nicht wie COD ist. Vielfalt im PVP ist gut, immer das selbe feeling wäre öde. Gute Spieler passen sich neuen Gegebenheiten an, so wird auch D2 pvp seinen Platz und seine Fans finden …

press o,o to evade

für mich als try hard schwitzer wars okay, bin nicht der überpro osiris junk der freitags ez 3x flawless macht um dann auf stats zu spielen.

also die hitbox ist dafür deutlich größer, was ich als teilweise noch mit dem minuet-42 für headshots rausgehauen habe war schon strange….

ich finde die farben ganz nett, die ganze beta war bunter und hatte mehr kontrast als d1.

der sound von destiny 2 ist der oberhammer. die musik bei endless vale, die cues beim strike wenn man beim schlachtfeld ankommt, der sound im orbit.
affengeil!!!

Majonatto Coco

Finde eine hohe ttk eher schlecht, passt aber gut in das Bild von casual.

TNB

Mehr casual als Destiny 1 geht ja kaum. Höhere TTK beudeutet auch man braucht besseres aim, da die HS sitzen müssen. Bei höheren TTKs zeigt sich auch besser der Skill Unterschied zwischen guten und schlechten Spielern. Von daher ist die Aussage mit casual nicht so ganz. Grundsätzlich ist Destiny natürlich komplett auf casuals und Mainstream ausgelegt, aber die höhere TTK bevorzugt eher skilled Spieler.

????‍♂️ | SpaceEse

Das würde ich so nicht sehen… das führt eher zu einem, wer zuerst schießt hat gewonnen, ausser der Flinch versaut es dir noch iwie zufällig.

Kiesel76

Warum meinst du das eine hohe TTK gut für casual ist? Ich finde das genau das Gegenteil der Fall ist. Als Gelegenheitsspieler hat man aus meiner Sicht jetzt noch schlechtere Karten im PVP. Ich bin selber nur Gelegenheitsspieler im PVP, bin immer beim Eisenbanner dabei. Ansonsten hatte ich mal eine Weile lang gespielt wo es anfing das man Münzen für die teilnehme bekam. Ich komme eigentlich im Eisenbanner sehr gut zurecht, aber am Anfang in der BETA war es echt grauenfoll. jetzt nach über 20 Stunden im Kontrollemodus läuft es viel besser. Komme in den Runden auf bis zu 20 Kills. Es ist doch viel einfacher jemanden mit kurzer TTK ins Jenseits zu befördern als wenn ich länger draufhalten muss. Zumal die potentiellen Opfer ja dabei nicht ruhig stehen bleiben. In der Regel wird dann wild rumgesprungen was es ja viel schwieriger macht da die Waffe nachzuführen. Klar man hat mehr Zeit zum wegrennen, aber ein guter PVP Spieler bleibt einem da auf den Fersen. Meine Erfahrung aus der BETA ist das es viel schwieriger wird für Leute die nur sehr selten PVP spielen. Wenn es da wieder Quests gibt mit PVE und PVP Anteil da wird es für die PVEler schwieriger fürchte ich.

Compadre

Naja, ein etwas schwächerer Spieler (wofür hier das Wort “casual” wohl im Kontext steht?!) ist bei einer geringen TTK bereits down, bevor er irgendwas machen kann. Wie oft siehtst du denn aber aktuell, dass einer relativ stark beschossen wird und sich noch hinter eine Ecke flüchtet, dort Leben generiert und dann challanged? Finde schon, dass das Gelegenheitsspielern (bzw. weniger geübten PVP Spielern) entgegen kommt.

Chris Brunner

Hängt von der Situation ab. Das Gameplay in D1 gibt es her, dass man nur mit manch einer waffe blind rein ballert und auch noch bei so wenig benötigten treffern auch ein kill reißt. Natürlich kann man jetzt dafür noch eher hinter ner Deckung verschwinden. Gleichzeitig ist das Movement hier etwas träger als in D1. Wie oft sieht man es, dass sie in D1 hinter der deckung verschwinden mit 1 Strich.

Compadre

Aber ist es denn wirklich nur das Aimen, was den großen Unterschied zwischen Pro und Casual macht? Für mich ist das eher der kleinere. Ein gutes PVP Team macht doch viel mehr die Strategie aus. Gegner zu lesen, sie zu flankieren um den ersten Schuss setzen zu können. Was hast du jetzt noch davon den Gegner zu flankieren und den ersten Schuss zu setzen? In der Beta war es eher so, wenn du den Gegner flankiert hast und ihn überrascht hast, konnte er sich oftmals noch easy retten. Dagegen ist das Teamshoten effektiver als eine Strategie (so zumindest mein Eindruck bisher). Bedeutet, die Wichtigkeit der Taktik rückt ein Stückchen nach hinten und stattdessen einfach gemeinsam im Pulk zu laufen und den Gegner zu teamshoten, scheint aktuell die wichtigere Taktik zu sein. Aus meiner Sicht kommt das eben schon ein Stück den Gelegenheitsspieler zugute, die eben keine PVP Pros sind.

Chris Brunner

Du hast vollkommen recht wenn du sagst, dass hier Teamplay den entscheidenden Punkt in D2 ausmacht.
Leider wirst du hier als Gelegenheitsspieler ohne eingespieltes Team genauso auch irgendwo das Nachsehen haben.
Flankieren muss hier nebenbei bemerkt anders gesetzt werden. Du musst das Flankieren wirklich gut timen. Fast Zeitgleich wenn die Gegner zu sehr auf vorne konzentriert sind drück ich ihnen noch von der Seite. Durch den verzögerten Ping werden die meistens total überrumpelt.
Du hast aber auf jeden Fall recht. Das bessere Aim macht nur im 1vs1 Gunfight den wirklichen unterschied. Teamplay ist hier echt wichtig.
Ob das für Gelegenheitsspieler ein Vorteil ist bleibt abzuwarten, denn Noobs brauchen auch erst mal gute Teams die funktionieren. Wenn man nicht oft genug Spielt fehlen einem diese Mates.

????‍♂️ | SpaceEse

Bei einer kurzen TTK, kann ein Spieler mit gutem Aiming und Reaktionen es mit mehreren schwächeren Gegnern aufnehmen, ein Spiel quasi im Alleingang bestimmen, das gesamte gegnerische Team wipen. Er kann es mit jemanden aufnehmen, obwohl er z.B. nur 1 health hat.

Guck dir mal z.B CS:GO an…

Bei einer langen TTK dominieren Teamshots, das Können des einzelnen rückt in den Hintergrund. Egal wie gut er ist, er wird nie ein 2on1 gewinnen. Flanken kann schnell nach hinten losgehen, wenn du im Rücken von 3 Gegnern landest. In Verbindung mit Flinch erhalten Duelle einen großen Zufallsfaktor.

Tomas Stefani

Ich sehe es nach langem überlegen Positiv, Destiny 1 war das 1 Jahr top dann wurde es kaputt gepatcht und wurde schlechter bis viele aufhörten. Da Destiny 2 schlecht anfängt, kann es nur mehr gut gepatcht werden, also bin ich zuversichtlich 😉

garrit1

???

André Wettinger

Also ich hab mir das jetzt noch mal alles gestern ganz in Ruhe angeschaut. Bin ein paar mal mitn nen Trupp rein und bewusst auch Solo. Der Eindruck hat sich aber bei mir nicht gebessert. PvP wird und wird nicht besser. Finde die aktuellen Nerfs sprich TtK Abklingzeoten usw passen absolut nicht zu den Karten. Noch dazu wird es für Leute die mal Solo da rein gehen keinersfalls eine Bereicherung nur purer Frust wenn einer von 4 das Weite sucht nur wenn man hinten liegt. Es kann in einem Team Spaß machen wenn man sich an dieses neue Destiny gewöhnt.

Gestern wurde dann auch noch ein Video von den Amis hochgeladen mit den neuen Modus auf Reditt. Da sieht man geballer ohne Ende aber es will und will keiner sterben.
Wenn man dann noch über sämtliche Gruppen durchschaut sieht man auch so ne Spaltung. Es sind viele die richtig enttäuscht vom PvP sind. Dann gibt es noch die Fanboys die keine Kritik zulassen und die PvE Leute denen PvP egal ist.

Mein Schlussfazit ist dass ich die Col. gestern Abend storniert hab, da zu keiner Zeit ein Wauh Gefühl aufkam.
Auch wenn manche sagen die Beta ist veraltet. Für mich ist die Beta die Richtung wo man sich hin bewegt, große Sprünge kann man da nicht mehr erwarten. Werde mir dann kurzfristig ne Standartedition holen. PvE wird bestimmt wieder nett. Aber ich bezweifle das ich da wieder an 3000Std. nur annähernd ran komme.

Abwarten und Tee drinken kommt da besser. ????

WooTheHoo

Zumal ich den Eindruck hatte, die einzige “Taktik” bestünde darin, stur zu viert einen Punkt nach dem anderen abzuklappern… Wo bitte ist das Taktik? ????
Muss aber dazu sagen, dass ich lediglich Kontrolle gespielt habe. Vielleicht sieht es in Countdown anders aus.

WooTheHoo

Vor allem, weil er während des Shadestep munter weiter Schaden kassiert. Gern auch mal um die Ecke. Der Jäger war in D1 mein Main. In D2 fühlt er sich bisher einfach nicht “stark” genug an. Und der Shadestep ist bisher ein Witz im Vergleich zu Barrikade und Heilungspool…

PetraVenjIsHot

Gibts eigentlich nun sowas wie Faction Wars im PvP? Hat man da was gesehen? Gibt die Fraktionen überhaupt noch 😀

RJay

Ich habe mich am ersten Tag der Beta sehr schwer getan im PvE und auch im PvP. Es kam mir alles sehr langsam und träge vor.
Als ich dann am Sonntag nochmal rein bin, war es plötzlich ein ganz anderes Spielgefühl!
Ich finde sie haben es geschafft aus Destiny 2 wirklich ein neues Spiel zu machen, dass sich aber immer noch nach Destiny anfühlt.
Klar die Abklingzeiten gerade bei Granaten ist schon etwas komisch… ich bezweifele das ich mehr als 2-3 Kills gemacht oder mir wenigstens häufiger einen Vorteil im 1v1 verschafft hätte. Bei dem taktischen Modus Countdown allerdings lassen sich die Granaten deutlich besser einsetzen als in Kontrolle.
Wo ich gerade bei Countdown und dieser Kompetitiv Richtung bin. Irgendjemand meinte mal, dass es nicht Kompetitiv ist wenn man als “guter” Spieler kein 1v2 gegen 2 “schlechte” Spieler gewinnen kann… da frage ich mich dann ob einen guten Destiny 2 Spieler nicht vielleicht auch auszeichnen wird, dass man sich eben nicht auf diese Kämpfe einlässt. Man sollte sich halt im klaren darüber sein, dass Destiny 2 neue Taktiken/ Spielstile oder was auch immer hervorbringen und notwendig machen wird.
Und einen letzten Punkt möchte ich noch anbringen: Mir gefällt das neue Radar sehr sehr gut! Meiner Meinung nach belohnt es einen mobilen Spielstil noch stärker als in D1 und macht es Campern viel schwieriger da man im Skope keine Übersicht hat. Sollte der ThirdEye Perk nicht zurück kommen wäre ich begeistert. Kommt er doch wird er wahrscheinlich einer der beliebtesten Perks werden….

Kiesel76

Im PVE bin ich ganz gut klargekommen, da war sehr schnell das Destiny-Feeling da. Die eine Mission die man spielen konnte war jetzt auch eher weniger schwierig. Am nervigsten war noch die Turbine, aber auch nur beim ersten Durchlauf. Auch die schweren Gegner waren mit den Waffen aus dem Power-Slot schnell erledigt. Shotgun und Fusion Riffle waren da sehr gut. Der Strike hat mir sehr gut gefallen, schön weitläufig. War allerdings auch in D1 nicht so derjenige der durch die Strikeplaylisten gerannt ist. Das könnte wenn andere Strikes ähnlich weiträumig sind dann tatsächlich nervig werden. Für ab und zu finde ich ihn aber sehr gut.

PVP dachte ich bei den ersten 2-3 Partien das wird irgendwie gar nichts für mich. Die letzten 25-30 Stunden im Kontrolle Modus in der BETA haben mich aber doch umgestimmt. Alleine die Tatsache das ich täglich Lust hatte mehrere Stunden diesen Modus zu spielen zeigt ja das es Spass gemacht haben muss. Und das obwohl es noch nicht mal Aussicht auf Loot gab. Wie schon am Anfang der BETA vermutet, an die veränderte Dynamik im Spiel gewöhnt man sich schnell. Ich habe das beste Feeling im PVP mit dem Titanen gehabt, mit dem habe ich auch 99% der Zeit gespielt. In D1 komischerweise habe ich den zwar auch auf max. Level aber wirklich geliebt habe ich den da nie. Hatte da viel mehr Spass mit dem Jäger (am Anfang MainChar) und dem Warlock (am Ende MainChar). Bei den Waffen bin ich noch nicht so zufrieden, ich bin eigentlich nur mit dem Automatikgewehr Scathelocke wirklich gut klargekommen. Auch die Exo vom Titanen fand ich noch ganz gut, nur die Waffe braucht halt nen Augenblick bis die richtig hoch dreht und die Zeit hat man bei guten PVPlern nicht immer. Wie hier auch schon gesagt wurde die Map auf der das Kontrolle spielt ist sehr verwinkelt, da kann man gut stiften gehen. Aber der Vorteil liegt ja nicht nur beim Gegner, das kann man ja selber auch machen. Das es nur noch Teamshots gibt kann ich so nicht bestätigen, es kommt auf die Taktik an. Geht ja in Kontrolle darum Zonen einzunehmen, und je mehr man hat um so mehr Punkte gibt es für einen Kill. Also ist eher aufteilen angesagt. Und wenn man dann einzeln auf eine Gruppe trifft hat man wenig Chancen zu überleben, kann aber zu mindestens einen wenn man geschickt ist mit in den Tod reißen und dann bekommt man aber mehr Punkte für seinen Kill als das Gegnerteam. Ich bin auch oft Solo über die Map gerannt, das funktioniert genauso wie auch in D1. Auch mit der Spielweise kann man am Ende in der Rangliste vorne liegen und sein Team zum Sieg geführt haben. Ich denke wer in D1 gut war im PVP wird das auch in D2 sein. Und umgekehrt genauso. Wird ja auch noch andere Modi und Maps geben als in der BETA. Wohl dann auch wieder einen Modus mit stark reduzierten Aufladezeiten für Fähigkeiten. Da können dann alle ständig mit ihrer Super rumschmeißen. Was ich persönlich irgendwie für weniger sinnvoll halte. Klar mit so einer aktiven Super fühlt man sich stark und überlegen, aber ist das wirklich Sinn von PVP. Das hat ja dann null mit Können zu tun sich mit einer Super auf die Leute zu stürzen. Also ich finde es gut das da eine Reduzierung stattfand. Ich fände es sogar noch besser wenn es Modi gäbe wo die Super gar nicht genutzt werden kann. Aktuell ist es halt so das am Ende der Runde dann alle ihre Super zünden können und aufeinander losgehen, na ja… Insgesamt finde ich es aber schwierig aktuell schon ein Urteil abzugeben. Dazu wissen wir noch viel zu wenig wie wir noch Einfluss auf die Fähigkeiten unserer Hüter nehmen können. Gab da ja auch in D1 noch diverse Möglichkeiten. Mich hat die BETA insofern gefreut als das nun klar ist das das Destiny Feeling auf jeden Fall vorhanden ist und wieder zum Spielen animiert. Ich freu mich nach wie vor auf D2.

Sunface

Also ich finde es für PvP sehr gut. Blöd halt das die gleichen Zeiten für PvE gelten und da ist man natürlich glücklich wenn man seinen Super öfter einsetzen kann. Ich würde das aber in Kauf nehmen damit das PvP besser wird. Und eine höhere TTK macht es auf jeden Fall für mich besser. Hab kein Bock auf Battlefield Style 1 shot, dead.

dh

D1 hatte die goldene Mitte mit optimalen ttks von 0.8 bis 1 sek. Ich mag zwar auch Games wie TF2 mit 0.2, aber D1 war immer etwas besonderes, was es mit der langen ttk einbüßt.

dondonsilva

0,2 ist dann angucken und tot? ^^

dh

Jop. Teilweise denke ich mir das mich die Alternator o.ä. mit einem Treffer killt, so schnell geht das.????

Sunface

Sehe ich 100% anders. Das höhere TTK gibt dem PvP mehr Struktur und Langlebigkeit.

dh

Langlebigkeit auf jeden Fall.????
Nichts gegen die lange ttk, aber die Maps sind dafür viel zu verwinkelt. Es ist viel zu einfach einem 1v1 zu entkommen.

Sunface

Ich glaube das muss sich erst noch zeigen. Warten wir mal ab, ein paar Tage Beta sind zu wenig um das zu beurteilen. Zudem bin ich der Meinung das #PCMASTERRACE bald die Vorherrschaft in Sachen Destiny PvP übernehmen wird. Es spielt sich auf dem PC sicher noch mal anders.

Insane Crane

Zum Glück kann man die Systeme unterschiedlich balancen. ????

????‍♂️ | SpaceEse

Da ich momentan sehr viel BF1 spiele, muss ich dem widersprechen 😛

Closerange braucht jedes SMG z.B 5 Körpertreffer um jemanden zu killen, hat man gutes Aim und landet Headshots, kann man auf 3 Treffer verkürzen, konsequent Headshots zu landen ist aber bei weitem schwieriger als in Destiny.

Die einzigen Waffen, die auf den Körper(nur Brust, keine Arme/Beine) in einem Schuss töten können sind Shotguns und Sniper (nur im sweetspot Bereich, z.b 30-60m, varriert je nach Waffe).

Battlefield 1 hat mMn. eine exellentes Gunplay und Waffenbalancing… und durch die ganzen Einstellungen die präziseste Controller-Steuerung, die ich je bei einem Shooter auf Konsole erleben durfte.

dh

Das PvP macht trotz der hohen TTK doch noch Spass, was mich stört ist, dass die Mapgestaltung nicht zur TTK passt. Die Maps sind so verwinkelt, da kann man viel zu leicht entkommen.
Ich denke mal, das Osiris ein echtes Campfest wird. 1 schimmelt bei der jeweiligen Powermun, die anderen 3 hocken in Ecken.^^

Honk Hasser

Ich frage mich halt ständig: WARUM?
Bis auf die übliche Kritik, wie z.B. Lags und Balance, habe ich nie etwas negatives bzgl. des ursprünglichen Spielstiles/Spielidee gehört. Nie hat jemand gesagt “der PvP ist zu schnell, es gibt zuviel Fähigkeiten oder Waffen. Wenn, dann lagen die Probleme an der Balance, nicht an der Waffenkategorie an sich.
Der D1 PvP war insg. beliebt und auch / trotzdem der PvE, dank Contentmangel, schon begraben war, immer noch gut besucht.
Was will Bungie erreichen? Neue Spieler, die kompetitiv spielen möchten, anlocken? Die werden nicht kommen, bzw. schnell wieder gehen, da der PvP dafür einfach nicht gut genug ist. Im direkten Vergleich zu den einschlägigen Kompetitivshootern sieht der Destiny PvP alt aus. Sehr alt sogar.
Was soll das ganze?
Könnte es ja nachvollziehen wenn der D1 PvP nicht angenommen worden wäre, aber dem war ja definitiv nicht so.

Guest

Was die erreichen wollen? Kann ich dir sagen: Diejenigen, die im Schmelztiegel nichts drauf haben, sollen auch mal paar Glücksgefühle bekommen. Ich hasse diese “Casual-Argumentation” eigentlich, aber das was hier geschieht, kann man nicht groß anders beschreiben.

Insane Crane

Passt nicht so ganz deine Logik. Die die “im PvP nichts drauf haben” werden es nun mit der erhöhten TtK eher noch schwerer haben. Da Glückstreffer oder Überraschungsmomente nicht mehr so schwer wiegen.
Man fällt nun nicht mehr Instant um aber auch das bringt “Leuten die nichts drauf haben” nicht wirklich viel….

Guest

Nein werden die nicht. Die schwierigste Waffe ist die Sniper, die gibt es praktisch nicht mehr. Gezieltes Einsetzen von Fähigkeiten war das A und O in Destiny. Wer seine Granate kannte und gut werfen konnte, der war in Vorteil. Das spielt keine Rolle mehr. Die Super bekommt nun fast jeder zur gleichen Zeit, auch wenn ich 10 Kills mehr auf mein Konto habe als der Gegner. Das war in D1 noch ganz anders.
Jetzt geht es nur noch darum mit Primärwaffen zu treffen und das ist mit Impuls- und Automatikgewehren nicht schwer. Man muss ja den Gegner nur leicht ankratzen und ein anderer erledigt den, dann wird dir das trotzdem als Kill auf dein Konto gutgeschrieben. Das alles ist keine Kunst mehr. Die Fähigkeiten, die man als Spieler besitzen musste, um überhaupt in Osiris mitziehen zu können, wurden auf ein Minimum gesetzt.

dh

Der Teamaspekt ist nun wirklich sehr hoch. Wird sogar im normalen Schnellspiel deutlich, wenn die Randoms nur allein rummrennen und der einzige Teamkontakt kommt, wenn sie sich zu dritt um die Powermun prügeln.
Da wird man dann halt mal 75 zu 20 weggehauen und kann absolut nichts machen, selbst wenn Aim und Positionierung passen.

Kairy90

Naja es hatte am Ende nix mehr von nem Shooter, es wurden nur Nades geschmissen oder gleich wombokombo und sonst wurde geschimmelt bis die Super rdy war, mit Skill hat das nicht viel zu tun. Primärwaffen warn kaum zu sehen außer vllt noch Noland. 90% der Kills liefen über Nades und Eisbrecher oder halt Pistole -_-

Guest

Das was du da sagst, gilt aber vielleicht nur für das letzte halbe Jahr. Da hat man sämtliche Patches versaut. Es gab aber auch Zeiten in Destiny, die mit Ausnahme von einigen Waffen, darunter auch Primärwaffen die zu stark waren, sehr gut funktioniert haben. Man hat vor allem am Ende einfach auf eine gute Waffenbalance geschissen, das hat man schon stark gemerkt.

Kairy90

Ja stimmt es gab auch angenehme Zeiten, wo man nicht auf eine handvoll Waffen beschränkt war^^ Wobei da auch sehr viele nie eine Primärwaffe genutzt haben. Ja es gab zwischenzeitlich Primärwaffen die dezent OP waren weil sie außerhalb ihrer eigentlichen optimalen Reichweite zu stark waren, bspw damals die Doktrin. Ich verstehe noch immer nicht wieso man last word auf so bestialische Weise verschandeln musste -_- Sie hat in ihrer optimalen Range stark dominiert klar, aber sie war auch einzigartig bei den HCs, wenig reichweite dafür schnelle Schussrate, da hätte Dmg droppoff und senkung des Bonusschadens beim schießen aus der Hüfte gereicht -_- Jetzt macht nicht Zielen kein Sinn mehr und durch den bloom und die ghostbullets fast nicht mehr spielbar, danke bungo dafür ..

Klix

Die Sniper in D2 spielte sich bisher hervorragend. Fast jeder Schuss war bei mir ein Kill, weil die Hitbox so riesig ist. Deswegen werden diese weiterhin gespielt und bleiben durchaus eine Alternative. Wüsste auch nicht was daran “Können” ist beim vorbeiskaten jemandem eine Sticky anzuheften und so den pick zu machen. Da finde ich die neue Lösung deutlich besser. Und das mit den Supers wird sich ebenfalls noch einstellen, sobald man rüstungsteile hat die die cooldown Zeit herabsetzt. Im Endeffekt bleiben die Taktiken gleich, da teamshots nun mal effektiver sind, ob in D1 oder D2. Man rennt nun einfach nicht kopflos durch die Gegend und spamt abilities.

Guest

Jo, da hast du dir von den vielleicht 20 Granaten, die es im Spiel gibt, genau die ausgesucht, die tatsächlich nicht gut programmiert wurde. Also anstatt diese Granate abzuschwächen, lässt man die Fähigkeiten am Besten ganz weg?
Die Taktiken können nicht gleich bleiben, wenn Teamshots effektiver sind. Das merken grad auch die ganze großen Streamer und Pros, die sonst immer solo Osiris machen. Du hast alleine keine Chance gegen 3 andere, außer diese teilen sich ganz dämlich auf. In Destiny 1 konnte man nicht zusammenbleiben, weil so das Risiko eines Titan-Smash usw. zu groß war. Hier kann einem nichts mehr passieren, da es die Super nur gefühlt jede halbe Stunde gibt. Mit kopflos durch die Gegend rennen, bist du in Osiris auch nicht weit gekommen.

Klix

Dass man die Fähigkeiten weglassen soll, hab ich nicht geschrieben. Im Gegenteil, ich bin sogar dafür dass man sie im fertigen Spiel öfter einsetzen kann. Ich finde es einfach besser gelöst, dass man sie mehr benutzt um einen Kill zu vollenden und nicht direkt einen zu generieren. So wars ja auch mit den schwächeren Granaten in D1. Der Erfolg eines 1vs3 basierte aber auch schon in D1 darauf, dass sich der Gegner dämlich aufteilt. Und der der alleine spielt hat ja jetzt auch die Vorteile der abgeschwächten abilities wenn er im 1vs1 ist. Außerdem interessiert mich das überhaupt nicht, ob sich irgend ein Pro damit brüsten ob er 1vs3 gewinnen kann oder nicht.

johnyplaya

Eine längere TtK ist definitiv noobfreundlicher als eine kurze. Der Spielraum für Fehler ist einfach größer….

Insane Crane

Du brauchst aber auch mehr gezielte Treffer als dein Gegenüber was wieder gegen eine “noobfreundliche” Variante spricht.

Kairy90

Wenn du 4 Headshots brauchst um den Gegner zu killen und dein Gegner gut ist und diese auch trifft und du nen nohand bist der das nicht schafft haste verkackt, ob du jetzt 3 oder 4 Treffer brauchst ist dem guten Spieler egal, der schlechte braucht nun mehr Glückstreffer wie vorher, sehe da jetzt nicht wirklich nen Vorteil für schlechte Spieler ???? Man kann höchstens ehr abhauen oder die Wahrscheinlichkeit das ein zweiter Spieler dazu kommt steigt, aber im 1vs1 Gunfight gewinnt immernoch der der besser aimed

dondonsilva

Im 1vs1 wie du schon sagst knallt man halt ne Kugel mehr rein oder der Gegner versucht zu fliehen was dich selber meistens in einen kleinen Vorteil bringt. Gehe aber eher von aus das man wie in jedem Spiel seinen größten Vorteil auspielen will. Garnicht erst ein 1vs1 herausfordern am Anfang eines Match. Es wird im Teamshooting enden….das mich eigentlich genau an Destiny 1 erinnert, anstatt 0,2sek braucht man jetzt 0,4 und fertig(bei Team beschuss). Der einzelne der die Runde retten will hat nur noch eine geringe Chance was zureißen wenn es heißt 1vs2,3 oder 4 da kommt es dann auf deinen Skill oder auf deine Super an 😉

Kairy90

Gut das hatteste halt bei D1 auch^^ Durch Teamshot haste verkackt, wobei noch die ganzen Nades dazu kamen, wenn du die Gegner allerdings ausgespielt hast und sie dich einzelnt verfolgen kannste die schön abfarmen, wird bei D2 auch gehn.

dondonsilva

Genau das ist es, wenn du es schaffst Leute weg zu locken kannst du es schaffen, wenn du gut genug bist^^

Kairy90

Jap sehe da keine Probleme, wird schon Spaß machen und ich kann endlich primär Primärwaffen spielen, ok mach ich jetzt auch, aber nun sind die Gegner dazu gezwungen dies auch zu tun???? Endlich kein Spezialwaffen only rumgehansel mehr ????

johnyplaya

Der mit besserem Aim gewinnt in der Regel sowieso, mit kurzer TtK gewinnt er schneller und mit langer TtK brauch er länger.

Eine längere TtK ändert ja grundsätzlich nichts am individuellen Skill eines Spielers, das ist mir schon klar. Sie sorgt aber einfach dafür, dass das Spiel insofern noobfreundlicher wird als das sich diverse Möglichkeiten für den schlechteren Spieler ergeben doch siegreich aus einem Gunfight hervorzugehen. Das beginnt schon damit, dass man nicht mehr so gedankenschnell sein muss; es kommt weniger auf awareness an etc., die Wahrscheinlichkleit einer erfolgreichen Flucht ist größer. Das kann man noch detailreicher ausführen, aber das spar ich mir jetzt.

Bungie selbst hat das sogar schon so kommuniziert, dass sie ihr Spiel durch die längere TtK einsteigerfreundlicher machen wollen.

Kairy90

Das mit der besseren Chance erfolgreich zu flüchten sehe ich auch so.. Wobei es da auf die jeweilge Map und Positionierung der beiden Spieler ankommt. Wenn der Flüchtende auf offenem Feld steht hat er verkackt, wenn er an verwinkelten Orten steht und der Angreifer zu weit weg ist hat der Flüchtende den Vorteil. Den Rest mit awereness etc. sehe ich nicht so kritisch. Die längere TtK betrifft ja jeden, also selbst wenn er jetzt mehr Zeit zum reagieren hat, der Vorteil liegt trotzdem beim Angreifer..

Und ja es ist Einsteigerfreundlicher, da es alles nicht mehr soo schnell ist, aber Noobs kriegen trotzdem aufn Sack.

Neueinsteiger= Neu in diesem Spiel(keine Bezeichnung für das Skill-lvl)

Noob= schlechter Spieler ( negative Bezeichnung für das Skill-lvl)

Also:
Einsteigerfreundlich ≠ Noobfreundlich

Compadre

Der mit dem besseren Aim gewann aber auch davor schon 1vs1 Duelle, das hat mit der TTK eigentlich nichts zu tun. In D1 gewann halt hauptsächlich der, der sich öfters die Chancen kreierte, den Gegner zu überraschen und den ersten Schuss zu setzen (das ist doch eigentlich das, was den guten PVPler ausmacht). Jetzt hat der Überraschte aber relativ easy die Möglichkeit zu flüchten, bevor er down ist.

Kairy90

In den wenns hoch kommt 0,5 sec und dem ja so schrecklich langsamen Movement? Ja in der identischen Situation (Gegner steht unmittelbar neben einer Deckung) wäre das natürlich bei Destiny 1 nicht möglich gewesen ????

Compadre

Er hat ja nun aber gefühlt 5 Sekunden Zeit bis er down ist und kann vielen 1vs1 aus dem Weg gehen, so kommt er auch noch in Deckung, wenn er nicht direkt neben der Deckung steht. Ich fand das in der Destiny 2 Beta ziemlich offensichtlich. Das macht das flankieren einfach weniger wichtig als das Teamshoten. Sieht also so aus, als wäre im Pulk campen nun effektiver als mit einer Teamtaktik den Gegner zu flankieren. Für mich macht das schon den Eindruck, als wäre es jetzt freundlicher gegenüber Gelegenheitsspielern.

Kairy90

Es sind ebend nur gefühlt 5sec, die Zahlen besagen etwas anderes, vorrausgesetzt man trifft… Flankieren geht immer noch, wenns sie einen erwischen und dann teamshoten, hat man schlecht flankiert, das ging in D1 auch nach hinten los^^ man kann ohne Poweramo nur nicht mehr von der Seite kommen und einen wegsnipen oder unsichtbar mit der Pumpe wegholen…
Ich finde auch es ist einsteigerfreundlicher aber wenn man bei D1 gut war, wird man es auch in D2 sein, man muss sich halt nur erst dran gewöhnen. Und die Waffen in der Beta waren bestimmt nicht die ultimativen Waffen und dann wird es ja noch Rüstungsperks geben die Granaten und Super verbessern und wer weiß was da noch für Perks kommen…

Compadre

Die Zahlen sagen eigentlich nichts anderes, außer dass die TTK relativ deutlich angestiegen ist. Das “gefühlt 5 Sekunden” bezog sich rhetorisch darauf, dass man eben vorher eine deutlich kürzere TTK gewohnt war.

Und ich finde schon, dass es ein Unterschied bezüglich flankieren gibt im Vergleich zu Destiny 1. Ist übrigens auch so im Artikel erwähnt. Bei Destiny 1 lag der Noob (bezogen auf Anfänger/Einsteiger/Casual) längst im Dreck, bis er geschnallt hat, dass er flankiert wird. Jetzt hat er viel mehr Möglichkeiten noch darauf zu reagieren. Das bevorzugt einfach nicht mehr, den Gegner tatkisch zu stellen. Das bevorzugt eher, ohne Taktik zu temshoten.

Aber klar, du hast absolut Recht damit, dass man mal abwarten müsste, wie es im fertigen Spiel aussehen wird.

Kairy90

Ich kann mich da jetzt nur auf meine Erfahrung beziehen, aber flankieren hat in der Beta wunderbar funktioniert^^ Ich sehe allerdings nicht mehr Möglichkeiten die er hat um zu reagieren. Der noob wird getroffen und muss erstmal peilen woher das kam und die paar msec die er jetzt länger dazu Zeit hat, helfen dem Noob jetzt nicht so viel, er ist langsamer und kann keine Granaten oder wombokombos spamen die einen instant killen und auch er hat ne längere TtK. Da das Radar jetzt länger braucht um wieder aktiv zu werden sehen hardscoper einen auch erst später???? Die Reichweite vom Radar ist ja auch geringer, also umlaufen wird einfacher..
Wenn jetzt 2-3 das Gegnerteam unter beschuss nehmen und der Rest umläuft sie und eröffnet das Feuer von einer Position aus, durch die die Gegner gezwungen sind ihre Deckung, die sie vor dem restlichen Team hatten zu verlassen, hat man das Gegnerteam taktisch gut ausgespielt ????

Tomas Stefani

Ich sehe es genau umgekehrt jetzt haben die schlechten spieler die kein aim haben noch weniger chance weil die ttk zu hoch ist. Ich bin auch im PVP nur mittelmaß und komme mit diesem änderungen nicht so klar da man jetz mit der hohen ttk gegen gute spieler nul chance hat als noch in D1.

Guest

Wie kein Aim? Aim Assist ist auch bei den Primärwaffen vorhanden, das wird sich auch in D2 nicht ändern. Nur nicht jede Waffe hat den selben Wert.

Compadre

Das “warum?” ist aus meiner Sich recht einfach beantwortet. Durch die Änderung macht man es aus meiner Sicht einfacher. Wenn es einfacher ist, ist es für mehr Spieler (auch Gelegenheitsspielern) zugänglicher und weniger frustrierend. Zugänglicher + weniger Frustration = Mehr Spieler / Geld für Bungie.

Ist doch das gleiche wie im PVE. Alles wird einfacher und zugänglicher, dass es auch ja jeder schaffen kann. Jeder bekommt durch drei der Münzen alle Waffen, dass auch ja jeder Einzelspieler (der nie in einem Raid war) alle Exos haben kann. Wäre ja auch verrückt, wenn ein Spieler am End Content eines MMOs teilnehmen muss, um die besten Waffen zu bekommen. Die Aussage “Destiny soll kein Zeitfresser sein” lässt weitere Entwicklung erahnen. Als wäre Destiny in den letzten beiden Jahren ein Zeitfresser gewesen. Wenn, dann in Jahr 1 und da vor allen Dingen, weil es mega Spaß gemacht hat und man gerne Zeit in dem Spiel verbracht hat. Also finde ich so zumindest.

Soll jetzt gewiss kein Urteil bezüglich Destiny 2 sein, da man das natürlich erst mal abwarten muss. Aber die Entwicklung könnte schon in diese Richtung gehen. Eben auch im PVP um eine mögliche Antwort für das “warum?” zu finden.

Kairy90

Also mir persönlich ist es ziemlich egal ob ich nun 4 Schuss oder 3 Schuss mit der HC für nen Kill brauche^^ Vielen kommt die höhere TtK wahrscheinlich nur so krass lange vor, weil sie bei D1 die Primärwaffe nie benutzt haben und nur mit Spezialwaffe gespielt haben xD Wo meiner Meinung nach Handlungsbedarf besteht, sind zum einen die Cooldowns der Granaten/Supers, wobei da ja wahrscheinlich durch Rüstungsperks Besserung in Sicht ist (mehr Superenergy durch Kills oder sowas) und zum anderen der Schaden bei den Granaten. Aktuell kannste alle Nades die nur einmal Schaden machen bzw gezielt geworfen werden müssen vergessen-_- Wenn eine Sticky nicht mal das Schild runter bekommt wieso sollte man sie werfen? In der Zeit kannste lieber 4 mal mit HC in Kopf schießen… Abgesehn davon dass sie so lange braucht bis sie explodiert, dass man in der Zeit eh gekillt wird… Sie müssen ja nicht 1 hitten aber so 70-80 % können sie schon runterhauen damit sie ne sinnvolle Alternative sind.. Mit Blitznates, und Sensorminen kann man wenigstens nen Vorteil für sich erzeugen, genau wie mit zielsuchenden Nades wie Arkusblitz etc…. Ich hoffe das Bungie da noch bissel was ändert sonst hat bspw der Sentinel keine nützliche Nade außer der Unterdrückungsgranate vllt -_-

BigFlash88

mir persönlich sind die pvp änderungen ziemlich egal, destiny ist für mich 95% pve und dann erst pvp, wenn das pvp keinen spaß macht ist es mir ziemlich egal, dass pve muss stimmen und lange bei laune halten

dondonsilva

PvP ist für dich nicht so wichtig aber es ist doch besser auch wenn du ihn nur wenig zockst, dass er lieber spaß anstatt traurig macht?!

Kann aber verstehen das du sagst das dir die Änderungen eher egal sind.

Bin selber auch nicht so auf den PvP fokussiert, finde aber trotzdem wichtig das er mir spaß macht und in der Beta hat er das, auch wenn es sich ganz anders spielt als in D1.

Wäre ich PvPler only, dann würde ich das ganze vielleicht auch anders sehen. Für mich ist Destiny ein PvE Spiel das als Option auch PvP anbietet. Wo Bungie ihren Fokus drauflegt kp…

Sunface

Bei mir übrigens nicht 100% anders, ich mag auch das PvE aber PvP ist meistens das was mich bei Laune hält. Ich freue mich schon sehr darauf.

RagingSasuke

Anfangs war ich total genervt vom pvp, den änderungen (am meisten vom 4vs4) aber nach ein paar stunden zocken finde ich es echt gut. Nur granaten und das super ist echt zu selten. Den granatwerfer seh ich im pvp als absoluten crap, gegner sterben nicht one hit – jedenfalls nicht wenn man genau vor die füßen schießt, also finde ich das uninteressant….ich dachte beim granatwerfer eher an massenvernichtung in einem radius xD
Granaten, super müssen schneller vorhanden sein in beiden modis pvp/pve und es muss mehr powermuni droppen (pve) dann bin ich zufrieden denke ich xD.
Das trägheitsgefühl verliert sich mit der gewohnheit, eventuell muss man unterbewusst erstma das genaue timing der moves drinne haben.
Apropro trägheitsgefühl, mein bf wollte das spiel zuerst abbestellen als Er gesehen hat das es so träge ist….hab ihm dann gestern mal empfohlen die visier geschwindigkeit zu erhöhen XD die war auf 3 oder 4…. Und mit der geschwindigkeit hat dich vermutlich sogar ein gefallenen vandale platt geschossen bis man sich umgedreht hat xD nachdem Er es umgestellt hat, will Er es doch haben XD

RagingSasuke

Ich stimme dir voll zu, allerdings müssten sie nur den drop von powermunition deutlich erhöhen. Ich rede allerdings jetzt vom pve 🙂

RagingSasuke

Fern bis midrange hab ich impuls gezockt und für nah die HC. Lief die beta über sauber so

Nors

Also bei mir ist der Eindruck zwiegespalten.

Die Waffen haben sich schon ganz gut angefühlt. Die geringere TTK hat mich nur am Anfang gestört. Nach ein paar Stunden hatte ich mich dran gewöhnt.

Die Aufladefähigkeit von Granaten und vor allem Super finde ich allerdings eine Frechheit. Tatsächlich war es teilweise so weit, dass ich mich dabei erwischt habe, diese Fähigkeiten (trotz Bedarf) aufgehoben zu haben. Gefällt mir ganz und gar nicht.

Ebenso nervig finde ich die Verschiebung aller 1-Shot-Waffen in den Powerslot. Das mag in der Theorie Sinn machen – es macht aber leider keinen Spaß. Was mir aber vielleicht schon helfen würde: mehr Powermunition! Z.B. fand ich es immer wieder herzzerreißend, wenn drei Leute zur Powermunition gelaufen sind und danach nur eine Person glücklich war. Warum nicht alle Teamkameraden, die im richtigen Moment den Weg auf sich genommen hatten, auch mit lächerlichen 5 Schuss für das Fusionskontrolle- oder Scharfschützengewehr belohnt wurden, ist mir bislang ein Rätsel. Cool wäre es auch, wenn besiegte Spieler jene Powermunition fallen lassen würden, die sie zum Zeitpunkt ihres Todes dabei hatten.

Insane Crane

“Tatsächlich war es teilweise so weit, dass ich mich dabei erwischt habe, diese Fähigkeiten (trotz Bedarf) aufgehoben zu haben.”

————–

Das macht irgendwie keinen Sinn. Wieso hebst du sie dir, trotz Bedarf, auf? Wann willst du sie denn dann zünden wenn nicht bei Bedarf?
Wenn ich meine Super nutzen will dann mache ich das einfach. Finde dieses “Aber was wenn ich sie nun nutze und in 1 Minute besser verwenden könnte.” denken totalen Schwachsinn.
Klar bei Bossen geht das vielleicht wenn man weiß “gleich bekommt Mechanik xy da brauche ich sie unbedingt “, dann kann man warten. Aber ansonsten finde ich das aufsparen für einen eventuellen Fall der Fall der vielleicht eintreten könnte Käse.

Ach so und die Ttk ist nun erhöht und nicht geringer. ????

garrit1

Ich habe fast 1 Jahr lang nur PVP gespielt, wegen Mangel an Content! Da fast alle aus meinem Clan ins PVP gewechselt sind, schaue ich gerne mal rein wie es sich dann endgültig spielen lässt.
Aber trotzdem bin ich nach den letzten beiden Artikeln über das PVE erst mal davon gehypt :D. PVE hat erst mal oberste Priorität. 🙂
Dann mal schauen…

Jürgen Janicki

Schön,dass sie waffenbalance an sich gelungen ist…ist aber trotzdem zu lahm.
Ich glaub Bungie macht sich wenig sorgen über die weitreichenden Probleme,die das nach sich ziehen wird.
Sobald trials(oder wie auch immer) kommt wird die Community schrumpfen,denn jemandem zu helfen der schwächer unterwegs ist wird nicht nur schwerer,vielmehr wird es keinen spaß machen,da man alleine gg vernünftige teams wenig bzw keine Chance hat.viele spieler werden dann die neue Makellos-Location dann nur noch von Youtube kennen und streamer werden Zuschauer Einbußen hinnehmen.

RagingSasuke

Glaube aber irgendwie etwas dran das diesmal mehr leute auf den leuchtturm kommen als in D1. Einfach wegen der primärwaffen battles.

Jürgen Janicki

Bezweifel ich,denn wenn man nicht so stark unterwegs ist (dazu zähle ich mich mit 1,2er kd immef noch zu),ist man ab und an auf nen one shot kill angewiesen..aber ich lass mich mal überraschen 🙂

TheCatalyyyst

Also ich finde es gut. Ist vielleicht das erste mal seit Jahr 1 das ich richtig Spaß im PvP hatte, aber das wird sicher wieder schnell vorbei sein, wenn das Spiel mal raus ist.
Die Sache ist eben die: stupides Solo-Pushen geht in anderen Shootern einfach besser, und die setzten das auch besser um. Deswegen geht Bungie vielleicht diesen Weg, ich weiß es nicht. Ich bin sowieso nach wie vor der Meinung, dass das Spiel gar kein PvP nötig hat. Aber vielleicht werde ich ja noch vom Gegenteil überzeugt. Wichtig wird auf jeden Fall das Teamplay werden, das habe ich schon in so manchem Match gemerkt – und das noch nicht mal im Countdown Modus, sondern in vergleichsweise weniger Teamfokussierten Kontrolle-Matches. Mal schauen.

Honk Hasser

Habe den Beta PvP sehr ausgiebig getestet. Es ist zwar so, dass man sich mit zunehmender Spielzeit an die neue Trägheit gewöhnt und durchaus auch seine Erfolgserlebnisse einfährt, aber der Spaß bleibt auf der Strecke. Durch die extreme Verringerung von Möglichkeiten als Sieger aus einem Duell hervorzugehen, fühlen sich alle Matches sehr ähnlich an. Auf Dauer ziemlich monoton und unmotivierend. Daher wirkt auch alles recht zäh, weil es wenig wirkliche Highlights gibt.
Man spult es halt runter.
Mir ist das endlose Primärwaffengeholze zu wenig.
Es spielt sich alles nicht wirklich schlecht, aber doch sehr durchschnittlich.

A Guest

Ich sehe für Destiny 2 schwarz und werde es mir auch nicht kaufen, außer Bungie ändert noch einiges am PvP. Aber davon gehe ich nicht aus.

Echt schade, das Spiel hat so viel Potential.

“Genieß diesen Moment”, meint Shaxx. “Solang er noch andauert”, sollte er dazu sagen …
https://m.youtube.com/watch

Sunface

Okay. Ich kaufe es wegen die dann einfach zwei mal. Wird endgeil und du musst zuschauen.

Klix

Denke das Problem hatten die meisten. Es hat sich einfach ungewohnt angefühlt. Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass das die Creme de la Creme der Waffenauswahl war. Die powerwaffen werden jedoch wahrscheinlich auf dem Niveau bleiben.

Draeth

Taktik gut und schoen; aber das is mir tatsaechlich alles ein bisschen zu lahm, traege und schlichtweg zu langweilig, vorallem wenn ich bedenke, dass der Shit in allen Modi kommt. Man braucht hier definitiv auch actionreichere Spassmodi wie in D1. Ich will nicht in jeder Runde rumsweaten muessen, ich will Spass. :^(

Christopher Sockellofski

Ich bin sehr glücklich mit der beta. Und bin voll zufrieden mit den Änderungen. Bisl hier und da noch Schrauben bis zum Release aber im großen und ganzen top. Freu mich wie sau!

Apfeldieb

Robert,
1. das ist ein ganz hervorragender Artikel zu Destiny
2. Bitte behaltet dieses analytische Format Mein-MMO bei.
Es grenzt euch sehr stark und sehr positiv von diversen Video Formaten ab.

Gerd Schuhmann

Ich finde das auch toll, dass wir mit Robert jetzt verstärkt so einen Ansatz fahren können.

Ich hoffe, dass wir das ausbauen können.

Klix

Stimme ich voll und ganz zu ???? Gerne mehr solcher Artikel 🙂

v AmNesiA v

Roooobääääärt würde Carmen Geiß jetzt sagen. 😉

rispin

Absolute Zustimmung zu den 2 Punkten

Tobias Hirschmann

Kommt heute garkein Weekly Reset Destiny 1 Post? also was Dämmerung ist welche Modifier ect?

Texx1010

Nicht während der beta…

Gerd Schuhmann

Wahrscheinlich nächste Woche wieder.

Klix

Ich will einfach geile primärwaffen, die ordentlich reinhauen und sich anfühlen wie eine Pali, Luna, Malok und wie die Legenden alle heißen. Ab einem gewissen Niveau wird man sowieso nur noch durch teamshots oder oneshot Waffen geholt. Ob das dann 0,2 oder 0,5 sec dauert, macht keinen Unterschied. Die Waffen sollen sich einfach gut anfühlen. Und das taten 90% der Beta Primärwaffen nicht. Aber ich vertraue einfach mal Bungie, dass sie wieder was zaubern werden.

Guest

Geile Taktik, ich kann zwischen Scout, die aktuell nichts bringt, und Handfeuerwaffe wechseln. Das hat doch nichts mit Taktik zu tun. Die meisten Leute haben in der Beta eh nur eine der beiden Primärwaffen genutzt, während Sniper usw. nahezu komplett gefehlt haben. Das ist doch deutlich einseitiger als sonst.

TheViso

Das kann nur noch ein Hardcoremodus oder eine totale Generalüberholung richten. Das hier ist jedenfalls ein gewaltiger Rückschritt.

Guest

Ich kann es nicht anders ausdrücken: Was für eine lahme Scheiße!

KingK

Mir gefällt diese deutlich spürbare Änderung überhaupt nicht und man kann nur hoffen, dass Bungie da noch was ändert. Mehr Primärwaffen Action ist ja jetzt eh gegeben, warum dann die ttk so hoch ausfallen musste… Taktik hin oder her, aber das muss einem erstmal gefallen…

A Guest

Das ist schon gut so.
Destiny 1 war nicht taktisch genug.

Guest

Und inwiefern soll das jetzt nun taktischer werden?

A Guest

Kann man doch überall und auch im Artikel oben lesen.

Mein MMO meint: Ja, wir betrachten eine Beta. Ja, Bungie hat klar gemacht, dass nichts final ist und grundsätzlich noch geändert werden kann, die Marschroute ist aber klar. Die Gefechte im Schmelztiegel sollen taktischer werden und länger dauern.

Desriny 2 wird sehr anspruchsvoll und taktisch.

Guest

Was Bungie sagt und was Bungie tut oder was Bungie sagt und wie die Spieler es empfinden, waren in der Vergangenheit schon sehr oft zwei verschiedene Dinge.
Ich sehe da keinen Anspruch, in der Beta habe ich auch keinen festgestellt. Ich will keinen lahmen Shooter spielen, bei dem ich etliche Sekunden brauche bis ein Gegner draufgeht, Ich will auch keine Gegner, die einfach weglaufen können, wenn sie in der Scheiße stecken. Wenn da alles so bleibt wie in der Beta, da wird das Spiel so ziemlich null Taktik haben. Das wird die reinste hit and run Nummer. Keine Ahnung was daran anspruchsvoll sein soll.

A Guest

Genau, und es geht mir auch tierisch auf die Nerven, dass der ultra langsame Spielfluss einem jetzt in den Foren und von Bungie als “taktisch” verkauft wird.

Langsam =/= taktisch

Schon vor Jahrhunderten schrieb Sun Tzu in seinem Klassiker über Taktik, dass ein Krieg möglichst schnell beendet werden muss, um die eigenen Ressourcen, sprich u.a. die Bevölkerung, nicht zu sehr auszulaugen.

Bei einem schnellen Spielfluss zählen richtige taktische Entscheidungen viel mehr, weil einem weniger Zeit bleibt, selbige zu treffen und evtl. falsche Aktionen zu korrigieren.

Klar, wenn man nur 1 Super/Granate/Melee pro Spiel hat, muss man deren Einsatz gut planen …
Aber wenn man 7 Super pro Spiel hat, genau so.

Und das extrem langsame Gunplay ist das Gegenteil von erhöhter Taktik.

TheViso

Hast du gerade ernsthaft Sunzi’s Art of War mit reingezogen? Not bad. Schöner Vergleich.

Guest

Naja, das historische Beispiel würde ich mal weglassen. Hitler wollte seinen Russlandfeldzug auch schnell beenden und wir wissen alle, wie das endete.
Ansonsten gebe ich dir aber recht. Nur in Gruppen dicken Schaden ausrichten, nur mit Primärwaffen spielen und kaum mit Fähigkeiten, hat für mich nichts mit Taktik am Hut.

RagingSasuke

Taktik wird mehr vorhanden sein, wegen eben dem hit&run. Team angriffe sind jetzt so der killer.

Guest

Teamshots haben für mich nichts mit Taktik zu tun. Es ist normal, dass man zu zweit mehr abzieht als alleine, das war ja auch in Destiny 1 nicht anders. Wenn das deine Taktik ist, dass du zu zweit auf einen schießt, dann war das schon immer möglich. Dagegen konnte man in Destiny 1 auch alleine taktisch spielen, indem man seine Fähigkeiten und Waffen gezielt eingesetzt hat. Das ist nun aber kaum noch möglich, weil beispielsweise eine Sprunggranate nicht mal das Schild des Gegners weghaut. Es wird in vielen Fällen dabei bleiben, dass ab einen bestimmten Punkt im Spiel eh die Gruppe gewinnt, die noch die meisten Überlebenden hat. In D1 konnte man das Spiel trotzdem noch drehen, nun wird das viel schwerer, weil ich als Individuum nicht mehr so viel ausrichten kann. Ich will wie zuvor auch alleine etwas ausrichten können und nicht nur in der Gruppe. Wenn das so bleibt, geht dieser Aspekt für mich verloren. Da weiß ich nicht wie Osiris in Zukunft ablaufen soll.

RagingSasuke

Naja, in D1 war es für mich persönlich nur abstauben anstatt teamshots xD aber jedem seine meinung und perspektive. Ich bin mittlerweile etwas positiver zum pvp in d2 als noch vor einer woche

Real

Das neue Waffensystem in Destiny 2 ist einfach fürn arsch. Man rennt halt einfach 95% der Zeit mit der gleichen Waffe rum….

Insane Crane

Dann liegt das aber nicht am Waffensystem sondern an dir. Es steht dir frei im Kinetic und Energieslot verschiedene Waffengattungen auszurüsten. Wenn du natürlich zb in beiden mit einer Automatik rumrennst ist das dein Fehler und nicht der des Waffensystems.

A Guest

Morgen fahre ich dem Auto mal mit nur 50 km/h auf der Autobahn zur Arbeit.

Wenn ich angehalten werde, sage ich den Cops, dass ich heute taktisch unterwegs bin.

Snoop

Ich heule xD

Xurnichgut

Finde es nach wie vor bescheiden.

1,2 s ist für eine optimale TTK mMn deutlich zu hoch. Die erreicht man wegen schlechtem Aim oder Damage-Dropoff (der neuerdings aus unerfindlichen Gründen ja auch Scoutgewehre betrifft) ohnehin selten – und dann geht’s ganz schnell Richtung 2 Sekunden.
Das ist dann so langsam, dass der Gegner mitten im Gefecht einfach davonläuft.

Geht man hinterher, wird man dann von einem anderen Gegner aufgeräumt, der direkt neben seinem Kollegen gewartet hat…

Erinnert sich noch einer an nen 3Tap von TLW? 0,5 Sekunden, was für ein geiles Gefühl das immer war!

RaZZor 89

Na kein Wunder das ich nicht wirklich einen Unterschied bei den Rüstungen gemerkt habe. Bin lieber auf Schnelligkeit und Erholung gegangen auch wenn das auch nicht der große Unterschied war. Da muss Bungie nochmal ran und es spürbarer machen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

107
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x