Destiny 2: Keine Zufalls-Rolls mehr – Community in Aufruhr

Bei Destiny 2 sorgt eine Nachricht für Aufsehen und beschäftigt die Community: Keine Zufalls-Rolls mehr auf den Waffen und Rüstungen.

Autsch, das hat gesessen. Keine Präsentation, keine offizielle Nachricht von Bungie zu Destiny hat so ein Echo ausgelöst wie dieses Statement in einem Interview von Game Director Luke Smith. Das hat die größte Sprengkraft aller Nachrichten zu Destiny 2 bisher, denn es geht ans Eingemachte, an den Kern dessen, was Destiny ausmacht: ans Loot-System.

Luke Smith hat im Interview mit mashable erklärt: In Destiny 2 gibt es keine Zufalls-Rolls mehr auf Items. Was auf den Waffen drauf ist, ist auf den Waffen drauf. Jedes Stück Rüstung und jede Waffe in Destiny 2 wird „handgefertigt“ sein mit festgelegten Eigenschaften.

Destiny-Felwinter-268
Felwinters Lüge – galt dank Reichweiten-Perks als eine der ersten „OP-Waffen.“

Warum ist die Nachricht so ein Schock?

Die Nachricht hat auf unserer Seite zu 80 Kommentaren geführt, obwohl die News erst am Freitagnachmittag kam, als viele Hüter schon im Wochenende waren. Normalerweise scheren sich die Hüter um diese Zeit nicht um News, sondern widmen sich liebevoll ihrer PlayStation 4 oder Xbox One.

Im Reddit-Forum ist der Thread zum Thema auf über 1000 Kommentare angeschwollen.

Die Nachricht ist deshalb so ein Hammer, weil das „Suchen nach Waffen mit dem perfekten Roll, dem God-Roll“ die Beschäftigung ist, die Viel-Spieler im PvE und PvP von Destiny bei der Stange hält: Die Suche nach dem „Heiligen Gral“, der Ideal-Ausgabe einer Waffe, beschäftigte Hüter noch lange, nachdem jeder Boss schon besiegt war.

Destiny Malok
Das Impulsgewehr ist heiß. Griff von Malok galt über Monate als heiß begehrt – mit der richtigen Perk-Kombination.

Eine Waffe genau so zu finden, wie sie zum eigenen Spielstil passt, macht den Reiz von Destinys bisherigem Loot-System aus. So mancher hat Stunden um Stunden damit verbracht, etwa eine perfekt gerollte „Griff von Malok“ oder einen „Der Schlaue Drachen“ zu farmen.

Das Suchen nach den „letzten paar Prozent mehr Leistung“ war bislang das eigentliche Endgame von Destiny.

Hatte der Hüter diese God-Roll-Waffe dann gefunden, fühlte er sich wie etwas Besonderes. Obwohl die Waffe seine Leistung nur um wenige Prozentpunkte steigerte im Vergleich zu anderen Hüter, machte das viel Motivation aus.

Doch wenn das nun rausfällt: Mit was sollen sich die Hüter in Destiny 2 langfristig beschäftigen?

destiny-schlauer-drache

Welche Gründe kann Bungie für den Schritt haben?

Luke Smith sagt, es geht vor allem ums Balancing. In Destiny 1 waren Waffen wie „Der Schlaue Drache“ mit bestimmten Roll-Kombinationen zu stark. Gibt es nur eine Version von Schlauer Drache mit festen, handgemachten Perks, ist das Balancing leichter und man kann Waffen „einzeln“ tunen und anpassen.

So viel zur offiziellen Version.

Spieler glauben, Bungie will mit der Entscheidung Destiny noch mehr in die „Casual-Richtung“ drücken, kompliziertes Theory-Crafting verringern, und das Spiel mit „gleichem Equip für alle“ mehr auf den eSport eichen.

destiny-2-hüter

Was sagen die Spieler auf Mein-MMO.de zu der Änderung?

Auf unserer Seite Mein-MMO.de kann man in den Kommentaren bei vielen Hütern die wachsenden Zweifel an Destiny 2 erkennen.

  • So sagt „Der Ralle“: Und wieder eine Änderung, die Vielspielern in den A … tritt und das ganze Spiel dem Casual zugänglicher macht.
  • Simon Hartmann sagt: „Das fänd ich mega-langweilig. Kann mir ehrlich gesagt nicht mehr vorstellen, was dann die Langzeitmotivation ausmachen soll?“
  • User dh findet: „Ich habe ein ganz mieses Gefühl bei der Sache. Erst die starke Vereinfachung der Fokusse, jetzt das.“
destiny-2-arkusakrobat

Einige sehen die Änderung aber nicht so kritisch.

  • So sagt BigFlash88: „Wenn es genug Waffen gibt, sehe ich kein Problem. Es muss dann aber auch mindestens 30-40 Waffen pro Klasse geben.“
  • vvV AmNesiA Vvv sagt: „Jetzt fallen die ganzen Perk-Kombinationen weg. Hm, stört mich nicht wirklich. Bei Raidwaffen, den Osiris- und exotischen Waffen ist das ja auch so.“

Auch im Subreddit zu Destiny sind die Meinungen gespalten:

  • Im Reddit-Forum sagt ein Hüter: „Es sieht so aus, als geben sie offen zu, sie nehmen den Spieler die Waffen-Rolls weg, um ihren Job leichter zu machen.“
  • Ein anderer sagt: „Also führen sie uns von God-Rolls weg hin zur Jagd auf ein spezielle Drops. Aber rennen wir dann nicht alle mit denselben Sachen herum?“

Hüter wollen als Ersatz ein Crafting- oder Modding-System

Interessant ist, dass Luke Smith ankündigt, man habe bei Bungie einige „interessante Ideen“, wie man „doppelte und dreifache“ Drops von Items interessant machen kann.

Smith rückt aber nicht mit weiteren Informationen aus. Er weiß noch nicht, ob es diese Ideen in die Launch-Version von Destiny 2 Anfang September schaffen oder ob die Spieler länger darauf warten müssen.

destiny_2_e3_2017_ps4_exclusive_strike_lake_of_shadows_action_2

Die Hüter haben vor allem drei Ideen, was das sein könnte:

  • ein „Mod-System“, mit dem sich Waffen gezielt verändern lassen
  • ein „Crafting-System“, mit dem Items selbst hergestellt werden können
  • oder ein klassisches „Upgrade-System“ wie aus Asia-MMORPGs, bei dem man doppelte Items zu stärkeren Items derselben Art verschmelzen kann

Man darf gespannt sein, auf welche Idee Bungie kommt, um das „Loot-System“ von Destiny 2 aufregend zu gestalten.

Auf welches System würdet Ihr Euch freuen?


Alles zur Beta von Destiny 2 gibt es in diesem Artikel:

Destiny 2 Beta – Alles zu Start, Anmeldung, Zugänge und Codes

Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
223 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Deli Kan

Also ganz ehrlich find ich zwar schade, aber es war ja ehe Wurscht ob die Waffen mit Godroll droppen können, da Bungie seit Ende 2015 fast alle Waffen in Godroll Variante selbst verkauft hat…Uneinigkeit…Blasebalg…Palindrom…Eisensäge….Wermut usw.

Armin Ulbrich

Hallo zusammen,
ich muss jetzt einmal etwas völlig off topic loswerden: hier diskutieren Menschen im Internet, die _völlig_ anderer Ansicht sind. Und die Diskussionen sind alle zivilisiert, oft freundlich und in den meisten Fällen komplett sachlich! Bitte, bitte, auch wenn euch dann D2 doch nicht so interessieren sollte (was ich aber nicht glaube 😉 ), kommt wenigstens hierher zum Diskutieren 🙂

(Sorry, fürs „Einschleimen“, wollte nur einmal sagen, dass ich die Community hier wirklich sehr schätze und gerne lese)

Achso, meine Meinung zu den God Rolls: das werde ich gerne abwarten, was da kommt. Schätze, Bungie hat da sicher ein paar Ideen. Wenn es viel mehr Waffen gibt, die sich in ihren festen Perks deutlich unterscheiden, würde ich das sogar ziemlich gut finden.

Chris Brunner

Ich hab mir das mal durch den Kopf gehen lassen. Am Ende hat Destiny ja mehr zu bieten als die Ewige Suche nach God Rolls. In meinen Augen war das nur so ein wichtiger Punkt weil die Inhalte was Menge anging einfach zu schwach waren. Wenn Destiny 2 genug Inhalt bietet sollte man mit dem erfarmen seiner Traumwaffe bedient sein. Und wenn man Waffenquests wirklich richtig gestaltet, freut man sich dennoch wenn man endlich seine Exotische Waffe XY hat. Ich denke Destiny 2 Glücksmomente werden ganz andere als in Destiny 1 sein. Das muss aber nicht heißen, dass diese weniger gut sind. Am Ende hängt es davon ab, was man daraus macht. Die Leute haben aber recht wenn sie in einem MMO Inhalte mit Langzeitmotivation verlangen. Wenn diese nicht da sind und man uns aber die alten Gründe zum längerfristig zocken nimmt, wäre das ein Schritt in die falsche Richtung. Am Ende kann man nur Abwarten.

smuke

Find ich gut, das ewige Suchen nach dem GodRoll hat mich schon immer genervt. Das mit dem Upgrade o.ä. klingt noch interessant.

Beppo

Also ich finde das eher gut… ich kenne da Kumpels, die hatten den „God-Roll“ bei einigen Waffen beim ersten Drop und andere hatten ihn nie, auch einige noch nicht mal annähernd. Der gewisse Vorteil war dann ja für alle „Glücklosen“ ein richtiger Nachteil.
Was bringt es mir tausend Stunden zu farmen und die Waffe nie in der richtigen Kombination zu bekommen, wenn Spieler XY das Ding z.B. bei seinem ersten PvP Match bekommt? Da wird „Leidenschaft“ halt mal belohnt und mal nicht…
Klar gehört das irgendwie auch zu einem (Endgame) Loot-System, aber da reicht das suchen oder farmen für ein bestimmtes Item doch eigentlich vollkommen aus.

Stellt Euch doch mal vor, wie das nach einer langen Questreihe aussehen würde, wenn Spieler A beim ersten Durchlauf der 10stündigen Questreihe die perfekte Waffe bekommt und Spieler B beim 20. Versuch der jeweils 10stündigen Questreihe immer nur Ausschuss?
Dann treffen diese Spieler mit gleicher Waffe und Ausrüstung im PvP aufeinander… ist das dann fair, wenn einer von beiden einen Vorteil hat?

KingJohnny

Genau mein Reden.
Ich hoffe es bleibt so mit festen Perks und nicht das sie nachher es doch wieder ändern.

Max

Es hört sich im ersten Moment natürlich krass danach an als ob Ich in D2 meine 1000 Stunden so nicht vollbekommen würde. Aber da Destiny noch nie das Contentreichste Spiel war und Bungie weiß dass es vom Wiederspielwert lebt wissen Sie auch dass Sie sich so Ihr eigenes Grab schaufeln.

Ich glaube die haben auf jeden Fall noch etwas in der Hinterhand mit dem sich ein endloses Grinden nach bestimmten Verbesserungen realisieren lässt. Nur was das ist, da habe Ich keine Ahnung…

Ich denke Sie gehen mehr über die Droprates. Die besten Waffen im Game (das Äquivalent zu den heutigen GodRolls) droppen dann halt nur noch sehr sehr selten. Somit haben Vielspieler wieder eine Möglichkeit hunderte Runs zu machen und am Ende mit einer Einzigartigen (bzw. seltenen) Belohnung dazustehen die nicht viele haben. Statt 100 Griff von Malok zu zerlegen bekommt man halt nur Eine. Die hat dafür direkt den perfekten Roll (und zwar die festen Stats)

DasOlli91

Gerade das, was ich an Destiny gut fand ist entweder bereits verschwunden oder wird weggenommen.

Ich fand beispielsweise das alte Infundier-System viel besser, als man noch nicht direkt das Lichtlevel bekommen hat was man reinsteckt, sondern nur 90% davon.
God-Roll Waffen farmen. Ich hatte Spaß dadran, zum einen die Spannung ob man die Waffe bekommt und dann noch ob der Roll gut ist. Jetzt werd ich den Strike spielen bis ich die Waffe bekomme und dann nicht mehr. Ich hab damals bestimmt 1000 mal Omnigul gemacht für die Malok, das hätte ich nie getan wenn es die Malok nur mit einem Roll gegeben hätte.
Ich will nicht alles hinterher geschmissen bekommen. Mir egal ob es mehr eSports tauglich wird oder einfacher zu patchen wird. Ich mochte das System so wie es ursprünglich war.

Mal schauen wie es sich im Endeffekt spielen lassen wird.

Max

Stelle es dir so vor. Es gibt künftig nur eine Malok die Omnigul droppt. Und zwar die mit GodRoll. Die hat dafür aber nur eine Drop-Chance von 0,1%. Und schon bist du wieder auf dem Weg zu 1000 Runs. Ist doch bei MMORPGS wie WoW nicht anders. Die wertvollsten Waffen haben mehr oder weniger feste Stats aber droppen halt extrem selten und sind dadurch dennoch was besonderes mit dem nicht jeder rumrennt.

DasOlli91

Die Frage ist dann, ob sie den Godroll hat den ich als Godroll verstehe. Aber angenommen es gibt wirklich Bosse die eine Waffe droppen die ich unbedingt haben möchte, dann soll die Droprate echt niedrig sein. Darauf bin ich gespannt wie die Droprates dann im Endeffekt sein werden.

Max

Naja einen Godroll im Sinne von Vex Mythoclast wird es nicht geben denke Ich. Sie wollen dass alle Waffen mehr oder weniger gleich stark sind und jeder spielen kann womit er gut zurecht kommt.

Das mit der Droprate war nur eine Idee. Ein Nachteil von sehr geringen Dropraten ist natürlich dass die Leute mit viel Zeit die meisten Waffen haben und damit im PVP wieder dominieren gegenüber denen die Sie nicht haben. Und dann wären ja wir auch wieder beim Gjallarhorn Problem. Zu geringe Chance, zu mächtige Waffe.

Keine Ahnung wie, aber Bungie wird das schon schaukeln. Ich freue mich auf jeden Fall auf D2. D1 ist nach 1000 Stunden durch. Aber das darf es auch. Außer WoW kein spiel so lange gezockt bisher. Hat mich viele Abende gut unterhalten (bzw. häufig eher die witzigen Gespräche im Party Chat)

press o,o to evade

alter bis ich mit dem smartphone hier unten angekommen bin.

user du weißt nichtmal wie man m a k e l l o s schreibt du aushilfshonk, hilfsarbeiter ohne nennenswerte kenntnisse.

life is hard!

Caldrus82

Denke mal da steckt ein Plan dahinter. Dieses „Casual“-Gelaber ist btw. eher Unsinn. Selbst ein Casual sitzt u.U. mehrere Stunden in der Woche vor der Konsole/Rechner und kann sich Waffen mit „God-Rolls“ farmen, wenn er sie denn will/braucht.
Das Hauptproblem der meisten Spieler heutzutage ist, dass sie nicht mehr der Spaß am spielen ansich motiviert, sondern das sie aus einem mir nicht erfindlichen Grund dazu immer Loot bekommen müssen…

KingJohnny

Genau das meine ich auch

Torchwood2000

Irgendwie habe ich das Gefühl, die wollen ganz groß im E-Sport einsteigen. Dafür sind gewisse Bedingungen nötig, die meines Erachtens genau den Dingen entsprechen, die geändert werden. Wahrscheinlich träumt Luke Smith davon, zukünftig in einer Liga mit CounterStrike und League of legends zu spielen.

KingJohnny

Ich wäre dabei ^^

KingJohnny

Mich hat diese ganze Suche nach den Perks auf Waffen immer genervt.
Ich habe jahrelang Rainbow Six und Halo gespielt und es wurde auch nie langweilig im pvp.
Ich finde feste Waffen Perks viel besser.
So fallen die „Vorteile“ die manche durch bestimmte Perks hatten weg und es wird Fairer.
Ich hoffe sowieso seit Anfang von Destiny das ein „Hardcore“ Modus kommt wie z. B. Team SWAT bei Halo.
Dort hat einfach jeder die gleiche Waffe in der Hand und es kommt wirklich auf den Skill an.

KingJohnny

Und genauso vertrete ich die Meinung das das pvp viel ausgeglichener wird und somit auch weniger „Lags“ sein werden.
Das Spiel muss ja ne Menge berechnen wie z. B. Lichtlevel, Fokus-Einstellungen und Waffen-Gattung und Perks ….
Das ist meiner Meinung nach viel zu viel in einem 6v6 Modus

Super Beispiel ist auch das viele immer wieder schreiben: “ Wieso sollte ich dann noch Eisenbanner oder sonstiges spielen wenn es nicht ums Waffen Farmen geht „

Eigentlich sollte das spielen selbst Anreiz genug sein und nicht immer nur die Jagd nach neuen oder besseren Sachen.

Die Leute haben das „Spielen“ verlernt

Chris Brunner

Die Informationen wie LL, Fokus, Waffegattung und Perks haben keine tragende Rolle wenn es um Laggs geht.

KingJohnny

Ich meine damit die Berechnung …
kann es nicht ganz ausdrücken.

Quasi der damage der von mir ausgeht und der den der Gegner empfängt.
Es sind auf jeden Fall ne Menge mehr Einflüsse die zu berechnen sind als in anderen Shootern

Chris Brunner

In anderen Shootern gibt es wiederum andere Einflüsse. Nehme man mal hier die Flugbahn in BF oder komplexere Elementar-Schadensmodelle als in Destiny. Das sind aber feste Werte in den Perks die sind weniger das Problem in einem Spiel, denke ich. Auch wenn Waffen die Perks nicht mehr wechseln können, so bleiben trotzdem die festen Perks, da ändert sich ned viel.
Eher sind Berechnung des Standorts von Spielern und Berechnung, dass ein Schuss auch auf das Ziel trifft etc. ein größeres Rechenproblem. Also Dinge die mit Grafik zu tun haben. Perks, LL, Fokus sind ja letzten Endes nichts grafisches und deshalb in der Datenmenge viel kleiner. Allein das 4 Vs 4 sorgt für weniger Informationen und verkleinert Lagprobleme. Jeder kennt es aus D1. Während 3 vs 3 meist Lagfrei blieb, so war 6 vs 6 fast in jeder runde von Lagern verseucht. Aber am Ende würde es ein guter Netcode etc. viel eher tun.

HansWurschd

Hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, aber ich denke ein Mittelweg könnte sehr gut funktionieren.

Im normalen PVE und PVP droppen die Waffen mit festen Rolls. Bei „Osiris“ sowie Raids im HM jedoch mit zufälligen Perks.

Das würde mir gefallen, wird aber mit Sicherheit nie passieren. 🙂 Wäre ja absolut anti-casual.

Compadre

Wann kommt endlich die Meldung, dass sie eigentlich nur noch einen reinen Shooter nur für Casuals machen wollen? Oder war die Meldung schon und ich habe sie verpasst?

Naja, mal abwarten. Wie schon im Artikel angesprochen, gibt es vielleicht andere Dinge, mit denen man noch ein paar Prozent aus den Waffe kitzeln könnte. Was ich aber etwas ähnlich wie Bungie sehe: Das Balancing war so kaum noch möglich. Die Perks waren einfach zu unbalanciert, was einige Waffen zu richtigen Monstern machte. Hätte aber eher darauf gehofft, dass sie eher die Perks balancieren und die Waffen nicht mit festen Perks ins Spiel bringen.

The hocitR

Was mir im PVP am meisten Spaß macht ist das Snipen. Da es in D2 ohnehin so gut wie keine Munition dafür geben wird brauche ich auch keine God Rolls mehr, also ist doch alles gut ????. Bleibt mir nur noch zu hoffen dass es so was ähnliches wie die Eisbrecher auch in D2 geben wird…

WooTheHoo

Dann bist du einer von diesen Nervsäcken, die einem im unpassendsten Moment die Birne weg ratzen? Schäm dich! Am Freitag war das in einer Runde echt zum Mäuse melken. Da gab es so ein Dreierteam: Zwei haben gepusht, der Dritte hing mit der Reisbecher im Dauerscope. Ich bin bald blöde geworden gegen die. ???? Aber eigentlich spricht nur der Neid aus mir, weil ich zu doof zum snipern bin… ????

grolli

Haha, das kenn ich. Mir hat während dem Spiel am Samstag einer geschrieben ob ich ein bisschen Nachhilfe im snipen benötige, nachdem er mich etliche Male erwischt hat, der sack…!

WooTheHoo

Der Typ, der mich permanent weggeholt hat, hat nach jedem Mal gewunken. Das war auch mies. Wollte ihm im Zorn erst was schreiben aber dann hab ich mir seine durchschnittliche K/D angesehen und es bleiben lassen. Die war garnicht so prall. 0,89 oder so. Hatte wahrscheinlich mit seinen Kumpels das erste mal nen richtig guten Run. Und das gönne ich ihm auch. Vielleicht hat er ja ne Sniper-Begabung, die er bisher noch nicht entdeckt hatte… ^^

Edit: Das wäre auch überhaupt das erste mal gewesen, dass ich jemandena angeschrieben hätte. Und so kleinlich wollte ich nicht sein. Auch wenn die Drei mich echt zur Weißglut getrieben haben. XD

Neku3005

Ich denke die werden diese munitionsregenerierenden Perks wegfallen lassen,
jedenfalls beim Heavy Slot.

Es wäre auf jeden Fall die Entscheidung die ich erwarten würde, nach den bekannten Änderungen die am Waffensystem gemacht wurden.

Ansonsten wäre ja die Wertigkeit der Heavy Ammo nicht mehr gegeben.

press o,o to evade

ich kann das nicht fassen.
und ich hab es erst jetzt, also am sonntag mitbekommen.

ernsthaft? das spiel sollte sich umbennen, nicht mehr destiny heißen. fuck you bungie!

nils stadtmueller

Es wäre nicht ganz so schlimm wenn man nicht infundieren kann. Dann ist die waffe xy auch beim 2ten mal interessant, weil man sie mit nem besseren wert hat. Aber leztendlich wäre es trotzdem ein problem dass die zufallsrolls wegfallen

SP1ELER01

So, alle Kommentare gelesen, das war ne Arbeit… ^^
Was mir aber aufgefallen ist: alle Regen sich über die Waffen auf, aber mir persönlich ist doch noch ein anderer Punkt ein Dorn im Auge.

Ich habe Wochen investiert um meinen weiblichen Jäger in der für mich perfekten Toten Orbit Rüstung mit den für meinen Spielstil passenden Perks, dem zum meistgenutzten Fokus passenden Rüstungs-Buff und dem passenden shader und das als mindestens T11 Build zu sehen, habe mich so oft aufgeregt, weil eine Kleinigkeit an der Rüstung suboptimal war, habe mich gefreut, als endlich DAS Teil droppte, und das, obwohl ich zu 99% meine Zeit im pve verbringe.
Was wird daraus? Entweder „hübsch“ und mit „Nachteilen“, oder die perfekte Rüstung, die aus 4 verschiedenen Sets gemixt ist und aussieht wie Durchfall?

Also begeistern kann mich die News bisher nicht, auch wenn ich die Vorteile verstehe oder besser gesagt nachvollziehen kann.

Naja, ich denke, dass es in Zukunft Geschichte sein wird mit 1300 Stunden nicht mal in der top 30% (bezogen auf Spielzeit) zu sein, ich kann mir eher vorstellen dass viele das Spiel früher als D1 beiseite legen werden, schade drum

André Wettinger

Genau das denke ich auch. Aber soweit denken hier viele nicht. Ein klasse Game wo in vielen Teilen schon eine Perfekte Mischung hatte im Bezug auf Dauerzocker und Feierabendgamer wird laut den news sowas von vereinfacht bis letztendlich die Community wieder zerfällt.
Hab vor 6 Wochen schon geschrieben, eine ernste Konkurenz zu Destiny würde den Game gut tun.

WooTheHoo

Recht hast du! Ich achte auch ziemlich auf die Optik und freu mich, wenn Perks, Stats und Look passen. In D2 sieht dann ja, z.B., jeder auf Rüstung und Granataufladung spezialisierte Nightstalker am Ende gleich aus. Lediglich der Shader taugt dann noch zur Individualisierung? Klingt doch reichlich öde… ????

KingJohnny

Ich glaube da wird sich im Nachhinein noch etwas ändern oder wäre werden mehrere rüstungsset mich ähnlichen Perks habe.

War doch in Jahr 1 nicht anders.
Da sahen auch fast alle gleich aus, vor allem wegen der raid Rüstungen.

Das hat sich erst so richtig mit der Arena und Kings Fall geändert.

Beppo

Für den „Perfekten Look“ gibt es doch viele Lösungen, die man aus anderen Games ohne Probleme übernehmen könnte…
„Transmutieren“, also übernehme das Aussehen von einem beliebigen Rüstungsteil. Das sollte locker machbar sein. Dazu dann noch Shader pro Part oder komplett, die verändernden „Marken“ usw. … da sollte was rauskommen, so dass am Ende nicht alle gleich aussehen werden.

press o,o to evade

waaaaaas??

destiny 2 wird scheiße.

urlaub ist abgesagt.

Klix

Was mich irgendwie am meisten stört an der ganzen Geschichte, ist, die schlichte Aussage, dass man Ideen habe, aber nicht wisse, ob sie zum Release überhaupt im Spiel sind. Ich bin ja echt nicht abgeneigt gegen neue und innovative Konzepte. Aber sowas ist einfach total daneben und ich frage mich was die sich bezüglich Marketing mit solchen Aussagen überhaupt denken.

Manuel

Das habe ich mich auch gefragt:) Kann mir nur vorstellen, dass Bungie alles was bei der Beta rauskommen würde jetzt schon Häppchenweise präsentiert. Vermutlich ich das besser als ein gewaltiger Schitstorm während der Beta.

Klix

Ja das wäre wohl zu sehr eskaliert 😀 Lieber jetzt schon drauf vorbereiten

Webinger2

Also, jeder der sich hier lauthals beschwert, soll doch einfach ein Zeichen setzen und sich destiny 2 nicht gleich zum release kaufen…

Immerhin ist es jedem selbst überlassen ob er das game zockt oder nicht.

Ich selbst finde die Änderungen auch nicht sonderlich spannend, aber was will man machen… Bungie/activision hat bewiesen, dass die wünsche der community eher zweitrangig sind.

Aber dafür sind wir ja doch wieder alle viel zu heiß drauf und können nicht widerstehen…

Mfg an alle hater 😉

Manuel

Nach der Beta wird storniert und nur das Hauptspiel zum Release gekauft. Der PVE-Teil wird ja sicher nicht schlechter als andere Spiele.

André Wettinger

Also ich bin da eher lässig. War damals auch total von Division gehyped. Dachte am Anfang das dies eine ernsthafte Konkurrenz werden könnte hab die Beta gezockt und 2 Tage darauf storniert. D2 schwimmt für mich auf den Erfolgen des 1 Teils.. Wenn Sie da meinen Sie müssen da unbedingt ne goldene Nase verdienen auf Kosten des Fundaments wo alles aufgebaut wurde bitte.
Aber für ne Meinung müssen wir hier wohl das Hauptgame zocken. Beta wird uns da nichts bringen.

KingJohnny

Genauso sehe ich das auch.
Ich werde mir das Spiel auch so oder so kaufen. Egal was die jetzt noch alles ändern oder enthüllen.
Ich werde es sowieso spielen

Guest

Alter, was ist denn los mit dir?!

Manuel

Das ist doch genau das was du in deinem Ausgangspost gemacht hast!!!

Manuel

Weil ich keine Trolle füttere! Sein Komment bestand aus einer Aneinanderreihung von Beleidigungen!

Guest

Na dann nenne doch mal ordentliche Argumente und dann gelange ich auch nicht zu diesen „Theorien“. Schau dir doch mal deinen Eintrag an. Du kommst hier angeschissen, behauptest irgendeinen Mist über die Leute und behauptest gleichzeitig, dass deine Chancen in irgendeiner Form durch fehlende Perks steigen würden, nennst aber keine Argumentation. Wenn du Blödsinn tippst, dann erwarte auch nicht, dass man dich ernst nimmt. Und jetzt beschwerst du dich hier über meine Behauptungen und behauptest, dass man gerne mit dir ordentlich diskutieren könnte? 😀 Bemerkst du nicht die Ironie deiner Aussagen?

Manuel

Bungie hat Destiny mindestens seit RoI oder dem vorletzten Balance-Patch
als Testumgebung für D2 misbraucht.

Spezialmunition, Wahrheit auf einen Schuss reduziert,
Fokusse beschnitten, usw. In leicht abgewandelter Form wird das nun in D2 Einzug
halten. Und das, obwohl sich jeder darin einig ist, dass dies die mit Abstand
schlechteste Meta überhaupt ist. Und als wenn das noch nicht ausreichen würde
wird alles 4vs4 und Spezialwaffen werden zu schweren Waffen.

Seit RoI gibt es
nahezu wöchentlich Godrolls auf dem Turm zu kaufen. Wird das angenommen?
Natürlich hat sich jeder ne Palindrom oder eine T12 Rüstung gekauft. Das hat
aber diejenigen die immer noch Destiny gespielt haben nicht davon abgehalten
auch eine Godroll Eyasluna zu farmen. Nicht, weil es das beste in dem Spiel ist,
sondern, weil es seit langer Zeit das einzige ist, dass überhaupt noch
unvorhersehbar ist. Das diente auch nicht dem Selbstzweck sondern wurde dann
direkt im PvP ausprobiert. Die letzten Monate gab es für Vielspieler nicht viel
mehr.

Wenn Bungie denkt z. B. feste Perks wären ne tolle Sache
irren die sich. Es wird nicht lange dauern und wir werden wieder ohne Content
dastehen. Wenn Bungie nun jede Langzeitmotivation aus dem Spiel nimmt, werden
ab einen bestimmten Zeitpunkt die ganze Casuals und derzeitigen Jasager das
Spiel verlassen. Nur das diesmal auch die Hardcore Fans gehen werden. Ein
Erfolg wie Destiny kann der Nachfolger so auf lange Sicht nicht werden.

Aber vielleicht ist das ja von Activision auch so gewollt.
Alle 2 Jahre einen Nachfolger bringen wird sicher mehr Geld generieren. Im
Grunde wird aus Destiny dann ein CoD mit geringen Grindfaktor.

Mir ist natürlich klar, dass hier viele das nicht so sehen. Sei
es, weil sie das Spiel nicht so lange gespielt haben oder nicht abschätzen
können wohin diese Entwicklung geht. Einige haben sich vielleicht auch einfach
nur aus CoD usw hierhin verirrt. Euch darf ich sagen, fühlt euch frei meine Sicht
der Dinge zu ignorieren. Dieser Kommentar ist an die anderen gerichtet.

ItzOlii

Ich komme ursprünglich auch aus der Cod Sparte aber ich hab mich nicht verirrt sondern wurde bekehrt:D

Spass beiseite, True Words✌

Manuel

Weiß ich doch:) Ich meinte damit auch eher diejenigen die es begrüßen wenn Destiny mehr wie CoD wird.

ItzOlii

😀 Klar war auch nur ein spässchen.

Du hast durch und durch Recht.

nils stadtmueller

Weiß nicht ob das zum lachen oder weinen ist…vermute mal beides

Manuel

Leider kann ich nicht mehr darüber lachen. Aber weinen wäre auch zu viel:) Ich bin nur sehr enttäuscht über das was seit einigen Wochen abgeht:(

André Wettinger

Sowas unterschreib ich.
Das ist mal nüchtern der momentane Stand.

Sven

Ich glaube, wir verstehen einander ????

Manuel

ja:)

ItzOlii

So und nun haben wir uns alle wieder lieb:D

RaZZor 89

Destiny verkauft sich scheinbar für die breite Masse und verliert dadurch womöglich seinen Charakter….

ItzOlii

So wird es wohl sein:D

ItzOlii

Ist die Aussage grad echt dein Ernst?
Du verurteilst in deinem ersten Kommentar leute die Kritik anbringen als Hater mit fehlendem sex, freunden RL usw. Und heulst nun im Ernst rum von wegen diskreditieren?
Sehr amüsant xD

Klix

Was ein Typ ????

ItzOlii

Haha ja xD

Manuel

Wohl eher wie du, da du seinem vollkommen sinnfreien Kommentar zugestimmt hast!

Andreas Straub

Das sind über drei Jahre verteilt zwischen 1 und 2 Stunden am Tag, die ich meist zusammen mit Freunden verbracht habe. Andere verschwenden viel mehr Zeit mit rein passiven Tätigkeiten wie z.B. Fernsehen … der wohl einzigen Tätigkeit, die noch weniger Energie benötigt als schlafen. Jedem das seine.

Ach ja, wenn das dann auch noch „privates“ Fernsehen war (Durchschnitt pro Tag bei über 4 Stunden am Tag), dann hat der Zuschauer in drei Jahren alleine etwa 1000-1500 Stunden Werbung konsumiert ….

Und noch etwas: falls Du zur jüngeren Generation (X) gehörst, die im Durchschnitt pro Tag über drei Stunden mit ihrem Mobiltelefon verbringt …

Kurzum, es ist müssig, darüber zu diskutieren, mit was Menschen ihre Freizeit verbringen. Es ist fast immer „nutzlos“.

KingK

Gaming ist nicht nutzlos. Gaming verbindet, gaming trainiert die Sinne und das Hirn und fördert die Kreativität. Gaming ist Leben^^

Aber du hast ne gute Zusammenstellung von anderen „nutzlosen“ Dingen aufgeführt. Da gehen anderen sicher die Gegenargumente aus ????

ItzOlii

Wo trollt er denn?

Guest

Nee, angesprochen nicht, aber dein Eintrag ist einfach Käse. Wenn du ne Waffe nicht in der Hand halten kannst und deine Gegner nicht triffst, dann machen die Perks auch keinen Unterschied. Du wirst durch bestimmte Perks nicht zu einem besseren Spieler. Deiner Aussage zufolge bist du halt einer, der ständig auf die Nase bekommt im Schmelztiegel, sich dann die feindlichen Chars anschaut und „Ja, kein Wunder!!!“ ruft, weil er irgendwo den Perk „Roulette“ in einer Waffe gesehen hat. Also ich wüsste nicht, inwiefern deine Chancen durch feste Waffen steigen sollten. Spielentscheidend waren die Perks in Destiny nie.

Honk Hasser

Na ja, wenn Spieler mit annährend identischen Sill aufeinandertreffen, kann halt schon die Perkkombination entscheiden. Grad in den Trials kann das ja schon öfter mal vorkommen. Sooooo egal ist das in einem kompetitiven Modus nun auch nicht.

Guest

Von welchen Perks sprichst du denn hier? Natürlich kannst du mit Hilfe von Perks mal ein 1vs1 gewinnen, wenn du mal beispielsweise mehr Reichweite benötigst, aber du kannst mir hier doch grad nicht sagen, dass du schlimmstenfalls über 9 Runden lang, die wiederum aus mindestens 5 matches bestehen, die Perks für diesen Erfolg ausschlaggebend sind. Das ist halt nicht der Fall. Absolute Gleichberechtigung wird es ja auch ohne die Zufallsperks nicht geben. Manch einer hat die Raidwaffe schon, manch anderer eine super Exo Waffe, der andere Munition für die Sniper bekommen und der andere eben nicht usw. Wenn du absolut die selben Chancen was die Waffenauswahl angeht haben willst, dann musst du eher sowas wie Counter Strike spielen. Dann ist Destiny nämlich ohnehin schon das falsche Spiel. Ich finde auf jeden Fall nicht, dass die Zufallsperks den Osiris Modus in Ungleichgewicht gebracht haben.

Honk Hasser

Habe ich auch nicht behauptet. Deine Aussage war das die Perks nicht spielentscheidend sind und ich sage das sie doch spielentscheidend sein können.
Du hast doch ein Beispiel selbst gebracht: klar kann Messucher im 1 vs. 1 die Runde entscheiden. Die Perks sind also nicht total egal und können u.U. in kritischen Situationen das Zünglein an der Waage sein.
Wenn dem nicht so wäre, würde die stupide Suche nach dem persönlichen God-Roll ja nun überhaupt keinen Sinn mehr machen.

Guest

Die meisten Leute, die ich kenne und Godrolls sammeln, machen das fast nur, weil es ab einen bestimmten Punkt in Destiny kaum noch etwas zu tun gibt. Es ist ne nette Nebensache, auf die man sich freuen kann. Ja, vielleicht ist ein aktivierter Messucher mal entscheidend, dass man einen Kill macht, aber dieser Perk entscheidet sicherlich nicht über die anderen 30 Kills, die gemacht werden müssen, damit das Spiel gewonnen wird. Wenn doch, dann macht man als Gegner etwas falsch.

Manuel

Troll…

ItzOlii

Tut mir ja echt leid für dich das du im glauben lebst das; A sich darüber nur Leute beschweren die kein Reallife haben(auf den Rest brauch ich nichtmal einzugehen) und B dazu noch glaubst nun durch die Änderung bessere Chancen gegen Leute mit Skill zu haben.
Nur weil jemand gut spielt heisst es nicht das er ein „No-Lifer“ oder Suchti ist wie du es nennst.. So wie viele hier hab ich ein RL mit allem was dazu gehört und bin dennoch kein No-Hand;-)

Guest

Nur weil der Typ mal eine Erweiterung rausgebracht hat, die mal nicht grottenschlecht war, heißt das jetzt doch nicht, dass all die Kritik nicht sein darf. Wir reden hier schließlich über Sachen, die Destiny 1 so bedeutsam gemacht haben und die nun in bekannter Form wegfallen.

TNB

Also ich kann hier mehrfach nur mit dem Kopf schütteln und realisieren das ich zu einer alten Zocker Generation gehöre.

Wie bitte kann man befürworten und Fan davon sein, stundenlang nach einem „God Roll“ zu suchen? Hatte Destiny 1 so wenig Content, dass sowas wie God Roll grinden Endgame genannt wird? Vielleicht sollten die Spieler lieber ihre Ansprüche überdenken und realisieren, das dies kein Endgame ist, sondern stupides gegrinde, weil es sonst kein Content gibt. Ich hoffe doch, das dies nicht in Destiny 2 der Fall sein wird.

Dann denkt die Destiny Community echt, das Bungie das Spiel mehr in die Casual Ecke bringen will? Ist das ernst gemeint? Destiny ist casual das es mehr casual kaum noch geht. Absolut auf den Massenmarkt ausgerichtet und alles so zugänglich wie möglich. Theorycrafting in Destiny? Das lässt mich echt schmunzeln. Die Konsoleros haben noch nie richtiges intensives Theorycrafting erlebt 😀 Wenn ich da sehr weit zurück denke, was Theorycrafting in einigen MMOs für ein Aufwand war, dann ist das hier lapidar.

Ich bin froh das diese God Rolls Geschichte sind, so kann man sich auf das eigentliche Spiel konzentrieren und muss keine Zeit verschwenden indem man Stundenlang auf einen God Roll hofft. Das ist stupide und langweilig und dient nur der Beschäftigungstherapie und der Entwickler muss keinen richtigen Content bieten.

Kann mir echt nicht erklären wie solche altbackenen Systeme, die heutige Spielerschaft verteidigen kann. Wir Leben in Zeiten wo Spieleproduktionen mehrer Millionen verschlingen und diver Entwickler Qualitativ hochwertigen Content erstellen. Da sollte sowas wie God Rolls überhaupt nicht auf dem Plan stehen.

Majonatto Coco

Bei dem Kommentar muss ich den Kopfschütteln…
dann hast du niemals das Jahr 1 gespielt/erlebt
Da hat so gut wie niemand auf den roll geachtet..
das ist erst mit Jahr 2 und der eingehenden content Durststrecke entstanden.
Das hat auch nichts mit Endgame zu tun… das ist ironisch gemeint, aber dafür brauch man auch nur ein ganz wenig im Kopf, um das zu realisieren.
Und wer ernsthaft meint, dass der Destiny content Fluss von den Waffen abhängig ist, der hat ernsthafte Probleme.

Der Ralle

Deine Meinung ist lediglich DEINE Meinung und nicht jene der alten Zocker Generation. Bitte unterscheide dort!

Warum soll man das nicht befürworten nach dem „God Roll“ zu streben? Es ist ja nicht DAS alleinige Endgame, sondern nur ein Teil dessen, welcher jetzt wohl wegfällt ohne das Bungie dafür was alternatives aufweisen kann.

Es gab seit AoT mehr als genug zu tun in Destiny, soll heißen dass das Endgame breit gefächert und eine solide Tiefe besitzt. Der Vergleich mit ausgewachsenen MMORPG’s hinkt ohnehin, da wir hier mittlerweile alle wissen, dass mit Destiny ein neues Sub-Genre ins Leben gerufen wurde, welches sich gemeinhin als „Game as a Service“ versteht.

Und gerade weil heutige Spieleproduktionen so viele Millionen verschlingen, sollten sie doch wenigstens eine gewisse Tiefe aufweisen. Und mit Tiefe ist nicht die Art der Spielweise gemeint, sondern viel mehr was und wie viel man als Spieler im Spiel ausrüsten kann und wie man an seiner Ausrüstung selber mit bestimmen kann. Nach Deinem Wunschbild rennen in Destiny 2 alle mit den selben Rüstungen und Waffen herum. Das ist öde und lässt massiv Tiefe im Loot Pool vermissen. Spiel mal The Division! Das ist bei weitem nicht perfekt aber es zeigt eindrucksvoll wie der Spagat zwischen Shooter Mechanik und RPG Aufbau sein kann. Wenn sich Destiny 2 hier nur eine kleine Scheibe an den richtigen Stellen abschneidet, kann es eigentlich nur profitieren.

Aktuell kommt es mir so vor als wenn Bungie auch noch die letzten RPG Elemente über Bord schmeißt um den Casuals einfacher zu machen.

Denn die haben ja bekanntlich keine Lust sich überhaupt einem Spiel anzunehmen um deren Eigenheiten zu lernen und es so zu spielen. Nö, da muß sich Spiel A genauso spielen wie Spiel B damit der Casual es nicht zu schwer hat. Was ist denn die Folge daraus? Irgendwann spielt sich jedes Spiel gleich und die Kreativität in unserer Branche ist nicht mehr erwünscht und stirbt einen langsamen Tod. Es hat echt schon angefangen ????

Guest

AoT = Attack on Titan? 😀

Der Ralle

^^

treboriax

Da mit AoT lediglich alter Content auf das aktuelle Max.-LL gehoben wurde, zu einem Zeitpunkt, als selbst unser „Vorzeige-Casual“ im Clan (150h seit TTK) schon fast auf 400 war, habe ich in diesem Patch keine Bereicherung für das Endgame gesehen. Und durch das zugehörige Urkundenbuch, das keinerlei neue Herausforderungen (außer der „neuen“ Raid Challenges) bot, sondern im Grunde nur die gleichen Ziele zusammenfasste, die man für vorangegange Bücher/Quests schon mal erledigt hatte, fühlte ich mich auch eher verarscht als motiviert.

Für Neueinsteiger ist es sicher toll, weil sie mehr Möglichkeiten auf dem Weg zum Max-LL haben, aber mich persönlich lockt man mit recyceltem Content nicht hinter dem Ofen hervor.

Den Zusammenhang zwischen RNG-Rolls und zurückgehender Kreativität beim Spieldesign erkenne ich übrigens nicht. Das eine hat in meinen Augen mit dem anderen nichts zu tun.

André Wettinger

Der Punkt ist nur einer von mehreren wo die Freiheit so wir es gezockt haben einschränkt also gibt’s da nichts zu rütteln. Aber beim Rest hast sicherlich nicht ganz unrecht. Du willst leider ein WoW das auf den Anfängen beruht, das gibt’s nicht mehr und hat es auf der Konsole noch nie gegeben. Der Spagat würde zu groß werden. Der idealweg für Destiny war die Basis von TTK aber selbst das wurde verworfen. Alles in allen nicht gerade rosig momentan.

Der Ralle

Mir ging es nur um die Breite des Endgame Angebot’s. Weder um die Aktualität noch um die Innovation. Da bin ich ebenso der Meinung das Bungie die alten Raids nie hätte ad absurdum führen dürfen.

Das sich der Zusammenhang Dir nicht erschließt tut mit ehrlich leid. Ich dacht ich hätte es gut genug erklärt.

André Wettinger

Seh grad hab nen tollen Nachmittag verpasst. Versteh hier aber deine und treboraix Seite.????????

kriZzPi

Zählen diablo Spieler nicht zur alten Generation ?

Der Ralle

Kommt drauf an ab welchem Teil sie gespielt haben. Es ging mir nur darum das nicht der Eindruck entsteht er spreche für alle Ü35 Spieler.

kriZzPi

Das wollte ich ihm damit auch sagen es gibt viele grundsätzlich spiele ..Was mich nervt ist die casualfreundlichkeit casuals können Handygames zocken

Beppo

vllt. Ü45 😉 … und ich glaube nicht, dass er für alle Ünn sprechen wollte…

Wenn man auf ATARI VCS, C64, Amiga, 386er/486er, Pentium angefangen hat, dann ist dieser Begriff „Casual“ auf alle sog. AAA Titel heutzutage anzuwenden (und viele nicht AAA ebenfalls).

Fast jedes Game hat viele „casual“ Elemente. Das schließt natürlich nicht aus, dass man im Endgame dann auch noch den „Spezialisierern“ eine Ecke anbietet, in der sie sich voll und ganz austoben können.

Guest

Also ich weiß nicht wie viel Zeit du in Destiny 1 verbracht hast, aber der Waffen-Grind gehört ganz klar zu dem, was Destiny groß gemacht hat. Ich wiederhole mich jetzt vielleicht, aber ich würde mal behaupten, dass bestimmte Events wie Eisenbanner nur von diesen Rolls gelebt haben. Wozu soll ich Eisenbanner noch einmal betreten, wenn ich nach drei Monaten schon jede Waffe besitze und dort absolut nichts neues mehr bekommen kann? Auch den Raid haben viele nur wegen den unterschiedlichen Drops mehrfach gespielt. Oryx hat mich eigentlich schnell nicht mehr groß interessiert, gespielt habe ich es aber noch einige Male, weil ich eben das Impulsgewehr in vollautomatischer Variante besitzen wollte. Auch bestimmte Strikes habe ich öfters gespielt, weil mich Waffen wie „Der sich nicht unterwirft“ mit bestimmten Perks haben wollte.
Also eine Sache muss man ganz klar sagen: Destiny lebt, wie viele andere MMOs auch, von Wiederholungen, von gleichen Events, die man immer und immer wieder spielt und ein zusätzlicher Anreiz dieser Wiederholungen ist nun mal lukrative Beute in Verbindung mit Glücksspiel.
Nur weil du diesen grind als stupide und langweilig empfindest, gilt das natürlich nicht für andere. Und ich kann dir versichern, dass sehr, sehr viele Leute genau diesen Grind lieben.

KingJohnny

Eigentlich sollte das spielen selbst Anreiz genug sein und nicht immer nur die Jagd nach neuen oder besseren Sachen.

Die Leute haben das „Spielen“ verlernt

Guest

Nein das ist Quatsch. Das Spiel ist ein MMOG, es lebt von der Grundidee verschiedener mmorpgs und da gehört loot dazu. Diese Genres jetzt mit Mario oder Medal of Honor zu vergleichen, ist nicht richtig.

KingJohnny

Ich vergleiche das Spiel nur mit anderen Shootern oder z.B. Halo.
Klar möchte ich Sachen erhalten, aber ich spiele wochenlang auch einfach so.

Wie z. B. Momentan, ich habe nichts mehr, was ich noch brauche oder haben möchte und trotzdem spiele ich wöchentlich weiterhin die Raids und werde ab morgen auch Eisenbanner spielen.

Einfach weil Destiny spielen mir Spaß macht.

Und ich bin auch ununterbrochen seit Tag 1 dabei

Honk Hasser

Bravo! Genau meine Empfindung.

KingJohnny

???? Prozent

Bestes Kommentar bisher hier.

Mir fehlen manchmal die warte um mich so auszudrücken.
Ich bin auch schon zu alt für die Gamer-Sprache

Beppo

dachte schon ich bin alleine mit meiner Meinung hier 😉

Majonatto Coco

Da muss ich mal eben einhaken! TTK war NUR bis circa Dezember 2015 gut! Danach ging es nur Berg ab!
Das infundier System ist auch schlecht und casual
Das der andere content, den man sich hart erspielt hat, nutzlos wurde hast du auch nicht erwähnt!
-Keine dlcs mehr, mit vernünftigen content
-lächerliche Events, wie zum Beispiel das Halloween Event, srl… lel
-Gesten für 5€, statt Content

Also alles im allem, hast du komplett recht!
Ttk war spitze

Noch mal ein Zitat zu deinen schönen TTK Zeiten von Luke :
„Wenn ich ein Video rausbringe, das die neuen Emotes zeigt, werden die Leute ihr Geld gegen den Bildschirm werfen.“

Rio Mio

Das war auch deswegen so da es einen neuen CEO gab, sowie die Release Verschiebung von Destiny 2 wegen Neustart. Sonst gäbe es ja nach den urspünglichen Pläne kostenpflichtige DLCs „Forge of Gods“ und „Vex Void“

Manuel

Dein Kommentar ist nicht weniger Plump!

GhostofDestiny

Klar keiner hat es gespielt, aber was sie da zur Zeit von sich geben ist schon beängstigend. Man soll nicht mehr so viel Zeit im Game verbringen müssen und jz eben das. Das klingt so als wäre es noch Casual lastiger als RoI. Da sind solche Kommentare vorprogrammiert.

v AmNesiA v

Wenn es ordentlich PvE Content gibt und der PvP Spaß macht, dann brauch ich mich auch nicht für irgendwelche Perks durchs Spiel grinden.
So lang die Balance im PvP gut ist, passt das für mich. Dann findet man seine Waffenkombination aus dem vorhandenen Pool und nutzt diese dann einfach. Als ob Hüter ständig zwischen vielen Waffen wechseln. Das ist ja nicht so. Man hat sein Setup mit dem man im PvP aufräumt und nutzt es dann doch fast ausschließlich.
Und mal ehrlich: im PvE ist doch scheißegal welche Waffe man da hat und welche Perks drauf sind. Im PvE kannste mit jeder Waffe zocken. Da wirds bestimmt genügend gute Scouts usw. geben. Hauptsache sie liefern genügend Beschäftigung.
Einfach mal die Bälle flach halten und abwarten. Wie groß ist der Pool an Waffen? Wie sind die Dropchancen? usw.
Ich habe hier bei einer solchen Meldung noch keine Bauchschmerzen. Muss man erst mal gesehen haben…

treboriax

„Man hat sein Setup mit dem man im PvP aufräumt und nutzt es dann doch fast ausschließlich.“

Das ist leider wahr. Es wäre allerdings schön, wenn man das in Zukunft ändert. Durch das neue System könnte Bungie quasi wöchentlich einzelne Waffen nachregulieren und so für eine deutlich höhere Vielfalt im Schmelztiegel sorgen.

Mir haben bspw. die Waffengattungsbeutezüge viel Spaß gemacht, da man gezwungen war, mal etwas anderes zu spielen.

Bisher hatte jeder zig gute Rolls diverser Waffentypen im Tesor, in der Hoffnung, dass diese mit einem zukünftigen Sandbox-Patch relevant werden könnten. Ich fände es toll, wenn ich das Zeug jederzeit benutzen könnte, ohne mich dadurch selbst aufgrund einer bestimmten Meta zu benachteiligen.

André Wettinger

Da er momentan in den Interviews kontraproduktiv ist ohne Alternativen Ben zu zeigen. Wir wissen nichts über den Nachfolger nur Nachteile. Es gibt bis jetzt keinen einzigen Vorteil.
Stell dir vor VW bringt nen neuen Wagen raus und erzählt Navi Tempomat usw gibt’s nicht mehr.
Aber mit dem Abwarten hast recht, wir werden es wohl zocken müssen um es zu erfahren.

treboriax

„Wir wissen nichts über den Nachfolger nur Nachteile. Es gibt bis jetzt keinen einzigen Vorteil.“

Gesprochen wurde über Veränderungen, dass diese negativ Auswirkungen hätten, ist deine subjektive Bewertung – ohne das Spiel gespielt zu haben.

André Wettinger

Also ich bin mit WoW aufgewachsen. Destiny war das erste Game auf der Konsole wo mich fast 3 Jahre gebunden hat. Da mir jetzt meine Freiheit das Spiel so zu spielen und zu gestalten wie ich will ist für mich kein Vorteil. Es wird halt jetzt alles vereinfacht. Wie sagten sie Destiny war nicht mit dem wahren Leben vereinbar!! Dann frag ich mich was war WoW?? Bis jetzt konnte man Mmo sagen, was man aber momentan aus den Interviews raushört geht das gsnz klar Richtung Shooter. Aber ich schau mir das an, zockt das auch im September und wenn das zu casual ist wird das verkauft. Jetzt bin ich aber ein Gamer wo das 3 Jahre gern gezockt und sich wircklich alles geholt hat. So wie ich denken viele.

Kairy90

Ich hoffe das es nicht darauf hinaus läuft das man die Waffen alle zu leicht bekommt… Wenn es jetzt viele Waffen gibt und man sich diese erarbeiten muss fänd ich es ok. Nur wenn die Waffen alle fix droppen wenn man irgendne easy Aktivität schafft ist es einfach nix besonderes mehr und jeder rennt damit rum. Wenn der Pool an Waffen groß genug ist, einige besonders schwer zu bekommen sind und diese dann auch brauchbar sind kann ich damit leben. Dann hat man eben nicht x mal die selbe Waffe mit verschiedenen Perks sondern x Waffen die vllt ähnliche Grundstats haben aber je nach Situation passende Perks bieten. Wenn das lvln der Waffen dann noch anspruchsvoller ist als Lichtpartikel reinpumpen hat man dann auch länger was davon und muss sich zunächst entscheiden welche Waffe man zuerst lvlt.

Und wenn man mal ehrlich ist war das farmen von Godroll Waffen zu letzt schon quasi nicht mehr relevant da man jede Woche welche kaufen konnte die besser waren als die die man farmen musste

Ironik

Dann möchte ich mal zu dem Thema raushauen.

Ich finde das dieses System das vernünftigste ist, auf langer Sicht das Spiel gut zu balancen.

Ich kann es verstehen das es viele Leute gereizt hat, viele Stunden nach Den God Roll zu suchen und ihn dann zu bekommen.

Aber wie hier schon in den Kommentaren geschrieben wurde.
Wenn das der wirklich einzige Anreiz für dieses Spiel ist, dann hat Bungie einiges falsch gemacht.

Wir wissen halt noch nicht was die Mods machen sollen,wobei mir da einfach die Perk Slots in den Sinn kommen die für Stat Veränderungen zuständig sind.

Aber eins Frage ich mich,
viele viele Spieler haben sich über das schlechte Balancing im PvP beschwert und kommen aber selbst nicht auf eine Idee wie man es doch besser balancen könnte.

Und das jetzt die Zahl der nutzbaren Waffen sinkt, halte ich für eher Schwachsinn.
Die meisten nutzen eh die zwei Handfeuerwaffen oder ein bestimmtes Scout mit den bestimmten Perks um im PvP eine Chance zu haben.

Man sollte vielleicht auch mal anfangen nicht immer Vergleiche zu D1 und D2 zu ziehen, wenn wir von dem einen nur Wissen das wir von Grunts auf Steroiden aus dem Tower gekickt wurden und das PvP 4vs4 ist.

Ninja Above

Sehr richtig. In destiny 1 gabs auch keine Waffendiversität. Mit den gleichen Perks gabs zwischen scout A und B nur minimale Unterschiede. Ich hoffe dass sich das jetzt ändert und jede Waffe einzigartig ist.

JazzyB

Ach du meine Güte, Bungo!
D2 wird immer augenscheinlicher in Richtung Casual getrieben.

Waffen mit festen Perks ……………….WTF.
Der Anreiz und die Motivation Destiny immer wieder und wieder zu spielen, liegt doch genau in der Begründung, seine für sich optimalen Waffen zu farmen.
Des Weiteren aber auch noch zu sagen “ macht euch keine Sorgen, wir haben großartige Ideen wollen euch aber diese nicht mitteilen“ , da fühle ich mich voll in den A……. getreten!

Fairerweise muss man sagen das keiner, die dazu geplanten Alternativen kennt, (Crafting, Mods o.ä.) aber wenn man zurück blickt wissen wir alle, welche „großartigen Ideen“ Bungo zu D1 geliefert hat.

Also für meinen Teil, weicht bei jeden neuen Infos über D2 die anfängliche Euphorie zu steigender Skepsis.

treboriax

„D2 wird immer augenscheinlicher in Richtung Casual getrieben.“

Der Eindruck mag bei anderen Neuigkeiten durchaus entstehen, aber diese Änderung dient wohl eher dem „professionellen“ Umfeld. Es ermöglicht ein gezieltes Balancing einzelner Waffen und schafft hoffentlich eine höhere Chancengleichheit, wenn der Roll einer Waffe nicht mehr darüber entscheidet, wie wettbewerbsfähig sie im PvP ist.

Majonatto Coco

Ach ja? Dann hätte man sagen müssen, das man im pvp einen gewissen Waffen Pool hat, der garkeine perks hat. ✅ so schnell hat man das pvp vom pve getrennt. Weil auch mit dem festen perks, es Waffen geben wird, die überdurchschnittlich genutzt werden. Man geht hier nur einen Mittelweg, der auch nicht funktionieren wird und alles andere als competitive ist.
Schau dir die erfolgreichsten competitive shooter an, da gibts so ein driss nicht.

treboriax

Bungie hat sich in der Vergangenheit sehr schwer damit getan, eine strikte Trennung zwischen PvE und PvP einzuführen, da sie der Meinung sind, dass sich die Waffen immer gleich anfühlen müssen. Die Trennung wäre sicher der einfachste Weg, aber die Entscheidungen treffen nun mal sie.

Über deine Aussage, dass das nicht funktionieren wird, reden wir ein paar Monate nach Release noch mal, wenn das Spiel Gelegenheit hatte, sich zu beweisen.

Majonatto Coco

Natürlich macht bungie was Sie wollen, aber die Vergangenheit hat eines gezeigt, dass die NICHT Trennung von pve und pvp gelinde ausgedrückt suboptimal funktioniert.

Guest

Der Roll einer Waffe hat nie darüber entschieden, wer der bessere Spieler war. Ich habe die ersten zwei Jahre in Destiny total auf die Perks gepfiffen und trotzdem den Leuchtturm oft erreicht. Zielen und schießen musst du ja trotzdem. Es geht hier auch um den Sammeleffekt, der Destiny groß gemacht hat und dieser fällt damit eventuell ein ganzes Stück weg. Wozu denn beispielsweise noch Eisenbanner spielen, wenn es nach wenigen Monaten schon alle Waffen einmal gab?

Honk Hasser

Also seit ich weiß, dass zukünftig mit Hardresets gearbeitet wird, ist meine Motivation des Sammelns flöten gegangen. Gut, ich konnte meinen schönen Year 1 Raidwaffen zwar nur noch im PvP verwenden, aber es ist schon ein Unterschied ob ich mein komplettes Set im Tresor Tresor liegen sehe, oder ob es weg ist.
Ich werde in solche Dinge zukünftig keine Zeit mehr investieren. Ein paar vernünftige Waffen die Spaß machen und gut ist.

treboriax

Wie das Eisenbanner in D2 funktionieren wird, ist noch nicht bekannt. Du ziehst konkrete Schlüsse aus der Kombination von allgemeinen Informationen und persönlichen Mutmaßungen.

Das ist in dieser aktuellen Negstivstimmung das grundlegende Problem: Leute leiten aus allen noch so trivialen Neuigkeiten direkt worst case scenarios ab, die weit über die tatsächlich bekannten Fakten hinausgehen.

Und ja, Skill wird Gear in fast allen Fällen schlagen. Genau darum dürfen solche technischen Entscheidungen nicht buttom-up getroffen werden, sondern auf einem Niveau, wo kaum noch einen Skill-gap existiert, also bei den oberen 1%. Wenn eine Waffe dort ausgeglichen funktioniert, tut sie das auch bei allen anderen Spielern.

Wenn Leute mit Spielzeiten im vierstelligen h-Bereich auf den eigenen Konto bei Turnieren mit fremden Accounts antreten, weil ihnen auf einer „Meta-Waffe“ ein einziger Perk fehlt, ist das doch der beste Beweis dafür, dass RNG-Rolls nicht in ein Wettbewerbsumfeld passen.

Guest

„Wenn Leute mit Spielzeiten im vierstelligen h-Bereich auf den eigenen Konto bei Turnieren mit fremden Accounts antreten, weil ihnen auf einer „Meta-Waffe“ ein einziger Perk fehlt, ist das doch der beste Beweis dafür, dass RNG-Rolls nicht in ein Wettbewerbsumfeld passen.“
– Noch nie davon gehört. Um welche Waffen und Perks soll es denn hier bitte gehen? 😀 Ich sage es dir ehrlich: Ich bin kein Pro und auch kein wirklich sehr guter Destiny Spieler. Trotzdem habe ich den Leuchtturm mit Freunden sehr oft erreichen können und dabei habe ich auf die ersten zwei Jahre auf die Perks gepfiffen. Die haben mich einfach nicht interessiert. Es geht hier darum den Gegner anvisieren zu können, den Helm zu treffen usw. Die Waffe ist völlig egal! Wenn du ein wenig Übung hast, dann kannst du mit allen Waffen gut umgehen. Also von welcher Meta-Waffe in Verbindung mit welchen Perks sprichst du hier? Es gab nie einen bestimmten Perk, der spielentscheidend war. NIE! Gute Waffenperks waren in Destiny einfach nicht ausschlaggebend. Beispielsweise war eine „Griff von Malok“ egal mit welchen Perks den anderen Waffen überlegen. Das lag aber einfach daran, dass die Schussrate, die Balance, der Rückstoß und der Schadensabfall der Waffe von Natur aus zu gut waren. Da haben die Entwickler einfach Mist gebaut. Mit den Perks konntest du mehr aus der Waffe rausholen, aber ein Biest war sie ohnehin schon. Nur weil es zufällige Perks nicht mehr geben wird, heißt es nicht, dass sich dieser Fall nicht wiederholen lässt.

treboriax

Gestern Abend/Heute Nacht ist im GC Turnier RadicalDestroyer mit dem Account von Notorious_AH angetreten, Poshy war als Louizzzle unterwegs. Und SirD hat sich bis vor kurzem auch gern Accounts für Turniere geliehen, weil er selbst keine Luna mit RF hatte: https://youtu.be/SqA3PGohDoE
Auf dem Niveau, auf dem diese Jungs spielen, kannst du es dir nicht erlauben, ein 1v1 gegen die gleiche Waffe nur deshalb zu verlieren, weil deine Variante aufgrund eines fehlenden Perks einen höheren Schadensabfall hat. Die ersten zwei Matches im Finale sind wahnsinnig knapp ausgefallen, da will sich niemand unnötig handicappen.

Wenn dich Perks ohnehin nicht interessieren, dürfte dir das neue System doch sehr gelegen kommen, oder verstehe ich dich falsch?

Guest

Die Perks interessieren mich, weil es damit in Destiny mehr zu sammeln gibt. Die von dir genannten User kenne ich nicht und was ich da sehe ist ein Rumble Video, da kann man auch mit einer Schneeschaufel abräumen.

treboriax

Es sind nur die ersten 20 Sekunden des Videos für das Thema relevant, in denen er erklärt, dass er sich für ein Turnierfinale einen Account mit einer RF Luna leihen muss, da, Zitat: „wie wir alle wissen, Messsucher derzeit eine Notwendigkeit auf Handfeuerwaffen ist“. Diese Einführung des Videos sollte dir lediglich als Beispiel dienen, da du davon noch nie etwas gehört hattest.
Nichtsdestotrotz darfst du natürlich gerne dein Video einer 45 Kill Runde mit „Schneeschaufel“ (Schwertgriff?) im Rumble präsentieren (#MOTW) und natürlich noch lieber eins, in dem SirD mit in der Lobby ist. 😉

Und ohne überheblich klingen zu wollen: WTFisPoshy/GOD Squad (auch wenn er seit einer Weile kein Destiny mehr streamt) und SirDimetrious/iAM sollte man zumindest irgendwann schon mal gehört haben, wenn beim Thema competitives Destiny mitredet.
Letztendlich spielt es aber auch gar keine Rolle, ob du die einzelnen Namen kennst. Die Tatsache, dass diese Jungs bei den größten Turnieren in der Szene mit geliehenen Account antreten (müssen), sollte dir als Beweis reichen.

Guest

Ist es mir aber nicht. Ich kenne die Jungs nicht, dagegen kenne ich internationale Größen wie realkreaftyy, grenaderjake usw. Die nutzen auch nicht immer meta Waffen. Vor allem von welchen Turnieren sprichst du? Es gibt in Destiny keine aktive E-Sport Liga und events?

treboriax

Nimm es mir nicht übel, aber du machst mit jedem Kommentar immer deutlicher, dass du eigentlich überhaupt keine Ahnung vom Thema hast/dich nicht dafür interessierst, aber (aus Prinzip?) mitreden möchtest.

Aufgrund Bungies starker Einschränkungen hinsichtlich des Sponsorings und der Preisgelder existiert bisher keine echte eSport Liga. Das ist allgemein bekannt. Nichtsdestotrotz organisiert sich die Community immer wieder selbst Turniere (eben ohne die dicken Sponsoren/Preisgelder, wobei tlws. durchaus MLG und ESL involviert sind – ich hoffe, diese Gaming-Vereinigungen sind dir bekannt), an denen die Top-Clans teilnehmen (einfach mal in der YT Suche „Destiny Tournament“ eingeben).

Kraftyy und gJake sind allerdings hauptberufliche Entertainment-Streamer, die bisher kein großes Interesse an Wettbewerben gezeigt haben, sondern ihr spielerisches Talent überwiegend zu kommerziellen Zwecken im Sinne von Streams verwenden. Keine Ahnung, weshalb du sie bei diesem Thema als Beispiele anführst.

Das letzte große Turnier war das Invitational Tournament im Rahmen der Guardian Con am vergangenen Wochenende, dotiert mit einer $ 50.000 Spende. Für BSK (der Clan, in dem auch Kraftyy spielt) waren da u.a. Murdano und Lumi mit am Start. Sind die für dich auch irrelevant, weil sie nicht täglich streamen? Die beiden belegen Platz 4 und 5 im DTR Leaderboard für deinen Referenzmodus Trials. Über alle PvP Modi liegen sie auf Platz 15 und 16, womit sie nicht nur zu dem besten 1 sondern sogar 0,1 Prozent gehören – für Leute, die sich für competitives Destiny interessieren, sind das also durchaus „internationale Größen“ (verloren haben sie trotzdem im Finale).

Honk Hasser

Die Änderung ist super!!!
1. ist es gut für den PvP
2. wünsche ich mir langfristig eine Rückkehr zum alten Year 1 Raidwaffensystem. Die Waffen hatten feste Perks, aber das Freischalten ging nicht von heute auf morgen. Man musste Prioritäten setzen und sich genau überlegen für welches Gear man die kostbaren Bruchstücke/Energie verwendet.
Dieses System fand ich um ein vielfaches besser und ich hoffe die Abschaffung der Zufallsperks ist der erste Schritt dahin.
Grundsätzlich sollte auch mehr Wert auf Herausforderungen als auf Glück gelegt werden. Ich hatte in Destiny nur 1 x das Gefühl eine Waffe wirklich verdient zu haben und das war die Year 1 Dorn. Die Leerekills mit einem abgehalfterten Fusionsgewehr, einem MG und ohne Atheons Epilog (hatte ich noch nicht) zu erledigen, war schon ganz cool.
Die momentanen Billigquests reißen keinen vom Hocker.
Wie ich schon öfter schrieb: das Ziel muss sein, dass Leistung vor Glück geht.
Ich will keine 5000 Waffen mit 10000 Perkkombinationen, sondern Waffen die man sich erst wirklich verdienen und dann längerfristig leveln muß. Qualität vor Quantität. 😉

ItzOlii

Das ist ein guter Ansatz.
Nur leider bezweifle ich das wir ernsthafte Herausforderungen bekommen werden wenn Bungie das Spiel für alle zungänglicher oder im Klartext gesagt „Noob-friendly“ machen will.
Aber wie gesagt ein guter Ansatz und vllt geht es ja doch in die Richtung:D

Honk Hasser

Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ich finde das größte Problem von Destiny ist die Sinnlosigkeit geworden. Wenn ich in Year 1 die tägliche Story gespielt habe, wusste ich das ich am Ende 2 Bruchstücke/Energie bekommen werde und das mich dieses weiterbringen wird. Aus diesem Grund habe ich es gerne gespielt, auch wenn ich die Mission schon nicht mehr sehen konnte.
Heute starte ich unmotiviert und lustlos zum 300sten mal den gleichen Strike, nur um VIELLEICHT endlich eine gute Imago zu bekommen. Das nervt mich extrem.
Das leveln der Waffen muss ja nicht extrem schwer sein, aber es sollte nicht schnell gehen, oder wirklich viel Fleiß erfordern. Das heutige „Lichtpartikelleveln“ ist doch ein Witz.
Na ja, mal sehen was Bungie aus dem ersten guten Ansatz macht.

ItzOlii

Da kann ich dir nur zustimmen!

Ich persönlich habe stark den Eindruck das Bungie oder vllt. auch vorallem Activision mit allen Mitteln versucht Destiny zu einem Spiel zu machen das möglichst jeden potentiellen Kunden zum Kauf verleitet und somit den Erfolg von D1 bei weitem übertrifft. Das geht aber nicht mit einem Hardcore-Shooter sondern nur mit einem Casualgame.

Und hier fängt das Problem an, zum Releaese „kann“ so eine Strategie einen enormen Erfolg generieren aber m.m.n ist das ein kurzfristiger Erfolg.
Was ist nach einigen Wochen und Monaten mit der Langzeitmotivation/herausforderung? Gelegenheitsspieler die nach wenigen Wochen wenn der Content durch ist das Spiel in die Ecke werfen gibt es immer. Wenn dann aber auch noch der harte Kern beginnt abzuwandern da es schlichtweg an der Herausforderung und Motivation mangelt, glaube ich wirkt sich das langfristig sehr destruktiv auf die Franchise aus und vom Anfangserfolg wird nur noch ein fader Beigeschmack übrig bleiben.
Das soll weder Hate noch sonstige Kritik sein sondern lediglich ne Hypothese welche hoffentlich nie eintreten wird und dennoch gewisse Anzeichen vorhanden sind, meiner Meinung nach.

Honk Hasser

Ja, da hast Du Recht.
Und wenn ich bedenke, dass dieses Jahr noch einige andere Toptitel releast werden und schon fleissig an weiteren MMO Shootern gewerkelt wird (allen voran Anthem), sehe ich für Destiny eine düstere Zukunft……wenn Bungie nicht endlich die Kurve bekommt.
In Year 1 war auch nicht alles top, aber der Kern hat gestimmt. Hoffe ja schon fast das D2 kein langfristiger Erfolg wird, damit Bungie sich auf Altbewährtes besinnen kann.

ItzOlii

Ja das stimmt wohl
Konkurenz belebt bekanntlich das Geschäft.

Aktuell seh ich Anthem noch nicht wirklich als eine reale Gefahr für die Franchise. Als ganzes war Destiny ein riesen Erfolg, hat sich eine treue Community erarbeitet und sich in den Köpfen der Spieler die auf dieses Genre abfahren etabiliert.
An sowas muss Anthem erstmal anknüpfen können, da beeindrucken mich persönlich weder das Gameplay noch die Phrasen welche man meinen könnte seien aus dem Marketingkatalog von Bungies D1^^
Aber langfristig hängt da natürlich schon viel von D2 ab. Ich denke nicht das D2 ein derartiger Misserfolg wird dass die Spieler abwandern werden oder ihre Fühler nach der Konkurenz ausstrecken.
Klar wird es Leute geben die wechseln werden aber die gab es auch schon bei TD.
Destiny hat sich als einer der ersten in diesem Mmo-Shooter Bereich platziert was für sie in der Marktstellung ein enormer Vorteil ist da wohl viele D2 mit dem oberflächlichen Erfolg von D1 assoziieren und daher sich für D2 entscheiden. Jedoch wollen nun viele Mitbewerber ein Stück vom Kuchen abbekommen; wie gut sie das schaffen werden wir in Zukunft sehen:)
Ich glaube für Destiny wird das eine gesunde Konkurenz werden.

Ninja Above

Ja vielleicht so in die Richtung: die sind noch keine Bedrohung aber wenn wir jetzt bei destiny 2 nachlassen könnte es zu einer werden. Und das kommt dann ja den Spielern zu gute 😀

ItzOlii

So isses:D

Honk Hasser

Mit ein paar 1000 Stunden würde ich mich auch eher zur „Hardcore“ Abteilung zählen, aber wenn D2 wieder so eine langweilige, sinnlose Nummer wie die letzten 15 Monate wird, dann bin ich einer der Ersten die wechseln werden, sollte ein adäquater Ersatz kommen.
Für PvP only ist Destiny dann doch nicht gut genug.
Aber gucken wir mal, eigentlich bin ich seit der Info mit den festen Perks wieder etwas optimistischer. 😉

ItzOlii

Ja das ist auch nachvollziehbar.
Ich persönlich spiele seit ende Y1 nahezu nurnoch PvP only und abgesehen von den letztem 3 Monaten Abstinenz (was nicht allgemein am Spiel sondern an der Meta liegt) hat mich das echt gut bei Laune gehalten, allem voran die Trials.
Ich versteh jeden der sagt ne sorry punkto PvP ist mir das zu wenig, ist halt ne Geschmacksache.
Es wird echt viel davon abhängen in welche Richtung Bungie mit D2 gehen wird.
Bei mir persönlich haben sie einiges an Goodwill das sie verprassen können da ich mich als langjähriger CODler bis zu Destiny nie derart mit einem Spiel indentifizieren konnte. Bis zum September 2014 war Gamen mein Hobby danach war es Destiny^^
Irgendwann ist natürlich jeder Goodwill dahin aber soweit denk ich jetzt besser nicht^^

Honk Hasser

Ja, der PvP ist schon sehr spassig. Ohne den wäre Destiny schon länger in der Versenkung verschwunden. Mir gefällt halt die Mischung ganz gut, obwohl ich auch schon 2/3 der Zeit im PvP verbringe.
Wenn der PvE aber wieder so absolut langweilig, sinnfrei und unmotivierend werden sollte, würde ich dann vorerst doch wieder zu einem „reinen“ PvP Titel greifen. Mit Battlefront 2, CoD WWII und PlayerUnknowns Battlegrounds kommt ja dieses Jahr noch einiges. Und zur Not muss halt, wie in vergangenen Monaten, wieder das gute alte HALO 5 herhalten. 🙂

ItzOlii

Oh ja, daher finde ich auch die Leute so geil die sich ab den PvPler beschweren wegen der Balance etc aber welcher Spielerteil es war der das Spiel über die Jahre getragen hat wird dann oftmals ausgeblendet; aber das ist ne andere Diskussion;-)

Jap da kommen einige sehr spannende Titel auf den Markt. Allein schon auf das neue Cod bin ich sehr gespannt. Das werd ich mir auf jeden Fall als Ausgleich zu D2 holen mit seiner Schnecken TimetoKill:-P
Das war für mich von den all den Ankündigungen der grösste Schock das die im Ernst die TtK weiter erhöhen statt zu senken; da kann mich nun keine news zu D2 mehr schocken als dass.

Honk Hasser

Absolut richtig. Diese PvP Hater Beitäge bringen mich regelm. zur Weißglut. Eigentlich sollten sie dankbar sein, dass die PvPler das Spiel überhaupt noch so lange am Leben gehalten haben. Um so mehr frustrieren mich auch die PvP Neuigkeiten. Vor allem das starre 4 vs 4. Grundsätzlich mag ich 4 vs. 4, aber doch nicht nur. Das ist aber wieder typisch Bungie. Von einem Extrem ins andere.
Das ist dann natürlich der Vorteil von reinen PvP Shootern. Dort hat man idR die bekannten Destiny Ärgernisse nicht. Habs zumindest bisher nur in Destiny erlebt das von einen auf den anderen Tag meine Lieblingswaffe plötzlich totaler Schrott ist, oder das mir die Entwickler alle paar Monate indirekt vorschreiben mit welchen Waffen ich zu spielen habe.
Bin wirklich sehr sehr gespannt wie sich D2 entwickelt.

ItzOlii

Haha dito und same@me. Da gibts teilweise echt beschränkte Aussagen.
Ja die Kritik am 4vs4 kann ich nachvollziehen auch wenn ich jemand bin der diese Änderung, vor allem in den Trials, äusserst begrüsst.

Ja das ist wahr mit diesen Ärgernissen die du ansprichst.
Damit hat es Bungie geschafft das ich nach 2.5 Jahren nahezu only Destiny mit den Trials/Schmelztiegel abgeschlossen hatte.
Ich war jemand der seit Anfang Y2 nahezu nur Eisenkranz gespielt hat(über 5kHeashots in den Trials), als die meisten Leute Sidearm noch belächelten. Jetzt könnte man mit der Spezi-Noob Keule kommen; aber lieber mit ner Spezi pushen als mit der Primary wurzeln setzten wie die Klischee Destinyspieler;-)
Und ja plötzlich kommt die Pistel Meta und die damit verbundene Munianpassung und zack weg ist mein bestes Stück.. klar könnte ich weiter Primary/No land etc spielen aber wirklich Spass im PvP hat mir meine Eisenkranz mit Reaktivem Nachladen gemacht, damit waren 1vs3 regelmässig Real.
Was ich damit sagen will, du hast absolut Recht das es einfach Bullshit ist den Leuten vorzuschreiben was sie spielen sollen. Sowas zerstört u.a bei mir endgültig den Spielspass

Honk Hasser

Ja, in den Trials ist 4 vs 4 sinnvoll und macht bestimmt auch Spaß. Ich weiß auch das ich etwas fordere, was Bungie überhaupt nicht mag: Abwechslung. Ich möchte auch ein paar „Fun-Modes“. Grosse Teams, am besten noch mit ein paar Fahrzeugen, die einfach Spass machen. Ein richtig klassisches CtF hätte ich auch gerne in Destiny. Die vorhandenen Modi sind sich einfach zu ähnlich und ich glaube es wird noch schlimmer. Gut, Hexenkessel war etwas spassiges für zwischendurch. Nur Spassmodi sind halt Mist und nur kompetitiv ist auch Mist. Sollte beides geben.
PS: ich habe am Anfang zu den verachteten Dorn Spielern gezählt, aber das war mir egal. Ich hatte sie sehr früh und sie hat einfach so unglaublich viel Spaß gemacht. Und das sollte doch die Hauptsache sein. Spaß haben.

ItzOlii

Ja das mit den Funmodes ist verständlich. Ich für meinen Teil kann damit nichts anfangen aber verstehe jeden der darauf steht respektive kann die Forderung danach verstehen.
Ne gesunde Mischung wäre sicher ne gute Sache das für jeden etwas dabei ist.
Ich steh da halt eher auf die schwitzermodes^^

Hehe ja die Dorn war so eine der polarisierenden Waffen.. entweder man liebte sie oder man hasste sie. Ich gehörte klar zu zweiterem aber da soll jeder spielen was ihm Spass macht:)

JimmeyDean

Geld macht man nunmal leider mit Masse statt Qualität…klar würden Fans es lieben HardcoreContent und ItemKomplexität über Jahre zu zocken….aber dann doch lieber zu Release das 3fache verkaufen und drauf hoffen dass es tatsächlich nach nem Jahr keinen mehr juckt…weil auf jeden der Coregamer der 2019 noch D2 zocken würde kommen 5 Kiddies die D3 dann kaufen…traurig aber wahr.

ItzOlii

So ist es.. traurig aber wahr.

Alltagsdasein

Also meiner Meinung nach haben die Noobs D1 kaputt gemeckert! Ich denke entweder du bist gut im PvP oder eben nicht…es liegt wenn dann nur minimal an den Waffen, größten Teil’s sind nur die Spieler eben besser als du und nicht die Op Waffen ich verweise hier gerne auf diesen Link: https://youtu.be/FEq77NqVxr8

Davik90

Ich fand die preks cool.. Ich hoffe wirklich, dass es im gegenzug viele verschiede waffen gibt, viel viel viel mehr als jetzt, sonst sehe ich das kritisch!!!! Aber auch damit hätte ich ein fahder geschmack was langzeitmotivation angeht. Im gameplay sah man auch, dass viele preks eins zu eins übernommen wurden. Es gibt ( und wird sicher weiterhin geben) preks die einfach unbrauchbar sind und die sollen fix auf eine waffe sein?! Wieso sollte ich dann diese waffe mit unnützige preks spielen wenn von dem selben archetyp zich andere bessere (fixe) preks combi gibt?!
Ich bin eigendlich überhaupt kein ego shooter spieler, aber destiny hat mich von anfang an mit seine rpg elemente gepackt. Die motivation dass man mit genug gedult und disziplin eine unscheinbare waffe die jeder hatte, mit starke preks combi, sich praktisch einzigartig anfühlt, und an meinen spielstiel ein stück weit anpasste ist gross. Ich kann damit leben das Destiny 2 alle inhalte für jeder zugänglicher machen wollen, aber das geht mir ein wenig zu weit, ich meine, dann kann ich ja gleich cod spielen! Aber das mag ich nicht…

Marc El Ho

Über 70 Kommentare für so ein Gurkenspiel….

KingK

Das „Gurkenspiel“ hat hier in der Vergangenheit teilweise über 300 Kommentare für brandheisse news erzielt ????

groovy666

Pfff… Was sind 300? Kannst dich selbst nicht mehr erinnern?

https://uploads.disquscdn.c

KingK

Ich werde langsam alt ????

v AmNesiA v

Das Gurkenspiel ist komischerweise sehr erfolgreich^^.
Müssen dann ja alles Gurkenspieler sein, die sich bei Destiny tummeln…

Guest

Sind die League of Legends Server down?

Guest

Bessere Chancen auf was? Das du die erste Runde in Osiris überstehst?

ItzOlii

Antwort des Tages????????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

223
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x