Der Breitbandausbau stockt – Denn schnelles Internet „wollen nur Nerds!“

Der Ausbau von schnellem Internet in Deutschland stockt – und das mit Absicht. Denn Turbo-Internet „wollen nur Nerds“.

Obwohl sich Deutschland so gerne als ein Land der Vorreiter ansieht, wenn es um die Nutzung und den Ausbau neuer Technologien geht, hängen wir beim Ausbau des Breitbandnetzes stark zurück. So gibt es noch immer einige ländliche Regionen, in denen nicht einmal ein ordentlicher DSL-Anschluss angeboten wird.

Aber auch in urbanen Regionen ist in Deutschland der Ausbau des Breitbandnetzes eher schlecht als recht. In vielen Städten ist ein Anschluss von 100 Mbit/s bereits das Ende der Fahnenstange. Wer darüber hinaus noch schneller im Internet unterwegs sein will, der muss richtig tief in die Tasche greifen – falls es diese Option überhaupt gibt.

Netzwerk Kabel 2

Im Vergleich dazu sind andere Länder viel weiter. In Südkorea gibt es in vielen Städten eine Leistung von 1 GBit/s und das für umgerechnet knapp 20€ im Monat. In Deutschland hingegen kostet ein Bruchteil der Leistung (etwa 50 MBit/s) häufig den gleichen Preis.

Deutsche Netzbetreiber zögern – und das mit voller Absicht

Das wirft die Frage auf: Haben die Kabelnetzbetreiber in Deutschland die neuen Technologien einfach verschlafen?

Offenbar nicht. Dass es bei uns kein schnelleres Internet gibt, ist pure Absicht. Das bestätigte vor einigen Tagen der Finanzvorstand von Tele Columbus, Franz Posnanski. In einem Pressegespräch teilte er am 21. November in Berlin mit:

„Mehr wäre jetzt schon mit Docsis 3.0 möglich. Wir könnten jetzt schon 800 MBit/s anbieten. Aber keiner will es. Datenraten von 1 GBit/s würden nur die Nerds nehmen, dann ist Feierabend.“

In ungefähr 5 Jahren würde das anders aussehen. Aktuell geht es den Anbietern allerdings darum, die Kunden „marktgerecht zu bespeisen“ – also ihnen nur das anzubieten, was ein Großteil der Kunden überhaupt wünscht.

Netzwerk Kabel 3

Die Deutsche Telekom baut derweil das Vectoring weiter aus, was dazu führt, dass die meisten Haushalte vorerst „nur“ mit 100 MBit/s versorgt werden können. Wenn man Posnanskis Worten Glauben schenken will, dann wären allerdings schon jetzt Übertragungsraten von 800 Mbit/s oder mehr möglich.

Vollkommen untätig ist man allerdings nicht. Zumindest Unitymedia hat bereits mit dem Ausbau begonnen, wenn auch bisher nur in Bochum. In den kommenden Jahren will man dieses Umbau auf andere Gebiete ausweiten.

Wie seht ihr das Thema Breitbandnetzausbau? Hat Posnanski recht und die aktuellen Übertragungsraten sind vollkommen ausreichend? Oder wärt ihr einer der „Nerds“, die schon jetzt von 1 GBit/s Gebrauch machen würden?

Quelle(n): gamestar.de, golem.de
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
102 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Snoop VonCool

Lese ein buch im Zug ^^

CreativeBimbes

(gelöscht)

Xurnichgut

Nochmal, im Ernst? Ist vielleicht nicht deine Seite hier…

Manuel

Ich vermute Mal du hast auch ein richtig schnelles Internet.

Gerd Schuhmann

Wenn Beiträge gelöscht werden, ist das keine Aufforderung sie nochmal zu posten.

Ich denke, es ist nachvollziehbar, warum der Beitrag gelöscht wurde.

CreativeBimbes

Ach Schuhmann, ich mach dir doch gerne eine Freude. Du liebst es doch meine Beiträge zu zensieren. Vor allem am Sonntagmorgen kurz vor zehn.

Gerd Schuhmann

Ich hab keinen Spaß an Konflikten mit dir.

Akzeptiere bitte: “Wir wollen hier in einem Gaming-Forum keine großen politischen Debatten.” Das ist nicht der richtige Ort dafür.

Wenn du denkst, das ist “Zensur” -> Wir sind kein staatliches Organ. Das ist hier kein Marktplatz. Wir möchten kein Forum geben, um hier solche konfliktreichen Themen zu besprechen. Vor allem nicht in einem Beitrag, wo es darum nicht geht.

Du kannst dich hier gerne zu Gaming-Themen äußern. Für politische Diskussionen ist das hier nicht der richtige Ort.

Ich bitte dich in Zukunft, die Moderatoren und ihre Entscheidungen zu respektieren. Keiner hat Lust, sich mit dir zu streiten.

Du hast jetzt schon das 2. mal einen Beitrag, der gelöscht wurde, erneut gepostet. Bitte unterlass das in Zukunft.

Keragi

Ich fänds schon toll wenn da flächendeckend mehr geht, ich sehs doch an den Twitch Streamern die gern in höherer Bitrate übertragen würden, es aber nicht können weil viele zuschauer dann nicht mehr zuschauen könnten wenn der quality button fehlt und auch bei schnellen Spielen pixelt es auf und bildet Artefakte.

paul neumann

Habe 120 mbits.. wüsste aktuell nicht wozu ich mehr benötige.

Bronkowski

Mitte des Jahres haben wir nachträglich in unserem Neubaugebiet Glasfaser bekommen, zum Glück. Denn die Kupferleitung war hoffnungslos überfordert… Jetzt haben wir zwar 200mbit mit Möglichkeit irgendwann höher zu gehen, dann fallen einem aber plötzlich die schlechten Server auf, allen voran Amazon Video, das ist so eine grottige Leistung, die beschneiden nicht nur ihre Mitarbeiter sondern auch die Server.

lunidi37

Da sind wir ja in Österreich wirklich weit voran. Mobiles Internet 150 Mbit fast flächendeckend ohne Datenlimit um die 40 Euro.

paul neumann

Mobil 150.. nicht schlecht

lunidi37

300 geht auch kostet halt dann mehr

Marek

Also ich bin mal echt gespannt wenn 2018 vorbei ist wie es da aussieht, da es ja lautet “mindestens” 50 mbit flächendeckend. Schon alleine auf dem Land nicht wirklich machbar da in kleinen Dörfern nur ein Kvz steht und je länger die Kupferleitung desto mehr nimmt die Geschwindigkeit ab. Ich wohne im Schwarzwald und hin und wieder stehen die Dinger sogar iwo am Ortsrand.

Stephan Schwarzenberger

Vielleicht sollten wir im Grundgesetz festhalten, dass Geld mehr zählt als Menschen…

Steffen Kiky

Die Telekom hat bei uns im Dorf vor 4 Jahren neue Kabel verlegt und Anschlüsse geschaffen, ich dachte super endlich eine 50MBit Leitung. Ich habe immer noch 16MBit im Haushalt bei dem immer 3 PC laufen. Und dann wollte uns die Telekom noch HD Magenta verkaufen. Einfach nur lächerlich für den Standort D.
100MBit würde ich nehmen, aber in den nächsten Jahren unvorstellbar.

Manuel

Die Wünsche der Kunden kennt der doch gar nicht oder sie interessieren ihn nicht. Ich wette, dass kein Kunde beim selben Preis die 100er Leitung der 1000er Leitung vorziehen würde.
Nur so lange die schnellere Leitung dann doppelt so viel kostet werden die Kunden natürlich abwegen ob die hohen Kosten gerechtfertigt sind.
Ich finde mich lieber damit ab nicht alles gleichzeitig benutzen zu können als dann 70 statt 35 € zu bezahlen. Das heißt aber nicht, dass ich nicht gerne die 1GB hätte. Wenn bei uns die Preise wie in Südkorea wären, würde niemand mehr die langsamere Alternative wählen.
Für mich rechtfertigt der Herr damit nur seine mangelnde Investitions- und Innovationsbereitschaft.

Miyake_68

Sorry aber ich mit meiner 6000 Leitung wäre froh wenn Telekom mehr anbieten würde aber von denen würd man auch nur vertröstet eigentlich eine Frechheit.

paul neumann

Hatte ich bis vor kurzem auch noch… Habe dann lieber mein Handy als Hotspot genutzt.. zum ps4 zocken. Teuer aber funzte tadellos.

dRyK

Is eig. ne frechheit…

Xurnichgut

Muss es hier auf der Seite bei jedem auch nur annähernd politischen Thema irgendwann in die falsche Richtung gehen?

Peacebob

natürlich 😉

Cortyn

Jo, das hat hier nichts verloren.

phreeak

Wer braucht auch bitte 1gb/s? Wohl wirklich nur a) Nerds die sich jeden Tag 5 Spiele Runterladen müssen a 70GB oder die sich ihre 2TB Festplatten mit Raubkopien von Film/Serien/Games füllen.

Höchstens Firmen, die große Daten verschicken müssen, da macht es sinn. Oder wenn wirklich ein Mehrfamilienhaus sich eine Leitung aus technischen Gründen Teilen muss.

DrBuhmann

Brauchen ist das falsche Wort.
Ich habe eine 1 GB Leitung und ich möchte diese nicht mehr missen. Egal wieviele Leute gleichzeitig im Haushalt was tun, es ändert sich nichts, es funzt einfach.
Oder Freunde wollen Spiele spielen, die man grade nicht installiert hat. Zack paar Minuten später kann man mitspielen.
Tut es auch weniger? Ja tut es. Aber warum weniger wenn technisch einfach mehr möglich ist?
Warum ein neueres Auto kaufen, wenn ein altes dich auch von a nach b bringt.
Warum ein neues Smartphone, wenn ältere auch vieles gut können?

phreeak

Das Szenario trifft aber auch nur bei paar unter hunderten zu. Das man gewaltig hinterher hinkt will ich garnicht abstreiten und in paar Jahren braucht man es, da sich alles immer mehr vernetzt, aber zzt reich für ein ein durchschnittler Haushalt 100-200mbit.

Klar gibts sicher Haushalte, wo womöglich Mama, Papa, Sohn und Tochter seinen eigenen TV hat mit 4K HD Netflix Abo usw. aber das sind eher Ausnahmen.

Seal

Allerdings werden die 100 schon nicht flächendeckend erreicht geschweige denn 200.
Ich habe ne Zeitlang fast neben dem Telekom-Sitz gewohnt, Maximum war da 50Mbit. Für ne Studenten-WG mit Netflix und Gaming in jedem Raum war das nicht ausreichen.

Jetzt wohnen wir zu zweit. Die Dame ist nicht so ganz der Heavy User wie meine Mitbewohner damals, dennoch waren selbst 100Mbit nicht genug, die nicht selten ein Teil der Bandbreite irgendwo geshcluckt wurde, dann ruckelte es hier und da. Wir hatten dann Glück und Pech, dass ich Arbeitsbedingt eh den Upload aufrüsten musste und wir bekommen tatsächlich 500 Down und 200 up (zu Stoßzeiten auch mal nur die hälfte). Da kommen jetzt eher die Geräte an ihre Grenzen.

Rene Münzer

2 TB? Aktuell sind 5 TB in 2,5 Zoll!
Runterladen? Noch nie was von Netflix oder Amazon Video gehört?

phreeak

dafür brauchst aber keine 1gb/s … Ausser du wohnst mit 10 Leuten und alle schauen zur gleichen Zeit in 4K auf 10 Fernseher/PCs. :p

Rene Münzer

Bei einer normal großen Familie (4) Personen stehen mindestens 3 Fernseher /PC. Und was von den 1GB/s wirklich bei mir zu Hause ankommt…
Ich jedenfalls hätte gerne einen schnelleren Anschluss als ich aktuell (100 MB/s) habe! Leider nicht verfügbar! Ich hätte einfach gerne ein paar Reserven.
Ich fast wie damals in der DDR!
Ham wa nich! ????

Miyake_68

Ja genau Ham wa nicht bitte hinten anstellen Antrag stellen und 15 Jahre warten????

mmogli

Bei mir Zuhause…. damals in der BRD kommt heute immer noch 2000 DSL an .Hätte auch gern Reserven !
Haben wir leider nicht

Stormcaller

Die Aussage eines TK-Anbieters, dessen Marktanteile gerade einmal dem Viertel von Kabel Deutschland entsprechen, ist da natürlich sehr repräsentativ. Stimmen dürfte sie vermutlich aus Sicht der Anbieter trotzdem – denn für Holz-Internet bezahlt man bei uns nicht viel mehr als für eine vernünftig ausgebaute Leitung. Daher kann ich die Anbieter durchaus verstehen, wenn sie zögern: Sie handeln eben aus privatwirtschaftlichen Interessen, womit auch dem letzten klar werden dürfte, dass eine teilprivatisierte Netzinfrastruktur völlige Kacke ist. Denn nur bei entsprechenden Pachtverträgen wird auch ausgebaut.

Mein Problem mit der Aussage ist, dass gerade in meiner Wohngegend (Ländlich, Feriengebiet) viele Kleinunternehmen (Vermietungen, Geschäfte, Ausflugsziele) ohne vernünftige Internetanschlüsse langsam aber sicher Kunden verlieren – und das betrifft dann eben nicht nur “die Nerds”. Die Aussage mag in Stadtgebieten zutreffen, im ländlichen Bereich hängen von Breitbandanschlüssen aber auch viele Betriebe ab.

Psycheater

Ich würde die 800Mbit sofort nehmen <3

Thomas

ich habe noch 2 Mb/s für 19€!
Versatel Rockt muhaaaaaa

Psycheater

Versatel? Die gibt es noch?! 😉

Keragi

2mb für so viel Geld? hast du keine anderen anbieter in deiner ecke oder einfach mal den aktuellen Vertrag gekündigt um ein besseres angebot zu bekommen?

airpro

Warum kostenlos anbieten wofür die Leute jetzt noch bezahlen, dann können wir ja gleich Solarenergie nutzen und die Atomkraftwerke abstellen.

Fraze

Wahnsinn. Danke für den Kommentar. Warum sind wir da nicht früher drauf gekommen? Wir nutzen einfach die Solarenergie Leute!
Zack Energiekrise gelöst.

terratex 90

wohne in Rumänien(nicht gerade das reichste land) habe 500mb/s für 10-15 €

airpro

Die brauchst DU auch um mir täglich 100 eMails zu schicken!

Elikal Ialborcales

Haha böse, aber gut.

Elikal Ialborcales

Tja ich sitz hier in Berlin immernoch auf DSL6000 (real ca 5200) fest. Schneller ginge nur mit einem fast doppelt so teuren VDSL, da die Telekom die 16000 nicht freischaltet, um die Leute auf das teure VDSL zu zwingen. Erinnert mich fatal an die ISND Scheisse damals, die einem untejubelt wurde, obwohl man es für DSL nicht brauchte. Was u.a. auch daran liegt, dass in meiner Gegend nur Rentner leben, die um 20 Uhr ins Bett gehen. (Dann werden bei mir übrigens auch die Heizungen im Siedlungs-Kollektiv zwangs-runtergeregelt. DDR eben.)

Von 50 und 100 MBit kann ich also nur träumen.

(Und NEIN, da die Telekom die Leitung kontrolliert kann hier auch kein anderer Anbieter es schneller liefern.)

Varoz

Ich hab hier zum Glück schon ne 100er Leitung, aber muß demnächst umziehen und dort gibt es unglaubliche 3k…oh mann, Netflix und Co kann ich da vergessen….
Die sollen also endlich mal aus den Arsch kommen und Deutschland flächendeckend ausbauen, nichtmal das scheinen die hinzubekommen…

Barrock

Mein Beileid, bei mir ist’s änlich, bin von ner 50er Leitung auf ne teilweise 8ter gefallen. Nutze nen Hybridanschluss der Telekom 🙁 wenn ich glück habe erreiche ich gelegentlich beim Download ne 40er, aber eher selten und ausbau ist hier im moment auch nicht drin, weil die Gemeinde rumgeizt -_-

HRObeo

32 MBit/s für rund 30€… Viel mehr möchte ich auch nicht ausgeben, da ich derzeit nicht mehr benötige. Wenn die Preise aber sinken sollten, wäre ich höheren Raten gegenüber natürlich nicht abgeneigt. 😉

Dachlatte

1 GBit/s für 20€… joar gerne wo muss ich unterschreiben ^^…

Habe jetzt eine 100er für 60€! Bei uns wurden hier 2014 von Quix Leitungen gelegt… Über Telekom gibt es sogar nur 16k<< was für Lappen!

60€ sind zwar im vergleich mit der Stadt teuer… aber ist eben zurzeit das schnellste bei mir hier im 300 Einwohner Dorf xD

Alzucard

Stellt euch mal vor ihr habt nie wieder Funklöcher. Selbst in der Bahn. In Korea und Japan ist das so. Hier in Deutschland schaffen sie es nichtmal das Kabelnetz weitgenug auszubauen um alle gut zu vernetzen. DasHandy internet ist ganz passabel, aber was will man damit, wenn man 6/10 der Zeit schlechtes Internet hat. Da nützt einem der teuerste Vertrag nix.

HRObeo

Im Dorf, in dem meine Mutter wohnt gibt es zum Beispiel ein Funkloch. T-Mobile funktioniert dort überhaupt nicht, mit anderen Anbietern hat man zumindest ein wenig Empfang. Internet bietet die Telekom dort auch nur mit 16 Mbit an.

Wieso ist sowas in Deutschland nötig? Was Internet und Mobilfunknetz angeht könnte man sich in Deutschland fast in einem Land der dritten Welt wähnen.

airpro

ich stelle mir immer das Loch im Kopf vor durch den Funk. Wenn etwas Beton durchdringt dann wohl auch die Schädeldecke. Natürlich wünsch ich mir auch schnellestes Internet, aber bitte schön Galactica Style Hardwired. https://www.youtube.com/wat

Alzucard

In 10 jahren binich hoffentlich schon längst ausgewandert. ich habe nicht vor in diesem land zu bleiben. Ab nach Skandinavien oder Estland

Elikal Ialborcales

Gehen se nid nach Schweden. 😉

Koronus

Warum nicht ab in den Süden? Wir Österreicher haben schnelles Netz dank A1 auch wenn die auf die Netzneutralität scheißen.

Alzucard

Sorry, dass ich sie beleidige aber hirnverbrannte verblendete idioten

Xurnichgut

Wer jetzt genau?

Alzucard

Die Leute, die nicht verstehen, dass Technik, sprich Internet und die Vernetzung darüber die Zukunft ist und vermutlich auch bleiben wird für eine lange Zeit. Mit lange meine ich so 50-100 Jahre.

Xurnichgut

Das ist mir hier zu einfach.

Ja, wir sind hinten dran. Aber jetzt sagen, „Auf geht‘s, pack ma‘s“, so läuft es nicht.
Der Ausbau kostet zig Milliarden, woher soll das Geld kommen!?
Gleichzeitig haben wir schimmelige Schulen, marode Brücken und verdreckte Krankenhäuser.
Dazu überforderte Lehrer, Polizisten und Beamte im Verwaltungsapparat.
Von Bereichen wie Alten-/Krankenpflege oder Kinderbetreuung ganz zu schweigen.
Ich könnte diese Liste noch endlos weiterführen.

Wie gesagt: Ja, es ist ein Problem, sowohl auf dem Land, als auch für den Industriestandort allgemein. Aber so schnell und einfach, wie viele denken, ist das nicht zu lösen.

Mndsch3in

Ganz zu Schweigen von der Doppelt und Dreifach Versteuerung unseres Alltages, imo genauso große Baustelle wie alle andere.

Jad

Und wir haben Steuerflüchtlinge, Steuerbetrüger, keine Vermögenssteuer, einen zu geringen Spitzensteuersatz, zu viele Steuervermeidungsmöglichkeiten, keine Luxussteuer, dumme Beitragsbemessungsgrenzen für Sozialversicherungen, die gerade die stärksten Einkommen von der Teilnahmepflicht befreien und und und.

Alzucard

Hast du komplett mit recht. Alles ist scheiße 😛
Deswegen auswandern.

Manuel

Schon richtig, aber der Herr Posnanski behauptet, dass die das jetzt schon könnten. Und fügt dann noch “beleidigend” hinzu, nur Nerds wollen das haben.

Xurnichgut

Es sagt aber nirgends, dass es zum gleichen Preis möglich wäre. Wer zahlt denn Deutschland 30-40€ mehr für etwas, das er vielleicht einmal im Monat oder vielleicht gar nie benötigt? Die 20€ aus Südkorea gibt’s bei uns nun mal nicht.
Der Markt ist (noch) nicht da, das wissen solche Leute deutlich besser als wir hier.
Leute, die hier auf der Seite kommentieren, sind in der Hinsicht nicht repräsentativ (und selbst hier sind ja zum Glück einige Realos unterwegs ^^).

Wenn ich hier schon immer die Beispiele lese, dass x Leute gleichzeitig 4K streamen, das hat doch mit der Realität in Deutschland nix zu tun.
Flächendeckend 100Mbit mit Glasfaser ins Haus, da kommen konstant >99Mbit an, egal was gerade gleichzeitig passiert.
Ist so zumindest meine Erfahrung, selbst mit nem absoluten Standardrouter.

Auch diesen Vergleich mit Südkorea finde ich relativ sinnfrei (nicht selten übrigens als Samsung-Land oder gar Lee-Land bezeichnet, da sollte schon mal der erste Denkprozess einsetzen, bevor man immer neidisch über den eigenen Tellerrand guckt).

Die sind zwar in Sachen Breitband führend in der Welt. Was aber im Artikel nicht erwähnt wird, ist, dass deren Stadt-Land-Bevölkerungsverteilung dies auch erheblich erleichtert. Auch deren Bevölkerung ist technisch weitaus affiner, die nehmen diese Angebote auch flächendeckend an.

Ich bleibe dabei: Flächendeckend 100Mbit, die ankommen, sind für Deutschland viel wichtiger als vereinzelte Gbit-Zentren. Wer als Privathaushalt meint, unbedingt (!) Gbit zu benötigen, den würde ich hier und heute (!) tatsächlich noch als kleinen ‚Techniknerd‘ bezeichnen, der nicht repräsentativ für den Rest Deutschlands steht. Auch wenn das viele jetzt wieder unsympathisch finden^^

Manuel

100 Mbit flächendeckend würde ich zunächst auch wichtiger finden.
Mir ging es darum, dass du schriebst der Ausbau würde Milliarden kosten. Was ich übrigens genau so sehe:)
Der Mann im Artikel behauptet aber, dass die das bereits jetzt schon anbieten könnten, aber das niemand außer Nerds wolle und die es deshalb auch nicht anbieten würden.
Der Preis spielt ja dabei erst Mal keine Rolle.
Ich bezweifle halt, dass das der Wahrheit entspricht. Und wenn es wirklich so wäre würde eine vernünftige Preispolitik auch sicher die Nachfrage daran zeigen.
Ich selbst habe eine 130er Leitung bei Unitymedia und bin zufrieden damit. Stoße jedoch auch öfters an die Grenzen:)
Nur dafür jetzt 60 statt 35 € zu bezahlen ist es mir nicht wert.
Würde es jetzt z. B. nur wenig mehr kosten, würde ich es mir sicher überlegen. Und ich halte mich nicht für einen Nerd:)

Xurnichgut

Also ich kann natürlich immer nur für mich und von meinen Erfahrungen sprechen.
Und da reichen 50
MBit mit Glasfaser ins Haus dicke. Habe die 50 auch konstant, wenn zwei HD-Streams laufen, mehr ist es ehrlich gesagt aber auch eigentlich nie bei uns.

Die Milliarden beziehen sich ja darauf, die ländlichen Gegenden auf Städteniveau zu heben.
Dass in München, Berlin und Co schon Gigabit möglich wäre, glaube ich auch, hast Recht…

groovy666

Ich wohne in nem alpinen kuhdorf (weniger als 4k Einwohner) in Österreich – und bekomme noch dieses jahr meinen ftth Anschluss. 🙂

Allerdings, bevor die gemüter jetzt hoch gehen, ist unser kleines dörfchen eher so ne art projektlandschaft, der ausbau speziel der glasfaser Technologie ist auch in Österreich sonst auf stadtgebiete beschränkt. (tja da hab ich wohl mal Glück gehabt :D)

Selbst arbeite ich auch bei nem Energieversorger welcher ebenfalls inet anbietet.
In der Firma wird schon seit Jahren darüber geredet das vermutlich demnächst inet als “Grundbedürfnis” angesehen wird und somit eine gesetzliche anschluss Verpflichtung (gibts schon ewig bei strom!!), egal ob wirtschaftlich oder nicht von firmen Seite besteht!

Aber wie man sieht – da pennt die Politik – auch in Österreich….

Dave

man kann sich schon glücklich schätzen wenn man in hessen oder baden-würtenberg wohnt und anschluss ans kabelnetz hat. alle anderen haben leider auf längere sicht die a*karte gezogen. ich frage mich auch, wie der typ darauf kommt, dass schnelleres internet nicht gewünscht ist. was ist mit firmen und haushalten mit mehr als 3 mitgliedern!?

oookaaat

So lange mama, mutti, di****or, “internet ist neuland” Merkel an der macht bleibt, und die Medien vor allem ARD und ZDF tun ihr bestes dafür, wird es in Deutschland kein gutes faires und günstiges Internet geben. Es braucht schon Politiker und Parteien mit Eiern in der Hose um das zu ändern. Traurig das wir in einer Landschaft mit Linken Grünen und FDP’lern keine Parteien haben die gemeinsam bewirken können das endlich das Netz in DE zum besten der Welt ausgebaut wird. Die 2 großen und die andere Partei lass ich da mal raus, die haben so etwas ja eh nicht im sinn.

OstseeRebel

Hier geht es aber nicht alleine um eine Politische entscheidung . Das ganze gebaue und gebuddele soll ja auch bezahlt werden . Wenn der Kunde aber nicht zahlt weil er keine 800mbits braucht ist das für die unternehmen nicht wirtschaftlich

Elikal Ialborcales

Das Schlafschaf soll ja nicht durch Youtube sich ein eigenes Bild der Lage machen, sondern er soll ja vor dem ARDZDF Passiv-Fernsehen geparkt werden, in dem Marietta Slomka schon die Nebenkanzlerin mimt.

Und ist es Wahnsinn auch
So hat es doch Methode.
-Shakespeare

Jad

Ich hoffe, du findest was von Ratiopharm.

Nora mon

Internet ? ich glaub nicht das sich das durchsetzt wozu einen teueren Anschluss bezahlen wenn in der örtlichen Bücherei ich auch alle Infos finden kann.

Elikal Ialborcales

Der is jut.

“Ich glaube das Automobil wird nie die Kutsche ersetzen.”
– Kaiser Wilhelm II

Xurnichgut

Die Überschrift ist ja sehr kreativ mit dem Zitat umgegangen.

Wie viele schon schreiben, wäre ein flächendeckendes Netz mit 50-100 MBit/s und Glasfaser bis ins Haus viel wichtiger, als an vereinzelten Orten weitaus höher zu gehen.
Kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, was Privathaushalte mit mehr als 100 Mbit anfangen sollen, das ist in 99% der Fälle mehr als ausreichend.

Da die Abdeckung heutzutage auch erheblichen Einfluss auf die Wahl eines Industriestandorts hat, könnte sich der Kontrast zwischen Stadt und Land in Zukunft sogar weiter deutlich verschlechtern, sofern der Ausbau nicht endlich professionell in Angriff genommen wird.

Steed

Ich hab auch mal ne Anfrage gemacht weil die Leitung bis zum aus fehlt in der Straße ist es aber und die Selbstbeteiligung war so hoch das ich gefragt hab was für Drogen die nehmen.
Komischerweise ist das Haus hier das einzige in der Straße wo der Anschluss fehlt warum auch immer mehr als 50mbit sind somit nicht drin.

Freigeschaltet

Da kannst du dich schon glücklich schätzen, bei mir liegen maximal 6mbit an. Die Häuser ab der nächsten quer Straße haben nur 1Mbit. Und ich wohne nicht auf dem Land sondern in einer Kleinstadt mit ca 15.000 Einwohnern. Ausgebaut wurde zwar, allerdings nur das Plattenbaugebiet in dem 90% der Anwohner Hartz4 Empfänger sind. Unsere Kanzlerin weiß halt wie sie ihre Wähler erreicht.

Steed

Das ist scheiße und sollte nicht so sein, das tut mir sogar leid für dich als Gamer kann ich das verstehen. Ich persönlich bin ein Mensch ich würde bei so einem Internet versuchen so schnell wie möglich umzuziehen.

Freigeschaltet

Das mit dem umziehen ist nicht so einfach wenn man das Eigenheim erst gekauft hat, ich hoffe das da bald nachgearbeitet wird. xD

PBraun

>Aktuell geht es den Anbietern allerdings darum,
>die Kunden „marktgerecht
zu bespeisen“ – also
>ihnen nur das anzubieten, was ein Großteil der
>Kunden überhaupt wünscht.

So wird das dann wohl sein.
Es ist doch eine der Grundfragen des Geschäftemachens: Mit welchem – möglichst kleinem – Aufwand, kann man maximalen Ertrag erziehlen? Nutzen und Gebrauchswert kommen so natürlich unter die Räder.

TNB

Ich habe 500Mbit von Vodafone in Berlin über Kabel. Ich würde mich freuen über 1Gbit 🙂 Und so viel mehr bezahlen tue ich auch nicht …

Alastor Lakiska Lines

Aber “Jenseits der Glasfaserkuppel”-Berlin wird es langsam

Montyphon

Hahahahahahahaha das ich ned lache ich habe im download an die 400KBIT/S
Ja richtig gelesen KBIT nicht MBit oder da bin ich im Turm von destiny 2 ala PC Spieler und im ts fange ich an zu laggen und das nur Aufen Turm wobald ich runter bin geht das wieder aber trotzdem zum kotzen

Alzucard

ich bin bei 800kbit. Es ist einfach schwachsinnig was hier in deutschland mit dem internet abgeht. Die infrastruktur ist das letzte in diesem land.

koelneruwe

Die geringen Geschwindiglkeiten bringen Ruhe in dein Leben und befreien Dich vom alltäglichen Stress. Glaub einem alten Mann (70+): Alles hat seine Vor- und Nachteile-

Eraxar

Mir Persönlich reichen 50 MBit im Download (mehr zum gleichen preis würd ich naturlich nicht abschlagen:)) was die netten Herren von den Proviern aber mal aufstocken könnten ist der Upload.

Mndsch3in

^this, ich habe 200 MB Down und nur 10 UP. Der Down ist komplett in ordnung. Wer mehr will, soll natürlich mehr kriegen.
Aber der Upload in Deutschland ist mal das dreckigste was es gibt in vergleich zu anderen Industriestaaten.

Alzucard

geht nur nicht, da 200 in einigen teilen wunschdenken ist, weil die politik da 20 Jahre zu spät kommt.

Alastor Lakiska Lines

Ich könnte jetzt etwas dazu schreiben, dass Deutschland von rückständigen scheinheiligen Volkstümlern aufgehalten wird….und das tue ich jetzt auch.
Deutschland ist das Schlusslicht Europas in Sachen digitaler Netzausbau. Die Union rühmt sich immer damit, dass sie Deutschland zum Exportweltmeister gemacht hat (das war eigentlich Schröders Agenda 2010, aber das lassen wir bei Seite), aber riskiert diese Stellung indem man es viel zu lange als Nischenthema behandelt und dann die inkompetentesten Gestalten der deutschen Politik auf das Thema angesetzt hat. Dabei war der Dobrindt* das absolute Aus indem er den Auftrag des Ausbaus privatisieren und an die Telekom überantwortete. Nun muss man wissen, dass die Telekom zwar teils Glasfasernetze bis zu Verteilerpunkten ausbauen lies, aber dann in die Häuser die Kupferkabel beibehielt. Auf dem Land bekommt man nur über kabelloses Internet etwas hin, wobei das immernoch unter häufigen Ausfällen und dem gefürchteten Datenvolumen leidet.

*Der Mann ist auch generell der einzige Politiker (abseits der AfD), den ich wirklich verachte. Inkompetenz und Käuflichkeit in einer Person waren noch nie in so einem Maß präsent in einem deutschen Minister.

PBraun

“das”, es heißt “das Dobrind”

Fronto

Zustimmung in allen Punkten!

Dumblerohr

Ja man, diese miesen Säcke von der Regierung. Nix kriegen se gebacken außer Diäten erhöhen…

Steed

Du weißt doch Internet ist Neuland in Deutschland und ja das war ironisch gemeint bei so viel Blödheit musste ich lachen und weinen zugleich als ich das gehört habe.

Xurnichgut

Erstmal abwarten mit der Privatisierung.
Da es mit der FDP ja offensichtlich nicht geklappt hat, wird der Anteil von >30% wohl erstmal beim Bund bleiben.
Mit der SPD hat die Union ihn ja schon die letzten Jahre nicht vollständig abgeben dürfen.

Hoffe natürlich wie du, dass es da noch zu einem Umdenken kommt, obwohl durch eine vollständige Privatisierung am Ende wahrscheinlich sogar mehr Geld in den Ausbau fließen würde. Dann stehen aber eben wirtschaftliche Interessen im Vordergrund, nicht das Allgemeinwohl.
So oder so nicht einfach, weil eben das nötige Geld nicht da ist/man es nicht aus anderen Ressorts abziehen will.

Elikal Ialborcales

Dass die AfD hier noch nie regiert hat, und daher am langsamen Internet nicht Schuld sein kann, ist Ihnen aber schon irgendwie klar, oder? Wirtschaftlich ist deren Programm ja ohnehin eher FDP, sehe da nicht was bei der AfD das Internet drosseln sollte, zumal AfD Anhänger auch SEHR viel mehr Internet-Affin sind.

Beweis: machen Sie mal ne Umfrage die nicht repräsentativ ist sondern nur so auf “Zuruf”, da kriegen sie 60-70% AfD, während vor allem Wählen der CDU und SPD eher bräsige Leute sind.

Man kann ja manches den “bösen Rechten” unterschieben, aber am langsamen Internet ist nun echt nicht Herr Höcke schuld. 😉

Alastor Lakiska Lines

Ich sagte nur, dass er der einzige Politiker abseits der AfD ist, den ich verachte. Dass die AfD am langsamen Internet Schuld ist habe ich nicht behauptet (aber schön dass man es mir unterstellt, da es mein Bild vom AfD-Unterstützer bestätigt). Ich halte nur nicht viel von diesen Leuten auf anderen Ebenen. Die AfD ist eine Kombination aus FDP und dem rechtesten Stammtisch einer CSU-Ortsgruppe…beides Feindbilder für mich, aber ich bin ohnehin ein Linker im Herzen.

Luriup

Umso mehr umso besser.
Warum sollte ich für den selben Preis nicht 1GB/s wählen anstatt 100MB/s?
Klar das die Generation Musikantenstadl/Tatort keinen schnellen Internetanschluss braucht.
Ich brauch kein öffentliches-rechtliches Fernsehen und werde trotzdem zur Kasse gebeten.
Die sollten im Gegenzug dann auch für meine schnellere Infrastruktur löhnen.

Plague1992

Habe ne 150Mbits Leitung und muss zugeben … Ich brauch die eigentlich nicht so dringend. Klar ist es cool ein Battlefield runterzuladen während man grad Mittag isst und anschließend gleich loszocken kann … Aber das ist auch wirklich nur die Ausnahme. Wie oft lädt man denn 50 GB Spiele im Monat runter? Oder die Herr der Ringe Trilogie?

Hinzu kommt die Tatsache dass ich die Plattformen an denen ich mit voller Leistung ziehen kann an einer ( halben ) Hand ablesen kann. Einzig Origins ist mir aufgefallen wo ich konstant und zuverlässig mit +15 MB/s lade. Nicht einmal Steam oder richtige Sharehoster geben mir Werte über 11-12 MB/s. Ob das allerdings an mir liegt, keine Ahnung =o

50 Mbits ist so ein optimaler Standart, damit lädt man alles was es gibt in <1h runter und so Streaming wie Netflix funktionieren dann zuverlässig.

TNB

Also ich lade bei Steam mit 50MB/s. Steam kann alles, wenn die Leitung stimmt. An der Uni haben wir dort mal mit 300MB/s geladen.

Nookiezilla

Sharehoster geben mir konstant max. speed, bei mir 16MB die Sekunde. Gerade Uploaded ist top. Natürlich in Verbindung mit einem premium acc.

Snoop VonCool

Mir würde es völlig langen wenn überall in Deutschland die Aktuell verfügbare Leistung verfügbar wäre und nicht nur in Städten.

HE-MAN1000

Es gibt so unglaublich viele schwarze Flecken auf der deutschen Landkarte dass es einfach nur peinlich ist. Bevor man über schneller redet sollte man erst mal überhaupt alle versorgen.

EliazVance

Sehe ich ähnlich, für einen eher reichen Industriestandort wie Deutschland ist die Infrastruktur im Bezug auf Internet einfach nur peinlich. Sowohl Kabel, als auch mobil – in den Bereichen Abdeckung und Preis. Eine vernünftige Grundversorgung müsste lange vor dem “Ausbau” der reinen Geschwindigkeit stehen.

Dumblerohr

Absolut richtig. Gerade Mobil ist es ne mega Abzocke selbst im Vergleich mit den Nachbarn im Norden und Süden… Die Asiaten gehen da ja total steil. Wie beim Breitband ausbau

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

102
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x