ArcheAge: 10%-Gründerbonus gibt es nicht, dafür Ersatz

Beim Sandpark-MMO ArcheAge will man Gründern den versprochenen 10%-Bonus auf alle Einkäufe im Cash-Shop jetzt anderweitig vergelten.

Vorm Release hatte man Gründern versprochen, dass sie 10% Rabatt auf alle künftigen Käufe im Cash-Shop von ArcheAge erhalten würden. Leider hat man sich bei der Formulierung etwas verhauen. Man sprach bei Trion Worlds davon, dass das nach dem Start geschehen würde und meinte damit: „Irgendwann nach dem Start.“ Die Kunden verstanden es allerdings bei der Kaufentscheidung als ein „ab dem Start.“ Seitdem sind einige Gründer darüber verärgert, dass der 10%-Bonus fehlt. Gerade, da jetzt schon einige Zeit vergangen ist. Die genauen Umstände der Kontroverse haben wir in diesem Artikel beleuchtet.

ArcheAge_Esel


Trion Worlds hat erklärt, dass der versprochene Bonus etwas sei, das man so alleine gar nicht gewähren könne. Dafür musste man Rücksprache mit XLGames, den koreanischen Entwicklern des Spiels, halten. Das ist jetzt geschehen. Das Resultat ist: Eine Lösung mit XLGames zusammen wäre zu aufwendig und würde Ressourcen von der Entwicklung der eigentlichen Spielinhalte in ArcheAge abziehen.

Trion Worlds möchte in den nächsten Tagen eine Lösung präsentieren, wie man das „alleine“ hinbekommt. Sozusagen einen Ersatz bieten. Der soll dann auch rückwirkend funktionieren.

Mein MMO meint: Dass man jetzt einen Monat gebraucht hat, um herauszufinden, dass man es doch alleine machen muss, ist ein bisschen seltsam. Grade bei solchen Rabatten geht es um bares Geld. Vielleicht hätte der ein oder andere mit 10% mehr Credits pro Einkauf nur eine kleinere Summe ausgegeben oder sich einen weiteren Dazukauf gespart.

Es ist ein heikles Thema, da auch ein verspäteter Ersatz nicht mehr so viel bringt wie eine rechtzeitige Implementierung: Ein Spieler könnte zwischenzeitlich das Interesse an ArcheAge verloren haben. Was bringt einem Ingame-Währung in einem Spiel, das man nicht mehr zockt?

Man kann nur hoffen, dass Trion Worlds in den nächsten Tagen einen attraktiven Ersatz für die Gründer vorstellt. Wenn Auroria kommt, der Nordkontinent von ArcheAge, dessen Öffnung am 4. November ansteht, werden einige Spieler, die damals den Gründer-Status erwarben, sicher erneut zur Brieftasche greifen und den Marktplatz aufsuchen.

Quelle(n): Scapes Forum
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Das ist aber wirklich ziemlich stümperhaft, braucht man nicht anders sagen. Sie kündigen es so an, verhauen sich auch noch bei der Formulierung und stellen dann fest, dass sie es gar nicht so hinbekommen, wie geplant. Sowas prüfe ich doch bevor ich das in irgendwelche Produktbeschreibungen aufnehme und die millionenfach publik mache…

Aber das fügt sich natürlich gut in das Gesamtbild, das der Publisher mitlerweile gibt. Im Normalfall bin ich ja gerne bereit, über den ersten Eindruck hinwegzusehen und zu versuchen Probleme aus anderen Blickwinkeln zu betrachten, aber mitlerweile kaufe ich ihnen auch nicht mehr ab, dass sie nicht einfach überfordert waren. Mich würde mal interessieren, ob der Entwickler das alles so mitbekommen hat, was die mitlerweile für ein Bild von denen haben und ob die sich nochmal für Trion als Publischer entscheiden würden :-D.

Nomad

Ah ja, ich würde das als Betrug bezeichnen. Damit ist Trion/AA für mich endgültig erledigt.
Demnächst kommt der Arbeitgeber und sagt, Gehalt gibts nicht als Geld, aber ich überlege mir, ob du irgendwann demnächst was Alternatives bekommst…. Unglaublich.

Mandrake

man kanns halt auch immer übertreiben -.-

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x