Anthem verrät endlich, was der Cataclysm ist und wie man Loot fixen wird

Die Entwickler von Anthem haben endlich mit der Sprache rausgerückt und den Cataclysm erklärt. Das 8-Wochen-Event soll schon bald spielbar sein.

Die Fans von Anthem gieren seit mehreren Wochen nach neuen Informationen zur Zukunft des Spiels. Die Entwickler sind lange stumm geblieben. Auf der Website wurde sogar noch das Update „Catcaclysm“ für Mai angekündigt, obwohl man das offensichtlich nicht mehr einhalten kann.

Jetzt brach BioWare das lange Schweigen endlich und verriet in einem Live-Stream am 30.5., was das Cataclysm-Update sein wird.

Cataclysm soll die Welt erweitern

Was ist der Cataclysm? Der Catacylsm ist ein Event, das sich insgesamt über 8 Wochen erstreckt und dann erstmal vorbei ist. Die ersten zwei Wochen dienen dabei eher der Vorbereitung und sind eher als „Pre-Event“ zu verstehen, das langsam in die Veränderung einführt.

Anthem-Roadmap

Während des Hauptteils des Events (also den verbleibenden 6 Wochen) können die Spieler einige Aktivitäten unternehmen, die eher an ein Arcade-Game erinnern:

  • So wurde verraten, dass die Freelancer eine bestimmte Menge an Zeit haben, um Gegner auszuschalten.
  • Die übrige Zeit kann erhöht werden, indem genügend Gegner rechtzeitig bezwungen werden, sodass noch genug Zeit bleibt, um am Ende einen dicken Boss zu töten.

Das Ganze findet übrigens in einer komplett neuen Zone steht, die Spielwelt von Anthem wird also erweitert.

Neue Waffentypen und Story-Missionen kommen zu Anthem

Neue Story und Zwischensequenzen: Neben dem reinen Gameplay wird aber auch die Geschichte von Anthem in drei neuen Story-Missionen weitergesponnen. Für diese gibt es ebenfalls neue Zwischensequenzen und Dialoge, sodass auch die Story-Fans mit Cataclysm auf ihre Kosten kommen dürften.

Anthem-Interceptor-Rennt

Neue Beute für die Freelancer: Die neuen Inhalte locken dabei vor allem mit neuer Beute und hier trumpft Anthem richtig auf. Es gibt nicht nur neue Waffentypen, sondern auch einen komplett neuen Ausrüstungsslot. So werden die Freelancer in der Lage sein, Ausrüstung für den „Nahkampf“-Slot auszuwählen

Hierbei ist aber zu beachten, dass dieser Slot nur Auswirkung auf die Fähigkeiten oder Bewaffnung der Freelancer hat und die Spieler nicht wirklich mit neuen „Nahkampfskills“ versorgt.

Ein neuer Händler in Fort Tarsis verkauft zusätzliche Beute gegen neue Währung, hat dabei ein wechselndes Angebot.

Grundsätzlich soll die neue Ausrüstung ein bisschen besser sein als das, was man bisher im Spiel finden kann, auch wenn die Entwickler hier noch nach dem „richtigen Weg“ suchen, um das zu implementieren.

Anthem Loot Ankündigung Owen

Maximales Glück für alle soll mehr Loot bringen

So will Anthem den Loot verbessern: Der Loot in Anthem ist immer wieder ein schwieriges Thema. Die Spieler fühlen sich nicht genug belohnt und erhalten zu wenig gute Gegenstände. Das soll sich ändern und zwar mit einem einfachen Trick. Der Wert „Glück“ wird komplett abgeschafft.

Stattdessen wird das Spiel künftig einfach annehmen, dass Spieler den maximal Wert in Glück haben, der aktuell erreichbar ist. Das sollte bei den meisten Charakteren dafür sorgen, dass deutlich mehr und spürbar bessere Gegenstände fallengelassen werden.

Der Testserver mit dem Cataclysm-Event soll bereits in der nächsten Woche starten – zumindest für Spieler auf dem PC.

Was haltet ihr vom Cataclysm und der Abschaffung des Glücks? Sind das gute und richtige Schritte? Oder kommt das alles viel zu spät für Anthem?

Anthem: Update sorgt für längere Ladezeiten im Matchmaking – Das steckt dahinter
Quelle(n): forbes.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
29
Gefällt mir!

82
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mahagosh
Mahagosh
1 Jahr zuvor

Ich werde es mir anschauen. Hoffentlich ist die Änderung mit dem Glück nicht das einzige was sie sich in Sachen Loot haben einfallen lassen.

Ba Vogel
Ba Vogel
1 Jahr zuvor

Da mache ich auf jeden Fall mit. Habe das Spiel ja gekauft und hoffe das Bioware jetzt liefert. Hört sich gut an was sie machen wollen. Wenn sie dann noch die elend langen Ladebildschirme in Griff bekommen wird es langsam Interessant m

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Ladebildschirme nerven, ja. Aber da muss man sich bei vielen Spielen aufregen, z.B. TESO, mehr Laden als Spielen manchmal.

svvoop
svvoop
1 Jahr zuvor

ladebildschirme sind absolut im rahmen und stören keinesfalls – die meisten vergessen, dass das wettrüsten für spielspaß vom pc bei den konsolen angekommen ist.beispiel playsi: erst die ps4 pro hat sata3, ssd rein und schon ist alles erträglich bis angenehm.
der datendurchsatz liegt hat am stärksten an der hardware.

Jens
Jens
1 Jahr zuvor

Jupp so sieht es aus, eine SSD gehört heut zu Tage in jeden aktuellen Spiele Rechner/Konsole. Des Weiteren fallen die Preise für ne anständige SSD immer weiter und es muss keiner mehr mit angestaubten Platten spielen.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Ladebildschirme sind im Rahmen und stören keinesfalls????? Liegst du im Koma und hast übertrieben viel Zeit? Hast du mal in den ersten 14 Tagen gespielt? SSD hin oder her: das war ein 10minütiges Minigame zwischen zwei Ladebildschirmen und dann noch ein Ladebildschirm zwischen zwei weiteren Ladebildschirmen und dann nach 2 sekündiger „Missionsauswertung“ noch zwei Ladebildschirme um abschliessend noch nen Ladebildschirm zu laden. Division 2 (ist selbst kein perfektes oder überragendes Spiel) hat genau EINEN Ladebildschirm, egal wie lang die Session oder wie gut die Festplatte (ich mein sogar das 2003!!!!!! erschienene WOW Addon TFT, hat ne Lifeinstanzierung für Spieler auf unterschiedlichem Fortschrittslevel hinbekommen) Mal ganz davon abgesehen, wurde im Vorfeld etwas vollkommen Anderes kommuniziert, nämlich ein Spiel OHNE Ladebildschirme.

MKX
1 Jahr zuvor

Wer ist anthem?

SethEastwood
SethEastwood
1 Jahr zuvor

Anthem ist eine Geisterstadt auf der PS4.

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor
Low
Low
1 Jahr zuvor

Trottel , Check

reptile
reptile
1 Jahr zuvor

Gefällt mir ???? denke da log ich mich dann nach monaten mal wieder ein.

PhantomPain74 MZR
PhantomPain74 MZR
1 Jahr zuvor

Nach EA & ACTIVISION ,
hat es auch BioWare geschafft auf meine persönliche rote Liste zu kommen.

Sollen sie mal machen , mit was auch immer.
Immerhin läuft die PR Maschine noch ????, wenn die neuen EVENTS die Buggs und Loot fixes im Griff bekommen haben , frag ich Mal die Kumpels ob sie Lust darauf haben.

Die Antworten kenne ich aber jetzt schon : “ zu spät , zu wenig “ .

Sencou Kaidan
Sencou Kaidan
1 Jahr zuvor

Necromantie ist verpönt was tot ist sollte tot bleiben

BigKarl84
BigKarl84
1 Jahr zuvor

Tja, nur das dein Kommentar hier völlig überflüssig und nicht zutreffend ist. Es gab\gibt noch einige Spieler, die dem Game noch ne Chance geben und dabei bleiben. Von tot, kann man nicht sprechen.

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Okay okay okay, mag ja alles sein…. aaaaber… über einem „dem game noch ne Chance geben“ sind wir weit drüber hinaus, verdammt weit. So allmählich müsste jeder verblendete Gutmensch es verstanden haben.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Habe es neulich von der Platte gelöscht, so wie Division. Ich werde auf alle Fälle wieder reinschauen, so wie aktuell bei F76 und bin auf die Änderungen gespannt.

Rush Channel
Rush Channel
1 Jahr zuvor

Chreck smile

DrunkenSailor
DrunkenSailor
1 Jahr zuvor

Also das mit dem Loot ist hoffentlich nur ne Zwischenlösung… Am einfachsten wäre doch so ein System im Hintergrund das funktioniert wie das welches bei Destiny und den Primusengrammen schon vermutet wurde.
Also quasi ein Punktezähler im Hintergrund der dir immer wenn ein gewisser wert erreicht wurde ein legendäres Item gibt. Die Punkte bekommt man dann über das töten von Gegnern, umso schwerer die Gegner umso mehr Punkte. Umso schwerer die vorher eingestellte Schwierigkeit umso höher ist dann der Multiplikator für die Punkte. So könnte man auch belohnen wenn Teams auf Großmeister 3 ihre Instanzen laufen.
Und für Festungen könnte man den Multiplikator ja nochmal etwas erhöhen damit es lukrativer bleibt als im Freeplay zu farmen.

Natürlich wäre es ein wenig Arbeit aber vergleichsweise wäre das meiner Meinung am ehesten ne Lösung die den Grind belohnen würde und auch nicht schwer umzusetzen ist und die Community zufriedener machen würde.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Das war aber auch schon bei Destiny nur eine Vermutung von Reddit, das war kein belegtes Ding ich hab das selbst lange getestet und konnte oft aufzeigen das es nicht stimmt, würde es exakt jedesmal ungefähr zum selben Zähler stand garantiert droppen, wäre es ein Algorithmus der mitläuft aber auch nur eine Abweichung beweist das alles Zufall ist, was Sinnvoll wäre wäre eben ein Pechvogel Shutz wie in den Dämmerungsstrikes für den strike spezifischen Loot um bei Destiny zu bleiben, aber ich glaube sowas meinst du auch.
Zudem würde das zwar das Loot Problem erträglicher gestalten aber das Problem mit der Motivation etwas unterschiedliches oder auf GM3 zu spielen würde immer noch alles gleich bleiben. Die müssen vor allem den Garantierten Loot spätestens ab GM3 auf Legendär setzen, dann würde ich einzigartigen Boss spezifischen Loot mit geringer Chance auch sehr Motivierend finden, der darf dann eventuell auch fest Godroll sein bei entsprechend geringer Dropchance. Mehr Missionen für bestimmte Slots wie die Aufträge für die Komponenten, die Legendären Missionen z.b. spiele ich nicht weil es überhaupt keinen garantierten Loot gibt.

T01fel
T01fel
1 Jahr zuvor

Grade erst gelöscht das Game. ESO Elsweyr und dann neue Season Destiny – ob ich dann Anthem nochmal lade? Ja, denke schon. Mehr Story und neues Gebiet ist das was ich eigentlich haben wollte, also schaue ich es mir an. Rechne aber nicht mit einem längeren Aufenthalt. Ist halt wirklich wie ne Fernsehserie, nur der Abstand zur nächsten Folge zieht sich etwas grin

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Blödsinn ME:A ist der Punkt ab wann alle “fans“ Bioware gerne nur noch am boden hätten sehen wollen, weil sie nicht ihre langweilige Shepard geschichte bekommen haben. Verhalten wie im Kindergarten.
ME:A war genauso wie Anthem besser als es verschrien wurde zumindest nach anfänglicher viel zu baufälligen Technischen Seite, was nach kurzer zeit abee größtenteils behoben war.
Aber auch bei Anthem wollten sich die “fans“ nicht darauf einlassen weil es nicht ihrere Vorstellung entspricht was Bioware zu machen hat, wobei ich mich frage wer hier eher der Dumme ist, derjenige der einem Entwickler Studio nur vorschreiben will wie und was sie zu tun haben oder der Entwickler selbst der gerne seine Ideen verwirklichen möchte und damit eventuell ein paar ewig gestrige vor den Kopf stößt?
Bioware betreibt seine stärke auch in ME:A Und Anthem sie erschaffen glaubwürdige menschliche Charaktere mit macken und kanten, die einem liebevollen Universum leben einhauchen, vorausgesetzt man geht nicht mit einer bescheidenen Grundstimmung ran und sucht gerade zu nach Fehlern. Aber wie schon bei ME:A wollen die ewig gestrigen keine neuen Storys, keine neuen Universen, sie wollen ein Spielgefühl das sie früher hatten, eine Story die sie kennen.
Der gleiche Grund warum Dragon Age Inquisition bei den “alten fans“ eher mäßig ankam und bei vielen anderen dafür um so mehr.
Bioware hat ein Problem mit seinen alt eingesessenen Fans, würden diese endlich mal ihren Mund halten wenn sie nichts konstruktives zunsagen haben, würde Bioware auch wunderbar ohne sie existieren.
Der stetige Strom an teilweise nicht mal selbst veriursachten shitstorm Nachrichten, die auch niemand hören will, außer die die sich echauffieren wollen, hilft Bioware sicher nicht.
Denn es hält jeden neuen Spieler ab es mal auszuprobieren, weil es suggeriert das spiel hätte keine Fortschritte gemacht seit release, was absoluter Blödsinn ist.
Da wird weiterhin drann gerarbeitet und das ist auch gut so.

westscho ich
westscho ich
1 Jahr zuvor

Bei soviel quatsch was du hier schreibst weiss man garnich wo man anfangen soll…..

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Versteh mich nicht falsch, ich kann absolut verstehen warum man einen technisch schlechten Zustand zu release verteufelt und nicht gut findet, ist ja aber nicht erst seit ME:A das dass des öfteren vorkommt.
Der danach sich erbrechende Shitstorm über das Spiel und wie schlecht es doch sei ist bei Anthem wie auch bei ME:A absolut unverhältnismäßig gewesen, das die Ubisoft Formel hinzugekommen ist und einen wenn man möchte ewig hin und her rennen lässt, ist zwar nicht so der Hit, ist aber auch kein Muss, mach ich in den Ubisoft Titeln ja auch nicht, das macht doch überhaupt kein Abbruch bei der restlichen Story und die war gut, sogar um längen frischer und unverbrauchter als die Klischee Shepard Story, wenn man sich darauf einlässt wie gesagt. Da du so angesäuert reagierst und noch nicht mal Argumentierst warum das Blödsinn wäre, zeugt davon das du es entweder ob emotionaler voreingenommenheit nicht kannst oder nicht möchtest.
Diese Erkenntnis habe ich von langen ausgiebigen Diskussionen mit solchen “alteingesessenen“ fans aus meinem Freundeskreis und auch da versteh mich nicht falsch ich bin auch schon seit Baldurs Gate dabei, aber ich würde meine eigene Vorstellung von einem Spiel nie über die Vision stellen die ein Entwickler dafür hat.
Ich geh ja auch nicht zu einem Maler und sag ihm was alles schlecht an seinen Bildern ist nur weil es mir nicht zusagt. Ich versuche das werk so zu sehen wie es sich der Künstler gedacht hat, denn oft haben sie sich auch etwas dabei gedacht, auch Bioware. Das ein Live service Game nach der Anfänglichen Vision mit der Community zusammen optimiert wird, ist gut aber sollte auch dementsprechend wertgeschätzt werden, wird es aber nicht, es wird nur weiter gemeckert, weil man sein eigenes Problem wieder einmal vor alle anderen stellt.

Malgucken
Malgucken
1 Jahr zuvor

Bei mir ist in dieser Hinsicht die ganze Spieleindustrie durch. Es muss einfach zu viel Nachgebessert werden, so das man sich eigentlich nur damit wehren kann viel später die Spiele zu kaufen. Destiny 1&2 , Division 1&2, Anthem ,Fallout 76 usw. haben alle das selbe Problem. Trumpfen groß auf ( große Werbung und man wird gehypt), man Levelt sein Char hoch und hängt dann in der Luft. Content Mangel, Fehler im Spiel usw.
Ich persönlich werde auf jeden Fall mein Kaufverhalten ändern und auf jeden Fall nix mehr vorbestellen und längere Zeit warten mit dem Spiele kauf.
Bei den Spielen die ich aber habe, hoffe ich auf gute Fehlerbehebung und Spielerweiterungen, wie jetzt eben auch bei Anthem.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

So hab ich schon seit geraumer Zeit gut agiert mit dem Kaufverhalten, Anthem war lustiger weise mal seit langen die Ausnahme und wurde vorbestellt, auch weil meine Frau total begeistert war, naja ich bin hart im nehmen und hab sie auch auf sowas vorbereitet, zum Glück.
Aber abgesehen von den anfänglichen Problemen sind wir auch weiterhin dabei und guter Dinge.

Rush Channel
Rush Channel
1 Jahr zuvor

Yop hast recht . Das letzte game war wc3 reforged was ich vorbestellt habe. Aber gut das ist auch nicht neu Bzw da weis ich was kommt. Bei den anderen Games warte ich reviews und gameplay Szenen. Und selbst dann warte ich noch paar Wochen weil viel zu oft unfertige Games rauskommen. Und wir idioten werden es ja eh kaufen , so denkt die game Industrie

Kartoffelsack
Kartoffelsack
1 Jahr zuvor

Cataclysm hört sich für mich jedenfalls recht gut an. Selbst wenn nach den 8 Wochen nichts kommt, hab ich bis wieder was kommt Zeit, andere Dinge zu machen. Ist in Destiny jetzt schon seit längerem so, stört mich in Anthem deshalb auch kaum.

Was absolut unzufrieden für mich ist, ist die Idee mit dem Loot. Solch eine Idee, ist höchstens eine Notlösung, die sofort als Hotfix aufgespielt wird. Da kommt ja jeder Praktikant auf solch eine Idee und kann das evtl. sogar implementieren. Ich hab extra ein Gear gefarmt, dass eben maximal Glück hat, was mach ich jetzt mit dem? Laut dem Artikel wird der Wert abgeschafft, was gibts als Ausgleich dafür? Mal ganz davon abgesehen, dass ich trotz maximal Glück unzufrieden war mit dem Loot. Es muss einfach was her, wo man regelmäßig Legis farmen kann. Eine total stumpfe Notlösung wäre die Rate mit jeder Mission oder jedem Item um nen bestimmten Prozentsatz zu erhöhen (ähnlich wie die Packungen bei Hearthstone). Reines Glück bei der Rate ist halt einfach keine Lösung

Chaz0r
Chaz0r
1 Jahr zuvor

Mag ja schön und gut sein, ich hab aber Angst, was dann nach den 8 Wochen passiert. Meine Hoffnung war ja damals, dass sie quasi Event an Event haben und das Spiel dadurch interessant bleibt. Ob die Cataclysms jetzt hochwertig genug sind um 8 Wochen zu unterhalten, muss sich zeigen. Und mir stellt sich die Frage, was dann nach den 8 Wochen ist. Schafft Bioware es dann gleich den nächsten Content zu liefern? Bisher haben sie ja leider nur Gegenteiliges bewiesen.

Ist in Summe echt schade. Das Spiel hat so einen geilen Flow, wenn es mal richtig läuft, aber bisher will Bioware mich das Spiel leider nicht so sehr mögen lassen, wie ich es gerne mögen würde.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Genau diese Erwartungshaltung ist es die absolut deplatziert ist, danaxh ist wieder pause was soll auch sonst anderes sein bis halt der nächste Kontent kommt.
Dauerhaftes ununterbrochenes liefern von Kontent Schaft wohl nur Fortnite durch dauer gecrunshe und extreme Aufwendungen, das was dabei raus kommt würde aber auch in keinem anderen Spiel als Kontent akzeptiert werden.
Also änder etwas an deiner Einstellung das was du erwartest schafft kein Spiel, nicht jetzt und nicht in den nächsten 5-10 Jahren, so kann man ja nur gefrustet werden, welches Spiel aus dem MMO Bereich hat das denn je geschafft? Nenn mir ein Beispiel mir fällt keines ein.

Rush Channel
Rush Channel
1 Jahr zuvor

WoW smile das leveln , rufen händler, Pvp , ränge. Dungeons, raids

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Ich rede vom release zustand, da gab es zwar sicher bei WoW zum release mehr, war aber auch noch eine sehr einfache Engine und bis zum ersten Addon verging viel Zeit mit langer Content Dürre und mini DLCs.
Und selbst heute kommen aktive Spieler immer wieder in die Situation nichts Sinnvolles tun zu können.
Gerade WoW mit seinen unzählbar vielen vergangenen Kontent dürren ist ein Paradebeispiel für meine Ausführung.

Chaz0r
Chaz0r
1 Jahr zuvor

Also ich hab WoW Classic gespielt und hatte bis BC mehr als genug zu tun

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Von release an? Dann hast du aber sehr langsam gespielt, gab was zuntun ja klar, wenn einem Ruf Farmen und unglaublich aufwendige Raids spaß gemacht haben, der Ruf farm aspekt ist aber ungefähr der selbe Mehrwert wie die Prüfung von Tarsis fleiß Arbeiten eben.
Und ganz ehrlich so aufwendige Raids wie in WoW will ich nicht mehr haben heutzutage, dafür hab ich garkeine Zeit.
Wenn du erst nach einigen Monaten eingestiegen bist, dann kein Wunder kamen ja mit der Zeit einige DLCs für zwischen durch, wobei auch immer nur die entsprechende lang gezogene Questreihe und dss umfsngreiche Vorbereiten für den Raid wirklich Zeitaufwändig waren, das kannste heutzutage nicht mehr bringen, die momentane Diskussion um WoW classic verdeutlichen das sehr stark, da ist ein Generationen Konflikt, der garnicht so klein ist.
Bzw. Ist man in einem MMOrpg auch gern mal viele Stunden mit twinken beschäftigt, der Zeitaufwand entfällt bei Anthem ja da man mit dem selben Piloten alle Klassen spielen kann und Klassen quests etc entfallen.
Allgemein finde ich einem Vergleich von MMOrpg vor allem so einem alten und Loot shooter mit Neumodig Aufwendiger Engine und heutiger Spielerschaft schwierig..

Chaz0r
Chaz0r
1 Jahr zuvor

Ich hab’s ungefähr 2 Monate nach Release gespielt und ja, da gehörten Hardcore Raids dazu.
Das mit einer komplexeren Engine kaufe ich aber nicht. Ja, klar, die sind komplexer. Aber die Schnittstellen zur Engine sind eben auch nicht wie 1990. Ebenso die Entwicklungsumgebungen nicht. Problematisch ist hier wohl eher, dass die Frostbite für solche Spiele nicht gemacht ist. Und dafür darf und muss man die Verantwortlichen blamen. Wenn man etwas mit Plan arbeitet, lässt sich eine passende, moderne Engine genau so gut bedienen wie eine moderne passende Engine aus dem Jahr 1990. Und wenn man vorausschauend baut, dann kann man die nötigen Stellen auch mit wenig Aufwand anpassen. Ich bin selber Software Entwickler digitaler Produkte. Ich weiß selber, dass man nicht alles vorhersehen kann und sicherlich nachjustieren muss. Ich weiß aber meistens auch, wo es Potenzial gibt, dass es knallen kann und deswegen schreibe ich meinen Code so, dass ich ohne große Aufwände schnell nachbessern kann. Ich schreibe ihn auch erweiterbar, damit ich schnell neue Funktionen einbauen kann. Aber auch das erfordert etwas Planung und eine gute Code QA. Bei BioWare halt das aber im Moment alles. Klar, direkt nach den 8 Wochen das neue, also einen Tag später, ist Käse. Für mich heißt aber unmittelbar danach, dass es zumindest danach direkt Infos gibt, wie es weiter geht und ca. 2 Monate später was Neues kommt. Wenn das Spiel dann genug Content hat, kann es 2 Monate überbrücken. Der Punkt ist aber, dass ein WOW oder ein Destiny oder ein Division Inhalte bringt, die dann permanent da sind. Wenn ein Spiel aber voll auf dynamischen, temporären Content gehen will, dann muss es daneben einfach genug Content haben oder schnell liefern. Anthem hat leider nicht genug Endgame und bietet abgesehen von einem Stronghold auch bisher keinen neuen permanenten Content. Eine dieser Erwartungen müssen sie erfüllen, ansonsten bleibt da leider nicht viel. Und so viel Spaß ich mit Anthem hatte, am Ende ist halt einfach dünn. Da zeigt ein Division 2 beim Content, wie es besser geht. Und die haben dann auch nicht so den Druck schnell zu liefern. Bei Anthem ist das (leider) anders

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Bei dem punkt mit der Engine bin ich voll bei dir aber gerade bei the devision kann ich nicht nachvollziehen was du meinst, das Endgame da finde ich nun auch nicht wirklich besser, das Spiel ist zudem zwar zu release besser poliert aber immer noch alles andere als Bugfrei.
Story finde ich insgesamt um welten schlechter als jeden Nebendialog in Anthem und mit Destiny 2’fang ich garnicht an, das hat aber wenigstens extrem gutes Gunplay selbst in der ekelhaften rund gelutschten Vanilla Version.

Chaz0r
Chaz0r
1 Jahr zuvor

Die Story ist für mich ne andere Diskussion. Hier finde ich Anthem auch weit besser als die Konkurrenz und finde auch, dass Anthem da zu schlecht bewertet wurde. Bugfreier als Anthem finde ich Division jetzt auch nicht. Liegt aber wohl daran, dass ich bei beiden keine großen Bugs hatte.
Aber: Loot funktioniert in Division 2 sehr viel besser. Nicht perfekt aber um Längen besser als in Anthem. Und als ich bei Anthem durch war, kamen 1 (oder je nach Zählweise) 2 Strongholfs dazu. Der dritte ist ja quasi die letzte Story Mission. Und das war’s. Klar kann ich jetzt das Ruf Farmen und so erwähnen, aber solche Inhalte bietet Division 2 auch. Als ich in Division 2 das max Level erreicht habe, kamen die Festungen. Es kam eine ganz neue Fraktion. Es kamen Spezialisierungen. Und zu dem Zeitpunkt hatte ich von den 3 Dark Zones noch nicht Mal eine gesehen, weil ich h genug zu tun hatte. Die PVP Matches habe ich zu dem Zeitpunkt noch nicht gemacht gehabt. Die kompromittieren Missionen kamen dazu. Gear Sets kamen dazu. Wenn ich nach Optik gehe noch gefühlt tausende von optischen Teilen. Und ich bin noch nichtmal damit richtig fertig gewesen, da kam der Raid. Also ja. Division 2 bietet viel mehr und ist bisher auch das einzige Spiel des Genres, wo ich sagen würde, dass der Release Content stimmte. Bei Destiny 1 und 2 empfand ich das auch nicht so.
Und dann sind da noch die Patches. Anthem hat die legendären Missionen gebracht, die aber wegen dem Lootproblem relativ uninteressant und irrelevant sind und einen Stronghold. Thats it. Da hat Division 2 sehr viel mehr Inhalte selbst ohne Patch gehabt. Dass Division 2 ne schlechtere Story hat, war für mich nicht das Thema. Es ging ums Endgame bzw. Content, der noch kommt und kommen muss. Trotzdem ist die Aussage von dir natürlich richtig. Division 2 hat vielleicht Lore. Aber ne klassische Story in der Kampagne ist quasi nicht vorhanden.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Die Festungen sind ja qausi auch die Story Festungen nur halt dann mit neuer Fraktion, die zumindest etwas intelligenter agiert, ja ok, wirklich neu ist das aber auch nicht, die settings sind schön ohne Frage.
Und ja der Loot stimmt das macht den großen Unterschied, aber eben auch nur im großen und ganzen im Detail ist das system auch noch Verbesserungswürdig, sinnlose perk zusammenstellungen habe ich trotzdem hier und da durch eigenartige Perk pools.
Aber da hast du voll recht, das Loot System wirkt runder und funktioniert auch weil du neben der Godroll Jagd an gescheides Gear kommst und vor allem alle Aktivitäten belohnend sind, Anthem hat eigentlich eine Menge Kontent im Endgame, aber nur ein Bruchteil davon lohnt sich auch und das ist das große Problem.
Darkzone sind für mich der größte müll, aber das ist wohl Geschmackssache.
Was ein großes ding ist und ds gebe ich dir recht ist die vielfalt des schnickschnacks drum herum, Anthems Javelin Gestaltung ist zwar deep aber nur sehr begrenzt in seiner breite, gerade von der Individualisierung und es fehlen besondere, seltene Waffen, eventuell auch an einen bestimmten Boss gebunden mit geringer Drop Chance, irgend eine Greifbare Karotte vor der Nase.
Nein man wird mit der erhöhung der Chance für alle abgefrühstückt, wie schon wo anders gesagt, das kann und darf nicht die einzige Lösung sein, ansonsten stellt echt schnellstmöglich jemanden ein der kreativere Ideen bringt.

Chaz0r
Chaz0r
1 Jahr zuvor

Ne, neu macht die Festungen das nicht, genau so wenig wie die kontaminierten Missionen. Aber das mit einem dynamischen eroberungssystem in der Welt, 3 Dark Zones, einem PVP Modus, einer neuen Fraktion und Spezialisierungrn, mit Gear Sets, einem tieferen Lootsystem durch Mods, mehr und besseren Loot, ist einfach eine Tonne mehr Content als Antelhrm im Endgame hat. Content, den mehr oder weniger beide haben, wiebl freeplay Events habe ich noch nicht eingerechnet. Tägliche und wöchentliche Mission gibt es bei Anthem zwar auch bringen aber seitdem die Chests wieder raus sind auch nahezu 0. Im Gegensatz zu einem Division hat das Crafting in Anthem 0 Wert.

Verstehe mich nicht falsch, ich liebe Anthem, wenn es Mal seinen Spielflow wirklich zeigen kann. Aber das einzige, was interessant ist, sind 4 (davon einer recycelt und einer neu) Strongholds und Freeplay, wobei sich die Events da kaum unterscheiden. Dann nur auf befristeten Content zu setzen aber nicht schnell genug liefern, funktioniert für mich nicht. Entweder braucht es mehr neuen, dauerhaften content oder es muss schnell geliefert werden. Beides haben wir im Moment nicht und dazu noch Kernprobleme. Das macht Anthem, so viel Spaß ich in der Story damit hatte, für mich leider gerade so unmotivierend, dass ich keine Lust drauf hab. Obwohl ich eigentlich Lust drauf haben will.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Das sind alles für mich Kleinigkeiten die gefühlt zwar eine Tonne sind es aber in Wirklichkeit nicht sind, Darkzone ist für mich wie gesagt kein Argument, das ist für mich das schlechteste was Massiv sich je erdacht hat, ein Mecka für Arschlöcher die weder gut Pve noch Pvp spielen. In the devision bieten sie nur einen besseren Progress Flow den ich aber auch nicht wirklich deeper finde, klar sets und sowas währen auch hilfreich für Anthem kann aber auch ruhig einen anderen weg gehen, ich finde den Progress in Anthem nämlich durchaus gut nur ab Legendär wurde er nicht weitergedacht, Belohnungs technisch wie auch inhaltlich hätten die mehr überzeugen können und müssen, aber dennoch bilden sich Synergien für verschiedene Builds und jeder spielt sich unterschiedlich, gerade das Build building hat mir mehr spaß gemacht als in the Devision, selbst das Spezialisierungs system gibt dem nicht die nötige Abwechslung außer das sich Zahlen ändern und dein Spielstil minimal geändert wird, reicht mir nicht aus. Das Spielgefühl bleibt so ziemlich das selbe.
Die Festungen sind eben genauso recycelt weswegen ich das Argument nicht gelten lasse, neue Fraktion hin oder her und gerade das Freeplay finde ich noch schlechter als Anthem, abgesehen von den Dynamischen Aspekt und jaaaa es gibt mehr Loot aber im endeffekt hast du nur Geißelrettung, Sendemast, Hinrichtung, konvois und dann noch Schützentraining in besetzten gebieten das wars dann auch schon ab der Hälfte des Spiels lamgweilig, ähnliche Mechaniken hin oder her, aber Freepplay events hat selbst Anthem mehr unterschiedliche, der Umgang damit, das diese erst aktivieren wenn du in der nähe bist und du sie nicht auf der Karte siehst ist das Problem, neben der unzureichenden Belohnung.
Es kommen zwar noch Kopfgeldfaufträge etc dazu die zähle ich aber als Mission und nicht als Event.
Aber um das Problem zum Abschluss zu bringen, Anthem hat viel zu bieten, nutzt es aber nicht, das mit der Karotte vor der Nase hat ein Entwickler Team mit eigentlich so viel Erfahrung erstaunlich schlecht hinbekommen, wo man wie an vielen anderen Aspekten sieht das hier A ein kreativer Kopf fehlt (den sie lt. Stellenauschreibung auch suchen) und B zu wenig Zeit da war als die Entwicklung wirklich gestartet ist.
Luft nach oben ist viel, vielleicht schaffen sie den Forsaken move und überarbeiten denn Loot so das er auch wieder Spaß macht.

Chaz0r
Chaz0r
1 Jahr zuvor

Das recycling sehe ich nicht als Problem, das darf Anthem meiner Meinung nach gerne auch tun. Mich stört es z.B. nicht, dass ein Stronghold aus der Story geklaut wurde. Dass Anthem jetzt legendäre Missionen macht, ist auch okay. Das Problem ist, dass Anthem nicht viel recycelt. Und das was recycelt wird, lohnt kaum, weil Loot ab Max Level ganz schnell nicht mehr funktioniert. Die Events in Division triggern beim Hingehen, ja. Sind aber spielerisch schon Abwechslungsreicher als bei Anthem. Anthem lebt sehr von seinem guten Kampfgefühl und das wissen die Entwickler auch. Deswegen liegt der Fokus, egal welcher Eventtyp, nur auf umballern. Der Rest ist nur ein wenig Würze. Das ist bei Division anders.
Und nur weil dir die Darkzones nicht gefallen, kannst du nicht einfach ignorieren dass es 3 Stück gibt. Wie gesagt: Mit der Spielzeit, wo mir in Anthem die Luft aus ging, hab ich in Division noch nicht einmal den höchsten Weltrang erreicht, noch kein PvP gespielt und nur 1 der 3 Dark Zones freigeschaltet, die aber noch nichtmal gespielt.
Vielleicht würde es in Anthem ganz anders aussehen, wenn das Lootsystem Mal funktioniert und das Itemsystem mehr Tiefe hätte. Vielleicht kann man sich dann sogar mit 4 Strongholds und legendären Missionen bzw. Contracts zufrieden geben. Aber bisher stellt es mich 0 zufrieden. Anthem hat so ziemlich die gleichen Probleme wie Division 1 seiner Zeit. Das hatte auch viel zu wenig Endgame und ein verkorkstes Lootsystem. Aber im Moment ist das leider so.
Vielleicht mag dir das was Division 2 bietet nicht gefallen. Es bietet aber einfach deutlich mehr. Nicht zu vergessen auch, dass zwar sie Events erst triggern, wenn man da ist, aber nach Abschluss der ersten Festung die Welt dynamisch wird mit Angriffen auf die eigenen Außenposten, befreundeten und feindlichen Konvois, kämpfe zwischen den Gangs untereinander usw.
BioWare muss meiner Meinung nach erstmal unbedingt am Loot-, Item-, und Craftingsystem schrauben, damit der Content, der im Spiel ist, Relevanz hat. Und dann sollten sie gerne solche Events wie Cataclysms bringen. Wenn sie jetzt ein 8 Woche Event bringen und die Kernprobleme nicht lösen, ist danach wieder tote Hose. Warum soll ich Strongholds spielen oder Missionen oder Contracts machen? Es gibt keinen Grund. Und sie sollten meiner Meinung nach einige neue Mechaniken mit solchen Events einführen und die dann aber auch im Spiel lassen. Ein Stronghold, der durch den Cataclysm geöffnet wird. Neue Eventarten, die sich ergeben oder so. Aber nach 8 Wochen ist dann wieder tote Hose. Und dass das Event so gut ist, dass es 8 Wochen motiviert, müssen sie auch erst noch beweisen.
Wie gesagt, nicht falsch verstehen. Ich finde auch, dass das Moment to Moment Gameplay in Anthem Sau gut ist. Aber es gibt am Ende einfach nicht viel und weil Kernmechaniken kaputt sind, lohnt es schnell nicht mehr das Bisschen, was da ist, zu spielen. Und unter den Umständen fast nur auf zeitlich begrenzten Content zu gehen, halte ich für sehr gewagt.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Wie schon gersagt die Karotte ist nicht ordentlich ich finde wie gesagt nicht mal unbedingt von der Tiefe, vor allem von der Belohnung her. Z.b. den WoW Effekt den mit manche Meisterwerke verschafft haben hatte ich bisher nicht in The Devision, dafür ist das sonstige Hamsterrad ansprechender, alles ist belohnend.
Der challange kram in Anthem ist ja z.b. der absolute witz, weder sinnvoller Loot noch wirklich viele Coins kann man darüber erarbeiten, total Sinnlos.
Alles viel zu wenig lohnend Bioware muss aufhören so geizig zu sein mit den Loot wenn man den perk Pool groß hat, hat man auch Langzeit Motivation mit dem RNG wenn man denn auch Sinnvoll farmen kann.
Nachdem ich mit the Devision durch bin, in meinem Anspruch natürlich spiele ich dennoch Anthem immer lieber und ja klar die Sache mit der Darkzone ist geschmackssache, wenn ich pvp betreibe dann im kokompetitiven sinne, ansonsten ist pvp mit der heutigen Gaming Community eher nervig.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Weiste was die größte demotivation war, hab da nochmal drüber nachgedacht, nachdem man die letzte Festung eingenommen hat und die neue fraktion kommt ist all der typische Ubisoft nehme Außenposten kram komplett für die katz gewesen, ich hatte alle eingenommen weil es ja auch gute reisepunkte sind.
Ich bin durch und anstatt direkt mit dem einnehmen einzelner Punkte zu beginnen, haben die direkt alle eingenommen als hätte ich nie existiert und so wird direkt jeder Erfolg negiert, das hat mich so gefrustet das mir schnell klar wurde das dass verteidigen und wieder einnehmen der Punkte alles andere als Auch nur im Ansatz Spaßig für mich wird. Recycling in allen ehren aber den Fortschritt von 30h Spielzeit einfach durch das auftauchen einer neuen Fraktion komplett zu negieren, ne danke, wäre der Loot nicht so motivierend hätte es wütende Aufschreie noch und nöcher gegeben und das nicht nur da.

Rush Channel
Rush Channel
1 Jahr zuvor

naja wenn du nebenbei arbeit hattest bei wow, hats schon lang gedauert bis du den ganzen content durch hattest

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Schon ohne Frage da war aber halt auch noch eine ganz andere Progress Geschwindigkeit da als z.b. im heutigen wow. Gerade was leveln und späteres Gear Farmen angeht.
Gibts ja ewig viele Debatten drum momentan, so nach dem Motto Classic Spieler vs Live Spieler. wink und ja klar auch das anfängliche Classic hatte sehr viel zu bieten gerade wenn man beide Fraktionen spielen wollte um alles zu sehen.
Ist ja wie bei SWTOR Endgame hatte das Spiel zu release recht wenig aber alleine jede Story Quest einer Klasse machte je 30h Spielzeit aus, wenn man nur direkt die Story durchgeht ohne Planetenquests, nur mit ein paar Helden quests um auf Level zu bleiben. Das war quasi auch ewig viel Kontent.

The Joker 3.0
The Joker 3.0
1 Jahr zuvor

Solche negativen Kommentare schreckt Spieler ab die vielleicht mit Anthem anfangen wollen Kritik ist ja ok aber iwan reicht es…

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Ist halt die Mentalität heutzutage wenn jemand am Boden liegt wird nachgetreten und drauf gespuckt. Traurig aber wahr.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Gern für euch 2 nochmal leicht juristisch. Das war Betrug. False advertising. Vortäuschen falscher Tatsachen. Wenn du das im Lebensmittelhandel machst ( mit Erdbeeren sagst, aber Kirschen drin bzw nix ), dann wirst du zur Kasse gebeten. Und zwar richtig. BW hingegen kassiert damit gerade Millionen!!! Das hat also nichts mit nachtreten zu tun sondern ist die gerechtfertigte Reaktion der so betrogenen Kundschaft.

Pantsugami
Pantsugami
1 Jahr zuvor

Wenn du das im Lebensmittelhandel machst ( mit Erdbeeren sagst, aber Kirschen drin bzw nix ), dann wirst du zur Kasse gebeten.

Mir als ehem. Kaufmann sträuben sich die Haare bei den ganzen Winkeladvokaten.
Auch der Verkäufer hat das Recht eine mangelhafte Sache nachzubessern. Ein finanzieller Ausgleich für den Käufer ist nicht von Anfang an selbstverständlich.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Das ist mir schon klar. Deswegen hab ich ja auch mein Geld nicht zurück bekommen. Aber der Verkäufer braucht sich dann eben auch nicht wundern wenn keiner mehr bei ihm kauft…

Pantsugami
Pantsugami
1 Jahr zuvor

Sicher. Kunden sind schnell verprellt. Und die Gaming Industrie marschiert locker weiter auf dem Pfad Quantity over Quality. Aber das heisst nicht dass alles sofort totgetreten werden muss was nicht den Erwartungen entspricht. Vor allem wenn zu sehen ist dass immer noch ein Bestreben nach Verbesserung existiert um doch noch die Ansprüche der Kunden zu erfüllen.

westscho ich
westscho ich
1 Jahr zuvor

Doch!!! Die müssen hart rangenommen werden!!!! Is ja schliesslich nicht das erste mal das sie es verkackt haben. Igendwann muss man es eben auf die harte tour lernen so wie jeder in seinem leben…

The Joker 3.0
The Joker 3.0
1 Jahr zuvor

Benjamin stimmt schon aber trotzdem kann das mal aufhören

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Jetzt echt mal Benjamin. Wirklich.

The Joker 3.0
The Joker 3.0
1 Jahr zuvor

Wieder ein assi unterwegs super

Base4ever
Base4ever
1 Jahr zuvor

Hmmmmmmm… Bin leider skeptisch ganz besonders im Hinblick auf: Und was ist nach den 8 Wochen? Alles wie immer also nix zu tun? Mal abwarten.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Wahrscheinlich ist doch aber mit jeder Erweiterung in einem MMO so, beschäftigt dich im besten Fall 2 Monate dann ist man da wo man vorher war, mir fällt kein MMo ein wo das jemals anders gewesen wäre?

Base4ever
Base4ever
1 Jahr zuvor

Hast schon Recht mit, nur in anderen MMOs hatte ich von Anfang an immer viel mehr zu tun und war oft auch abwechslungsreicher^^

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Viel mehr zu tun ohne Frage gerade in Themenpark MMOrpgs.
In dem Genre der Loot Shooter hatte ich nur bei Borderlands zu release mehr content, da fande ich Anthem jetzt nicht gut aber auch nicht so schlecht wie es viele sehen wollen. Es lohnen sich von den Aktivitäten halt nur die wenigsten, Motivation ist halt ein großes Problem und wenn man alles hat weis man nicht was man damit tun soll. War aber in den meisten MMOs späteatens nach dem Raid genauso, diese zwischen phase fehlt hier halt, könnte aber der Cataclysm sein. Mal schauen.

Base4ever
Base4ever
1 Jahr zuvor

Ja genau. Warten wir mal ab. Vielleicht können sie ja auch die 8 Wochen nutzen um wirklich für anschliessende Motivation zu sorgen. Vom Gameplay her macht es Laune und ich hoffe immer noch das sie es hinbekommen. Bin halt etwas skeptisch geworden nachdem die Roadmap ohne alternative Angaben verschoben wurde…

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Ein ungeschickter schachzug, ohne Frage aber in anbetracht der Lage der einzig richtige weg, meiner Meinung nach.
Eben erstmal abwarten was das Event taug muss sich noch zeigen. wink

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Ist jetzt nicht sooo viel, aber es ist ein Anfang und wenn es so weiter geht, eben in kleinen Schritten kanns nur besser werden, ich jedenfalls freu mich drauf.

Oliver
Oliver
1 Jahr zuvor

Ich habe den Stream gestern verfolgt und mir gefällt, was ich da gesehen habe.

Auch die Kommunikation nehme ich deutlich authentischer und ehrlicher als bei anderen Entwicklern wahr. Hier wird nicht hinter dem Berg gehalten oder marketingtechnisch beschönigt. Die Baustellen sind klar benannt und ich glaube, das Bemühen Anthem voran zu bringen – mit Hilfe der Community – ist spürbar.

Der Cataclysm und Verlauf des Events hört sich vielversprechend an. Ich stehe halt auf:

– sich entwickelnden Fortschritt
– immer besserer Loot innerhalb eines Events
– ein neues Areal (sah in meinen Augen sehr cool aus)
– Story (schade nur drei neue Missionen, dafür angeblich mit guten Cinematics)
– neuen Loot

Was ich eher negativ bewerten möchte, Stand heute, ist der Timer. Ich HASSE! Time-Events, das hat mir schon bei D2 und dem Timer in der Dämmerung missfallen. Mal abwarten, wie es sich spielt?

Da mir das Spiel von Anfang an bis heute sehr gut gefällt, auch wenn selbst ich in letzter Zeit deutlich weniger gespielt habe (zugunsten anderer Games), ist mit dem angekündigten Free!-Content die Anthem Welt nach wie vor in Ordnung. Klar, muss BioWare erst mal liefern und es sich auch motivierend spielen … wenn dazu noch mehr Zeit für den Feinschliff benötigt wird, sehr gerne … gint ja genügend feine Lückenfüller wink

Pantsugami
Pantsugami
1 Jahr zuvor

Ich werd auf jeden Fall wieder reinschauen. Selbst wenn’s nur in kleinen Schritten vorwärts geht, dafür aber mit vernünftigen Änderungen, glaube ich dass es noch was werden kann.

Dass sich grosser neuer Content nach hinten verschiebt zugunsten der Politur des Grundgerüsts, kratzt mich jetzt erstmal wenig. Und so schlecht hört sich das alles jetzt erstmal auch nicht an. Neues Gebiet, neue Item-Typen, ein wenig Story. Damit kann ich erstmal leben solang es funktioniert und die Zeit genutzt wird um grössere Verbesserungen durchzuführen.
Aber ich bin von Natur aus mit mehr Geduld gesegnet als der durchschnittliche Gamer.

Tk
Tk
1 Jahr zuvor

Ihr mit eurem rum geheule geht mir gewaltig auf den pisser. Geht irgendwas anderes spielen.
Das ist ein Grind game, mann muss da Zeit investieren um sich was zu verdienen, wo bleibt da der spiel spaß wenn mann wie bei Destiny alles hinterher geworfen kommt.
Also kiddis geht cod oder destiny spielen wenn ihr Anspruch los seid!

Alex Hogi
Alex Hogi
1 Jahr zuvor

Das einzige, was Kindisch ist, bist du. Wie ein kleines Kind an dem Spiel hängen. Wir spielen Anthem nicht mehr, eben weil wir Ansprüche haben. Muss man dir wirklich erklären, warum dieses Event 8 Wochen dauern wird? WEIL ES KÜNSTLICH DEN CONTENT STRECKEN SOLL! Genau so, wie Destiny 2 es mit diesem Curse Cycle gemacht hat. Man hätte diesen ganzen Mist in 1, maximal 2 Wochen durchgespielt, wenn man uns direkt alles gegeben hätte, weil es einfach ein Witz an Content war.

Pantsugami
Pantsugami
1 Jahr zuvor

Bedenke, ab 80g ist es kein Furz mehr.

Da Be
Da Be
1 Jahr zuvor

Flauschig und warm oder reißend und vibrierend?

Chriz Zle
Chriz Zle
1 Jahr zuvor

Wann wird der Glücksfaktor denn abgeschafft?!
Hoffentlich nicht erst in ein paar Wochen?! Sowas sollte direkt per Hotfix aufgespielt werden.

Je früher für Motivation gesorgt wird, desto höher die Chance Leute wieder zu aktivieren.

Pantsugami
Pantsugami
1 Jahr zuvor

Ich denke das sollte sogar erst aktiviert werden sobald auch die besagten neuen Items und Item-Typen startklar sind. So wäre der verfügbare Item-Pool entsprechend grösser (ist momentan doch noch ziemlich klein) und die Gefahr der Schreie nach neuem Loot ein wenig geringer.

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Dann beeindruckt mich mal und bringt mein Interesse wieder zurück. Bin gespannt.

Axl
Axl
1 Jahr zuvor

Wenn ich bedenke, dass Anthem mittlerweile bei meiner PS4 noch nicht einmal mehr im in der Liste der letzten gespielten Spiele auftaucht….

Sondern schon in der Bibliothek verschwunden ist, zeigt (bei mir zumindest) das Verlangen diesen Titel zu spielen.

Bioware hat es für mich verkackt! Ich bin durch mit Anthem…

Die Art und Weise, wie sie mit dem Spiel und der Community umgegangen sind, die Art und Weise, wie sie mit Zusagen und Versprechungen umgegangen sind.

Ich werde mir bei Bioware-Titel jetzt 2x überlegen ob ich es kaufe und erstmal abwarten, was die Spieleseiten über die Titel berichten.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Ich hoffe das der Schritt mit dem Glück nicht der einzige weg ist wie sie das Loot System überarbeitet haben, ist zwar richtig den Wert abzuschaffen aber das darf nicht alles sein, ändert nämlich überhaupt nichts an der Fehlenden Motivation auch mal unterschiedliches zu Spielen, nicht nur Kisten zu farmen oder höhere Schwierigkeitsgrade zu Spielen als GM1 oder GM2 vor allem der garantierte Loot muss besser werden ansonsten haben sie echt nichts gelernt aus ihren vergangenen Monaten.
Das mit dem Cataclysm muss sich zeigen liest sich nicht so besonders aber Gambit bei Destiny hatte sich auch super Spaßig gelesen, ist aber eher öde.
Mal abwarten.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Viiiiiel zu spät; das dürfte doch nahezu keinen mehr jucken. Und lustig finde Ich auch das es neuen Loot gibt, wo ja das Problem mit dem bereits bestehenden Lootpool nicht gefixt ist

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Wieso soll das keinen mehr jucken? Du kommentierst doch auch fleißig unter jeden Anthem Artikel ????

Es gab genug Kommentare hier getreu dem Motto
,,es ist bullshit. Aber vllt ist es in einem Jahr ja was, kann man nochmal reinschauen“

Jede Änderung in die richtige Richtung ist ne Änderung für ne mögliche Zukunft von Anthem.

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Zu spät – zu wenig.
Cataclysm hin und her, innovativ ist das ganze nun auch nicht wirklich wie es eigentlich im Vorfeld mal verkauft wurde.
Ist letztlich nur ein Mini-DLC deren Pre Event wohl durch lahmes Mobs grinden besteht, so wie sich das ließt.
Aber allen anderen viel Spaß dabei xD Ich bin ja irgendwie nicht wirklich überrascht, das es nun so um Anthem steht.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Zu wenig. Zu spät. Zu viel von dem was von Anfang an hätte drin sein sollen (das ist kein Wunschdenken sondern das was versprochen war). Man nähert sich dem Beta-status an. Nach 4 Monaten bewegt sich das Spiel auf einen Stand zu, an dem es von Release an hätte sein sollen. Außerdem glaub ich es erst wenn ich es sehe. So wie bisherige Patches abliefen ist ja eher zu erwarten das nicht alle auf Max-Luck gehoben werden sondern auf 0%. Ha! Welch Ironie, das fänd ich sogar irgendwie passend. Ich finde es nach wie vor eine Frechheit das sich BW die Testabteilung und die Kreativabteilung spart. Und die community jetzt vor den Karren spannt für…. ja für was eigentlich? Schulausflug in ein Entwicklerstudio? De facto werden wir nicht nur nicht entschädigt, sondern zahlen auch noch dafür. „Ja, sie dürfen ab sofort hinter uns her putzen, aber bringen sie ihren eigenen Eimer mit!“

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Ein Test server ist das beste was man in einem MMO machen kann und wird schon ewig so praktiziert, was soll daran Falsch sein, die Komponenten anhand ehrlichen Feedbacks zu verbessern?
Sollte ja im Endeffekt dazu führen das eben nicht mehr auf den Live Servern Dinge geschehen die dann erst ausgebessert werden müssen, sondern im Idealfall eben vorher und zwingen tut dich auch keiner auf den Test Servern zu spielen, also ist deine Aussage eine Beschwerde über etwas das Bioware gerade zu verändern versucht womit du anschaulich beweist man kann es nicht allen recht machen es wird immer jemandem geben der Meckert.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Wie gesagt, das ist ein Schritt auf den Zustand zu an dem das Spiel bei release hätte sein sollen! Ein Schritt in die Vergangenheit wenn du so willst. Zurück in die Zukunft. Vielleicht ne Metapher: man versprach dir nen Porsche, bekommen hast du ein Dreirad. Jetzt bauen sie dir ein 4tes Rad an. Und? Ist das jetzt ein Porsche?

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Es ist eben kein Schritt in die Vergangenheit und man kann sich noch lange darauf aufgeilen oder einfach mal akzeptieren das die mittlerweile schon vieles geschafft haben und auf dem richtigen Weg sind.
Ich verstehe halt echt nicht was das ganze gerede immer soll, wissen doch mittlerweile alle das Anthem einen scheiß release Zustand hatte vom Inhalt sehe ich aber immer noch nicht was z.b. bei The Devision 2 jetzt so viel besser machen soll?
Dort finde ich den Content sogar noch eintöniger und auch nicht umfangreicher, man wird zwar mehr mit Loot überschüttet dieser ist aber so krass random das selbst Anthem teilweise besser durchdacht wirkt, wie bei Anthem finde ich da auch immer wieder komplett Sinnlose Perk Kombination, da regt sich aber keiner öffentlich drüber auf? WARUM?! Ich versteh es exht nicht und Doppelmoral macht mich übelst Aggressiv.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Bei Vergleich Divison2 und Anthem bin ich voll bei dir. Aber in Puncto Gamedesign macht Division 2 einfach so viel mehr richtig. Ich geh bewusst nicht auf jedes Detail ein, weil das den Rahmen sprengen würde. Aber nur ein simples Beispiel: ein Übersichtsbildschirm für die Ausrüstungsstats. Bei BW, als „Rollenspielkönige“, ist das nicht implementiert!
Mir geht’s vor allem darum das, vor allem bei der E3, ein Bild von einem Produkt gezeichnet wurde, welches so scheinbar nie existierte. Das man jetzt nachbessert ist lobenswert und nicht zwingend selbstverständlich, aber am Anfang steht dennoch eine Lüge.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Eine Marketing Lüge wie so oft, hier wurde sehr stark übertrieben, ohne Frage. Aber das Build der Demo damals war das worrauf man aufgebaut hat, vieles wurde wegen Design Entscheidungen weggelassen die auch verständlich sind.
Vieles was anders war haben sie auch Argumentiert, warum sie sich das so gedacht haben, vieles konnte ich verstehen.
Es war aber Naiv für die doch teils neue Zielgruppe die sie ansprechen wollten mit dem Spiel, auch die ganzen durchaus gut geschriebenen Nebencharaktere und Handlungen in Forttarsis treffen doch auf absolut taube Ohren.
Da wird geskippt.was zu skippen geht und dann heult man rum das die Story garkeine ist, was blödsinn ist. Die Story ist absolut ok und schlägt die meisten in dem Genre um längen, sie ist nur zu kurz und das zu kurz merkt man an allen ecken der Entwicklung von Anthem, eben auch an solchen Dingen wie einer Stat Page, das ist zwar standatd aber bei der Fülle an Effekten gar nicht so einfach übersichtlich zu gestalten kann ich mir vorstellen. Das sind halt Zeitfresser auf die man verzichtet wenn man wirklich nur so kurze effektive Entwicklungszeit hat wie es dann wohl letzten Endes war. Und die Rollenspiel Könige von alten Tagen sind Bioware schon lange nicht mehr, von den alten Entwicklern ist doch nur noch eine Hand voll da. Aber schön wenn du mir da im Bezug aud The Devision zustimmst, das ist halt ein Umstand der mich immer.wieder triggert, wie sehr dieses Spiel von Gamestar und co in den Himmel gelobt wurde, während sie vorher Anthem abseits der Bugs in Grund und Boden getreten haben, obwohl es genau der selbe Zustand ist. Game Design mäßig finde ich the Devision nicht unbedingt besser, das Setting ist lebendiger gestaltet, mag sein.
Aber wenn man sich mit der Welt von Anthem beschäftigt und beim fliegen auch mal etwas genauer hinschaut sieht man sehr oft Lebendige Aspekte oder versteht warum diese Welt nicht voll von Wilden Tieren ist.
Man findet trotzdem sich bekämpfende Gegnergruppen, Sinnvole Spawns die sogar einen Höhlenbereich offen legen können bei Skar oder in einigen Missionen auch laufende Strider alles dinge die von den meisten Gaming Medien als fehlende features aufgezählt wurden aber bis heute nicht richtig gestellt wurden.
Das was the Division besser gemacht hat ist vor allem der garantierte Loot und das man teils gezielt etwas bekommen kann, bzw, Generell überschüttet wird mit Loot, ansonsten finde ich nichts was mich da überzeugt hat.
Die Detailverliebtheit merkt man irgendwann gensuso wenig wie den WoW effekt des fliegens bei Anthem wenn man das erste mal los fliegt. Und Anthem hat einen ähnlichen Detailgrad der wird aber durch das hektische Spielprinziep im vorbei fliegen nicht bemerkt oder man aber viel dafür lesen muss.

Rush Channel
Rush Channel
1 Jahr zuvor

Glaub es ist dann ein volkswagen smile fragen wir mal den Ferdinand

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.