Nach 1300 Stunden mit Teil 1 habe ich jetzt The Division 2 gespielt

Auf der Gamescom 2018 haben Besucher die Möglichkeit, The Division 2 anzutesten und sich einen Eindruck zu machen. Unser Autor Tarek, Division-Veteran mit mehr als 1000 Stunden Spielzeit, ist vor Ort und durfte einen Abstecher nach Washington D.C. machen. So spielt sich die Demo von The Division

Nachdem wir schon von der E3 erstes Gameplay von The Division 2 sehen konnten, wollte ich unbedingt selbst wissen, wie sich der Online-Shooter spielt. Die Szenen sahen gut aus und machten mir Hoffnung.

Deshalb konnte ich es kaum erwarten, The Division 2 selbst zu testen und mir einen Eindruck zu verschaffen. Nun durfte ich auf der diesjährigen Gamescom endlich selbst Hand anlegen und eine Demo des Online-Shooters ausprobieren.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Ersteindruck von The Division 2. Die Demo umfasst nur einen minimalen Teil des Spiels und ich hatte keine Zeit, tiefer gehende Dinge wie das Inventar-Management genauer anzuschauen.

the division 2 gruppe

Wie umfangreich war die Demo? Wer bereits E3-Gameplay von The Division 2 gesehen hat, wird ungefähr wissen, was wir anzocken durften. Inhaltlich war die Gamescom-Demo so ziemlich identisch.

In einem 4-Spieler-Team sollten wir einen Check Point für eine Gruppe Zivilisten von den „True Sons“ befreien. Dieser Checkpoint war zufällig das Wrack der Air Force One, dem Flugzeug des US-Präsidenten.

Wie wurde gespielt? Als Test-Plattform diente die Xbox One X, daher wurde mit einem Controller gespielt. Mir kam das gelegen, da ich den ersten Teil hauptsächlich auf der PS4 gespielt habe. Wie sich also etwa die PC-Steuerung verändert haben könnte, kann ich nicht beurteilen.

the division 2 shooting

So steuert sich The Division 2 mit Controller: Jeder, der bereits mit der Steuerung des ersten Teils vertraut ist, wird sich in The Division 2 wohl fühlen. Die Steuerung war so, wie man es bereits kennt. Das machte es einfacher, sich zurecht zu finden.

Das Gunplay wurde überarbeitet und fühlt sich besser an

Frisches Gunplay: Alle getesteten Waffen spielten sich ähnlich, fühlten sich aber dennoch frisch an. Es ist schwierig, den Unterschied zu beschreiben, dennoch sehe ich das Waffenhandling als klare Verbesserung.

Die von mir gespielten Waffen waren etwas schwerer zu kontrollieren, was aber der taktischeren Ausrichtung von The Division 2 zugute kommt.

the division 2 scharfschütze
Meine Lieblingswaffe aus The Division 1, die M4-Leichtversion, fühlte sich wuchtiger an, erforderte aber auch mehr Feingefühl. Auch andere Klassiker wie die SASG-12 oder die Vector spielten sich minimal anders – aber immer noch sehr gut.

Mehr zum Thema
The Division 2: Dieses beliebte Sturmgewehr aus Teil 1 würdet Ihr Euch wünschen

Offeneres Gelände wirkt sich positiv auf das Kampfgeschehen aus

Setting erlaubt andere Vorgehensweise: Eine der größten Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger ist das Setting. Washington D.C. ist deutlich offener als Manhattan und eröffnet so neue taktische Möglichkeiten.

Die breiten Straßen und freistehenden Bereiche erlaubten sowohl uns, als auch den Gegnern, Flankenangriffe zu starten und uns gegenseitig in den Rücken freizuhalten.

The division 2 screenshot

Da ich gerne mit Präzisionsgewehren spiele, kam mir das zugute. Ich hatte deutlich mehr Spielraum bei der Positionierung und konnte Gegner viel besser ins Visier nehmen als in The Division 1.

Mehr zum Thema
The Division 2: Spielwelt wird wohl deutlich größer als im Vorgänger

The Division 2 könnte endlich ein Deckungs-Shooter werden

Besonders gefreut hat mich der neue Rüstungsbalken. Dieser ist einer der Hauptgründe, warum sich The Division 2 für mich taktischer anfühlt.

Was ist der Rüstungsbalken? Die Rüstung habt Ihr zusätzlich zu Eurer normalen Lebensanzeige und schützt Euch ein Stück weit vor Schaden, ist aber nach nicht allzu viel Beschuss zerstört.

The division 2 artwork

Wiederherstellen lässt sich der Rüstungsbalken nur durch neue Teile, die Ihr anbringen könnt. Diese ersetzen die aus Teil 1 bekannten Medi-Kits und unterscheiden sich in der Nutzung.

Wer sich heilen will, muss Deckung suchen

Wenn ich meine Rüstung und Lebenspunkte in The Division 2 wiederherstellen wollte, musste ich mich erst in Deckung begeben und das rechte Steuerkreuz für ein paar Sekunden gedrückt halten, bis die Animation beendet war. Das hört sich zunächst unspektakulär an, hat aber einen großen Einfluss auf das Gameplay.

Vorbei die Zeiten, in denen Spieler im PvP aufeinander zu liefen und sich gegenseitig die Lebensanzeigen runter ballern, nur um ein Medikit zu zücken und erneut bei fast vollen Lebenspunkten weiter aufeinander zu schießen. Zurecht fragten sich Fans inklusive mir über Jahre: „War das nicht ein Deckungs-Shooter“?

the division 2 rüstungsbalken

Hier seht Ihr den neuen Rüstungsbalken

Genau das könnte jetzt in The Division 2 endlich der Fall sein. Mein Versuch, einfach offen auf die Gegner zu zu laufen, scheiterte ziemlich schnell und ich war gezwungen, in Deckung meine Rüstung zu reparieren. Das war eine Bestrafung für Leichtsinn und ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen.

Ich bin mehr als gespannt, welchen Einfluss das System auf den PvP-Bereich haben wird.

Gegner verfolgen Strategien und reagieren klüger

Schlauere Gegner: Positiv aufgefallen ist mir dabei auch das Verhalten der feindlichen NPCs. Diese verfolgten bestimmte Taktiken und reagierten besser auf unseren Angriff.

The-Division-2

Die True Sons verteilten sich, versuchten uns via Flankenangriffen das Leben schwer zu machen und rannten nur selten offen in unser Feuer.

Zwar gibt es immer noch ein paar dumme Aussetzer, diese halten sich aber im Vergleich zu The Division 1 in Grenzen. Wenn sich die Fraktionen in ihren Taktiken wirklich unterscheiden, so wie das angekündigt ist, könnte das für mehr Abwechslung sorgen.

Mehr zum Thema
The Division 2 macht die Bösewichte noch böser

Spezialisierungen erweitern die taktischen Optionen

Spezialisierungen im Test: Was habe ich mich über die Ankündigung der Spezialisierungen gefreut. Nach der Demo kann ich nun sagen: Zurecht! Sie wirken sich sehr positiv auf das Gameplay aus und geben den Spielern weitere Möglichkeiten, um auf bestimmte Situationen zu reagieren.

The-division-2-specialisations

In der Demo waren wir zwei Scharfschützen, ein Zerstörungsexperte mit Granatwerfer und ein Überlebensexperte mit der Armbrust.

Besonders neugierig war ich auf das Kal.50-Scharfschützengewehr. Endlich kann ich einen richtigen Scharfschützen spielen! Ich wurde nicht enttäuscht. Als in unserer Demo der erste schwer gepanzerte Elite-Gegner auftauchte, zückten mein Teamkollege und ich sofort unsere Sniper und zerlegten den Brocken relativ schnell.

Auch unsere anderen Team-Mitglieder konnten mit Ihren Waffen einiges anrichten. Während der Granatwerfer gut zur Kontrolle von Gegner-Gruppen geeignet ist, kann die Armbrust mit ihren Pfeilen feindliche Rüstungen zerlegen.

the division 2 gegner
Damit das ganze nicht zu stark ist, begrenzt Massive die Munition für diese Waffen. Während der Demo mussten wir diese erst einmal von Feinden erbeuten.

Grafik und Performance machen einen guten Eindruck

Grafik ist stimmig: Grafisch macht The Division 2 ein paar Schritte nach vorne. Pflanzen, Wasser- und Spieler-Animationen haben mir gut gefallen und sorgen für eine glaubhafte, atmosphärische Spielwelt. Die kritisierten Lauf-Animationen haben mich beim Spielen nicht gestört.

Mehr zum Thema
Deshalb spielt The Division 2 in Washington, nicht in New Orleans

Leider hatte ich keine Gelegenheit, den Level-Abschnitt der Demo genauer unter die Lupe zu nehmen. Nach meinem ersten Eindruck bin ich aber sicher, dass das neue Setting mit genauso viel Liebe zum Detail und Abwechslung gestaltet wird, wie Manhattan.

the division 2 wald
Bei der Performance sind mir ebenfalls keine Schnitzer aufgefallen. Weder Framerate-Einbrüche, noch Grafik-Fehler konnte ich entdecken.

Das ist mir negativ aufgefallen

Unzuverlässige Anzeigehilfe: Wie in The Division 1 wird das Werfen von Granaten durch eine Anzeigehilfe unterstützt. Der Bogen, den Ihr werft und wo die Granaten landen werden, waren ein nützliches Mittel, um diese präzise zu werfen.

In der Demo funktionierte dies nur in 50% der Fälle, oft war gar keine Anzeige sichtbar. So ließ sich nur schwer bestimmen, wo die nächste Granate landet. Ich gehe davon aus, dass dies ein Fehler der Demo-Version ist und im fertigen Spiel behoben sein wird.

The division 2 view

Altes Problem kehrt zurück? Im Vergleich zu anderen Waffen ist mir die SCAR-H negativ aufgefallen. Das schnellfeuernde Scharfschützengewehr mit großem Magazin hat die gleichen Probleme wie bereits im Vorgänger.

Sie richtet vergleichsweise wenig Schaden an und ist nach wie vor unpräzise. Dabei wäre The Division 2 die Gelegenheit, diese Waffen-Klasse aufzuwerten. Hier muss man aber abwarten, wie sich andere Präzisionsgewehre spielen.

Aufgrund der Kürze der Demo überwiegen die positiven Eindrücke bei mir jedoch.

the division 2 heli

Es gibt definitiv noch einiges an Spielraum für etwaige Fehler. Ich denke aber, dass diese nicht im Gameplay oder neuen Features liegen werden, sondern eher in möglichen Balance-Problemen, möglichen Bugs und Glitches.

Wir werden wohl die kommende Private Beta warten müssen.

Mehr zum Thema
Diese 11 Dinge will The Division 2 nun neu und anders machen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (27) Kommentieren (33)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.