Spielt das noch wer? – 7 MMOs, die vom Aussterben bedroht sind

Nicht alle Online-Spiele wachsen und gedeihen. Viele MMOs stagnieren seit Monaten und Jahren und haben immer weniger Spieler, die ihre Existenz rechtfertigen. Lest hier in „Spielt das noch wer?“, welche 7 Online-Games gerade vom Aussterben bedroht sind. Wen könnte das Ende bald treffen?

Online-Spiele sind als „Games as a Service“ konzipiert und können im Prinzip ewig weiterlaufen. Immens erfolgreiche MMOs wie World of Warcraft oder Lineage belegen dies. Diese Spiele sind seit einem Jahrzehnt und länger aktiv und spülen weiterhin ordentlich Geld in die Kassen der Entwickler und Publisher.

Andere Games sind hingegen weniger erfolgreich und dümpeln seit Jahren erfolglos im Fahrwasser der großen Top-MMOs. Bei einigen dieser Spiele besteht die berechtigte Sorge, dass sie bald vollends untergehen.

battleborn ernest
7 Online-Games, denen es nicht mehr gut geht

Die folgenden Online-Spiele haben ihren Zenit schon lange hinter sich und wurden entweder schon von Nachfolgern abgelöst oder haben den größten Teil ihrer Spielerschaft an die Konkurrenz verloren. Dass sie sich nochmal erholen, ist bei diesen Spielen unwahrscheinlich. Vielmehr steht zu befürchten, dass sie bald dicht gemacht werden.

WildStar – NCSofts großes Sorgenkind

Ein Spiel, das schon seit langem auf der roten Liste der bedrohten MMO-Arten steht, ist das bunte MMORPG WildStar. Dabei hatte das Online-Rollenspiel einst gute Chancen und wurde von vielen Spielern heiß erwartet.

WildStar-Reveal

Immerhin waren ein Schwung ehemaliger Blizzard-Entwickler im Dev-Team bei Carbine und man versprach ein überragendes MMORPG im WoW-Classic-Stil. Inklusive Hardcore-Content für Hardcore-Player wie 40er Raids und bockschwere Bosse.

Leider vergaß man bei Carbine, dass es durchaus einen Grund hatte, warum 40er Raids und anderer Hardcore-Kram bei WoW schon seit Jahren passé war und viele Spieler waren vom WildStar-Endgame überfordert.

Hinzu kam noch der eher gewöhnungsbedürftige quietschbunte Grafik-Stil und mangelnder Content-Nachschub nach dem Release.

WildStar – Erfolglos trotz Free2Play und Steam-Launch

Die Spielerzahlen schrumpften und immer weniger Gamer verirrten sich auf den Nexus. Der eher missglückte Free2Play-Neustart und der Steam-Relaunch konnten ebenfalls auf lange Sicht keine größeren neuen Spielerzahlen mobilisieren. Und auch wenn nach wie vor größere Updates für WildStar kommen, rechnet niemand mehr mit einem Erfolg des Spiels.

WildStar-Cryoplex-Arena

Vor allem, da das aktuelle Update „Die Macht der Uressenz“ zwar eine witzige neue Fortschritts-Methode eingeführt hat, diese aber ein elender Grind ist, den einige Spieler durch Exploits abkürzen wollten. Die Folge waren massive Bans, durch die jetzt noch weniger Spieler WildStar zocken.

Der mangelnde Erfolg von WildStar ist mittlerweile auch beim Publisher NCSoft zu sehen. Mittlerweile taucht WildStar nicht mal mehr in den Quartalsberichten von NCSoft als eigener Posten aufgeführt und bei Carbine scheint bereits ein neues Projekt zu entstehen. Gut möglich, dass bei WildStar bald der Stecker gezogen wird.

Update vom 7. September 2018: Die Vorhersage war richtig – WildStar schließt nun seine Tore.

Das nächste Spiel auf der Liste der bedrohten Arten ist ebenfalls bunt und wenig beliebt.

Autor(in)
Deine Meinung?
5
Gefällt mir!

47
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Yitzhak Mandelbaum
Yitzhak Mandelbaum
2 Jahre zuvor

*gähn*, der übliche, quartalsweise/alljährliche Abgesang von mein-mmo.de auf die immer gleichen Games. Und trotzdem gibt es sie immer noch… So langsam haben selbst Tarottanten auf AstroTV ’ne bessere Trefferquote als ihr.^^

Marc M
Marc M
2 Jahre zuvor

Da fehlt Pokemon GO auf der Liste grin

Chris
Chris
2 Jahre zuvor

Da fehlt noch das P2W mutierte ArcheAge auf der Liste!

Capscreen
Capscreen
2 Jahre zuvor

Ich glaube Rift und Archeage Eu/Na fehlen hier noch. Rift ist quasi echt tot. Immer mehr große Gilden haben da aufgehört oder schauen nur gelegentlich zu einem neuen, verbuggten Raid rein. Und Archeage hat zwar noch eine kleine Community, aber wenn man vergleicht, wie viele am Anfang gespielt haben und wv noch in ru und kr los ist, dann kann man die distribution von AA auch als tot bezeichnen

Derdon
Derdon
2 Jahre zuvor

Archeage (EU) hat zu viele Server aber das ganze Spiel hat ein Problem mit der westlichen Spielermentalität von daher … in einem Monat kommt 3.5 (das wäre bei WoW ein Addon) und da ändert sich schon sehr viel zum guten

Capscreen
Capscreen
2 Jahre zuvor

Viele Server helfen einem Spiel nicht, das seit kurz nah dem Release am Boden liegt und noch weiter von dem Bully Trion Worlds getreten wird, damit es mehr Geld auskotzt.
Es gibt eh nur einen Server, der eine annehmbare Populationsrate hat und das ist der 3.0er ^^

Chris
Chris
2 Jahre zuvor

RIFT nicht aber ArcheaAge fehltr hier wirklich!

Nirraven
Nirraven
2 Jahre zuvor

Um Wildstar tuts mir echt leid, wenn man die Spieler am Anfang verkrault dann kommen die meistens nicht wieder. War bei mir nicht anders.

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

So ähnlich war es in SRC. Dort war die erste Woche aufgrund des Spielerandrang und eines vergessenen Zeichen im Code Lagintensiv. Zusätzlich kam es zu einigen Bugs. Die wurden kurze Zeit später beseitigt aber die negativen Kritiken blieben und schreckten die wenigen Leute die es sahen ab. So bleibt es „scheiße“ obwohl es mittlerweile nicht mehr so schlimm ist.

Yitzhak Mandelbaum
Yitzhak Mandelbaum
2 Jahre zuvor

Ehrlich gesagt: Gottseidank! So trennt sich wenigstens die Spreu vom Weizen…

Nirraven
Nirraven
2 Jahre zuvor

Ich glaube kaum, dass es für das Spiel gut war, dass so viele schon am Anfang wegen Performance und Balanceproblemen gegangen sind.
In den BG’s konnte man noch so einen guten PC haben, FPS waren unter aller Sau.

Viele sind gegangen, weil ihnen das Actionkampfsystem nicht zugesagt hatte.
Das war bei mir genau anders rum, das Kampfsystem und der Humor vom Spiel war das Einzige was mich drotzt großer Probleme überhaupt 3 Monate halten konnte.

Vielleicht wärs bei mir auch anders ausgegangen wenn ich mich auf PvE fokusiert hätte.

Yitzhak Mandelbaum
Yitzhak Mandelbaum
2 Jahre zuvor

Für die Entwickler war’s garantiert nicht gut, weil damit natürlich auch ’ne Menge zahlende Spieler hopps gingen. Für die Community war’s ein Segen, da ich ehrlich gesagt kaum ein anderes Spiel mit einer so kiddie- und casualfreien Community kenne, die trotzdem nicht toxisch (weil überschaubar) ist.

Man ist halt unter sich. wink

Nirraven
Nirraven
2 Jahre zuvor

Ist doch bei fast allen Spielen mit wenig Leuten so smile

N0ma
N0ma
2 Jahre zuvor

Neverwinter selbst würde mich mal interessieren. Kommentieren tut da nie einer. Aber vielleicht muss man mal ein Gewinnspiel machen wink

Lootziffer 666
Lootziffer 666
2 Jahre zuvor

ich habs mal ne kurze zeit gezockt, fast jede klasse, weil ich d&d fan bin.wenn man das außer acht lässt, kann man es durchaus ne weile spielen denke ich, ein langzeitbrenner ist es für mich aber nicht^^das Gameplay ist sehr schnell und actionreich. und um auch den letzten Menschen nicht zu verwirren, sehr schön für die breite Masse zurechtgeschnitten ( das kann man halt positiv, aber auch negativ sehen)also da es f2p ist, würd ich sagen, zock ruhig mal rein wenn du Zeit hast^^die Punkte dich mich sehr gestört haben: es gibt ein sogenannten Gearscore (wie in Tera z.b) der… Weiterlesen »

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
2 Jahre zuvor

Nachdem daybreak in Everquest 2 den deutschen Clienten entfernt hat , ist es so gut wie tot.
Das stimmt mich so traurig….
Auf TSW bin ich richtig gespannt.

Fain McConner
Fain McConner
2 Jahre zuvor

Ja, das mit EQ2 finde ich auch schade. Spielte es immerhin 6 Jahre. Für mich war es immer das bessere WoW.

Jevlit
Jevlit
2 Jahre zuvor

DC Universe fehlt

blaub4r
blaub4r
2 Jahre zuvor

Rift fehlt mir in der Liste. Aktuell kam der erste Richtige Raid 7monate (!) nach addon Release. war nach 2 tagen Clear. Es wird wenig bis null arbeit in Fehler Reparatur gesteckt. Und content ist aktuell auf lange sicht nicht zu sehen.Das Addon was für 40€ verkauft wurde, enthielt 3 inis und neues level cap mehr nicht, haben sie am wochenende verschenkt für jeden der sich eingelogt hat. server sind performance mässig unter aller sau und content wird an allen ecken gestreckt bis zum abwinken.jeden tag verlassen mehr leute das sinkende schiff und neue kommen kaum bis gar nicht dazu.server… Weiterlesen »

Fluffy
Fluffy
2 Jahre zuvor

Find ich jetzt nicht. Im Gegenteil. Rift ist sogar noch sehr gut besucht, nur,dass die meisten erst am 23 Uhr on kommen. Für jemanden der nach 2-3 Jahren mal wieder spielt lohnt es sich schon.Gerade wenn man die heutigen Spiele spielt und dann mal in Rift rein schaut wird einem erst bewusst wie „hektisch“ die heutigen Spiele eigentlich sind. Da kommt man sich in Rift vor wie auf ner erholungsfarm ^^Also ich mag Rift und es zeichnet sich ja auch aus folgendem aus:– wehniger hektisch– skillbäume die es so gar nicht mehr gibt und man als alter zockerhase sehr wohl… Weiterlesen »

N0ma
N0ma
2 Jahre zuvor

Jo, nur leider fehlt der Endcontent seit 7 Monaten komplett.

Fluffy
Fluffy
2 Jahre zuvor

Kommt drauf an was jeder für sich als endcontent definiert. Ich mag Rift gerade weil es so langsam und ruhig zu geht. Und egal in welchem Spiel: Den endcontent schafft man sich immer selbst und nicht der Entwickler wink

N0ma
N0ma
2 Jahre zuvor

Ja ist wirklich schade. Schlechte Organisation der Entwicklung. Ohne das Levelup hätte man die ganzen Raids weiterspielen können….Den Raid nur auf Casual Niveau zu veröffentlichen war dann auch so eine beknackte Idee, wahrscheinlich in der Hoffnung mehr Casuals anzulocken, nur das dann die Stammspieler keinen Sinn mehr haben das Spiel zu spielen ist ihnen nicht aufgefallen. Die haben wahrscheinlich viel Zeit in das Gearsystem gesteckt. Wäre an anderer Stelle besser aufgehoben. Leider wurde immer wieder versucht WoW nachzuäffen statt mal selbst zu überlegen wie sollte ein gutes Spiel aussehen. Das einzige die Mythic+ Level hätte man übernehmen sollen, das vertreibt… Weiterlesen »

Maya Mee
Maya Mee
2 Jahre zuvor

Echo Of Soul , Loong: Dragonblood (?)

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Shadowrun Chronicles fehlt hier. Das Spiel ist unrentabel und Cliffhanger Productions läuft mit der absolut notwendigen Rumpfmannschaft die für einen Hungerlohn Überstunden schieben und jetzt sogar ein anderes Spiel für einen Publisher erstellen um wieder Geld in SRC zu stecken. Von der ursprünglichen wenigen Spielerschaft ist vielleicht ein Drittel geblieben der auch nur am Samstag um 21:00 Online geht. Sonst sind immer nur zwischen 10 und 30 Leuten gleichzeitig Online.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Defiance, hahh, daran erinnere ich mich noch gerne. War für die PS3 mit Abstand das beste MMO. Leider war das Setting nicht wirklich interessant bzw. langweilte es auf Dauer. Die Serie war ebenso absoluter Schrott. Schade

Andy Boultgen
Andy Boultgen
2 Jahre zuvor

Da sind sogar einige Mmos die dachten,die könnten Abogebühren verlangen weil sie so erfolgreich werden sollten.Da haben sich viele wohl selbst überbewertet.

Comp4ny
Comp4ny
2 Jahre zuvor

Man könnte auch AION, Herr der Ringe Online, (wieder) ASTA Online und viele anderen dazu packen. Diese Spiele dümpeln auch einfach nur vor sich hin oder sind längst tot und veraltet in ihrer Form.

Auf dem MMO-Markt ist momentan einfach tote Hose, nichts dolles mehr in Peto.
Ein paar Hoffnungsträger sind ja noch da, aber ob die auch so Erfolgreich sein werden.. abwarten.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Aion läuft in Südkorea noch ganz gut – die machen da noch richtig Schotter. Herr der Ringe Online hat die Lizenz verlängert, die planen eine große Erweiterung im Sommer. Bei den beiden Spielen ist noch Leben drin.

ASTA war offiziell tot. Da gibt’s jetzt einen Trend, so „tote MMORPGs“ noch mal auf Stream zu bringen. Das versucht ASTA grade – und einige andere MMORPGs machen’s auch.

Comp4ny
Comp4ny
2 Jahre zuvor

Da kommt die Gegenfrage, was interessiert „uns“ die Asia-Version? wink
Und bei HdRO… es wird nur noch von Veteranen zusammengehalten. Für Neueinsteiger eher nicht mehr zu empfehlen bzw. zu Unattraktiv, so sagen es auch viele Veteranen.

Joss
2 Jahre zuvor

„Für Neueinsteiger eher nicht mehr zu empfehlen bzw. zu Unattraktiv, so sagen es auch viele Veteranen.“

Als Veteran kann ich dir sagen, dass LotRO laufend neue Spieler zieht. Das siehst du auch daran, wie hoch die Stufenports gehandelt werden. LotRO hat einfach ein Brand, das nach wie vor zieht und da es Charme hat, nehmen auch immer wieder Spieler den langen Weg auf sich. Es gibt sogar Sippen, die sich auf bestimmte Stufenabschnitte spezialisert haben und damit Spieler ziehen, die nicht einmal ins Endspiel wollen.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
2 Jahre zuvor

Lotro hat auch eine ganz tolle Atmosphäre……das was viele neue MMOs nicht mehr hinbekommen oder alte MMOs wie WoW verloren haben.

Joss
2 Jahre zuvor

Man muss da dann eben auch Kleinigkeiten der Atmosphäre zu schätzen wissen. Viele spielen auch gerne LotRO, weil es gerade nicht so martialisch ist und als ein auch entspannendes Spiel mit sehr familiärer Geselligkeit genossen wird. Die Hürden am Endspiel auf T1 wahrzunehmen sind sehr niedrig. Das ist gewiss nicht für jeden was, aber darin liegt schon auch das Geheimnis, warum das Spiel noch so gut läuft und es wieder ein richtiges AddOn geben wird. Turbine/SSG hat einen Mix auf die Beine gestellt, der die Leute immer wieder zurückkehren lässt. Und die Leute sind auch nett zu Neulingen, das ist… Weiterlesen »

Nirraven
Nirraven
2 Jahre zuvor

Eine gute Community ist auf jeden Fall was etwas, was im Moment immer mehr ausstirbt!

Yitzhak Mandelbaum
Yitzhak Mandelbaum
2 Jahre zuvor

Das ist das einzige, was MMOs wie Wildstar, Eve oder LotRo seit Jahren am Leben erhält – es aber Einsteigern auch unglaublich schwer macht.

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Suppen die sich auf bestimmte Studienabschnitte spezialisiert haben? Erzähl mir bitte mehr davon.

Joss
2 Jahre zuvor

Damit sind Sippen gemeint, die sich eigene Charaktere für die Stufen bis Moria/Düsterwald (50-65) oder Isengard (75) halten. Mit dem Stein der Schindkröte kann man den Stufenfortschritt anhalten und entsprechende Instanzen auf Level spielen. Es gibt auf Belegaer eine Sippe, die sogar nur diese Inhalte bis Stufe 75 bespielt. Was für Spieler dann eben auch bedeutet, dass sie nicht am Endspiel teilnehmen brauchen und dadurch nicht dem Druck des Essenzensystems erliegen. Für das Hügelgrab werden auch immer wieder Gruppen gesucht und selbst für Angmar-Instanzen und die Spalte gibt es immer wieder Gruppensuche auf Level, also unter bewusstem Auschluss der Max-Level-Spieler,… Weiterlesen »

Nirraven
Nirraven
2 Jahre zuvor
Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ich geb dir Recht . Man könnte die Liste sicher noch viel länger machen.

Ich denke: Es gibt einen Unterschied zwischen „Herr der Ringe Online“ und „Defiance“ oder „Anarchy Online“ z.b.

Es ist auch immer bei so Listen subjektiv, wie man das sieht, wo man die Grenze setzt.

HdRO ist aber noch „lebendig“ und wird noch weiterentwickelt.

N0ma
N0ma
2 Jahre zuvor

Interessanterweise liegt Aion immer noch auf einem höherem Durchschnittsertrag wie GW2. Soviel zum Thema GW2 wäre eins der Top MMO.

Yitzhak Mandelbaum
Yitzhak Mandelbaum
2 Jahre zuvor

Hm, ich log mich in LotRo auch nur noch zu den Festen ein und muss jedesmal feststellen, dass noch verdammt viel los ist für ein angeblich totes Spiel. Wohl einfach deswegen, weil LotRo noch unglaublich viele Menschen über die Story zieht. Es ist für mich eines der Paradebeispiele dafür, siehe Second Life, dass es vielen Menschen gar nicht in erster Linie um’s zocken (mit anderen) geht oder um superduper Raids, sondern sie sich einfach in einem Themepark MMO/Game verlieren möchten und dabei nicht völlig allein sein wollen. Deswegen floriert GW2 als digitale Puppenstube immer noch und deswegen ist auch LotRo… Weiterlesen »

Lootziffer 666
Lootziffer 666
2 Jahre zuvor

dungeons and dragons online war gar nich mal so übel. soweit ich mich erinnern kann, hatte es sogar viele regeln aus den pen and paper spielen übernommen. es gab interessante klassen, die jeweils auch ihre spezifischen eigenheiten hatten. das war alles schon sehr d&d mäßig^^neverwinter hingegen fand ich einfach nur grottig. dieser gezwungene fast action gameplay scheiß ging mir gehörig auf die nerven, und passt einfach null in dieses Universum. einzig ein paar story elemente fand ich gelungen. dennoch kann man wohl sagen, dass neverwinter der nachfolger ist, und um ehrlich zu sein dachte ich eh schon, dass D&D online… Weiterlesen »

Melissa Adam
Melissa Adam
2 Jahre zuvor

Ragnarok Online könnte man auch dazu zählen, das Spiel hat auch schon viele Jahre auf dem Buckel ^^

Tree of Savior ist auch kaum noch was los…obwohls noch gar nicht so alt ist.

HRObeo
HRObeo
2 Jahre zuvor

Da liest man „Tree of Savior“ und entscheidet sich mal wieder nachzusehen. Scheint, als wenn da morgen ein riesiger Patch herauskommt, der so einiges an den Spielmechaniken ändert. Die Auswirkung von Stats wird (wohl erst demnächst) verändert, die Formel zur Berechnung von Skillschaden verändert (so dass auch Skills von niedrigeren Ranks etwas mehr wert sind), Rank+Stat+Skill Reset-Event, neue Hunting Grounds, Verbesserung von Ausrüstung überarbeitet, QoL-Änderungen … Da bekommt man fast mal wieder Lust, ins Spiel zu schauen.

HRObeo
HRObeo
2 Jahre zuvor

Das Update hat tatsächlich einiges gebracht. Zur Zeit kann man täglich einen freien Skill/Stat/Rank Reset pro Charakter erhalten und damit verskillte Caraktere retten/effizienter gestalten. Es gibt ein Event für neue Spieler und für rückkehrende Veteranen. Zudem gibt es im Steam Shop ein gratis DLC-Paket mit 7 Tage Token, Kostüm und anderen kleinen Goodies. Wer noch einmal reinsehen möchte, sollte das auf jeden Fall demnächst tun.

/Edit: Die Spielerzahlen spiegeln das auch wieder. Heute schauen offenbar viele nach, was das Update gebracht hat. Über 7,5k Spieler derzeit – der höchte Wert seit Ewigkeiten.

MisMG
MisMG
2 Jahre zuvor

Ragnarok Online eher nicht.Es gibt eine Menge Server – offizielle und private Server.Einige offiziele (iRO, fRO) sind ziemlich P2W und den Großteil der Spieler sind wahrscheinlich Merchants (Händler) oder Bots. Ich glaube in Asien (vor allem kRO) läuft es noch ziemlich gut. Es gibt jedenfalls neue Updates, Events, Items usw. Dann gibt es noch relativ viele Privatserver. Manche davon haben nur eine Handvoll Spieler – andere haben über 2000 gleichzeitig eingeloggte Spieler (viele davon aber wieder Merchants oder Dual-Clients), eine aktive Community und sogar Twitch-Streamer. Also wie viele aktuelle Spieler Ragnarok hat kann man nicht sagen, aber das Spiel hat… Weiterlesen »

Melissa Adam
Melissa Adam
2 Jahre zuvor

Daran hab ich gar nicht gedacht…
Ich hab nur im Forum gelesen das es auf euRo(fro) ziemlich schlecht aussehen soll… zumindest WoE, und ich hab auch schon länger nichts mehr von einem RWC gehört oder das sowas noch stattfindet.

Mein gedanke war da halt jetzt nur auf euRo bezogen.. smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.