GameStar.de

Ein Gamingvolk – Eine Sprache: MMO-Wiki / MMORPG Glossar

Mit diesem Online-Glossar kann Euch mein-mmo.de direkt im Spiel helfen. Denn unsere Experten haben eine Liste der bekanntesten Abkürzungen und Spezialausdrücke zusammengestellt, die Euch in einem MMO begegnen können. Wenn Euch also irgendetwas spanisch (oder orkisch oder teldarianisch) vorkommen sollte, tabbt einfach in diesen Glossar. Die Chance ist hoch, dass ihr unserem MMO-Wiki genau die Antwort findet, nach der Ihr sucht. Dazu könnt Ihr den Glossar in Eurem Browser bookmarken.

Wir haben den Glossar so zusammengestellt, dass er für Anfänger verständlich ist, aber auch erfahrenen Spielern wertvolle Ratschläge geben kann. Denn was dem einen sein Root ist, ist dem anderen sein Mezz!

P.S.: Umfragen elfischer Forscher haben ergeben, dass 32,7% aller Wipes auf Kommunikationsprobleme zurückgehen! Macht dem ein Ende und empfehlt den mein-mmo.de-Glossar!

  • Adds
    Adds ist eine Abkürzung für „zusätzliche Gegner“. Der Begriff wird in drei verschiedenen Formen verwendet. Einmal als Bezeichnung für schwächere Gegner, die einen starken Boss-Mob begleiten. Dann als allgemeiner Warnruf, wenn zusätzliche Gegner in einen bestehenden Kampf eingreifen. Und als Hilferuf, wenn ein Nicht-Tank Gegner an sich hat.
  • Aggro
    Aggro heißt, dass man die Aufmerksamkeit eines Mobs genießt und von ihm angegriffen wird. Im Idealfall sollte die beim Tank liegen. „Aggro“ kann auch als Hilferuf verwendet werden – dann gerne mehrfach wiederholt. „Du klaust mir die Aggro“ ist ein typischer Satz eines hilflosen Tanks. „Du kannst die Aggro nicht halten“ ein typischer Vorwurf an einen Tank.
  • Alt
    Mit "Alt" meint man einen "alternativen Charakter", also einen Zweit- oder Dritthelden. Im Deutschen Online-Jargon sagen auch manche "Twink" dazu.
  • AoE
    Bezeichnet Fähigkeiten, die auf eine Fläche wirken und nicht nur auf einzelne Ziele. Beispiel: Ein Pfeilschuss wirkt in der Regel nur auf ein Ziel, ein Pfeilschauer oder ein Pfeilhagel dagegen auf eine ganze Fläche und ist damit ein AE-Effekt. Ein PBAE-Effekt nimmt den Zaubernden selbst als Mittelpunkt und wirkt um ihn herum.
  • Assist
    Assist ist eine Aufforderung, dasselbe Ziel anzugreifen. Gerade im PVP wird das Kommando verwendet. Das Assist-Target sollte in der Regel auch das Fokus-Target sein. Das Ziel wird vom Target-Geber festgelegt. Eine Reihe von Spielern, die dem Targetcaller folgt, nennt man auch Assist-Train.
  • Bind on Equip
    Das Item wird beim Anlegen gebunden, ist danach nicht mehr zu handeln. Aber bis dahin frei verkäuflich. BoE-Items aus Raids, die schwer zu bekommen sind, sind eine wertvolle Einnahmensquelle für Spieler.
  • Bind on Pickup
    Das Item wird sofort mit dem Spieler verbunden, wenn es in seinen Besitz gelangt. Und kann danach nicht mehr gehandelt werden. Quest-Belohnungen oder Beute aus Raids oder Inis sind häufig BoP.
  • BiS
    Best in Slot. Mit BiS sind Items gemeint, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt Bestandteil eines perfekten Item-Builds sind. Ein Spieler, dessen Equipment nur aus BiS-Items besteht, ist also perfekt ausgestattet oder „ausgegeart“. Man kann BiS auch einschränken: Dann sind damit nur Items gemeint, die auf der aktuell machbaren Content-Stufe liegen.
  • Buffbot
    Ein Spieler-Charakter, der nicht aktiv am Geschehen teilnimmt, sondern nur seine Buffs hergibt. Meist wird er von einem aktiven Spieler auf einem zweiten Account eingeloggt. In der Mehrzahl der aktuellen Spielen ist das nicht mehr möglich, weil es als Fehldesign erkannt wurde.
  • Buffs
    Stärkungszauber, die oft essentiell sind, um die Durchschlagskraft einer Gruppe zu optimieren. In vielen Spielen sind die Buffs auf verschiedene Klassen verteilt, dadurch lohnt es sich in vielen Spielen, eine möglichst ausgeglichen Gruppenzusammensetzung anzustreben.
  • Build
    Ein „Build“ bezeichnet eine spezielle Art, seinen Charakter auszugestalten. Das kann sich auf die Fertigkeitsverteilung beziehen oder auf die Ausrüstung oder auf beides. Häufig ist ein „Build“ eine besondere Ausgestaltung einer Spielfigur, auf die ein Experte gekommen ist, und die nun auch dem Rest der Spieler bekannt wurde.
  • Campen
    Das stationäre Abwarten eines Spielers, um einen bestimmten Feind sofort nach seinem Erscheinen wieder zu töten, um die Belohnung dafür einzustreichen. Im PvE-Bereich werden oft seltene Feinde "becampt", um sich deren Beute zu sichern. Das Warten an der Leiche eines Gegners, um ihn sofort nach dem Wiederbeleben erneut zu töten, gilt in vielen PvP-Schlachten als unsportliches Verhalten (sog. "Corpse Camping").
  • Carebear
    Ein Glücksbärchi – das ist eine abfällige Bezeichnung für einen Softie, der sich um jeden kümmern möchte, für alles Verständnis hat und nicht dem typischen Macho-Bild eines MMORPGlers entspricht.
  • Castzeit
    Die Zauberdauer. So lange dauert es vom Click auf einen Button, bis der gewünschte Effekt eintritt.
  • CC, Crowd Control
    Das meint jede Art von Fähigkeit, die den Bewegungs-Zustand des Gegners verändert, die ihn also für eine Zeit aus dem Kampfgeschehen fernhält. Oft wird im PVE Crowd Control nicht gerne gesehen, weil es den Kampf verlängert. Im PVP spielt CC eine große Rolle, auch bei anspruchsvolleren PVE-Kämpfen kann sie entscheidend sein.
  • Chinafarmer
    Abwertend für einen Spieler, der stupide und beharrlich bestimmten Tätigkeiten nachgeht, die keinen Spaß machen. Kommt von der Idee, dass chinesische Zocker in einem Internet-Sweatshop sitzen, virtuelle Gegenstände gegen echtes Geld meist illegal verkaufen und ihren Lebensunterhalt mit solchen Tätigkeiten bestreiten.
  • Competitive
    Unter "Competitive" versteht man Formen von "Spieler-gegen-Spieler"-Inhalten, die unter offiziellen Regeln und mit viel Ehrgeiz stattfinden. Es sollten möglichst faire Wettkämpfe sein. Competitive gehört zum Bereich "eSport" - es sind Ranglisten-Kämpfe, ein Wettbewerb der besten Spieler - oft geht um Preisgelder, immer um die Ehre.
  • Content
    Mit Content sind Spielinhalte gemeint. Dazu gehören vor allem Raids und Dungeons. Ein Satz wie „Wir outgearen den Content“ heißt, dass die Instanz oder der Raid als zu schwach im Verhältnis zum Equipment-Stand der Gruppe wahrgenommen wird. Ein Satz wie „Hoffentlich kommt bald neuer Content“ deutet an, dass man sich vom Spielbetreiber einen baldigen Patch erwartet.
  • Cooldown oder CD
    Die Abklingzeit einer Fähigkeit. Oft wird „CD“ auch als Bezeichnung für starke Fähigkeiten verwendet, da in vielen Spielen die starken Fähigkeiten auch eine längere Abklingzeit haben. Ein Satz wie „Hebt euch eure CDs auf“ meint, dass man sich die starken Fähigkeiten hier sparen sollte. Gute Spieler zeichnen sich oft dadurch aus, dass sie ihre „CDs“, also ihre starken Fähigkeiten, optimal verwenden.
  • Crafting
    Das Handwerks-System innerhalb eines Spiels. Crafter können Gegenstände herstellen und diese dann entweder selbst nutzen oder anderen Spielern verkaufen. Je nach Spiel reicht die Palette an Handwerksgegenständen von einem Knüppel bis hin zum eigenen Schloss oder einer Dronen-Fabrik.
  • Damage Dealer
    Eine der Säulen der Heiligen Dreifaltigkeit beim Klassendesign. Ein DD (lang Damage Dealer) ist eine Klasse, die möglichst schnell möglichst viel Schaden austeilen soll. In der Regel gilt, dass es die Aufgabe von DDs ist, einen Kampf kurz zu gestalten. Während der Tank und die Heiler dafür sorgen sollen, dass die Gruppe den Kampf möglichst lange durchstehen kann.
  • Debuff
    Ein Schwächungszauber. Kann dazu verwendet werden, Gegner zu schwächen. Ist man selbst davon betroffen, gilt es entweder, den Zauber auszusitzen oder ihn zu entfernen.
  • Dispel
    Mit einem Dispel wird ein positiver oder negativer Effekt aufgehoben, der auf Spielern oder Mobs liegt. Das ist in vielen Bosskämpfen von entscheidender Bedeutung. Zum Beispiel gilt es, einen Stärkungszauber von einem Boss zu entfernen, der sonst die Gruppe wipet, oder Spieler müssen gereinigt werden, weil sie sonst sterben.
  • DKP
    Das ist ein Punktesystem, nach dem in manchen festen Raidgruppen die Beute verteilt wird. DKP sind so eine Art virtuelle Währung, die man sich mit der Teilnahme an Raids verdient und die dann für Items ausgegeben werden können. Die DKPs werden dabei nicht im Spiel selbst notiert, sondern von einem Mitglied der Raidleitung auf einem separaten Zettel oder in einem Programm vermerkt. Das DKP-System ist relativ raffiniert ausgeklügelt und soll sicherstellen, dass die aktive Teilnahme an Raids belohnt wird.
  • DoTs
    DoTs sind Vergiftungszauber, die ihren Schaden über die Zeit verteilen. Oft haben Meuchler oder Hexenmeister Fähigkeiten, die DoTs auslösen. Flüche, Vergiftungen oder blutende Wunden, die über längere Zeit wirken, bezeichnet man als DoTs.
  • DPS
    Damage per Second – wie viel Schaden ein Damage Dealer pro Sekunde austeilen kann. Das ist ein Gradmesser für die Qualität eines DDs. Oft gibt es spezielle Tools, die diese Werte ausrechnen, die sogenannten Damage-Meter. Mit DPS kann aber auch ein bestimmter Wert gemeint sein, der auf einem Item steht und zum Vergleich der Güte dieser Waffe dienen kann.
  • Drop
    Andere Bezeichnung für Loot. Das, was ein Gegner fallen lässt, nachdem er bezwungen ist.
  • Dungeon
    Abgegrenzte, feindliche Gebiete, für die meist eine Gruppe benötigt wird, um sie zu bewältigen. Häufig warten in einem bestimmten Dungeon spezielle Gegnertypen und Bosse an den immer gleichen Stellen auf die Gruppe. Dungeons sind das Herzstück vieler MMORPGs und ihr Design gilt als Kunstform.
  • Emotes
    Emotes sind Befehle, die eine Spielfigur dazu veranlassen, eine vorgefertigte Animation auszuführen. Bei /bow verbeugt sich die Figur, bei /cry fängt sie an zu weinen oder bei /dance verfällt sie in irre Zuckungen. Für Rollenspieler meinen emotes auch Kommandos, denen das /em oder /me vorangeht. Mit ihnen beschreiben Rollenspieler den Gefühlszustand ihrer Spielfigur.
  • Epics
    Eine Qualitätsstufe für Gegenstände. Meist die höchste in einem Spiel.
  • Equip
    Equipment, auch Gear genannt. Die Ausrüstung einer Spielfigur.
  • EXP
    Experience, zu Deutsch Erfahrungspunkte, die dazu benötigt werden, um eine Spielfigur auf die nächste Stufe, das nächste Level, zu bringen. Oft nur in der Level-Phase interessant.
  • Faceroll
    Damit ist gemeint, dass jemand wohl einfach hohl mit dem Kopf über die Tastatur rollt, anders sind seine idiotischen Tätigkeiten im Spiel nicht zu erklären. Eine „Faceroller“-Klassen hingegen ist so stark, dass sie auch gewinnt, wenn jemand völlig planlos irgendwelche Knöpfe drückt.
  • Farmen
    Farmen kann auf verschiedene Arten verwendet werden. Es ist zum einen die oft monotone Tätigkeit, für das Crafting benötigte Reagenzien zusammenzusuchen. Zum anderen kann es aber auch bedeuten, nun auf besonders leichte Art Gegner zu töten oder bestimmte Gegenstände zu jagen. In der Regel ist das Farmen eine Tätigkeit, die vor allem Ausdauer und Zeit erfordert und nicht sehr anspruchsvoll ist.
  • FC
    Falscher Chat, wird als Ausruf verwendet, um zu erklären, dass das vorher Gesagte nicht für diesen Kommunikations-Kanal gedacht war. Daher sollen die Anwesenden es einfach ignorieren.
  • Ganken
    Das Ganken oder der Gank sind Begriffe aus dem PVP und bezeichnen einen überfallartigen Angriff, bei dem das Opfer chancenlos bleibt. Ein Gank kann entweder durch einen viel besser ausgerüsteten Spieler oder durch eine zahlenmäßig überlegene Gruppe erfolgen.
  • Gear
    Mit "Gear" wird die Ausrüstung in Online-Spielen und gerade in MMORPGs bezeichnet. Damit sind alle Items gemeint, die ein Charakter gerade trägt - oft auch Waffen.
  • Gilde
    Eine Gilde ist ein Zusammenschluss von Spielern, die gemeinsame Ziele verfolgen. Je nach Spiel und Setting gibt es verschiedene Begriffe für diesen Zusammenschluss. In Fantasy-Spielen ist Gilde üblich, in einem anderen Setting spricht man auch von einer Flotte, einer Corporation, einer Sippe oder ähnlichem. Im modernen Spiele-Design kommt der Gilde oft eine überragende Bedeutung zu. In jedem Fall wird die Identität der Gilde von den Spielern selbst bestimmt. Handelt es sich um eine PVE- oder PVP-Gilde, welche Gildenfarben werden getragen, wie eng sollen die Verpflichtungen gegenüber der Gilde sein und an welche Art von Spielern richtet sie sich? – Das sind typische Fragen, die über die Identität einer Gilde entscheiden.
  • Gimp
    Gimp ist ein abwertender Begriff für etwas Schwaches. Das kann sich entweder auf eine Klasse beziehen, die in der Balance unterlegen ist, oder auch auf einen Spieler, der viele Fehler macht. Gimp ist das Gegenteil von uber oder imba.
  • GM
    Als GM oder Gamemaster bezeichnet man Angestellte des Spielebetreibers, die entweder ingame Events gestalten, bei Problemen helfen, Fehlverhalten bestrafen oder Streitigkeiten schlichten.
  • Grief Play
    Mit Grief Play sind Spielmethoden gemeint, die vor allem dazu dienen, einem anderen Spieler den Spielspaß mit unlauteren Methoden zu verderben. Dazu kann es schon reichen, einen bestimmten NPC absichtlich zu verdecken, so dass er schwer anzuklicken ist, oder einem anderen Spieler die Mobs zu klauen (durch antaggen) oder sogar mit illegalen Hacks und Cheats zu arbeiten. Die meisten MMORPGs haben eine Meldefunktion für solche Fälle. Moderne Spieldesigns bemühen sich darum, Gelegenheiten zum Grief Play auszuschließen, etwa durch geteilte Ressourcen oder untaggbare Mobs.
  • Grinden
    Das „Grinden“ (oder der Grind) bezeichnet immer eine mühselige, geistlose Tätigkeit, die einem bestimmten Ziel gelten soll. Wenn man Level grindet, dann erschlägt man die immer gleichen Mobs, ohne Quests zu erledigen oder sich auf andere Weise dynamisch zu betätigen. Grinden wird fast immer negativ verwendet und deutet auf einen Fehler im Spieldesign hin. Aus europäischer Sicht gelten vor allem koreanische oder andere asiatische MMORPGs als grindlastig. Man spricht bei ihnen auch von einem Grindfest.
  • GZ
    Eine Abkürzung für Glückwunsch, wird normalerweise für Levelaufstiege, besonders gute Drops oder ähnliche freudige Ereignisse im Spielerleben verwendet. Kann aber auch für RL-Ereignisse verwendet werden. Wird aus dem englischen congratulations hergeleitet.
  • Heiler
    Eine der drei Säulen der Heiligen Dreifaltigkeit im Klassendesign. Ist dazu da, um Kämpfe möglichst lange zu gestalten und den Schaden, den die Gruppe erleidet, gegenzuheilen. Bei neueren Klassendesigns stehen häufig die Heiler im Fokus und mit ihnen die Frage, wie die Klasse attraktiver gestaltet werden kann. Bei klassischen Designs füllten Heiler eine eher unattraktive Rolle aus, da sie nicht dynamisch und direkt auf den Spielverlauf reagieren mussten, sondern nur indirekt auf die HP-Balken der Mitspieler.
  • HoT
    Ein Heal over Time, ein Heilungszauber, der seine Wirkung erst über eine längere Zeit entfaltet.
  • Housing
    Als Housing-Zone bezeichnet man Gebiete, die im Besitz der Spieler sind und von ihnen ausgestaltet werden können. Normalerweise findet in diesen Gebieten kein Kampf statt, sondern sie sind dem Roleplay und der Geselligkeit vorbehalten. Zum Teil werden in den Häusern, Palästen oder Festungen der Spieler oder Gilden Trophäen ausgestellt oder es wird Handel getrieben. Housing dient in vielen MMORPGs auch als Statussymbol besonders erfolgreicher Spieler.
  • Imba
    Kommt von „imbalanced“. Wird meist als „zu stark“, „stärker als vorgesehen“ oder einfach nur als „super“ verwendet. Der Begriff kann als Beschwerde am Spieldesign verwendet werden, um auszudrücken, dass eine Klasse viel stärker als der Rest ist. Oder der Begriff kann andeuten, dass ein Spieler so hervorragend spielt, dass es unfair gegenüber den anderen ist. Häufig wird imba auch ironisierend für alles Mögliche verwendet: „Pizza Hawaii imba!“
  • INC
    Wird entweder bei einem geplanten Angriff auf eine gegnerische Gruppe als Angriffssignal ausgesprochen oder wird panisch gebrüllt, wenn man selbst Opfer eines solchen Angriffs wird. Bedeutet schlicht „Incoming“ – Feindkontakt.
  • Instant
    Ein Zauber oder eine Fähigkeit ohne eine Zauberzeit. Bestandteil vieler Rotations.
  • Instanz
    Eine Instanz, kurz eine Ini, ist von der Hauptwelt losgelöst und kann jeweils nur von einem Spieler oder einer Spielergruppe benutzt werden. Andere Spieler, die auch in dieses Gebiet vordringen möchten, können das tun, betreten dann aber ihre eigene Version der „Instanz“. Die Idee einer Instanz soll dafür sorgen, dass nur eine bestimmte Anzahl von Spielern in einer Zone Aufgaben erledigen können, die genau für diese Anzahl konzipiert ist. Ein Gebiet, das für 5 Spieler vorgesehen ist, wäre für 20 Spieler viel zu leicht. Häufig werden nur Dungeons, die für Gruppenstärke ausgelegt sind, als Ini bezeichnet. Genau genommen gilt der Begriff Instanz aber auch für Raids oder viele Schlachtfelder.
  • Inv
    Eine Einladung in eine Gruppe, Raidgruppe oder Gilde. Ein offizieller Inv findet meist an Raidabenden zu einer bestimmten Zeit statt. Er kann so ähnlich betrachtet werden, wie die Abfahrtszeit eines Busses vom Hotel zum Stadion im Profisport.
  • Kiten
    Kiten bedeutet im PVE die Aggro eines Mobs zu halten, ohne in dessen Angriffsreichweite zu gelangen. Im PVP ist damit gemeint, dass ein Fernkämpfer einen Nahkämpfer mit Schaden überzieht, ohne dass dieser zurückschlagen kann.
  • KoS
    Kill on Sight - ein Begriff von PVP-Servern, bei dem ein Spieler attackiert und ausgeschaltet wird, sobald er gesichtet wird. Das Feuer wird ohne vorherige Warnung eröffnet. Ein KoS-Zustand gilt unter Gilden als ein Status der Erzfeindschaft, einzelne Spieler werden damit als Form der Strafe oder Ächtung bedacht.
  • KS
    Der Kill-Steal. Ein Kill-Steal liegt vor, wenn ein Spieler in einen bereits entschiedenen PVP-Kampf eingreift, mit der Absicht einen Todesstoß zu erzielen. Der Todesstoß wird häufig extra belohnt. Aus dem PVE ist der KS so gut wie verschwunden.
  • Leechen
    Leechen ist eine Handlung, bei der ein Spieler von stärkeren Mitspielern profitiert, selbst aber nicht genügend zum Erfolg der Unternehmung beiträgt. Häufig wird das allerdings auch scherzhaft gebraucht und zum Necken unter Freunden, „richtige“ Leecher halten sich erfahrungsgemäß nicht lange in Spielergemeinschaften.
  • LFG
    Looking for Group – Der Spieler, der das sagt, sucht selbst nach einer Gruppe. Häufig wird LFG durch das eigene Level, die eigene Klasse und das gewünschte Ziel der Gruppe ergänzt.
  • LFM
    Looking for Mates oder Members – Der Spieler, der das sagt, ist in einer Gruppe und sucht noch weitere Mitstreiter. Auch dieser Begriff wird immer durch ein Anforderungsprofil potentieller Mitspieler und das Ziel der Gruppe ergänzt.
  • Loadout
    Mit einem "Loadout" meint man eine Ausrüstungs-Konfiguration, welches Gear man mit einem Charakter trägt. Hat man verschiedene Loadouts, hat man unterschiedliche Sets von Ausrüstung gespeichert, zwischen denen man nach Belieben wechseln kann.
  • Lobby
    Unter "Lobby" versteht man ein System, bei dem die eigentlichen Spiel-Aktivitäten nicht in einer Welt stattfinden, die von allen Spielern geteilt wird, sondern in separaten Instanzen. Diese Instanzen sind abgeschlossene Taschen in der Welt wie Dungeons oder Schlachtfleder. Diese Gebiete erreicht man über eine Lobby. Das ist eine Art Aktivitäten-Browser. Dort können Spieler auswählen, welche Aktivität sie starten möchten. Bei modernen Spielen ist es so, dass "Gruppen-Spielinhalte" häufig in Instanzen stattfinden, die nur von einer Spielergruppe betreten werden können. In einem "Lobby MMO" ist das besonders ausgeprägt.
  • Loot
    Die Beute. Gegenstände, die von Mobs nach ihrem Tod in den Besitz der Spieler übergehen. Als „lootgeil“ bezeichnet man Mitspieler, die diesen Gegenständen so viel Bedeutung beimessen, dass es den Zusammenhalt der Gruppe stört.
  • Loot Council
    Das Loot-Council ist eine spezielle Art, Beute zu verteilen, bei der ein Rat aus ausgewählten Spieler darüber entscheidet, wem welcher Gegenstand zugesprochen wird.
  • Lore
    Die Hintergrundgeschichte, die einer Spielwelt zugrunde liegt. Oft wird die Lore nicht nur innerhalb des Spiels erzählt, sondern basiert auf anderen Medien, wie etwa Büchern oder Filmen zum gleichen Universum. Oft erklärt sie die Begebenheiten einer Welt, wie etwa Magie durch pseudowissenschaftliche Ansätze, um eine bessere Immersion mit der Spielwelt zu ermöglichen. Besonders Rollenspieler legen oft einen hohen Wert auf eine Lore, die in sich geschlossen, nachvollziehbar und logisch ist.
  • LoS
    Die Line of Sight. Bei Fernzaubern und Fernangriffen ist es oft notwendig, das Ziel in unversperrter Sicht zu halten. Wenn der Gegner sich hinter Hindernissen oder Barrikaden versteckt, um der LoS zu entgehen, ist er „out of sight“ – außerhalb des Sichtfeldes. LoS spielt vor allem im PVP eine große Rolle.
  • Main
    Die Hauptfigur eines Spielers. Die Spielfigur, die ein Spieler am häufigsten spielt.
  • Mana
    Die Zauberpunkte eines Spielers, die dazu benötigt werden, um spezielle, oft magische Fähigkeiten auszuführen.
  • Mezz
    Eine Form von Crowd Control, durch die ein Gegner handlungsunfähig wird. Der Zustand wird allerdings gebrochen, wenn der kontrollierte Spieler Schaden erleidet.
  • Min-Maxing
    Mit Min-Maxing ist die Optimierung einer Spielfigur und eine besonders effiziente Spielweise gemeint. Oft wird der Begriff abwertend verwendet, weil in ihm etwas Obsessives und Streberhaftes mitschwingt.
  • Mob
    Monster or Beast – Eine Bezeichnung für feindlich gesinnte Nichtspieler-Charaktere. Damit können durchaus auch Gegner in Menschenform gemeint sein. Die Antagonisten im PVE, die besiegt werden müssen, damit ein Spieler stärker wird oder das Land und Volk wieder frei atmen können.
  • Mule
    Eine Spielfigur, die keine andere Aufgabe hat, als Gegenstände zu horten oder beim Tausch von Gegenständen behilflich zu sein. Ist durch die neuen Spieldesigns fast vollständig verschwunden.
  • Named
    Mit Named sind Mobs gemeint, die mit Eigennamen bezeichnet werden und nicht nur mit dem Gattungsnamen. Das umfasst zwar auch Boss-Monster, der Begriff Named wird aber in der Mehrzahl der Fälle für spezielle Quest-Mobs verwendet, die nicht wesentlich stärker sind als ihre Kollegen. Manchmal sind „Nameds“ besonders selten und wertvoll.
  • Need before greed
    Ist eine Regel bei der Lootverteilung, die deutlich machen soll, dass derjenige das Item erhält, der es auch wirklich braucht, dessen Spielfigur dadurch also stärker wird. Denn das fördert die Gesamtstärke der Spielergruppe. Der Begriff „need before greed“ hat sich auch als Bezeichnung für ein Lootverfahren ingame durchgesetzt, bei dem Spieler anzeigen können, dass sie ein Item brauchen (needen) oder es nur haben wollen, um es zu versilbern (greeden). Die Ingame-Symbole dafür sind ein Würfel oder ein Geldbeutel. Eine typische Frage, wenn ein Item droppt, das man selbst nicht unbedingt benötigt, das aber zumindest eine kleine Verstärkung bedeuten würde, lautet: „Hat da jemand Need drauf?“
  • Nerf
    Der Nerf ist die Abschwächung einer Spielklasse, einer Fähigkeit, eines Spielprinzips, einer Situation oder eines Mobs, der vorher vom Spielentwickler oder der Community als zu stark empfunden wurde. Wenn eine Spielerklasse generft wurde, spricht man auch vom „Nerf-Hammer“.
  • Ninja-Loot
    Ninja-Looten bedeutet, sich entgegen einer geltende Absprache Beute zu greifen und damit zu verduften. In den meisten Spielsystemen ist das heute nicht mehr möglich, es sei denn der Lootmaster selbst bricht gegebene Absprachen. Das Ninja-Looten ist allgemein verpönt.
  • Noob
    Eine abwertende Bezeichnung für jemanden, der keine Ahnung vom Spiel hat. Im Gegensatz zum Newbie ist der Noob nicht nur neu, sondern auch total ahnungslos und unfähig. Er ist nicht daran interessiert, besser zu werden. Oft wird Noob aber auch scherzhaft zum Necken unter Freunden verwendet.
  • NPC
    Das sind freundliche oder zumindest neutrale Spielfiguren, die nicht von einem Spieler gesteuert werden (englischer Begriff: Non-player character). Typische NPCs sind Händler, Questgeber oder auch einfach Figuren, durch die eine Stadt belebt und geschäftig wirkt, die aber für das Spielgeschehen keinerlei Bedeutung haben.
  • OMW
    Abkürzung für „Ich bin auf dem Weg/Ich komm gleich/Ich kümmere mich drum.“. Englisch: On my way.
  • Oom
    Meist panische gerufene Abkürzung für „Out of Mana/Ich brauch eine Pause.“ Wird in der Regel vom Tank ignoriert, außer der Heiler schreit es in einer Frequenz, die nur für Tanks und Hunde hörbar ist.
  • OP
    Overpowered, siehe „imba“. Meist wird „OP“ etwas zerknirscht ausgesprochen, nachdem der Besiegte seine Knochen zusammensucht: „Der Typ ist doch op!“
  • Open PvP
    Im Gegensatz zum instanzierten PvP in Schlachtfeldern oder Arenen, ist das Open PvP nicht auf eine spezielle Zone beschränkt und kann überall ausgeübt werden - oder zumindest in dafür vorgesehenen freien Gebieten, also Gebiete ohne Zugangsbeschränkung, was Level oder Spielerzahl angeht. Das sorgt für ein Ungleichgewicht. Gefürchtete Spieler im Open PvP, die speziell Jagd auf schwächere Spieler machen, nennt man auch Playerkiller (PKs). Open PvP umfasst ein breites Spektrum vom taktischen Spiel um Festungen, Burgen und Schlüsselpunkte, bis hin zum Jagen und Töten von wesentlich schwächeren Gegnern, die dem PvE nachgehen möchten.
  • Open World
    Der Begriff "Open World" in Online-Spielen unterscheidet sich von der "normalen Definition." Mit "Open World" meint man in Online-Spielen die gemeinsame, geteilte Welt, in der alle Spieler unterwegs sind. Das steht im Gegensatz zu den "Instanzen", den kleinen Taschen in einer Welt, zu der nur eine geringe Anzahl von Spielern zur gleichen Zeit Zugang hat. Im weiteren Sinne man mit "Open World", dass alle Gebiete zusammenhängen und ohne Lade-Screens zwischen einzelnen Zonen betreten werden können
  • Outgearen
    "Outgearen" heißt im PvE, dass man eine Boss-Begegnung lösen kann, ohne sich auf die Fähigkeiten des Boss-Gegner einstellen zu müssen. Denn man besitzt viel stärkere Ausrüstung, als für die Boss-Begegnung vorgesehen wäre. Im PvP heißt "outgearen", dass man seinem Gegner durch die Ausrüstung so überlegen ist, dass man dadurch einen Vorteil hat, auch wenn der Gegner vielleicht besser spielt.
  • Overgeared
    Mit "Overgeared" meint man in MMORPGs, dass ein Charakter mit viel stärkeren Items ausgerüstet ist, als es für die Aktivität notwendig wäre, die er gerade bestreitet: Er ist "zu stark" für den Spiel-Inhalt.
  • Pet
    Ein Pet ist ein Begleiter einer Spielfigur. Dabei haben sogenannte Pet-Klassen kontrollierbare Begleiter, die verschiedene Aufgaben wahrnehmen können und meist wichtige Teile des Klassendesigns darstellen. Vor allem im Solo-Spiel gelten Pet-Klassen als besonders tüchtig. Aber auch harmlose Begleiter, die nicht am Kampf teilnehmen und nur der Zierde dienen, werden als Pet bezeichnet.
  • Plündermeister
    Ein Plündermeister oder Lootmaster verteilt in bestimmten Lootsystemen die Beute an die Spieler. Dadurch soll Loot-Gerechtigkeit gewährleistet werden.
  • Pot
    Ein Pot ist ein Trank oder anderer Verbrauchsgegenstand, der entweder dazu dient, dem trinkenden Spieler Leben zurückzugeben (Heal-Pot), sein Reservoir an Zauberpunkten aufzufüllen (Mana-Pot) oder ihn kurzfristig zu stärken.
  • Powerleveln
    Powerleveln heißt, auf Gedeih und Verderb Level zu machen, so schnell wie es nur geht und ohne dass Spielspaß dabei eine Rolle spielt. Oft bieten auch zwielichtige Anbieter von außen einen Service an, den sie als „Powerleveling“ bezeichnen. Dabei liefert der Spieler seine Accountdaten dem Anbieter aus. Der verspricht, den Charakter gegen eine Gebühr auf ein bestimmtes Level zu bringen. Meist ist das Verhalten vom Spielbetreiber und von der Community geächtet.
  • Pull
    Der Vorgang, einen Kampf gegen einen Mob oder eine Mob-Gruppe zu beginnen. Bei komplizierten Gegnern ist damit häufig eine Taktik verbunden, bei der vor dem Pull bereits Gegner in Crowd Control genommen werden. Bei einem erfolgreichen Pull wird die Mobgruppe so attackiert, dass der eigentliche Kampf an einem Ort stattfindet, bei dem gegnerische Gruppen nicht adden können. Geht es einer Gruppe darum, möglichst effektiv und rasch durch einen Content zu kommen, den sie outgearen, gibt es zwei spezielle Pull-Methoden: Bei einem Massenpull geht es darum, möglichst viele Gegner auf einen Fleck zu ziehen und auf einmal zu besiegen. Beim Chain-Pullen achtet der Puller darauf, dass möglichst keine Pause zwischen den einzelnen Kämpfen entstehen.
  • PvE
    Spielmodus, Player versus Environment: Die Spieler treten gegen Mobs bzw. Gegner an, die vom Spiel selbst gesteuert werden (künstliche Intelligenz). Questen und Raiden gehören genauso zum PvE wie das Grinden zum Beispiel.
  • PvP
    Spielmodus, Player versus Player: Die Spieler treten alleine oder in Gruppen gegeneinander an.
  • Quest
    Als Quest bezeichnet man Aufgaben, die ein Spieler lösen muss. Oft winkt am Ende einer Quest eine Belohnung. Die Quests dienen dazu, einen Spieler durch ein Gebiet zu führen und erzählen oft zusammenhängende Heldentaten. Sie stellen bei den meisten MMORPGs einen wichtigen Teil des Spielablaufs dar und sind der zentrale Aspekt des Solo-PvEs in der Level-Phase. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Quests, je nachdem, ob es sich um wiederholbare Aufgaben handelt (Daily Quests, Weekly Quest), um die wichtigsten Missionen (Main Quest/Story Quest) oder um Nebenquests (Side Quests, Drop Quests usw.). Außerdem unterscheidet man Quests noch danach, um was es in der Quest genau geht, was der Spieler also zu tun hat (Kill Quest, Sammel Quest, Fetch Quest usw.)
  • Raid
    Ein Raid im PvE bedeutet, eine spezielle Instanz, eine Raid-Instanz, anzugehen, die mehr als nur eine Spielergruppe erfordert. Im PvP handelt es sich bei einem Raid meist um einen Angriff auf ein besonders gut geschütztes gegnerisches Ziel, das dem konzertierten Zusammenspiel mehrerer Gruppen bedarf. In der Regel lässt sich sagen: Raid meint alles, wofür man mehr als ungefähr 8 Spieler braucht und das eine größere Koordination erfordert.
  • Reggen
    Kurz pausieren, um die Lebenspunkte oder die Zauberpunkte der Spielfigur wieder aufzufüllen. „Ich muss kurz reggen“ zeigt die Notwendigkeit einer solchen Pause an.
  • Reppen
    In vielen Spielen verlieren Ausrüstungsgegenständen an Effektivität, wenn sie zu oft benutzt werden oder beim Tod des Spielers. Durch Reppen bei einem Schmied oder einem Händler werden sie wieder voll einsatzfähig. In der Regel sollten Spieler das Reppen zum Teil ihrer Raidvorbereitung oder Raidnachbereitung machen.
  • Respawn
    Das Wiederauferstehen von Feinden. Besiegte Gegner erscheinen oft nach einer bestimmten Zeit erneut, um die Welt bevölkert zu halten und auch anderen Spielern die Gelegenheit zu geben, diese Feinde zu bezwingen. Kann sowohl für das neue Erscheinen von computergesteuerten Gegnern als auch für die Wiederbelebung von feindlichen Spielern im PvP benutzt werden.
  • Rezzen
    Einen toten anderen Spieler durch einen speziellen Zauber wiederbeleben. „Könnt Ihr mich rezzen?“ ist eine Standardfrage, wenn ein Spieler nach einem Wipe nicht „laufen“ möchte, sondern darauf wartet, dass ihn jemand wiederbelebt.
  • Rooten
    Das Rooten ist eine Form der Crowd Control, bei der ein Gegner an Ort und Stelle festgesetzt wird – mit dem Boden verwurzelt wird sozusagen. Dabei verliert er nicht die Kontrolle über seinen Charakter, sondern kann sich lediglich nicht bewegen. Angewurzelte Gegner können oft attackiert werden, ohne dass der Root bricht.
  • Rushen
    Ein Rush bezeichnet im PvP einen Sturmangriff und im PvE einen besonders schnellen Run durch eine Instanz, die als schwächer wahrgenommen wird.
  • RvR
    Spielmodus, Realm versus Realm: Die Spieler treten in Gruppen ihrer Fraktion oder ihres Reichs gemäß gegeneinander an – oft geht es hier um taktische und strategische Vorteile.
  • Schwitzen
    Mit "Schwitzen" oder "Sweats" bezeichnet man in einigen Spielen "Competitve." Auch wenn es nicht immer um Ranglisten-Plätze geht, bedeutet "Schwitzen", dass man das Spiel ernst nimmt, gewinnen möchte, konzentriert und ehrgeizig spielt.
  • Snare
    Ein Snare ist eine weitere Form der Crowd Control, bei der ein Gegner verlangsamt wird
  • Snowflake
    Manchmal auch "Special Snowflake". Abwertende Bezeichnung, für jemanden der gerne im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht und dies durch viele Wege erreichen will. Ein Beispiel wäre das unaufgeforderte Zeigen von bestimmten Erfolgen im allgemeinen Chat, um mit ihnen zu prahlen und nach Anerkennung zu gieren. Rollenspieler benutzen diesen Begriff für Mitspieler, deren Charaktergeschichte von übertriebener Dramatik gekennzeichnet ist und die Grenzen der Lore oft überschreitet.
  • Stack
    Mit Stack meint man einen Stapel gleicher Gegenstände, der nur ein Feld im Inventar belegt. Mit „Stacking“ bezeichnet man es, wenn besonders viele Spielfiguren einer Klasse zu einem Raid gehören, weil man sich davon Vorteile verspricht. Ein „Stack Eisen“ hingegen bezeichnet die maximal stapelbare Größe dieses Eisens auf einem Feld, gilt also als Mengenangabe.
  • Structured PvP
    Unter "Structured Pvp" oder sPvP versteht man Spieler-gegen-Spieler-Inhalte, die unter kontrollierten Bedingungen stattfinden:  Kämpfe in einer Arena oder in einem Schlachtfeld, in denen gleichgroße Spielegruppen aufeinandertreffen. Das strukturierte PvP steht im Gegensatz zum "Open PvP."
  • Stun
    Eine Form von Crowd Control, bei der ein Gegner meist für kurze Zeit gelähmt wird und dabei voll attackiert werden kann, ohne dass der Stun bricht. Eine Abfolge von Fähigkeiten, die einen Gegner über längere Zeit in diesem Zustand hält, nennt man Stun-Lock.
  • Supporter
    Supporter sind Spielfiguren, die eine unterstützende Funktion in einer Gruppe einnehmen. Meist sind damit die Heiler gemeint. Es kann sich aber auch um Hybrid-Klassen handeln, die einen Großteil ihrer Nützlichkeit für den Raid dadurch beziehen, andere Charaktere zu verstärken oder zu unterstützten. Die meisten erfolgreichen Gruppen im PvE und PvP zeichnen sich durch eine gewisse Balance in ihrer Zusammenstellung aus. Einem guten Support kommt hier eine Schlüsselrolle zu.
  • Tank
    Ein Tank ist ein weiterer Klassentypus nach dem System der Heiligen Dreifaltigkeit. Ein Tank hält die Aggro der Mobs und ist dafür zuständig, dass sie ihn angreifen und nicht Damage-Dealer oder Heiler. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Tanks. Ein Avoidance-Tank versucht, dem Schaden - so gut es geht - auszuweichen und ihn zu vermeiden; ein Absorb-Tank steckt ihn möglichst in reduziertem Maß ein und muss regelmäßig geheilt werden. Tanks haben oft eine Sonderstellung innerhalb der Gruppen. Häufig wird von ihnen erwartet, die Leitung zu übernehmen.
  • Tier
    Mit dem englischen „Tier“ ist eine Content-Ebene gemeint, die eine Schwierigkeitsstufe oder die Instanzen eines Content-Patches umfasst. In vielen Spielen unterscheiden sich Items einer Qualitätsstufe auf dem maximalen Level noch einmal durch ihre Zugehörigkeit zu einem „Tier“. Ein höheres „Tier“ ist dabei häufig schwieriger zu erreichen und die Gegenstände sind entsprechend stärker. Bei großen Content-Patches oder sogar Erweiterungen eines MMORPGs ist es üblich, neue „Tiers“ einzuführen.
  • Tryhard
    Mit "Tryhard" bezeichnet man Spieler, die übertrieben ehrgeizig sind. Oft ist das abfällig gemeint. Im Gegensatz zum "Pro", der fantastisch spielt, sich das aber nicht anmerken lässt, sondern dem alles mühelos gelingt, sieht man dem "Tryhard" seine Anstrengung jederzeit an. Oft neigen diese Spieler auch dazu, den Stress, den sie sich selbst machen, an anderen auszulassen.
  • Twink
    Twinks sind alle Spielfiguren, die keine Main-Charaktere sind. Oft benutzen Spieler Twinks, um andere Aspekte des Spiels zu erleben als mit ihrem Main-Char.
  • Undergeared
    Mit "Undergeared" bezeichnet man es, wenn Spieler schwächere Ausrüstung tragen, als für eine Aktivität eigentlich vorgesehen ist. Wer "undergeared" eine Herausforderung meistern möchte, muss daher besonders gut und fehlerarm spielen.
  • Upgraden
    In vielen Spielen nach asiatischem Vorbild gibt es die Möglichkeit, Items stetig zu verbessern, indem man sie mit bestimmten Gegenständen verbessert. Häufig sinkt die Wahrscheinlichkeit ein solches Upgrade erfolgreich durchzuführen mit wachsender Stärke, während die Anforderungen für einen Upgrade-Versuch immer weiter steigen. Dadurch kommt das Grinden und Farmen ins Spiel. Allgemein bezeichnet ein „Upgrade“ auch eine Verbesserung der Ausrüstung durch einen positiven Item-Tausch.
  • Wipe
    Ein Wipe ist die vollständige Niederlage einer Spieler- oder Raidgruppe. Ein Wipe-Fest bezeichnet einen Abend, an dem die Gruppe ständig besiegt wird. Mit einem Satz wie „Sorry Leute, kein Bock auf wipen!“ verabschieden sich Spieler oft von einer Gruppe, von der sie sich keinen Erfolg versprechen.
  • WTB
    Want to buy, ein Spieler sucht einen Gegenstand und möchte ihn kaufen.
  • WTS
    Want to sell, ein Spieler verkauft den Gegenstand, den er dieser Abkürzung nachstellt.
  • WTT
    Want to trade, ein Spieler möchte den ersten Gegenstand, den er nennt, gegen den zweiten tauschen. Bei „WTT Schwert gegen Schild“ besitzt der Spieler also ein Schwert und möchte es gerne gegen einen Schild tauschen.
  • WvW
    Spielmodus, World versus World: Die Spieler treten in Gruppen ihrem Server gemäß gegeneinander an – dies ist das RvR in Spielen, in denen es keine Fraktionen gibt.
  • Ziehen
    Beim Ziehen wird ein schwächerer Charakter von einer stärkeren Spielfigur oder von einer Gruppe durch eine Instanz oder ein anderes Spielerlebnis geschleift. Es ist also eine Form von „leechen“, nur dass das Ziehen freiwillig erfolgt. Oft ist es für Gilden notwendig, schwächere Spieler zu ziehen und mit Equip zu versorgen, um Ausfälle in der Hauptgruppe zu kompensieren. Manche Gilden bieten auch an, Spieler durch einen Content zu ziehen, wenn sie dafür ausreichend bezahlt werden. Oder Freunde ziehen einander die Twinks hoch, dann findet das Ziehen oft wechselseitig statt. In der Regel geht es beim Ziehen nicht um den Spaß, sondern um die Effizienz.
  • Zone
    Zone meint ein Gebiet, das sich klar von anderen Gebieten des Spiels unterscheidet. Oft hat eine Zone ein bestimmtes Thema und eine klar definierte Level-Reichweite.