Wie ein Zombie mir meinen ersten Kill in Black Ops 4 schenkte

Unser Autor Jürgen hat endlich den Battle-Royale-Modus Blackout von Call of Duty: Black Ops 4 ausprobieren können. Die Zombies kamen ihm da sehr gelegen.

Mein erstes Mal in Blackout: Ich muss zugeben, dass ich erst recht spät zu kompetitiven Shootern gekommen bin. Erst Battle-Royale-Games, wie PUBG und Fortnite, haben mich mit ihrem spannenden Gameplay zum PvP-Shooter-Fan gemacht.

Daher wollte ich unbedingt das neue Black Ops 4 mit dem Battle-Royale-Modus Blackout ausprobieren. Das schnelle Gameplay machte mich ebenso an wie das Fehlen von Bauen. Das kann ich bis heute nicht gescheit in Fortnite und habe auch keinen Bock, es zu meistern.

cod black ops 4 black out tower

Hilfe, ich sterbe ständig!

Schnell am Boden … Wie schnell und dynamisch Blackout ist, wurde mir bald klar. Das fiel mir schon daran auf, dass ich mit meinem Wingsuit viel schneller am Boden war als bei den vergleichsweise langen Gleitflügen in PUBG und Fortnite.

Mehr zum Thema
Darum fühlt sich Battle Royale in Black Ops 4 viel schneller als PUBG an

Das gefiel mir schonmal gut, denn ich hasse es so sehr, in Games nichts tun zu können. Mit dem schnellen Spieleinstieg hatte Treyarch mich schonmal positiv überrascht.

… und schnell tot! Allerdings war Blackout auch in anderen Aspekten schnell. Denn gerade als ich mich noch über meine erste Waffe freute, rannte schon ein Gegner ums Eck und pustete mich weg. Ich wusste nicht Mal, was mich getroffen hatte, da war ich schon wieder in der Lobby.Black Ops 4 Blackout

Nichtmal ein Trostpreis: Und anders als bei Fortnite bekommt man halt mal gar nix, wenn man nichts erreicht hat. Sich einfach durchzumogeln hilft hier nichts.

Die Tausend Tode des Jürgen S: So ging es eine Zeit lang weiter. Das schnelle Gameplay und die für mich ungewohnten Waffen sorgten für viele Tode und keine Kills. Egal was ich tat, irgendwer war immer besser.

Dazu kam noch, das ich selbst dann, wenn ich auf Gegner schoss, oft nicht viel bewirkte, die Feinde jedoch schon. Womöglich lag‘s am Treffer-Bug, von dem ich am nächsten Tag erfuhr. Oder ich war einfach (noch) zu schlecht.

Mehr zum Thema
Fortnite vs Black Ops 4 Blackout vs PUBG – Das sind die Unterschiede

Ich will doch nur Kills!

Lust und Frust: Dennoch machte mir Blackout nach wie vor Spaß. Ich erzielte zwar nach wie vor keine Kills und wurde stets beim ersten Gefecht weggeknuspert, aber ich landete auch mal etwas weiter abseits und machte mich erstmal mit den Grundlagen vertraut.Cod BO4 Title

Das machte sich bezahlt, ich traf auch mal öfter was und war nicht mehr ganz so hilflos, auch wenn Kills ausblieben.

Doch dann kamen meine neuen Freunde, die Zombies ins Spiel!

Ich will doch nur Zombies!

Wo sind nur die Zombies? Ich hatte schon von den muffigen Untoten gehört und, dass sie besonders dicke Wummen bewachen sollen. Daher wollte ich mal im Zombie-Gebiet Asylum landen.

Blöd nur, dass dort immer schon andere eifrige Zombie-Jäger am Start waren und mich erledigten, bevor ich die begehrten Untoten sehen konnte.

Dann halt nicht! Also gab ich meine Pläne für den Zombie-Spaß wieder auf und landete in der nächsten Runde woanders. Ich traf erstmal auf keine Feinde und fand ein einsames Diner am Wegesrand. Womöglich gab‘s da guten Loot?cod black ops zombie dude

Im Diner erwartete mich stattdessen das Grauen! Kaum war ich im Diner hörte ich grausiges Stöhnen. Sind da etwa Zombies im Haus? Kurz darauf tauchten plötzlich ekelhafte, faulige Gestalten auf und ein weiterer Spieler kam wild um sich ballernd hereingestürmt.

Einer der Untoten ging in einer Fontäne aus Blut und fauligem Fleisch zu Boden, ein anderer Zombie verbiss sich in dem Spieler.

Huch, ein Zombie!

Hysterisch und schwer bewaffnet: Ich muss zugeben, dass ich ein wenig in Panik geriet und ebenfalls wild um mich schoss. Ich hatte wohl eine besonders gute Waffe dabei, denn die Wumme sägte sich präzise mit einem Kugelhagel durch alles, was vor mir stand.

Ups, da war ja noch jemand: Am Ende war der Zombie tot, aber auch der Spieler lag niedergestreckt in seinem Blut. Ich hatte meinen ersten Kill und das quasi ohne Absicht! Doch leider traute ich mich nicht, in Ruhe dessen Hinterlassenschaften zu plündern, da grausiges Stöhnen schon die nächste Welle an Untoten ankündigte.COD-Black-Ops-3-Zombies

Die Strafe folgt auf dem Fuße! Also machte ich mich gleich auf zur Flucht und wurde prompt vor der Tür von einem weiteren Spieler umgelegt. Karma ist in Blackout echt biestig!

Dennoch war ich stolz und glücklich. Ich hatte meinen ersten Kill geschafft!

So kann es nicht weitergehen!

Wie geht es weiter? Mein erster „Erfolg“ war freilich nicht ganz fair zustande gekommen. Und bevor ihr mich jetzt disst, weil ich ein feiger Zombie-Kill-Stealer bin, gelobe ich hier feierlich, das kommende Doppel-XP-Wochenende zu nutzen und meine Blackout-Skills weiter zu verbessern.black-ops-4zombies-titel

Das nächste Mal ohne Zombie-Assist: Wäre ja gelacht, wenn ich meine Kills nur mit hilfreichen Zombies schaffe. Aber als erstes Erfolgserlebnis tat der „Zombie-Assist“ trotzdem gut.

Die muffigen Untoten werden wohl in Blackout auf ewig einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben. Sein erstes Mal vergisst man schließlich nie.

Mehr zum Thema
So sollen Zombies die Fans von Black Ops 4 zum Battle Royale bringen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.