Boss besiegt die besten WoW-Spieler der Welt 1.800-Mal, nur eine Gilde schafft ihn – Was macht den Boss so schwer?

Boss besiegt die besten WoW-Spieler der Welt 1.800-Mal, nur eine Gilde schafft ihn – Was macht den Boss so schwer?

Das Rennen um die World First Kills beschäftigt gerade viele Fans von World of Warcraft. Allerdings stecken die besten Gilden der Welt an einem Boss: Halondrus. Der tritt die Top-Spieler reihenweise in den Staub. Selbst Nerfs hält er stand.

Update 18:30 Uhr: Nach 357 Versuchen hat Liquid den Boss endlich weltweit als erste Gruppe legen können. Andere Gilden hängen jedoch immer noch an Halondrus.

Um welchen Boss geht’s? Halondrus ist einer der 11 Bosse im Mausoleum der Ersten, dem neuen Raid in Patch 9.2 von WoW. In der Reihenfolge wird er in der Regel als 7. Boss gelegt, bevor die Gruppen dann weiter ziehen zu Anduin.

Im aktuell laufenden World First Race des neuen Schlachtzugs gilt Halondrus als „die Wand“ für die Profi-Gilden. Bisher hat ihn weltweit noch keine einzige Gruppe auf der höchsten Schwierigkeit „mythisch“ besiegen können.

So läuft der Progress der Gilden: Bisher haben es nur 9 Gilden weltweit überhaupt geschafft, Halondrus zu erreichen. Zählt man die Versuche all dieser Gruppen zusammen, wurde der Boss bereits 1.862-Mal angegriffen und hat dennoch immer die Spieler besiegt. Und die Zahl der Pulls steigt.

WoW Halondrus
Halondrus ist im Mausoleum der Ersten gerade eine harte Nuss.

Halondrus ist „die Wand“ – Aber warum eigentlich?

Das kann Halondrus: Der Boss ist in 3 Phasen unterteilt. In jeder davon nutzt er jedoch quasi immer die gleichen Fähigkeiten:

  • Der Boss erschüttert den Boden mit verschiedenen Fähigkeiten – Spieler müssen ausweichen.
  • Kugeln erscheinen und wandern auf den Boss zu. Erreichen sie ihn, explodieren sie. Sie müssen von Spielern aufgehalten werden.
  • Mit einem Strahl müssen Tanks bestimmte, geschützte Kugeln treffen, damit man mit diese aufhalten kann.
  • Im mythischen Modus müssen immer wieder Bomben aufgesammelt und wieder abgelegt werden, damit sie nicht detonieren.

In der dritten Phase kommen die Fähigkeiten dann durchgehend und es ist ein Rennen gegen die Zeit: geht zuerst das Mana der Heiler leer oder stirbt der Boss? Oder führt ein Fehler unweigerlich zum Tod? Bisher hat (fast) immer Halondrus gewonnen.

Was macht ihn so gefährlich? Die Anzahl der Mechaniken ist bereits recht hoch. Dazu sind diese auch noch äußerst gefährlich. Ein einziger Fehler von einem beliebigen Spieler führt im Regelfall zu seinem Tod oder dem Ableben der ganzen Gruppe.

Von solchen Fehlern kann sich die Gruppe dann nicht mehr erholen und es kommt zum Wipe. Die Moderatoren des Streams von Liquid sagten bereits, dass Halondrus der schwerste „Nicht-Endboss“ des ganzen Spiel sei. Er sei sogar schwerer als viele Endbosse.

Selbst ein dicker Nerf per Hotfix während des World First Race hat nicht geholfen. Zwar kommen Liquid und Echo, die führenden Gilden, mittlerweile weiter, aber für den Kill reicht es eben nicht.

Halondrus ist auch deswegen so zermürbend, weil die Gruppen die ganze Zeit über voll fokussiert sein müssen. Nicht einmal in den letzten Sekunden darf man sich einen Fehler erlauben. Das musste die Profi-Gilde Method ebenfalls schon bitter feststellen:

Wipe bei 0,0 %: Boss in WoW leistet einer der besten Gilden der Welt harten Widerstand

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x