Streamerin wird dieses Jahr 6-mal von Twitch gebannt, geht einfach zu YouTube

Die Twitch-Streamerin Jenelle „Indiefoxx“ Dagres wurde allein 2021 bereits 6-mal von der Plattform gesperrt. Der letzte Bann ist nun jedoch permanent, wie sie selbst sagt. Ihre Konsequenz: Jetzt streamt sie halt auf YouTube.

Das ist die Situation:

  • Indiefoxx ist bekannt für ihren eher freizügigen Content und das Meistern der „Hot-Tub-Meta“. Damit sorgte sie für viel Aufruhr, auch unter anderen Streamern.
  • Im Laufe des Jahres erhielt Indiefoxx 6 Banns von Twitch, teilweise nur wenige Tage voneinander entfernt. Der letzte Bann kam am 29. Juni.
  • Auf sozialen Kanälen teilt die Streamerin nun mit: Der letzte Bann war permanent. Ab jetzt sei sie auf YouTube zu finden.

So steht es jetzt um Indiefoxx: Mit dem letzten Bann von Twitch wurde Indiefoxx zusätzlich der Partner-Status entzogen. Im Anschluss war weitgehend Funkstille von ihr in Bezug auf Twitch.

Gründe für ihre Banns wurden übrigens nie konkret genannt.

In einem neuen Tweet verriet Indiefoxx nun, dass sie auf YouTube Gaming streamen wird. Ihren ersten Stream hat sie am Samstag, dem 9. Oktober auf ihrem YouTube-Kanal JenelleCat.

Die Streamerin schließt sich damit einigen anderen Namen an, welche ebenfalls zu YouTube wechselten. Bei den anderen handelt es sich jedoch vorrangig um bekannte Shooter-Streamer, die von Twitch zu YouTube abwandern. Bei den meisten davon gehen keine Banns voraus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wer ist die Streamerin? Indiefoxx hat in ihrer Zeit auf Twitch stark polarisiert. Mit über 2 Millionen Followern hat sie sich eine beachtliche Fan-Basis aufgebaut. Bei Kritikern und anderen Streamern gelangte sie jedoch häufiger ins Fadenkreuz für ihre Art des Streamens.

Oft in freizügiger Kleidung zeigte sich Indiefoxx auf Twitch meist in der „Hot Tub“-Sektion, wo sie mit Zuschauern chattete. Die gesamte Kategorie ist umstritten, weil sie anscheinend sexualisierten Content in den Vordergrund stellt

Wie aus einem kürzlichen Leak hervorgeht, gehörte Indiefoxx übrigens nicht zu den absoluten Top-Verdienern auf Twitch, entgegen der Annahme vieler Kritiker. Dennoch steht das, was sie gemacht hat, für Viele nicht in einem guten Licht.

Sexualisierter Content in der Kritik

Bekannte weibliche Größen wie Pokimane kritisieren, dass solche freizügigen Streams auf Twitch sowohl möglich gemacht, als auch toleriert und angeboten wird. Sie meint, solche Inhalte seien eine Gefahr für die Zukunft von Twitch. Auch von Nutzern heißt es etwa: Streamer wie Indiefoxx ruinieren Twitch für alle Frauen.

Ein großer Kritikpunkt ist ebenfalls die Art und Weise, wie Twitch die Banns handhabt. Die Politik vermittelt laut einiger Streamer den Eindruck, dass mit zweierlei Maß gemessen werde. Streamerinnen wie Indiefoxx erhielten nur kurze Banns, während es für vermeintlich harmlosere Dinge viel härtere Strafen gebe.

Die Bann-Politik von Twitch wird immer lächerlicher

Auch für das Image von weiblichen Streamern sei die ganze Sektion nicht gut. „Nur weil manche Streamerinnen das machen, bringt das andere Streamerinnen in eine Situation, in der sie Bullshit erleben“, kritisiert etwa die Streamerin QTCinderella.

Mittlerweile scheint Twitch jedoch immer mehr gegen Content Creator vorzugehen, welche die Regeln des Erlaubten allzu sehr ausreizen. Ein weiterer, bekannter Name im Sektor ist etwa Amouranth. Die ist vor allem bekannt für ihren ASMR-Content. Amouranth erhielt im Juni einen Bann dafür, dass sie ihr Mikrofon abgeleckt hat. Das ging dann offenbar doch zu weit.

Quelle(n): Dexerto, Twitter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
NeinFalsch

Meint ihr, dass Twitch so enden wird wie 4chan oder 9Gag?: jung, weiß, männlich, eher rechts – also immer mehr in Richtung “Incel”-Community abdriftend?… weil:

  • Ich mein, Frauen spielen ja nach dem Twitch-Leak als Streamerinnen monetär fast keine Rolle. Die, die den gut bezahlten Content machen sind männlich. Content von Männern, für Männer. Dazu passend (alte!) Zahlen aus 2019 wonach 65% der Viewer männlich waren. Aktuelle Zahlen hab ich dazu leider nicht gefunden.
  • Jetzt “verscheucht” man weibliche Streamerinnen, die durchaus Erfolg auf der Plattform also auch ihren Teil zur Community beigetragen haben. Ob das gerechtfertig ist oder nicht, wie bspw. hier bei Indiefoxx, darüber kann man diskutieren. Fakt ist zwar, dass die keine “Gaming”-Inhalte zeigen, aber dafür gibt es doch die Kategorie “Just Chatting”, oder? Fakt ist aber auch, man verringert damit die Diversität der Streamerinnen.
  • Zunahme von Hate Raids… die sexistische, rassistische, homophobe Grundzüge haben. Twitch geht zwar dagegen vor, allerdings sind das ja Dinge, die mehr oder weniger aus der Community selbst hervorgehen. Wird Hate Raids effektiv Einhalt geboten, werden die Leute andere Ventile finden diese kruden Inhalte zu verbreiten.
  • Weggang von – meiner Meinung nach – rational und emotional gestandenen Personen, wie bspw. Dr. Lupo… weil die auch kein Bock mehr auf diese “Shitshow” haben.

Ich bin gespannt wo das noch hingeht und mit welchen Herausforderungen Twitch bzw. Amazon in Zukunft noch zu kämpfen haben. Der Hackerangriff, als aktivistische Aktion, zeigt ja auch, dass sich gegen Twitch Widerstand regt… auch wenn der anscheinend aus der 4Chan-Ecke kommt – verwirrend 🙂

Pineapple

Was ist das denn für ein Geschwurbel? Incel, 4chan, 9gag, Hate Raids, weiß, rechts, diversität, sexistisch, rassistisch, homophob. Gönn dir mal ne Pause. Ich schaue nur sehr selten Twitch, bin aber jedenfalls froh, dass solche Leute gebannt werden.

NeinFalsch

Für die Pause bräuchte ich allerdings die Schlafmaske, die du anscheinend auf hast. Kann ich mir die mal ausleihen? 🙂

Ne, mal im ernst: Wovon soll ich eine Pause machen und was meinst du mit “solche Leute”…Frauen?

monk

was meinst du mit “solche Leute”…Frauen?

vllt auch leute, die absichtlich wiederholt gegen regeln verstoßen, um mehr aufmerksamkeit zu bekommen.

NeinFalsch

…dann meint er mit solchen Leute auch wie xQc oder Montana? Die wurden ja auch schon mehrfach gebannt. Mh vllt. erklärt er sich noch 🙂

monk

die wurden 6x in 6 monaten gebannt?

NeinFalsch

Ne, aber wiederholt.

monk

wiederholt absichtlich die selben regeln gebrochen?

NeinFalsch

Ja genau. Und die haben das nur bei Vollmond gemacht mit einem Mund voller Gummitierchen… /s

Wenn man die Grenze für das, was man für “falsch” empfindet, bei Nachfragen und Gegenbeispielen nach eigenem Gusto immer wieder verschiebt, dann hat man offensichtlich keinen Punkt.

Es ging um Leute, die wiederholt gegen die Regeln von Twitch verstoßen, namentlich sind da Beispiele wie xQc und MontanaBlack zu nennen.

Im nächsten Kommentar verschiebst du die Grenze auf 6x in 6 Monaten.

Im nächsten Kommentar verschiebst du die Grenze auf “absichtlich die selben regeln gebrochen”.

Im nächsten Kommenntar kommt dann “die, die Indiefoxx heißen” oder was? ^^

Ich mein.. digga, what?

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von NeinFalsch
monk

 die absichtlich wiederholt gegen regeln verstoßen

das war mein erster kommentar. also keine ahnung was du von mir willst. und da es um indiefoxx ging, ist es wohl offensichtlich, dass es immer dieselbe regel war.

indiefoxx hat bewusst die grenzen des erlaubten ausgereizt und damit eben auch die grenze mehrmals überschritten und das in einem so kurzen zeitraum. also vollkommen zurecht gesperrt worden. bei deinen beispielen sieht das ganz anders aus.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von monk
Pineapple

Leute, haupstächlich natürlich Frauen, die nur sexuellen Content auf twitch machen, im Volksmund auch Booby streamers genannt.

Ookami

Nö, kann dir eigentlich in keinem deiner Punkte zustimmen.

„jung, weiß, männlich, eher rechts …“

Gibts eigentlich auf jeder Plattform und wird sich auch nicht vermeiden lassen.
Fakt bleibt aber auch, das die eine absolute Minderheit sind. 

“Ich mein, Frauen spielen ja nach dem Twitch-Leak als Streamerinnen monetär.…”

Stimmt so eigentlich nicht. Mit etwas Übertreibung müsste man sogar sagen, das es genau das Gegenteil der Fall ist. Indifoxx und Amouranth haben selbst schon gesagt, das sie einen Großteil ihrer Einnahmen auf anderen Plattformen machen.
Für Indifoxx kann man sich zB einen Premium Zugang für 500$ monatlich erwerben. Eine andere Dame (Name entfallen) hatte vor einigen Monaten ihr neues Apartment in Miami gepostet. Das zahlt keiner mit seinen „geringen“ Einnahmen von Twitch.
Das Geld kommt über zusätzliche Werbung oder Geldgeschenke der Fans. Diese Einnahmen tauchen natürlich nicht im Leak auf.
Dazu kommt die allgemeine Geschlechterverteilung im Gaming, die sich erst in den letzten Jahren mehr in Richtung d/w entwickelt. Und da Gaming aktuell halt noch von Männern dominiert wird, sollte es eigentlich auch keine Überraschung sein, das die Mehrheit in der Liste Männer sind. 

Und in der Liste gibt es ja auch Frauen. Erklär mir doch mal wo diese jetzt herkommen, wenn es sie eigentlich nicht geben sollte?! ZB. Sintica hat zeitweise 50k+ Subs im Monat!

„Jetzt “verscheucht” man weibliche Streamerinnen, …“

Nö, kann man nicht als „Verscheuchen“ bezeichnen. Die Regeln sind für alle gleich. Die seltsamen Twitch Entscheidungen mal außen vor. Welche Streamerin, die sich an die Regeln gehalten hat, hat man zu unrecht „verscheucht“? Und ja, auf Twitch gibt es mehr als Gaming Content. Der wird auch von m/w/d produziert, ohne gebannt zu werden! 

„Zunahme von Hate Raids… die sexistische,…“

Hat es schon immer gegeben und die Opfer sind halt in letzter Zeit immer lauter geworden. Twitch geht dagegen vor. Und wie du selbst schreibst, wird sich das nicht verhindern lassen. 
Wenn sie keine Möglichkeit haben, ihren Hass auf Twitch einen freien Lauf zulassen, dann werden sie sich andere Möglichkeiten suche. Gibt ja heute schon alternative Foren, wo man so was findet. 
Ja, die Leute sind Teil der Twitch Community. Das wird sich auch nie verhindern lassen. Diese Leute sind Teil der Gesellschaft, daher wirst du immer eine Schnittmenge auch im Gaming finden.

„Weggang von – meiner Meinung nach – rational und emotional gestandenen Personen, …“

Content Erstellung ist ab einen bestimmten Level einfach Stress. Das sagt dir jeder aus dem Business. Wenn du also schon gut verdient hast und dann ein Angebot bekommst, auf einer anderen Plattform deinen Content zu produzieren, wobei du gleichzeitig durch das Angebot finanziell abgesichert bist, wer würde da nicht wechseln? Mehr / das gleiche Geld für weniger Stress. Das hat mMn nix mit der „Shitshow“ auf Twitch zu tuen.

Gruß  

NeinFalsch

Danke für deine Antwort & für deine Einschätzung!

Vieles von dem kann ich nachvollziehen, anderes muss aber nochmal eingeordnet werden:

Und in der Liste gibt es ja auch Frauen. Erklär mir doch mal wo diese jetzt herkommen, wenn es sie eigentlich nicht geben sollte?! ZB. Sintica hat zeitweise 50k+ Subs im Monat!

In der jetzt geleakten Liste sind 3 Frauen in der Top 100. Meine Aussage, dass Frauen auf Twitch keine “monetäre Rolle” spielen, finde ich durch diese Zahl bestätigt: Content von Männern, für Männer.

Das ist ja an sich jetzt erstmal nichts “schlimmes”… es ist aber halt auffallend.

Quelle: https://mein-mmo.de/twitch-leak-frauen-top-verdienern/

Hat es schon immer gegeben und die Opfer sind halt in letzter Zeit immer lauter geworden. Twitch geht dagegen vor. Und wie du selbst schreibst, wird sich das nicht verhindern lassen. 

Das bedeutet also, es gibt einen Teil der Community, die das “gut findet” oder vorantreibt. Auch wenn das eine Minderheit ist: Die Ideen für Homophobie, Sexismus etc. teilen manche Community-Mitglieder anscheinend nicht nur, sie versuchen diese aktiv durch eben solche Hate Raids zu verbreiten.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von NeinFalsch
Ookami

In der jetzt geleakten Liste sind 3 Frauen in der Top 100. Meine Aussage, dass Frauen auf Twitch keine “monetäre Rolle” spielen, finde ich durch diese Zahl bestätigt: Content von Männern, für Männer.

Das ist ja an sich jetzt erstmal nichts “schlimmes”… es ist aber halt auffallend.

Also einige Damen findest du nicht auf der Liste bzw. stehen auf der falschen Position, da ihre kompletten Einnahmen nicht von Twitch erfasst werden.
zB.
Quelle: https://mein-mmo.de/twitch-bannt-amouranth-streamerin/

Das bedeutet also, es gibt einen Teil der Community, die das “gut findet” oder vorantreibt. Auch wenn das eine Minderheit ist: Die Ideen für Homophobie, Sexismus etc. teilen manche Community-Mitglieder anscheinend nicht nur, sie versuchen diese aktiv durch eben solche Hate Raids zu verbreiten.

Ja und jetzt?

Bei dir klingen beide Punkte so, als seien sie ein Problem allein auf Twitch und das ist nun mal nicht der Fall. Das sind Probleme unserer Gesellschaft!

Schuhmann

Meint ihr, dass Twitch so enden wird wie 4chan oder 9Gag?: jung, weiß, männlich, eher rechts – also immer mehr in Richtung “Incel”-Community abdriftend?… weil:

Das Problem ist, dass Streamer Ich-Ags sind und erfolgreiche Streamer sehr schnell sehr wohlhabend sind, deshalb werden die politisch eher Interessen vertreten, die wir in Deutschland als marktliberal sehen.

Das sieht man ja an MontanaBlack, der dann im Prinzip sagt: “Ich zahl hier zu viel Steuern. Der Staat gängelt mich. Wenn das so weiter geht, hau ich ins Ausland ab.”
Aber der ist ja nicht “rechts” im Sinne von “Ausländer raus” -> Das gar nicht, sondern das ist eher diese “Self-Made”-Mentalität: Ich hab’s nach oben geschafft. Leistung muss sich lohnen. Lasst mich in Ruhe.

Das ist alles eher a-politisch.

Ich glaube diese Mentalität haben auch viele der großen US-Streamer: Tfue, Ninja, xQc – ich glaube, die scheren sich einfach nicht um Politik. Denen ist wichtig, wie viel Steuern sie zahlen und dass sie möglichst wenig Ärger mit dem Staat haben.

Es gibt einige große US-Streamer, die “links” stehen. Das konnte man an dem Stream um AOC sehen: Pokimane, Myth, Hasan Abi waren dabei von Twitch. Die haben auch alle einen Migrations-Hintergrund. Die sind dann sicher eher “links”.

Der einzige große Twitch-Streamer, der mir einfällt, der sich eher konservativ positioniert, ist Asmongold.

Das ist aber so eine typische Internet-Gegenreaktion, gegen die Twitter-Bubble und gegen eine Cancel-Culture. Das siehst du auch bei uns in den Kommentaren sehr oft. Das ist aber generell eher: “Ihr übertreibt mit der Political Correctness, fahrt das runter – es nervt.”

Aber ich glaube Twitch ist generell eine a-politische Plattform.

Ich glaube langfristig wird Twitch eher älter werden.

Die Plattform ist ja jetzt schon relativ weiß und relativ männlich. Also wenn das kippt, dann eher in die andere Richtung. Darum bemüht sich Twitch ja auch.

Es gibt wenig Frauen und wenig Nicht-Weiße unter den erfolgreichsten Twitch-Streamern. Das ist richtig – es gibt einige wenige Ausnahmen. Das ist im E-Sport genauso.

Müsste man mal eine Studie anschauen, wie verbreitet Gaming unter Schwarzen und Latinos in den USA ist, ob es da Unterschiede gibt. Mir fällt halt auf, dass viele mit asiatischem Hintergrund dann erfolgreich im E-Sport und auf Twitch sind (Doublelift, DisguisedToast, Pobelter z.b.), aber relativ wenige Schwarze – jo.

Der Artikel hier:
https://theundefeated.com/features/why-arent-more-black-kids-going-pro-in-esports/

sagt z.b. “Weiße in den USA spielen eher PC – Schwarze und Latinos eher auf Konsolen”, daher gibt’s wenig Nicht-Weiße E-Sportler.

Das kann man dann auch für Twitch übertragen: Wenn du keinen PC hast, kannst auch nicht streamen.

Hamurator

Meint ihr, dass Twitch so enden wird wie 4chan oder 9Gag?

Die Plattform-Strukturen sind viel zu unterschiedlich, um einen Vergleich zu erlauben. In den Medien dreht es sich immer nur um die (internationalen) großen Fische, aber Twitch hat ja auch tausende mittelgroße und kleine Streamer aus allen Teilen der Welt.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Hamurator
Kaiser

“Meint ihr, dass Twitch so enden wird wie 4chan oder 9Gag?: jung, weiß, männlich, eher rechts – also immer mehr in Richtung “Incel”-Community abdriftend?… weil:”

Ich denke durch die zunehmenden militante Empörungskultur und verschärfte Moderation wird Twitch eher mehr von elfenbeinturm marxisten aka commie cucks besucht. Siehe Reddit

ice2k

Wenn mir jetzt noch jmd erklären kann was ihr content auf Yotube “Gaming” zu suchen hat kann ich zufrieden gehen 😀

DeejayDMD

Kein Verlust auf Twitch, immer weg damit. Hab mich sowieso gewundert, das sie nicht schon eher perma gebannt wurde, da sie immer halb in Reizwäsche auf Ihrem Bett gesteamt hatte und man auch nackte Füße gesehen hat 😀 das eigentlich schon allein genug Gründe gewesen währen, da es verstöße auf Twitch sind. Dafür gibt es andere Plattformen.

Skyzi

Füsse For sells 🤣

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x