Twitch dreht Badewannen-Streamerin das Werbegeld ab – Ohne jede Vorwarnung

Twitch hat der aktuell größten Streamerin der Plattform, Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa (27), die Möglichkeit genommen, Werbung auf Twitch zu schalten und damit Geld zu verdienen. Die Streamerin ist durch „Hot Tub“-Streams in den letzten Wochen bekannt geworden. Diese Streams sind kontrovers.

Das ist die Situation:

“Hot Tub” ist eigentlich ein Whirlpool. Zu Beginn des Trends streamten Leute vor allem aus “Outdoor”-Whirlpools, die sie auf der Terrasse oder dem Balkon stehen hatten. Streamerinnen wie Amouranth sind dazu übergangen, sich ein Planschbecken ins Wohnzimmer zu stellen und daraus zu streamen. Ist wahrscheinlich praktischer.

Twitch streicht Amouranth die Möglichkeit, Werbung zu schalten

Das sagt Amouranth: Die Streamerin sagte gestern Abend über Twitter, ihr wurde von Twitch mitgeteilt, dass auf ihrem Kanal das Schalten von Werbung ausgesetzt ist. Das gilt auf unbestimmte Zeit. Von Twitch selbst kam keine weitere Nachricht, keine Begründung oder ein Rat, wie sie diese Sperre wieder loswerden kann. Sie selbst musste sich an Twitch wenden, um nachzuhaken, sagt sie.

Laut Amouranth sei dieses Vorgehen ein gefährlicher Präzedenzfall. Es gehe hier nicht um sie, sondern darum, dass Twitch handelt, ohne irgendwelche Richtlinien zu erlassen. Man dachte, wenn Twitch gegen die „Hot Tub“-Streams vorgeht, dann machen sie das mit einer Erklärung, aber nicht einfach so, ohne jede Kommunikation.

Laut Amouranth wäre sie von der Maßnahme kaum betroffen, weil sie ihr Geld auch über Instagram, OnlyFans, YouTube und Sponsoren verdient. Sie sei „diversifiziert“. Für andere Leute sei der Verlust des Werbe-Gelds durch Twitch aber kritisch.

twitch-amouranth
Ein normaler Stream für Amouranth: Mario Kart aus dem Planschbecken im Bikini.

Für sie steht klar im Fokus, dass Twitch hier einfach Streamern, den eigenen Partnern, die Monetarisierung abdrehen kann. Und das ohne jede Vorwarnung:

Das Problem ist nicht, dass Twitch die Werbung entfernt. Das Problem ist, dass sie es ohne irgendwelche Erklärung tun, was die Richtlinien sind.

Amouranth

Es gehe hier auch nicht nur um Hot-Tub-Streamerinen. Das gehe weiter als „Yeah, macht was gegen die Schlampen!“, glaubt die Streamerin.

Amouranth sagt, Twitch könnte bald auch gegen andere Leute so vorgehen, die nicht „Werbe-freundlich“ sind, etwa gegen Streamer, die Glücksspiel übertragen.

Twitch bannt Streamerin für Outfit – Die fühlt sich wegen ihrer Brüste diskriminiert

xQc sagt: „Das rettet jeden“

Das sagt xQc dazu: Der größte Streamer auf Twitch ist Felix „xQc“ Lengyel. Der hatte sich kritisch zu den Hot-Tub-Streams geäußert. Er sagt: Die Leute müssten sich jetzt erst Mal beruhigen und auf ein offizielles Statement von Twitch warten. Das sei eine „große Entwicklung.“

Es sei so, dass viele das machten, was Amouranth mache. Die würden nicht bestraft werden, Amouranth jetzt aber schon.

Laut xQc könnte Amouranth als Sündenbock dienen, die als Einzelperson bestraft wird, „um alle zu retten.“

xQc glaubt offenbar: Hätte Twitch nichts unternommen, hätten “alle auf Twitch” ihre Werbung verlieren können.

In der Logik von xQc wäre die Bestrafung von Amouranth ein Symbol, das Twitch setzt, um verärgerte Werbekunden zu besänftigten, die damit drohten, nicht mehr auf Twitch zu werben. Auch Amouranth hatte schon eingestanden, dass die „Hot-Tub“-Streams Twitch wahrscheinlich langfristig bei den Werbeeinnahmen schaden.

xQc nennt die Situation: „Irgendwie erschreckend.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Das steckt dahinter: Die Hot-Tub-Streams sind für Twitch delikat, weil sie geschickt auf den Regeln balancieren. Formal verstoßen sie gegen keine Regel. Denn auf Twitch ist „angemessene Kleidung“ vorgeschrieben: Das soll verhindern, dass eine Streamerin einfach im BH streamt. Dafür wird man gebannt. Doch die angemessene Kleidung für eine Badewanne ist tatsächlich ein Bikini. Dafür kann man niemanden bannen.

Indem sich Streamerinnen eine Badewanne ins Wohnzimmer stellten, waren die „Nacktheits“-Regeln von Twitch ausgehebelt.

Offenbar hat man sich bei Twitch jetzt entschlossen, dagegen vorzugehen, indem man das jetzt auch außerhalb der Regeln spielt und eine Streamerin demonetarisiert.

Wie so oft bei Twitch ist hier Kommunikation auch wieder ein großes Problem.

Die Bann-Politik von Twitch wird immer lächerlicher

Quelle(n): kotaku, dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
34
Gefällt mir!
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Irina Moritz

Hallo zusammen,

ich mache hier für den Abend erst mal zu, da wird nachts keine adäquate Moderation gewährleisten können.

Danke für euer Verständnis und bis morgen 🙂

Bengal

“Ein normaler Stream für Amouranth: Mario Kart aus dem Planschbecken im Bikini.”

Ich sehe da keinen Bikini. Das ist Reizwäsche. Uups hat wohl only Fans mit Twitch verwechselt 😅

Ja und ich find richtig dass dir die Werbung abdrehen.

  1. genug idioten die Subs und Spenden geben und genug Cash reinkommt
  2. Viele Webeanbieter wohl ihre Werbung NICHT mit dem “Content” in Verbindung gebracht Haben möchten.
Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Bengal
Mr.Tarnigel

“Doch die angemessene Kleidung für eine Badewanne ist tatsächlich ein Bikini. Dafür kann man niemanden bannen”

Aha, das ist mir tatsächlich neu. Ok absofort nur noch mit Bikini in die Badewanne ?. Will ja nicht das die Leute reden ?

McPhil

Was würden die Nachbarn bloß denken die mir beim Baden zuschauen wenn ich keinen Bikini anhätte ?

Asator

mMn ist Twitch einfach die falsche Plattform für sowas.

Sollen die Damen ihr Hot tub Ding, ggf inkl. Onlyfans durchziehen.
Gibt genug einschlägige Seiten für sowas.

Twitch dann bitte den “ordentlichen” Streamerinnen überlassen die außer Haut auch gscheides zu bieten haben.

Antester

Aaaaaalso Bademode würde ich das auf dem Bild jetzt nicht nennen.

Coreleon

Twitch kann man zurecht für eine Menge kritisieren aber bei der Sache haben die keine Wahl. Wenn das nicht direkt abwürgen dann ist die Plattform schnell voll mit OF Promotion Streams und wenn da ein gewisser Punkt erreicht wird dann säuft die Plattform ab.

Gekkosera

Wenn du die Diskussion ernsthaft verfolgt hättest, dann wüsstest du, dass dieses “direkt abwürgen” nun schon gut ein halbes Jahr zu spät kommt und bereits lang genug von Twitch toleriert wurde. Da aber nun scheinbar auf Grund der Werbetreibenden Druck beim Thema Geld aufkommt, überdenken sie scheinbar ihre Einstellung doch lieber noch mal. Und die Hot Tub Promotion Streams sind schon längst Gang und Gäbe 😀

Coreleon

Natürlich werden die sich das erstmal ansehen und dann entscheiden ob das ein problem wird oder das nur 1-2 Leute mal eine weile machen und das von selbst stirbt. Das liegt doch auf der hand das die bessere PR lösung gewesen wäre wenn das von selbst stirbt. Da dies aber nun nicht der Fall war haben die so reagiert.
Und nun zur Glaskugel

sollte das nicht ausreichen werden sie die TOS anpassen und sowas auf der Plattform verbieten. ^^

Ally13

Ein Bikini ist im Prinzip das Selbe wie Unterwäsche und sollte mMn auch so auf Twitch behandelt werden.
Wenn es Twitch allerdings nötig hat, durch solches Gewerbe Zuschauer gewinnen zu wollen, sollen sie doch bitte eine zweite Plattform erschaffen, auf denen es nur solchen freizügigen Content gibt und sowas strikt von Twitch trennen.

Ich empfinde solche Frauen als Schande für unser Geschlecht und alle Frauen, die gegen Sexismus kämpfen!
Es gibt genug entsprechende Plattformen, auf denen solche Frauen hemmungslos streamen können.

tom

Was die auf dem Bild anhat geht aber auch nichtmehr als Bademode durch. Außerdem sitzt die ja nicht nur im Becken sondern Bewegt sich schon eindeutig oder das reiten einer Banane und eindeutige reinhalten gewisser Körperteile in die Kamera in Reizwäsche.
Soll jeder machen was er will aber das ist halt eindeutig und eigentlich versucht sie ja nur ihren Onlyfans Kundenstamm auszuweiten.
Wenns Internet nicht gebe würde sie halt in gewissen Etablissement arbeiten.

Befrämdlich find ichs langsamd das das das einzige Alleinstellungsmerkmal von den meisten Streamerinnen ist halbnackt mit großaufnahme ihrer Brüste. Was sich da für eine Generation heranentwickelt und an die nächste weitergibt und gleichzeitig sich wundern wenn man dumme Kommentare erntet und wegen Sexismus rumschreien.

Irina Moritz

Befrämdlich find ichs langsamd das das das einzige Alleinstellungsmerkmal von den meisten Streamerinnen ist halbnackt mit großaufnahme ihrer Brüste.

Wie kommst du auf “meiste Streamerinnen”?

Was sich da für eine Generation heranentwickelt und an die nächste weitergibt und gleichzeitig sich wundern wenn man dumme Kommentare erntet und wegen Sexismus rumschreien.

Es wundert sich niemand, Leute sind davon genervt und sprechen sich nun dagegen aus. Ich sehe daran nichts Verwerfliches. Es ist auch bei Weitem nichts, was sich mit “der Generation heranentwickelt” hat. Den Sexismus und dumme Kommentare gab es lange vor Twitch.

Ron

tja, das wars wohl mit meiner Geldquelle

Asator

Scheiße, und ich gab grad erst n Becken für mein Wohnzimmer bestellt damit den Frauen auch mal was geboten wird. ?

Kretok

Würde behaupten das einige Werbepartner an twitch rangetreten sind und denen druck gemacht haben.
Wollen nicht mit solchen streams in verbindung gebracht werden .

Nakazukii

so ein Stream sollte generell ab 18 geschaltet werden

EL-MACHINO

Kann mir irgendjemand erklären was Typen dazu bewegt sich solche ” Damen ” anzusehen und von viel schlimmer ihr Geld zu geben? Erbärmlich…aber gut is nur meine Meinung. Und zum Verhalten von Twitch. Ja sie können im Grunde vorgeben was erlaubt ist und was nicht. Sie sollten es halt nur von vornherein machen und auch Transparent.

Marco Schulz

ähm, na was glaubst du, was die Männer vor dem Bildschirm machen?

Hose runter und dann wird mastubiert…

vv4k3

Achte bitte auf deine Wortwahl!
Wir befinden uns hier in einem Onlineforum.

Hier wird “es” “masterbating” genannt ??

Antester

Oder Egoshooter.

vv4k3

???

Mizono

Sex sells (Triebgesteuert) – is ne alte Binsenwahrheit und hat uns über Jahrtausenden davor bewahrt auszurotten. Bin sicher Du kennst das sicher auch.

Und ja… Transparenz wäre echt mal was bei Twitch.

Bodicore

Na das mit dem Geldgeben versteh ich auch nicht. Aber das schauen ist normal, als Mänchen schaut man sich eben um nach paarungswilligen Weibchen so läuft das nun mal in der Natur.

VA771

Von den Streamern, nicht nur von Ihr oder ähnlichen Streamern, mag jeder halten was er will. Jeder hat seinen eigenen Moralkompass, den sollte Twitch, oder irgendein anderer Konzern, nicht versuchen zu ‘normalisieren’.

Das Auftreten von Twitch ist aber mehr als befremdlich.
Gegenüber den Werbekunden stellen sie sich wahrscheinlich als integer und top strukturierter Marktführer dar.
Die Entscheidungen und Aktionen bezüglich den Streamern, als dem eigentlichen Produkt, sind allerdings so wie in einem privaten Buchclub oder ähnlichem.
Nicht nachzuvollziehen, keine Begründungen und vermutlich oft nicht auf sachlichen Grundlagen.

Mutmaßlich hat sie ja schon eine Woche lang Ads laufen lassen ohne davon eine Beteiligung zu bekommen oder informiert zu werden.
Ihr wird es nicht besonders weh tun, wie schon beschrieben.

Was bleibt ist die Ungewissheit für alle Streamer was tatsächlich erlaubt oder geduldet ist.
Twitch hat natürlich das Recht allen Produkten(Streamern) vorzuschreiben, was präsentiert werden darf. Allerdings haben sie dann auch eine Verantwortung genau das zu tun.

Frank

Also in Sachen Banns und Richtlinien durchsetzen sind die Leute von Twitch aber wirklich absolute Vollpfeifen. Schreibt halt ne Kleiderordnung vor und gut is. Aber jetzt mit sowas um die Ecke kommen ohne offizielles Schreiben. Schon sehr lächerlich für ne Milliardencompany wie Twitch/Amazon. Das müssten die eigentlich besser können.

Man kann ja von den Damen halten was man will, aber Twitch leistet sich deutlich mehr Fehler bei der Sache als diese selbst.

Max Mustermann

Die Kleiderordnung gibt es tatsächlich und die Damen umgehen diese recht geschickt, da das tragen von Bikini/Badeanzug am Strand, Pool etc. erlaubt ist und ein Pool im Wohnzimmer nicht ausgeschlossen wird. Das Twitch jetzt seine eigenen Regeln bricht, ist einfach nur peinlich. Vielleicht wäre es mal Sinnvoll, ein lückenloses Regelwerk aufzustellen!

ImInHornyJail

Ja wird wirklich Zeit. Aber ich muss diesbezüglich twitch ein bisschen in Schutz nehmen, denn wer kommt denn bitte auf die Idee ein Planschbecken ins Wohnzimmer zu stellen. Ich glaube dieser Fall würde beim erstellen der ersten Regeln nicht berücksichtigt weil es sich einfach nur absurd anhört.
Ich glaube aber, dass Leute wie Amouranth auch bei den neuen durchdachten Regeln wieder Schlupflöcher finden.

Gekkosera

Das Problem liegt aber nicht nur an dieser Idee. Wie man an der Diskussion vor Hot Tubs gesehen hat (Thema Bodypainting), hat Twitch hier immense Probleme mit der klaren Abgrenzung der eigenen Regeln. Es wurden nach langem hin und her Regeln aufgestellt, die Bodypainterinnen einzuhalten haben, um weiterhin streamen zu dürfen. Diese wurden dann augenscheinlich eingehalten, Banns hat es aber weiterhin geregnet und keiner wusste warum, da nicht mal ein Grund angegeben wurde. Das Thema zieht sich nun hier weiter in die Länge. Klare Richtlinien, nach denen agiert wird, würde hier schon sehr helfen. Wenn Twitch das intern schon nicht hinbekommt müssen sie sich auch nicht wundern, wenn konstante Shitstorms gegen sie auftauchen und der Bann letztendlich aufgehoben wird. Das zeugt für mich nicht wie ein professionelles, internationales Medienunternehmen.
Klar, diese Regelung mit dem Planschbecken in der Wohnung ist ein (kluges) Schlupfloch für bestehende Regeln, dies können bei Bedarf aber auch angepasst werden, wenn denn mal klar verständliche und organisierte Regeln stehen 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.