2 Top-Gilden in WoW sollen rassistisch sein: „Irre und echt verstörend“

Im MMORPG World of Warcraft ist eine Diskussion entbrannt, welcher Umgangston eigentlich in erfolgreichen Raidgilden herrscht. Es sind 70 Screenshots veröffentlicht worden, die das Verhalten von Mitgliedern in 2 Top-50-Gilden der USA zeigen. Dort wimmelt es von rassistischen Schimpfwörtern. In der Diskussion darum wird deutlich: Das ist ein Problem, dem viele Spieler in WoW begegnen – nicht nur in den Top-Gilden.

So kam die Diskussion in Gang: Diese Woche wurde eine Bilder-Galerie hochgeladen mit 70 Screenshots (via imgur). Es geht vor allem um Aussagen von Mitgliedern oder ehemaligen Mitgliedern von zwei US-Gilden:

  • Instant Dollars (Horde – Mal’Ganis) ist die Nummer 16 bei den US-Raid-Gilden
  • Clout Gang (Horde – Zul’jin) ist die Nummer 38
Als “Top-Gilde” in WoW gilt, wer den aktuellen Raid im Schwierigkeitsgrad mythisch in der schnellstmöglichen Zeiten abschließen kann. Instant Dollars war in den USA also die 16. Gilde, die den Boss Graf Denathrius besiegte.

Auf den Screenshots sind vor allem Discord-Nachrichten der Mitglieder zu sehen oder Bilder aus dem WoW-Chat. In den Screenshots fällt auf, dass das rassische N-Wort exzessiv verwendet wird. Häufig wird es im Zusammenhang mit „Lynchen“ gesetzt oder anderen Gewalttaten, die man jemandem antun möchte: Der Kopf müsse runter und ähnliches. Einige Male wird das noch mit dem bekannten schwulenfeindlichen Wort “Faggot” verknüpft.

Also im Prinzip: „Die schwulen, schwarzen Menschen müssen wir lnychen“ – aber mit den allseits bekannten Hassworten.

WoW: Deutscher Top-Raider ist fassungslos nach Skandal: „Er hat uns alle getäuscht“

“Lass mal die Juden vergasen”

Das ist die Diskussion: Im Subreddit von WoW sollte die Diskussion eigentlich erst abgewürgt werden, weil sie gegen die Regel verstößt, einzelne Spieler anzugreifen. Aber letztlich wurde die Diskussion dann doch zugelassen (via reddit).

In der Diskussion wird deutlich, dass diese „rassistische Sprache“ kein Problem ist, das sich nur auf diese zwei Raid-Gilden bezieht, sondern ein allgemeines Problem ist, dem viele Spieler und Spielerinnen in WoW begegnen.

  • Ein Nutzer sagt: „Wir sind eine eher mittelmäßige Gilde und sogar wir bekommen Bewerbungen von Spielern, die sagen, sie wollen aus ihrer aktuellen Gilde raus, weil es da rassistisch zugeht und die Leute einfach so das N-Wort im Raid verwenden. Das ist irre und echt verstörend.“
  • Ein anderer Nutzer sagt: Dieser Umgang sei viel verbreiteter als die Leute denken. Das sei auch nicht neu. Es sei schwer, eine Raid-Gilde zu finden ohne so einen Alltags-Rassismus. Sexismus und Homophobie werde in vielen Gilden als „Witz“ abgetan.
  • Ein Spieler sagt: Er war mal in einer Gilde und es ging auf einen Boss zu, als einer der Gildenmitglieder sagte „Lass mal die Juden vergasen.“ Niemand schien mit der Aussage ein Problem zu haben. Dabei sei er selbst Jude und es sei einfach Müll, dass man solchen Sätzen nicht entgehen könne, nicht mal in einem Spiel, in dem man als Weltraumziege herumlaufe. Er habe die Gilde dann sofort verlassen.
WoW Yrel fanatic light draenei
Draenei nennt man in WoW auch liebevoll “Space Goats”, Weltraumziegen.
  • Eine Spielerin ergänzt: Sie hört, dass Leute scherzhaft sagen „Lass den Boss vergewaltigen“ und sie fühle sich da immer so, als verlasse ihre Seele gerade ihren Körper.
  • Ein offenbar älterer Nutzer führt weiter aus: „Und das ist keine Gaming-Kultur oder was für ein Bullshit dann kommt, um das zu verteidigen. Ich bin länger Gamer als diese Typen auf der Welt sind und das war nie ein Teil von irgendeiner Kultur. Als ich damals Legend of the Red Dragon gespielt habe, war es so: Jeder der im Forum rassistische Scheiße gepostet hat oder irgendwo sonst, wurde sofort gebannt.“

Das sagen die Gilden, um die es ging: Wie einer der reddit-Moderatoren sagt, hat sich der Chef von Instant Dollars bei ihnen gemeldet. Er sagt: Die Leute in den Screenshots waren zu der Zeit in anderen Gilden.

Alle hätten ihr Bedauern über ihr Verhalten ausgedrückt, außer ein Spieler. Der wurde dann aus der Gilde geworfen, während man den Fall untersucht.

Die Diskussion kommt 8 Monate, nachdem sich die beste Raid-Gilde in WoW auflösen musste. Dort hatte es Vergewaltigungs-Vorwürfe gegen ein Raid-Mitglied gegeben, die im Sommer 2020 endgültig hochkochten und dazu führten, dass die Gilde Method auseinanderbrach.

WoW: Skandal bei Top-Gilde Method – Partner, Streamer, Sponsoren brechen weg

Quelle(n): pcgamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
70 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Otterschnauze

Ich kann hier mit der Meinung einiger nicht ganz konform gehen. Zumindest bei der Aussage “to rape the boss”. Man muss bedenken, dass im englischsprachigen Raum der Begriff “to rape” nicht zwangsweise etwas mit sexuell-übergrifflicher Gewalt zutun hat. Der Begriff hat im englischen eine weitaus breiter gefächerte Bedeutung als das Wort “vergewaltigen” in der deutschen Sprache und wird auch synonym für eine zwangsweise “Entehrung” – to rape – to dishonor – verwendet. Bei den anderen Beispielen liegt ganz klar Rassismus vor und sollte so auch behandelt werden.

Es ist tatsächlich ein schwieriges Thema und gerade für die Leute mit einem antrainierten Sprachmuster schwer, die Fragwürdigkeit dieser Aussagen zu begreifen – denn unabhängig davon, ob man solche Phrasen verwendet, bedeutet es nicht zwangsweise dass man jemanden ganz bewusst damit verletzen wollte. Genau das ist nämlich die Kehrseite der Medaille: Auch in der Alltagssprache passiert es vielen immer wieder, dass ungünstige Begrifflichkeiten nicht zwangsweise als eine Beleidigung gemeint sind. Es ist letztlich die Aufgabe des Zuhörers, diese Aussage im entsprechenden Kontext zu interpretieren.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Otterschnauze
Sebastian

Also tut mir leid aber diese Erklärung für “to rape” ist ähnlich an den Haaren herbeigezogen wie Erklärungen von Radikalen für ihre Begriffe.
Selbst mit tiefem Buddeln in einer handvoll Wörterbücher habe ich das so nicht gefunden.
“to rape” ist ein extrem negativ geprägter Begriff, alles andere sind schlechte Ausreden

Alexander Ostmann

Und wessen Schuld ist das?
In Zeiten, wo sogar ein deutscher Dichter im Kino gef*ckt werden darf,
wohl hauptsächlich die Schuld der Medien.

Elder

Habe jetzt einige Kommentare gelesen und an sich weder die Zeit noch die Lust einzeln darauf einzugehen.

Nur soviel: Humor ist etwas sehr Subjektives. Gerade schwarzer Humor testet ganz bewusst bestimmte Grenzen aus und das ist grundsätzlich auch ok. Ich lache selber auch gerne über Grenzwertiges.

Aber Rassismus, das Verleugnen von Genozidopfern und Opfern von Missbrauch ist dann eher ein bisschen ÜBER DER GRENZE des (noch) guten Geschmacks.

Die Äußerung einer Frau/eines Mädchens, dass ihre Seele bei einem dummen Spruch über Vergewaltigung eines Bosses den Körper verlassen hat, ist Geschmackssache und in der Tat sehr pathetisch und dramatisch.
Aber evtl. ist sie selber oder jemand aus ihrem privaten Umfeld da auch vorbelastet und direkt betroffen. Und wenn dem so ist, dann weiß ich auch nicht ob man verlangen sollte, dass sie den Mund aufmachen muss.
Gerade dieses Thema ist für Betroffene enorm schwer zu verarbeiten und definitiv auch nichts, was man breittreten will.
Und es geht auch einfach nicht jeden etwas an, weil es zu intim ist. Wenn jemand mit einem Riesenschild auf dem steht “Ich wurde sexuell missbraucht” rumrennen möchte, dann ist das seine Entscheidung. Aber das kann nicht jeder. Und das ist in Ordnung.

Und wie gesagt, das Thema ist so heikel, dass man es evtl. besser sein lässt mit solchen Sprüchen. Das nennt man dann allgemein sowas wie “soziale Intelligenz” oder “Empathie”. Kann auch leider nicht jeder.

Und zudem: Wo ist überhaupt das Problem, einfach nur in einem Spiel zu sagen “Den hauen wir um.”

Muss es immer gleich raping/fucking/killing/dismembering and pissing on the remains sein?

Falls ja, dann sollten diese Menschen mehr Extreme Metal hören, das ist für sowas das bessere Ventil. Trust me on this.😅👍

ImInHornyJail

Bin absolut bei dir. Was ich mich aber immer wieder frage: Wie weit geht das noch?
Dass man Sprüche wie “Juden vergasen” oder “Boss vergewaltigen” nicht sagt ist irgendwie klar.

Nur ein Beispiel: Ein Kollege von mir hat einen Oberkörper wie ein Stier aber etwas dünne Beine und wir späßeln darüber. Wenn er etwas nicht schafft fallen manchmal Sprüche wie “Never skip leg day” oder “Passiert eben mit solchen Zahnstochern”.
Wenn wir jetzt einen Random dabei haben, der magersüchtig ist und ich das nicht weiß, bin ich dann ein böser Mensch, wenn ich weiterhin den Kollege so aufziehe und der Random sich dadurch schlecht fühlt? Hätte ich vorher fragen müssen ob er magersüchtig ist. Soll ich mich deswegen komplett umstellen? Er kann es natürlich nach dem ersten Spruch ansprechen und ich werde sowas immer berücksichtigen, kann aber nicht versprechen, dass es nicht nochmal passiert, weil wir das eben seit Jahren machen.

Es gibt halt immer Wörter die jemand anderes schlecht aufnimmt.
Wenn jemand einfach so den Boss angreift sagen manche “Bist du verrückt?”. Das kann einer mit einer mentalen Störung auch als Beleidigung aufnehmen.

Soll man bei Randoms eine Blümchensprache benutzen und interne, etwas böse Witze, die man seit Jahren macht einfach so abstellen?

Aber vielleicht denke ich auch einfach zu kompliziert und betrachte Sachen über 34 Ecken.😁

Aus Erfahrung kann ich sagen Leute, die Metal hören, sind öfters freundlich und lustig als Leute die RnB, Rap und sowas hören. Bitte nicht als Wertung auffassen, sind nur meine Erfahrungen

KnopfChaos

Das von dir beschriebene ist ja auch völlig legitim selbst wenn sich ein Magersüchtiger blöd fühlen würde, gibt es ja noch immer den Zusammenhang. Es gibt aber scheinbar einige die meinen, dass man deinen Stiernackenfreund dann auch ruhig als Jude oder Schwuchtel bezeichnen dürfe. Das ist dann wieder nicht OK. Aber das ist dir ja selber klar. 😉

Ich denke man braucht keine Angst haben, dass man keine derben Witze mehr machen darf oder auch mal einen krasser en Vergleich verwendet. Mache ich selber auch. Es gibt sicherlich auch Suppen, die deutlich zu heiß gekocht werden.

Ich finde es ganz interessant, dass hier auch gerne aufgegriffen worden, dass Sprache sich ja verändert. Nur haben die Schreiber dabei außer Acht gelassen, dass dies eher gegen Sie spricht. Das NWort war mal akzeptiert. Nun hat es sich geändert. Schwuchtel, sch* Juden und dergleichen, waren mal gängig. Hat sich geändert. Veränderung propagieren und im Gestern leben…

ImInHornyJail

Und da haben wir es.
Du und ich sehen es als legitim. Andere sehen: Der Kollege hat etwas nicht geschafft. Die Leute geben seinen dünnen Beinen die “Schuld”. Also dünne Beine = schlecht. Magersüchtige haben auch dünne Beine. Also Magersüchtige bei irgendwelchen Beinaktivitäten = schlecht. Irgendwann wird der Begriff “Dünn” benutzt um irgendwen runterzumachen (Arme, Beine egal), was dann wiederum alle Magersüchtigen schlecht aussehen lässt.
Wie gesagt vielleicht denke ich über zu viele Ecken
Aber genau so werden manche Sachen aufgefasst und die Leute kriegen dann vom Internet auch noch Zuspruch. Jetzt nicht unbedingt das Beispiel mit der Magersucht…

Das ist eben meine Frage: Wo soll das enden? Selbst sachliche negative Kritik über irgendetwas, was jemand toll findet, geleistet oder erschaffen hat, wird als Angriff aufgenommen…
Deswegen kann ich den Satz “Die Menschen sind zu verweichlicht” schon ein bisschen nachvollziehen. Wer sich durch “Juden vergasen” “Vergewaltigen” gestört fühlt ist nicht verweichlicht sondern bei klarem Verstand bzw. zurecht entsetzt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von ImInHornyJail
KnopfChaos

Darum erwähne ich ja auch den Zusammenhang. Das ist einfach noch einmal etwas anderes und Magersucht ist ja auch schlecht. Bedeutet aber nicht, dass der Mensch der diese hat schlecht ist. Es gibt einen Unterschied zwischen unpassend, ein wenig über die Grenze, für jemanden vielleicht verletzend und der abwärtung der Herkunft oder Orientierung.

Dein Beispiel wäre ein wenig passender, wenn Du sagst dünne Beine = schlecht also Jude. Anders herum: jemand spielt bescheiden und irgendjemand meint diesen beleidigen zu müssen und bezeichnet ihn, ohne Wissen über die Statur als Magersüchtig. Das wäre vom Ding her etwa das gleiche, der Gedanke dahinter sicherlich nicht so verwerflich wie in anderen Fällen, aber die gleiche Konstruktion.

Die Diskussion über Grenzen wird es immer geben. Es werden neue Ausdrücke kommen und wieder gehen. Da muss man sich nicht Sorgen, irgendwann nichts mehr sagen zu können. Bei den Worten um dies hier aber geht, ist ganz klar die Grenze überschritten. Das hat auch nichts mit einer Meinung zu tun. Ähnlich wie Diebstahl nun einmal Diebstahl ist. Dem Dieb ist das auch klar.

Bei dir klingt es ein wenig so: ich finde das auch scheiße wenn Leute sich so verhalten, aber wenn wir das bekämpfen, darf ich dann irgendwann auch nicht mehr Storchenbeinchen zu meinem muskelbepackten Kollegen sagen? Das finde ich dann aber blöd.

Völlig überspitzt formuliert und wirklich nicht böse gemeint. 😉

ImInHornyJail

Da muss man sich nicht Sorgen, irgendwann nichts mehr sagen zu können

Da haben wir andere Ansichten.
Es wird zwar nicht in den nächsten 5-10 Jahren so sein, es ist nämlich ein sehr sehr schleichender Prozess. Aber man merkt schon (mir kommt es jedenfalls so vor), dass immer mehr Wörter, die man einfach so verwendet hat und NIE böse gemeint waren oder im negativen Sinne verwendet wurden, plötzlich böse und negativ sind oder dadurch ein Shitstorm ausgelöst wurde.
Es sind überwiegend nur kleine Fälle gewesen aber sie häufen sich…
Naja mal schauen wie sich alles entwickelt.

Vielleicht ist es momentan auch nur eine Phase der Menschen und es ist irgendwann vorbei…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von ImInHornyJail
Chafaris

So Leute. Achtung, jetzt kommt wieder ein Beitrag, welchen ihr fleißig downvoten könnt!

Ich denke wir drehen uns hier im Kreis und lassen eine ganz wichtige Sache außer Acht. Die Etablierung derartiger Formulierungen in der Allgemeinsprache.

Es ist klar, dass sich die deutsche Sprache weiterentwickelt und dies nicht immer zum Besten. Nehmen wir zum Beispiel die Formulierung “gefickt werden”. Vor 40 Jahren hätte dies niemand in seinen alltäglichen Sprachgebrauch übernommen, mittlerweile ist diese Formulierung üblich und “normal”.

“Ui, mein Chef hat mich heute aber gefickt” hat schon lange keine derart große Wirkung mehr wie noch vor etlichen Jahren.

Die Frage ist doch schlicht und ergreifend, ob wir dies auch mit Begriffen wie “vergewaltigen” und “Juden vergasen” haben wollen?

“Ui, mein Chef hat mich heute aber vergewaltigt” ist dann eine mögliche Alternative. Wollen wir das? Ist das gut? Ist das richtig?

Jaja, ich weiß, Humor darf und soll alles. Aber hier laufen wir auch Gefahr jede Äußerung zu rechtfertigen. “War ja nur Spaß” ist ein schnell eingeworfener Satz um seine Aussage zu rechtfertigen, ohne sich damit auseinander zu setzen, ob die Aussage vllt. nicht in Ordnung war.

Selbstreflektion war einmal. Ein schnelles “war ja nur Spaß”, gerne noch gekoppelt mit “stell dich mal nicht so an” oder einem “du alter Spießer, bald darf man ja gar nix mehr” sorgt schon dafür, dass ich mich mit meiner Äußerung nicht mehr auseinandersetzen muss.

Fraglich ist nun wer schlimmer ist. Derjenige, welcher solche Sätze einfach so in den Raum wirft oder diejenigen, welche dies noch verteidigen, abtun und sogar gut heißen.

Und meine Damen und Herren – ihr dürft mich jetzt downvoten bis die Maus glüht. 🙂

so long

ImInHornyJail

Ist das gleiche wie die Leute, die dir irgendwie körperlich schaden wollen oder es auch schaffen und wenn es Konsequenzen hagelt heißt es: Just a prank bro

Ruiner

Also sich darüber aufzuregen, es ist halt die Anonymität des Internets, da hat jeder ne große fresse. Das sind größtenteils ja eh nur kleine Kinder die Aufmerksamkeit suchen und ja, Rassismus wird man nie wegbekommen und schon gar nicht im Internet.

KnopfChaos

Also hinnehmen und die, dann doch nicht mehr so zarte Pflanze, weiter gedeihen lassen. Soll die nächste Generation doch all das lesen, es für normal halten und meinen es sei ja nichts dabei. Ist sicherlich das Beste.

Ruiner

Dein Sarkasmus in allen ehren, aber ja, darauf wirds hinauslaufen.

KnopfChaos

Scheint dich nicht zu jucken. Wo wäre die Menschheit wohl, wenn man immer nach diesem kredo handeln würde? Es ist durchaus Möglich, mit der Masse etwas zu bewegen. Die Stellung der Frau in der Gesellschaft zum Beispiel. Rassentrennung wurde auch für normal gehalten.

Ruiner

Darüber sich n Kopf zu machen bringt nur graue Haare, deshalb juckts mich auch nichtmehr.

HUPILA

Ich wette so in 10-20 Jahren werden auch deine Mutterwitze hart geahndet😂

Geroniax

Natürlich hat Rassismus und Sexismus nichts mit dem eigentlichen Gaming zu tun und man sollte sich von solchen Gilden auch fern halten. Persönlich muss ich aber sagen, dass die Menschen auch stellenweise zu überempfindlich reagieren. Ich habe noch nie und werde auch nie etwas darauf geben wenn man mich Nazi in LoL nennt. Es sind nur Worte von einem fremden Menschen, da gebe ich doch absolut einen scheiß drauf was dieser denkt. Und wenn ich sowas lesen muss wie:

  • Eine Spielerin ergänzt: Sie hört, dass Leute scherzhaft sagen „Lass den Boss vergewaltigen“ und sie fühle sich da immer so, als verlasse ihre Seele gerade ihren Körper.

Denke ich mir nur wie überspitzt die heutigen Menschen reagieren. Natürlich ist Vergewaltigung kein witziges Thema, und jemand der diese Erfahrung machen musste verdient auch mitgefühl, aber heute ist man ja schon “vergewaltigt” worden wenn man in der Bahn nach einer Zigarette oder ähnliches gefragt wird.

Ich hoffe ernsthaft das diese ganze überdramatisierung bald aufhört. Gefühlt geht es zu 50% in den Medien um Sexismus oder Rassismus. Hätten die Leute ein dickeres Fell oder ein nicht so schwaches Ego, würden sie einfach über solchen Themen stehen.

KnopfChaos

Nur weil es mal zu vorschnell zu einem Vorwurf kommen mag, macht es das nicht besser. Es ist absurd davon zu schreiben, dass man jemanden vergewaltigt. Es ist mir schleierhaft, wie man sich selbst in diesen Kontext darstellen kann. Wenn man sagt, man hat den Boss vergewaltigt, bezeichnet man sich als Vergewaltiger. Absurd…

Niemand muss sich ein dickere Fell zulegen weil andere sich daneben benehmen. Und das letzte was wir brauchen, ist noch mehr ego….

HUPILA

Man muss auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Vergewaltigen In diesem Sinne ist nicht gleich das vergewaltigen wie an einem Menschen. Ich hatte mal eine Mitarbeiterin die ist heulend zum Chef gegangen, weil ich mit einem Wagen durch die Tür wollte und sie dazwischen stand und ich gesagt habe „nimm mal dein Hintern aus dem Weg.“
Die heutige Gesellschaft überspitzt einfach die Dinge Und weiß auch nicht wann genug ist.
Wenn ich in ein Spiel ein Boss Vergewaltige, dann vergewaltige ich ihn so lange bis er nicht mehr aufsteht, dann Schnapp ich mir die Belohnung und Brüste mich damit und freue mich.
Was die meisten nicht verstehen ist, dieser Boss ist virtuell, und das Wort Vergewaltigung einfach eine Anlehnung. Wer sich mehr daraus bildet der hat einfach eine viel zu blöde Fantasie und sollte ein Arzt konsultieren

KnopfChaos

Wie ich schon sagte… Nur weil es mal vorschnell zu einem Vorwurf kam, macht es das nicht besser. Und keiner hier kann einschätzen, wie dein Tonfall und sonstiges Auftreten war. Irgendwie hast du ja scheinbar einen Menschen verletzt. Ist mir so noch nicht passiert.

Warum fällt es so schwer zu akzeptieren, dass viele Menschen etwas begründet für unanangemessen empfinden? Man sich daraufhin hinterfragt und sich überlegt, ob es so wichtig ist dieses Wort zu nutzen? Dem Nutzer ist in dem Moment klar wofür das steht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von KnopfChaos
chack

Wenn jemand sagt er sucht Leute um Boss oder Monster X zu töten, denkst du diese Leute fühlen sich dann als Mörder? Jemanden zu töten bedeuten einen Mord zu begehen in diesem Kontext. Und trotzdem kamst du bestimmt noch nie auf die Idee jemanden dafür zu kritisieren in einem Spiel zu sagen das er Monster tötet oder? Also warum machst du das dann bei vergewaltigen? Es macht einfahc keinen Sinn. Du weißt in dem moment doch ganz genau was gemeint ist, wieso interpretierst du da soviel rein, versteh ich nicht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von chack
KnopfChaos

Der Unterschied ist, dass man den Boss nunmal tötet und nicht vergewaltigt. Wenn du schon Argumentieren möchtest, dann bitte richtig. Noch dazu wurde dir genau das hier schon einmal mitgeteilt.

chack

Ja und was ist an töten besser als vergewaltigen? Wenn wir hier schon Worte auf die Goldwaage legen ohne den Kontext in dem sie gefallen sind, dann aber richtig bitte.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von chack
KnopfChaos

Bist du nicht der jenige, der im anderen Kommentar mein Wort auf die Goldwaage legt? Wüsste nicht wo ich das tue, nur um zwanghaft wo gegen zu Argumentieren. Und wie kann ich den Kontext verpasst haben? Ich habe doch nur das von dir aufgegriffen? In deinem Kommentar schreibst du von Bossen töten und vergewaltigen? Im ursprünglichen Kommentar ging es ebenfalls darum..

Also wo passt das mit dem Kontext nicht für dich?

Zum einen sagte ich nicht, dass töten besser als vergewaltigen ist (Kontext ;)) und zum anderen ist es doch sehr müssig da die Unterschiede auszuarbeiten. Es gäbe für das töten z. B. irgendwie mehr nachvollziehbare Gründe. Vergewaltigung aus Notwehr? Um ein Vol zu befreien? Aber das sprengt den Rahmen. Es geht darum, dass es verwerflich ist, Vergewaltigungen als synonym zu nutzen. Ist es auch, wenn man das Wort töten als synonym in gewissen Situationen verwendet.

chack

Warum ist es den verwerflich wenn ein Wort je nach Zusammenhang eine andere Bedeutung hat? Du weißt doch das vergewaltigen in dem Zusammenhang nichts mit Sexueller Gewalt zu tun hat, wieso sollte es demnach sexuelle Gewalt verharmlosen? Es hibt unzählige Beispiele wo Worte verschiedene bedeutungen haben je nachdem in welchem Zusammenhang sie genutzt werden. So ist Sprache halt, Sprache entwickelt sich und Sprache und deren gebrauch ist eben je nach Alter und Herkunft verschieden. Du stellst dich echt an, wieso kannst du nciht akzeptieren das Menschen Sprache anderst nutzen als du?

KnopfChaos

Weil vergewaltigen verdammt noch mal genau das ist!!! Wir reden nicht von Bank oder dergleichen. Ich soll akzeptieren, dass man aus einer abscheulich Tat ein spaßige Wort macht? Durch das sich irgenfwelche Gestalten voll krass und Humorvoll finden?

Ist es nicht naheliegende zu sagen, dass man akzeptiert, dass es eben für einige verletzend, für andere verstörend ist und man daher so etwas unterlässt? Dass es verwerflich ist, Gräueltaten für einen Witz zu nutzen?

Sprache anders nutzen… Sagt keiner etwas gegen. Menschengruppen diskriminieren und böswillige Taten verharmlosen, hat nichts mit sich entwickelnder Sprache zu tun. Auch wenn sich das in deinem Kopf klug anhörte.

Was du als Sprachentwicklung bezeichnest, ist in Wahrheit die Verrohung der Gesellschaft.

Geroniax

Sorry, aber für mich klingt das alles hier nach Gutmemschen gerede. Beleidigungen werden gezielt dafür verwendet um zu verletzen, da macht es keinen Unterschied ob man Rassistisch, Sexistisch oder Was-auch-immer-istisch ist. Wenn ich “Spasti” sage, beleidige ich damit alle Menschen mit Spastiken? Wenn ich “Bastard” sage, beleidige ich jeden Menschen der unehelich gebohren wurde? Oder wenn ich “Idiot” sage, beleidige ich jeden Menschen mit einem IQ durchschnitt unter 40? Nein, ich versuche “nur” eine Person zu verletzen, keine komplette Gruppierung. Nach deiner Logik müsste man also alle Wörter die als Beleidigung dienen könnten, verbieten. Das wird für immer ein wunschdenken sein.

Irgendwo in den Kommentaren hier habe ich gelesen das jemand in einem Game als “Nazi faggot” bezeichnet wurde. Passenderweise war dieser Spieler teil der LGBT+ Community und ist Deutscher – Volltreffer für die beleidigende Person, oder? Jaein. Ein Volltreffer war es, weil sie ihr Ziel erreicht hat, also verletzt hat. Wie kann man es also vermeiden verletzt zu werden in diesem Beispiel? Selbstwertgefühl. Sei stolz darauf Schwul/Lesbisch zu sein, und sei dir im klaren darüber das du nie etwas Rassistisches getan hast.

KnopfChaos

1. Man könnte fast meinen, dass Beleidigen zum guten Ton gehört. In dem Kontext hier geht es meist um völlig unangebrachtes Verhalten, unabhängig von der Wortwahl. Zum Beispiel Mitspieler wegen deren vermeintlich nicht so duften Fähigkeiten angehen. Was sagt dass denn über jemanden aus? Warum sollte man aus solch nichtigen Gründen die Motivation haben jemanden zu verletzen?

2. Spielt die Wortwahl durchaus eine Rolle und du kannst die Herkunft und Bedeutung von Worten nicht außer Acht lassen. Vor allem dass Wort Idiot in den Ring zu werfen. Sagen wir, dass ein Spieler zum falschen Zeitpunkt mit etwas interagiert und dann noch versehentlich die Schlucht runterhüpft. Wenn ich diesen gut kenne, kann ich ihn dafür im angemessenen Kreis als Idiot bezeichnen. Das Wort Idiot, ist nunmal mal da um idioti zu beschreiben. Beim Wort Behindert, wird es schon schwerer. Es gibt dort aber immer noch einen Zusammenhang, weil die Person durch das Verhalten, den überspitzten Vergleich mit Einschränkungen im körperlichen oder geistigen Zustand zulässt.

Aber wo ist der Zusammenhang beim Juden? Mit dem NWort oder einem Schwulen? Mal abgesehen davon, dass es wenig Situationen gibt, in denen mann die Motivation haben sollte, wie du sagst andere Menschen zu verletzen, wird bei der Benutzung dieser Worte, einen ganze Gruppe Zusammenhangs schlecht gemacht. Wenn jemand das Wort Jude nutzt um zu verletzen, sagt er damit ja zwangsweise aus, dass Juden etwas schlechtes sind. Wo ist der Zusammenhang, wenn jemand falsch ausweicht und er als Schwuchtel bezeichnet wird?

3. Nicht ein geringes Selbstwertgefühl sind für Kränkungen, Normalisierung von Rassenhass und Schwulenfeindlichkeit verantwortlich.

Geroniax

Und sie dagte das ihre Seele ihren Körper verlassen habe – und das klingt für mich dann doch sehr überspitzt.

Menschen sind unterschiedlich und jeder reagiert anders auf Beleidigungen oder unnötige Kommentare. Der Umgangston ist aber schon seit jeher ein rauer im Internet, auch wenn es nicht sein muss, und wer sich freiwillig in solche Bereiche begibt muss auch damit rechnen sowas hören zu müssen. Es ist sicherlich keine Rechtfertigung für diese taten, aber wenn ich in den Zoo gehe, erwarte ich auch Affen zu sehen.

In diesem Beispiel mit der Spielerin wurde sie aber noch nichtmal direkt damit konfrontiert. Es war ja kein PvP Szenario indem ein feindlicher Spieler sagte “ich werde dich jetzt vergewaltigen”, sondern ein PvE Szenario in der die Gruppe einen Gegner sehr wahrscheinlich töten wird – etwas an dem sie sich ja beteiligt.

K

Gibt doch wow einen Schimpfwort Filter. Dann sieht man doch die Wörter nicht. Hab ihn selber aus gemacht weil mich sowas nicht stört, aber das könnte den Leuten doch helfen. Denke Jew, N**** und rape etc. wird da rein fallen und dann wird der Sternchen setzen.
Oder man könnte neben den RP Servern, “PC Server ” erstellen indem alles politisch korrekt gesprochen und gegendert wird oder man wird gebannt.
Dann hätten die Leute die sich dadurch gestört fühlen ihren Safe Space auf den Servern.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von K
KnopfChaos

Es geht nicht darum, dass sich da jemand durch gestört fühlt… Es sollte einfach nicht existieren. Diese Worte werden abfällig benutzt und dem gehört von der Gesellschaft ein Riegel vorgeschoben. Da steckt in der Regel ja nicht mal ein schlechter Witz hinter. Mir ist es schon unangenehm, diese Worte nur für ein Beispiel zu nutzen…

amoxi

@KnopfChaos Danke das du dich den Menschen die hier relativieren stellst. Ehre.

Osiris80

Wie oft ich in irgendwelchen Spielen als deutscher als Nazi beschimpft worden bin kann ich garnicht mehr zählen.

ImInHornyJail

Achja, wenn das auch mal als Rassismus oder Beleidigung durchgehen würde…
Könnten wir beide auf jeden Fall einiges melden.

Tapir

Wie oft wir schon damals als Nazis geflamed wurden, vor 15-20 Jahren, als man noch FWs im Quakenet gesucht hat.
Manche Dinge ändern sich nie.

Fabi

In der heutigen Zeit entwickelt man sich mittlerweile zum Rassisten und ich muss sagen: Ich finde die Gilde durchaus unterhaltsam, das sind vermutlich Leute aus 4Chan mit edgy Humor.
Ich würde denen beitreten 🙂

Athanis

Erst gestern wurde ich auf einem Inoffi Server bei Atlas im Global Chat als “German Nazi, German Faggot” etc beschimpft. Da ich in der Tat der LGBT+ Community angehöre, fand ich die Beleidigungen besonders verletzend. Klar in den letzten 30 Jahren hab ich sowas leider fast täglich erleben dürfen, jedoch sollte sowas niemals als Normal oder Umgangssprachlich angesehen werden. Es verletzt und ist sowas von unnötig. Menschen die das nicht verstehen, waren niemals in dieser Situation und sollten sich hier keine Meinung bilden dürfen. Es fehlt einfach die Erfahrung um das zu beurteilen.

Ich habe die Personen dem Server Owner und Admin gemeldet. Es gab ne kleine Verwarnung und das wars

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Athanis
Moncky

Ohh je. Wenn ich manchmal zurück denke bei Bosse grade mit freunde was wir da so gesagt haben wie ” komm wir ficken den Boss nun” oder beim wipe ” was für ein Arschloch” fühle ich mich nun richtig mies

chack

Ich glaube die Leute die sich von sowas angegriffen fühlen sind auch Teil des Problems. Wie kann man es anstößig finden wenn jemand sagt “Boss vergewaltigen”? Oder wieso klärt der Jude denjenigen im Voice nicht auf und fragt ob er den Satz tatsächlich ernst gemeint hat da er selbst Jude ist und es nicht in Ordnug findet. 99.99% der Leute werden sich bei sowas entschuldigen weil es einfach nicht aus rassistischen Motiven gesagt wurde. Auch wenn man untereinander ziemlich oft Nigger zueinander sagt oder das Wort oft benutzt ist man lange noch kein Rassist. Es ist sehrwohl auch eine Frage des Kontextes und des Umfelds ob etwas rassistisch gemeint ist oder nicht. Slang kommt auch noch hinzu. Vorallem kommen diese Screenshots ja auch aus “privaten” Unterhaltungen im Discord. Toll, da reden Leute und Freunde unter sich, logisch ist der Ton dann auch ungehemt und spaßiger weil alle auch wissen das es nichts mit rassismuss zu tun hat.

Wenn ich daran denke wie oft ich schon mit Freunden schlecht über Frauen gesprochen habe, was für Worte da gefallen sind etc, und trotzdem lieben wir alle Frauen und sind nicht misogyn. Aber sicher würden das außenstehende denken wenn sie davon Screenshots sehen würden.

Die Leute heute können einfach kaum noch diferenzieren, da sagt einer Nigger, dann bekommt er instant den Rassismusstempel. Da äußert eine Frau bedenken Transmännern das Recht zu geben in Frauenumkleiden zu gehen, wird sie als Transfeindlich abgestempelt. Sagt einer scheiß Schwuchtel wird er als Homophob abgetan, sagt man Spast hasst man Behinderte. Tur mir leid ich kann diese Schubladeneinordnung aufgrund von Worten ohne den kontext einfahc nciht leiden, es macht logisch betrachtete einfach keinen Sinn.

Cortyn

“Wie kann man es anstößig finden wenn jemand sagt “Boss vergewaltigen”?”

Vielleicht, weil die Tätigkeit der Vergewaltigung eine ziemlich brutale (in der Mehrzahl der Fälle gegen Frauen gerichtete) Straftat ist, die einfach nichts mit “20 Helden besiegen einen Feind in einem Fantasy-Spiel” zu tun hat und bei vielen Menschen weltweit für traumatische Erlebnisse und ganz reale Ängste gesorgt hat. Vielleicht, weil man ein Spiel mit semi-Bekannten spielt und hofft, dass da ein irgendwie ansatzweise respektvoller Umgangston herrscht. Ich persönlich finde es auch schrecklich, dass der eigentlich sehr klar definierte Begriff der Vergewaltigung in manchen Bereichen des Gamings zu einem “den machen wir fertig” oder “den hauen wir um” geworden ist.

Das verharmlost auf der einen Seite die Vergewaltigung und lässt auf der anderen Seite einen ziemlich düsteren Sprachgebrauch in eine Freizeitaktivität einfließen.

Ich stimme dir natürlich zu, dass in privatem Umfeld Gespräche lockerer sind. Was für Außenstehende Sexismus sein kann, ist für die Beteiligten, weil sie sich lange kennen, vielleicht ein Scherz.

Doch das ist in einem Raid nicht der Fall. Da bist du meistens mit einer größeren Gruppe unterwegs und wenn da eine Frau dabei war, die das offenbar nicht als “lustigen Witz” gesehen hat, ist doch relativ klar, dass das nicht im kleinen, privaten Rahmen war.

Davon abgesehen sind viele der Screenshots alles andere als Interpretationssache. Im Gruppenchat in Caps über 5 Zeilen “TWIST NIGGER HEADS OFF” zu spammen – die Situation will ich mal sehen, in der das ein lustiger Scherz ist.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Cortyn
chack

“Wie kann man es anstößig finden wenn jemand sagt “Boss vergewaltigen”?”

Vielleicht, weil die Tätigkeit der Vergewaltigung eine ziemlich brutale (in der Mehrzahl der Fälle gegen Frauen gerichtete) Straftat ist, die einfach nichts mit “20 Helden besiegen einen Feind in einem Fantasy-Spiel” zu tun hat und bei vielen Menschen weltweit für traumatische Erlebnisse und ganz reale Ängste gesorgt hat.

Lass den Boss oder Spieler X töten, das sind Sätze die passieren täglich Millionen mal und das stört keinen obwohl Mord ein sogar noch viel schlimmeres Verbrechen ist als Vergewaltigung. Ziemlich verharmlosend für Mord findest du nicht?

“TWIST NIGGER HEADS OFF” zu spammen – die Situation will ich mal sehen, in der das ein lustiger Scherz ist.

Ja keine Ahnung, vllt die Tatsache das es gespamt wird empfindet derjenige oder der Adresat als Lustig? Wie gesagt, das sind ja Screenshots aus Unterhaltungen aus Discord, die sind gar nicht an aussenstehende Personen gerichtet. Vorallem sind das Screenshots von mehreren Personen über einen unbekannten Zeitraum, das sagt halt auch nichts darüber aus ob diese Personen sich regelmässig so äußern.

Cortyn

Mit dem Unterschied, dass es die Aufgabe der Spieler ist, den Boss zu töten / zu besiegen. Nicht, ihn zu “vergewaltigen”. Du bekommst Quests, die sagen “Besiege / Töte den und den”. Von “Vergewaltige mal den” hab ich bisher recht wenig mitbekommen.

Die Screenshots sind übrigens nicht nur Discord, sondern auch Gruppenchat etwa in WoW.

chack

Ist doch egal was die Aufgabe des Spielers ist, mit dem Mord bin ich einfach nur deiner Argumentation gefolgt. Du weißt doch ausserdem ganz genau was in diesem Kontext mit vergewaltigen gemeint ist, wieso stellst du es trotzdem mit Sexueller Gewalt gleich? Es verhamlost in keinster weiße Sexuelle Gewalt nur weil du das Wort “Vergewaltigung”in einem anderen Zusammenhang nutzt. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Es ist ja nicht so als würdest du die Definition von Vergewaltigung ändern, dem Wort und seiner Definition wird in keinster weiße geschadet. Das ist Urbane Sprache, alles in Ordnung.

Und ja gruppenchat, also auch wieder ein privater chat. Es ist ja nicht so als würden die irgendwelche rassistische Bemerkungen in der öffentlichkeit verbreiten oder rassismus Propagieren, sie unterhalten sich unter sich. Auch ich finde die typen scheinen nicht sondelrich schlau zu sein wenn man sich so untereinander unterhält, aber du weißt ja nicht ob sie das immer so machen und wie oft das vorkommt. Aber aufgrund dessen kann man nicht gleich sagen die seien rassistisch.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von chack
Karanios

“Ist doch egal was die Aufgabe des Spielers ist, mit dem Mord bin ich einfach nur deiner Argumentation gefolgt.”

Nope, es ist nichts als Unsinn. Wenn du Bosse vergewaltigen willst, dann spiele eins dieser fragwürdigen Rape-Spiele.

Und Vergewaltigung meint immer sexuelle Gewalt, benutzt man es anderweitig, dann nur um etwas auf die gleiche Stufe zu stellen, immer mit der Konnotation der Erniedrigung. Wenn das so zu deinem normalen Sprachgebrauch gehört, dann bist DU das Problem.

Und ein WoW-Gruppenchat ist genauso privat wie ein Sportverein: Garnicht. Was du dort von dir gibst, gibst du in der Öffentlichkeit von dir.

Und wenn jemand rassistische Scheiße von sich gibt, dann ist er ein Rassist, auch wenn er das nicht 24/7 macht. Was soll das überhaupt für eine Argumentation sein, “du weißt ja nicht ob sie das immer so machen und wie oft das vorkommt”? Ist jemand dadurch weniger rassistisch, dass man er schafft, Gespräche ohne N-Wort zu führen?

Grinsekatze

Glückwunsch, du bist Teil des Problems. Stichwort Alltagsrassismus und Verallgemeinerung. /golfclap

KnopfChaos

Es ist nichts lustiges an dem N Wort. Und auch nicht an einer Vergewaltigung. Ich frag mich wirklich was einem das bringt… So wie du dich hier äußerst, glaube ich, dass du tatsächlich schlecht über Frauen redest. Also nicht nur Sprüche bringst. Ich finde das was du hier schreibst wirklich schrecklich. So unreflektiert und selbstverliebt. Mein Weg ist richtig und wird es immer bleiben….

Es geht hier deutlich hervor, dass Gruppen wegen der Hautfarbe, Religion und Geschlecht kategorisch abgewertet werden. Warum wollen so viele es nicht verstehen, dass das nicht normal und gesellschaftlich vertretbar ist? Auch im privaten Rahmen nicht.

Desillusioniert ist das. Dank Menschen wie dir, müssen andere sich schlecht fühlen. Du versaust mir einen wohlgesonnenen Blick auf die Menschheit. Bitte setz dich mit deinem Verhalten noch einmal auseinander.

Versteh. Ich nicht falsch. Derbe Sprüche sind was feines, aber wenn man mit Worten umgehen kann dann kriegt man das auch hin ohne verächtlich über andere zu sprechen.

Wie erklärst du es dir, dass man andere Menschen als N****, Jude oder Schwu***** beschimpft? Würde es Sinn ergeben, wenn man eine einwandfreie Meinung von diesen hätte? Ich nenne dich ja jetzt auch nicht Ironie frei Einstein oder Adonis.

Irina Moritz

Ich frage mich, warum der Jude andere überhaupt aufklären muss, dass “Juden vergasen” unter aller Sau ist. Wenn die den Spruch benutzen, dann wissen sie genau, was er bedeutet und finden es offensichtlich lustig. Dass dadurch Unmengen an Menschen auf scheußlichste Art ermordet wurden ist keine News und auch kein Geheimnis. Warum muss er da irgendwas aufklären?

Sowas sollte man grundsätzlich nicht sagen und nicht nur, wenn zufällig gerade kein Jude im Chat dabei ist, “der offended werden könnte”.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Irina Moritz
chack

Du machst den Fehler und gehst automatisch davon aus das jeder bescheid weiß, deshalb aufklären. Und noch bevor derjenige aufklärt, kann man doch einfach mal nachfragen ob der Spruch jetzt ernst gemeint war oder nicht. Ich bin ziemlich sicher, das war er nicht.

Irina Moritz

“Juden vergasen” ist ein so dermaßen spezifischer Begriff, dass man ihn nicht einfach mal so unabsichtlich und ohne Hintergrundwissen raushauen kann. Du kannst mir nicht erzählen, dass jemand, der spezifisch das Vergasen und Juden in einem Zusammenhang bring, völlig unschuldig ist und keine Ahnung hat, was er da von sich gibt. Vor allem, wenn es im Kontext der Vernichtung von einem Gegner gebracht wurde.

Wie weit kann man denn bitte gehen, um solches Verhalten zu verharmlosen und zu entschuldigen?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Irina Moritz
chack

Ich verhamlose oder entschuldige gar nichts. Sicher hat jeder schon mal was von Juden vergasen geehört. Aber du kannst nicht davon ausgehen das jeder komplet darüber informiert ist in welchem Ausmaß das stattgefunden hat und wie das organisiert war. Darüberhinaus schreiben Leute egal welchen Alters öfters mal dummen scheiß, eben genauso wie der Spruch um den es hier geht. Das bedeutet noch lange nicht das es auch in diesem Fall Antisemitisch gemeint war. Alleine schon aus dem Kontext in dem der Spruch gefallen ist, zeigt doch ganz klar das es eben kein Antisemitisches Motiv war, sondern einfahc nur ein dummer Spruch von jemanden war der dachte einen Witz gemacht zu haben.

Das man über bestimmte Dinge keine Witze machen sollte ist klar, aber es ist nicht jedem klar. Ein Grund kann sein das die Leute diesbezüglich ncit Reif genug sind oder das geschehene nicht genau kennen, deshalb aufklären.

KnopfChaos

Was n Schmarn. Du legitimierst hier gesellschaftliche Probleme damit, dass angeblich jemand nicht so wirklich wüsste was mit Juden passierte? Und selbst wenn… Er nutzt den Begriff doch um anderes schlecht zu machen. Impliziert somit das Juden etwas negatives sind. Völlig unabhängig von Ernst gemeint oder nicht.

Du bist doch das beste Beispiel. Forderst Aufklärung. Wird über so etwas gesprochen und dargelegt, dass es verwerflich ist, kommt da ein Chack daher und sagt ist doch alles nicht so Schlimm.

Wahrscheinlich hast du schon den Überblick verloren, was man bei dir hier alles rauslesen kann. Hetzte in einer geschlossenen Gruppe ist OK, Frauenfeindlichkeit, das NWort und Schwulenfeindlichkeit verhamlosen.

Edit: Top schon mindestens 2 down votes. Frage mich wirklich wofür.. Wahrscheinlich weil ich vergessen habe, dass man im Internet entweder hetzt, verharmlost oder nichts sagende dumme Sprüche postest.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von KnopfChaos
Cortyn

Nimms dir nicht zu Herzen, hier gibt es noch einige, die ein bisschen Anstand haben und deine Ansicht teilen.

KnopfChaos

Das zeigt sich leider aber nicht so richtig in der Kommentarsektion. Wenn man sich anschaut wie viele Personrn sich für Sexismus, Rassismus und Hatespeak stark machen oder da halt immer relativieren. Auch die Downvotes die jemand mit völlig normalen Aussagen kassiert. Einer kassiert die hier dafür, dass er mitteilt es nicht schön zu finden als faggot bezeichnet zu werden.

Ich selbst finde es Ungeheuer müssig, mich zu solchen Themen zu äußern. Aber es fühlt sich auch falsch an, gewisse Dinge einfach stehen zu lassen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von KnopfChaos
chack

Niemand macht sich in den Kommentaren für Sexismuss, Rassismus oder ähnliches stark. Das Problem bei dir scheint zu sein das jeder der eine andere Meinung hat als du zu diesen Themen, deiner Auffassung nach Rassistisch etc ist und dies propagiert.

KnopfChaos

Ich habe nie gesagt, dass hier jemand Rassistisch ist. Wenn du mich angehen möchtest, dann geb dir bitte Mühe.

Und ich schrieb “…stark machen oder da halt immer relativieren.” zum einen musst du da da nicht nur das raus picken, wo du meinst kontern zu können und zum anderen gibt es genügend Beispiele zu solchen Themen. Vieles wird gelöscht. Bei vielem liest man es zwischen den Zeilen.

Wenn es jemand als normal empfindet oder verteidigt, dass das Wort Jude genutzt wird um jemanden zu beleidigen oder abzuwerten, ganz gleich ob es sich gegen einen Boss, Juden oder Freund richtet, ist das schon eine Form von Rassismus. Das bedeutet nicht, dass der jenige der Rassist schlecht hin ist. Aber er verteigt diesen damit und macht sich somit ein Stück weit dafür stark.

Karanios

Leider kommen bei sowas die Homophoben, die Rassisten und Sexisten immer angesprungen, um in Pawlowscher Manier ihren Relativierungssabber zu verteilen. Und zu viele anderen halten die Klappe nach dem Motto “Das bringt ja eh nichts.”

Irina Moritz

Ich verhamlose oder entschuldige gar nichts

Darüberhinaus schreiben Leute egal welchen Alters öfters mal dummen scheiß, eben genauso wie der Spruch um den es hier geht. 

“Is nur ein dummer Spruch, bestimmt jedem schon mal passiert” ist ganz normale Verharmlosung. Es wird immer alles als nur ein Witz und nicht ernst gemeint abgeschrieben und Leute sollen sich ja nicht so anstellen. Damit macht man jede Kritik an den Umgangsformen völlig mundtot. Dabei kannst du gar nicht sagen, ob es tatsächlich “nur ein Joke” oder dummer Spruch war. Du stellst es aber als Tatsache dar mit 99,99 %.

Ich verstehe weiterhin nicht: Was kann an “Lass Juden vergasen” nicht antisemitisch gemeint sein? Es ist ein gezielter Aufruf zur Vernichtung einer bestimmten Menschengruppe. Es ist intrinsisch antisemitisch. Da gibt es keine Zweideutigkeiten, die irgendwelche Missverständnisse oder falsche Annahmen auslösen könnten.

chack

Die sind am Raiden und konzentriert, und plötzlich wie aus dem nichts kommt so ein Spruch, aus diesem Kontext geht für mich hervor das es einfach aus seiner Sicht ein Scherz sein sollte. Quasi eine volle stille Halle und er furzt, für viele ist sowas halt witzig oder einfach als Spaß gemeint.

Es geht bei sowas darum eine maximal übertriebene Aussage zu machen die so rein gar nichts mit dem zu tun hat was die Gruppe gerade macht. Je unreifer oder jünger die Leute da sind, desto mehr finden das sicher lustig. Wie zuvor bereits erklärt, über einige Sachen sollte man keine Witze oder Sprüche machen, dazu gehört ganz bestimmt das Juden vergassen. Aber einigen fehlt es schlicht an Reife oder verständniss zu wissen über was man Witze machen kann. Das ist keine verharmlosung von irgendwas. Zu sagen ich würde Kritik Mundtot machen weil ich eine Erklärung bringe und die Dinge im Kontext sehe ist schon etwas übertrieben und eigentlich genau das selbe was du mir unterstellst.

Chafaris

“Quasi eine volle stille Halle und er furzt, für viele ist sowas halt witzig oder einfach als Spaß gemeint.”

Nein, nein, nein, nein. Wir fangen doch jetzt bitte nicht an und stellen die lockere Verwendung des Begriffs “Vergewaltigung” mit einem, Furz in einer großen Halle gleich?

Nochmals, und ich wiederhole mich hier. Es gibt KEINEN Kontext, weder in einem MMORPG noch in der freien Wildbahn, in dem der Satz “Komm wir vergewaltigen jetzt XYZ” oder “Komm, lass mal Juden vergasen” angemessen, in Ordnung, lustig, tolerierbar oder ok wäre.

Die lockere und flapsige Verharmlosung dieser Begriffe und die Art wie diese salonfähig gemacht werden, ist erschreckend!

Dies macht auch nicht halt. Wer im Spiel bereits sagt “Lass mal diesen Boss vergewaltigen” wird dies auch in anderen Situationen machen. Und schon sind wir bei Sätzen angelangt, welche in die Richtung “Ach den Chef/Chefin sollte man mal vergewaltigen” tendieren.

Herzlichen Glückwunsch

ImInHornyJail

Nein, nein, nein, nein

Da habe ich direkt die Szene aus Der Untergang im Kopf.

Bitte nicht böse auffassen.

Chafaris

hehe, stimmt, hast recht 😀

Karanios

Es ist aber kein Spaß und nicht witzig. Und wenn jemand das dafür hält, dann ist derjenige das Problem.

Ich gehe ja auch nicht rum und haue Leuten in die Fresse, weil viele das für witzig halten.

Chafaris

Sorry, aber es gibt KEINEN Kontext in einem MMORPG in dem die Bezeichnung “Etwas vergewaltigen” oder “Juden vergasen” angebracht, sinnvoll oder gar ok wäre. KEINEN.

Bosse werden getötet, gekillt, gerne auch gefickt (wenn es primitiver sein darf) oder ähnliches.

Generell ist diese saloppe Verwendung dieser oben genannten Begriffe eine Verharmlosung dieser Begriffe. “Etwas vergewaltigen” wird dadurch salonfähig gemacht…etabliert als ein Ausdruck den man ruhig verwenden kann. Gleiches mit dem Vergasen von Juden.

Und das geht einfach NICHT.

Und das von jemandem wie mir. Ich bin der Meinung das Satire alles darf und vertrete diese Meinung auch. Aber hier werden Grenzen überschritten, bzw. eindeutige Bezeichnung, Wörter, Begriffe und Sätze kulturell akzeptabel gestaltet. Alles unter dem Deckmantel des Humors.

Wer dies auch noch in Ordnung oder gut findet, sollte sich Gedanken machen, ob er damit nicht auch ein Teil des Problems geworden ist.

Peter

Wie ich den Spruch mittlerweise nicht mehr lesen oder hören kann: …”Leute die sind von sowas angegriffen fühlen…”. Wie abgehoben und Ich-Zentriert muss man eigentlich sein um diesen Spruch immer noch zu klopfen. Natürlich gibt es Frauen, welche mit solchen Sprüchen locker umgehen können. Es gibt aber genug Frauen, welche das eben (meist aus guten Gründen… sehr viele Frauen sind schon Opfer von Gewalt, sexualisierter Gewalt oder schlimmer geworden) nicht können. Und es hat in meinen Augen nichts mit “lockerem Spaß” zu tun den Boss zu vergewaltigen oder rassistische Kommentare zum Besten zu geben. Ich zocke mittlerweile seit über 20 Jahren und genau diese Einstellung wird immer schlimmer. Es wird durch solche eine Aussage die “Schuldfrage” sehr elegant auf das Opfer zurück gelenkt! Wenn eindeutige Aussagen kommen und eine Person sich gestört fühlt hat man in einer vernünftigen Gemeinschaft das zu akzeptieren und entsprechend zu handeln. Ach ja … ein einfaches “Sry … hab mich da wohl vergriffen…war nicht lustig. Kommt nicht wieder vor” zeigt eine gewisse geistige Reife, denn Fehler machen wir in diesem Zusammenhang alle mal… aber das Erkennen und korrigieren des Fehlers erfordert Reife und Größe. Die fehlt leider einem nicht unerheblichen Teil der heutigen Gaminggemeinschaft.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Peter
Marpley

In meiner sehr langen World of Warcraft Laufbahn sind mir viele Spieler begegnet. Darunter waren sehr viele skurrile Gestalten, lustige und hinterhältige Menschen. Rassismus ist mir zum größten Teil erspart geblieben. Doch der Chat hat sich um einiges verändert, er ist schnelllebig geworden, Kommunikation findet nur noch zum nötigesten Teil statt. Nur noch Boost-Angebote und Gildenwerbung. In den Gilden wird größtenteils kaum noch was geschrieben, außer gz und “myth+ inv”.
Die Jugend von heutzutage, nimmt diese beleidigenden Aussagen und rassistischen Äußerungen gar nicht mehr so ernst. Bei den meisten ist es ein normaler Umgangston. Was meiner Meinung sehr traurig ist.

Chafaris

Ach ja, das leidige Thema. Existiert leider auch schon länger als diese paar Monate. Erinnere mich noch gut an meinen alten Raidleiter auf dem “Zirkel des Cenarius”. Beschimpfungen in die Richtung “Du bist zu dumm zum spielen, geh sterben” kombiniert mit einer schrillen, kreischenden Stimme waren an der “Raid”Tagesordnung. Völlig inakzeptabel und außer Kontrolle der Typ. Sad fact, er starb einige Jahre später aufgrund seines gesundheitlich schlechten Lebenswandels (Zigaretten + Kaffee + 48 Stunden Streams) an einem Herzinfarkt.

Aber zurück zum Thema. Mir fällt in vielen Spielen diese unterschwellige Aggressivität auf die vorherrscht. Habe erst vor einigen Monaten eine FFXIV Gilde verlassen nachdem ich im Raid mitbekommen habe wie der Umgang untereinander war/ist.

Spieler, welche offensichtlich ihre Rota nicht sauber spielen und generell nicht sehr gut im Umgang mit ihrer Klasse waren (was völlig in Ordnung ist btw) wurde zuerst angeschnautz (was überhaupt nicht in Ordnung ist) und dann in ihrer Spielweise korrigiert, leider mit den Worten “Ich weiß schon seit Wochen, dass du scheiße spielst, wollte aber mal schauen,. ob du clever genug bist es selber zu merken”

Sehr traurig, dass so ein Verhalten immer noch an der Tagesordnung ist.

Grinsekatze

Oh der berüchtigte Zirkel. Da war die Hand wirklich besser, wobei man das vorher natürlich nicht wissen konnte. Als alles noch “enger” war, bekam man von den anderen RP-Realms noch mehr mit und ZdC war…uff.

BTT: wie oben schon der komische Troll und Antiphobie-Typ so beweist, das Problem ist und bleibt diese “Relativierung” à la “Früher”. Das ist egal. Früher gab es auch einen Weltkrieg. Wollen wir den heute wieder? Nein.

Es soll für alle besser werden, also respektvoller, verständnisvoller. Sowas können Leute, die Alltagsrassismus nicht verstehen (weil, weiß, oft männlich, nie vereist).
Ich musste selbst meine Mutter, eine freundliche Rheinländerin, mal darauf hinweisen. Seitdem klappts – nur, wenige (gerade im INTERWEBZ) haben dazu überhaupt die nötige Gehirnzelle offen. Weil, oh Hilfe, konstruktive Kritik.

Ahennys

Das Verhalten ist nicht immer noch an der Tagesordnung.Es ist über die Jahre hin gewachsen.Gewachsen weil sich keiner zuständig fühlte es im Keim zu ersticken.Man hat es einfach laufen lasse.Und diejenigen deren Verhalten so ist haben erkannt”Jau.Passiert ja nix.”
Warum haben wir den,egal in welchen Foren,das ganze Beleidigen und Hassen?Weil keiner ernsthaft etwas unternimmt.Und kommt mir nicht mit Facebook und CoKG.Solange es geduldet wird,solange man sich mit “Batman”als Klarname anmelden kann,solange man keinerlei Verfolgung fürchten muss solange wird es das Thema immer wieder geben.
Jeder,aber auch wirklich jeder kann aus “Freizeitgestaltung”seinen Müll in Foren ablassen.
Gefragt zu diesem Thema sind aber auch die Admins.Sperren,zeitweilig oder ganz,beheben das Problem nicht.
Und zu WOW…die reagieren erst dann richtig wenn man denen mit einem Anwalt droht.Dann kommt man mal langsam aus dem Kreuz.Hier muss man aber auch sagen.WOW Europa ist ein rechtfreier Raum weil die sage und schreibe 1 GM haben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

70
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x