Harter Manhunt-Boss in The Division 2 frisst die Schwachen – So schlägst du ihn

Um bei der Fahndung nach dem Season-Ziel „Venus“ bei The Division 2 ordentlichen Loot einzustecken, sollten wir die benötigten Missionen mindestens auf „Herausfordernd“ rocken. Ein bestimmter Boss kann hier ganz schön stänkern – Petrus Brenner. So erlegt ihr den fiesen Hardcore-Banditen.

Was ist das für ein fieser Boss? Die große Erweiterung „Warlords of New York“ brachte ein Season-System zu The Division 2, ähnlich wie bei Destiny 2. Jede Season bringt jetzt regelmäßig Events und eine „Fahndung“ (Manhunt), bei der wir auf die Jagd nach einem abtrünnigen Agenten gehen. Zur Fahndung gehören Aktivitäten in der Open-World und festgelegte Missionen.

Auf „Herausfordernd“ bringen die Manhunt-Aufgaben eine Menge XP für die SHD-Uhr und eine schöne Ladung Loot. Doch ein Boss macht hier besonders Ärger.

Teil der Fahndung sind dieses Mal die beiden Pentagon-Missionen der Episode 2 aus Jahr 1 und die Bosse dieser Missionen haben es in sich. Erst dachte ich, das aufdringliche Flugobjekt der ersten Pentagon-Mission macht mir auf „Herausfordernd“ die Hölle heiß. Doch der Herr Brenner, leidenschaftlicher Black-Tusk-Soldat und mieser Kerl, setzt nochmal einen drauf.

Wieso ist das jetzt so ein Problem? Der Typ ist wirklich schwer zu erledigen, besonders Solo. Die Mission selbst kann man meist noch locker durchboxen, doch der Boss ist eine Tortur. Deshalb hier ein paar Tipps, wie ihr den gemeinen Bösewicht umhaut.

Tipps für Petrus Brenner – Der DARPA-Boss

Dies ist keine taktische „Schritt für Schritt“-Anleitung, wie ihr den irren Banditen aus den Latschen schießt, sondern eher ein paar grundsätzliche Tipps, wie ihr den Kerl am besten angeht:

  • Versucht es besser nicht Solo
  • Spielt mit einem Tank-Build
  • Beim Start alles abarbeiten
  • Lasst den Boss auch mal machen
  • Passt auf die letzte Welle auf

Besser mit Randoms als Solo

Ganz Mutige können Brenner auch solo versuchen. Doch das könnte zu einer verdammt schwierigen Aufgabe werden. Während des Kampfes beschießt eine nicht näher definierte Kanone beinahe andauernd Mörser-Granaten auf euch. Solo kommen diese explosiven Nerv-Bomben immer auf den Agenten und fordern zum Handeln. Mit einer Gruppe habt ihr hier wenigstens ein bisschen Ruhe und kriegt nicht immer den Beschuss ab. Falls ihr es doch Solo versuchen wollt, hier ein aktuelles, englisches Video eines mutigen Agenten, der es geschafft hat:

Spielt mit viel Rüstung

Um sich wenigstens ein bisschen Bewegungs-Spielraum zu erkaufen, nutzt Tank-Builds und nehmt „Unzerbrechlich“ als Westen-Talent mit. So könnt ihr wenigstens ein paar Schüsse kassieren oder die Aufmerksamkeit auf euch lenken, damit der Rest des Teams Schaden austeilen kann. Ein stabiler Tank-Build oder ein Schadens-Build, der mit Bonus-Rüstung arbeitet könnte hier durchaus nützlich sein.

Zu Beginn des Kampfes alles richtig machen

Ein guter Start in die Mission verhindert viel Frust. Mit der richtigen Routine überlebt ihr den Start immer und könnt auch mit Randoms im Team locker durch die erste Phase kommen. Hier gibt es zwei besonders nervige Herausforderer – Die Kriegs-Hunde der Black-Tusk und die automatischen Geschütze. Sucht euch zum Start eine gute Deckung auf der rechten Seite und nehmt auseinander, was euch erledigen kann. Extra-Tipp: Die Spezialisierung „Techniker“ schaltet EMP-Granaten frei, mit denen ihr die Geschütze und die Hunde für eine Zeit deaktivieren könnt.

Division 2 Warhound
Die gemeinen Kriegs-Hunde der Black Tusk tragen ihren Teil zur Schwierigkeit der Mission bei.

Behaltet den Boss im Auge, aber nicht im Visier

Der Boss wuselt die ganze Zeit auf dem Schlachtfeld rum, nervt aber nicht so sehr wie die Verstärkung, die er holt oder die Mörser-Schüsse. Behaltet ihn also im Auge, aber lasst euch genügend Zeit bei seinem Kill. Im Laufe des Kampfes versteckt er sich gern gegenüber des Eingangs hinter einer guten Deckung und heilt sich immer wieder. Nehmt ihn erst ins Visier, wenn euch keine anderen Banditen mehr im Weg stehen.

Haltet bis zum Schluss durch und bleibt geduldig

Kurz vor Schluss holt Brenner noch einmal eine Welle an Medics, die das Schlachtfeld in einem letzten Akt der Aufdringlichkeit säubern wollen. Pusht den Boss also nicht zu früh, sonst erledigen euch seine heilenden Schergen. Vernichtet seine letzten Komparsen in aller Ruhe und holt euch am Ende gemeinsam den Kopf des gemeinsten Bosses der Venus-Fahndung.

Die Rogue-Agentin „Venus“, das eigentliche Ziel der Jagd, dürfte nach diesem harten Vorgeplänkel kein Problem mehr sein. Mit ein bisschen Glück droppt sie euch dazu noch eines der Best-in-Slot-Items für Schadens-Builds – Doch erst muss der fiese Paulus Brenner dran glauben.

Quelle(n): Forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Psycheater
1 Monat zuvor

OT: @mein-mmo Redaktion ist euch bewusst das es aktuell auf der mobilen Seite (iPhone X) die Werbung doppelt angezeigt wird,?

Irina Moritz
1 Monat zuvor

Kannst du bitte einen Screenshot davon machen, wenn es bei dir wiederholt auftritt? Ich kann den Fehler gerade nicht replizieren.

Psycheater
1 Monat zuvor

Wenn Du Mir verrätst wie Ich die Screenshots hier einfügen kann, gern 😊

Scarface
1 Monat zuvor

Der Artikel wird bereits in wenigen Stunden nicht mehr inhaltlich aktuell sein, da mit TU 8.5 die Bosse im Pentagon angepasst werden:

„Pentagon Bosses:
– Reducing Drone Helicopter health and damage.
– Slightly reduce health and armor for Brenner.
– Reducing Brenner’s mortar damage.
– Decreasing armor of John ‘Architect” Figgs.“

Obendrein: um ordentlichen Loot und ein paar Level auf der SHD-Uhr einzusacken (also es rein auf Farming und nicht auf Abwechslung oder schickes Leveldesign abgesehen hat), sollte man sicherlich nicht die Pentagon-Missionen spielen. Die sind relativ lang und im identischen Schwierigkeitsgrad im Verhältnis deutlich knackiger als die „klassischen“ DC-Missionen. Also lieber 4 bis 5 Direktiven an und rein ins Grand Washington Hotel auf „herausfordernd“, das geht auch solo mit etwas Übung/Können und gutem Build in spürbar unter 20 Minuten. Oder American History Museum auf „heroisch“ mit 4 bis 5 Direktiven, auch das geht „für Fortgeschrittene“ solo richtig gut, gibt XP ohne Ende und ist eine der leichteren heroischen Missionen.

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Wie setzt man eigentlich die Kontrollpunkte zurück? Habe gedacht,man müsste einfach den Weltschwierigkeitsgrad verstellen,aber da ist dann bei mir alles beim alten geblieben. Jetzt gibt’s fast gar nichts mehr zu tun auf der Karte. Blöd. Wie resette ich das?

Nero00i
1 Monat zuvor

Überhaupt nicht.

Weekly Reset bzw. in Washington sobald man eine gewisse Anzahl übernommen hat wird mind. 1 von der gegnerischen Seite wieder eingenommen.

In NY gibt es keine Feinde die den Kontrollpunkt übernehmen.

Nach dem Ende der NY Geschichte scheint es so als wäre damit New York abgeschlossen und alles geht zurück nach D.C. .

Selbst die ganzen Fahndungsgegner die man in der Season hat bezieht sich nur auf Washington anstatt die Aufgaben zw. D.C. und NY zu mischen. (Nimm eine anzahl von Kontrollpunkte ein, mach ne Mission usw.)

Scarface
1 Monat zuvor

Nach den Wartungsarbeiten heute sollte das mit der globalen Schwierigkeit funzen. Aus den Patch Notes für TU 8.5.:

„Gameplay changes

Control Points can now be reset by changing Global Difficulty.
Changing Directives will not reset Control Points.“

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Danke! Das ist ne Info!

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Du hattest recht! Jetzt sind alle Checkpoints zurückgesetzt,nachdem man den Schwierigkeitsgrad verändert hat. Super!

SmoKinGuN
1 Monat zuvor

Hab den auf heroic gemeistert, wenn man sich gut positioniert und taktisch clever spielt ist das machbar. Aber ein Dreckskerl issa 😅

Hammerschaedel
1 Monat zuvor

steht da nicht sogar schon was in den Patch notes zu morgen was drin

Gyx_S
1 Monat zuvor

Ihr verweist bei dem Artikel auf Forbes, die ja ursprünglich geschrieben haben. Allerdings finde ich ihr solltet den Inhalt vorher schon prüfen, denn wie mein Vorredner bereits sagte gibt es für die Fahndungs-Missionen keinen Mindestschwierigkeitsgrad.
Ich hab ihn Solo auf Hard mit einem simplen DPS Build gespielt und ja man muss sich bewegen aber er ist nicht unmöglich…
Der Artikel suggeriert das man auf Herausfordernd spielen muss, das ist leider faktisch nicht korrekt.

Bitte nicht einfach nur kopieren sondern auch inhaltlichen prüfen. Danke.

Brilliantix
1 Monat zuvor

Solo war für mich ne qual und sehr frustrierend , hab es dann Random probiert und da mir einen Störer Build gebastelt mit dem ich die Hunde auser gefecht setzte und mit Kampfschaum die BT in schach gehalten hab das ging dann ohne probleme smile aber hart ist die mission allemal

Rippche
1 Monat zuvor

Also für Solisten ein starkes Skillbuild mitnehmen und dann nicht über den Zaun zum Endbereich klettern Skillbuild anlegen eure Skillfertigkeiten greifen die Gegner auch so an wenn ihr sie über die Begrenzungen werft.

Später auf den Mörserbeschuss von Brenner achten er sagt es in der Regel an.

So habe ich es geschafft mal davon abgesehen das das Endbossgebiet total schlecht designt ist roll

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Echt jetzt? Von hinten mit Bällchen über den Zaun werfen? Du Draufgänger. Mir wäre das zu zurückhaltend und langweilig. Da sollte doch etwas mehr Mut und Action drin sein.

Hellbabe
1 Monat zuvor

Nicht jeder mag es auf DMG gebügelt und wild stehend im Freien zu schießen:P Und je nachdem was man an Skillbuilt spielt, braucht man auch net in der Ecke zu stehen. So sind Geschmäcker halt verschieden^^.

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Ok,stimmt. Die Vielfalt macht’s aus! wink

spencerhill
1 Monat zuvor

Geht glaub ich nur wenn man alleine spielt . Zu zweit kamen immer wieder Gegner und wir warfen 10 min lang Geschütze und Minen über den Zaun smile
Als dies nicht funktionierte gingen wir rein als Survivalist und John Rambo ….dann lief es auf einen Rutsch durch grin

Lupus
1 Monat zuvor

Der Artikel vermittelt den Eindruck dass man auf „Herausfordernd“ spielen muss. Dem ist aber nicht so, man kann auch auf „Normal“ spielen. Ich habe Venus erledigt und alle Missionen auf „Normal“ gespielt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.