Spieler mit 3.000 Stunden erklärt, woran eines der aussichtsreichsten MMORPGs 2021 gescheitert ist und was es retten kann

Spieler mit 3.000 Stunden erklärt, woran eines der aussichtsreichsten MMORPGs 2021 gescheitert ist und was es retten kann

Mit Swords of Legends Online erschien im Juli 2021 ein neues MMORPG aus China, das vielversprechend aussah. Es hatte ein actionreiches Kampfsystem, legte den Fokus auf Dungeons und Raids und verzichtete komplett auf Pay2Convenience im Shop. Doch die Spielerzahlen sinken immer wieder ab. MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch hat mit einem Spieler gesprochen, der über 3.000 Spielstunden in SOLO verbracht hat.

Was ist das ein Spiel? Swords of Legends ist ein klassisches Themepark-MMORPG. Ihr habt die Wahl aus 6 verschiedenen Klassen, mit denen ihr eine sehr lineare Story erlebt. Einmal auf dem Max-Level angekommen, habt ihr die Wahl aus Inhalten wie:

  • Dungeons und Raids in drei Schwierigkeitsgraden
  • Housing
  • Verschiedenen Life-Skills
  • PvP in Arenen oder großen Schlachten auf einer speziellen Map

Ich selbst habe Swords of Legends 80 Stunden in der Beta gespielt und war sehr zufrieden mit dem Spiel. Doch der große Durchbruch gelang nicht. Schon einen Monat nach Release sanken die Spielerzahlen auf Steam rapide ab. Inzwischen loggen sich nur noch 360 Spieler pro Tag auf Steam ein, wobei es zusätzlich noch einen eigenen Client von Gameforge gibt. Der große Erfolg bliebt also aus.

Ich habe deshalb mit dem Spieler AdventureApe gesprochen. Der hat bereits 3.000 Spielstunden in SOLO und alle Dungeons und Raids mitgenommen. Von ihm wollte ich wissen, was ihn am Spiel fasziniert, woran das MMORPG gescheitert ist und was es retten könnte.

In SOLO sind alle Klassen spielbar und es gibt viel zum grinden

MeinMMO: Was war der Grund dafür, dass du mit SOLO angefangen hast und was findest du so gut an dem Spiel?

AdventureApe: Was mich an SOLO fasziniert hat, war zum einen die Klassenauswahl. Man hat nicht die „eine feste Gruppe“, um Dungeons und Raids zu laufen, wie man das aus Final Fantasy XIV oder WoW kennt. Es gibt zwar eine Holy Trinity, doch in den allermeisten Fällen kann man mit einem Tank und einem Heiler laufen. Viele andere Spiele benötigen oft mehr Heiler oder zusätzliche Tanks.

So hat man in SOLO auch schneller eine Gruppe zusammen und kann für die Rangliste auch auf immer schnellere Rekorde spielen, wenn man viel mehr DDs hat. Zu den beliebtesten DD-Klassen zählen Speermeister, Beschwörer und Barde, doch spielbar sind alle Klassen. Auch das gehört für mich zu der Besonderheit bei der Klassenauswahl.

Außerdem mag ich den Asia-Flair. Ich spiele gerne grindy MMOs, ich grinde gerne und das macht das Spiel eigentlich perfekt für mich. Gerade im Endgame gibt es viel Grind, mit den Dailys und den wöchentlichen Dungeons.

Swords of Legends hat das erste große Update bekommen – Seht hier eine Zusammenfassung der Story

MeinMMO: Kannst du uns beschreiben, wie so ein typischer Tag oder eine typische Woche in SOLO bei dir aussieht?

AdventureApe: Ja klar. Man fängt den Tag mit einem normalen Dungeon an. Den erledigt man für die Dungeon-Daily, da man darüber Textfragmente und andere Sachen bekommt. Danach erledigt man, am besten direkt zum Reset, die wöchentlichen Quests.

An normalen Tagen erledige ich dann meine weiteren täglichen Quests für Kopfgelder, die Unterwelt und PvP.

Einmal die Woche erledigt man zudem seine wöchentlichen Raids. Das sind derzeit aber nur noch Sparkwood Garden und Forbidden Court, der neuste Raid aus dem November, im Hardmode. Weil alles andere bringt derzeit nicht die Ausrüstung, die man haben möchte.

Den Rest der Zeit nutze ich dann zum Farmen von Gold, weil Gold im Endgame super wichtig ist, um seine Ausrüstung aufzuwerten. Da kann man dann die ganzen anderen Dungeons erledigen, da jeder von ihnen so seine 5 Gold pro Boss bringt.

Gerade für die Leute, die Housing machen wollen, ist Gold besonders wichtig. Ich hab in mein Haus sicherlich schon 200.000 Gold gesteckt. Und es gibt eine eigene Community, die quasi nur Housing spielt und sonst kaum was anderes im MMORPG macht.

Die verbliebenen Spieler sind zu hardcore, doch neue kommen kaum nach

MeinMMO: Wie ist denn die Stimmung in der Community und wie sieht es mit neuen Spielern aus?

AdventureApe: Gerade ist die Stimmung eher schlecht. Das Endgame allein reicht einfach nicht aus. Nicht, weil es zu wenig ist, für Casual-Spieler gibt es genug zu tun, aber die noch verbliebenen Spieler in SOLO sind eine Hardcore-Community, die viel zu viel grindet und farmt.

Zwar gibt es immer mal neue Spieler, die mit SOLO anfangen und ein paar Casual-Spieler gibt es auch, doch der Großteil der Community wartet vor allem auf neue Inhalte und die neuen Klassen. Viele haben deshalb in den letzten Wochen und Monaten aufgehört, wollen dann jedoch zurückkommen. Wir hingegen grinden, um mehr Rücklagen zu haben, als alle anderen.

Swords of Legends Dungeon Boss
Einer der Bosse aus dem neuesten Raid Forbidden Court.

MeinMMO: Was glaubst du, woran SOLO gescheitert ist und warum jetzt kaum noch neue Spieler nachkommen?

AdventureApe: Ein großes Problem ist meiner Meinung nach Werbung. Wenn man sich andere MMORPGs anschaut, selbst noch viele kleinere Titel, dann haben die mehr Werbung als SOLO. Ich hab in meiner ganzen Zeit seit der Vorberichterstattung vielleicht einmal Werbung gesehen und der größte Content-Creator, der das Spiel angepackt hat, hatte im Schnitt so 120 Zuschauer auf Twitch.

Das mag vielleicht daran liegen, dass sie [Gameforge] aus dem Fehler bei Kingdom Under Fire 2 gelernt haben, wo sie riesige Streamer bezahlt haben, die jedoch mitten im Stream das Spiel im Ragequit verlassen haben.

Zum Start gab es zudem Kritik für die Performance im PvP oder Übersetzungsprobleme, die auch angegangen wurden. Es kommen zwar immer mal wieder neue Probleme auf, gerade etwa ein Bug, der das PvP fast unspielbar macht, aber daran wird immer gearbeitet und wir rechnen mit einem schnellen Fix.

Lustig fand ich, dass ihr regelmäßig und auch positiv über SOLO berichtet habt und es dafür Kritik gab. Aber das Spiel ist nicht schlecht und außer euch hatte keiner SOLO auf dem Schirm, das ist echt schade.

MeinMMO: Ein großes Problem, das wir ausgemacht haben, war die sehr zähe und langweilige Level-Phase. Hat sich daran etwas getan?

AdventureApe: Jein, mit dem ersten Charakter muss man sich noch immer etwas quälen. Sie wollen jedoch mit dem Update 2.0 etwas bringen, worüber man Twinks viel schneller auf das Max-Level ziehen kann. Das soll allerdings nicht für die komplett neuen Klassen gelten.

Allerdings gibt es bereits das Mentoren-System, über das man Bonus-XP bekommt, wenn man mit einem erfahrenen Spieler zusammenspielt. Dadurch kommt man schon jetzt schneller auf das Max-Level als noch zum Start. Und der Mentor selbst bekommt auch nützliche Belohnungen.

Ich find den Anfang übrigens gar nicht so schlimm, weil die Story eigentlich recht gut ist, wenn man sich darauf einlässt. Sie hat nicht das Niveau von Final Fantasy XIV oder SWTOR, aber mit Guild Wars kann sie schon mithalten.

Diese 7 neuen MMORPGs sind 2021 erschienen

Eine Verdopplung der Spielerzahlen mit Patch 2.0?

MeinMMO: Was muss sich deiner Meinung nach ändern, damit SOLO noch die Kurve bekommt? Kann sich das Spiel erholen und nochmal neue Spieler anziehen?

AdventureApe: Das Spiel wird sich in jedem Fall wieder erholen und in den Spielerzahlen nochmal etwas steigen. Alleine in der deutschen Community kenne ich so an die 1.000 Spieler, die sagen, dass sie zu SOLO zurückkehren, wenn der Warrior und der Foxmage als neue Klassen kommen. Und das ist alleine die deutsche Community.

Ich denke auch, dass die englischsprachige Community in Europa ebenfalls eine Rückkehrer verzeichnen wird. Die NA-Server hingegen sind schon jetzt eine ganze Ecke leerer, da weiß ich nicht, wie hoch die Chancen stehen, dass SOLO nochmal einen Hype erlebt. In EU rechne ich mindestens mit einer Verdopplung der aktuellen Spielerzahlen zu Patch 2.0.

Was Gameforge einfach nur tun muss, ist den neuen Content und die neuen Klassen releasen. Die Inhalte sind in China ja da und das ist auch einer der Gründe, warum viele dem Spiel treu bleiben, weil sie wissen, was noch kommt.

MeinMMO: Weiß man denn schon, wann der Patch 2.0 kommt und was drinsteckt?

AdventureApe: Es heißt aktuell, dass der Patch im ersten Quartal 2022 erscheinen soll. Der bringt dann den Warrior als Klasse und gleich 7 neue Dungeons und Raids. Zudem wird der Gearscore nach und nach auf 205 erhöht. Nicht ganz sicher bin ich mir, ob das neue Max-Level bereits mit dem Update kommt. In China gab es aber schon zwei Erhöhungen davon.

Nach Patch 2.0 kommt es dann darauf an, wie schnell Gameforge neue Inhalte bringt. Anfangs haben sie das echt gut gemacht, da gab es jeden Monat ein Update und die Community war zufrieden. Der letzte Content-Patch jetzt ist aber aus dem November und das kann die Hardcore-Community nicht genug beschäftigen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Die schwersten Raids brauchen eine Woche oder mehr, um abgeschlossen zu werden

MeinMMO: Wie genau spielt denn die Hardcore-Community die Inhalte und wie schnell sind sie mit ihnen durch? Gibt es auch World-First-Rennen wie etwa in WoW?

AdventureApe: Neue Dungeons und Raids kommen ja erstmal mit einem Normal Mode. Der wird in der Regel am ersten Abend geschafft, für manche Bosse braucht man ein paar Versuche, aber das ist eigentlich kein Problem.

Beim Hardmode ist dann schon so, dass die meisten ihn nicht an Tag 1 schaffen. Da muss man schon eine sehr gute Raidgruppe haben. Der neuste Hardmode von Forbidden Court, der am Donnerstag erschien, wurde von der ersten Gruppe mit 10 Spielern nach ungefähr 7 Stunden abgeschlossen.

Die Extreme Modes, da dauerte es auch schon mal eine Woche oder zwei, bis man die gelegt hat.

In der deutschen Community gibt es auch den Wunsch, der erste zu sein, der solche Dungeons oder Raids abschließt. International gibt es jetzt aber kein direktes Rennen um die World Firsts.

MeinMMO: Und wie steht es um andere Endgame-Inhalte, wie etwa dem PvP?

AdventureApe: Die PvP-Community ist derzeit aktiver als die Raider, aber fällt insgesamt nochmal kleiner aus. Das PvP ist sehr skillbasiert und das Gear macht wenig aus, weswegen sich nicht alle PvE-Spieler da rantrauen.

Allerdings führen die Animationen der Fähigkeit oft zu starken Lags, gerade in den großen 300v300 Inhalten im PvP. Es kann sogar passieren, dass man plötzlich Schaden bekommt und stirbt, aber den Gegner gar nicht sieht, weil das Spiel das Modell noch gar nicht geladen hat.

Massen-PvP ist deshalb gerade kaum spielbar oder wenn nur in Zergs, was das Überleben halt deutlich verbessert. Das macht man meist aber nur für die Daily. Arena-PvP funktioniert da deutlich besser.

SOLO ist eigentlich ein Casual-Game, das die Europäer komplett anders spielen

MeinMMO: Du hast vorhin schon erzählt, dass es in China einiges an Content gibt. Wie weit ist denn die Version da genau?

AdventureApe: SOLO ist in China ein Casual-MMORPG, das so designt wurde, dass man immer Fortschritt macht, auch wenn man wenig spielt. Dort zahlt man für SOLO ein Abo pro Spielstunde, also ist das Spiel so aufgebaut, dass, egal wie viel Zeit du reinsteckst, du immer irgendwie zum Endgame kommen kannst.

Aber wir deutschen Spieler, und auch der Rest der EU-Server, spielen viel kompetitiver. Das sieht man gut in den Schadenszahlen. Die Chinesen haben mit einem Gearscore von 280 etwa 17.000 bis 20.000 Schaden gemacht. Das haben wir mit einem Gearscore von 90 gehabt.

Insgesamt sind die Chinesen gerade bei einem Gearscore von über 500 und damit noch weit vor uns. Während wir auf Patch 2.0 warten, gibt es dort bereits das Update 4.0, mehrere Erhöhungen vom Max-Level, neue Gebiete und 25 Dungeons und Raids, die wir noch bekommen werden. Alle Dungeons und Raids haben die 3 Schwierigkeiten normal, hart und extrem.

Es gibt inzwischen einige EU-Spieler, die bereits die chinesische Version installiert haben und dort „vorspielen“, um einen Eindruck von zukünftigen Inhalten zu bekommen.

Vor allem mit seiner Grafik machte Swords of Legends Anfang 2021 auf sich aufmerksam.

MeinMMO: Wie siehst du abschließen die Zukunft von SOLO?

AdventureApe: Es ist wichtig zu wissen, dass es viel Content in China gibt, der zu uns gebracht werden kann. Hier darf es Gameforge einfach nicht verkacken, mit zu langen Wartezeiten oder falschen Versprechungen. Bei Kingdom Under Fire 2 etwa wurde ein Update versprochen, das nie herausgekommen ist und was die Community ihnen sehr übel genommen hat. Passiert sowas bei SOLO, dann sind wahrscheinlich alle Spieler weg.

Ansonsten hat Swords of Legends Online eigentlich alle Chancen und wirklich viele gute Ansätze. Es wird nie so groß werden wie Final Fantasy XIV, aber es wäre eigentlich problemlos in der Lage, eine Spielerzahl zu erreichen, mit der sich das MMORPG für Gameforge refinanziert und sich die Weiterentwicklung lohnt.

Wer jetzt überlegt, anzufangen, sollte bedenken, dass das Spiel gerade sein Tief hat. Mit Patch 2.0 kommt eine neue Klasse und dann kommen auch wieder viele Spieler. Das wäre vielleicht ein guter Zeitpunkt, um mit SOLO anzufangen. Es lohnt sich vor allem für die Spieler, die Asia-MMORPGs mögen, kein Problem mit Grind haben und gerne die selben Endgame-Dungeons und -Raids laufen. Und man muss mit den Dailys klarkommen, denn die sind wirklich jeden Tag gleich.

Ein Highlight, auf das zudem viele warten, ist das Update auf die Unreal Engine 4, das die chinesische Version in der ersten Hälfte von 2022 bekommen soll.

MeinMMO: Vielen Dank AdventureApe für deine Zeit!

Was sagt ihr zu Swords of Legends? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und denkt ihr über eine Rückkehr nach? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Auch 2022 erscheinen wieder einige neue MMORPGs. Die aussichtsreichsten davon haben wir hier vorgestellt:

Die 5 aussichtsreichsten neuen MMOs und MMORPGs für 2022

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Katze-san

Hi,

Ich gehöre zur Fraktion casual und bin froh das ich nach langer Zeit ein mmo gefunden habe, in dem ich nicht völlig abgehängt werde. Ja sicher besonders die deutsche community ist sehr high-end-fixiert, das ist aber schon seit Jahren so. Leider verdirbt und das sollten viele nicht vergessen, es vielen Spielern, die nicht 16h/Tag spielen können ebenfalls die Laune, wenn man das Gefühl hat man kann nichts mehr tun, da alle schon zu weit voraus sind. Ich mit meinen niedlichen 700h, dafür das ich arbeite, nicht jedes Wochenende 4 Std Raiden kann und von Feiertagen wollen wir erst garnich anfangen, die existieren bisher für mich nicht mal, bin bisher auf einem, für die Zeit die ich investieren kann, guten mittleren Stand und hatte bisher nie Probleme Gruppen zu finden, noch nichtmal für den Daily random Dungeon. Sicherlich gibt es immer Spieler die weit voraus stehen, aber auch weit mehr Zeit in das Spiel investieren.

Ich finde die kernaussage des Beitrags gut und ich habe schon oft genug Spieler gesehen, die sich immer wieder negativ äußern aber trotzdem noch spielen. Also irgendwas muss sie ja im Spiel halten weswegen sie bleiben. Übrigens hat sich cabal auch lange gehalten hatte mehrere transfere durch, auch richtig kleine fast 10 Jahre alte Titel halten sich noch und haben eine community die aktiv spielt. Ich denke solo wird sich schon noch etwas halten. Hier ist zukünftiger content ersichtlich, der früher oder später kommen wird. Außerdem macht dieses Spiel sehr viel richtig (personal loot system, kein p2w) was für manche eben nervig und oft abschreckend ist.

Wollte ich einfach mal gesagt haben 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Katze-san
Jue

Keine Ahnung was der Grinded, durch die weekly limits gibt’s nix zum grinden, Donnerstags einloggen alle dungeons laufen ausloggen und auf nächsten Donnerstag warten.
Nach 139std hatte ich den ganzen sidecontent (biographien, sammelzeugs) gemacht, und auf weekly einloggen hatte ich keinen Bock, da Spiel ich lieber ein mmo das mich jeden Tag beschäftigen kann…

Aki

Der AbenteuerAffe 🙈🙉🙊

Hat es doch schon direkt auf den Punkt gebracht:

An dem Tag der Woche mach ich sofort das.. dann das und dann das und muss noch das und das machen und mich gelb grinden um mithalten zu können !!! 😂👎

Dem muss eigentlich nichts mehr hinzugefügt werden…

Nicht JEDER hat Bock in einer toxischen Hardcore Community seine Freizeit zu verbringen 😁

Und dann ist das Spiel auch noch bei Gammel… äh Gameforge 😂

Also wer da den „Braten“ nicht riecht… da weiß ich aber auch nicht weiter 😝

Fehlt nur noch P2W … was ich jetzt gerade bei GF für die Zukunft mal besser nicht ausschließen würde… 🙄

AdventureApe

Nun da SoLo in CN auch noch ohne P2W ist, kann man zumindest bei diesem einen Punkt fürs erste sicher sein. Ansonsten ja Gameforge hat einen gewissen Ruf. Wie ich ja selbst angemerkt habe mit KuF2.

Tarvyn

„Ein Highlight, auf das zudem viele warten, ist das Update auf die Unreal Engine 5, das die chinesische Version in der ersten Hälfte von 2022 bekommen soll.“

Wenn ich richtig informiert bin ist da ein Enginewechsel auf Unreal Engine 4 + Raytracing geplant. Ein Upgrade auf UE5 wäre mir neu.

AdventureApe

Das ist korrekt, der Fehler ist mir nicht aufgefallen.

CptnHero

„Ja klar. Man fängt den Tag mit einem normalen Dungeon an. Den erledigt man für die Dungeon-Daily, …….. Danach erledigt man, am besten direkt zum Reset, die wöchentlichen Quests. An normalen Tagen erledige ich dann meine weiteren täglichen Quests für Kopfgelder, die Unterwelt und PvP.
Einmal die Woche erledigt man zudem seine wöchentlichen Raids“

Musste so lachen als ich das gelesen hab, das ist halt SOLO in a nutshell.

VValdheim

Leider werden für mich persönlich weder neue Klassen noch das Upgrade auf die Unreal Engine 5 etwas an meinem Hauptproblem an SOLO ändern, nämlich am langweiligen Kampfsystem. Ich habe echt verzweifelt versucht eine Klasse zu finden die mich nicht langweilt und mich zumindest ein wenig fordert aber im Grunde besteht die Rota aller Klassen aus zwei bis maximal fünf Tasten, selbst der angeblich so komplexe Todesbringer war eher todeslangweilig, hinzu kam noch dass es praktisch kein Trefferfeedback gab und man des öfteren im Dreck lag ohne auch nur irgendwie mitbekommen zu haben was einen da nun getroffen hat.

Diese beiden Kritikpunkte und die Tatsache dass es ab max lvl eigentlich nur noch dailies zu erledigen gab waren es die mich und meine Kumpels haben aufhören lassen SOLO weiterzuspielen und ich glaube nicht dass sich daran durch Patches und Contenterweiterungen etwas ändern wird. Schade eigentlich denn das Setting war durchaus interessant.

Oxymoron

Zunächst einmal finde ich gut dass durch ein Interview Aufmerksamkeit auf SOLO gelenkt wird. Was auf jeden Fall stimmt ist, dass das Spiel Werbung benötigt.

Ich hätte mir allerdings gewünscht dass ein Spieler interviewt wird, der auf dem aktuellen Stand ist und nicht jemand, der gerade wieder einsteigt.

AdventureApe hat in diesem Interview wiederholt Informationen genannt, die etwa 2 Monate veraltet sind. Dies spiegelt sich auch in seinem aktuellen GearScore von 90 wieder. Dadurch entsprechen leider einige seiner Aussagen nicht dem aktuellen Status des Spiels oder sind komplett falsch.
Dazu kommen sich widersprechende Aussagen im Laufe des Interviews…
3000 Spielstunden sind nicht immer 3000 Spielstunden.
AFK rumstehen zählt da auch rein, bringt aber keinerlei Erfahrung was das Spiel selbst angeht.

Falsche Werbung ist manchmal schädlicher als keine Werbung weil dadurch Leute abgeschreckt werden.
Ich würde mir daher wünschen dass in Zukunft die Interview Partner sorgfältiger ausgewählt werden.

(Zur Info: In Wolkenstieg gibt es einen Händler der das 90 Gear verkauft.
Neue Spieler bekommen beim Durchspielen der Hauptstory die ersten Gear Teile und können sich die restlichen kaufen. Dadurch ist es problemlos möglich diesen Wert zu erreichen.)

Civlov

Fangen wir von vorne an alles richtig zu stellen was hier Käse ist.

Das AdventureApe 3000 Spielstunden hat mag ich zu bezweifeln, schließlich wären das 16 Stunden am Tag in solo, und das im Durchschnitt.

Es ist unmöglich den Content mit einem Heiler und einem Tank bei 18 DDs zu bewältigen. Für diese Anzahl bräuchte man 3 tanks und 4 Heiler alternativ was am meisten gespielt wird sind 2 tanks 2 Heiler 10 DDs.

Die beliebtesten Klassen sind nicht Todesbringen und Berserker, das sind die unbeliebtesten Klassen im Spiel.

Dungeon Bosse geben nie 12-13 Gold, eher 5 Gold oder weniger.

AdventureApe hat niemals 200.000 Gold ins housing gesetzt, das ist um einiges mehr als der Spieler mit dem meisten Geld je hatte.

Mehrmals wird der Grind Aspekt angesprochen. Es gibt keinen Grind in solo. Gar keinen. Man kann nicht mal grinden. Ein Beispiel: blaue Ressourcen die eingesammelt werden, respawnen erst nach einer Woche. Bosse die man legt, geben teilweise erst nach einer Woche wieder loot und Geld. Es gibt keinen Grind in solo.

Ich gebe AdventureApe recht, dass Spiel ist nicht schlecht es fehlt an Werbung bei der richtigen Zielgruppe. Das Spiel ist super für Casuals.

Durch das Mentor System levelt man nicht schneller, das gibt Belohnungen die man bei einem Händler einlösen kann.

Die leveling Phase dauert mit Absicht etwas an, weil es ein Story MMORPG ist, die Story bei SW:TOR dauert ja auch lange. Hier ist es nicht anders.

Mit 2.0 werden viele Spieler wieder oder neu zu solo kommen, dann wird gameforge auch richtig Werbung machen. Ohne jetzt groß ausschweifen zu wollen, der Aktuelle Content wird sich in der Qualität steigern und mehr werden. Was genau mit 2.0 kommt weiß niemand auch nicht der Autor AdventureApe. Wie auch denn es gibt dazu noch 0 ankündigen, klar kann man nach China schauen und sieht welche Raids auf uns warten, wann was kommt und wie, weiß man allerdings nicht.

Das Gear im PvP macht viel aus. 300vs300 gibt es schon seit August genau aus dem Grund den AdventureApe genannt hat nicht mehr. Die engine war überfordert. Seit es nur noch 100vs100 ist, ist das besser aber nicht perfekt.

In China sind sie aktuell bei einem Gearscore von 500 nicht 350. Auch die DPS Zahlen die AdventureApe genannt hat sind komplett komisch. Aktuell mit 105 Gearscore werden bei 5 Minuten Parses DPS Zahlen von bis zu 12 k oder mehr mit Break Matrix erreicht.

In China ist bereits seit 2 Wochen das Update 4.0 nicht 3.2

Es gibt 4 Schwierigkeitsgrade Übung, Normal, Schwer und Extrem. Wobei Übung auf dem Extrem vorbereiten soll. Extrem und Übung kein Gear geben und nicht jeder Raid und Dungeon einen Extrem Schwierigkeitsgrad hat.

Ich denke damit habe ich die meisten Fehler in diesem Interview berichtigt.

Ps.: Es gibt kein Grind.

Man sieht sich ingame

Cedric / Civlov

Chafaris

Danke für die Aufschlussreiche Antwort. Ich spiele SOLO zwar nicht selbst, kenne aber Spieler persönlich und muss sagen, dass ich in dem Artikel auch bereits Ungereimtheiten identifiziert habe. Schade, dass mein-MMO auf so ein Niveau gerutscht ist.

Chafaris

Nun denn, ich gebe zu, dass meine Wortwahl sehr provokant gewählt war. Dennoch hätte ich erwartet, dass Aussagen wenigstens nachvollzogen werden und nicht teilweise ungeprüft übernommen werden.

Bzgl. der Spielzeit wäre ich als Autor zuerst hellhörig geworden. Unter Berücksichtigung einer 2 wöchigen Alpha, der 1. und 2. Beta sowie dem Release komme ich auf eine verfügbare Spielzeit von ungefähr 215 Tagen. Bei 3.000 Stunden sind dies immer noch 13 Stunden pro Tag. Ohne Pause, ohne freien Tag etc. Selbst wenn ich großzügig bin und noch weitere ultra-geheime Alphas mit dazuzähle, erhalte ich immer noch rund 10 Stunden pro Tag. An jedem Tag. Jedem einzelnen Tag, ohne Pause etc.
Das würde ich als kritischer Mensch erstmal hinterfragen. Und ja, vllt. bin ich hier auch etwas zu kritisch, aber Fragen würde es für mich erstmal aufwerfen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Chafaris
Chafaris

Darauf wollte ich lediglich hinaus. Diese 3.000 Stunden, selbst mit allen Alphas zusammengerechnet, würden bedeuten, dass die Person jeden einzelnen Tag von morgens bis Abends nichts anderes gemacht hat, ungeachtet möglicher afk-Zeiten, welche sicherlich dabei sind. 10 Stunden an jedem Tag in einem gesamten Jahr sind immerhin 3.650. Und SOLO kam erst am 9. Juli auf den Markt 😉

Dies halte ich einfach nur für nahezu unmöglich – zumal es gleich der Headline Aufhänger ist 😉

AdventureApe

Die Zeit ist grundsätzlich geschätzt, da ich über den Gameforge Client und nicht über Steam spiele. Grundsätzlich spiele ich allerdings zwischen 12-16h am Tag. Darauf basiert auch die Zeit.

Caliino

Da kann ich Chafaris aber leider nur zustimmen.

Ist hab grundsätzlich absolut nichts gegen ihn, kann aber bestätigen dass er sich oftmals als „wichtig und groß“ aufspielen will, seine Aussagen aber hinten und vorne falsch sind bzw. beiweitem nicht dem aktuellem Stand entsprechen.

Natürlich kann man nicht jedes MMO covern, aber gerade wenn ihr schon so hochoffiziell einen Beitrag veröffentlicht und er auch noch ein CC ist/war, kann man das doch ganz einfach nachprüfen ob das so stimmen kann bzw. überhaupt „Relevanz“ haben könnte…
(Er hat übrigens nicht mal 100h Solo gestreamt und das letzte Mal war am 13.9.2021, also 2 Monate nach Release)

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Caliino
Chafaris

Ja, das meinte ich auch. Wenn ich bereits einen Artikel bzw. ein Interview veröffentliche, dann überprüfe ich den Wahrheitsgehalt dessen was ich schreibe. Zumindest in Grundzügen 😉

AdventureApe

Ich habe insgesammt auch nicht viel gestreamt, falls du mal nachgucken magst wie viel und wann ich zuletzt gestreamt habe. Das liegt aber eher daran das ich als Streamer grottenschlecht bin und deshalb nur sehr selten streame. Selbst Path of Exile habe ich bisher kaum gestreamt und das ist mein Spiel mit den mit Abstand meisten Spielstunden. Meine Twitch oder Youtube Account für meine Spielstunden zu Rate zu ziehen taugt nicht ansatzweise. Aber jedem wie er will. Grundsätzlich steht es jedem frei sich für ein Interview zur Verfügung zu stellen. Ich denke nicht das Sputti bei seinen Interviewpartnern festgefahren ist.

AdventureApe

Da wir die Diskussion ja bereits lebhaft im Discord hatten, fasse ich hier nur einmal kurz zusammen.
Die 1 Tank 1 Heiler Passage bezog sich ursprünglich auf die Dungeons mit Rangliste. Also die Basic 5.
Die beliebtesten Klassen sind angepasst, das war tatsächlich mein Fehler da ich mich auf meine Erfahrungen ingame bezogen habe die bei weitem nicht alle Spieler abdecken.
Dungeon Bosse geben nur 5 Gold, was aber im Mittel bei 2-3 Bossen pro dungeon (Chou Prison 2, Frostbitten Path 3, beide mit zusätzlichem Secretboss), sodass am Ende 10-15 Gold rauskommen.
3000 Spielstunden sind hier inklusive der Closed Alpha für Streamer, sowie beiden Closed Beta Phasen.
Grind ist für mich auch repetitives Abarbeiten von Dailys und farmen für Materialien. Nicht nur das Grinden von Monsterns oder Dungeons wie man es aus Diablo kennt. Denn das ist aufgrund von täglichen und wöchentlichen Logouts in SoLo nicht vorhanden.
Meine Content Prognose für 2.0 bezog sich darauf was die CN Version mit dem 2.0 Update bekommen hat. Ob wir das alles auf einmal oder gestreckt bekommen werden, kann tatsächlich weder ich noch jemand anders sagen.
300v300 oder 100v100 macht Performance technisch kaum was aus nach meiner Erfahrung. Schwerklangtal ist bei mir beispielsweise immer noch ein Lagfest, wenn ausreichend Spieler dort sind.
Das der Patch 4.0 seit 2 Wochen in China live ist war mir tatsächlich zu dem Zeitpunkt nicht bewusst.
Alle Dungeons haben Normal und Schwer. Den Übungsmodus gibt es nur bei Yemo City, Temple of Mercy, Frostbitten Path, Jade Palace, Sparkwood Gardens und Forbidden Court. Allen Anderen Dungeons und Raids fehlt der Übungsmodus. Extrem Difficulty gibt es bei Allen außer Jade Palace, Sparkwood Gardens.

Zuletzt sei anzumerken das ich nicht der Autor des Artikels bin.

Weissbier242

Hatte mich auf Grund der Werbung hier auf das Spiel gefreut und dann nach paar Tagen schon wieder aufgehört. Weiß gar nicht ob mir je ein MMO mit solch kleinen schlauchigen Gebieten untergekommen ist. Story war auch mehr als flach. Also mich hat das Game sehr schnell gelangweilt.

Aldalindo

1000 Spieler werden das Game dann bestimmt retten, die dann wieder nur 2-3 Wochen bleiben…sorry ein bissle weit weg von der Realität; UND es war NICHT die fehlende Werbung😋 naja werd mich jetzt nicht wiederholen und Gründe auflisten ..wünsch dem Game viel Glück ….aber spätestens 4. Quartal ist es wohl Geschichte oder nur noch in China vertrieben…

AdventureApe

Warum sollten sie das Game nicht retten. Es gibt so viele MMOs die bereits seit vielen Jahren laufen und zum Teil weniger Spieler haben als SoLo sie im Moment noch hat. Wenn diese Spieler zurückkommen und dann regelmäßig weiterhin Updates kommen, die ja nur übersetzt werden müssen, da das Spiel für die CN Version ja eh noch Updates bekommt. Von daher wird Kontent ja nicht extra für uns erstellt. 1000 Spieler mehr bei Kontent der nur übersetzt werden muss sind durchaus genug das sich die Übersetzung und Betreibung der Western Server lohnt.

Zord

Wie soll sich das lohnen? Der Entwickler in China will ja bestimmt auch Geld für die Lizenz, der Puplisher will was verdienen, die übersetzer möchten ein Gehalt, die eine oder andere Anpassung muss auch gemacht werden. 1000 Spieler reichen um ein Spiel im Wartungsmodus laufen zu lassen, aber nicht um es auszubauen.

AdventureApe

Die 1000 Spieler um die es hier geht sind nur die deutsche Community, dazu kommen die Spieler die derzeit noch spielen, sowie all die jenigen die nicht zur deutsche Community gehören, zu 2.0 aber wieder anfangen wollen. Wie die Spielerzahlen zu 2.0 dann aussehen werden kann ich aber tatsächlich nicht einschätzen. Wenn ich aber auf Spiele wie Tera oder Lord of the Rings online gucke, die nach wie vor aktiv sind dann sollte SoLo kein Problem haben sich zumindest derartig fest einzupendeln.

Jimpanse

Gibt es sowas wie eine Trail oder Gästekeys?

AdventureApe

Leider nein. Eigentlich lohnt sich nur zu warten bis das Spiel reduziert ist. Von Zeit zu Zeit ist dies der Fall.

Leyaa

Im Dezember war SoLO im Steam-Sale 60% reduziert. Von einer Art Demo-Version weiß ich allerdings nichts.

ratzeputz

Für mich leider der Fehlkauf 2021 (und leider auch New World)
Ich bin nicht mal bis zum Endgame gekommen weils mir vorher schon viel zu langweilig wurde.

Leyaa

Ich werde frühestens einsteigen, wenn wir die neue Engine bekommen, vielleicht packt es mein PC dann^^
Aber ich gehöre auch nicht zur Zielgruppe von SoLO. Ich spiele gerne MMORPGs mit Story, von daher würde SoLO mich eh nicht lange bei der Stange halten.
Bin nicht mehr der Typ, der ewig in dieselben Dungeons und Raids gehen geschweige denn Monate lang dieselben Dailies machen kann.

Wenn es eine eigene Spielerschaft nur fürs Housing gibt, das aber so viel Gold benötigt, dann frage ich mich was diese Leute machen, um an das Gold zu kommen?

AdventureApe

Die meisten Housing Spieler craften und traden viel. Das Auktionshaus ist ein durchsaus guter Punkt um Gold zu machen. Ansonsten kann man gerade über PvP auch sehr viel Gold machen. Deshalb gibt es leider viele Spieler die am PvP mehr oder weniger „AFK“ teilnehmen nur um Gold abzustauben. Ansonsten machen diese Spieler natürlich einfach ihre Dailys, da diese der größte Income Point sind. Nur mit den einfachen Dailys am Tag ohne das man raidet oder viele Dungeons läuft kann man schon eine gute Menge an Gold schnell machen und den Großteil seiner Zeit dann ins Housing stecken.

Leyaa

Vielen Dank für’s Antworten.
PvP also. Von welchem Modus sprichst du denn da genau? Faction vs Faction?

Ich erinnere mich noch gut, dass es hieß ab Maximalstufe ist Open-World-PvP gestattet. Aber das gibt ja heftige Strafen. Da die Community ja eher hardcore ist, wie du im Interview durchblicken lassen hast, werden dann neue Spieler auf Max-Level „gebührend empfangen“? Oder nutzt das kaum jemand, weil das Gefängnis so öde ist? Ich erinnere mich noch, wie man in Aion damals nach Verlassen des Fast-Track-Servers von anderen geganked wurde, sobald man den Schutz des Spiels nicht mehr hatte.

AdventureApe

Das PK System wird eigentlich kaum bis gar nicht genutzt. Allerdings wird man durchaus hier und da mal gekilled sollte man den Fraktions-PvP Modus anhaben. Ansonsten sind die massiven Schlachten eigentlich nur im Schwertklangtal (der Fraktions Map), sowie in GvG vorhanden. Um Gold zu farmen ist der 10v10 oder 15v15 Mode am beliebtesten, je nachdem welche der beiden Maps gerade aktiv ist (10v10 und 15v15 wechseln sich ab).

SenorChang

„Aber wir deutschen Spieler, und auch der Rest der EU-Server, spielen viel kompetitiver. Das sieht man gut in den Schadenszahlen. Die Chinesen haben mit einem Gearscore von 280 etwa 17.000 bis 20.000 Schaden gemacht. Das haben wir mit einem Gearscore von 90 gehabt.“

Möglicherweise hat Ape vergessen zu erwähnen das wir mit anderen Balancepatches spielen wie die Vanillaversion in Asien😀

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von SenorChang
AdventureApe

Das wir zum Start einen anderen Balancingpatch hatten stimmt, mitlerweile spielen wir aber längst auf dem aktuellen Balancingpatch und der Vergleich auf Gearscore 90 ist somit valide.
Ansonsten hast du aber Recht.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von AdventureApe
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

35
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x