Sorry, Genshin Impact, aber eure Charaktere haben mich nicht begeistert, sondern vergrault

MeinMMO-Autorin Irina Moritz wollte Genshin Impact echt mögen, doch leider klappt es zwischen den beiden nicht.

Es ist Nachmittag, die Schule ist vorbei, man kommt Heim, schmeißt sich vor die Glotze und es trällert „Leb deinen Traum“ oder „Flieg durch die Zeit“ aus den Lautsprechern.

So lief es zumindest oft bei mir ab und ich bin mir sicher, dass es bei so manch anderen auch der Fall war. Meine Schul- und Unizeit wurden vollständig von Anime und Mangas begleitet.

Mit der Zeit hat es nachgelassen, aber ich gönne mir dennoch immer wieder gerne Games im Anime-Stil. Daher war meine Freude auch groß, als Genshin Impact bei uns erschien und erfolgreich wurde. Es sah von Anfang an toll aus und ist zudem Free2Play.

Doch egal wie sehr ich versucht habe, mit dem hübschen und action-reichen Spiel warm zu werden, es klappte nicht. Und Schuld daran waren ausgerechnet die Charaktere von Genshin Impact.

genshin impact charaktere
Genshin Impact ist ein Gacha-Spiel, in dem man viele unterschiedliche Charaktere spielen kann (Bildquelle: Youtube)

Wenn man aus dem Augenrollen nicht mehr rauskommt

Dabei hat alles so gut angefangen. Die Eröffnungs-Cutscene mit den Zwillingen war cool. Der Plot rund um die Geschwister, die durch Welten reisen, hat mich direkt mitgenommen.

Dann landete man in Teyvat und traf die ersten Charaktere, wie zum Beispiel Paimon. Paimon ist ein klassisches Maskottchen, das einen schweigenden Protagonisten begleitet: Super-Kawaii, etwas doof, 100% Labertasche. Während mir so einige ihrer Kommentare dickes Augenrollen beschert haben, konnte ich mit Paimon eigentich ganz gut leben.

Amber ging mir mit ihrer „Jaha! Ich bin auch ganz erwachsen!!“-Art so richtig auf den Geist, aber ich hab das auch nur als einen Einzelfall abgetan. Natürlich gibt’s in einem Spiel Charaktere, die man nicht leiden kann. Das wird schon besser werden, immerhin hat Genshin Impact ja richtig viele.

Genshin Impact Amber
Vor allem mit Amber konnte ich mich nicht anfreunden. Aber auch Venti, Mona, Klee oder Barbara sind nicht wirklich mein Fall.

Aber irgendwie wurde es dann doch nicht besser. Zwar waren die Charaktere, denen ich später begegnet bin, nicht nervtötend, aber das Augenrollen ging weiter.

  • Gespräche, die süß rüberkommen sollten, fühlten sich albern oder doof an
  • Wenn Charaktere mit mir geflirtet haben, klang es eher plump
  • Ideen und Pläne der Charaktere, die clever klingen sollten, waren oft banal

Das gesamte Writing wirkt echt mies, vor allem im Vergleich zur hohen Qualität der restlichen Elemente des Spiels wie Gameplay oder Open World. Es war wirklich frustrierend. Ich habe versucht, den Dialogen zu folgen und mich dafür zu begeistern, aber es resultierte im Gegenteil.

Je weiter ich im Spiel voran kam, desto weniger Lust hatte ich zum Beispiel die Nebenquests der einzelnen Charaktere zu erledigen, weil sie mir durch das Writing einfach unsympatisch waren.

„Ist mit mir vielleicht etwas nicht in Ordnung?“

Ich habe zwischendurch sogar angefangen an mir selbst zu zweifeln. Ich saß da und dachte: „Das sind doch ganz normale Anime-Klischees, die kommen überall vor. Es kann doch nicht sein, dass du kein Anime mehr magst.“

Aber die Anime-Games, die ich in diesem Jahr gespielt habe, fand ich alle super: Persona 5 Royal, The World Ends With You, Astral Chain, FF: Crystal Chronicles, etc. Mal ganz abgesehen von meinem Haupt-MMORPG Final Fantasy XIV, das zwar kein Anime-Design hat, aber dennoch sehr „japanisch“ ist.

Alle diese Spiele haben ebenfalls die klassischen „Anime-Merkmale“ wie Maskottchen oder japanische Charakter-Archetypen, die es in Genshin Impact gibt. Aber sie haben mich nicht gestört.

persona 5
Psst, Persona 5 Royal ist super.

Ich vermute daher, dass Genshin Impact für meinen Geschmack zu krass in die Klischee-Kiste greift. Leider finde ich die Charaktere im besten Fall völlig uninteressant und im schlimmsten schlicht nervig. Sie fühlen sich zu überzeichnet an und sind zu stark in die Gacha-Archeotyp-Schablonen gepresst, sodass sie nicht mehr natürlich wirken.

Und das ist ein Problem bei einem Gacha-Game, bei dem die Charaktere eine wichtige Rolle spielen. Sie sind ein Teil der Strategie, mit der sich der Entwickler finanziert und die an sich auch äußerst erfolgreich ist.

Für mich wurde es aber zu viel des Guten und es macht mich irgendwo traurig, weil es mir tatsächlich aktiv den Spaß an Genshin Impact verdirbt. Ich habe deswegen beschlossen, das Spiel erstmal zur Seite zu legen. Ich werde es nicht komplett aufgeben, aber ich möchte es mir nicht völlig vermiesen, indem ich mich zwinge, es weiter zuspielen.

Ich weiß, dass viele von euch Genshin Impact leidenschaftlich gerne spielen und es freut mich auch, dass das Spiel euch gefällt. Habt ihr vielleicht Tipps für mich oder kennt ihr Charakter-Quests, die besonders cool waren und meine Meinung ändern könnten? Ich möchte das Spiel mögen, aber bis jetzt hat es mich leider nur vergrault.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
42 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Andreas Straub

Ich kann mich dem Kommentar garnicht anschliessen. Ich finde die Charaktere „nett“ – manchmal etwas kindlich, aber dennoch konnten sie mich des öfteren zum Lächeln bringen. Persona 5 wird immer empfohlen, aber jedes Mal, wenn ich ein Video davon sehe, bringt mich dies davon ab, mir das Spiel genauer anzusehen. Der Stil ist mir einfach zu fremd. Da es jetzt aber wohl in dem kostenlosen Paket zur PS5 enthalten ist, kann ich es ja mal unverbindlich anspielen 🙂

KushiRecordZ

Kann ich zu 100% zustimmen. Irgendwann habe ich angefangen die Texte nur noch weg zu klicken. War zwar nicht das einzigste was mich gestört hat, aber ein großer Punkt. Habs auch erst mal zur Seite gepackt (aktuell Mobile und PC). Vielleicht probier ich mich noch mal an der Playstation Variante sobald ich eine PS5 ergattern kann. Bis dahin gab’s bestimmt schon zig Updates.

Robert Albrecht

Kann ich bestätigen – Persona 5 ist genial!

Hupfgummi

Hahahahahaha mit dir ist alles vollkommen OK 😂 mir geht es genauso
Mich nerven die Charaktere Nicht ABER ja irgendwann hat man null Bock mehr den en zuzuhören weil vieles nur Schwachsinn ist und es zieht sich sooo krass
Kapitel 2 ab der Mitte hab ich NURNOCH JEDEN CHAT DURCHGEDRÜCKT ich les da rein garnichts mehr außer bei der hauptstory wenn ich denke oh das sieht interessant aus ich les mal 😂

Andreas Straub

Das ist nicht so schlau, denn dadurch verpasst man oft viel Hintergrundinformation.

Athrun

Dazu möchte ich nur eins SAGEN !!

„Barbara I ke wa yo“

Alexander Benz

Früher😁damals… Als das mit dem Anime angefangen hat… Hust… Ja bin schon etwas älter, fand ich auch „fast“ jede Richtung total gut. Aber immer schriller, bunter und abgedrehter nutzt sich eben auch ab. Mittlerweile mag ich es eher gediegen, wenn ich das mal so sagen darf. FF XIV ist Anime-technisch eher als „brav“ anzusehen, wenn man von dem Meisterdetektiv und einigen wenigen Charakteren absieht😁. Mir ist Genshin Impact auch zu schrill, habe nicht reingefunden, aber muss ja auch nicht, jedem das Seine. Bleibe auch bei FF XIV, kostet genug an (freiwilliger)Freizeit.

Dave

ich habs mal angefangen. aber die charaktere haben mich dann wieder verscheucht. zu bunt, zu chibi, zu cringi, zu viel von allem ^^

Leyaa

Wenn dir Genshin Impact nicht gefällt ist das auch kein Weltuntergang.Geschmäcker sind halt verschieden. Und es stimmt schon, GI rührt kräftig in der Anime-Klischee-Kiste. Manchmal hilft eine andere Vertonung. Erinnert mich an Star Wars Episode 4: Die deutschen Stimmen von Leia und Luke haben mich echt genervt, aber im englischen Original fand ich’s super. Vielleicht ist die chinesische/japanische/englische Tonspur ja mehr was für dich. Ansonsten: Leg das Spiel einfach beiseite und warte bis dich das nächste in den Bann zieht.

Da ich heutzutage keinen allzu großen Gefallen mehr an Animes finde, bin ich den Klischees vielleicht auch nicht so überdrüssig. Interessanterweise war es bei mir sogar gegenteilig: Nachdem ich den Manga gelesen habe, konnte ich Amber sogar ein bisschen mehr leiden.

Zuletzt bearbeitet vor 7 Tagen von Leyaa
Mark Mitterbacher

Ist halt wie Musik, man kann es auch in der Welt der Anime nicht allen Recht machen. Als ich in dem Beitrag das Bild von Persona5 gesehen habe, musste ich für meinen Teil z.B sofort abwinken. Denn an der Stelle spricht mich dieses Charakterdesign absolut nicht an. Im Fall von deinem Beispiel in diesem Bild, hätte ich nicht mal Lust das Spiel anzufangen, so wie die Character gestaltet sind.

Skyzi

Mein Gott das ist kein Hexenwerk. Soviele mobile,s machen das schön x Jahre und hier stört man es jetzt auf einmal? Dann macht man halt eine Pause und spielt es später nochmal oder deinstalliert es. Soviel content macht für mich wirklich Spaß.

Marki Wolle

Hmm kann ich nicht ganz nachvollziehen, naja ist eben nicht jedermanns Geschmack😳

Jeder Charakter hat seine eigene kleine Geschichte viel Zeug, Voice Lines und Updates zum Freischalten

Das einzige was ich nervtötend finde ist Paimons Stimme ansonsten geht’s 😄

Naja ich merke schon wie viele Leute aufgrund des Gacha Systems ein Spiel einfach so abstempeln, ich finde es gut das Genshin jetzt auch in Europa Mal eine ordentliche Bresche schlägt, und auch wir toleranter werden

Habe seit Release bestimmt schon 100 Stunden Spielspaß auf der Uhr und das völlig kostenlos, leider scheinen viele Genshin nach dem Pokemon Prinzip zu spielen(Gotta Catch Thema all)

Naja mir auch egal, Mihoyo bekommt ordentlich Geld für weiteren Content, hoffentlich schaut sich Nintendo einiges ab, und freue mich schon drauf wie es mit dem Spiel weitergeht, gerade die Story mit den Tiergöttern lässt in mir das Ghibli ❤️ Herz höher schlagen, in dem Sinne

Liebe Grüße

Marek

Das einzige was ich nervtötend finde ist Paimons Stimme

Nach einer Stunde konnte ich´s nicht mehr ertragen. Wenn man sich´s richtig geben will, stellt man das Spiel auf Japanisch um; das würde ich keine zwei Minuten aushalten. 😅

Marki Wolle

Doch doch, also das Englische Voice Acting finde ich auch super, und passend zu den Chars, außer manchmal die Synchronität der Lippen und natürlich Paimon^^

Marcel Brattig

Ich Klick die meisten Nebenquests einfach weg.

Scofield

Habe das Spiel auch relativ früh abgebrochen. Ist nicht schlecht aber mir wars zu drüber irgendwie.

Das der Protagonist nicht spricht ist mir als Bloodborne/dark/demons souls die hard egal. Aber irgendwie fehlt dem Spiel Charakter. Es wirkt alles so naja seelenlos kann man nicht sagen aber irgendwie leer. Nicht die spielwelt an sich aber irgendwie fühlt sich das so leer an.

Aber visuell sowohl auf iPhone als auch pc und konsole sieht das ja wirklich wunderschön aus. Mein Gott so kann ein free to play game auch mal gerne aussehen! Und wie gesagt sogar auf iPhone! Unfassbar gut!

Nora

Ich finde kaum typische Anime Verhaltensstereotypen in GI optisch schon eher. Ausnahmen sind dabei Ara Ara Lisa und Chūnibyō Fischl. Den Plott in Mondstadt fand ich noch recht platt in Liyue war es da spannender. Persönlich mag ich Mogli Razor und Kann nix Amber nicht besonders die waren aber zum Glück nur kurz zusehen. Dafür finde ich Childe, Klees Eltern, Diona, Stenley und Bao’er umso interessanter.

Andreas Straub

Da Amber zur Zeit mein einziger Charakter mit einem Bogen ist, brauche ich sie oft dringend. Gut gelevelt „kann“ Amber durchaus etwas 🙂

Sanke

Das Klischee ist aber das sie nichts drauf hat.
Amber scheint am meisten wenn sie erstmal die Ablenkung vom Bunny auch wirklich in Schaden umwandeln kann. Level alleine reicht bei ihr nicht, Ausrüstung ist viel entscheidender aus meiner Sicht.

Alzucard

Was mich am meisten stört sind die endlosen uninteressanten dialoge

Wolve In The Wall

Mich eher die ständigen Dialogoptionen, die weder Auswirkungen auf den Gesprächsverlauf noch auf die Beziehung mit dem Gesprächspartner haben. Wähle da deshalb schon gar nichts mehr aus sondern nehme einfach das ausgewählte.

Alex

Eine Lösung wie in Bioware-Games hätte mir da mehr gefallen.

Unfertige Spiele raushauen, von RPG Tugenden abweichen und nicht funktionierende Lootspiralen implementieren? Der musste sein 😁😋

Andreas Straub

Meistens entsteht Langeweile in einem selbst. Sie wird fast nie von außen induziert ….

Wolve In The Wall

Naja, ist halt alles Geschmackssache. Ich finde tatsächlich den Mondstadt-Arc sowie die darin agierenden Figuren sehr plump und „dumm“. Wurde dort auch mit keinem Charakter wirklich warm.
Ab Liyue nehmen aber sowohl Hauptgeschichte als auch die Charaktere Fahrt auf find ich. Zonghli, Der Graf, Keqing und Ningguang wirken schon wesentlich komplexer, interessanter usw.

Aber am Ende kann ich jeden verstehen, der mit der übertriebenen Niedlichkeit in Anime Optik nichts anfangen kann.

Wolve In The Wall

Also ich würde sagen „schnuppere“ zumindest mal rein in den Liyue-Arc. Hab in eben abgeschlossen und muss sagen, der gefiel mir tausendmal besser als Mondstadt. Nicht so zwanghaft niedlich, relativ komplexes und gutes Writing mit seinen ganzen „Parteien“ die dort mitmischen.

Will aber am Ende nicht derjenige sein, der dir empfohlen hat „deine Zeit zu verschwenden“, falls du in Liyue auch nicht warm mit der Geschichte und den Charakteren wirst. 😅✌️

Tim

Ich find keqing ist sehr hübsch und sieht gut aus aber wie schon in den Kommentaren erwähnt ist Geschmacksache

Sanke

Aussehen =/= Persönlichkeit

Alex

Ich kann es teilweise schon echt nachvollziehen, spricht ja auch dafür das der einzige Char der mir wirklich gefällt der jenige ist der als einzige aus der Spur fällt, nämlich Razor, jetzt mal abseits das der Char DMG Technisch ne Granate ist, der ist auch vom Char Design der bei dem man meiner Meinung nach am meisten merkt das der Deisgner ein wenig Herz in die Story hat fließen lassen. Ist auch der Einzige Char bei dem ich mich freue wenn man eine Freundes Stufe aufsteigt und man ein Fitzel Backround Story freigeschaltet bekommt.
Zudem kam das der Char auch noch das beste Story Telling hat ohne dabei wirklich viel zu reden, Sympathischer Kerl. Natürlich ist er auch mit dem ganzen „Wolfsding“ ein Anime Klischee aber am Autehntischsten erzählt und auch am besten dargestellt.
Am Ende spiele ich das Spiel aber hautsächlich der guten Action und der Wunderschönene Welt wegen, das Erkunden macht halt einfach bock und die Kämpfe sind seit langem etwas was für mich mal erfolgreich viele Elemente verbindet die ich mag, rein von den Spielmechaniken mit den Elementen und so.
Die Story ist für mich ein Beiwerk über das ich meistens müde lächle aber doch hier und da wie bei Razor überrascht werde. Diluc finde ich ansich auch gut Dargestellt, Aber ja es ist alles in allem ein Klischee überdosis, mit der ich aber klar komme, weil ich aber nach den ersten Stunden im Spiel nichts anderes erwartet habe.
Ich finde die Story im Gesammten aber dennoch nicht schlecht, sogar teilweise echt gut, die „Besetzung“ der „Nebencharaktere“ ^^ ist halt irgendwie nicht die beste, Barabara finde ich zumbeispiel Furchtbar nervend, ich will die auch nicht spielen obwohl sie als einzige bei mir fast nen volles Sternbild hat.
Im Abyss nehm ich sie zwar ins Zweite team aber die kommt nur im Notfall zum Heilen!
Oder auch Xiangling…. furchtbar anstrengender Charakter auf einem Level wie Amber, diese Bären… wtf was soll das sein?! Aber sie ist halt nen guter Support/Dps und hat ne 5er Waffe, mir bleibt keine wahl.
Das mehr oder minder gute Design der Charaktere hat mich aber auch dazu gebracht Gebete nur noch als Ressoucen bringer für den „Zweitmarkt“ zu sehen mit halt hier und da nen netten Beigeschmack wenn mal was droppt, aber Geld würde ich da nicht mehr für ausgeben.
Wie und wofür auch ich würde neue Chars eh nie hochleveln können das klappt ja schon kaum mit dem Main Team geschweige denn dem Zweit Team für den Abyss.
Ach wie auch immer könnt ich mich um Kopf und Kragen reden aber das Gameplay überzeugt halt am Ende und darauf kommt es mir am Ende an.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von Alex
Serphiro

Vermutlich Geschmackssache,
Amber, Paimon, Razor oder Noelle find ich persönlich Klasse. Gibt auch Char die irgendwie langweilig oder steif finde aber wie gesagt Geschmackssache.

Tony Gradius

Ich habe es auch an den Nagel gehängt, jedoch aus einem völlig anderem Grund. Zunächst mal: das Spiel hat generell eine Menge Spass gemacht, so dass ich trotz einer Abneigung gegen Kopffüßer-Kulleraugen Figuren sowie Mangas und Animes im allgemeinen bestimmt vierzig, fünfzig Stunden darin versenkt habe.
Dealbreaker war für mich, dass die Quests mitleveln und man so schwierige Aufgaben nicht überleveln kann. Wozu dann überhaupt leveln?
Immerhin hat Genshin mich daran erinnert, dass RPGs viel Spass machen können. Habe danach Witcher III endlich mal samt Addons durchgespielt….

Nora

Ich persönlich fand das immer nervig in Witcher das ich in einer Open World nicht hingehen kann wo ich will einfach nur weil die Gegner über mir waren und ich nur dadurch keinen Schaden machen kann ein Level up später waren die dann nur ein Snack, Ausrüstung Skillung Buffs völlig egal damit eins der schlechtesten Rpgs für mich.

Zord

Bin jetzt wirklich kein Anime Spezialist, aber könnte es sein das das Problem ist das die Charaktere von Chinesen und nicht von Japanern entwickelt wurden? Mir ist es mehrmals aufgefallen, dass man im Setting und beim Verhalten der Charaktere das Ideal Bild der Chinesischen Probaganda verwendet. Kann natürlich auch sein das ich mir das nur einbilde (nach dem Motto: Wer suchet, der findet), aber das wäre für mich eine Erklärung warum das Spiel gerade bei der Charakter Zeichnung so schwächelt. Diktaturen und entsprechend kontrollierte Medien, fördern nunmal eindimensionale Menschenbilder
P.S. Seitdem ich Genshin spiele, spiele ich auch wieder RDR2 und GTA. Nach soviel Süßem braucht es halt auch mal was Deftiges 😎

Zord

Meine hier nicht die Zensur, mehr die Probaganda. So ist Venti der gütige Herrscher, der im Hintergrund sein Vok beschützt und ansonsten unsichtbar und damit für die Bevölkerung unerreichbar und auch unkritisierbar ist. Das er sich selbst ernannt hat wird nicht weiter thematisiert. Dann werden sämtliche Behörden als die guten dargestellt, dagegen ist mir noch eine Quest gut in erinnerung in der ein einzelner Reicher aka Kaptialist, als der Böse dargestellt wurde der schließlich von der guten Handelsgilde ruiniert wurde. Das passt einfach in meinen Augen perfekt zur Chinesischen Probaganda. Es fehlt hier einfach an grauen Charakteren, an Verrat und Selbstsucht.

Sanke

Venti gehört zu Mondstadt und das ist eine Repräsentation von Deutschland.
Venti hat ein hands off aproach wie es die Chinesen vermutlich glauben das wir Deutschen es haben und mehr Freiheit als das gibt es nicht ect… allgemein ist Freiheit das Thema.
Er hat die Führung von Mondstadt nie wirklich gehabt weil es sein Ziel war die Leute frei zu lassen und genau diese Dinge führt er auch aktiv in der Geschichte durch!
Die eigenen „Behörden“ werden von Diluc kritisiert… das ist eine komplette Questreihe und die von einem anderen Staat sogar insbesondere.

Erst Liyue ist China nachempfunden.
Deren Herrscher ist der Morax der seit tausenden von Jahren aktiv Herrscht und die streben aktiv und erfolgreich nach Geld und allen vor ran die Führung klar. Mondstadt hingegen zeigt an einigen Punkten sogar deutliche Armut, als ob der durchschnittliche Deutsche im Austausch dafür Arm sein müsste…

So ist in Mondstadt ein Mädchen das Tags Geld in den Brunnen wirft um sich Gesund zu wünschen (damit Sie keine Last für Ihren Bruder ist) und der Bruder der Nachts die Münzen aus dem Brunnen fischt um Ihre Medizin zu bezahlen (da er Tags hart arbeitet für das selbe Ziel). Und ja das Beispiel ist Propaganda geprägt weil in vielen Ländern mit Sozialismus die Leute nicht wissen sollen wie gut es uns geht, wer hier war und davon erzählt dem glaubt keiner (war zB

Nicht falsch verstehen, natürlich ist das alles nach Propaganda aufgebaut oder beeinflusst, anders kommen die an der Zensur nicht vorbei… aber indirekt scheint es zumindest etwas Kritik an dem zu enthalten wie China läuft wenn der Morax abdankt und die Freiheit für sein Volk sucht (aber dabei über Leichen geht beim Testen).
Nuancen sucht man nicht völlig vergeblich, ein paar gibt es in Einzelschicksalen aber diese werden halt immer zugeteilt nach, nun… Klischees die sie so kennen.

Als nächstes kommt Japan und davon wissen wir mittlerweile das die sich abgeschottet haben und deren Gott scheinbar Arrogant zu sein scheint und keine Macht neben sich duldet oder sowas.
China und Japan sind sich meist nicht so grüne.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

42
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x