Mit einer simplen Einstellung könnt ihr das Leben eurer Grafikkarte verlängern

Mit einer simplen Einstellung könnt ihr das Leben eurer Grafikkarte verlängern

Ihr habt eine Grafikkarte von AMD oder Nvidia gekauft und wollt die GPU so lang wie nur möglich nutzen? Dann nehmt eine kleine Einstellung vor: Das kostet euch nur wenige Sekunden, kann aber eurer Hardware viele Monate schenken.

Wer sich eine Grafikkarte kauft, der investiert oft viel Geld und will dann erst einmal die nächsten Jahre damit zocken können. Mit einer simplen Einstellung könnt ihr eure Grafikkarte schonen, ohne auf Performance verzichten zu müssen. MeinMMO erklärt euch, wie es funktioniert.

Limitiert eure FPS und schont damit eure teure Hardware

Ihr kennt das sicherlich: Ihr sitzt gerade im Hauptmenü und wartet darauf, dass ihr euch mit dem Spiele-Server verbinden könnt. Während ihr wartet, arbeitet jedoch bereits eure Hardware auf Hochtouren. Im Hauptmenü habt ihr dann plötzlich tausende Bilder pro Sekunde (FPS)

In der Praxis könnt ihr aber damit anfangen, da ihr im Hauptmenü nicht viel tun könnt. Auch einige Spiele liefern euch ingame gern mehr als 1000 FPS. In der Praxis habt ihr davon aber leider nichts, wenn euer Monitor nicht mehr als 240 Hz hat.

FPS gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde angezeigt werden. Je mehr Bilder ihr pro Sekunde angezeigt bekommt, desto flüssiger läuft das Spiel in der Theorie. 30 FPS sind die magische Grenze. Alles darunter wirkt ruckelig und für etliche User unspielbar.

Was ist das Problem? Je höher die FPS ingame, desto mehr steht die Hardware unter Last. Denn eure Grafikkarte muss die FPS berechnen. Hardware, die unter Last steht, wird schnell laut und heiß.

Lasst ihr daher eure Hardware die ganze Zeit unter einer solchen Last laufen, hat das theoretisch negative Auswirkungen auf eure Hardware. Dabei habt ihr von diesen absurd hohen FPS-Werten überhaupt nichts, da ihr bei mehr als 300 kaum einen Unterschied bemerken werdet.

Hinzu kommt, dass ihr die hohen FPS-Zahlen ohnehin nur nutzen könnt, wenn ihr einen entsprechenden Monitor mit einer Wiederholungsrate von 240 oder 360 Hz nutzt. Solltet ihr jedoch nur einen Bildschirm mit 144 Hz oder gar 60 Hz besitzen, dann profitiert ihr nicht davon, dass eure Hardware unter Last heiß läuft.

Im schlimmsten Fall kann eure Hardware sogar kaputt gehen, wie etwa die Diskussion um kaputte Grafikkarten beim MMO New World zeigt. Hier hatte Amazon Games als Lösung einen FPS-Limiter eingebaut.

So limitiert ihr eure FPS mit einer AMD- oder Nvidia-Grafikkarte

Wie stark soll ich meine FPS limitieren? Eine gute Entscheidungshilfe stellt euer Gaming-Monitor dar. Besitzt ihr ein Display mit einer Wiederholungsrate von 144 Hz, dann solltet ihr das als Grenze für euer Limit ansetzen. Im besten Fall testet ihr verschiedene Einstellungen aus, bis ihr die gefunden habt, die am besten zu eurem Spielstil passen.

FPS mit einer Nvidia-Grafikkarte limitieren: Wenn ihr eine Nvidia-Grafikkarte besitzt, dann geht ihr folgendermaßen vor:

  • Wählt die NVIDIA-Systemsteuerung unter Windows. Alternativ könnt ihr einen Rechtsklick machen und dann das „Nvidia Control Center“ wählen.
  • Im linken Menü geht ihr nun in die 3D-Einstellungen und klickt auf „3D-Einstellungen verwalten.“ In dem neuen Fenster wählt ihr „globale Einstellungen.“
  • Hier gibt es die Einstellung „Max. Bildfrequenz.“ Diese ist normalerweise deaktiviert. Diese aktiviert ihr nun und wählt eure gewünschte maximale Bildrate.

FPS mit einer AMD-Grafikkarte limitieren: Mit einer AMD-Grafikkarte geht ihr folgendermaßen vor, wenn ihr eure FPS limitieren wollt:

  • Öffnet die AMD Radeon Software, entweder über die Windows-Suche oder unten rechts auf einen Klick in der Taskleiste.
  • Wählt in der Software jetzt oben rechts das kleine Zahnrad und wählt dann im Untermenü das Punkt „Grafik“ aus.
  • Scrollt jetzt ganz nach unten und wählt ihr den Punkt „Erweitert.“
  • Aktiviert nun den Punkt „Steuerung der Zielbildfrequenz.“ Hier könnt ihr nun mit einem Regler eure gewünschte maximale Bildfrequenz einstellen.

Weitere Tipps rund um Grafikkarten: Es gibt auch andere Möglichkeiten, wie ihr eurer Grafikkarte neues Leben einhauchen könnt. Für einen Trick braucht ihr nur einen Schraubenzieher und ein wenig handwerkliches Geschick. Wie das genau funktioniert, könnt ihr in folgendem Artikel nachlesen:

5 Euro und ein Schraubendreher haben mein größtes Problem im Gaming-PC gelöst

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Beast

Dieser Artikel hätte im September 2021 so manchem New World Spieler eine böse Überraschung erspart. 😉

X2K

Also das leben meiner Grafikkarten wurde bisher immer nur seitens Nvidia beendet, weil die irgendwann keine Treiber mehr weiter entwickeln.

iBuhl

Bei AMD ist noch wichtig zu erwähnen, dass die FPS Begrenzung nach jedem Update neu einzustellen ist. Lächerlich aber leider wahr.

Fiz

Auch die Einstellung „Hintergrundanwendung Max. Bildfrequenz“ ist sehr Sinnvoll. So ist ein Spiel dann wenn es Minimiert ist auf niedrige FPS minimiert. Die Einstellung ist bei Nvidia im selben Bereich, bei mir nur eine Zeile drunter.

Tronic48

Seit wann gibt es diese Einstellung, keine Ahnung, aber schon eine ganze weile.

Ich jedenfalls habe diese seit es sie gibt, immer auf 60 bzw. 59 FPS, und das obwohl mein Monitor 144hz hat, ich bin damit zufrieden und es läuft alles Flüssig.

Sorry, aber ich weis nicht, ich habe es ausprobiert, 60FPS, 100FPS und auch 144FPS, entweder bin ich schon zu alt, meine Augen oder Blind, ich kann jedenfalls keinen Unterschied feststellen, jedenfalls nicht mit dem bloßen Augen.

Deshalb bleibt es bei 60FPS, das schon nicht nur die Grafikkarte sondern auch den Geldbeutel, und der PC ist da auch mucks Mäuschen still.

N0ma

mucks­mäus­chen­still ist ein Wort 🙂

Huehuehue

Sorry, aber ich weis nicht, ich habe es ausprobiert, 60FPS, 100FPS und auch 144FPS, entweder bin ich schon zu alt, meine Augen oder Blind, ich kann jedenfalls keinen Unterschied feststellen, jedenfalls nicht mit dem bloßen Augen.

Das ist die alte Diskussion, ob mehr fps wirklich etwas bringen, wenn das menschliche Auge zwischen 24-27 Bilder pro Sekunde tatsächlich wahrnehmen kann – wobei hier Licht nochmal mehr als tatsächlich Bilder (Motion Tracking sogar nur 13-17 Bilder). Selbst die Wissenschaft kann hier keinerlei abschließenden Antworten darauf geben.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von Huehuehue
User

Diese Diskussion kommt meist von Leuten mit verstaubter Hardware die sich diese schönreden wollen. Wer den Unterschied zwischen 30-60-120 fps nicht erkennt sollte zum Augenarzt gehen 🤦🏻‍♂️

Huehuehue

Der wird dir dann je nach eigener Überzeugung entweder zustimmen oder das Ding mit „mehr als 30 Bilder kann das Auge nicht mehr wahrnehmen“, runterbeten.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Tagen von Huehuehue
Tronic48

Du kannst 120 fps sehen, haha

Mario

Grundsätzlich: Ja, es bringt was. Das Bild wird weicher/flüssiger, was es für das Auge angenehmer macht.

Viele, die aber die Meinung „man braucht so viel fps wie möglich“ vertreten, vermitteln allerdings den Eindruck, dass man dadurch z.B. in Shootern automatisch besser ist.

Aber bis man das vernünftig erklärt hat, dass es – wenn überhaupt – nur sehr sehr minimal was bringt, hat man schon keine Lust mehr auf die Diskussion 😅

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx