7 Dinge, die du wissen musst, um jetzt mit Red Dead Online zu starten

Die Beta von Red Dead Online ist gestartet. Wir fassen für Euch 7 wichtige Dinge des Online-Modus von Red Dead Redemption 2 zusammen.

Wie angekündigt, ist die Beta von Red Dead Online noch im November 2018 gestartet. Der Online-Modus zu Rockstars Open-World-Western Red Dead Redemption 2 ist ein riesiges Projekt, das man mit dem Online-Modus von GTA 5 vergleichen kann.

Zum Start fasst MeinMMO für Euch sieben wichtige Dinge zusammen, die man wissen sollte.

RDR 2: Diese 5 Dinge feiern Spieler jetzt schon in Red Dead Online

1. Wann kann ich die Beta spielen?

Red Dead Online wird nicht von Anfang an für alle Spieler verfügbar sein. Die Server werden in Staffeln für Spieler geöffnet, die bestimmte Bedingungen erfüllen.

Ab diesen Tagen könnt Ihr die Beta spielen:

  • Dienstag, dem 27. November: Besitzer der Ultimate Edition. Leider gab es auf der Xbox One Probleme, die Server gingen deutlich später online.
  • Mittwoch, dem 28. November: Wer Red Dead Redemption 2 am Release-Tag, dem 26. Oktober gespielt hat, erhält Zugang zur Beta.
  • Donnerstag, dem 29. November: Jeder Spieler, der Red Dead Redemption zwischen dem 26. und 29. Oktober gespielt hat, kann dann teilnehmen.
  • Freitag, dem 30. November: Alle Spieler, die RDR2 besitzen, erhalten Zugang zur Beta.
Red Dead Redemption 2 Trailer

2. Das beinhaltet die Beta von RDO

Was gibt es in RDO? Schon jetzt gibt es massig zu tun und viele Features von Red Dead Online sind schon eingebaut. Zu Beginn erlebt Ihr eine Tutorial- und Story-Mission, bei der Ihr Euren Charakter erstellt und die ersten Schritte macht.

Dabei bekommt Ihr auch einen Einblick in die Story von RDO. Es gibt eine Kampagne, die Ihr alleine oder im Koop spielen könnt. Außerdem könnt Ihr in RDO Gruppen mit Freunden (Trupps) bilden, Lager in Teilen der Spielwelt aufschlagen, Verbindung zum Pferd aufbauen, wie im Singleplayer, und noch viele weitere Aktivitäten abschließen.

Dazu gehören auch verschiedene Spielmodi wie Wettkämpfe und Showdown-Serien. Die Beta soll noch weitere Updates bekommen, die möglicherweise neue Features hinzufügen.

Red Dead Redemption 2 Mord Blut Detail

3. Gründet Eure eigene Gang in Red Dead Online

Das Clan- oder Gang-System wird in RDO „Trupp“ genannt. Ihr könnt entweder einer Posse beitreten, oder sie selbst gründen.

So funktionieren Truppen in Red Dead Online: Ihr könnt eine temporäre Truppe gründen, bei der Ihr zeitweise mit anderen Spielern unterwegs seid. Oder Ihr gründet einen permanenten Trupp für bis zu 7 Spieler. Das kostet Euch zwar etwas, doch sie bleibt erhalten. Statistiken werden festgehalten und jedes mal aktualisiert, wenn der Anführer des Trupps online ist.

Wie gründe ich einen Trupp? 

  • Geht ins Spielermenü (D-Pad links) und wählt die Option „Trupp“ und dann „Trupp bilden“
  • Dort könnt Ihr zwischen temporären und permanenten Trupps entscheiden
  • Wählt dann den Ort des Lagers

Ihr müsst Eurem Trupp einen Namen geben und ein entsprechendes Emblem auswählen. Selbst Klamotten können angepasst werden. In den Optionen des Camps lässt sich Friendly-Fire aktivieren, Ihr könnt also Duelle mit Euren Kumpanen austragen.

Anführer einer Truppe können im Free-Roam-Modus einen Trupp-Versus starten. Bei diesen kurzen Modi könnt Ihr entweder mit dem eigenen oder gegen einen anderen Trupp Wettkämpfe bestreiten. Man kann sich bekämpfen, Rennen starten oder gegnerische Truppanführer jagen.

So könnt Ihr Red Dead Online mit Freunden spielen und sie einladen

4. Ihr könnt überall shoppen

Durch den neuen Katalog müsst Ihr nicht mehr nach Händlern suchen, um bestimmte Dinge einzukaufen.

So funktioniert der Katalog: Im Menü könnt Ihr einfach die Waren bestellen, die Ihr benötigt. Sie werden entweder an eine Poststelle Eurer Wahl, oder an Euer Lager geschickt. Für die Lieferung werden Kosten fällig.

Im Katalog könnt Ihr aus diesen Kategorien wählen:

  • Waffen
  • Munition
  • Waffenaccessoires
  • Vorräte
  • Arzneien
  • Jagd- und Angelzubehör
  • Perde und Zubehör
  • Kleidung

Die Preise unterscheiden sich aus Balance-Gründen deutlich vom Singleplayer. Manche Items lassen sich erst mit Erreichen eines bestimmten Levels freischalten.

Red Dead Redemption 2 Schuss Detail

5. So läuft PvP in Read Dead Online

So kämpft Ihr gegen andere Spieler: Im Free-Roam-Modus könnt Ihr andere Spieler angreifen und töten. Wenn Ihr aber zuerst angreift, kostet Euch das Eure Ehre. Deswegen empfehlen sich die PvP-Modi, in denen Ihr gegen andere Spieler antreten könnt.

Diese Modi gibt es im Moment: Je nach Modus können bis zu 16 Spieler teilnehmen.

  • Shootout & Team Shootout
    • Dabei handelt es sich um klassische Schießereien mit unbegrenzten Leben. Wer die meisten Kills sammelt, gewinnt
  • Make it Count
    • Nutzt einen Bogen, eine Hand voll Pfeile oder Wurfmesser, um als Letzter zu überleben. Es ist eine Art Battle-Royale-Modus.
  • Most Wanted
    • Jeder Kill bessert Eure Position. Je höher Ihr an der Spitze der Punktetafel seid, desto mehr Punkte bekommen Gegner, die Euch abknallen
  • Hostile Territory
    • Ihr sollt ein Gebiet erobern und Punkte sammeln. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt. Oder die, die die ganze Karte kontrollieren
  • Name your Weapon
    • Jeder kämpft gegen jeden. Je schwieriger sich die Waffe die ihr nutzt handhaben lässt, desto mehr Punkte sammelt Ihr mit einem Kill.
RDR 2: So benutzt und ändert Ihr Emotes in Red Dead Online

6. Ihr könnt leveln und Skills ausrüsten

In Red Dead Online könnt Ihr Euch Erfahrungspunkte durch die verschiedenen Aktivitäten verdienen und im Level aufsteigen.

So funktioniert das Leveln und Skillen: Skills lernt Ihr durch Karten, die Ihr ausrüsten könnt. Diese haben aktive und passive Fähigkeiten. Ihr könnt maximal einen aktiven und drei passive Skills ausrüsten, insgesamt also vier Karten.

Die Karten könnt Ihr entweder mit Geld freischalten, oder durch das Erreichen eines bestimmten Levels. Im Level steigt Ihr auf, indem Ihr Erfahrungspunkte sammelt. EP bekommt Ihr durch das Erledigen aller möglichen Aktivitäten.

red dead redemption 2 jagd

7. Gold ist in Read Dead Online sehr wertvoll

Neben der regulären Ingame-Währung in Form von US-Dollar gibt es auch Goldnuggets zu finden. Diese sind aber nicht nur ein paar lumpige Dollar wert, sondern lassen sich gegen coole Items eintauschen.

So kommt Ihr an Gold: Goldnuggets erhaltet Ihr durch alle möglichen Aktivitäten in Red Dead Online. Habt Ihr 100 Nuggets gefunden, werden diese zu einem Goldbarren. Es soll sogar möglich sein, mittels Gold seinen Fortschritt bei bestimmten Herausforderungen zurückzusetzen und so erneut die Belohnungen zu verdienen.

Red Dead Redemption 2 Goldbarren Titel

Gold als Mikrotransaktionen? Noch sind Mikrotransaktionen nicht in RDO eingebaut. Das wird aber noch passieren. Goldbarren lassen sich dann durch echtes Geld kaufen.

Ja, Red Dead Online kriegt Mikrotransaktionen – Aber erst später

Mit diesen Barren wird man kosmetische Items wie Klamotten und Waffen-Stile freischalten können.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mahesvara

Ich seh es genauso. Sinnloses Abballern in den Städten und außerhalb. Die ganzen Features wie Briefe abliefern kannst vergessen da ne Trupp nur geht abzuballern wie im battle Royal Modus. Kannst erkunden vergessen komplett weil irgendein kiddie schon wartet und über den Haufen schießt. Wenn sowas will kann auch gar spielen. Nein danke wenn so der Release wird dann bleib ich dem online Modus fern. Schade wirklich

Mukkel

könnt ihr bei mein-mmo mal bitte von hier bis nach oben zum „seh aus wie ein irischer arthur morgan“ meine beiträge löschen .
war wohl ein frustbierchen zuviel, sry für die kleine spamwall

Gerd Schuhmann

Okay. 🙂

Chief

Der temporäre Trupp kostet 200,00 Das ist für RDO eine Menge Schotter.

Fly

Permanent* meinst du. 😉 Ich weiß nicht wie es später noch ausschaut mit den Belohnungen, aber ich hab nach der Einleitung gestern fünf Missionen gemacht und hatte die 200$. Konnte mir zwar noch keine schicken Klamotten kaufen, aber der permanente Trupp ging eben vor. ^^

Joe Banana

Frage: spricht der Char diesmal bei RDO oder ist der stumm wie bei GTAO?
und gibt es auch verschiedene Sessions a la GTAO (Freundessession, Invite only, etc)?

Patrick Kaiser

leider stumm, hat mich schon nach 2 Minuten genervt… 🙁

Joe Banana

gott wie behindert :/ das ist viel schlimmer als dass es nur eine englische tonspur gibt

Chief

Charakter bleibt stumm

xDeechen

Grade gesehn das es einen NPC gibt bei dem man gegen Gold seine Ehre von Böse zu Gut und von Gut zu Böse ändern kann.. Sollte man wieder entfernen.. Wenn jemand die entscheidung trifft Böse zu sein es dann plötzlich nicht mehr will muss er auch Gutes tun um Gut zusein und nicht einfach Gold bezahlen

vanillapaul

Das ist die Absolution. Vllt. kann man ja irgendwie seine 95 Thesen an die Kirchentür in St. Denis nageln.

BavEagle

Naja, irgendwie müssen die Kinderchen ja ihre Herausforderung meistern und unter normalen Umständen mittels fairer Spielweise schaffen sie nie die 100% ehrenhaft ;-P

Vallo

Ich hasse PVP ja sowieso schon und wenn ich auf Reddit und hier die Kommentare lese, werde ich es mir wohl nicht einmal anschauen. Dabei hab ich so sehnsüchtig darauf gewartet… Naja, aber so halt nicht.

o0 Dead Brain 0o

Hallo, mein Fazit beruht genau auf Zeilen anderer Kommentare hier. Ich finde es auch schade dass man alle fünf Minuten über den Haufen geballter wird wenn man erkundet. Rockstar das muss ein Ende finden!!! Eine Lösung muss her. Eigendlich habe ich viel Hoffnung in den online Modus von rdr2 gesteckt nachdem gta online unspielbar wurde seitdem diese Kindergärten Einzug in den online Modus gefunden haben. Da kannst du keine Sekunden „normal zocken“. Das reicht doch!!! Lasst denen GTA so extrem Action lastig, aber gibt uns in rdr online eine Auszeit davon. Im free roam!?!
Rockstar möchte unser Feedback zum Onlinemodus? Hier habt ihr ihn. Und ich denke es werden viele Stimmen sein..aber..Leute ihr müsst das Rockstar auch schreiben!!!!
Danke

Butaka VondenkleinenSchneelöwe

Tja ist halt noch ne beta, hab bereits einen Verbindungsabbruch nach 5 min,

Der Charakterkreator ist aber ganz nett, auch wenn es fast unmöglich ist sich nen schönen Char zu erstellen…

Mukkel

stimmt!
ich wollte einen weiblichen Char erstellen ,aber es sah alles nach Oma aus !
also wurds en Männlicher, da man mit nem Bart doch viel gut machen kann !

Butaka VondenkleinenSchneelöwe

Jo, der Bart hilft, war grade in ner online sitzung, da da hatte jeder ausser ich nen Vollbart, sehen alle gleich aus

xDeechen

Mein Char sieht aus wie Charles 😀

xDeechen

Gibt keine Solo sitzungen und keinen Passiv Modus
In den Missionen gibt es leider mal wieder randoms die die Missionen möglichst schnell fertig machen wollen und auf andere spieler keine rücksicht nehmen

Das man andere Spieler auf der Karte sehen kann ist leider auch nicht so toll
und macht das spawn killen nur noch einfacher

BavEagle

Ich denke wir spielen dasselbe Spiel während anderen irgendwo im großen Deathmatch-Nirwana auch der letzte Rest an gemeinsamen Spielspaß aus dem Hirn geballert wurde 😉

Finde es auch negativ, daß man andere Spieler auf der Map sieht solange diese absolut friedlichen Aktivitäten nachgehen und gar nicht zum Gegner werden können wie z.B. in Geschäften, etc. Aber muß wohl sein damit der Spawn-Kill auch im Free-Roam klappt.
Warum man im Free-Roam ständig andere abballern muß und absichtlich anderen den ganzen Spielspaß vermiesen muß, versteh ich aber sowieso nicht, könnte ich allerhöchstens mit ziemlich bescheidenem RL erklären. Warum Rockstar aber nach allen Erfahrungen mit GTA nichts dagegen entwickelt hat, will ich nicht verstehen und auch nicht akzeptieren. Wer erkundet denn all die schönen Details in Red Dead Online, spielt all die netten Features und reitet mit anderen in den schönen Sonnenuntergang ? Das sind doch Spieler wie wir und nicht die Kindergarten-Baller-Fraktion, für die hätte sich Rockstar all die Mühe sparen können, da reicht irgendeine Map und ’ne K/D-Statistik. Für uns war die Mühe so aber auch umsonst, denn Spielspaß ist was anderes und so macht RDO nunmal wenig Spaß, schade, wirklich schade.

xDeechen

Der PvP zwang macht halt das ganze spiel kaputt

Ich wollte einen ehrenvollen Indianer spielen der nur tötet wenn es nötig ist und der anderen hilft..

Ich hoffe sehr das noch Solo Sitzung und Passiv Modus kommen
in der Beta noch denn sonst wird das spiel nie richtig getestet werden

BavEagle

Ich hab ehrlich gesagt kein Problem mit PvP, auch nicht im Free-Roam, allerdings ist das immer kritisch wenn PvE mit PvP zusammenkommt. The Division hat’s versucht und ist aus ähnlichen Gründen gescheitert. Rockstar hätte es gerade aufgrund der Erfahrungen mit GTA Online besser machen können und hat momentan ebenso versagt.
Freundes-Server und Passiv-Modus hätte man ganz einfach aus GTA übernehmen können, warum nicht ? Rockstar hat wohl ziemlich genaue Statistiken aus GTA, wer Geld bringt und wer nicht. Sind dann wohl leider die Baller-Kids, welche Cash Cards kaufen. Aber wen wundert’s, wenn man alle anderen Spieler aus dem Spiel verjagt ?
Persönlich bin ich aber auch nicht für einen Passiv-Modus. Ich ziehe Kopfgelder vor und damit keiner damit boostet, wären 2 Lösungen denkbar: 1. Kopfgelder selber zahlen, wer kein Geld mehr hat, geht ins Gefängnis. 2. Wer 3 mal erwischt wurde, geht ins Gefängnis.
Die 2. Lösung wäre einfacher für Rockstar umzusetzen und birgt keine Gefahr anderer Probleme wie „kann mein Camp nicht mehr zahlen“. Gefängnisaufenthalt ist dann 1 Real-Life-Stunde und man kann dort nicht ausbrechen oder ähnliches sondern ausschließlich gemeinnützige Arbeiten verrichten wie Holzhacken, etc.

Mein Fazit: Kopfgeld mit Gefängnisaufenthalt bei härteren Vergehen und/oder mehrmaliger Gefangennahme fände ich nicht nur die beste sondern auch eine Lösung mit sehr viel Spielwitz und das würde zu Rockstar passen. Leider denke ich, Rockstar wird wenn überhaupt nur einen Passiv-Modus bringen oder eben einfach weiterhin auf’s Parley&Feud-System bauen und mit der Stammkundschaft der Kids aus GTAO leben. Wäre schade.

Mukkel

man kann da echt nix erkunden , irgenwer knallt dich immer grundlos über den haufen.
macht so überhaupt kein spass und hat sich erstmal erledigt!
ich mein ,darauf haben die leute ca. nen monat gewartet?
ich will mit anderen zusammen spielen!

xDeechen

Jap bei mir das selbe.. wurde von ner 4er Gruppe 10min lang gejagt und immer wieder über den haufen geschossen..

BavEagle

Ganz Deiner Meinung, ich hatte mich tierisch auf Red Dead Online gefreut und meine einzige Befürchtung war, es wird derselbe Kindergarten wie in GTA. Jedoch hatte ich Hoffnung, Rockstar hat aus GTA Online gelernt und wirksame Gegenmaßnahmen entwickelt. Leider war’s nix, statt Spielspaß für Jeden mal wieder nur Spaß für die Fraktion „ich hab den Längsten, den lass ich überall raushängen und wer sich den kleinen Pimmelmann nicht geben will, der soll aus’m Spiel gehn“.
Yep, großes Kino, aus’m Spiel gehn funktioniert nichtmal, da Spawn-Kills oft schneller sind als das Verlassen des Servers. „Verhandeln“-Funktion ist nett, bringt aber nicht wirklich was. 10 Minuten Ruhe und das kindliche Anhängsel ist wieder da oder eben gleich der nächste Kindergarten.
Eher ein Wunder, wenn man überhaupt mal ohne Ärger eine Fremden-Mission starten kann, welche aber auch wieder keinen Sinn oder Spaß macht, die nächsten Griefer warten schon. Für die paar Dollar Belohnung lohnt sich das Spielen dieser Missionen auch nicht, das gleicht nichtmal ansatzweise die aufgrund des Kindergartens entstandenen Verluste aus. Auch das ständige automatische Verlegen (oder dann neue Anfordern des Lagers) macht’s nicht besser sondern schlimmer.
Warum eher friedliche und nette Spieler nun auch in RDO keinen
Spielspaß finden dürfen, das werde ich nie verstehen. Es existieren
genügend Deathmatch-Modi, wenn man sich mit Gleichgesinnten messen
möchte, warum also eher feige anderen den Spielspaß vermiesen, die nicht
an ständigem Deathmatch interessiert sind ?

Daher mein Fazit…
auch Red Dead Online ist leider wieder nur ein stupides Deathmatch in einer größeren offenen Welt. Wer darauf kein Bock hat, dem bringt RDO mehr Frust als Spaß. Schade, Rockstar hätte sich damit auch alle so schönen Features sparen können, sie spielen in RDO keine Rolle. Solo läßt sich RDO nahezu gar nicht spielen und Trupps sind auch nicht sonderlich gut durchdacht.
Schade, Rockstar, es wäre so leicht gewesen. Beispielsweise nach 3maligem Abschuß´eines sich nicht wehrenden Spielers ein Kopfgeld, welches bei weiterem gleichem Vergehen noch steigt. Das könnten sich dann alle Spieler durch zeitlich begrenzte Jagd auf den Mörder verdienen und Nein, keine Belohnung wenn der es überlebt. Damit könnte sich’s jeder 2mal überlegen wie er sich anderen gegenüber verhält, auch im wilden Westen wurde man für Mord gehängt. Leider nicht bei Red Dead Online.

Mukkel

Sind ja noch nichtmal alle Spieler da, wenns so bleibt und jeder seinen weg auf die Server findet .
hätte lieber ne Woche länger gewartet mit aktivem Passiv-Modus!

Mukkel

*aber dann mit aktiven Passiv-Modus!

BavEagle

Richtig und war abzusehen, da wundert mich der neue Artikel hier auf mein-MMO genau zu diesem Thema nicht:
https://mein-mmo.de/red-dea

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x