GameStar.de
› Pukei-Pukei in der Beta von Monster Hunter World gesichtet!
Pukei-Pukei in der Beta von Monster Hunter World gesichtet!

Pukei-Pukei in der Beta von Monster Hunter World gesichtet!

Gerade läuft die zweite exklusive Beta-Phase von Monster Hunter World und es scheint dieses Mal mehr Monster zu geben als in der ersten Beta. Der giftige Pukei-Pukei mit der langen Zunge wurde gesichtet und auch der Steine schmeißende Kula-Ya-Ku.

Die zweite -Beta von Monster Hunter World ist gerade im vollen Gange und PS4-Spieler können sich erneut auf die Jagd nach Monstern begeben. Die Beta-Phase wird noch bis Dienstag, den 26. Dezember, laufen und benötigt diesmal keinen PS-Plus-Account.

In der Beta können Spieler innerhalb von Quests, drei große Monster jagen und erschlagen:
  • Groß-Jagras
  • Barroth
  • Anjanath

Überraschend steckten aber schon in der ersten Demo mehr große Monster, die manchmal auf den beiden Beta-Maps „Uralter Wald“ und „Wildturm-Ödnis“ auftauchten. Darunter befindet sich der Diablos, der manchmal durch die Wüste streifte.

MH4U-Diablos_Render_001

Diese großen Monster steckten noch als zusätzlich Überraschung in der Beta und sind auch in der zweiten Beta-Phase wieder dabei.

Spawn-Rate von Pukei-Pukei & Kula-Ya-Ku in der zweiten Beta erhöht

In den letzten Tagen tauchten auf einmal Berichte auf, dass der Pukei-Pukei und der Kula-Ya-Ku in der zweiten Beta von Monster Hunter World gesichtet und erlegt wurden!

Anscheinend befanden sich die beiden bereits in der ersten Beta, hatten aber eine so geringe Spawn-Rate, dass kaum jemand sie entdeckte. Für die zweite PS4-Beta wurde die Spawn-Rate des Pukei-Pukei und Kula-Ya-Ku erhöht. Die erste und zweite Beta sind also identisch, nur dass Ihr jetzt eine höhere Chance habt, auf die beiden Monster zu treffen.

Pukei-Pukei: Das Chamälion-Monster mit der riesigen Zunge

Pukei-Pukei

 

Kurze Beschreibung des Pukei-Pukei:

Der Pukei-Pukei ist ein großer Vogel-Wyvern und Ihr trefft ihn im Uralten Wald an.

Diese Monster haben eine auffälige, riesige Zunge und ihr Kopf ähnelt einem Chamälion. Pukei-Pukei bewahren einen Teil ihrer Nahrung in Mund und Schwanz auf. Sie kombinieren das Futter mit dem Gift, das sie in ihrem Körper produzieren. Sie greifen Jäger mit dem Gift an und versprühen es aus Schwanz und Muns.

Die Art und Wirkung des Gifts, hängt von der Nahrung ab, die der Pukei-Pukei frisst. Kombinieren sie etwa eine Scatternut mit ihrem Gift, hat dieses verkrüppelnde Eigenschaften.

Der Kopf, Rücken, Schwanz und die Flügel sind verwundbar.

Kula-Ya-Ku: Schleppen Steine herum, die sie auf Jäger schmeißen

MOnsterHunterWorld9

Kurze Beschreibung des Kula-Ya-Ku:

Diese Vogel-Wyvern leben im Uralten Wald und der Wildturm-Ödnis. In der Beta wurde der Kula-Ya-Ku bisher nur in der Wildturm-Ödnis gesichtet.

Die Kula-Ya-Ku beschmeißen Jäger mit Steinen und benutzen sie als Schild, wenn sie angegriffen werden. Die Steine können mit einer Schleuder aus den Händen der Vögel geschossen werden. Außerdem zerbricht der Stein, wenn er mehrfach mit einer Waffe attackiert wird.

Der Kopf und die Arme des Kula-Ya-Ku sind verwundbar.


Wollt Ihr schon mal einen Blick auf alle bisher bekannten Monster werfen? Hier haben wir eine Liste aller neuen und alten Monster in Monster Hunter World. 

Pukei-Pukei in der Beta von Monster Hunter World gesichtet!

Monster Hunter World

PC PS4 Xbox One