Irgendwie hat der Erfolg von PUBG dieses Action-MMORPG gekillt

Der Erfolg von PlayerUnknown’s Battlegrounds (PUBG) macht nicht alle glücklich. Fans des eher obskuren Action-MMORPGs Devilian sind die Leidtragenden der Erfolgsgeschichte.

Devilian ist ein Action-MMORPGs aus Südkorea, das Ende 2015 von Trion Worlds hier im Westen veröffentlicht wurde. Das Spiel kommt von „Bluehole Ginno Games“, einem Entwickler aus Südkorea. Die haben nur Devilian und eine Mobile-Version dazu, Devilian Mobile, gemacht.

Eines der Probleme des Spiels: Noch bevor Devilian offiziell in den Westen kam, gingen in Südkorea schon die Lichter aus. Noch vor dem PC-Release im Westen schlossen die Devilian-Server in Südkorea. Dort suchte man in der Folge einen neuen Publisher, fand aber keinen.

Devilian Guild Battles

Damals war schon klar: Das wird wohl jetzt schwierig werden mit Devilian in Europa und Nordamerika. Die südkoreanischen Entwickler arbeiteten aber weiter an Devilian, belieferten zumindest einige Zeit die Trion Worlds Version mit Content, während sie versucht haben, einen Publisher zu finden und das Spiel in Südkorea wieder zum Laufen zu bringen.

Eine kleine Fangemeinde und Trion Worlds haben das Spiel weiterhin im Westen unterstützt und am Leben gehalten.

Devilian-Entwickler wurde zur „PUBG“-Firma

Allerdings plagen Devilian nun einige Probleme: Es gibt einen Bug mit Windows 10, keinen neuen Content mehr und vor allem die Frage: Wer unterstützt das Spiel überhaupt noch? Wer entwickelt das weiter?

Denn „Bluehol Ginno“, die eigentlichen Entwickler, gibt es nun nicht mehr. Das war die Firma, aus der Bluehole die PUBG Corporation gemacht hat. Diese Firma wurde im September 2017 nicht neu gegründet, sondern Bluehole hat ein bestehendes Tochterunternehmen umbenannt.

Bluehole wollte eine eigene Firma schaffen, die nur für PUBG zuständig war, Dazu hat ma die Devilian-Firma umfunktioniert, weil man wohl nicht mehr an den Erfolg von deren Franchis glaubte.

Das sind alles News aus Korea, die wir hier im Westen kaum mitbekommen haben.

PUBG School Uniform

Fans hängen jetzt in der Luft und fragen sich: „Wer fixt diese Bugs? Wer unterstützt Devilian überhaupt noch?“

In einem offenen Brief an Trion Worlds hat ein Spieler all die Schwierigkeiten und die Verwicklungen aufgeführt und um ein Statement gebeten.

Devilian-Fans hängen nach PUBG-Erfolg in der Luft

Der Knackpunkt: In Südkorea konzentriert sich das Entwickler-Team endgültig nur noch auf PUBG und macht nichts mehr an Devilian. Von den ehemaligen Ansprechpartnern fehlt jede Spur. Der CEO von Bluehole Ginno, der Begründer der Devilian-Franchise, wurde durch einen neuen CEO ersetzt.

Trotz oder wegen des riesigen Erfolgs von PUBG scheint man bei Bluehole das Interesse an Devilian verloren zu haben. Auch bei der Mobile-Version wurde der Service mittlerweile beendet.

Selbst der West-Publisher Trion Worlds scheint ratlos. Man sagt: „Wir sind in Gesprächen mit dem Team dort. Wir hoffen, wir haben bald eine Antwort. Aber aktuell können wir nicht groß was dazu sagen.“


Mehr zu Devilian:

Devilian Devilian im Test – Ein Diablo als MMORPG

Quelle(n): Devilian Forum, MO
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Culus

Eher eine schlechte Ausrede. Genauso mit Hdro und Wildstar die wegen WoW Addons und Upates versagt hätten, weil Blizzard immer dann Update rausgebracht hat, wenn was neues in Hdro und Wildstar gab. Natürlich stimmte das auch nicht bzw teilweise!
Die Spielen waren einfach eine schlechte Kopie von WoW oder waren nicht gut optimiert. Wenn man gute Spiele macht wird es auch gespielt siehe FF14, EVE und Teso (später erst gut).

Gerd Schuhmann

HdRO hat nicht versagt … das war ein durchaus beachtlicher Erfolg für so ein Studio.

Die haben dann falsche strategische Entscheidungen getroffen nach Moira, aber HdRO „versagt“, find ich echt zu hart.

Wir hatten da mal eine große Story, wo ein Insider berichtet hat, wie das bei Turbine lief. Und man dachte wirklich, dass WoW die Patches in Konkurrenz zu ihnen rausbringt. Aber die eigentlichen Probleme lagen, denke ich, woanders. „Infinite Crisis“ war wohl eine furchtbar schlechte Idee des Studios, die massiv Geld verbrannt hat.

Culus

Ja gut versagt ist hart gesagt, aber wie du schon sagst viele dumme Entscheidungen die am Ende zu versagen geführt hat leider.

Devil

Ach so schlecht war Devilian nun auch nicht, habs 1-2 Monate for free gezockt, 2 Chars hochgespielt dafür war es echt völlig ok und hat Spaß gemacht. Auf ewiges grinden und Inis farmen (also Endgame) hatte ich eh kein Bock, da bot das Spiel auch zu wenig. Das war wohl auch das Problem, denn das werden viele so gemacht haben, 4free 1-2 Chars hochspielen und dann wars das! Das ist leider bei vielen AsiaMMOs so, die Levelphase ist ganz cool aber mit max. Level gibts meist nur noch PvP und Grind, das ist mir einfach zu wenig. Da verliere ich schnell die Motivation und hab auch keine noch Geld reinzustecken, da der beste Teil des Spiels (das leveln) eh super kostenlos geht.

Besser als Mu Legends fand ich es auf jeden Fall! Das ist total eintönig und die Gebiete sind auch total langweilig. Da hatte Devilian echt mehr zu bieten!

Nookiezilla

War ohnehin ein räudiges Spiel. Absolut kein Verlust.

Shu Shu

Das Spiel war schon beim Release scheiße und hatte seine Probleme, jetzt sucht man nur ein Sündenbock, kein wunder wenn man das game als Free2Play betitelt und alles hinter einer Paywall versteckt, sry selber schuld, so sehe ich das. 5€ damit ich Handeln darf und dann soll ich für viele weitere dinge ebenfalls immer brav geld lassen, hätten sie mal lieber ein Buy2Play draus gemacht.

ParaDox

In einem offenen Brief an Trion Worlds hat ein Spieler all die Schwierigkeiten und die Verwicklungen aufgeführt und um ein Statement gebeten. — Wenn der 100.000e Spieler auftreiben würde und einige auch Kohle im Spiel lassen würden, wäre das Problem wie von Zauberhand verschwunden.
Die machen ein gutes Geschäft mit PUBG, da ist es verständlich dass die dort alle Ressourcen reinstecken.

Gerd Schuhmann

Jo, ich denke man kann da auch schwer den Leuten einen Vorwurf machen. Das ist schon alles schlüssig, was da passiert.

Ich finde es eine seltsame Wendung, dass die Devilian-Fans jetzt so gestrandet sind. Das wünscht man keinem.

ParaDox

Ich finde die Entwicklung auch nicht gut dem „Markt“ würde mehr Diversität auch gut tun, quer durch alle Genres durch.
Nach meinen Beobachtungen ist die Gaming Industrie ein sehr konservativer Markt. Es gibt ein bis maximal drei große Blockbuster die sich den Spielerkuchen aufteilen, für den Rest bleiben nur mehr die „Krümel“ übrig.
Unabhängig vom Markt eine marktbeherrschende Stellung eines einzigen Produkts (stilles Monopol) war noch nie gut.
Mir tut es auch leid für die Fans, unabhängig ob ich das Spiel gut oder schlecht finde, „der Konsument“ bestimmt den Markt und die Regeln darin und „der Produzent“ kann nur reagieren. Das kann man gut oder schlecht finden, dass ist dann jedem selbst überlassen.

Gerd Schuhmann

Ich glaub die Spieler sind auch konservativ.

Man liest immer: „Wir wollen was Neues“, aber was die Leute eigentlich wollen ist: „Ich will das, was ich schon kenne, nur noch was obendrauf und noch besser.“

Das ist, glaube ich, ganz schwer. Die Leute wollen ja nicht Witcher 3, weil das haben sie schon, die wollen Witcher 3 und noch besser.

Ich glaub die Kunden belohnen sehr stark diesen „Alles, so wie gewohnt, aber noch bisschen größer“-Ansatz, den viele dicke Publisher fahren.

Alzucard

ich denke die großen dinge machen mittlerweile eher nicht die großen Publisher sondern eher wenige einzelne personen. Da guckt man sich doch hunger games in minecraft oder dayz an. Das wurde von einigen wenigen personen gemacht. Andere haben die ideen aufgegriffen udn was besseres draus gemacht. Das passiert doch überall udn in jeder branche. Andere Beispiele wären Minecraft und dota. Auch wenn sie schon alt sind.

Peacebob

Naja nach Warframe habe ich z.B. kein Interesse mehr an Spielen mit einer typischen Itemspirale. Ich will aber ein persistentes Universum und am besten Fantasy-setting. Bisher gibt es da soweit ich weiß nichts was da in Frage kommen würde. Also zumindest ich will etwas relativ „Neues“.

Ich habe keine Zeit und Lust ständig den besten Spielern hinterher zu hecheln und das ist auch nicht mehr zeitgemäß wie ich finde.
Ein MMO sollte man nicht spielen „müssen“ sondern „wollen“.

Aber das fasele ich schon seit über 10 Jahren vor mich hin und bisher gibt es nur Warframe und Destiny, beides Sciencefiction…
Aber der Erfolg gibt mir Recht…

Liberatus Blair

Man verlangt Innovation, Neues, Revolution.
Und dann meckert man doch nur rum weil die heißgeliebten Dungeons, Raids und Itemspiralen nicht im Spiel enthalten sind.

Sollte das so weiter gehen, sehe ich schwarz für wirkliche Neuerungen in MMORPG-Genre.

Guybrush Threepwood

Mal im Ernst. Der Screenshot des MMO’s da könnte exakt so auch in jedem anderen Asia MMO erscheinen. Es würde nicht auffallen. Das ist eines der Dinge die mich an Asia MMO’s stören. Dazu aber auch das ich mich persönlich noch nie mit einem der Charaktere eines solchen Spiels identifizieren konnte. Ich will einfach in einem MMO keine leicht bekleidete 14 jährige oder einen finster drein blickenden mir von seinen großen Taten erzählenden 16 jährigen Typen spielen. Ich habe auch immer das Gefühl bei solchen Spielen das sie nicht um ihrere selbst willen cool und gut sein wollen sondern sie wollen mir gefallen. Das schreckt mich aber ab. Ich suche mir etwas aus das ich bewundern kann weil es irgendwas gut macht. Und zwar nicht um mir zu gefallen sondern um sich selbst zu gefallen.

Ach was erzähl ich. Ist ja auch irgendwie lächerlich. 🙂

Naja. bissl OT. Sorry dafür.

Luriup

Bei Aion,Tera,Black Desert geht es mir genau so.
Die Story wird so schwach erzählt,
da kommt keine Bindung zu Stande.
Einzig bei B&S kann ich mich in die Handlungen meines Charakters hineinversetzen.

TRION scheint nur Pech mit ihren Asia Imports zu haben.

Derio

Böse Zungen könnten behaupten das alles was Trion anpackt zu Grunde geht…

Tom Def

Also einfallsreich geht es bei uns auch nicht wirklich zu, bei uns ist auch so gut wie alles stereotypisch und bei Storys haben die Asiaten meistens mehr Mut als wir.

Guybrush Threepwood

Das mit dem Mut finde ich nicht. Aber ansonsten hast du schon recht. Als Mensch des Westens mag ich natürlich die westlichen Geschichten lieber. Warum habe ich ja erläutert.

Lilith

Traurige Geschichte. Man kann nur hoffen das irgendwer die Probleme löst und zur Verantwortung gezogen wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x