Reißlaus in Pokémon GO fangen – Alle Infos zur Entwicklung, zum Fundort und Shiny

Reißlaus in Pokémon GO fangen – Alle Infos zur Entwicklung, zum Fundort und Shiny

In Pokémon GO könnt ihr jetzt das neue Alola-Pokémon Reißlaus fangen. Wir von MeinMMO zeigen euch alle Infos rund um seine Entwicklung Tectass, die Fundorte und ob es das Monster als Shiny gibt.

Um was für ein Pokémon geht es? Das kleine Alola-Pokémon Reißlaus feierte mit dem Start des Crossover-Events zum Sammelkartenspiel sein Debüt in Pokémon GO. Doch wo kann man dem Monster überhaupt begegnen? Und hat es eine Weiterentwicklung? Wir sind den wichtigsten Fragen zu Reißlaus nachgegangen und haben sie nachfolgend für euch zusammengefasst.

Reißlaus – Fundorte, Weiterentwicklung und Shiny

Was ist Reißlaus für ein Pokémon? Bei Reißlaus handelt es sich um ein Käfer- und Wasser-Pokémon aus der 7. Spiele-Generation. Es erinnert optisch, durch seinen kleinen, schuppenähnlichen, silberneren Körper und den langen Fühlern, an einen Silberfisch.

Mit Hilfe von 400 Bonbons könnt ihr es zu Tectass weiterentwickeln. Das Monster ist deutlich größer als Reißlaus. steht auf zwei Beinen und hat große Krallen. Aber auch hier spiegelt sich der silberne, schuppenartige Körper wieder.

Pokémon-GO-Reißlaus-Tectass
Reißlaus und Tectass

Kann man Shiny-Reißlaus fangen? Nein, die schillernde Variante von Reißlaus ist leider bislang noch nicht im Spiel.

Wo kann man Reißlaus fangen? Das Alola-Pokémon ist während des Crossover-Events zum Sammelkartenspiel überall in der Wildnis zu finden. Aber auch in Level-1-Raids könnt ihr nach dem Monster Ausschau halten. Darüber hinaus könnt ihr Reißlaus auch in der Event-Feldforschung „Drehe 5 PokéStops oder Arenen“ begegnen.

Ob und wo es Reißlaus nach Ablauf des Events, am 30. Juni um 20:00 Uhr Ortszeit, im Spiel geben wird, ist bisher noch nicht bekannt. Sobald wir hierzu genauere Informationen haben, werden wir den Artikel entsprechend anpassen.

Lohnt es sich, Reißlaus zu fangen?

So stark sind Reißlaus und Tectass: Die Werte von Reißlaus selbst sind nicht sonderlich stark, allerdings kann seine Weiterentwicklung Tectass mit einem ordentlichen Angriffswert punkten. Und auch seine Verteidigung kann sich sehen lassen.

Dazu kommt ein richtig schnelles Moveset aus Zornklinge und Kreuzschere. Es ist somit ein starker Käfer-Angreifer, der den besten Angreifern in Pokémon GO Konkurrenz macht. In der PvP-Liga spielen Reißlaus und Tectass allerdings keine Rolle.

Warum sollte man Reißlaus fangen? Wer auf der Suche nach einem starken Käfer-Angreifer für die Raids ist, der ist bei Tectass genau richtig. Um es zu entwickeln, benötigt ihr jedoch 400 Bonbons, weshalb ihr einige Reißlaus sammeln solltet.

Wer daran kein Interesse hat und lieber auf andere starke Angreifer setzt, der sollte sich Reißlaus und Tectass dennoch für den PokéDex sichern, solange das Pokémon häufiger zu finden ist. Shiny-Jäger kommen allerdings vorerst nicht auf ihre Kosten.

Wie gefällt euch das kleine Käfer- und Wasser-Pokémon? Konntet ihr euch schon ein Tectass sichern? Oder ist euch Reißlaus total egal? Lasst es uns in den Kommentaren hier auf MeinMMO wissen.

Ihr seid eher auf der Suche nach einem starken, legendären Pokémon? Wir zeigen euch, wie ihr Mewtu bekommen könnt.

Quelle(n): Gamepress, PvPoke
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx